90 Keyword-Tools f├╝r deine Keyword-Recherche

    Inhaltsverzeichnis:

 

Keywords sind Schlüsselwörter oder Schlagwörter, mit denen User in Google nach bestimmten Ergebnissen suchen. Dabei muss es sich nicht immer nur um ein einzelnes Wort handeln, auch Wortkombinationen, Redewendungen, Fragen oder Umgangssprachliches sind möglich. Nutzer erhoffen sich von der Eingabe des Keyword ein relevantes Ergebnis in Form einer Liste von zutreffenden Webseiten. Daher ist es für Unternehmen wichtig zu wissen, welche Keywords Kunden zu ihnen führen und welche Suchwörter überhaupt mit ihren Produkten und Dienstleistungen in Zusammenhang stehen oder gebracht werden.

Unsere Empfehlung

Wof├╝r wird ein Keyword-Tool verwendet?

Ein Keyword-Tool hilft Marketingfachkräften oder interessierten Unternehmern dabei, die relevanten Wörter und Phrasen zu finden, damit darauf dann gezielte Werbung in Form von Google-AdWords Werbung geschaltet werden kann. Werbung, die in dieser Form auf die falschen Keywords gesetzt wird, verbraucht ungenutzt wertvolles Kapital und leitet die „falschen“ oder „ungeeigneten“ User auf die Unternehmens-Webseite. Damit wird zwar Traffic in Form von Klicks und Besuchen erzeugt, jedoch wird Google schnell auf Grund der sehr kurzen Besuchszeit erkennen, dass die User nicht das vorgefunden haben, was sie sich erhofft haben. Und genau das wird die Suchmaschine abstrafen, denn Google will vor allem relevanten Inhalt auf den guten Listenplätzen anzeigen. Keyword-Tools dienen auch der OnPage-Optimierung von Webseiten. So wird Content erstellt, der für User in direktem Zusammenhang zum Suchbegriff steht und bestehender Content kann auf die neuen „TOP“ Keywords hin optimiert werden.

Beliebte Anbieter im Vergleich

xovi SEMrush KWFinder.com ahrefs Keyword Explorer
ToolxoviSEMrushKWFinder.comahrefs Keyword Explorer
kostenlos testen kostenlose Version verf├╝gbar
WDF*IDF
Reportings
Pay-per-Click Monitoring
f├╝r Anf├Ąnger geeignet
unendliche Projekte
Backlink Analyse
Keyword Rankings
API Verf├╝gbar
Support Support auf Englisch
Preisezur Preis├╝bersichtzur Preis├╝bersichtzur Preis├╝bersichtzur Preis├╝bersicht
Websitezum Toolzum Toolzum Toolzum Tool
xovi

kostenlos testen:

WDF*IDF:

Reportings:

Pay-per-Click Monitoring:

f├╝r Anf├Ąnger geeignet:

unendliche Projekte:

Backlink Analyse:

Keyword Rankings:

API Verf├╝gbar:

Support:

zur Preis├╝bersicht

zum Tool
SEMrush

kostenlos testen:

WDF*IDF:

Reportings:

Pay-per-Click Monitoring:

f├╝r Anf├Ąnger geeignet:

unendliche Projekte:

Backlink Analyse:

Keyword Rankings:

API Verf├╝gbar:

Support:

zur Preis├╝bersicht

zum Tool
KWFinder.com

kostenlos testen: kostenlose Version verf├╝gbar

WDF*IDF:

Reportings:

Pay-per-Click Monitoring:

f├╝r Anf├Ąnger geeignet:

unendliche Projekte:

Backlink Analyse:

Keyword Rankings:

API Verf├╝gbar:

Support:

zur Preis├╝bersicht

zum Tool
ahrefs Keyword Explorer

kostenlos testen:

WDF*IDF:

Reportings:

Pay-per-Click Monitoring:

f├╝r Anf├Ąnger geeignet:

unendliche Projekte:

Backlink Analyse:

Keyword Rankings:

API Verf├╝gbar:

Support: Support auf Englisch

zur Preis├╝bersicht

zum Tool

Alle Anbieter f├╝r Keyword-Recherche-Tools

ahrefs Keyword Explorer

Anfang 2016 kam dieses Keyword-Tool auf den Markt und sorgte gleich für einen mächtigen Aufschrei. Allerdings einen positiven, denn die Szene war begeistert und so gehört heute ahrefs mit dem Keyword Explorer zu den bekanntesten und führenden Anbietern. Das liegt aber nicht allein am Keyword- Tool, sondern auch am überaus erfolgreichen Backlink-Checker. Inzwischen wurde das Angebot deutlich erweitert wie zum Beispiel durch den Content Explorer, Web-Erwähnungen, Ranking Index mit Keyword Positionen und die 3-monatige Datenspeicherung. Der Trial kann für 7 US-Dollar sowohl beim Lite Account als auch beim Standard Account 7 Tage lang genutzt werden. Eine kostenlose Nutzung ist nur im Rahmen eines Jahresvertrages in Form von 2 kostenlosen Monaten möglich.

Zum Tool

AlexaÔÇÖs Keyword Tools

alexaskeywordtools

Alexa gehört zu amazon.com und bietet wertvolle Tools zur Optimierung von Webseiten und Kampagnen. Dazu gehört unter anderem das Keyword Difficulty Tool. Damit können die Webseiten der Konkurrenz durchleuchtet werden und das Tool spuckt die Top Keywords daraus aus. Mit den von Alexa gemachten Vorschlägen kann dann die eigene Google Werbung optimiert werden. Beim Competitor Keyword geht es um die von den Mitbewerbern verwendeten AdWords-Keywords. Auch die erhalten Anwender schnell und übersichtlich und können darauf hin ebenfalls auf den Zug der TOP 10 Sites SEO Keywords aufspringen. Oder neuen Content auf die eigene Homepage laden, die genau diese bisher versteckten Keywords enthält. Für beide Möglichkeiten gibt es Free Trials beim Abschluss vom Paket Advanced (14 Tage gratis) oder dem Paket Agency (30 Tage gratis) mit zahlreichen Zusatzfunktionen

Zum Tool

AMZ Tracker

Dieses Keyword-Tool ist auf Amazon spezialisiert. Wie aber gelangt die Info an alle User, die auf der Suche nach den relevanten Keywords sind, um sich damit in Amazon zu positionieren? Der AMZ Tracker gibt Auskunft darüber, wie Kunden zum Produkt gelangt sind und diese Informationen verstecken sich in dem langen Link in der URL. Zu sehen ist dieser in der Suchleiste und er besteht in der Regel aus Zahlen, Zeichen und Buchstaben. Amazon entschlüsselt diesen Code und gibt die Informationen daraus nicht preis. Mit dem AMZ Keyword-Tool wird eine Super-URL erzeugt, die diese Informationen für den Anwender sichtbar macht. Vor allem wo echter Traffic zum Produkt auf Amazon geleitet werden soll, wird die Verwendung empfohlen. So wird der Shop in Amazon gepusht und Amazon erhält direkt die relevanten Keywords, die zum Shop geführt haben. Damit steigt das Ranking innerhalb von Amazon und der Traffic steigt auch über diesen Kanal spürbar an.

Zum Tool

ANSWER THE PUBLIC

Hier geht es um die Fragen, die User im Zusammenhang mit relevanten Keywords stellen und in die Suchmaschine eingeben. Durch Eingabe des Suchbegriffes und der Angabe für welches Land man diese Analyse durchführen lassen will, wird das Ergebnis in sekundenschnell angezeigt. Durch die Kombination von Fragewörtern und Präpositionen mit den üblichen Fragewörtern entstehen so aussagekräftige Ergebnisse. Ideales Keyword-Tool zur Planung von relevanten Content. Aber auch zur Ideenfindung für zukünftige Blogbeiträge oder Artikel ist das Tool sehr gut geeignet. Am Ende weiß der Marketing-Chef was die Nutzer rund um das Produkt oder eine Marke wirklich interessiert und wonach sie im Zusammenhang damit suchen. Das Tool ist zudem kostenlos nutzbar und für viele verschiedene Zielländern verfügbar.

Zum Tool

bananacontent

Optimierung des Webseiten Contents steht an erster Stelle bei diesem Keyword-Tool. Als WordPress Plugin ist es einfach ins Backend zu laden. Besonders als Ergänzung zu anderen Tool hat sich bananacontent bewährt. Mit Keyword-Recherche, Link Tracking, Rank Tracking und vieles mehr können Kunden für ab 29€ im Monat die Tools nutzen. Bei der Keyword-Recherche werden weitere Keyword Ideen generiert und die Beliebtheit des Suchbegriffes dargestellt. Für die Optimierung von bestehendem Content kann das Programm ebenfalls verwendet werden. Anhand Page Score und Checkliste können Beiträge, Artikel, Posts und vieles mehr optimiert werden. Interne Verlinkungen werden mit einem Klick angezeigt und Kunden erhalten einen Überblick über die bereits internen verlinkten Inhalte. Auch vom Ranking der Beiträge ohne viel Aufwand profitieren Anwender bei bananacontent. Die kostenlose Demoversion gibt erste Einblicke und danach sind es:
-im Starter Paket 29€ im Monat
-im Pro Packet 59€ im Monat
-und als Agentur ab 99€ im Monat
Alle drei Packages können 14 Tage kostenlos getestet werden. Bei Abschluss eines Jahresvertrages gibt es zwei Monate kostenlos vom Anbieter dazu.

Zum Tool

Bing Webmaster Tools

bing-webmaster-tools

Im eingeloggten Zustand erhalten Bing User in den Webmaster Tools eine große Auswahl an Diagnose- und Keyword-Tools. Nachdem das Keyword in die Suchmaske eingegeben wurde, wird das Land, die Region, die Sprache und ein Zeitraum für die Analyse festgelegt. Sofort gibt es ein Minichart mit praktischen Spalten und den wesentlichen Angaben für die Suchwort-Analyse. Die kostenlose Nutzung von Basic Tools ist hier der große Pluspunkt. Die Analysen lassen zu wünschen übrig, reichen aber für einen ersten kurzen Überblick vollkommen aus. Die Suchmaschine Bing durchsucht Webseiten und basiert ausschließlich auf dem organischen, also unbezahlten, Keyword-Volumen. Damit ist es das einzige Tool derzeit am Markt. Allerdings war es das schon mit den Vorteilen, denn die Nachteile überwiegen leider:
-Keine deutsche Übersetzung von Hilfe und Dokumentationen
-Deckt ca. 3-5% der Suchvolumen ab
-Geringer Marktanteil im Vergleich zu Google
-Keine ausreichende Datenmenge zur Validierung

Zum Tool

Can I Rank

Nicht weniger als „Künstliche Intelligenz“ wird bei diesem Keyword-Tool angewendet, um zu erfahren, wo die eigene Webseite platziert ist und welche Änderungen in der letzten Zeit die größten Auswirkungen hatten. Ein deutlich gestiegener Suchmaschinen-Traffic wird von den Anbietern versprochen und das Keyword-Tool hilft ganz nebenbei auch bei der Recherche nach den Keywords der Konkurrenz. Auch die Suchbegriffe, bei denen eine Webseite bereits erfolgreich platziert ist, werden angezeigt. Was aber dieses Tool so einzigartig macht, ist die Angabe des ROI für jedes einzelne Keyword. Damit wird angezeigt, wann sich die Kosten für ein Keyword in der Werbung wieder amortisiert hat. (ROI = Return of Invest- Kapitalrentabilität) Eine kostenlose Testversion ist auf der Webseite erhältlich. Das Abonnement bietet dann zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel die Expertenhilfe beim Erledigen von Aufgaben oder den wöchentlichen Fortschrittsberichten.

Zum Tool

CognitiveSEO

cognitiveseo

Dieses Keyword-Tool ist nur in Englisch und Rumänisch verfügbar. Pro Tag können damit 5 Keyword-Ideen abgefragt werden. Zumindest auf dem kostenlosen Account. Für mehr Funktion muss der Kunde bezahlen. Er erhält dann aber auch ein komplettes SEO-Tool an die Hand, um seine digitale Marketingstrategie zu überdenken, analysieren und zu verbessern. Ein umfassendes Site Audit wird dann durchgeführt und am Ende erhält der Kunde Tipps, wie er den Webseiten Traffic erhöhen kann. Die tiefen Backlinks, Strategien zur Vermeidung von Google Abwertungen, die soziale Sichtbarkeit, die on- und off-page Faktoren, die sich auf Google auswirken und das Ranking des Traffic stehen dann zur Verfügung. Alle schwachen Punkte werden mit dem Keyword-Tool CognitiveSEO aufgedeckt, so der Anbieter. Das Starter Packet kostet 129,99 US-Dollar und es kann kostenlos getestet werdend. Das Business Packet muss jeweils individuell angefragt werden.

Zum Tool

Google AdWords

google-ads

Hier finden Kunden und Nutzer im Werbekonto der größten Suchmaschine der Welt die Suchbegriffe. Neben den Keywords gehören diese zu den Standarddisziplinen im Online Marketing und der Suchmaschinenoptimierung. Denn hier bekommen User angezeigt, was der Kunde tatsächlich eingegeben hat und bei welchem Keyword er dann in Google AdWords angezeigt wird. Die Nutzung eines Google AdWords Kontos ist natürlich dafür zwingend erforderlich. Die Erkenntnis über die tatsächlichen Suchbegriffe kann zur Optimierung von Content und der Feinjustierung von bestehenden Werbekampagnen genutzt werden. Dazu gehören auch die bereits erwähnten Long Tail Keywords, denn oftmals zeigt sich hinter der breiten Masse eine echte Nische, die der Unternehmer bisher wahrscheinlich gar nicht auf dem Schirm hatte. Das Tool wird im Rahmen des kostenpflichtigen Werbekontos AdWords kostenlos angeboten. Ohne dieses Konto ist jedoch der Zugriff nicht möglich.

Zum Tool

Google Analytics

google-analytics

Auch in diesem Teil des Google Kontos versteckt sich ein nützliches Keyword-Tool. Wer unter dem Menu links den Punkt Akquisition anklickt, bekommt erst die Kampagnen angezeigt und kann dann die Option organische Keywords auswählen. Dort wird angezeigt, welche Suchbegriffe die Kunden eingegeben haben, um am Ende auf der Webseite zu landen. Doch es gibt ein Problem: Vielfach wird jetzt angezeigt: „Not provided“, -also nicht unterstützt. Denn natürlich will Google diese Info am liebsten nur an zahlende Werbekunden geben. Eine wirkliche Lösung gibt es derzeit nicht dafür. Aber eine kleine Hilfe in Form eines Plug-in von Chris Liversidge unter dem Link https://searchengineland.com/replacing-googles-not-provided-seo-gold-220045. Angezeigt werden dann die wahrscheinlichen Zielseiten,- also Vorsicht bei der Analyse und Auswertung der Daten. Wirklich verlässliche Daten gibt es über dieses Keyword-Tool derzeit nicht. Auch wenn Google Analytics kostenlos nutzbar ist, so ist der Sinn dahinter derzeit aus Kundensicht nicht mit einem Mehrwert belegt.

Zum Tool

Google Correlate

google_correlate

Noch gehört das Tool von Google zu den kleinen Geheimnissen in der Branche. Während der große Bruder Google Trends in der Branche im Einsatz ist, kennt Google Correlate noch kaum ein Marketer. Dabei ist dieses Keyword-Tool überaus mächtig, denn es liefert frische Daten und liefert Aufschluss darüber, wie stark der angegebene Suchbegriff im vorher festgelegten Zeitraum gesucht wurde. Dem User wird angezeigt, ob ein Suchbegriff derzeit stark nachgefragt ist und ob es saisonale oder andere Unterschiede im Laufe des Jahres gibt. Am Ende lässt sich aus den Daten ablesen, ob der Suchbegriff gerade ziemlich angesagt oder ist schwächelt. Auch Zusammenhänge zwischen Suchbegriffen lassen sich erkennen und auf einen zeitlichen Ablauf herunterbrechen. Vor allem für die Ideenfindung von Inhalten können die Ergebnisse hilfreich sein. US-Marketer haben noch einen besonderen Vorteil: Der direkte Vergleich von Suchvolumina in allen 50 Staaten der USA. Für deutsche Marketer nur bedingt von Interesse. Vor allem für saisonale Keyword Recherche ist das kostenlose Tool geeignet.

Zum Tool

Google Keyword-Planer

Das kostenlose Google AdWords Tool steht allen Kunden mit einem solchen Werbekonto zur Verfügung und bietet sowohl Einsteigern als auch Profis wertvolle Daten und Analysen. Eingesetzt wird das Keyword-Tool zur Suche nach neuen Keywords für eine neue Kampagne und zusätzliche Keywords für bestehende Kampagnen, die einen Push gebrauchen könnten. Statistiken und Zugriffsprognosen sind ebenfalls abrufbar, daneben auch das Suchvolumen und die geschätzten Klicks und Conversions pro Keyword. Allerdings hängt die Kampagnenleistung von vielen weiteren Faktoren wie Geboten, Budget und Produktart ab. Daher ist der Google Keyword-Planner nur eins von vielen wertvollen Werkzeugen zur Optimierung.

Zum Tool

Google Suche

Eine praktische und kostenlose Keyword-Recherche steht über die bekannte Google Suche zur Verfügung. Wird ein Keyword eingegeben, macht die Suchmaschine direkt Vorschläge über den Suchschlitz. Die Autovervollständigung bietet schnell und einfach Vorschläge für relevante Keywords und deren Kombination sowie Fragen und Redewendungen. Unkompliziert, kostenlos und super schnell. Die Google Suche sollte jeder Marketer und SEO-Interessierte kennen und für seine Zwecke nutzen.

Zum Tool

Google Trends

googletrends

In einer übersichtlichen Grafik werden Keywords gegenüber gestellt und im praktischen Jahresverlauf ausgewertet. Die Trends bei Suchanfragen können auch tageweise abgerufen werden und zeigen so zum Beispiel an, was User am 24.12 vor allem in Google eingegeben haben. Über die Funktion „Echtzeit“ werden die Daten der letzten 24 Stunden angezeigt, die ein besonders große Interesse ausgelöst haben. Aktuelle Themen, VIPs, Skandale, Nachrichten und Geschehnisse aus aller Welt können so für die eigene Content -Erstellung genutzt werden. So lassen sich auch unterschiedliche Schreibweisen und verschiedene Sprache mit ähnlichen Wörtern gegenüberstellen. Vorteil ist hier besonders die übersichtliche Darstellung in Form von Kurven anstatt der einen Zahlen. Die Keyword-Recherche ist kostenlos nutzbar.

Zum Tool

GrepWords

Entstanden aus dem unter Programmierern bekannten Grep-Befehl für Global Regular Expression Print ist GrepWords ein cleveres Keyword-Tool. Damit werden auch die „Regulären Ausdrücke“ bei der Suche berücksichtigt. Sie können zum Beispiel sein:

  • Postleitzahlen
  • E-Mail Adressen
  • Bestellnummern
  • Schulnoten
  • Nummerierungen z.B. 1-9
  • Zeichen in Klammern, mit Paragraphen oder Querstrichen
  • Platzhalter wie * oder die Raute #
  • Wortanfänge oder Wortenden
  • Multiple Wortkombinationen mit einem Befehl

Diese Funktionen machen aus der als API-basierenden Suchfunktion ein multifunktionales Keyword-Tool. Lokale und kommerzielle Suchbegriffe werden genauso gefunden wie Video-Absichts-Schlüsselwörter und Vorschläge für die Amazon oder eBay Suche. Auch reisebezogene Keywords können mithilfe des Filters aussortiert und angezeigt werden. Weitere Plattformen wie Getty Images oder Google Play stehen den Kunden zur Verfügung. Derzeit ist die Software nicht in Deutsch erhältlich und Standard sind bei der Sucheinstellung die USA. Allerdings können Nutzer verschiedene Länder dazu sortieren und so sind für Deutschland rund 8.2 Millionen Keywords verfügbar. Nicht in jedem Land ist das Volumen so üppig, es sollte aber für den deutschen Markt völlig ausreichen. Die Preise im Überblick:

  • Basic mit 20.000 Keywords im Monat 15 US-Dollar
  • Standard mit 250.000 Keywords im Monat 50 US-Dollar
  • Unternehmen mit 2, 5 Millionen Keywords im Monat 250 US-Dollar

Neue Kunden können 14 Tage lang eine Testversion für alle drei Packages nutzen. Danach muss der Jahresvertrag abgeschlossen werden.

Zum Tool

HitTail

hittail

Die Long-Tail Keywords, die für das spezifische Business relevant sind, bietet das Keyword-Tool HitTail an. Damit ist es laut eigener Aussage als einzige Tool in der Lage, die Vorschläge auf Grund der Analyse des vorhandenen Webseiten-Traffic zu generieren. Dabei arbeitet HitTail im Hintergrund und liefert ständig neue Keyword-Ideen. Bisher wurden über 1,5 Milliarden Keywords mit der Software analysiert und mit einer Registrierung als neuer Kunden können Nutzer die ersten Long Tail Keyword Vorschläge gratis erhalten. Auch wenn sich die Short- und Long-Tail-Keywords auf den ersten Blick ähneln – im Ergebnis sind sie sehr verscheiden. Neben der einfachen Recherche für ein Keyword können jedoch auch Wettbewerbsanalysen und Rangverfolgung für ein Unternehmen wichtig sein. Mehr als 70% aller Suchanfragen werden in die Suchmaschinen mittels Long-Tail-Keywords eingegeben. Das sind Phrasen mit 3+ Wörtern. Desto spezifischer der User im Internet nach etwas sucht, umso besser können sich die geeigneten Unternehmen bei diesen Suchbegriffen positionieren. Dadurch steigt das organische Suchvolumen auf Webseiten an. Das Basispreis beginnt mit $19.95 pro Monat. Das Programm ist derzeit nicht in Deutsch verfügbar.

Zum Tool

HyperSuggest

hypersuggest

Die Watchlist, mit der die Keyword-Ideen gesammelt werden, ist ein überaus praktisches Tool bei HyperSuggest. Die Keyword Recherche funktioniert auf Deutsch und die Software ist kostenlos nutzbar. Eine übersichtliche Darstellung der von Google ausgelieferten Keyword Vorschläge zu einem bestimmten Begriff macht die Anwendung kinderleicht. Neben der herkömmlichen Keyword-Suche werden auch die Reverse-Suggest-Vorschläge angeboten. Damit lässt sich herausfinden, was die User in Google VOR dem eigentlichen Keyword eingegeben haben. Dazu sind Tools für YouTube und Google Shopping verfügbar. Laut eigenen Angaben ist das Keyword-Tool HyperSuggest mit rund 1,4 Milliarden Keywords eines der größten Keywordsets überhaupt. Eine absolute Empfehlung also für SEO-Künstler und Webseiten Betreiber. Dazu noch kostenlos und seit kurzem mit exakten Suchvoluminas erhältlich.

Zum Tool

Infinite Suggest

Das Gratis-Tool bietet nichts Spektakuläres an und erfindet die Keyword-Suche auch nicht neu. Dennoch ist das kostenlose Keyword-Tool ein hilfreiches Werkzeug bei der Recherche nach neuen Keywords und Vorschlägen für lohnende Suchbegriffe. In der BETA Version können endlose Mengen an Google Keyword Vorschlägen generiert werden. Dazu gibt’s Filter und den Daten Export ebenfalls kostenlos nutzbar.

Zum Tool

InstaKeywords

instakeywords

Das kostenlose Long-Tail Keyword-Tool macht hunderte von wertvollen Keyword-Vorschlägen. Genutzt wird dazu das globale Suchvolumen, das lokale Suchvolumen und die Anzahl der Suchen im letzten Monat. Basierend auf diesen Daten erhält der Kunde eine exportierfähige Liste mit aussagefähigen Keywords und Vorschlägen. Angereichert sind die Daten mit Statistiken wie zum Bespiel der Cost-per-Click und die Wettbewerbsanalyse. Mit nur einem einzigen Klick lassen sich laut Anbieter alle Keyword exportieren und die Funktion kann sowohl über mobile Endgeräte als auch über den PC oder Laptop ausgeführt werden. Grafiken gibt es in diesem Gratis-Tool nicht zur Darstellung der Ergebnisse. Diese und weitere neue Funktionen können gegen eine geringe monatliche Gebühr frei geschaltet werden. Laut Webseite sind diese Rabatte jedoch ausverkauft.

Zum Tool

iSpionage

Besonders wer sich mit internationalem SEO beschäftigt, dürfte an diesem kostenpflichtigen Keyword-Tool seine Freude haben. Die verfügbaren Länder sind die USA, Kanada und Großbritannien. In diesen Märkten hilft iSpionage dabei, die profitablen Keywords der Mitbewerber herauszufinden. Die Keyword-Listen der Konkurrenz sind aussagekräftig in Grafiken dargestellt und auch die Kosten pro Monat, die das Unternehmen pro Keyword ausgibt, sind dort angezeigt. Der Keyword-Effektivitätsindex von iSpionage zeigt darüber hinaus an, welche profitablen Konditionen der Wettbewerb bezieht und wo seine SEO-Stärken liegen. Durchsucht werden Google, Yahoo und Bing und die Zielseiten der Mitbewerber natürlich. Deren Keyword-Listen können praktisch heruntergeladen werden. Drei Packages stehen zur Verfügung und starten bei 59 US-Dollar im Monat. Jedes Package kann 30 Tage lang risikofrei getestet werden bzw. unterliegt einer Geld-zurück-Garantie sofern der Kunde nicht mehr als 1.000 Keywords oder Variationen von Keywords herunterlädt.

Zum Tool

Jaaxy

jaaxy

Mit der Registrierung als Neukunde können 30 Suchanfragen abgerufen werden. Das Keyword-Tool Jaaxy wurde von Affiliate Vermarktern entwickelt und soll genau diesen Zielmarkt ansprechen. Neben Suchbegriffen und Wettbewerb werden auch Zahlen der Marktforschung für die Keyword-Recherche herangezogen. Besonders das Freilegen von Nischen ist eine gute Möglichkeit im hart umkämpften PPC-Markt zum Zuge zu kommen. Neue Geschäftsideen oder der Ausbau von Umsatzpotential – für beides ist Jaaxy hervorragend geeignet. Dazu werden Daten über den Wettbewerb angezeigt, wie zum Beispiel Qualität des Inhalts, die Backlinks, die Anzeigenplatzierung und die Meta-Tags. Außerdem zeigt die Software mögliche wertvolle Domains als Portfolios an. Ideal also für Einsteiger, Umsatzhungrige und Risikofreudige Nischensucher im Affiliate-Markt.

  • Starter: Kostenlos bis 30 Keyword-Abfragen
  • Pro: 49 US-Dollar im Monat
  • Business: 99 US-Dollar im Monat
Zum Tool

K-META

Laut dem Anbieter kann sein Programm wie eine Suchmaschine denken. Das bezieht sich vor allem auf die semantische Suche nach Keywords. Dabei wird nicht nur das Keyword und die dazugehörigen Vorschläge angezeigt, sondern auch die Interpretation der Suchmaschine. Damit sind Wortfamilien genauso wie Wortkombinationen gemeint. Die Suchbegriffs-Kombinationen beschreiben den SEO-Markt der Zukunft. Die durch Menschen tatsächlich benutzte Schreibweise ist für Keyword-Tools entscheidend. Auch die Entwicklung von Keywords wird in die Analyse bei K-META einbezogen. Durch die semantische Suche hat Google die Möglichkeit künstliche Intelligenz einfließen zu lassen und sieht maschinelles Lernen vor. Algorithmen versuchen die Bedeutung von Webseiten Content zu entschlüsseln und lernen dabei. Sie können Schwachsinn von strukturiertem Content mit Mehrwert unterscheiden und beziehen die strukturierten Daten auf der Webseite mit in die Anzeige der Suchergebnisse für Nutzer ein. Ein kostenloses Probeabo kann abgeschlossen werden, danach kostet es mindestens 29 US-Dollar pro Monat. Bei der kostenlosen Nutzung für Neukunden dürfen 50 Ergebnisse pro Report abgerufen werden.

Zum Tool

keylime Toolbox

keylime-toolbox

Echte Einblicke in den organischen Suchverkehr von Google verspricht die Nutzung der Keylime Toolbox. Echte Marktchancen erkennen und die ROI prognostizieren soll mit diesem Keyword-Tool möglich sein. Die kombinierten Daten bestehen aus der Suchmaschine Google und den Google Analytics Daten. Sie werden eingeteilt nach Themen dargestellt und so kann der Nutzer die Rangfolge, die Klickrate, den Traffic und Grafiken übersichtlich auf einen Blick erkennen. Mit der Server Log-Analyse gibt’s obendrein noch Erkenntnisse darüber, wie die Suchmaschine die eigene Webseite durchsucht und ermittelt technische Fehler beim Crawlen. Ein tolles Plus bekommt der Kunde mit dem Erkennen, ob Google in letzter Zeit die Webseite auf den Index gesetzt hat. Diese Google Mobile First Indizierung wird verwendet, wenn die mobile Seite sich über den herkömmlichen Browser aufrufen lässt. Also keine wirklich „mobile“ Seite für Google ist. Das hat eine negative Auswirkung aufs Google Ranking und ist für Kunden ein echter Mehrwert in diesem Keyword-Tool. Weiteres Plus sind die „not provided“ Daten von Google, die die Keylime Toolbox anzeigt.

  • Eine kostenlose Testversion ist verfügbar
  • Light Edition 49 US-Dollar im Monat
  • Komplette Edition 115 US-Dollar im Monat
  • Enterprise Edition 239 US-Dollar im Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Bei Abschluss Jahresvertrag sind 2 Monate kostenlos
Zum Tool

Keys4up

Content Ersteller können dieses kostenlose Keyword-Tool nutzen, um sich im Zusammenhang mit dem Keyword stehende Suchbegriffe anzeigen zu lassen. Dabei wird für die Keyword Recherche auch die semantische Suche nach ähnlichen Begriffen angewendet. Mit den verwandten Schlüsselwörtern kann der eigene Content aufgewertet und ergänzt werden. Damit erhalten Kunden bessere Rankings in Google und anderen Suchmaschinen. Bestens geeignet für Autoren, Redakteure, Journalisten und SEOs. Die Software liefert einfache Übersichten und spart an unwichtigen Details. Ergebnisse werden einfach per Excel heruntergeladen.

Zum Tool

Keyword Discovery

Der Anbieter aus Großbritannien wirbt auf seiner Homepage mit der größten Keyword-Datenbank der Branche. Dabei bezieht er seine Daten vor allem aus den Suchmaschinen und zeigt Kunden an, welchen Traffic die Konkurrenten haben. Damit lässt sich vor allem der eigene Content Optimierung und die Pay-per-Click Kampagnen bei AdWords effizienter gestalten. Saisonale Suchtrends, eine Analyse der Keyword-Dichte, Rechtschreibfehler-Forschung und die Stichwort-Forschung werden angeboten. Relevante Schlüsselwörter finden zu können, gelingt auch mit dem unverbindlichen Testkonto so der Anbieter. Anwender erhalten so die Suchbegriffe, die angesprochen werden sollten, damit sich das eigene Online Geschäft erhöht. Aber auch die Suchbegriffe, die den meisten Traffic auslösen, werden angezeigt. Die verwandten Keywords liefern gute Ideen und Keyword-Vorschläge für Long-Tail-Keywords und Phrasen. Dabei verwendet die Software den Keyword Effektiveness Indicator, der schon aus Google AdWords bekannt ist und die Relevanz oder Wettbewerbsfähigkeit eines Keywords angibt. Die API Schnittstelle ist in zwei kostenpflichtigen Versionen ab 495 US-Dollar im Monat erhältlich. Dazu kommen aber noch auf Wunsch tägliche Berichte der Domain-Drop-Liste für 299 US-Dollar im Monat und die optionalen CI-Abonnements pro Domain für 99.96 US-Dollar pro Monat.

Zum Tool

Keyword Eye

Angesprochen werden mit Keyword Eye vor allem Marketingfirmen und SEO-interessierte Einzelpersonen. Mit den zur Verfügung gestellten Daten von Keyword Eye können Marketing- und SEO-Kampagnen effektiver gestaltet werden. Zu den Funktionen gehören

  • Unbegrenzte Suchanfragen
  • 36 Google Datenbanken für verschiedene Länder
  • Google CPC-Daten
  • Wettbewerbsanalyse mit AdWords und organischen Ranglisten
  • Long-Tail Keywords
  • Ranking des Wettbewerbs erfahren inkl. Backlinks
  • Top Inhalte und Trends von Suchbegriffen im Internet erfahren
  • Schlüsselwörter speichern, synchronisieren und analysieren

Das Package kann als Monats- oder Jahresplan abgeschlossen werden. Die Testversionen kosten jeweils 1 US-Dollar und der Anbieter gibt eine 30-tägigeg bedingungslose Geld-zurück-Garantie auf die Produkte.

Zum Tool

Keyword Fragen

keywordfragen

Auswertungen von Keyword-Fragen liefert das gleichnamige kostenlose Tool von Thomas Czernik.

Die Software sucht bei Google mit dem Keyword verknüpfte Fragestellungen, die reale Nutzer bei der Suche auf Google eingegeben haben. Ist keine Frage mit dem Keyword verbunden, wertet es die stattdessen vorhandenen Wortkombinationen aus, mit denen Nutzer bei Google das Keyword verwendet haben.

Auf diese Weise erhält man durch Keyword Fragen reale Informationen über Suchanfragen bei Google in Zusammenhang mit dem gewünschten Suchwort. Die Ergebnisse lassen sich zur weiteren Verwendung als CSV-Datei auf dem eigenen Rechner abspeichern.

Die Auswertung verfügt über weniger Features, als manch anderes kostenloses Tool im Wettbewerb, läuftaber stabil und solide. Zudem kann auch eine Recherche zu Keywords und Suchanfragen bei Amazon gestartet werden.

Keyword Fragen ist also insgesamt weniger flexibel, als manch andere Software. Liefert dafür aber viele brauchbare Ergebnisse. Zudem gibt es eine Kurzanleitung zu den gängigsten Fragen wie und warum man das Tool für seine SEO Optimierungen nutzen kann und sollte.

Zum Tool

Keyword Hero

keyword-hero

Das neue Start-up bohrt Google Analytics auf und zeigt Daten an, wo Google Analytics bisher nur „not provided“ zulässt. Seit 2011 schon sind die organischen Suchbegriffe aus Google Analytics verschwunden und damit verloren die SEOs eine wichtige Informationsquelle. Keyword Hero ist eine deutsch-amerikanische Kooperation und schließt genau diese Lücke. Somit können Nutzer in Google Analytics wieder sehen, über welche organischen Suchbegriffe Nutzer auf ihre Webseite gelangt sind. Keyword Hero entschlüsselt also die not-provided Keywords und setzt dabei auf Big Data und Machine Learning. Die Betreiber versprechen eine Genauigkeit der ermittelten Keywords von ca. 90%. Aus den ausgewerteten Daten werden Informationen abgeleitet und damit weitestgehend genaue Ergebnisse anzeigen. Für Google Analytics Kunden, die kein AdWords Konto besitzen, ist dieses Keyword-Tool auf jeden Fall empfehlenswert. In der BETA Version vorliegend, ist das Tool derzeit kostenpflichtig. Das Little Hero Konto ist kostenlos und prüft bis zu 25 URLs. Das Tool ist für Profis gedacht, die mehrere Kunden-URLs betreuen und analysieren möchten.

Zum Tool

Keyword Revealer

Im Dashboard von Keyword Revealer zeigen sich vielfältige Inhalte wie der Sichtbarkeitsindex, das durchschnittliche Ranking, die Keyword-Position und vieles mehr. Über die Funktion Keyword Brainstorming lassen sich zahlreiche neue Keyword-Ideen anzeigen. Darüber hinaus wird dargestellt, in welchem Kontext das angegebene Keyword von Nutzern in Suchmaschinen verwendet wird. Der Rank Traker kontrolliert automatisch die Keyword-Position in Google auf täglicher Basis, Es gibt also jede Menge frischer und aktueller Daten für die SEO-Arbeit. Über die Vergleichsfunktion zeigt sich in verschiedenen Intervallen die Entwicklung eines Keywords. Suchbegriffe mit wenig Suchvolumen lassen sich herausfiltern und eignen sich für die Entwicklung von Nischen-Umsätzen. Dazu zeigt Keyword Revealer freie Domains für die Nischen-Keywords an.

Vorteile:

  • Monats- oder Jahresplan möglich
  • Kostenloser Test-Account verfügbar mit Basisfunktionen
  • Basis-, Pro-, Elite Package kann monatlich bezahlt werden oder als Jahresabo mit 40% Rabatt
  • 14-tägige Geld-zurück-Garantie
  • Jederzeit kündbar
  • Kostenlose Updates werden automatisch hochgeladen
Zum Tool

Keyword Snatcher

keyword-snatcher

Dieses Keyword-Tool gilt als gut eingeführt auf dem SEO-Markt und wurde von Jonathan Leger entwickelt. Ein besonders angenehmer Punkt ist die Sprachenvielfalt im Programm. Auch deutsch ist verfügbar für die Suche nach Long-Tail-Keywords. Genutzt wird dafür die Suchwort-Analyse von Google, Yahoo, Bing, Amazon und eBay. Auch YouTube und Etsy gehören seit neuestem dazu. Für den einmaligen Kaufpreis von 47 US-Dollar gibt es eine Menge an Funktionen und Vorteilen. Allerdings gibt es inzwischen den weiter entwickelten großen Bruder Keyword Canine 3. Jedoch müssen Kunden hierfür tiefer in die Tasche greifen. Die Keyword-Suche wird mit Keyword Snatcher deutlich tiefer durchgeführt, als das mit dem Google AdWords Keyword Planner Tool möglich ist. Vor allem für das Aufspüren von Long-Tail-Keywords und Nischen-Suchbegriffe lässt sich das günstige Tool nutzen. Wer mit dem Google Keyword Planner nicht zufrieden ist, sollte den Keywords Snatcher unbedingt ausprobieren.

Zum Tool

Keyword Tool

keyword-tool-logo

Eine gute Vorbereitung ist der Grundstein für den Erfolg. Das gilt natürlich auch für die Auswahl von geeigneten Keywords für das eigene Projekt. Wer über das Universum von Google hinaus plant, benötigt ein Tool, das eine Analyse verschiedener Plattformen bei der Keyword-Recherche zulässt.

 

Das schlicht »Keyword Tool« benannte Analyse-Werkzeug aus Hongkong gestattet die Recherche auf diversen Plattformen. Neben Google und Youtube ist dies Bing und Amazon. Gegenüber dem Wettbewerb hebt sich das Keyword Tool dadurch ab, dass es auch eine Keyword Recherche im App Store durchführen kann. Die Ergebnisliste lässt sich nach bestimmten Keywords filtern. Zudem kann die Suche über negative Keywords verfeinert werden. Wer beispielsweise nach Apple sucht und den Apfel meint, kann über negative Keywords wie »iPhone«, »iPad« und »Mac« die Suche differenzieren. Sämtliche Ergebnisse lassen sich in den Formaten CSV oder Excel direkt herunterladen.

 

Während die grundsätzlichen Features kostenlos sind, müssen gewisse Optionen als pro Variante gekauft werden. Die Preise beginnen bei mindestens 48 US-Dollar pro Monat. Ob es das wert ist, können Nutzer allerdings nur für sich selbst herausfinden. Viele vergleichbare Werkzeuge sind komplett kostenlos und liefern vergleichbare Features und Funktionen.

Zum Tool

Keyword Tool Dominator

keyword-tool-dominator

Vor allem für Onlinehändler ist dieses kostenpflichte Keyword-Tool ein hilfreiches Werkzeug bei der täglichen SEO-Arbeit. Neben Google Shopping, Bing, YouTube und Google Autocomplete kann es auch Amazon, eBay und Etsy nach Long-Tail-Keywords durchsuchen. Für jedes Tool gibt es einen festen Paketpreis, – wer alles zusammen nutzen will, muss tief in die Tasche greifen. Für jedes Tool sind 3 Suchanfragen kostenlos pro Tag möglich. Der Keyword Tool Dominator entsperrt die Autocomplete-Funktion bei den oben genannten Webseiten und zeigt die wirklich verwendeten Keywords in den Suchen an. Damit lassen sich Nischen aufspüren, aber auch der eigene Content anpassen.

Nachteile:

  • In Deutsch nur für Amazon verfügbar
  • hohe Kosten pro Tool
  • Keine Suchvolumen Angaben
  • Nicht alle Daten werden aktuell erhoben
Zum Tool

KEYWORD-TOOLS.ORG

Mit der Registrierung wird der Zugang zu drei verschiedenen Funktionen freigeschaltet. Alle 24 Stunden liefert die Beta Phase des Keyword Monitoring die wichtigsten Keywords im Überblick und greift dabei auf die Suchergebnisse in Google zurück. Eine Exportfunktion ist laut Hersteller in Arbeit. Das regelmäßige Monitoring der Suchbegriffe gehört zum absoluten Pflichtprogramm für SEO-Leute, aber auch für Blogger, Affiliate und Shop Betreiber. Auf Veränderungen im Ranking kann sofort reagiert werden und ein Abstieg durch adäquate Maßnahmen verhindert oder rückgängig gemacht werden. Weiterhin erhalten Kunden die kostenlose Keyword Recherche und den kostenlose Ranking-Live-Check. Die Webseite ist in Deutsch erhältlich und greift auf deutsche Suchwörter zurück.

Zum Tool

Keyword.io

keyword-io

Wer an der kostenlosen Version vom Keyword-Tool interessiert ist, wird auf Suchvolumen und Cost-per-Click verzichten müssen. Wer aber mit rund 50 Euro pro Monat leben kann, erhält bei Keyword.io ein gut sortiertes Angebot an nützlichen Tools für die Keyword-Recherche. Zurückgegriffen wird für die Analyse auf Daten von Google, YouTube, Bing, Amazon, App Store, Alibaba, Wikipedia und weitere Quellen. Nutzer erhalten die Möglichkeit große Mengen Keywords abzufragen und die Suchvoluminas ganzer Keywordlisten mit maximal 700 Keywords pro Liste auf einen Schlag abzufragen. Weiterhin bietet das Tool die Möglichkeit Keyword-Vorschläge zu erhalten, die relevanten Keywords zu finden und die Keyword-Fragen einzusehen. Eigentlich handelt es sich hierbei um eine Weiterentwicklung von Ubersuggest. Hier sind die Ergebnisse ausführlicher und oftmals auch genauer. Das kostenlose Tool basiert auf Google Autocomplete und liefert hunderte von Long-Tail-Keywords. Leider werden keine weiteren Daten im kostenlosen Modus angeboten und so müssen verschiedene Pakete kostenpflichtig abgeschlossen werden. Eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie wird angeboten. Das Tool Pro kostet in der monatlichen Version 88 US-Dollar. Beim Abschluss eines Jahresabo liegt der Preis anstatt bei 1.056 US-Dollar pro Jahr nur bei 845 US-Dollar pro Jahr.

Zum Tool

KeywordPro

Das Keyword-Tool KeywordPro arbeitet vor allem auf der visuellen Ebene und zeigt seine Ergebnisse optisch ansprechend und übersichtlich dargestellt. Dabei basieren die Ergebnisse vor allem auf Google Suggest und zeigt die verschiedenen Keywords in einer Mindmap an. So lassen sich leicht die Schlüsselwörter clustern und in Gruppen zusammenfügen. Das Entstehen einer Hierarchie ist die Folge und diese kann die wichtigsten Einzelwörter zusätzlich in einer Schlagwortwolke zusammenführen. Das Tool ist kostenlos, die Webseite in Deutsch verfügbar und der Schieberegler nur am Anfang etwas ungewohnt in der Bedienung. Praktisch ist dabei aber vor allem die Ansicht der Short-Tail und der Long-Tail Keywords im direkten Vergleich.

Zum Tool

Keywords Everywhere

Für Chrome und Firefox kann dieses Keyword-Tool kostenlos installiert werden. Angezeigt werden dem Nutzer dann die Kosten pro Klick, die Wettbewerbsdaten, das Google Keyword Suchvolumen und die Long-Tail-Phrasen mit genauem Suchvolumen. Basierend auf Google.com., Google Search Console, Google Analytics, Google Trends, Google Keyword-Planner, Google-Suche, YouTube, Amazon, eBay, Etsy und Ubersuggest, sowie Majestic, Moz Open Site Explorer, Answer the Public und Soovle kann das Browser-Plugin alle Daten zusammenführen und erspart so das lästige und zeitraubende „Hin und Her“ auf mehreren Webseiten.
Die Listen werden angeboten zum Download in

  • pdf
  • Excel
  • csv
Zum Tool

keywordshitter.com

keywordshitter

Auch wenn der Name auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich klingt, die als „Keyword-Klospülung“ bezeichnete Software funktioniert gut. Sie ist komplett kostenlos und kann einfach bedient werden. In Sekundenschnelle werden zum Keyword die dazu passenden Long-Tail-Keywords angezeigt. Das monatliche Suchvolumen gibt es außerdem und das in Chrome zu installierende Plug-in zeigt sich auch sonst gut geeignet. Nach der Registrierung gibt es den API-Schlüssel für die Installation und nachdem auf „Validieren“ geklickt wurde, geht es los mit der gezielten Suche nach Nischen.

Zum Tool

KeywordSpy

Die Strategien des Wettbewerbs in Punkto Marketing und Werbung zu durchschauen ist nur ein Leistungsversprechen von KeywordSpy. Dazu gibt es die umfassende Keyword-Recherche, die auch verwandte und ähnliche Begriffe enthält. Über die erweiterte Suche zeigten sich leistungsstarke Suchoptionen wie zum Beispiel die Suche nach einer Domain, bestimmten Keywords, der Ziel-URL und dem Inhalt der Anzeigen. Außerdem die profitablen Keywords der Mitbewerber und deren Kombinationen für bezahlte Werbung in den Suchmaschinen. Derzeit ist KeywordSpy nur in den USA, Großbritannien, Australien und Kanada tätig. In der Datenbank befinden sich derzeit über 127 Millionen Keywords und das Tool kostet ab 89,95 US-Dollar pro Monat. Eine kostenlose Version ist angeboten, leider ist auf der Webseite nicht erkennbar, zu welchen Bedingungen oder wie lange diese kostenlose Version nutzbar ist.

Zum Tool

KNIME

knimee

Effizientere Workflows sollen sich mit diesem Keyword-Tool ergeben. Dazu werden Datenanalyse, Reporting-Tools und Integrations-Werkzeuge angeboten. Das Schweizer Unternehmen KNIME steht dahinter und stellt seine Ergebnisse in einer grafischen Oberfläche dar. Damit können Benutzer Datenflüsse erstellen, ausgewählte Analyseschritte durchführen und Ergebnisse prüfen. Die Plattform wurde in Java geschrieben und mit Eclipse gebaut. Als Plug-in unterstützt die Erweiterung von Eclipse das Text Mining, das Image Mining und die Zeitreihenanalyse. Text Mining beschäftigt sich mit der Analyse von Daten, die als natürliche Sprache in Texten vorkommt. Mit der Technik können Informationen aus textbasierten Quellen wie Word-Dokumenten, aber auch E-Mails und Einträge in sozialen Netzwerken gewonnen werden. Die Open Source Plattform bietet eine kommerzielle Erweiterung auf dem KNIME Service und Support-Verträge können ebenfalls abgeschlossen werden.

Zum Tool

KWFinder.com

Mangools Keyword Finder

Vor allem zur Nischensuche kann das Keyword-Tool KWFinder.com genutzt werden. Es zeigt übersichtlich und schnell, welche Keywords nur ein geringes Suchvolumen haben aber vielversprechende Kennzahlen für wirtschaftlichen Erfolg aufweisen. Mit einer einfachen und erfolgreichen Optimierung kann dann die eigene Webseite unter einer neuen Domain für Umsatz sorgen. Das Kuchendiagramm zeigt an, wie stark in Prozent der direkte Wettbewerb des Keywords aussieht. Das Preismodell sieht folgende Kosten vor:

  • Mangools Basic 25,90 US-Dollar pro Monat. Bei Abschluss eines Jahresabos können 228 US-Dollar eingespart werden
  • Mangools Premium 34,90 US-Dollar pro Monat. Bei Abschluss eines Jahresabos können 360 US-Dollar eingespart werden
  • Mangools Agency 69,90 US-Dollar pro Monat. Bei Abschluss eines Jahresabos können 540 US-Dollar eingespart werden
  • Mangools Free bietet 5 Keyword-Recherchen in 24 Stunden gratis, dazu 100 Backlinks pro 24 Stunden und 50 Keyword-Vorschläge pro Suche
Zum Tool

Long Tail Pro

Keyword-Recherche und die Suche nach profitablen Nischen erhalten Kunden beim Keyword-Tool Long Tail Pro. Ähnlich wie der Google Keyword Planner kommt auch Long Tail Pro aus den USA und bietet viele Filtermöglichkeiten sowie Analysen auf einen Blick. Schnell und übersichtlich lässt sich erkennen, welche Keywords es zu einem bestimmten Thema gibt. Daraus ergibt sich dann schnell das Resümee, ob es sich lohnt dafür eine eigene Homepage zu gestalten. Für bereits bestehende Nischen-Webseiten lässt sich mit Long Tail Pro leicht herausfinden, welcher Content geeignet wäre, um damit gut bei Google zu ranken. Long Tail Pro ist einfache rund schneller als der Google Keyword Planner und zeigt auch exakte Suchvolumina an. Die als Browser-App funktionierende Software kann aus dem Browser heraus verwendet werden und muss dafür nicht extra heruntergeladen werden. Nach der Registrierung kann der Anwender sofort mit der Recherche beginnen. Drei verschiedene Pricing-Plans sind erhältlich:

  • Anual Starter Plan für derzeit 25 US-Dollar im Monat und einem Trial für 1 US-Dollar ohne Vertragsbindung und jederzeit kündbar
  •  Pro Plan für derzeit 67 US-Dollar im Monat und einem Trial für 1 US-Dollar ohne Vertragsbindung und jederzeit kündbar
  •  Agency Plan für derzeit 147 US-Dollar im Monat und einem Trial für 1 US-Dollar ohne Vertragsbindung und jederzeit kündbar

Alle Pakete sind als Jahresvertrag mit einem derzeitigen Rabatt von 33% erhältlich. Dazu erhalten diese Kunden dann auch Zugang zur Long Tail University. Das Keyword-Tool ist nur für Fortgeschrittene Anwender und Webseiten Besitzer geeignet. Anfänger werden mit diesem Tool alleine keine lukrativen Nischen ausfindig machen können.

Zum Tool

LSI Graph

lsigraph

LSI steht hier für Latest Semantic Indexing und das bedeutet, die untersuchten Keywords müssen nicht zwangsläufig in den Ergebnissen der Keyword-Recherche enthalten sein. Kunden erhalten bei diesem kostenlosen Keyword-Tool eben auch die semantisch verwandten Wörter zum Suchbegriff und können damit beispielsweise auch Synonyme angezeigt bekommen. Die Nutzung ist zwar kostenlos, jedoch werden hauptsächlich englische Alternativen generiert.

Zum Tool

LSI Keywords

lsikeywords

Bei Suchbegriffen steht der Inhalt im Mittelpunkt und ist das wichtigste Kriterium, anhand Google entscheidet, ob die Webseite für die Zielgruppe relevant ist oder nicht. Die LSI Keywords werden im gleichnamigen Keyword-Tool angezeigt und sollen helfen, verstecktes Potential aufzudecken. „Semantisch marketen“ wird das im Fachjargon genannt. Die Sprache auf einer Webseite muss zielgruppenorientiert angepasst sein und das Design gut strukturiert. Bei LSI Keywords Tool werden die Vorschläge angezeigt, dazu das Suchvolumen, den CPC sowie einen Competition Prozentwert, der helfen soll die Chance auf Umsatz mit einem Keyword einschätzen zu können. Das kostenlose Tool ist derzeit nur in Englisch verfügbar, ist aber eine gute Möglichkeit aus dem festgesteckten Denken über Keywords herauszukommen

Zum Tool

Mangools Keyword Finder

Vom Slowakischen Entwickler Mangools stammt dieses interessante Keyword-Tool mit einer Datenbank aus über 190 Millionen Keywords. Über die Google API werden die Suchvolumina bezogen und täglich werden rund 50.000 Suchanfragen durchgeführt. Die kostenlose Version ist eingeschränkt, die Basis Version kostet 150 US-Dollar im Monat. Wer mehr als 100 Suchanfragen pro Tag haben will, braucht die Premium Version für 300 US-Dollar im Monat. Zum Tool gehören zwei Apps: Der Keyword Finder und der SERPChecker. Beim Keyword Finder werden Keyword Vorschläge angezeigt, die auf den Autocomplete-Vorschlägen von Google basieren. Für einen Suchbegriff lassen sich Long-Tail-Fragen anzeigen, die besonders für Blogs zu einem Thema oder Themengebiet sinnvoll sind. Dazu kann die Import Funktion per copy-paste einzelne Keywords oder ganze Keywordlisten abrufen und importieren. Den SERPChecker gibt es kostenlos zum Keyword Finder dazu.

Preise sind die gleichen wie bei KWFinder.com (Auch von Mangools).

Zum Tool

Market Samurai

Besonders für die Keyword-Recherche im Nischen-Marketing ist das Keyword-Tool Market Samurai gedacht. Mehrmals die Woche wird das All-in-one Tool aktualisiert und ist bei vielen Internet Marketern sehr beliebt. Die Funktionen in der Kurzübersicht:

  • Keyword Research
  • Seo Competition
  • Domains
  • Monetization
  • Find Content
  • Publish Content
  • Promotion

Die Software ist nur in Englisch verfügbar und muss auf einem PC installiert werden. Über eine kostenlose Schnupperversion lässt sich das Tool unverbindlich testen. Das Tool teilt allerdings nicht mit, welches Keyword für eine Nische geeignet ist. Es liefert vielmehr Zahlen und Daten für eine weitergehende Prüfung anhand verschiedener Kriterien. Interessant ist unter dem Punkt Monetization die Angabe, ob mit dem Keyword auch Geld verdient werden kann. Das Tool ist eine Bezahlversion mit einer Einmalzahlung ohne monatliches Abo. Derzeitiger Preis ist 149 US-Dollar.

Zum Tool

MerchantWords

merchantwordss

Speziell Amazon und das auf dem Portal verwendete Suchvolumen können Nutzer bei MerchantWords erwarten. Allerdings funktioniert das Ganze derzeit nur auf der USA-Version von Amazon. Der Hersteller hat aber bereits angekündigt weitere Länder, -darunter auch Deutschland, in Kürze anbieten zu wollen. Seit 2012 hat das Tool schon über 80.000 Kunden geholfen, ihr online Business zu verbessern. Mit den Ergebnissen können neue Geschäftsideen entstehen oder neue Produkte erfolgreich auf den Markt gebracht werden. Aber auch für das profitable Werbegeschäft auf Amazon und den Partnerseiten sind die Daten verwendbar. Über 1 Milliarde einzelner Keywords und Kombination befinden sich laut dem Anbieter in seiner Datenbank. Mit MerchantWords können Anwender ihr Amazon Listing optimieren und das Ranking verbessern. MerchantWords liefert auch das geschätzte Suchvolumen zum Keyword bei Amazon und ist daher ein Must-Have für aktive Amazon-Seller. Es gibt zwei monatliche Pakete: Die Pro-Version für 30 US-Dollar im Monat und die viel umfangreichere Enterprise Version für 900 US-Dollar im Monat.

Zum Tool

MetaGer-Web-Assoziator (Fr├╝her: Metager-Web-Assozinator)

metager

Ganz einfach Keyword eingeben und der MetaGer Assoziator zeigt neue oder bessere Begriffe an. Der gemeinnützige Verein verspricht einen neutralen Blick auf das Web und wird von Sponsoren wie dem Stern oder Semtrix unterstützt. Die deutsche Suchmaschine wurde von Thorsten Blancke und Stephan Brüggmann entwickelt und ermöglicht es, nach Begriffen zu forschen, die mit einem bestimmten Schlagwort in Verbindung gebracht werden. Der kostenlose Assoziator erzeugt clevere Vorschläge für alternative Suchbegriffe und Synonyme.

Zum Tool

Metrics Tools (Fr├╝her: Metric Tools)

metrics-tools

Als Spezialist in Teildisziplinen bezeichnen sich die Hersteller selbst. Metrics Tools erfreut sich seit 2016 größter Beliebtheit und zeigt sich ausgesprochen schlicht und aufgeräumt. Ins Eingabefeld kommt entweder eine Domain, ein Keyword, ein Host oder eine URL. Besonders die Geschwindigkeit, mit der das Keyword-Tool nun die entsprechenden Daten anzeigt ist beachtlich. Als Zusatztool zur Recherche ist das kostenpflichtige Tool unbedingt zu empfehlen. Das kleine Paket bietet allerdings nur die Abfrage eines Keywords. On-Page Analysen lassen sich nicht mit diesem Tool durchführen. Besonders stark ist Metrics Tools aber im Liefern von Daten und Platzierungen zu Keywords. Außerdem zeigt es gut dargestellt die Veränderungen zur Vorwoche bei der Keyword Recherche an. Die flinken Analysen zu URLS und zum Wettbewerb sind die klaren Vorteile bei Metrics Tools. Nachteile sind:

  • die fehlenden Möglichkeiten für Amazon und eBay SEO
  • die Charts haben nur eine Halbwertszeit von 4 Wochen
  • die Keywords nicht importiert werden können
  • die Ergebnisse nicht exportiert werden können (erst ab dem Professional Paket)
  • die Basisversion nur wenige Features bietet
  • zeigt keine Backlink Quellen
Zum Tool

Moz Keyword Explorer

moz

Chancen, Potential und Wettbewerb können mit dem Keyword-Tool angezeigt werden. Als Teil des kostenpflichtigen Moz Pro Services bietet das Tool neben Schwierigkeit, Organische CTR auch die Priorität für ein Keyword. Damit lässt sich der Wettbewerb besser einschätzen. Mit einer vollständigen URL, einem Verzeichnis oder einer Subdomain können Nutzer nach relevanten Keywords suchen. Die Auswertung bringt dann die Daten zu welchen Keyword der Wettbewerb gut platziert ist. Die kostenlose Version in eingeschränkter Fassung bringt einen schnellen Überblick für ein paar wenige Keywords. Allerdings sind nur 10 Keyword Abfragen pro Monat im kostenlosen Account möglich und das ist für eine umfassendere Keyword-Recherche schlichtweg zu wenig.

Nachteile:

  • Das Suchvolumen wird nicht als absoluter Wert, sondern lediglich als ein Bereich „von-bis“ angegeben
  • Daten rund um die SERP Analyse sind nur in eingeschränkter Form verfügbar

Vorteile:

  • Unter dem Begriff Difficulty wird der Wettbewerb rund um ein Keyword angezeigt (Keyword Difficulty Score)
  • Die ersten drei SERP Ergebnisse mit der Domain Authority und der Page angezeigt
  • Vorschläge werden angezeigt
  • Funktioniert auch für Domains wie Blog Spot oder WordPress
  • Zeigt die Top 20 Ergebnisse an
Zum Tool

openthesaurus.de

openthesaurus-de

Eine reine Suche nach Synonymen für ein bestimmtes Keyword erwartet User auf Open Thesaurus. Das kostenloses Keyword-Tool bietet sich als Hilfe zu langweiligen Keywords und immer denselben Formulierungen und Inhalten an. Neben Synonymen werden auch Assoziationen, Oberbegriffe und Unterbegriffe zu Keywords angezeigt. Das freie deutsche Wörterbuch ist nach Wortlisten unterteilt und kann nach Kategorien sortiert werden. Auch das Sprachniveau kann eingestellt werden. Ein vielfältiges und zudem kostenloses Tool zur Keyword Recherche. Es lässt sich auch als Suchmaschine in Chrome und Firefox hinzufügen. Neben Deutsch wird das Programm auch in Katalanisch und Slowenisch angeboten. Open Thesaurus ist ein Open Source Projekt, bei dem jeder mitmachen kann.

Zum Tool

Power Suggest Pro

Die 6 größten und bedeutendsten Suchmaschinen der Welt werden von dem Keyword-Tool angezapft. Mit den Daten können profitable Keyword-Ideen und Nischen aufgedeckt werden. Das Tool ist ideal, um neue Content-Ideen zu generieren und zu wissen, was die Zielgruppe im Zusammenhang mit Keywords sucht. Da dieses Tool nicht wie die meisten anderen auf den Google Keyword Planner zurückgreift, erhalten Anwender die Möglichkeit, noch mehr Suchbegriffe zu finden, bei denen eine geringe Wettbewerbsdichte herrscht. Neben Google werden auch die Daten von YouTube, Amazon und weiteren Suchmaschinen verwendet. Der Hersteller gibt eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie und bietet das Power Suggest Pro Package für derzeit 57 US-Dollar als Einmalzahlung an. Die Software muss heruntergeladen werden und ist für Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 verfügbar.

Zum Tool

RankTank

Kostenlose und vorgefertigte SEO-Tools sind bei diesem Keyword-Tool verfügbar. Aber bei RankTank geht noch mehr. Nutzer können selber SEO-Tools entwickeln und mit der Gemeinschaft teilen. Zur Verwendung von RankTank wird die SEMrush-API benötigt, die ebenfalls kostenlos in der Testversion zur Verfügung steht. Eine kostenlose Testversion von SEMrush GURU im Wert von 199,95 US-Dollar kann ebenfalls eingelöst werden. Bei beiden Packages stehen 7 Tage zur unverbindlichen Nutzung für neue Kunden nach Registrierung zur Verfügung. Neben den kostenlosen SEO-Tools sind auch kostenpflichte Pro-SEO-Tools auf der Webseite zu finden. Sortiert nach kostenlosen Tools erscheinen dann die SEO-Tools der von der Gemeinschaft entwickelten Hilfsmittel. Teilweise sind die Tools als Google Doc oder als Link zur externen Seite erhältlich. Neben der Keyword-Recherche werden auch Tools zum Rankingfaktor und dem Linkaufbau angeboten.

Zum Tool

Scientific Seller

Für Onlinehändler auf Amazon ist das Keyword-Tool Scientific Seller gedacht. Das Tool ist kostenlos verfügbar und wurde von einer Gruppe junger Programmierer in Las Vegas entwickelt. Seit 2014 hat sich das Unternehmen auf die SEO-Arbeit für Amazon Verkäufer spezialisiert. Viele denken bei Amazon nicht an eine Suchmaschine. Doch in Amazon werden mehr Suchbegriffe eingegeben werden als in Bing und Yahoo zusammen. Die Keyword Suche kann auch für Amazon Deutschland ausgeführt werden und während der Suche geht die Software besonders in die Tiefe. Dort verstecken sich die Suchbegriffe mit mehr als 3 Wörtern und Synonyme für die TOP-Begriffe. Damit können Amazon Händler Ihren Verkauf steigern und mehr Kunden gewinnen, so der Hersteller. Wer sich als Kunde registriert hat, erhält Zugang zu den Whitepapers mit noch mehr Tipps für mehr Umsatz auf Amazon. Über die Kosten für dieses Angebot lässt sich auf der Webseite jedoch nichts finden.

Zum Tool

ScrapeBox

Noch immer wird dieses interessante Keyword-Tool zu Unrecht als Spam bezeichnet. Die Software arbeitet nur sehr langsam bei durchschnittlichen Scrape-Raten von 17 bis 45 URLs pro Sekunde. Das ist im Vergleich zu manch anderem Anbieter wirklich langsam. Um nicht von Google bereits nach wenigen Minuten gesperrt zu werden, hat sich der Hersteller die Backconnect Proxys einfallen lassen. Damit werden Scrape Raten von bis zu 300 URLs pro Sekunde erreicht. Allerdings gibt es immer wieder Probleme und so akzeptieren nur eine Handvoll Anbieter diese Technik. Trotzdem ist dieses Tool gut geeignet, um an Backlinks zu kommen und dafür sucht es nach Inhalten im Web, der im Kontext zum Keyword steht. Der Schweizer Hersteller bietet auf der Homepage von ScrapeBox auch den Keyword Scraper an, der 13 Quellen für die Recherche nutzt. Besonders interessant ist das Tool für Onlinehändler und Shops, denn neben der Google Product Search werden auch Alibaba Product Search, eBay und Amazon als Quelle genutzt. Derzeit ist das Produkt für einmalig 97 US-Dollar im Angebot erhältlich. Es wird auf den PC heruntergeladen und ist für Windows und Mac geeignet.

Zum Tool

SearchVolume.io

searchvolume-io

Nur für den US-Amerikanischen Markt ist das kostenlose Keyword-Tool SearchVolume.io gedacht. Es holt dich in Google Keyword Planner versteckten Suchvolumina wieder hervor und kann für maximal 800 Keyword Suchanfragen pro Monat die Suchhäufigkeit anzeigen. Die Ergebnisse lassen sich kinderleicht als Excel-Datei importieren und der Service kann auch von Kunden genutzt werden, die keinen Google AdWords Account besitzen. Beim Suchvolumen bezieht sich die Software auf die letzten 12 Monate und errechnet dabei den durchschnittlichen Wert. Laut Angaben des Herstellers befindet sich das Free Search Volume Tool in der BETA Version, wird also noch getestet. Wie zuverlässig die Suchvolumina bei diesem Tool sind, lässt sich daher nicht 100%ig sagen. Nur in Englisch verfügbar und rein auf den US-Amerikanischen Markt ausgerichtet.

Zum Tool

SECockpit

Das Schweizer Keyword-Tool bietet tausende profitable Keywords in Sekundenschnell, – so jedenfalls steht es auf der Homepage des Unternehmen. 30 Tage lang können Kunden das kostenpflichtige Toole ohne Risiko nutzen. Genutzt werden kann die Software ohne Download und ohne Installation im Browser.

Die Preise sind monatlich:

  • Personal: 30€ im Monat mit 10 Keyword-Suchen pro Tag und 800 Suchergebnissen pro Tag
  • Pro: 60€ im Monat mit 50 Keyword-Suchen pro Tag und 10.000 Suchergebnissen pro Tag
  • Agency: 90€ im Monat mit unlimitierten Keyword-Suchen pro Tag und 10.000 Suchergebnissen pro Tag

Neben dem Mindest-CPC für Keywords in AdWords erhalten Anwender darüber hinaus die Suche nach ähnlichen Keywords und die Keywords mit geringem Wettbewerb. Auch die Keywords der ersten Seite aus YouTube, eBay und Amazon werden angezeigt. Das Web-basierte Keyword-Tool ist eines der erfolgreichsten SEO Werkzeuge und kompatibel mit jedem Betriebssystem. Ein externes Konto ist nicht erforderlich und das SECockpit wird in einer Cloud betrieben. Über eine App zum Downloaden stehen einige Funktionen auch unterwegs und mobil zur Verfügung. Besonders praktisch ist die Aufgabenliste, die vom Programm automatisch erstellt wird. Damit können Anwender die Aufgaben Schritt für Schritt erledigen und kommen bei der vielfältigen SEO-Arbeit nicht durcheinander. Ein ausführliches Benutzerhandbuch, zahlreiche Videotutorials, ein Quickstart Tutorial Video und exklusive Trainingsprogramme stehen den Kunden nach der Registrierung zur Verfügung. Dazu gibt es zahlreiche Live-Beispiele und Fallstudien und bei Fragen ist das Helpdesk jederzeit erreichbar. Großer Pluspunkt von SECockpit ist die rasante Geschwindigkeit, mit der das Tool bei der Recherche arbeitet. Zu verdanken ist das der Arbeit über die Cloud.

Zum Tool

Seed Keywords

seed

Bei Seed Keywords handelt es sich allgemein gesprochen um die Ursprungs-Suchbegriffe. Und anders als die meisten SEO Keyword-Tools geht Seed Keywords mit einer völlig anderen Denkweise an die Recherche heran. Denn hier werden nicht die Daten von Suchmaschinen oder Autocomplete Funktionen abgegriffen. Hier werden Szenarien erstellt und diese dann in Verbindung zum Keyword an Freunde, Familie und Bekannte geschickt. Echte Menschen also, die ihre Gedanken in Form von neuen Keywords dem Ursprungs-Suchbegriff zufügen. Die Software erzeugt eine URL, die an die persönlichen Kontakte weitergeleitet wird. Und die Seed Keyword Liste wächst und wächst. Das Szenario kann eine typische Alltagssituation sein, wie beispielsweise ein defektes Auto und die damit verbundene Suche nach einer Werkstatt. Mit dieser Vorgehensweise werden alternative Keywords gefunden, die nicht aus Datenbanken stammen, sondern von echten Menschen erzeugt wurden. Entwickelt wurde das Tool von der UK Inbound Marketing Agency Red Evolution und es kann mit deutschen Suchbegriffen gefüttert werden. Die Benutzung ist kostenlos und funktioniert ohne Registrierung.

Zum Tool

SEM-Tool

semtool

Das SEM-Tool von Alpha 9 Marketing aus Bonn ist ein professionelles Analyse-Werkzeug für die Ermittlung des perfekten Keywords. Mithilfe des sogenannten »Keyword Ideas Turbo« lassen sich reale Suchwortabfragen, die das gewünschte Keyword enthalten, auswerten.

Kostenlos greift man mit dem SEM-Tool auf die Daten von Google, Bing und Youtube zu. Speziellere Plattformen lassen sich über die kostenpflichtige Pro Version ermitteln. Für die grundsätzliche Analyse reicht die kostenlose Version aber vollkommen aus. Exporte der Ergebnisse können als Excel- oder CSV-Datei vorgenommen werden.

Wobei hilft dieses Tool? Es eignet sich zur Recherche von brandheißen Produkten bei Amazon oder Ebay, die der nächste Renner werden könnten. Die Negativ-Analyse findet Kombinationen von Keywords, die man sich sparen kann weil sie nicht abgefragt werden. So spart man sich Geld für AdWords Kampagnen, um Erfahrungen zu sammeln. Relevante Themen in der eigenen Branche oder Nische können identifiziert und anschließend Lösungen angeboten werden. Die Analysen des SEM-Tools immer aktuell und werden vom Team fortlaufend aktualisiert.

Zukünftig möchte Alpha9 auch noch einen Rank Tracker und eine Keyword Potential Analyse in das SEM-Tool integrieren. Einen Veröffentlichungstermin gibt es jedoch noch nicht. Weitere Funktionen lassen sich durch eine kostenpflichtige Registrierung bei Alpha 9 Marketing nutzen.

Zum Tool

semaGER

semager_de_entry

Das einfach zu bedienende Tool nutzt die semantische Suche. Das kostenlose Keyword-Tool funktioniert denkbar einfach: Keyword in die Suchleiste eingeben und schon wird mit einem Klick auf verwandte Wörter eine Liste mit Prozentangaben, dazu die abgehenden und eingehenden Wortbeziehungen angezeigt. Schnell und übersichtliche Recherche nach Keywords und deren Alternativen für den deutschen Sprachraum.

Zum Tool

SEMrush

semrush

Zur Analyse der Wettbewerber ist das sehr bekannte Keyword-Tool SEMrush konzipiert. Mehrfach ausgezeichnet als bestes SEO-Tool und laut Angaben der Hersteller auf der eigenen Homepage das Marketing-Tool Nummer 1 weltweit. Nutzer können, in dem seit 10 Jahren bestehenden Unternehmen und seinen Tools vor allem die große Datenbank mit über 8.3 Milliarden Keywords nutzen. Es gibt darüber hinaus 40 Arten von Tools und Berichten sowie die Analyse von 490 Millionen Domains. Jedes Packet enthält 28 fortschrittliche Tools und Funktionen und machen diese Software zu einem der umfangreichsten im Angebot. Allerdings hat dieser Komfort auch seinen Preis:

  • 99,95 US-Dollar pro Monat und 999, 40 US-Dollar jährlich für das Packet PRO, geeignet für Freiberuflicher, Startups und Unternehmens-Marketing
  • Auf Anfrage gibt es den Preis für das Packet Guru, geeignet für KMUs und wachsende Marketing-Agenturen
  • Ebenfalls auf Anfrage gibt es das Packet Business, geeignet für Agenturen, E-Commerce und Unternehmen mit umfangreicher Internetpräsenz
  • Und zu guter Letzt: Den Preis für das Packet Enterprise gibt es ebenfalls nur auf Anfrage, geeignet als individuelle Lösung für besondere Marketing-Anforderungen.

Wer seine Konkurrenz im Auge behalten will, sollte sich dieses umfangreiche Keyword-Tool anschaffen.

Zum Tool

SEO REVIEW TOOLS

28 Features enthält das kostenlose Keyword-Tool SEO REVIEW TOOLS. Mehr als 43.000 Nutzer sind registriert und die durchschnittliche Bewertung der Tools liegt bei 9,3 von 10, -so die Aussage des Entwicklers auf der eigenen Unternehmens-Webseite. Die Keyword—dichte, eine SEO-Inhaltsanalyse API, den SEO Content Score und ein vollständiges SEO-Audit können mit den Tools durchgeführt werden.

Zum Tool

SEOBOOK

Diese Keyword-Tool hilft bei der On- und Off-Page Optimierung und wird als Add-on in den Browser geladen. Die Toolbar ist solange sichtbar, wie der Browser geöffnet ist und bietet viele nützliche Informationen. Die Toolbar kann kostenlos herunter geladen werden und hilft bei, die Konkurrenz und deren Wettbewerbsfähigkeit zu überwachen. Neben der monatlichen Besucherzahl auf deren Domain erhalten Kunden auch den geschätzten monatlichen Traffic. Auch die Anzahl der Links wird grob geschätzt angegeben. Neben dem Google PageRank und dem Alter der Webseite erfahren Anwender auch, ob die Domin in bestimmte Verzeichnisse die Dmoz oder dir.yahoo.com vertreten ist. Mit der Toolbar können auch mehrere SEO-Tools gleichzeitig genutzt werden und verschiedene Seiten miteinander verglichen werden. Zurzeit ist das Plugin nur für den Browser Firefox verfügbar.

Zum Tool

seochat

seochat

Besonders für Anfänger ist dieses Keyword-Tool gedacht. Bei jeder Recherche kann der Anwender festlegen, wie tief die Suche gehen soll. Es stehen insgesamt 3 Levels zur Auswahl. Eine kostenlose Testversion steht zur Verfügung. Insgesamt sind 31 verschiedene SEO-Tools bei seochat erhältlich. Über Preise lässt sich nichts finden. Offensichtlich können alle einzelnen Tools kostenlos genutzt werden.

Zum Tool

SEOLYZE

Nach den neusten WDF*IDF Kennzahlen wird der Content mit dem Keyword-Tool SEOLYZE überwacht. Perfekte Inhalte und Texte können mit den semantischen Analysen des Tools recherchiert, konzipiert und erstellt werden. Aber das Tool zeigt auch Potentiale und Probleme bei der On-Page Optimierung auf. Außerdem werden die Projekte und ihre Entwicklung bei den Konkurrenzen zeitnah überwacht. Die Software kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Für Deutschland stehen 40 Millionen Keywords in der Datenbank zur Verfügung. Das Starter Packet kostet 39,90 € im Monat oder 406 € im Jahr. Die PRO Version 74,90 € im Monat und 760 € im Jahr. Die ULTIMATE Version liegt bei 129,90 € im Monat und 1.325,00 € im Jahr.

Zum Tool

SEOmonitor

Die preisgekrönte SEO-Software bietet ein WordPress Plugin an und hilft mit zahlreichen Tools bei der SEO-Arbeit. Verfügbar ist das Plugin sowohl für die Desktop Computer als auch die mobilen Endgeräte. Mit 4.1000 täglich getrackten Keywords und bis zu 124.000 durchsuchten Seiten pro Monat bietet der Hersteller hier zwar eine ganze Menge. Die Preisgestaltung ist aber auch nicht ohne und so fängt das Ganze für 1 Webseite mit 199€ im Monat an. Über einen Schieberegler kann der persönliche Bedarf angepasst werden und der monatliche Preis erscheint automatisch. Das Tool ist kostenlos zu testen, die Recherche funktioniert auch auf Deutsch.

Zum Tool

SEORCH

seorch

Das Ranking der Webseite für ein bestimmtes Keyword wird mit SEORCH überprüft. Außerdem bietet die Software die TOP 100 Google Suchergebnisse für ein Keyword und steht für über 20 Google Versionen zur Verfügung. SEORCH gehört in der Branche zu den umfangreichsten Tools und bietet unter anderem auch die Recherche nach den „W-Fragen“. Zu den einzelnen Preisen der BASIC, MULTI und PRO Version lassen sich derzeit auf der Webseite des Unternehmens keine Details finden. Lediglich die Registrierung ist als kostenlos gekennzeichnet.

Zum Tool

SeoStack

seostack

Das kostenlose Keyword-Tool ist auf die Recherche nach Long-Tail Keywords spezialisiert. Die Keyword Recherche erfolgt dabei in Deutsch. Das leistungsfähige Schlüsselwort-Tool erfasst die Keywords von unterschiedlichen Quellen und muss herunter geladen werden. Mehr Infos sind auf der Homepage des Unternehmens leider nicht zu finden. Die Version ist derzeitig als BETA Version gekennzeichnet, die Zuverlässigkeit der Daten nicht belegbar.

Zum Tool

SERPWoo

Wie der Name schon erahnen lässt, kümmert sich dieser Anbieter vor allem um den SERP Level und das damit verbundene Ranking. Ein ORM Tagging schützt Marke, persönliche Namen und Mitarbeiter. Die Ergebnisse werden in grafischen pdf-Reports zusammengestellt. Aber auch als csv Export und einer neuen API Schnittstelle können die Daten geladen werden. Die Laufzeiten sind jederzeit kündbar und das günstigste Abo kostet 49,95 US-Dollar im Monat. Der kostenlose Testzugang erlaubt das Tracking von 3 Keywords und einer unbegrenzten Anzahl von Domains in einer der unterstützen Länder.

Zum Tool

Sistrix E-Commerce Amazon Keyword

sistrix

Das Amazon Keyword Tool aus der Sistrix Toolbox analysiert in Sekundenschnelle das vom Nutzer eingegebene Keyword auf bei Amazon eingegebene Suchanfragen.

Die Analyse beeindruckt durch eine differenzierte Darstellung in einem Balkendiagramm aufgeschlüsselt nach Treffern, durchschnittlichem Preis und durchschnittlichen Bewertungen.

Die komplette Nutzung des Amazon Keyword Tools ist kostenlos, die Abfragen sind unbegrenzt durchführbar.

Besonders wichtig ist die Trefferquote. Sistrix zeigt an, wie oft das Keyword in einer bestimmten Kombination von Wörtern innerhalb eines definierten Zeitraumes bei Amazon gesucht wurde. Analysiert wird auch die Anzahl der Bewertungen, die Produkten die mit dem Keyword-Vorschlag gefunden wurden, zugeordnet sind. Auch der durchschnittliche Preis für einen Cost-per-Click wird mit angezeigt.

Für alle Webmaster, die ihre Keywords gezielt für E-Commerce-Produkte optimieren, ist das Amazon Keyword Tool von Sistrix eine solide Wahl. Über einen weiteren Reiter kann die Amazon Product Research ebenfalls kostenlos genutzt werden. Hier findet man passende Produkte, die man für ein E-Commerce-Projekt gebrauchen könnte. Um die Ergebnisse dieser Auswertung zu sehen, muss man allerdings eine kostenlose Beta-Registrierung vornehmen.

Zum Tool

sonar

sonar

Das kostenlose Amazon Keyword-Tool für eine schnelle Recherche auf dem größten virtuellen Marktplatz der Welt. Anwender können herausfinden, mit welchen Keywords Kunden auf Amazon nach Produkten suchen. Die Keyword-Empfehlungen basieren auf den tatsächlichen Suchanfragen von Amazon Kunden. Das Tool ist in Deutsch verfügbar und gehört zum Unternehmen Sellics.

Zum Tool

Soovle

Gleichzeitig können 7 Quellen für die Keyword-Recherche bei Soovle genutzt werden. Schon während des Eintippen des Keywords in die Suchleisten werden die ersten Vorschläge angezeigt. Auch wenn das optische Erscheinungsbild der Homepage etwas veraltet aussieht, – das Tool macht genau das, was es soll. Und zwar nach Keyword-Alternativen suchen. Funktioniert einfach und schnell.

Zum Tool

SpyFu

spyfu

Bei zahlreichen Online-Marketern ist das Tool schon länger bekannt. Das Programm spioniert sozusagen die Konkurrenz aus und gibt die Daten frei, die SEO-Leute haben wollen. Keywords, übersichtlich in Gruppen dargestellt und die Anzeigenkampagnen gibt’s gleich noch dazu. Mehr als 7 Milliarden Keywords sind in der Datenbank vorhanden und der monatliche Preis in einem Jahresabo liegt bei 33 US-Dollar. Ohne Vertrag bei monatlicher Zahlweise liegt der Preis bei 39 US-Dollar. Wer mehr will, zahl mehr. Das geht bis zum Package TEAM für 199 US-Dollar (Jahresplan) oder 299 US-Dollar monatliche Zahlweise.

Zum Tool

Squirrly

Ein Plug-in für die On-Page Optimierung verbirgt sich hinter dem Keyword-Tool Squirrly. Das smarte Plug-in kann bereits über 30.000 Installationen vorweisen und ist auch als Freemium-Plugin erhältlich. Vor allem SEO-Einstiger und Anfänger sind die Zielgruppe dieses Tools, die mit ihm den Content optimieren und damit das Google Ranking verbessern können. Es ist eines der schnellsten Plugins auf dem Markt und als kostenlose Version können Kunden das Tools 14 Tage mit allen Funktionen unverbindlich testen. Das Plugin ist für WordPress konzipiert und kostet derzeit 19,99 US-Dollar monatlich. Ein Code unter Dashboard bringt derzeit einen 25%igen Rabatt auf den Monatspreis.

Zum Tool

StoryBase

storybase

Bei StoryBase geht es um Content-Ideen und Frage-Keywords. Damit soll das organische Google Ranking deutlich verbessert werden, denn mit den Keyword-Vorschlägen entsteht neuer Content für die eigene Webseite. Alle drei Packages, – Personal, Premium und Enterprise, können 14 Tage kostenlos getestet werden. StoryBase ist auch für Deutschland verfügbar und stammt aus Dänemark. Das Marketing-Tool zeigt auch die Long-Tail Keywords an, die zum Topic passen.

Zum Tool

Suggestit.de

suggetit

Das Keyword-Tool nutzt die Daten aus den Autocomplete-Algorithmen und ist kostenlos verfügbar. Die Recherche erfolgt auf Deutsch und zeigt unterschiedliche Quellen an. Allerdings ist hierbei auch eine Pornoseite im Angebot.

Zum Tool

TermExplorer

termexplorer

Eine große Menge an Daten erhalten Nutzer bei diesem Keyword-Tool. Neben der Relevanz, dem Trust, der Linkstärke, dem Schwierigkeitsgrad wird auch das globale und lokale Suchvolumina angezeigt. Bei der Registrierung kann ein kostenloses Testkonto freigeschaltet werden, bei dem 5 Keyword-Recherchen pro Tag zulässig sind. Darüber hinaus müssen Nutzer dann in die kostenpflichtigen Abos, die bei 34 US-Dollar im Monat bei jährlicher Zahlweise beginnen.

Zum Tool

TermLabs.io

termlabs-io

Ein Marketing-Tool für jeden Zweck soll es sein. Das neue Tool stammt aus Darmstadt und gilt als Geheimwaffe für Content -Analysen und -Bewertungen. Komplexe Texte können analysiert und daraus geeignete Maßnahmen abgeleitet werden. Allerding lautet die Ansage auf der Homepage des Herstellers derzeit noch: „Coming soon“. Ein Test-Account muss angefordert werden, weitere Infos gibt es bisher leider nicht.

Zum Tool

Thesaurus.com

Für die englischsprachige Suchmaschinenoptimierung wird Thesaurus.com vor allem eingesetzt. Das gratis Keyword-Tool zeigt Synonyme an und Definitionen. Komfortable ist die Suche allemal und am Ende können die englischen Begriff praktischerweise gleich übersetzt werden.

Zum Tool

Twinword Ideas

Vor allem die LSI Keywords stehen bei diesem Keyword-Tool im Fokus der Recherche. Dabei handelt es sich um latent semantic indexing keywords, die Synonyme enthalten und Hinweise auf den realen Inhalt eines Textes geben. Nehmen wir das Beispiel Apfel – Woher kann Google anhand dieses einen Keywords wissen, ob es sich um eine Webseite zur Marke Apple handelt oder über das leckere Obst? Dies wird mit der semantischen Suche abgedeckt und genau die gibt es bei Twinword Ideas. Einige Tools sind kostenlos verfügbar, für die wirklich aussagefähigen aber, müssen Nutzer mit Kosten rechnen. Allerdings gibt es derzeit in Basic Konto mit 10 Keyword Suchen pro Tag, das kostenlos vom Hersteller angeboten wird.

Zum Tool

UberSuggest

ubersuggest

Kostenlose Keyword-Ideen für neue und frische Content-Marketing Strategien werden auf der Seite von UberSuggest recherchiert. Für die Suche nach neuen Keywords ist das Tool optimal nutzbar. Zu jedem Keyword kann der Wettbewerb überprüft werden und das Suchvolumen angezeigt werden. UberSuggest greift auf Google Suggest zu und zeigt bei den meisten Suchergebnissen nur Short Tail Keywords an. Empfehlenswert ist die Anwendung von UberSuggest mit weiteren Keyword-Tools wie zum Beispiel Answer the publik oder dem KWFinder.

Zum Tool

Viral Launch

viral-launch

Beim Amazon Keyword-Tool erfahren Nutzer nicht wirklich was Neues. Nur ein Feature ist interessant: Das Reverse Market Lookup von der Amazon Standard Identification Number zeigt hochrelevante Daten von Wettbewerbern. Die Packages beginnen bei knapp 50 US-Dollar pro Monat und beim Abschluss eines Jahresabos gibt es zwei Monate gratis dazu.

Zum Tool

Visual Thesaurus

Das interaktive Wörterbuch zeigt 150.000 Keywords und deren 120.000 Bedeutungen an. In den Sprachen Deutsch, Englisch, Holländisch, Italienisch, Französisch und Spanisch möglich. Die Anzeige erfolgt in einem Pop-Up Feld, was etwas unschön gestaltet ist. Das Programm kann 14 Tage kostenlos getestet werden. Genauere Angaben zu den Preisen lassen sich leider derzeit nicht auf der Webseite finden.

Zum Tool

W-Fragen-Tool

w-fragen-tool-logo

Fragestellungen, die echte Nutzer auf Google eingegeben haben, lassen sich mit dem W-Fragen-Tool der SAC Solutions GmbH aus Köln auf einfache Art und Weise ermitteln. Als Ergebnis bekommt der Nutzer eine Liste, geordnet nach den wichtigsten W-Fragewörtern. Also »wer«, »wie, »was«.

Ein Beispiel: Ist das Keyword »SEO«, finden sich in der Ergebnisliste real eingegebene Fragestellungen, wie »Wer braucht SEO?«, »Wie SEO optimieren?« und »SEO, was ist das?«.

Die Auswertung des W-Fragen-Tools zielt also darauf ab, Fragestellungen von Google-Nutzern zu dem vom Nutzer genannten Keyword zu finden. Das Ziel ist es, die perfekte Antwort in Form eines Textes für die Google-Suche zu ermitteln.

Nur wer die Fragen der User zum Themenkomplex oder Sachverhalt kennt, in denen man sein Angebot platziert, kann möglichst perfekte Antworttexte im Internet zur Verfügung stellen. Je präziser die Frage in Form eines Textes oder eines Videos beantwortet wird, umso besser das Ranking bei Google. Mit den richtigen Inhalten zieht man auf diese Weise schnell an der Konkurrenz vorbei und verbessert sein Ranking.

Das W-Fragen-Tool ist durchgängig kostenlos und umfasst zusätzlich noch ein paar Informationen, Tipps und Tricks zum Themenkomplex der W-Fragewörter. Die Ergebnisse der Abfrage lassen sich vom Nutzer auf den eigenen Computer downloaden.

Zum Tool

WDF*IDF Analyse Tool

wdidf

Hier gibt es einige Domains die kostenlos genutzt werden können. Am besten einfach mal die SERPs durchstöbern!

Zum Tool

Wordstream

wordsream

Für Kunden von kostenpflichtigen Werbekampagnen ist dieses Keyword-Tool bestens geeignet. Mit dem kostenlosen Tool wird das Benchmark ermittelt und Potentiale zur Verbesserung aufgezeigt. Das Unternehmen wurde von Google als Premier Partner ausgezeichnet und ist vor allem für regionale Händler und kleine Unternehmen ein verlässlicher Partner bei der Steigerung von Online Kampagnen. Funktioniert für Google AdWords, Bing und Facebook und bietet einige interessante kostenlose Keyword-Tools. Weitere Tools auf der Homepage sind dann kostenpflichtig.

Zum Tool

Wordtracker

Das kostenlose Tool zum Schätzen von Suchbegriffen ist derzeit nur in Englisch verfügbar. War es bisher vor allem kostenpflichtig im Angebot, so gibt es seit kurzem auch eine kostenfreie Variante. Funktioniert allerdings nur für englische Begriffe. Für Webmaster von englischsprachigen Webseiten aber durchaus zu empfehlen.

Zum Tool

Wortschatz Uni Leipzig

Begriffe, die in direktem Zusammenhang mit dem Keyword stehen, bekommen Nutzer bei dem Keyword-Tool der Uni Leipzig angezeigt. Der Wortschatz findet die sogenannten Konkurrenzen zum Keyword. Damit sind die Suchbegriffe gemeint, die in der näheren Textumgebung vorkommen. Die linken und rechten Nachbarn des Keywords werden ebenfalls angezeigt. Am Ende bekommt der Nutzer dann einen anschaulichen Graphen dargestellt, auf dem abzulesen ist, wie häufig ein Keyword Konkurrenzen hat. Der kostenlose Wortschatz der Uni Leipzig greift nach eigenen Angaben für die Recherche auf über 26 Millionen Sätze aus deutschsprachigen Zeitungstexten zu.

Zum Tool

xovi

Für 99 € verspricht die Webseite die Nutzung aller Tools und unbegrenzte Projekte. Zur Keyword Recherche werden aktuelle Rankings der eigenen Suchbegriffe und der der Konkurrenten angezeigt, dazu das Suchvolumen und der CPC. Die On-Page Analyse zeigt Fehler auf und gibt an, was zu verbessern ist. Alle Tools können 14 Tage lang unverbindlich getestet werden. Der Hersteller selbst bezeichnet seinen Service als eine All-in-One Online Marketing Suite. Weitere Packages kosten 149€ monatlich und 499€ monatlich. Weitere Zusatzpakete können individuell dazu gebucht werden.

Zum Tool

Yandex

Hinter Yandex verbirgt sich ein russischer Internet-Gigant und eine russische Suchmaschine. Der Browser ist für Google Chrome geeignet und in Kooperation mit Opera entwickelt worden. Mit dem kostenlosen Keyword-Tool Wordstat Yandex erhalten Nutzer die Möglichkeit zur Keyword-Recherche und können sich weitere Daten anzeigen lassen. Für die Nutzung ist die Registrierung allerdings zwingend erforderlich. Verfügbar ist das Tool in Englisch, Russisch, Türkisch und Ukrainisch.

Zum Tool

YouTube

Längst ist bekannt, dass sich in dem Videoportal zwar alles um Videos dreht, die Daten aber auch für andere Zwecke genutzt werden können. Bei der Eingabe eines Keywords in die Suchleiste beim Videoportal poppen direkt mehrere Vorschläge auf. Dabei kommen auch unerwartete Keywords und Kombinationen ans Licht. Schnell, einfach und kostenloses Keyword-Tool für Jedermann.

Zum Tool

Fazit

Keyword-Tools bieten in ihrem Grundgedanken eine gute Hilfe zur Verbesserung von Inhalten oder dem Steigerung von Klicks in Online Werbekampagnen. Es gibt ganz einfache und kostenlose Möglichkeit, sich neue Keyword-Ideen oder Synonyme anzeigen zu lassen. Für Anfänger sicherlich der beste Weg. Professionelle SEOs und Agenturen brauchen aber mehr als das. Die kostenpflichtigen Tools müssen geprüft werden, damit am Ende die Anforderungen auch erfüllt werden können. Dabei ist die Ausrichtung wichtig, also liegt der Schwerpunkt auf Amazon, auf Shopping allgemein, auf den AdWords oder den Long-Tail Keywords. Wer sich vorab gut informiert und vor allem auch auf die verfügbaren Länder und Sprachen achtet, wird eine Reihe guter Keyword-Tools finden. Bei einigen steht die visuelle Aufarbeitung der Daten im Vordergrund, bei anderen wiederum der schnelle Import von großen Keyword-Listen. Gut informiert sollte eine Handvoll Tools kostenlos getestet werden. Alle seriösen Anbieter geben die Möglichkeit ein Basis Account ohne Risiko unverbindlich zu testen. Dazu bieten viele Anbieter auch eine Geld-zurück Garantie.

Weitere Tool-Vergleiche findest Du hier:

Agentursoftware 24 Anbieter im Vergleich CRM-Systeme: 54 Tools zum Kundenmanagement Homepage-Baukasten: Die besten Anbieter im Vergleich! Projektmanagement-Tools: Die besten Anbieter im Vergleich! Rechnungsprogramme im ├ťberblick SEO-Tools – 14 Anbieter im Vergleich Social Media Tools – 53 Anbieter im Vergleich