Übersicht Agenda Zielgruppe Beschreibung Experte Termine Infopaket
Übersicht Agenda Zielgruppe Beschreibung Experte Termine & Anmeldung Infopaket bestellen

Erfahre in nur 2 Tagen alles, was Du für den Einstieg in WordPress wissen musst!

Hierbei ist es egal, ob Du programmieren kannst oder nur eine Agentur “überwachen” sollst. Auch spielt es keine Rolle, ob Du bisher wenig Erfahrung mit der Erstellung von Webseiten hast.

Du bekommst in diesem Seminar die Grundlagen von WordPress beigebracht, sodass Du im Anschluss in der Lage bist, eigenständig Webseiten zu erstellen.

Das WordPress-Seminar ist speziell auf Anfänger und mit Tim Ehling wirst Du von einem renommierten Fachmann angeleitet, der Dutzende von WordPress-Seiten betreut und viele Hunderte von WordPress-Webseiten gebaut hat.

Bonus: Du bekommst eine WordPress-Installation zur Verfügung gestellt, an der Du spielend einfach die WordPress-Grundlagen erlernst. Als Resultat des Seminars gehst Du mit Deiner eigenen Webseite nach Hause (natürlich nur, wenn Du noch keine hast).

Dieses Seminar ist auf Anfrage auch als Inhouse-Seminar buchbar (Anfrage stellen)!

Diese Punkte werden im Rahmen des WordPress-Seminars abgehandelt

  • Die Wahl des richtigen Webhosters
  • WordPress richtig installieren
  • Elemente und Bedienung von WordPress
  • Benutzerrechte in WordPress verwenden
  • Die Auswahl des Themes
  • WordPress-Plugins
  • Datensicherung
  • Das Arbeiten mit dem Gutenberg-Editor
  • Pagebuilder-System als Gutenberg-Alternative
  • Erstellen und Verwalten von Seiten
  • Multimediale Inhalte sowie Bilder einstellen und verwalten
  • WordPress ist doch nur ein Blog
  • Ausblick

Das wirst Du im Zuge des Seminars lernen

In diesem Workshop-basierten WordPress-Seminar entwickelst Du mithilfe des Referenten eigene WordPress-Strategien, um Deine Webseite zu optimieren und für den Ernstfall vorbereitet zu sein.

Um das gerade genannte in die Tat umsetzen zu können, bekommst Du im Seminar folgendes vermittelt: 

  • “wordpress.com” und “wordpress.org”, was ist der Unterschied?
  • Webhosting und Installation von WordPress
  • Aufbau sowie Grundfunktionen des Content-Management-Systems und seines Backends
  • Welche Benutzerrollen gibt es und wie nutzt man sie?
  • Die richtige Auswahl des Themes und notwendiger Plugins
  • Erstellen und Verwalten von Seiten
  • Einpflegen von Inhalten inklusive Wahrung des Überblicks
  • Multimediale-Inhalte und -Bilder einstellen sowie verwalten
  • Arbeiten mit dem Gutenberg-Editor
  • Einpflegen und Verwalten von Beiträgen, egal, ob Blog oder Newssystem
  • Datensicherung

Ausführlichere Informationen zu den oben genannten Punkten

1. Die Wahl des richtigen Webhosters

2. WordPress richtig installieren

3. Elemente und Bedienung von WordPress

4. Benutzerrechte in WordPress nutzen

5. Die Auswahl des Themes

6. Die Plugins machen WordPress so interessant

7. Datensicherung richtig gemacht

8. Das Arbeiten mit dem Gutenberg-Editor

9. Pagebuilder-System als Gutenberg-Alternative

10. Erstellen und Verwalten von Seiten

11. Multimediale Inhalte und Bilder einstellen und verwalten

12. WordPress ist doch “nur” ein Blog

13. Ausblick

1. Die Wahl des richtigen Webhosters

Eigentlich kann man WordPress bei fast jedem Webhoster installieren, da es in Relation zu anderen Systeme nicht besonders “Ressourcen-hungrig” ist. Jedoch legt der späte Verwendungszweck die Messlatte fest und dieser ist für Anfänger nur schwerlich  zu ermessen.

Unser Referent Tim Ehling gibt Dir an dieser Stelle die richtigen Tipps und Hilfestellungen, damit Du den richtigen Webhoster mit dem passenden Paket auswählst.

2. WordPress richtig installieren

Bei der Installation kann man vermeintlich wenig falsch machen, wenn Du jedoch mehr willst als den Standard kann es schnell komplex werden.

Zwar lässt sich eine WordPress-Installation nachträglich noch adaptieren, allerdings ist dies zumeist weit aufwendiger, als gleich die richtige Konfiguration vorzunehmen.

An dieser Stelle zeigt Dir Tim, was den Unterschied macht und vor allem, wie es Dir später das Arbeiten mit WordPress erleichtert.

3. Elemente und Bedienung von WordPress

Wie sieht das Backend von WordPress aus und wie sind die Grundfunktionen? Wo stellst Du was ein und welche Grundeinstellungen sollten bei WordPress genutzt werden?

Hier steigst Du via Live-System direkt in Deine WordPress-Seite ein und kannst direkt Änderungen nachvollziehen.

4. Benutzerrechte in WordPress nutzen

WordPress bietet eine kleine Rechte- inklusive Nutzerverwaltung. Doch, wie lässt sich das Ganze nutzen?

5. Die Auswahl des Themes

Das Theme legt die Grundlage für das spätere Design der Webseite, sowohl technisch als auch optisch. Es gilt jedoch einiges zu bedenken. Die schiere Zahl an verfügbaren WordPress-Themes ist überwältigend, doch nicht jedes Theme ist qualitativ gut und sollte verwendet werden.

Die Auswahl legt auch die Form der späteren Bearbeitung Deiner Inhalte in WordPress fest. Tim Ehling zeigt Dir, worauf Du tunlich achten und wie Du am besten vorgehen solltest.

6. Die Plugins machen WordPress so interessant

Allein im offiziellen Plugin-Verzeichnis finden sich 60.000 Plugins. Hinzu kommen etliche WordPress-Plugins bei anderen Marktplätzen und Anbietern. Fast jeder Anwendungsfall lässt sich damit realisieren.

Erfahre, welche Plugins Du von Anfang an haben solltest und wann es zu viele sind.

7. Datensicherung richtig gemacht

Damit die Arbeit im Zuge des Seminars auch sicher ist und bei etwaig auftretenden Fehlern nicht verschwindet, erklärt Dir Referent Tim Ehling, wie Du die Daten richtig sicherst.

8. Das Arbeiten mit dem Gutenberg-Editor

Inhalte in WordPress kann man mit dem internen Gutenberg-Editor erstellen und bearbeiten. Mittlerweile geht dieser über die Content-Bearbeitung hinaus, da mittlerweile Full-Site-Editing ermöglicht wird.

9. Pagebuilder-System als Gutenberg-Alternative

Anstelle des Gutenberg-Editors kann man diverse Pagebuilder-Systeme nutzen. Sie haben den Vorteil, dass WordPress-Anfänger einfacher ein Design erstellen können.

Wo Licht ist, ist unweigerlich auch der Schatten nicht weit und so gibt es hier auch Nachteile. Diese werden Dir ebenso – wie die Vorteile – von Tim in diesem Workshop aufgezeigt.

10. Erstellen und Verwalten von Seiten

Endlich die ersten Inhalte in Eigenregie erstellen und auf der WordPress-Seite ausspielen. Doch das bloße Veröffentlichen einer WordPress-Seite macht diese noch lange nicht für den Nutzer erreichbar.

Deswegen schauen wir hier uns die Möglichkeiten der Verlinkung auf der Seite an. Ebenso, wie man die Struktur von WordPress nutzt. im Anschluss durchleuchten wir in dieser Schulung überdies noch die Einstellungsmöglichkeiten der Seite.

11. Multimediale Inhalte und Bilder einstellen und verwalten

Was wäre das Internet ohne Bilder oder Videos? Richtig, langweilig! Deswegen nutzen wir die Möglichkeiten der Mediathek von WordPress.

Konkret: Wie funktioniert diese, was kann man einstellen und wie setzt man die Medien in den Content ein.

12. WordPress ist doch “nur” ein Blog

Falsch, WordPress war anfänglich nur ein Blogsystem. Mittlerweile lassen sich sogar komplexe Newsportale damit erstellen.

Erfahre in diesem Seminar, wie sich die Beiträge erstellen lassen und welche Möglichkeiten sie Dir für die Content-Erstellung geben.

13. Ausblick

Nach den WordPress-Grundlagen zeigt Dir Tim in diesem Workshop noch ein paar interessante Anwendungsmöglichkeiten, die sich qua WordPress realisieren lassen.

Zielgruppe des WordPress-Seminars

Hierbei ist es egal, ob Du programmieren kannst oder nicht. Auch spielt es keine Rolle, ob Du bisher wenig Erfahrung mit der Erstellung von Webseiten hast.

Du bekommst in diesem Seminar die Grundlagen von WordPress beigebracht, sodass Du im Anschluss in der Lage bist, eigenständig Webseiten zu erstellen.

Das WordPress-Seminar ist speziell auf Anfänger und mit Tim Ehling wirst Du von einem renommierten Fachmann angeleitet.

Du bekommst eine WordPress-Installation zur Verfügung gestellt, an der Du spielend einfach die WordPress-Grundlagen erlernst.

Weiteres zum Seminar WordPress-Seminar

Fast 60% aller Webseiten im Internet werden mit dem Content-Management-System WordPress betrieben – Tendenz steigend.

Warum ist das so?

WordPress ist ein einfaches System, um Inhalte zu erstellen und zu pflegen.

Dazu ist das CMS mitsamt seiner Plugins so funktional, dass sich fast jeder Anwendungsfall damit abbilden lässt:

  • Firmen- und Vereinswebseiten,
  • Mitgliedersysteme,
  • Onlineshops
  • usw.

Das WordPress-Anfängerseminar hilft Dir nicht nur beim Einstieg in das System, sondern auch dabei, klassische Anfängerfehler zu vermeiden.

Du erstellt direkt im Seminar Deine eigene WordPress-Seite, die Du anschließend für Deine Zwecke verwenden kannst.

Der Seminar-Referent

Tim Ehling

Tim Ehling hat mitten in den Neunzigern mit dem Programmieren angefangen. Von den ersten Schritten mit dem Erstellen von Spielen ging es irgendwann über in die Entwicklung von Webseiten.

Seit 2010 setzt er bei seinen Kunden dabei vorrangig das CMS WordPress ein und hat sich eine entsprechende Fachexpertise darin aufgebaut. Dabei hat er nie den Blick über den Tellerrand gescheut und sich auch mit anderen Themen wie Social Media beschäftigt. Mit diesem Thema hat er mehrere Jahre den Frankfurter Flughafen in einer Führungsposition begleitet.

Gerne gibt er sein Wissen in Seminaren u. a. bei den IHKs im Rhein-Main-Gebiet weiter oder auch schon mal beim OMT-Club.

Die nächsten Termine: