Versandsoftware – 17 Anbieter im Vergleich

Mit Hilfe unterschiedlicher Filter, User-Bewertungen und der Meinung der OMT-Club-Mitglieder versuchen wir Dir die Entscheidung für die richtige Versandsoftware zu vereinfachen.

Ergebnisse filtern

Preis

Alle

Kostenlos

Nicht Kostenlos

Kostenlose Testversion

Testbericht

mit Testbericht

Sortieren nach:

Shopify

von Shopify

4,8/5 (9)

70+ professionelle Themes

Passe den Onlineshop deinen individuellen Bedürfnissen an

Quellcode bearbeiten

Shopify wurde 2006 gegründet und gehört zu den wichtigsten Versandsoftwares. Mit dieser Software können Händler Online-Shops erstellen und ein professionelles Online-Geschäft führen. Shopify versorgt über 160.000 Einzelhändler in 100 verschiedenen Ländern, zum Beispiel: Tesla Motors, CrossFit, Black Milk und viele mehr. Händler können den eigenen Online-Shop anpassen, Vertriebskanäle hinzufügen, Produkte und Inventare verwalten, Bestellungen ausführen und Umsatz- und Wachstum Trends verfolgen.

Der Kunde erhält Hilfe vom Kundensupport, falls Fragen aufkommen. Zudem kann dieser die Software 14 Tage kostenlos testen. Der eigene Kunde kann, wenn der Online-Shop fertig ist, mit Kreditkartenzahlungen zahlen, ohne Drittanbieter. Versand und Steuersätze von allen großen Versanddienstleistern erhält der Händler. Dieser kann selbst entscheiden wie der Versand und das Verpacken der eigenen Produkte verläuft. Shopify bietet verschiedene Softwares an wie zum Beispiel: ShipStation, Order Printer Pro, Shopify Local Deliver, DHL und viele mehr.

...mehr Infos zum Versandsoftware Shopify

AscendTMS Logistics Software 10

von AscendTMS

AscendTMS ist eine Logistik- und Versandsoftware für Onlineunternehmen jeder Größe. Mit den Funktionen des Programms lässt sich die gesamte Distribution im Unternehmen steuern. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit mit dem Personal zu kommunizieren und wichtige Daten direkt an die Buchhaltung und Finanzabteilung zu leiten. AscendTMS ermöglicht es dem Nutzer sein Warenwirtschaftssystem gezielt zu steuern, bis hin zum einzelnen Paket auf der Palette.

Durch die direkte Kommunikation mit dem Carrier und den eigenen Angestellten können auch Dokumente, wie Frachtbriefe oder Rechnungen geteilt werden. Dies erlaubt eine sehr genaue Sendungsverfolgung der einzelnen Waren für den Nutzer. Das System kann in verschiedenen Drittanbieterlösungen integriert werden. Mit dem enthaltenen Finanzmodul können unter anderem Rechnungen direkt erstellt werden, ebenso wie Analysen und Prognosen. Das Tool kombiniert und zentriert Distribution, Personalverwaltung und Finanzmanagement eines Unternehmens. Im Abonnement ist AscendTMS ab 79 €/Monat zu haben, eine kostenlose Version ist aber ebenfalls verfügbar.

...mehr Infos zum Versandsoftware AscendTMS Logistics Software 10

Byrd

von byrd technologies Germany GmbH

Die Software für Versandprozesse Byrd ist für E-Commerce Shops und Handelsunternehmen geeignet. Sie bietet Tools, die es ermöglichen, den eigenen Shop zu verwalten und aufrechtzuerhalten. Ein relevanter Vorteil von Byrd sind Tools wie Sendungsverfolgung. Diese erleichtern E-Commerce Shops den Umgang mit Sendungen. Zudem hilft das Analyse-Tool bei der Datenerfassung und der Analyse dieser. Jedoch bietet Byrd eindeutig weniger Funktionen als andere Versandsoftwares. Wichtige Tools, wie eine Auftragsverfolgung oder Echtzeit-Analysen, fehlen. Etikettendruck sowie Lieferantenmanagement zählen ebenfalls nicht zu den Funktionen von Bryd.

...mehr Infos zum Versandsoftware Byrd

Hive

von Hive

Hive ist eine Versandlösung, welche von Agenturen genutzt wird, die ihr Versandsystem in Echtzeit planen und verfolgen möchten. Es bietet einige Tools, die Projekte erleichtern, sowie den Kundensupport unterstützen. Hive bietet viele verschiedene Möglichkeiten, den Kundensupport zu tätigen. Eine FAQ, ein 24/7 Live-Chat, sowie E-Mail- und Telefonsupport. Gerade für Unternehmen, die nach einer Echtzeit-Kollaboration suchen, eignet sich Hive gut. Es bietet Echtzeit-Aktualisierungen von Daten und auch ein Analyse-Tool, welches Warnungen gibt, wenn ein Schwellenwert überschritten wird. Die Software gibt es seit einiger Zeit auch als App, was Vieles erleichtert und Daten für Unternehmen somit mobil jederzeit zu erfassen sind.

...mehr Infos zum Versandsoftware Hive

LetMeShip

von ITA Shipping GmbH

LetMeShip wurde 2000 gegründet und ist die verlässliche und schnelle Business Versandlösung für Händler unter den Versandsoftwares. Mit diesem Versandsystem spart der Händler Zeit und Kosten. Funktionen wie proaktives Tracking, Online-Versandarchiv und Zollabwicklung, Versandmanagement sowie Versandprozesse werden angeboten. Versanddienstleister von LetMeShip sind DHL, FedEx, DPD, GLS, UPS, DSV und noch viele mehr. Der Kunde kann die Sendung mit nur einem Klick verfolgen. LetMeShip hat eine Preis-Leistungs-Übersicht von allen Kosten und Services der Versanddienstleister. Mit der Connect Schnittstelle kann der Service ins eigene System eingeführt werden, in der API von LetMeShip sind diese bereits integriert.

Die Software garantiert:

  • Kostentransparenz
  • Paketabholung immer inklusive
  • automatische Frachtscheinerstellung
  • schneller Versand
  • Senkung von Versandkosten
  • Optimierung der Prozesse
  • Möglichkeit zum internationalen Versand

...mehr Infos zum Versandsoftware LetMeShip

Ordoro

von Ordoro, Inc.

Ordoro wurde 2010 gegründet, um Händler den Versand und die Inventarverwaltung zu vereinfachen. Und zwar mithilfe einer App, die wie eine Schaltzentrale für alle Versand- und Inventarprozesse wirkt. Dadurch werden die Arbeitsabläufe beschleunigt und vereinfacht. Die Software Ordoro ist mit mehreren Dropshipping-Methoden ausgestattet. Das Versandmanagement sieht wie folgt aus:

  • Versandfunktion Integrationen mit Transportunternehmen/ Frachtführern und günstige Tarife; der Versand läuft über eine zentrale Schnittstelle
  • Abläufe beschleunigen mit Automatisierungsregeln und Versandvorgaben
  • Etikettendruck der Versandetiketten

Der Händler kann Aufträge über Transportanbieter wie USPS, FedEx, UPS und viele mehr ausführen und mit einer Sendungsverfolgung die Produkte bis Ankunft zum Kunden verfolgen. Ordoro wurde bei mehreren Bewertungswebseiten mit 5 Sternen bewertet. Bewertet wurde der Support, denn Kunden konnten bei Problemen und Fragen den Kundensupport erreichen. Schwierigkeiten wurden dann schnell behoben oder geklärt. Außerdem wurde die Benutzerfreundlichkeit als einwandfrei unter den Versandsoftwares beschrieben.

...mehr Infos zum Versandsoftware Ordoro

Pirate Ship

von Pirate Ship LLC

Pirate Ship ist eine Versandsoftware für kleinere Unternehmen, die den Druck von Etiketten zum Versand der Pakete ermöglicht. Dem Händler ist es so möglich, die Versandetiketten für seine Kunden einfach selbst online zu kaufen und auszudrucken. Die Software ist cloudbasiert, was das Einrichten und die Nutzung zusätzlich vereinfacht. Auch Updates gestalten sich so sehr unkompliziert. Dazu bietet Pirate Ship einen Tracking-Service an, mit dem alle Sendungen verfolgt werden können.

Das Programm ist mit verschiedenen Verkaufsplattformen verknüpfbar, wie zum Beispiel Ebay, WooCommerce, oder Shopify. Hier erlaubt es dem Benutzer die Bestellungen gesammelt zu erfassen und zu verfolgen. Mit einer eingebauten E-Mailfunktion können Kunden im Handumdrehen über den Status ihrer Sendung beim Carrier auf dem Laufenden gehalten werden. Den Kunden ist es möglich ein Rücksendeetikett selbst zu erstellen und auszudrucken. Zudem hilft das Programm bei dem Versandprozess in unterschiedlichen Währungen und bietet Informationen und Anleitungen für Zollformulare. Es gibt eine kostenlose Testversion des Programms.

...mehr Infos zum Versandsoftware Pirate Ship

Pulpo WMS

von PULPO WMS Germany GmbH

Pulpo WMS bringt viele Tools mit, die für eine Software sehr nützlich sind. Zudem wurde auch eine Lösung für vorherige Problematiken gefunden, wodurch sich die Software nochmals verbessert hat. Das Versandsystem Pulpo WMS ist mittlerweile auch als Android-App nutzbar und somit einfacher für die Handhabung und Nutzung. Auch das Retouren-Management vereinfacht den Ablauf für viele E-Commerce-Shops.

Der Kundensupport ist auch bei Pulpo WMS gut ausgestattet und beinhaltet einen 24/7 Live-Support und einen Chat. Zwar gibt es eine Echtzeit-Synchronisation, allerdings aber keine Echtzeit-Daten. Diese spielen allerdings eine wichtige Rolle bei einem Versandsystem. Auch die Aspekte, dass kein Druck von Versandetiketten angeboten wird oder die Statusverfolgung fehlt, spricht gegen diese Software im Gegensatz zu anderen Versandsoftwares.

...mehr Infos zum Versandsoftware Pulpo WMS

Refund Retriever

von Refund Retriever

Die 2006 gegründete Firma bietet dem Kunden eine vollständige Logistiktransparenz und Einsparung durch Berichte, Analysen etc. an. Zum Beispiel von FedEx und UPS. Die Programmierung und Verarbeitung von Kunden-Informationen sind intern, das heißt, sie können nicht von externen Parteien abgerufen werden. Versender haben dadurch einen klaren Überblick über die Versandausgaben. Refund Retriever ist führend in der Paketprüfung und Versandstrategien, weil Informationen privat bleiben und die Kundenbetreuung ausgezeichnet ist.

Dieses Programm bietet strategische Partnerschaften an, um viel beschäftigten Versendern die Arbeit so gut wie möglich abnehmen zu können. Das System ist einfach zu verstehen. Der Kunde kann sein FedEx oder UPS Konto verbinden, die Überwachung der Pakete läuft (Versandrechnung, Servicefehler etc.), der Kunde hat Zugriff auf Analysen und das Guthaben wird dem Kunden zurückerstattet. Dadurch werden Versandkosten reduziert. Die Einrichtung ist einfach und schnell, ohne großen Aufwand, risikofrei (keine Gebühren) und zu 100 % vertraulich.

Partnerschaften hat die Software z. B. mit Shopify, Atandra und Shipworks. Der Händler kann bei der Verhandlung mit einem Carrier-Vertrag 15–20 Prozent sparen. Carrier Verträge sind schwer verständlich, weswegen Refund Retriever diesen Service anbietet.

 

...mehr Infos zum Versandsoftware Refund Retriever

Sendcloud

von Sendcloud GmbH

Sendcloud wurde 2012 gegründet und ist Europas Komplettlösung für E-Commerce Unternehmen. Sendcloud ist eine Software, mit der E-Commerce-Unternehmen Checkout-Prozesse, Lieferverfolgung und Auftragsretouren verwalten und optimieren können. Mit Sendcloud können Firmen Etiketten mit einem Barcode-Scanner drucken. Das Ziel der Logistiksoftware Sendcloud ist es, den Versand von Paketen so zu vereinfachen wie das Senden einer E-Mail. Händler können den Status von gelieferten Bestellungen mit Details vom Kunden wie: Name, Land, Bestellnummer, Bearbeitungsstatus und dem Speditionsunternehmen verfolgen.

Mit einem Dashboard können Nutzer mit Analysen einen Überblick über Sendungsrückgaben, Sendung pro Spediteur und pro Land erhalten. Sendcloud verfügt über 50 Integrationen wie Shopify, Magento und über 35 Paketdienste bzw. Frachtführer wie DHL, DPD und UPS. Die Software wurde bei Trustpilot mit 4,5 Sternen bewertet. Bewertet wurde einmal das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sowie den ausgezeichneten Support von Sendcloud.

...mehr Infos zum Versandsoftware Sendcloud

ShipBob

von ShipBob, Inc.

Die Software der 2014 gegründeten Firma ist eine globale Logistikplattform, die Lösungen zu Versand und Auftragsabwicklungen auf Amazon-Ebene für E-Commerce Firmen finden. Die Versandsoftware ShipBob arbeitetet mit dem Kunden zusammen um die Laufzeiten, Versandkosten und das Liefererlebnis für die eigenen Kunden zu verbessern. Der Versandprozess ist einfach zu verstehen: Der Kunde muss den Shop mit ShipBob verbinden, Produkte importieren und das Inventar an ShipBob senden. ShipBob lagert den Lagerbestand im Fulfillment-Center und versendet dann die Produkte des Kunden, wenn eine Bestellung eingeht. Die Versendung ist weltweit möglich.

Das Fulfillment-Center hilft dem Kunden beim eigenen Kundenerfolg und behebt Probleme. Garantiert wird auf transparente Preise ohne versteckte Gebühren. Partner wie: Shopify, WooCommerce, Squarespace und Walmart sind auf der Webseite von ShipBob zu finden. Die Software hilft dem Kunden individuelle Kartons mit der Marke zu entwickeln und bietet Rücksendeetiketten an. ShipBob bietet einen Versand mit DHL, FedEx, UPS und Fluggesellschaften an. Bei Capterra wurde ShipBob mit 3,8 Sternen von 5 bewertet. Bewertet wurden die Benutzerfreundlichkeit, der Kundenservice, die Funktionen sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis.

...mehr Infos zum Versandsoftware ShipBob

Shipcloud

von shipcloud GmbH

Shipcloud wurde im Mai 2013 gegründet, und ist der Shipping-Service Provider für Onlinehändler, Marktplätze und Fulfillment-Dienstleister. Dieser löst Probleme durch eine cloudbasierte Shipping-Software. Die Software hat eine einfache Schnittstelle zu allen Versanddienstleistern bzw. Frachtführern wie zum Beispiel: DHL, UPS, Hermes, Cargo International und noch viele mehr. Partner ist zudem auch Shopify. Der Händler spart mit Shipcloud nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Die Software garantiert dem Händler hohe Flexibilität, einfache Erstellung von Etiketten, einfache Integration, mehr Kundenzufriedenheit, hohe Zeitersparnis und smarte Verwaltung von Versanddienstleistern. Zudem bietet Shipcloud Händlern verschiedene Preise an, jeweils für Vielversender und für Einsteiger. Diese sind auf der Webseite zu finden. Kunden wie Gecco, Euronics und elanders vertrauen Shipcloud.

...mehr Infos zum Versandsoftware Shipcloud

ShippingEasy

von ShippingEasy

Shipping Easy ist ein Programm zur Organisation und Erleichterung des Versands und eignet sich besonders für kleine bis mittlere Unternehmen. Etiketten können mit dieser Software einfach selbst gedruckt werden, auch in Batches. Überdies bietet sie eine Verfolgung des Versandstatus. Es kann bei ShippingEasy eingestellt werden, dass dieser direkt mit dem Kunden, als automatisierter Prozess, geteilt wird. Der Kunde kann über den vereinfachten Retouren-Prozess des Programms nach einer Anleitung ebenfalls Etiketten selbst erstellen, was die Rücksendung als sehr kundenfreundlich gestaltet.

Darüber hinaus bietet das Programm Informationen zu verschiedenen Versandregelungen und aktuellen Informationen zu Portokosten im In- und Ausland. Ebenso weist ShippingEasy den Anwender auch automatisch auf die günstigste Versandoption hin. ShippingEasy ist in alle gängigen Verkaufsplattformen problemlos integrierbar und lädt eingegangene Bestellungen automatisch herunter. So können die Bestellungen zentral bearbeitet werden. Nach der Bearbeitung leitet das Programm den Status der Bestellung automatisch an die entsprechende Plattform weiter. ShippingEasy kostet ab 4,30 € im Monat, eine Gratisversion ist nicht verfügbar, aber eine kostenlose Testversion.

 

...mehr Infos zum Versandsoftware ShippingEasy

Shippo

von Popout, Inc. d/b/a Shippo

Shippo ist eine Multi-Carrier-Versandlösung für den Onlinehandel. Die Versandsoftware ist geeignet für mittlere bis große E-Commerce Unternehmen. Sie bietet eine Vielzahl an Versandunternehmen als Fulfillment-Partner und eröffnet dem Nutzer die Tarife der Partner in Echtzeit zu vergleichen. Einsparungen sind somit für den Nutzer sofort sichtbar und dieser erspart, sich die Analyse selbst vorzunehmen. Das Programm bietet eine einfach zu bedienenden Sendeverfolgung und die Möglichkeit den Kunden via E-Mail über den Status seiner Sendung zu benachrichtigen. Alternativ kann für Kunden einen Trackingseite eingerichtet werden, auf der sogar die voraussichtliche Ankunftszeit mit dem Carrier eingesehen werden kann.

Natürlich bietet auch Shippo die Möglichkeit Versandetiketten zu drucken, ebenso wie Retourenetiketten. Auch das Erstellen eigener Barcodes für ein besseres Management von Versand- und Retourenabwicklung ist möglich. Weiterhin können auch bei Shippo Bestellungen von verschiedenen Verkaufsplattformen gebündelt bearbeitet und verwaltet werden. Shippo ist nicht nur im Abonnement, sondern auch in einer kostenlosen Testversion und als Gratisversion verfügbar.

...mehr Infos zum Versandsoftware Shippo

ShippyPro

von ShippyPro

Die Versandsoftware ShippyPro ist besonders bekannt für die 30 Sekunden-Einrichtung. Diese macht die Nutzung und die Handhabung um einiges leichter. Besonders vorteilhaft ist die Möglichkeit, eine kostenlose Testversion zu nutzen. Diese Gratisversion hilft dabei, die Software kennenzulernen und die Handhabung zu erlernen. Außerdem bietet sie verschiedene Kundensupports, unter anderem FAQs, einen Chat oder E-Mail-Möglichkeiten.

Was hier fehlt, ist das ausschlaggebende Analyse-Tool. Dieses ist besonders wichtig für Berichterstattungen etc. und von daher eigentlich nicht wegzudenken. Zudem fehlt das Management für Lieferanten, genauer gesagt für die Carrier. Genau wie die Echtzeit-Analytik, die ebenfalls fehlt, sind diese Tools nicht vorhanden, obwohl sie wichtige Eigenschaften einer Versandsoftware sind.

...mehr Infos zum Versandsoftware ShippyPro

ShipStation

von ShipStation

ShipStation wurde 2011 gegründet und ist ein globales Unternehmen für Versandsoftwares. Die Software garantiert Zuverlässigkeit sowie Authentizität. Gegründet wurde die Software, um Onlinehändler, den Versand und die Auftragsabwicklung zu vereinfachen. Sie verarbeitet Millionen von Versandetiketten pro Monat. Das Ergebnis ist, dass Händler Zeit und Geld sparen. Sie vereinfacht die Auftragsverwaltung, den Versand, die Bestandsverwaltung, die Integration in eigene Marktplätze, Warenkörbe, Auftragsverwaltungssysteme und mehr.

Folgende Partner sind vertreten: UPS, Wix, SkuVault (diese empfiehlt ShipStation), Amazon, Ebay, BigCommerce und viele mehr. Die Funktion von ShipStation ist einfach: die Bestellung importieren, Bestellung verwalten (mit Massenaktualisierungen etc.), Etiketten drucken, Sendeverfolgung an Kunden senden. Die Sendungsverfolgung versorgt das Geschäft mit neusten Informationen zum Versandstatus und zur Nachverfolgung. ShipStation bietet eine mobile Schnittstelle, mit der Du Paketsendungen auf kleineren Geräten überprüfen und den Sendungsstatus dieser Bestellungen anhand von Sendungsverfolgung überprüfen kannst.

...mehr Infos zum Versandsoftware ShipStation

Skubana

von Skubana Inc

Die Skubana Versandsoftware ist ein E-Commerce-, Inventar- und Auftragsmanagement für Verkäufer und Marken und wurde 2013 gegründet. Wenn der Kunde zum Beispiel auf Amazon oder Shopify Produkte verkauft, konsolidiert Skubana Daten zu Bestellungen, Inventar usw. Der Kunde kann die Produkte, Fulfillment-Center und Vertriebskanäle in eine Plattform integrieren. Mithilfe von leistungsstarken Automatisierungstools generiert Skubana Bestellungen und Prognosen, sucht beste Versandangebote und sucht nach neuen Möglichkeiten zur Kostensenkung. Außerdem werden mit Prognosetools, unter anderem der Gewinn, gesteigert.

Der Kunde kann mit sogenannten „Orderbots” einen Überblick über alle Einsparungen erhalten. Die Software wird durch Kundenfeedback und Anfragen entwickelt oder verbessert. Vereinfacht wird das Koordinieren von Lager, Dropshipping-Anbietern und 3PL-Lagern. Zudem ist Skubana von jedem Gerät über den Webbrowser verfügbar und zeigt Echtzeitinformationen zu Bestellungen, Inventar und Analysen. Bei Capterra wurde dieses Programm mit 4,8 Sternen bewertet. Bewertet wurden die Benutzerfreundlichkeit, der Kundenservice, die Funktionen sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis.

...mehr Infos zum Versandsoftware Skubana

...alle Versandsoftware anzeigen

Was ist eine Versandsoftware?

Wenn es um den Versand, oder eine optimale Lösung für den Versand geht, kann eine geeignete Software den Arbeitsalltag erleichtern. Versandsoftwares, Versandsysteme oder auch Shipping-Softwares genannt, unterstützen Unternehmen in der Optimierung und Abwicklung sämtlicher Versandprozesse. Dazu zählt unter anderem der Versand der Waren im Namen der Kunden sowie die Verfolgung der Sendung und die eigentliche Lieferung an die Haustür des Käufers. Eine Versandplattform sorgt dafür, dass der Versand reibungslos abläuft und sowohl der Kunde als auch der Käufer zufriedengestellt wird.

1. Was ist eine Versandsoftware?
2. Welche Arten von Versandsoftwares gibt es?
3. Wer sollte sich mit einer Versandsoftware beschäftigen?
4. Vor- und Nachteile einer Versandsoftware
5. Worauf solltest Du bei der Auswahl einer Versandsoftware besonders achten?
6. Was sind die wichtigsten Funktionen bei einer Versandsoftware?
7. Fazit

Wer sich noch nie mit Versandsoftwares befasst hat, fühlt sich vom Angebot der verfügbaren Software vielleicht auf den ersten Blick erschlagen. Bei einer Vielzahl von angebotenen Features für unterschiedliche Bereiche verliert nicht nur der Einsteiger leicht den Überblick. Mit diesem Artikel wollen wir den Dschungel der Versandsoftwares für Dich ein wenig lichten.

Ziel ist, es Dir Denkanstöße für den Einsatz von Versandsoftwares zu geben und Dir außerdem die relevantesten Lösungen in der Branche kurz vorzustellen. Ganz ohne Programmierkenntnisse, für jeden Geldbeutel verfügbar, als Cloud-Lösung oder auf dem eigenen Server. Wir zeigen Dir die Fallstricke bei der Planung und Implementierung von Versandsoftwares auf, damit Du am Ende dieses Artikels kompetent mitreden kannst.

Welche Arten von Versandsoftwares gibt es?

Es gibt unterschiedliche Systeme, mit denen unter anderem der gesamte Versandprozess kontrolliert werden kann.

Grundsätzlich können Versandsoftware in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Single-Carrier-Versandsoftwares
  • Multi-Carrier-Versandsoftwares
  • E-Commerce Versandsoftwares
  • Fracht-Broker-Softwares

Zum einen gibt es sogenannte Single-Carrier-Versandsoftwares, welche es dem Versender nicht ermöglichen, zwischen verschiedenen Frachtführern (Transportunternehmen) zu wählen. Sie sind meist ziemlich unpraktisch und erfordern ständige Pflege und Wartung.

Multi-Carrier-Versandlösungen ermöglichen es dem Versender, zwischen verschiedenen Frachtführern zu wählen und herauszufinden, welches für die eigenen Bedürfnisse am schnellsten oder günstigsten ist.

E-Commerce-Versandsoftware ist die optimale Lösung, um das Kaufverhalten und die Vorlieben der Kunden zu analysieren. Wenn diese Informationen analysiert werden, kannst Du sie für strategische Entscheidungen nutzen, die letzten Endes das Kundenerlebnis verbessern und die Konversionsraten in dem Onlineshop oder auf dem Marktplatz erhöhen.

Eine Fracht-Broker-Software ist eine gute Lösung für Unternehmen Geld und Zeit sparen, indem sie viele der Aufgaben automatisiert, die mit der Verwaltung von Sendungen verbunden sind. Sie hilft unter anderem bei der Verwaltung von Ladungen und der Kommunikation zwischen Unternehmen. Außerdem können damit die Rechnungen, Zahlungen und bei Bedarf sogar die Disposition der Fahrer verwaltet werden. So wird unter anderem schnell herausgefunden, wann ein Fahrer eingeteilt wurde oder welche Unternehmen für die Verteilung der Ladung zur Verfügung stehen – und das alles ohne manuelle Eingaben.

Wer sollte sich mit einer Versandsoftware beschäftigen?

Kurz gesagt, sollte jedes Unternehmen, das online seine Produkte vertreibt, über die Anwendung oder Einführung einer Software zur Optimierung der Versandabwicklung nachdenken.

Dies hat mehrere Gründe, auf die wir im Folgenden genauer eingehen. Früher hat eine Versandsoftwarelösung primär für Betriebe, wie Kurierdienste, Frachtführern (-unternehmen), Import-/ Exportunternehmen und Speditionen eine Rolle gespielt. Das sieht heute ganz anders aus. Durch das weltweit starke Wachstum des Onlinehandels und die Auswirkungen der Pandemie bestellen mehr Menschen als je zuvor online. Auch Unternehmen, die vorher nicht im E-Commerce angesiedelt waren, haben angefangen ihre Waren ebenfalls online zu vertreiben. Der Versandprozess von Waren online stellt Unternehmen aber vor ganz andere Herausforderungen als die reine Distribution zu verschiedenen Verkaufsstellen.

Kunden haben sich beim Onlineshopping an einen gewissen Standard von Leistungen gewöhnt. Der Standardversand einer Bestellung sollte nicht länger, als zwei Tage dauern. Dazu sollte der Kunde einen Expressversand buchen können und es sollte eine Option zum kostenlosen Versand geben, auch wenn diese an einen Mindestbestellwert gekoppelt ist. Diese Möglichkeiten erhöhen die Kundenzufriedenheit erheblich und sorgen für eine geringere Rate der Kaufabbrüche. Auch eine vereinfachte Retourenabwicklung einer Bestellung mit der Möglichkeit für den Kunden eigenen Versandetiketten drucken zu können, spielt eine immer größere Rolle. Die Umsetzung ist allerdings für kleine Unternehmen schwierig.

Ebenso gehört es heute schon fast zum guten Ton nicht ausschließlich über den eigenen Onlineshop zu vertreiben, sondern auch auf anderen Plattformen, wie insbesondere den Stores von Facebook oder Instagram vertreten zu sein. Bei mehreren Plattformen ist es ein erhöhter Aufwand für den Betreiber des Shops die Bestellungen zu verwalten und auszuführen. Mit einer Versandsoftware können die Bestellungen bequem zentral verwaltet werden. Kundenzufriedenheit und Umsatz sind die ausschlaggebenden Punkte für die Verwendung einer Kundensoftware und nicht die Größe des Unternehmens.

Vor- und Nachteile einer Versandsoftware

Eine Versandsoftware kann einige Vorteile bieten. Allerdings kann die Verwendung einer solchen Software auch zu Nachteilen führen. Im Folgenden bekommst Du einen umfassenden Überblick über Vor- und Nachteile von Versandsoftwares.

Vorteile:

  • Erfahrung
    Viele der Anbieter für versandoptimierende Programme haben bereits jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Distribution mit Frachtführern, Speditionen und Co. Diese Erfahrung fließt nicht nur in die Gestaltung der Tools mit ein, sondern macht sie auch besonders durchdacht und angepasst auf die verschiedenen Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen. Demzufolge kennen sich die meisten auch hervorragend mit dem Thema internationale Versendungen und Logistik von Paketen und den damit verbunden Schwierigkeiten aus. Die Nutzer vieler Programme müssen sich nie wieder Gedanken um die Umrechnung von Portokosten, oder die verschiedenen Zollauflagen machen.
  • Netzwerke, Partner und Carrier
    Durch die jahrelange Arbeit mit verschiedenen Anbietern von zum Beispiel Versanddienstleistungen haben sich die Anbieter von Versandsoftwares ein Netzwerk an Kunden und Partner aufgebaut. Dieses erlaubt es ihnen unter anderem Dienstleistungen günstiger, oder einfach mehr Versanddienstleister anzubieten, als es dem einzelnen Unternehmer möglich wäre. Natürlich führt die Masse an Nutzern der Versandsoftwarelösungen in vielen Fällen auch zu günstigeren Kosten bei der generellen Versandabwicklung.
  • Optimierung durch Zusatzfunktionen
    Viele Anbieter von Versandsoftwares haben verstanden, dass für die meisten Nutzer mit dem reinen Versand der Ware nur bedingt geholfen ist. Angesichts dessen bieten sie etliche Zusatzfunktionen, wie zu Beispiel die Möglichkeit Versandetiketten selbst in der Firma zu drucken, oder eine vereinfachte Retourenabwicklung für den Kunden. Aber auch erweiterte Lösungen, wie die Analysen, automatische Trackingweiterleitung an den Kunden, oder eine direkte Weiterleitung von wichtigen Dokumenten innerhalb des Unternehmens zählen dazu. Diese Zusatzfunktionen für die Versandabwicklung sind bei vielen großen Onlinehändlern heute Standard, können von kleineren Betrieben aber nicht ohne hohe Kosten selbstständig übernommen werden.
  • Kundenzufriedenheit, Conversion Rate und Cart Abandonment
    Wie bereits erwähnt erwarten Kunden bei einem Onlinekauf gewisse Standortleistungen. Ist die Versanddauer zu lang und wird dazu noch zu spät kenntlich gemacht, dann brechen viele Kunden den Kauf ab, oder verlassen den bereits gepackten virtuellen Warenkorb im letzten Moment. Auch die Möglichkeit für den Kunden im Fall einer Retoure die Etiketten selbst drucken zu können, wird immer wichtiger und stellt eine Lösung für schwierige Retouren dar. Die Anwendung von Versandsoftwares ist hier eine vielversprechende Möglichkeit, mit einem vergleichsweise geringen Geldeinsatz die Kundenzufriedenheit und die Conversion Rate zu steigern und Cart Abandonment zu verringern.

Nachteile:

  • Integration ins bestehende System
    Nicht alle Versandsoftwares sind mit allen Onlineshops oder Baukästen für Webseiten kompatibel. Hier eine Lösung zu finden, ist schwieriger als ein anderes Programm. Deswegen sollte man sich vor dem Kauf eines Programms, oder dem Abschluss eines Abos genau darüber informieren, welche Systeme von dem Tool unterstützt werden. Sonst ist die ausgesuchte Shipping-Software die ideale Lösung.
  • Zu viele Zusatzfunktionen
    Auf den ersten Blick versprechen die schier unzähligen Zusatzfunktionen in vielen Versandsoftwares wahre Wunder vollbringen zu können. Hier sollte sich der Unternehmer fragen, welche Funktionen er wirklich benötigt. Denn das erweiterte Angebot schlägt sich natürlich auch im Preis der Anwendung nieder. Wer hier nicht genau aufpasst und den Anbieter passend zur eigenen Firma und den Bedürfnissen auswählt, zahlt schnell mehr, als er eigentlich müsste, wie insbesondere die Optimierung von einem Warenwirtschaftssystem.
  • Abhängigkeit von Dritten
    Mit der Anwendung von Versandsoftwarelösungen ist man häufig nicht nur abhängig von den Anbietern der Programme, sondern auch von deren Geschäftspartnern. Du hast keinen Einfluss auf die Gestaltung der geschlossenen Verträge und Vereinbarung, die sich am Ende auf das eigene Unternehmen und die eigenen Kunden auswirken. Auch wenn Du die Software des Shops ändern möchtest oder ein anderes Baukastensystem verwenden willst, musst Du erst prüfen, ob die Versandsoftwares in diese integrierbar sind.
  • Kosten
    Je nach den Angeboten, Leistungen und Zusatzfunktionen können Versandsoftwares ganz schön ins Geld gehen. Dies mag anfänglich gar nicht so erscheinen, da die meisten in einem Abonnement mit monatlichen Raten angeboten werden. Wer sich hier von den ganzen tollen Funktionen, die diese Programme anbieten, blenden lässt und sich nicht fragt, was sein Unternehmen eigentlich wirklich benötigt, der zahlt schnell mehr, als er eigentlich müsste. Auch hier solltest Du Dich für die richtige Lösung der vorrangigen Probleme entscheiden.

Worauf solltest Du bei der Auswahl einer Versandsoftware besonders achten?

Wie am besten ermittelt wird, welche Shipping-Software geeignet ist, hängt von den Bedürfnissen und dem Budget ab.

Es ist wichtig, dass alle Unternehmen über eine zuverlässige Lösung für den Versand verfügen, damit ihre Produkte so schnell wie möglich verschickt werden können, um die Kundennachfrage zu befriedigen. Aber nicht jedes Unternehmen hat den Zugang oder die Mittel, um eine Lösung für die hohen Kosten allein verwirklichen zu können.

Die folgenden Vorschläge können Dir dabei helfen, herauszufinden, welche Art des Versands im Rahmen Deiner eigenen finanziellen Möglichkeiten am besten geeignet ist:

  • Versandvolumen
  • Wartungsfreundlichkeit
  • Eigenschaften
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Kundensupport
  • Verbindungen

Es mag offensichtlich klingen, aber die Ermittlung, wie viel Ware bzw. Pakete jeden Monat verschickt werden hilft, das passende Versandsystem entsprechend dem Budget zu finden. Diese Information sollte Vergleichspunkte zwischen verschiedenen Programmen liefern, bei denen die Kosten ein Thema werden könnten.

Das System muss in den Bereichen funktionieren, die das Unternehmen benötigt. Ein zuverlässiges und einfach zu bedienendes Programm für die Käufer ist essenziell. Ein weiteres, wichtiges Kriterium sind die Eigenschaften der Versandplattform. Geschäftsanforderungen, Gewinnspanne sowie die Erwartungen der Käufer sind zu berücksichtigen und sollten durch entsprechende Funktionen unterstützt werden. Beispielsweise durch Funktionen wie Tracking-Management, Drucken von Versandetiketten und E-Mail-Benachrichtigungen oder auch Dropshipping bis Bestandsverwaltung.

Die Versandbranche ist kompliziert, und die verschiedene Softwarepakete versprechen alle die ideale Lösung zu sein. Ein gutes Versandsystem ist nicht nur für die Frachtindustrie geeignet, sondern lässt sich problemlos mit einer Vielzahl von Paketdiensten, Frachtführern und Spediteuren (z. B. DHL, UPS) verbinden. Es bietet API-Schnittstellen, um ein ERP- oder Warenwirtschaftssystem wie Shopify mit der richtigen Konnektivität zu verbinden und so die Effizienz zu maximieren und gleichzeitig Kostenüberschreitungen bei den Sendungen zu minimieren. So hast Du mehr Kontrolle über die Geschäftsprozesse.

Was sind die wichtigsten Funktionen bei einer Versandsoftware?

Programme für den Versand von Waren gibt es mittlerweile sehr viele. Vor allem mit der weltweit starken Zunahme des Onlinehandels in den letzten Jahren hat sich das Angebot stark erweitert.

Jedoch unterscheiden sie sich stark in den angebotenen Leistungen und in der Zielgruppe. Einige eignen sich für kleine Unternehmen und andere sind auf mittlere bis große Firmen ausgelegt. Andre bieten lediglich Funktionen für den rudimentären Versand, andere beziehen direkt alle Distributionsabläufe mit ein.

Es gibt allerdings Grundfunktionen, die jedes Versandsystem auf Softwarebasis erfüllen sollte, um einen effektiven Versandprozess zu garantieren und am Ende nicht nur ein unnötiger Posten auf der Abrechnung zu sein.

  • Schneller Versand
    Da es heute so viel Konkurrenz auf dem Onlinemarkt gibt, häufig mit einer großen und gut ausgefeilten Logistik, liegt die Wartezeit für eine normale Sendung bei um die zwei Werktage. Der ausgewählte Anbieter sollte dies in seinem Programm und mit seinem Carrier berücksichtigt haben und die bestmögliche Lösung für das eigene Unternehmen darstellen.
  • Versandoptionen
    Die ausgewählte Versandplattform sollte es dem Kunden ermöglichen, zwischen mehreren Versandoptionen zu entscheiden. Die Kundenzufriedenheit hängt zu einem Großteil davon ab, wie schnell das gewünschte Produkt verfügbar ist. Einige Kunden zahlen gerne mehr, während andere lieber etwas weniger zahlen und dafür eine höhere Wartezeit in Kauf nehmen. Dies ist von Kunde zu Kunde und von Produkt zu Produkt unterschiedlich. Deswegen sollte der Kunde immer die Wahl haben, um eine hohe Kundenzufriedenheit zu garantieren.
  • Günstiger Versand und kostenloser Versand
    Ein weiterer Punkt neben den verschiedenen Versandoptionen ist die Möglichkeit des kostenlosen Versands. Die Lösung für viele Unternehmen ist hier meistens ein zu erreichender Mindestbestellwert. Auch dies gehört mittlerweile zum Standard in der Welt des Onlineversandhandels.
  • Internationaler Versand
    Der internationale Versand kann sich aufgrund verschiedener Währungen und Zollverordnung durchaus als schwierig gestalten. Ein optimales Versandsystem hilft dem Nutzer und dem Kunden dabei, den Bestellvorgang trotzdem so einfach wie möglich zu gestalten. Hier sollte auf Hilfestellungen bei Währungsumrechnung und Transparenz bei der Dauer des Versands in den Programmen geachtet werden. Ebenso von Relevanz ist, ob der Hersteller der Software mit ausländischen Lieferdiensten zusammenarbeitet. Auch über die verschiedenen Zollformulare und Regelungen sollte aufgeklärt werden.
  • Kopplung an Drittanbieter
    Die Anbieter von Versandsoftwares sollte im besten Fall mit internationalen Drittanbietern zusammenarbeiten, wie UPS, FedEx, DHL usw. Dies vereinfacht und beschleunigt nicht nur den Versandprozess, sondern sorgt auf für einen niedrigeren Preis, als wenn man für internationale Sendungen jedes Mal einen anderen Anbieter selbst aussuchen muss.
  • Sendungsverfolgung und Tracking der Bestellung
    Die Sendungsverfolgung mit einem erstellten Trackinglink ist heute ein absolutes Muss. Sie hilft nicht nur dabei die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten, durch eine Planbarkeit der Sendung, sondern hilft auch dabei die eigenen Betriebsabläufe zu analysieren und zu optimieren.
  • Etikettendruck
    Der Etikettendruck ist wohl für viele Firmen die wichtigste Funktion bei der Auswahl eines Programmes. Hier sollte vorrangig darauf geachtet werden, dass Etiketten nicht nur einzeln, sondern auch in Batches gedruckt werden können.
  • Retourenabwicklung
    Nicht nur der Versender sollte in der Lage sein, Versandetiketten drucken zu können. Auch der Kunde sollte dies mit einer einfachen Retouren-Anleitung selbstständig erledigen können.
  • Integration und Kombination verschiedener Verkaufsplattformen
    Eine softwarebasierte Lösung für den Versand sollte grundsätzlich in der Lage sein, verschiedene Verkaufsplattformen zu zentralisieren, da sich in vielen Fällen nicht nur ein Verkauf über den eigenen Onlineshop, sondern zum Beispiel auch über Ebay, oder die Shops bei Facebook und Instagram, als rentabel erweisen kann. Überdies sollte die Software mit den gängigen Onlineshop-Programmen kompatibel sein.
  • Transparenz
    Für den Nutzer und seinen Kunden sollten alle Vorgänge so transparent, wie möglich gestaltet sein. Mangelnde Transparenz führt häufig zu einer erhöhten Drop-Rate und sollte deswegen unbedingt vermieden und bewusst eingesetzt werden, um dem Kunden ein sicheres Gefühl zu geben.

Die 10 wichtigsten Eigenschaften einer Versandsoftware:

  • Die Integration von verschiedenen Anwendungen in die Programme
  • Die Auswahl zwischen Cloud und On-Premise
  • Etikettendruck vor Ort
  • Einfache Retourenabwicklung für den Kunden
  • Dem Kunden wird eine Auswahl an Carriern geboten
  • Der Kunde kann zwischen unterschiedlichen Versandmodellen, wie unter anderem Express, wählen
  • Automatisierung von Versandbenachrichtigungen
  • Trackingmöglichkeit mit Sendungsverfolgung für den Kunden
  • Anfragen von unterschiedlichen Plattformen können zentral bearbeitet werden
  • Vereinfachte Versandabwicklungen national und international

Fazit

Die Verwendung einer solchen Software und die damit einhergehende Automatisierung vieler Schritte der Distribution kann eine gewinnbringende Investition für Händler im Bereich des E-Commerce darstellen und eine Lösung für personelle und zeitliche Probleme sein.

Allerdings gilt es mehre Punkte zu beachten, weswegen es ratsam ist, sich vorher mit dem eigenen Unternehmen und mit den für ebendieses sinnvollen Optionen auseinanderzusetzen. Darüber hinaus sollte niemals die Transparenz und die Kundenzufriedenheit bei der Auswahl des Programmes außer Acht gelassen werden.

Ist der Vorgang zur Auswahl einer Versandoption zu lang, oder zu undurchsichtig, kommt es vermehrt zu Kaufabbrüchen. Auch, wenn ein schneller Versand nicht gewährleistet werden kann, geht dies zum Nachteil der Conversion Rate. Ebenso sollte der Kunde zwischen mehreren Versandanbietern und Versandoptionen seiner Bestellung wählen können.

Der Carrier bzw. Frachtführer ist für viele Kunden häufig ausschlaggebend. Auch die Möglichkeit der Sendeverfolgung sollte immer gegeben sein, da dies für viele Kunden zum heutigen Standard gehört. Vom übereilten Kauf des erstbesten Programmes solltest Du aus diesen Gründen absehen, da sie keine effektive Lösung von Problemen im Management der Versandabwicklung darstellen.

Weitere Tool-Vergleiche findest Du hier:

126 Tools für Dein erfolgreiches Content Marketing 13 Feed Management Tools im Vergleich 13 WDF*IDF-Tools im Vergleich 13 WordPress-SEO-Plugins im Vergleich 15 Online Kurs Plattformen im Vergleich 24 Rechnungsprogramme im Vergleich 27 ERP-Systeme im Vergleich 28 SEA-Tools im Vergleich 29 Facebook Analytics Tools im Vergleich 29 Pagespeed WordPress Plugins im Vergleich 30 Video-Streaming-Dienste im Vergleich 31 Stockfoto-Anbieter im Vergleich 32 Chatbot-Anbieter im Vergleich 32 Content-Management-Systeme im Vergleich 34 Webanalyse-Tools im Vergleich 35 WordPress-Hosting-Anbieter im Vergleich 36 TikTok-Tools im Vergleich 37 Website-Monitoring-Tools im Vergleich 38 Payment-Anbieter im Vergleich 39 Webkonferenz-Anbieter im Vergleich 41 Amazon-Tools im Vergleich 46 Affiliate-Netzwerke im Vergleich 46 Reporting Tools im Vergleich 50 Webhosting-Anbieter im Vergleich 59 Newsletter-Tools im Vergleich A/B-Testing-Tools – 15 Anbieter im Vergleich Agentursoftware – 28 Anbieter im Vergleich Backlink Checker – 17 Anbieter im Vergleich Bildbearbeitungsprogramme – 23 Anbieter im Vergleich Conversion Optimierungstools: 11 Anbieter im Vergleich Cookie Consent Tools – 12 Anbieter im Vergleich CRM-Systeme – 55 Anbieter im Vergleich Digital Asset Management Software – 18 Anbieter im Vergleich Dropshipping – 24 Anbieter im Vergleich Event-Management-Software – 21 Anbieter im Vergleich File-Sharing-Dienste – 23 Anbieter im Vergleich Finanzplanungssoftware – 26 Anbieter im Vergleich Foto-Apps – 32 Anbieter im Vergleich Fulfillment Dienstleister – 9 Anbieter im Vergleich Google Chrome – 53 Erweiterungen im Vergleich Homepage-Baukasten – 24 Anbieter im Vergleich HR-Software – 19 Anbieter im Vergleich Influencer-Datenbanken – 22 Anbieter im Vergleich Instagram-Tools: 51 Anbieter im Vergleich IT Service Management Software – 16 Anbieter im Vergleich Keyword Recherche Tools – 99 Anbieter im Vergleich Kundenservice Software – 35 Anbieter im Vergleich LinkedIn Tools – 47 Anbieter im Vergleich Marketing Attribution Software – 26 Anbieter im Vergleich Marketing Automation Software – 32 Anbieter im Vergleich Mindmapping-Tools – 28 Anbieter im Vergleich Mobile Marketing Software – 35 Anbieter im Vergleich Mockup-Tools – 17 Anbieter im Vergleich Nützliche Helfer bei der Suchmaschinenoptimierung – 23 kostenlose SEO Browser Erweiterungen auf einen Blick Online Umfrage-Tools – 27 Anbieter im Vergleich Passwort Manager – 17 Anbieter im Vergleich PIM-Systeme – 23 Anbieter im Vergleich Pinterest-Marketing-Tools – 37 Anbieter im Vergleich Podcast Software – 29 Anbieter im Vergleich Projektmanagement-Tools – 50 Anbieter im Vergleich SEO Tools – 37 Anbieter im Vergleich Shopsysteme – 51 Anbieter im Vergleich Social Media Tools – 64 Anbieter im Vergleich Textanalyse-Tools – 17 Anbieter im Vergleich Übersetzungstools – 12 Online Dolmetscher im Vergleich Usability Testing Tools – 33 Anbieter im Vergleich Vertragsmanagement Software – 19 Anbieter im Vergleich Video-Hosting-Plattformen – 28 Anbieter im Vergleich Videokonferenz Software – 30 Anbieter im Vergleich Wireframe-Tools – 35 Anbieter im Vergleich WordPress Page Builder – 19 Anbieter im Vergleich Zeiterfassungstools – 85 Anbieter im Vergleich