Wer verwendet Shopify?

Shopify eignet sich für kleinne, mittelgroße und auch für große Unternehmen. Während kleinere- und mittlere Betriebe auf die Standardpläne zurückgreifen, bietet sich für große Firmen Shopify-Plus an.

Was ist Shopify?

Shopify ist ein etwas anderes Content-Management-System. Der Fokus liegt hier klar auf der Umsetzung eines Online-Shops wobei sich die anfangs eher kleine Plattform inzwischen nachhaltig am Markt etabliert hat. Entstanden ist Shopify aus dem Wunsch heraus, einen Online-Shop zu erstellen. Der Gründer war jedoch mit dem verfügbaren Software Angebot hierfür nicht zufrieden und hat daher kurzerhand ein eigenes entwickelt. Ziel war es eine Plattform zu schaffen, die ihren Anwendern jegliche technische Hintergründe erspart. Aus diesem Grund wird für die Einrichtung des Shops lediglich eine Domain, nicht aber der Webspace benötigt.

Bei Shopify handelt es sich um sogenannte proprietäre E-Commerce-Software. Das heißt Anwender zahlen einen monatlichen Betrag x für die Nutzung der Software. Die Kosten schwanken je nach gewünschtem Funktionsumfang. Sobald es ein größeres Projekt ist, lohnt sich hier definitiv der Advanced Tarif, da hier neben der reinen Produktpflege auch verschiedene Automatisierungsfunktionen geboten werden.

Shopify – Vor- und Nachteile im Überblick

Das System hat klare Vorteile in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Design, Flexibilität und Skalierung. Hier braucht sich keiner um die technischen Belange des Shops kümmern. Fast alles ist bereits mit wenigen Klicks erledigt und alles weitere wird direkt vom Anbieter übernommen. Zusätzlich gibt es eine umfangreiche Dokumentation und verschiedene Leitfäden zur Erklärung der einzelnen Funktionen.

Bei den Designs kann aktuell zwischen ca. 170 verschiedenen Templates gewählt werden. Das gibt bereits einiges an Auswahl. Sollte dennoch nichts dabei sein, kann wahlweise ein eigenes Template selbst programmiert oder beim Anbieter gekauft werden. Das macht auch die Flexibilität der Software deutlich. Je nach gewähltem Tarif können Anwender auf eine Vielzahl an Funktionen zurückgreifen und diese bei Bedarf durch weitere ergänzen.

So gut das bereits klingt, so sollten die Nachteile nicht übersehen werden. Da es sich um einen amerikanischen Anbieter handelt, erfolgt die monatliche Zahlung an diesen jeweils in USD. Domains und E-Mails-Adressen können hier nur indirekt mit erworben werden. Das macht es teilweise etwas schwierig in der Nutzung. Wer zudem international tätig werden möchte, muss hier klare Abstriche machen. Der mehrsprachige Shop ist kein Standard. Es gibt zwar einige Apps und Templates für diesen Fall, dennoch sind die Funktionen im Ergebnis nur eingeschränkt.

Mehr Infos
Shopify Facebook Ads
Facebook S2S Tracking für Shopify
Shopify Store verbessern
Shopify Dropshipping

Shopify Bewertungen / Erfahrungen

Diese Shopify-Bewertungen werden automatisch aus 9 eingereichten Nutzer-Erfahrungen ermittelt.

Gesamt
4.8/5
Benutzerfreundlichkeit
5.0/5
Support / Kundenbetreuung
4.6/5
Eigenschaften & Funktionalitäten
4.7/5
Preis-Leistungs-Verhältnis
4.7/5
Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung
4.9/5
Shopify jetzt bewerten

Shopify Rezensionen

Jérôme Maire

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Best for Ecommerce “

Vorteile von Shopify

Sehr einfach zu handhaben und eine Webseite zu installieren, auch für nicht Profis. Sehr viel ist schon inbegriffen und “peace of mind” das alles läuft. Im Vergleich zu WordPress (Woocommerce), Shopify viel besser und einfacher wen man nicht Zeit hat.

Nachteile von Shopify

Kosten, zwar nicht sehr teuer, aber gewisse Kosten sind vorhanden. Bei WordPress eine Webseite zu kreieren, ist billiger.
Sonst nicht viele Nachteile.

Beste Funktionen von Shopify

Ecommerce ist der beste von allen Anbietern die ich testen konnte (Wix, WordPress, Jimdo). Wen ein Shop sein muss, sicherlich wieder mit Shopify.

Allgemeines Fazit zu Shopify

Sehr vielfältig und einfach im Handhabung.

Niko Spies

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Perfekt für jede Branche, um Online aufzutreten “

Vorteile von Shopify

Schnelle Einbindung von Produkten und intuitiver Shop-Aufbau.

Nachteile von Shopify

Checkout ist leider nicht kostenlos optimierbar. Dazu wird ein teures Abo benötigt.

Beste Funktionen von Shopify

Optimieren

Allgemeines Fazit zu Shopify

Sehr gut

Martin Jehle

  • Co-Founder
  • MartonMedia
Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Shopify ist das “Apple” unter den eCom Plattformen. “

Vorteile von Shopify

Shopify beinhaltet viele Anpassungsmöglichkeiten im Bereich Design und Marketing, zudem ist das Backend von Shopify klar und übersichtlich aufgebaut. Auch bei hohem Trafficvolumen bleibt der Shopify Shop online und bedient somit alle Kunden zuverlässig.

Nachteile von Shopify

Leider ist das Pricing von Shopify für manche Händler etwas abschreckend.

Beste Funktionen von Shopify

Den Shopify App Store, die Sales Channel und natürlich das Shopify Analytics Dashboard – hier können wir alle Zahlen sofort einsehen.

Allgemeines Fazit zu Shopify

Shopify ist meiner Meinung nach die beste eCommerce Plattform für Händler, die ihr Business zuverlässig und agil führen möchten.

Steffen Liermann

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Shopify ist absolut komfortabel und zuverlässig. “

Vorteile von Shopify
  • Einfache Shops ohne große Kenntnisse relativ einfach zu erstellen.
  • Viele Integrationen zu anderen Apps oder Tools
  • Einfache Zahlungsabwicklung
Nachteile von Shopify

Nicht komplett customizable

Beste Funktionen von Shopify

Die einfache Erstellung und Anpassung der Mobilversion.

Allgemeines Fazit zu Shopify

Kann Shopify nur weiterempfehlen. Wenn man Coding Kenntnisse hat, lässt sich auch fast alles anpassen.

Felix Ufer

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Shopify ist das must-have für jedes eCommerce-Unternehmen. “

Vorteile von Shopify

Im Plus Plan ist Shopify auch für komplexe Anforderungen anpassbar. Es bietet einen einfachen Einstieg ins eCommerce.
Shopify legt mittlerweile auch einen Fokus auf die speziellen Bedürfnisse europäischer Kunden.

Nachteile von Shopify

Nur der vergleichsweise teure Plus Plan bietet die vollen Anpassungsmöglichkeiten.

Beste Funktionen von Shopify

Individualisierte Benachrichtigungen

Allgemeines Fazit zu Shopify

Bietet Planungs- und Investitionssicherheit für Unternehmen, die klein starten und später (stark) wachsen, weil das gesamte Spektrum abgedeckt wird. Keine Notwendigkeit später auf ein anderes Tool zu wechseln.

Tom Bobsien

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Nie wieder was anderes! “

Vorteile von Shopify

Ich liebe Shopify. Es ist so einfach gemacht, um in Kürze einen Shop zu gestalten, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch verkauft.

Nachteile von Shopify

Hinsichtlich SEO kann man bestimmt noch besser werden.

Beste Funktionen von Shopify

Was gibt es besseres als die Statistik? 😉 Spaß beiseite, am liebsten füge ich neue Apps hinzu, um die Seite aufzuwerten.

Allgemeines Fazit zu Shopify

Shopify ist nicht nur für Anfänger geeignet, auch Fortgeschrittene freuen sich auf ein optimales und benutzerfreundliches Tool.

Caroline Stingl

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Shopify macht es möglich, dass wirklich jeder online verkaufen kann! “

Vorteile von Shopify

Es ist einfach super easy zu nutzen, auch wenn man kein Profi ist!

Nachteile von Shopify

Aktuell kann ich nichts negatives darüber berichten.

Beste Funktionen von Shopify

Nutze alles gern.

Allgemeines Fazit zu Shopify

TOP!

Andreas Arndt

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Shopify ist eine klare Empfehlung, egal ob für Einsteiger oder Experten “

Vorteile von Shopify

Es gibt extrem viele Plugins, die regelmäßige Updates erhalten. Wichtige Funktionen wie Facebook Tracking, Google Shopping sind bereits integriert. Außerdem ist Shopify das erste System, das auch eine eingebaute Lösung für die Facebook Conversions API hat.

Nachteile von Shopify

Bei Code Anpassungen, kann es teilweise zu Probleme mit E-Commerce Plugins kommen. Das Shopsystem ist nicht ideal für individuelle Programmierungen. Durch die hohe Flexibilität wird das aber ausgeglichen.

Beste Funktionen von Shopify

Tracking-Funktionen, um die Werbeaktivitäten optimal zu steuern. Warenwirtschaft ist mit entsprechenden Ergänzungs-Plugins ebenfalls super einfach und flexibel.

Allgemeines Fazit zu Shopify

Preis-Leistungsverhältnis ist das Beste und eignet sich für fast jedes Produkt. Es übertrifft z.B. WooCommerce um Längen und auch die meisten anderen Shopsystem. Eine Alternative wäre höchstens Shopware, wenn man höhere Ansprüche hat, was Custom-Anpassungen und individuellere Warenwirtschaft angeht.

Tim Mixdorf

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Das optimale Shopsystem für Startups aber auch Mittelständler “

Vorteile von Shopify

Einfaches Setup und starke Themes die man für einen fairen Preis erwerben kann.

Nachteile von Shopify

Begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten ohne Coding Kenntnisse.

Beste Funktionen von Shopify

Checkout und PDP

Allgemeines Fazit zu Shopify

Ich werde shopify definitiv weiterhin nutzen!

Autor: Martin Jehle

Shopify - Eine kurze Übersicht

Es gibt viele gute Gründe, die für Shopify als E-Commerce Plattform sprechen. Es handelt sich um ein vollständig gehostetes Shopsystem, welches besonders auf Benutzerfreundlichkeit und ansprechendes Design spezialisiert ist. Shopify bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, solide Funktionen und exzellenten Kundendienst rund um die Uhr. Shopify zählt bereits mehr als eine Million Händler in 175 Ländern und ermöglicht diesen jedes Jahr Umsätze im Wert von mehr als 1 Milliarde US-Dollar zu erwirtschaften.

Trotz der Tatsache dass einige “fortgeschrittene” Features fehlen, bildet die Shopify-Plattform eine solide E-Commerce-Grundlage, um die meisten Händler aller erdenklichen Größen zu unterstützen. Fehlenden Funktionen können ganz einfach mit (Drittanbieter-) Integrationen und Apps nachträglich ergänzt werden. Neben den vielen positiven Aspekten stören sich einige User allerdings an den Transaktionsgebühren von Shopify.

Shopify – Wieviel kostet das?

Die Preisgestaltung von Shopify fokussiert sich auf drei Preismodelle (29$, 79$, 299$ pro Monat). Es gibt eine kostenlose 14-Tage-Testversion, für die keine Kreditkarte benötigt wird. In der kostenlosen Testversion eingerichtete Konten werden nach Ablauf von 14 Tagen automatisch pausiert. Um diese wieder zu reaktivieren, muss dann ein Abo abgeschlossen werden.

Die Beiträge von Shopify werden monatlich in Rechnung gestellt. Bei dem Abschluss eines Jahresabos können 10% gespart werden und sogar ganze 20%, wenn für zwei Jahre vorab bezahlt wird.

 Shopify – Die Preisgestaltung

Zusätzlich zu den monatlichen Beiträgen wird eine Shopify-Transaktionsgebühr berechnet. Jedoch verzichtet Shopify auf diese wenn Shopify Payments als Gateway ausgewählt wird. Der Nachteil des Ganzen ist, dass nicht jeder Shopify Payments nutzen möchte oder wird.

Shopify Lite Plan

Der Shopify Lite-Plan kostet 9$ pro Monat und beinhaltet keinen richtigen Online-Shop – hier wird nur ein sogenannter “Buy Button” verkauft, welcher auf einer bereits bestehenden Website wie z.B einem monetarisierten Blog hinzugefügt wird.

Wenn Shopify Payments verwendet wird, beträgt die Kreditkartengebühr 2,9% + 0,30$ für Online-Transaktionen und 2,7% für persönliche Transaktionen. Wird ein anderes Zahlungsmittel verwendet, berechnet Shopify eine Shopify-Transaktionsgebühr von 2,0%.

Das sind die Funktionen, die bei Shopify Lite enthalten sind:

  • “Persönlich verkaufen” über ein POS System
  • Auf vorhandenen Websites den Button “Kaufen” hinzufügen
  • Auf Facebook verkaufen
  • Benutzerdefinierte Bestellungen erstellen
  • Chat- und E-Mail-Support

Basic Shopify-Plan

Der Basic Shopify-Plan kostet 29$/ Monat und beinhaltet einen Online-Shop. Wenn Shopify Payments verwendet wird, betragen die Kreditkartengebühren 2,9% + 0,30$ für Online-Transaktionen und 2,7% für persönliche Transaktionen. Wenn eine andere Zahlungsmethode verwendet wird, berechnet Shopify eine Shopify-Transaktionsgebühr von 2,0%.

Der Basic-Shopify-Plan enthält alles aus dem Shopify Lite-Plan, sowie:

  • Funktionsfähigen Online Shop
  • Unbegrenzte Produkte und Speicherplatz
  • 24/7 Shipport
  • Zugriff auf API & App Store
  • Erstellung von Rabattcodes
  • Weitere Vertriebskanäle
  • Manuelle Auftragserstellung
  • Automatische Kalkulation von Versand
  • Zugriff auf das Shopify Fulfillment Network
  • Kostenloses SSL-Zertifikat
  • Retargeting von Warenkorbabbrüchen
  • Zwei Mitarbeiterkonten (zusätzlich zum Konto der Eigentümer)
  • Bis zu vier Standorte
  • Grundlegende Shopify POS-Funktionen

Shopify Plan

Der Shopify-Plan kostet 79$ / Monat. Wenn Shopify Payments verwendet wird, beträgt die Kreditkartengebühr 2,6% + 0,30$ für Online-Transaktionen und 2,5% für persönliche Transaktionen. Wenn eine andere Zahlungsmethode verwendet wird berechnet Shopify eine Shopify-Transaktionsgebühr von 1,0%.

Der Shopify-Plan enthält alles aus dem Basic-Shopify-Plan, sowie:

  • Geschenkkarten
  • Professionelles Reporting und Berichte
  • Fünf Mitarbeiterkonten (zusätzlich zum Konto der Eigentümer)
  • Bis zu fünf Standorte
  • Vollständige Shopify POS-Funktionen

Advanced Shopify Plan

Jetzt wird es spannend: der Advanced Shopify Plan kostet 299€ / Monat. Wenn Shopify Payments verwendet wird, beträgt die Kreditkartengebühr 2,4% + 0,30 USD für Online-Transaktionen und 2,4% für persönliche Transaktionen. Wenn eine andere Zahlungsmethode verwendet wird berechnet Shopify eine Shopify-Transaktionsgebühr von 0,5%.

Der Advanced Shopify-Plan enthält alles aus dem Shopify-Plan sowie:

  • Erweitertes, umfangreiches Reporting
  • Versandkosten in Echtzeit (außerhalb von Shopify Shipping)
  • 15 Mitarbeiterkonten (zusätzlich zum Konto der Eigentümer)
  • Bis zu acht Standorte

Shopify Plus

Shopify Plus wurde speziell für größere Unternehmen entwickelt, die schon mehr Umsatz erwirtschaften. Ist abzusehen dass Unternehmen mehr als eine Million Euro pro Jahr umsetzen, können sich diese direkt an Shopify wenden, um von einem besseren Pricing zu profitieren.

Welche zusätzlichen Kosten entstehen?

Wie oben schon erwähnt, berechnet Shopify Transaktionsgebühren, die noch zu den Gebühren der genutzten Zahlungsanbieter hinzuzurechnen sind. Diese Gebühren variieren zwischen 2% und 0,5% pro Verkauf, je nachdem welcher Serviceplan genutzt wird. Die einzige Möglichkeit, Transaktionsgebühren von Shopify vollständig zu meiden, besteht darin, ausschließlich Shopify Payments als Payment Gateway zu nutzen.

Shopify cloud-basiert oder lokal installieren?

Shopify wird vollständig gehostet – so muss sich nicht um Hosting oder andere Drittanbieter gekümmert werden.

Für welche Unternehmensgröße eignet sich Shopify?

Wie oben im Abschnitt “Shopify Preise” bereits erwähnt, deckt Shopify die gesamte Bandbreite der Unternehmensgrößen ab – also vom Start als Einzelhändler bis zum bereits etablierten Unternehmen. Im Gegensatz zu einigen anderen Shopsystemen schließt Shopify keine Produkte vom Verkauf aus. Wenn jedoch Shopify Payments als Zahlungsabwickler genutzt wird, müssen die Handelsrichtlinien von Stripe eingehalten werden. 

Die Systemvoraussetzungen von Shopify

Da Shopify ein vollständig gehostetes Online-Shopsystem ist, werden lediglich ein Computer, eine Internetverbindung und ein zuverlässiger Browser benötigt.

Shopify bietet auch mobile Apps für Android und iOS an. Mit diesen Apps können Produkte verwaltet, Bestellungen bearbeitet und Analysen überall angezeigt werden. Natürlich ist wie bei den meisten Apps die Benutzerfreundlichkeit auf dem Desktop weitaus besser als auf dem Smartphone.

So benutzerfreundlich ist Shopify

Benutzerfreundlichkeit und Intuitivität sind die stärksten Verkaufsargumente von Shopify. Die Plattform bietet einen einfachen, gut überdachten Einstieg in das Thema E-Commerce, der schnell erlernbar ist. Bereits nach einem kurzen Testzeitraum mit der kostenlosen Version sind die meisten Nutzer mit der Plattform vertraut. Shopify bietet außerdem einfache, übersichtliche Möglichkeiten, um schneller mit dem Verkauf zu starten. Schaltflächen wie “Produkt hinzufügen” und “Design anpassen” kommunizieren klar, was im nächsten Schritt bearbeitet wird, so dass keine Coding Kenntnisse vorausgesetzt werden.

Wie schon eingangs erwähnt, möchte Shopify ein Gleichgewicht zwischen Benutzerfreundlichkeit und zusätzlichen Anpassungsmöglichkeiten herstellen. Die meisten Händler werden sofort genug Möglichkeiten finden, um direkt mit dem Verkaufen loszulegen. Für einen erweiterten Funktionsumfang bei Shopify sind häufig Zusatzanwendungen erforderlich. Wenn beispielsweise unbegrenzte Produktvariationen und digitale Downloads – wie eBooks oder Produktbewertungen – hinzugefügt werden sollen, muss der App Store besucht werden, um eine kostenlose oder kostenpflichtige Erweiterung zu erwerben.

Shopify Funktionen

Obwohl Shopify mit einem sehr gut sortierten App Store aufwartet, mit welchem dem Online- Shop viele Features und Funktionen hinzugefügt werden können, sind bereits viele wichtige Funktionen “ab Werk” in die Software integriert.

Dies ist eine Übersicht über die sofort einsatzbereiten Funktionen, welche jedoch teilweise vom gewählten Shopify-Plan abhängig sind:

Shopify-Dashboard
Das Hauptmenü ist übersichtlich, intuitiv und einfach zu navigieren

Produkte
Das Hinzufügen von Produkten ist super einfach – dafür sind nur wenige Klicks vonnöten. Außerdem können Preise, Artikel und Inventar für jede einzelne Variante individuell angepasst werden, sobald die Produkte hinzugefügt wurden. Wunderbar ist auch der Editor für viele Produkte gleichzeitig – so können Daten für mehrere Produktvarianten verwaltet werden

Multi-Channel Vertrieb
Mit allen Plänen von Shopify kann auf Instagram, Facebook, Amazon, über Messenger und über sogenannte Buy Buttons verkauft werden

Weltweit verkaufen
Shopify unterstützt den internationalen Versand und die Kaufabwicklung in über 50 verschiedenen Sprachen

Shopify Checkout
Kunden können die Zahlung ohne ein Kundenkonto nutzen oder persönliche Konten erstellen, um zukünftige Transaktionen reibungsloser zu gestalten. Die Kaufabwicklung kann sogar auf der eigenen Domain gehostet werden, falls dies gewünscht ist.

Bestandsverwaltung
Mit den Funktionen für die Bestandsverwaltung und die Organisation von Produktkategorien von Shopify können unbegrenzt viele Produkte gelistet und getrackt werden. Mitunter auch Variationen wie Größe, Farbe und Material. Das Erstellen des Katalogs ist kinderleicht, indem das Massenimport/export-Tool von Shopify verwendet wird

Marketing
Kundenkonten helfen, mehr über den Kunden zu erfahren und diese nach demografischen Merkmalen zu gruppieren. Tools wie “Abandoned Cart Recovery” zeigen, wenn ein Kunde Artikel in einem Einkaufswagen zurücklässt, ohne den Kaufvorgang abgeschlossen zu haben. So kann also automatisch eine Follow-Up E-Mail gesendet werden, um ihn bzw. sie doch noch zum Abschluss des Kaufs zu ermutigen. Mit dem Shopify Chat kann über einen Live-Chat mit Website-Besuchern in Kontakt getreten werden.

Rabattcodes
Shopify zeichnet sich zudem durch seine vielfältigen Coupon- und Rabattfunktionen aus. Es können Gutschein-/Rabattcodes erstellt werden, welche nur für bestimmte Produkte oder Kategorien gelten. Diese wiederum können auch nur auf bestimmte Gruppen, eine bestimmte Anzahl von Verwendungszwecken oder eine Mindestbestellmenge beschränkt werden – hier wird den Nutzern viel Spielraum gegeben.

SEO-Tools
Shopify bietet SEO-Funktionen, die unter anderem zum Bearbeiten von Titel- und Meta-Tags sowie Produkt-Tags hilfreich sind. Für jeden Store wird automatisch eine Sitemap generiert – das ist ideal für Suchmaschinen wie Google & Co.

Reporting und Analysen
Mit “Shopify Email” werden E-Mail-Marketingkampagnen gesendet und getrackt. Mit den integrierten Analysetools können Produktberichte, Exportberichte und Seitenbesucher-Berichte angezeigt oder in Google Analytics integriert werden.

Shopify App
Shopify baut die Shopify-App kontinuierlich mit weiteren Funktionen aus.

POS
Shopify bietet auch ein POS-System (Point of Sale) für den persönlichen Verkauf im Laden an.

Flexible Versandkosten
Händer können auch hier individuelle Einstellungen treffen, um die Kosten für den Versand anzupassen. Sei es kostenloser Versand, ein Pauschaltarif, gestaffelte Tarife, gewichtsabhängiger Versandkosten oder ein länderabhängige Kosten für Versand.

Automatische Shopify Updates
Die Website wird mit den neuesten Updates von Shopify auf dem neuesten Stand gehalten – ohne dass sich Händler darüber Gedanken machen müssen

Fast 100% Up-Time
So ist es den Shopify Händlern nahezu garantiert, dass der Shop auch während eines Traffic Peaks online bleibt und nicht unter der Besucherlast zusammenbricht.

Shopify – Das Webdesign

Das Webdesign von Shopify ist beispiellos. Es stehen mehr als 100 vorgefertigte Designs – auch Themes genannt – zur Verfügung, von denen die meisten sogar responsive auf Mobilgeräten sind. Darunter gibt es acht kostenlose Themes, die von Shopify erstellt und unterstützt werden. Die anderen kosten zwischen 140 und 180$ und wurden von Drittentwicklern konzipiert.

Shopify Themes sind professionell designt, elegant und Benutzerfreundlich aufgebaut. Es gibt zudem einen Code-Editor, in dem Anpassungen durchgeführt werden können. Neben HTML- und CSS-Kenntnissen sollte hierfür aber Erfahrung in der Programmiersprache “Liquid” vorhanden sein.

Shopify Kundendienst und technischer Support

Guter Support ist heutzutage für viele Menschen ein ausschlaggebendes Kriterium. Viele Händler schwärmen über den Shopify Kundensupport. Vielen Rezensionen ist zu entnehmen, dass Shopify schnelle und freundliche Hilfestellung bietet. Andererseits gibt es natürlich auch verärgerte Händler, die dieser Aussage ganz und gar nicht beipflichten.

Auf der Website von Shopify findet sich eine Vielzahl von hilfreichen Ressourcen, um kleinere sowie komplexe Fragestellungen eingehend zu erklären.

Hier ein kurzer Überblick in die Themen:

  • E-Mail: Der E-Mail-Support steht allen Benutzern rund um die Uhr zur Verfügung.
  • Live-Chat: Der Chat (in Englisch) mit Supportmitarbeitern liefert die Antwort auf dringende Antworten, kann jedoch zu bestimmten Uhrzeiten – aufgrund der Zeitverscheibung – etwas länger dauern.
  • Foren: Je nach Frage stehen mehrere separate Community-Foren zur Verfügung.
  • Hilfe: Auf die Shopify Wissensdatenbank und Dokumentation – welche regelmäßig aktualisiert wird – kann jederzeit zugegriffen werden.
  • Akademie: Kostenlose, hilfreiche Schulungen mit Videos und vollständigen Transkripten sind jederzeit verfügbar.
  • Anleitungen: Hier finden Händler ausführliche PDF-Anleitungen zu bestimmten Themen.
  • Technische Aspekte: API-Dokumentation und andere Ressourcen für technisch Interessierte (und Versierte).
  • Webinare: Für Live-Übertragungen von Lerninhalten.
  • Podcast: “Der Shopify Podcast” berichtet von erfolgreichen Gründern aus dem deutschsprachigen Raum.
  • Blog: Der Shopify-Blog beinhaltet eine große Menge an hilfreichen Artikeln.
  • Experten: Egal, ob Designer oder Entwickler – es gibt Shopify-Experten für diverse Fälle.
  • YouTube: Das englische Shopify Help Center umfasst unzählige Video-Tutorials.

Shopify Integrationen & Erweiterungen

Ähnlich wie beim Kauf von Shopify Themes ist der Shopify App Store eine gut strukturierte Angelegenheit. Viele Apps haben bereits Bewertungen, was den Entscheidungsprozess immens erleichtert. Es gibt bisher mehr als 3.500 Apps – da ist für jeden Shop etwas dabei.

Viele der Apps sind kostenlos, jedoch gibt es einige die erst nach dem Abschluss eines monatlichen Abos ihre volle Wirkung entfalten.

Während Shopify also eines der kostengünstigsten Shopsysteme ist, kann es schnell zum insgesamt teuersten Shopsystem werden, je nach Anzahl von Extra-Apps und Erweiterungen, welche dazugebucht wurden. Auf der anderen Seite gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Funktionalität des Online Shops individuell zu erweitern und zu verbessern.

Zahlungsabwicklung bei Shopify

Shopify lässt sich in über 100 Payment-Gateways integrieren, darunter unter anderem Adyen, Klarna oder PayPal.

Shopify unterscheidet dabei zwischen internen und externen Gateways.

Wie schon erwähnt, bietet Shopify auch eine interne Zahlungsmethode an: Shopify Payments. Diese Stripe Payment-Gateway steht bereits in einer Vielzahl von Ländern zur Verfügung und wird stetig erweitert.

Im Folgenden werden einige essentielle Funktionen von Shopify Payments aufgezählt. Ob die Funktionen im eigenen Land verfügbar sind, muss jedoch im Einzelfall überprüft werden.

1. Keine zusätzlichen Shopify-Transaktionsgebühren
Die von Shopify berechnete zusätzliche Gebühr von 0,5 bis 2,0% entfällt. Es muss jedoch weiterhin die reguläre Kreditkartengebühr gezahlt werden!

2. Reduzierte Kreditkartengebühren
In der Regel berechnen Stripe und ähnliche Zahlungsanbieter 2,9% + 0,30$ für Online-Transaktionen. Mit Shopify Payments werden diese Preise günstiger, wenn teurere Abos abgeschlossen werden.

3. Betrugsschutz
Shopify Payments bietet eine Reihe erweiterter Funktionen zur Verhinderung von Betrug und Zahlungsrückzug. Damit kann ein Händler frühzeitig eine betrügerische Zahlung erkennen und schnell handeln.

4. Shopify Pay
Eine beschleunigte Checkout-Option mit der Händler Checkout-Informationen auf allen Shopify-Websites speichern und so Wiederholungskäufe für den Kunden extrem vereinfachen.

Sicherheit: Ist Shopify sicher?

Jeder Händler erhält ein kostenloses 128-Bit-SSL-Zertifikat. Shopify garantiert außerdem eine Up-Time von 99,98% und stellt Monitoring rund um die Uhr zur Verfügung. 

Shopify – das Fazit

Das System hat klare Vorteile in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Design, Flexibilität und Skalierbarkeit. Hier müssen sich Händler keine Sorgen um die technischen Belange des Shops machen – fast alles ist bereits mit wenigen Klicks erledigt und alles weitere wird direkt vom Anbieter übernommen. Zusätzlich gibt es eine umfangreiche Dokumentation und verschiedene Leitfäden zur Erklärung der einzelnen Funktionen.

Bei den Designs kann aktuell zwischen vielen verschiedenen, stylischen Templates gewählt werden. Sollte dennoch nichts dabei sein, kann wahlweise ein eigenes Template selbst programmiert oder bei einem Drittanbieter gekauft werden. Das macht auch die Flexibilität der Software deutlich. Je nach gewähltem Tarif können Anwender auf eine Vielzahl an Funktionen zurückgreifen und diese bei Bedarf durch weitere ergänzen.

Einige Nachteile lassen sich aber auch bei Shopify nicht unter den Tisch kehren. Da es sich um einen amerikanischen Anbieter handelt, erfolgt die monatliche Zahlung an diesen jeweils in USD. Domains und E-Mails-Adressen können hier nur indirekt mit erworben werden, das macht die Nutzung mitunter schwierig – besonders für technisch weniger versierte Händler. Wer international tätig werden möchte, muss klare Abstriche machen, denn ein mehrsprachiger Shop ist kein Werkstandard. Es gibt zwar einige Apps und Templates speziell für diesen Zweck, jedoch ist die Benutzerfreundlichkeit davon stark abhängig. Alles in Allem ist die Anmeldung für eine kostenlose Testversion durchaus ratsam – besonders dann, wenn schon ungefähr bekannt ist,, wohin sich das E-Commerce-Business entwickeln soll.

Martin Jehle

Martin Jehle ist Gründer der Performance Marketing Agentur MartonMedia, welche auf Instagram & Facebook Ads für Shopify-Händler spezialisiert ist. Seit 2016 skalieren er und sein Team den Umsatz von bekannten Marken und Startups durch Paid Advertising.

Shopify Agenturen

MartonMedia

Agentur in Berlin | Strategieerstellung | Dauerhaftes Consulting | Operative Umsetzung | Workshops / Schulungen | B2B | B2C | 2 bis 5 Mitarbeiter
Online Marketing
MartonMedia ist eine Instagram und Facebook Advertising Agentur spezialisiert auf Shopify Stores. Startups und mittelständische Unternehmen vertrauen uns ihre Werbebudgets an. Wir helfen dir durch Paid Advertisi...
Zur Agentur