22 ERP-Systeme im Vergleich

Die wichtigsten ERP-Systeme im Vergleich

Mit Hilfe unterschiedlicher Filter, User-Bewertungen und der Meinung der OMT-Club-Mitglieder versuchen wir Dir die Entscheidung für das richtige Enterprise-Resource-Planning-System zu vereinfachen.

Ergebnisse filtern

Preis

Alle

Kostenlos

Nicht Kostenlos

Kostenlose Testversion

Kostenlose Testphase

Testbericht

mit Testbericht

Sortieren nach:

Microsoft Dynamics NAV

von Microsoft

Diese Software ist auch unter dem Marktnamen Microsoft Dynamics 365 Business Central On-Premises bekannt. Unternehmensverwaltung und Prozessoptimierung sind das Ziel der Software. Finanzprognosen werden erleichtert und kontrollierbar durch die Vernetzung mit Buchhaltung, Einkauf, Verkauf und Kundentransaktionen. Lagerhaltung und Optimierung von Lieferketten sowie das Berechnen von Kapazitäten in Fertigung und Ressourcen bringen ein Umsatzsteigerung. Bestandskunden können zum Beispiel bei der Belieferung priorisiert werden und der Service erhält anhand von Daten eine Neustrukturierung. Alles zur Steigerung von Produktivität und Umsatz. Außerdem ist die Projekt- und Budgetarbeit Teil der Software.
Die Software ist für Unternehmen mit Waren- und Lagerbestand, mit Verkauf und Einkauf geeignet, die ihre Umsätze und Ressourcen optimieren und im ständigen Überblick behalten möchten. Ein klare Berichterstattung und Prognostizierung über Finanzen und Umsätze machen diese Software interessant. Als Teil von Microsoft ist die Implementierung anderer Produkte des Unternehmens einfach und die Schnittstellen funktionieren einwandfrei. Ein Ansprechpartner für die unterschiedlichen Lösungen und der Einsatz innerhalb großer Unternehmensstrukturen ist schneller realisiert. Zum Beispiel die Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen, wie Marketing und Vertrieb.

...mehr Infos zum ERP-Tool Microsoft Dynamics NAV

MOCO

von hundertzehn GmbH

4,8/5 (1)

Personal-Management

Interne Kostenerfassung

Berichte und Stundenauszug

MOCO ist eine cloudbasierte Software für Agenturen, Beratungen und Dienstleister. Der Fokus von MOCO liegt auf einer einfachen Bedienung, einer intuitiven Oberfläche und einer geringen Lernkurve. Dies wird in allen Bereichen der Software spürbar umgesetzt und macht den Einstieg in MOCO gerade zu Beginn einer Einführung sehr leicht. MOCO wird ausschließlich über den Browser bedient und kann als SaaS in der Cloud genutzt werden. Es besteht die Möglichkeit einer 30-tägigen Testversion.

Das Lizenzmodell ist somit ebenfalls sehr einfach und transparent gestaltet. Diese Preispolitik mach MOCO gerade für kleine und mittelständische Agenturen sehr reizvoll. Bei moderatem Preis erhält der Kunde ein umfangreiches Paket an Softwaremodulen, die jeder Agentur im Rahmen der internen Prozesse erfolgreich unter die Arme greifen sollte:

  • Projektverwaltung
  • Personal
  • Zeiterfassung
  • Abrechnung
  • Akquise und Angebote
  • Planung
  • Ausgaben
  • Firmen und Kontakte
  • Berichte und Export
  • Einstellungen
  • Integration und API

 

MOCO richtet sich mit seinem Funktionsumfang eher an kleine und mittelständische Agenturen. Für den Einsatz im Enterprise-Bereich würde es zu schnell an seine Grenzen stoßen. Das bedeutet nicht, dass MOCO nicht individualisierbar ist. Mit der API besteht die Möglichkeit, per Sonderprogrammierung auch externe Software bequem anzubinden und so den Funktionsumfang von MOCO individuell zu erweitern.
Wer also auf der Suche nach einer schlanken und preisgünstigen Agentursoftware ist, wird mit MOCO eine gute Alternative bekommen.

...mehr Infos zum ERP-Tool MOCO

Plentymarkets

von plentymarkets Ltd

Online-Shop

Alle Produktinformationen individuell zu jeder Zeit am richtigen Ort

Internationale Märkte

PLENTYMARKETS bietet mit seinem Shopsystem die Möglichkeit, alle wichtigen E-Commerce Aktionen durch eine Software durchzuführen.
Die Verbindung aus den Bereichen Verkauf mit Marktplätzen und Onlinestores über Themen wie Warenwirtschaft und Kommissionierung bis hin zum Verbinden und Netzwerken macht PLENTYMARKETS zu einer sehr umfassenden Software.

Als Besonderheit sind die integrierten Partner aus dem Bereich Bezahlung, Versand und Marktplätze zu nennen. Mit der Integration von Dienstleistern wie DHL, Paypal, Amazon und eBay ist eine schnelle Vernetzung und Verbreitung der angebotenen Waren ein Kinderspiel.

PLENTYMARKETS bietet mit seinen skalierbaren und beliebig anpassbaren Oberfläche viel Komfort und Sicherheit für den jeweiligen Kunden.
Gerade das Nutzen einer Cloudlösung hat viele Vorteile.

Eine gratis Version der Software ist vorhanden und nach einer vorangegangenen Registrierung frei zugänglich.

 

Neben der Warenwirtschaft und des Lagermanagements umfassen die Leistungen von Plentymarkets auch das Retourenmanagement und die Kommissionierung, das Zusammenstellen von Teilmengen an Artikeln aus dem Sortiment. Die Automatisierungstechnik wird als Software as a Service-Lösung bereitgestellt. Die Multichannel-Anbindung an Marktplätze ist integriert. Zudem bietet es einen eigenen Online-Shop und die Möglichkeit das Shopsystem shopware zu nutzen. Plentymarkets kann als Middleware in Verbindung mit anderen Anwendungen verwendet und somit einfach an die Bedürfnisse des Händlers angepasst werden. Das Product Information Management (PIM) stellt Informationen zu den angebotenen Produkten auf verschiedenen Kanälen bereit.

Die Daten werden zu 100 % TLS-verschlüsselt und die Sicherung in der Cloud ist vom TÜV Saarland zertifiziert. Die Speicherung in der Cloud bietet maximale Ausfallsicherheit. Plentymarkets stellt kostenlose Updates zur Verfügung und bietet Fernwartung an.

Wo kommt Plentymarkets zum Einsatz: Amazon, dpd, DHL, Post, ups, GLS, Sendeasy, Parcelone, BVW, ids, Hermes, Die Post, DHL, Asus, Uber eats, Osram, deliveroo, Amorelie, Klarna, PayPal, WMF uvm.

Kosten: *** (39 € pro Monat im Starterpaket, weitere Preise auf Anfrage)

...mehr Infos zum ERP-Tool Plentymarkets

JTL

von JTL-Software

Speziell für den Onlinehandel wurde das ERP-System von JTL entwickelt. Durch diese Spezialisierung zählen bereits Versandhändler im fünfstelligen Bereich zu den Kunden von JTL. Die Produktfamilie umfasst alle notwendigen Module für einen erfolgreichen Handel. Neben dem ERP-System sind Prozessoptimierung, Hosting und Betrieb, Shopsysteme und Marktplätze, aber auch Systeme für den stationären Handel integriert. Aber auch die Lagerhaltung, der Versand und das Fulfillment sind teil der Software. Die Software für Einsteiger, Umsteiger und besonders für die Unternehmen geeignet, die kontinuierlich wachsen und das System mitwächst. Durch einfache Anpassungsmöglichkeiten lässt sich nahezu jede Branche mit den unterschiedlichen Produkten perfekt darstellen und vermarkten. Die Software ist in deutscher Sprache erhältlich.

...mehr Infos zum ERP-Tool JTL

SAP

Der wahrscheinlich bekannteste Player auf dem ERP-Markt ist das größte europäische börsennotierte Unternehmen SAP. Die Entwicklung und Bereitstellung von ERP-Systemen war lange Zeit das absolute Kerngeschäft. Der Name SAP, der für Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung steht, macht dies deutlich. Inzwischen gehören auch Datenbanken-Angebote, Datawarehousing und Lösungen im Finanzbereich zu den Kompetenzen von SAP mit Sitz in Deutschland. Durch die langjährige Erfahrung und die Größe des Unternehmens führen zu einer Fülle an Angeboten, die für fast jeden potenziellen Kunden eine Lösung bereithält. Viele kleinere Anbieter von ERP-Systemen haben das verstanden und richten ihre Programme so aus, dass sie als Middleware mit den Produkten von SAP kombiniert werden können.

Die aktuelle Version der Anwendung heißt SAP Business One. Es richtet sich besonders an multinational ausgerichtete Unternehmen. Dabei spielt die Größe des Betriebs jedoch eine untergeordnete Rolle. Das System kann sowohl als Software as a Service oder On Premise, also als lokale Installation, erworben werden. Bei der lokalen Installation wird die Software in die vor Ort bestehende IT-Infrastruktur eingebunden, was dazu führen kann, dass diese an die Voraussetzungen der neuen Software angepasst werden muss.
Neben der Einkaufs- und Bestandskontrolle sowie dem Vertriebs- und Finanzmanagement und CRM gehören Controlling und Business-Intelligence-Module zu den Hauptfunktionen der Software. Somit hat der Anwender immer alle wichtigen Information zum Unternehmen in einer ganzheitlichen Lösung beisammen, auf die er auch aus der Ferne über mobile Endgeräte wie Smartphone zugreifen kann. SAP bietet verschiedene Modelle des SAP Business One Programms an. Deshalb ist eine detaillierte Beratung durch den Hersteller auf jeden Fall sinnvoll, um die bestmögliche und kostengünstigste Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Wo kommt SAP zum Einsatz: In allen Branchen, eventuell zusammen mit anderen ERP-Produkten.

...mehr Infos zum ERP-Tool SAP

eNVenta

von Nissen & Velten Software

Diese ERP-Software stellt Komplettlösungen für diverse Branchen, für mittelständische Unternehmen, aber auch für die Industrie und den Großhandel zur Verfügung. Die Software ist modular aufgebaut und ist somit flexibel auf die Bedürfnisse des Unternehmens abstimmbar. Die Module decken neben Buchhaltung und Kostenrechnungen, Einkauf, Planung und Management, auch Logistik, Verkauf, Vertrieb und Analytic ab. Doch das ist nur ein Teil der möglichen Module. Das deutschsprachige Tool stellt spezielle Branchenlösungen für den technischen Handel, e-Commerce und die Papierindustrie zur Verfügung. Der Aufbau und die einzelnen Bestandteile decken nahezu alle Bedürfnisse ab. Eine Vielzahl an Tutorialvideos erleichtern die Entscheidung und den Einstieg.

...mehr Infos zum ERP-Tool eNVenta

4SELLERS

von 4SELLERS

Unter den ERP-Systemen ist 4SELLERS für den Handel entwickelt worden. Es beinhaltet eine komplette E-Commerce-Lösung vom ERP-System bis hin zur Lagerlogistik. Das deutschsprachige Tool wirbt damit, weltweit das erste Hybridsystem aus ERP und CRM zu sein. Neben diesen mächtigen Werkzeugen bietet 4SELLERS ein umfangreiches Shopsystem und die Möglichkeit auf allen gewünschten Kanälen omnipräsent zu sein, ohne den Überblick zu verlieren. Zusätzlich kann die notwendige IT-Infrastruktur hinzugebucht werden. Ein wichtiger Punkt ist die Prozessoptimierung, die im Hintergrund abläuft und den Handel nicht belastet. Dieses Tool bietet nicht nur Software, sondern auch Lösungen und Begleitung an. Warenwirtschaft, Rechnungswesen, Webshop, Marktplätze und vieles mehr aus einer Hand.

...mehr Infos zum ERP-Tool 4SELLERS

Actindo

Actindo ist eine ERP-Komplettlösung für den Handel, online wie offline. Neben dem Multichannel-Bestell- und Bestandsmanagement bietet Actindo auch Finanzbuchhaltung an. Durch die Multichannel-Anbindung werden die Waren auf verschiedenen Marktplätzen gleichzeitig angeboten. Es wird als Software as a Service angeboten. Somit verbleiben die Software und die IT-Infrastruktur beim Anbieter und der Händler greift über das Internet auf die Anwendungen zu.

Eine Besonderheit von Actindo ist die Möglichkeit eigene, auf den persönlichen Bedarf perfekt zugeschnittene Komponenten zu entwickeln und in das bestehende System zu integrieren. Zudem ist das System auch durch verschiedene Komponenten erweiterbar, die von Actindo angeboten werden. Somit kann die ERP-Lösung stets an die aktuellen Bedürfnisse des Händlers angepasst werden. Durch eine kostenfreie Wartung werden eventuell auftauchende Probleme schnell und unkompliziert gelöst, sodass keine Einbußen im Geschäft entstehen.
Die Datensicherheit wird durch eine 256-bit SSL Verschlüsselung, wie sie auch im Bankenwesen verwendet wird, sichergestellt. Zudem werden die steuerrelevanten Daten GoBD-konform an das Finanzamt übermittelt. GoBD steht für „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ und ist die Grundlage der Buchführung, wie sie vom Finanzamt in der Bundesrepublik von den Unternehmen abgefragt wird.

Wo kommt Actindo zum Einsatz: Eterna, SchönerWohnen, Kare, Ifixit, Citti, Powerfood, lieferello, Nanu-Nana, Mondelez, Kölner Haie, Shopify, Amazon uvm.

Kosten: *** (70 €/130 € pro Monat)

...mehr Infos zum ERP-Tool Actindo

Netsuite

Trotz der Übernahme von NetSuite durch Oracle, einen großen Anbieter von Software-Lösungen aus den USA, blieb der Name des Programms, NetSuite ERP, erhalten. Kernkompetenz dieses Systems ist die Compliance interner und externer Vorgänge von global agierenden Unternehmen. Damit ist die Einhaltung von Richtlinien, Gesetzen oder freiwilligen Verpflichtungen bei jeglichen Geschäftsprozessen gemeint. Dies kommt besonders bei der Steuerung mehrerer Einheiten innerhalb eines Unternehmens oder von Tochtergesellschaften oder engen Konzern-Kooperationen zum Tragen.

Des Weiteren werden Module für die Teilbereiche Produktion, Lieferketten, Lagerverwaltung, Auftragsmanagement, Beschaffung und Human Capital Management (HCM). Als HCM wird die Weiterbildung von Mitarbeitern bezeichnet. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Finanz-Modul, das nicht nur die Abrechnungen automatisiert, sondern auch die unterschiedlichen Währungen und Steuervorgaben beteiligter Länder berücksichtigt. Durch die globale Anwendung wird das System in 19 verschiedene Sprachen aus Nordamerika, Europa und Asien angeboten.

NetSuite ERP wird als Software as a Service angeboten. Dadurch wird es fortlaufend mit Updates automatisch auf dem aktuellen Stand gehalten. Der Zugriff auf das System kann auch von anderen Standorten erfolgen, was besonders bei Geschäftsprozessen über Unternehmensgrenzen hinweg von Vorteil ist. Die Interaktion mit Kunden wird durch ein CRM-Modul automatisiert und optimiert.

Wo kommt NetSuite ERP zum Einsatz: Besonders bei der Vernetzung von Teilbereichen großer Unternehmen oder Konzerngesellschaften

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool Netsuite

Pixi

Die Software Pixi von Descartes gehört mit circa 300 Kunden eher zu den kleineren Plattformen. Es wird als lokale Installation (On Premise) beim Händler oder als Software as a Service in der Cloud angeboten. Dieses ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System ist auf den Online-Handel spezialisiert und bietet verschiedene Teilangebote speziell für die Lagerwirtschaft, die Warenwirtschaft oder Home Delivery, was alles rum um die Zustellung der Produkte zum Kunden abdeckt. Dabei spielt nicht nur die schnelle und fehlerfreie Sendung der Waren, sondern auch die mögliche Retoure eine große Rolle.

Zudem bietet Pixi auch die Möglichkeit die Durchführung der Logistik (Lagerung etc.) an ein anderes Unternehmen abzugeben, aber die Kontrolle über die Warenströme zu behalten. Durch die integrierten Controlling- und Business-Intelligence-Module werden Statistiken und Analysen zur Performance des Unternehmens, inklusive Key Performance Indicator (KPI), erstellt. Vor jeder Geschäftsabwicklung muss eine Sanktionslistenprüfung erfolgen, die bei diesem System integriert ist und ständig auf den neusten Stand gebracht wird. Die Multichannel-Anbindung wird über Drittanbieter-Lösungen realisiert. Pixi lässt sich besonders gut als ergänzende Middleware mit den Großen der Branche verbinden. Neben dem Programm gibt es Unterstützung des Anbieters bei der Inbetriebnahme und der Anwendung von Pixi durch Schulungen, Beratung und Support.

Wo kommt Pixi zum Einsatz: keine Informationen verfügbar

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool Pixi

GDI BusinessLine

von GDI Software

Die ERP-Software wird in Unternehmen für die Warenwirtschaft, CRM und Auftragsbearbeitung eingesetzt. Aber auch Rechnungswesen und Personalwirtschaft deckt die Software ab. Spezielle Branchenlösungen für die Reifen- und Kfz-Branche und für das Baugewerbe runden das Angebot ab. Eine Vielzahl an Funktionen stellt die Software bereit. Darunter können bis zu 99 Filiallager verwaltet werden, und zur Erleichterung des Arbeitsalltages haben Unternehmen Planung und Verwaltung, Handel und Produktion, Buchhaltung und Controlling gut im Griff. Auch eine eCommerce-Anbindung inklusive Datensicherheit ist möglich. Flexibilität durch Erweiterungsmöglichkeiten mit anderen GDI-Produkten, sowie auch mobile Lösungen machen die Software interessant. Die deutschsprachige Software kann gekauft, aber auch gemietet werden.

...mehr Infos zum ERP-Tool GDI BusinessLine

Cludes

Alle Prozesse rund um die Warenwirtschaft, die Verwaltung von Produkten inklusive Lagerung, Ein- und Verkauf sowie Inventuren, und die Finanzbuchhaltung werden von Cludes automatisch verbunden. Zudem werden Statistiken und Reports erstellt, die einen guten Überblick über die Entwicklung des Unternehmens geben. Cludes wird als Software as a Service-Lösung bereitgestellt. Außerdem gibt es automatisierte Schnittstellen zu den Verkaufsplattformen mit der Multichannel-Anbindung.

Zudem bietet es einen eigenen Online-Shop und die Möglichkeit die Software als Plugin für Webseiten zu nutzen, die mit am weitesten verbreiteten Content-Management-System WordPress erstellt wurden. Durch integrierte Design-Elemente kann der Online-Shop ganz individuell an die Bedürfnisse des Anwenders angepasst werden. Eine Besonderheit von Cludes ist der integrierte, hauseigene Payment-Dienst. Sollte bereits ein anderes ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System genutzt werden, ist eine Migration aus dem Fremdsystem möglich. Zudem besteht eine Schnittstelle zum DATEV-System.

Wo kommt Cludes zum Einsatz: Amazon, eBay, Magento, oxid esales, Rakuten, Otto, shopware, idealo, Cludes shop uvm.

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool Cludes

Athenos ERP – Trinodis

Das Athenos ERP-System wird von der Trinodis GmbH als Lizenzkauf oder als Full-Service-Miete oder als Full-Service-Leasing mit lokaler Installation angeboten. Diese Software unterstützt bei allen geschäftsrelevanten Prozessen des Online-Handels und ist auch als Middleware nutzbar (separate Version Athenos XT). Es besteht eine Kooperation mit SAP und die Angebote der beiden Unternehmen können bequem und einfach miteinander verknüpft werden. Somit kann das Angebot leicht an die individuellen Bedürfnisse des Händlers angepasst werden. Athenos bietet automatisierte Schnittstellen zu den Verkaufsplattformen mit der Multichannel-Anbindung. Die Kernkompetenzen des vollständigen ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System von Trinodis aus Deutschland liegen in der Materialwirtschaft, der Auftragsbearbeitung, im Rechnungswesen und der Lagerverwaltung.

Der Bereich Materialwirtschaft deckt nicht nur die korrekte und automatisierte Bezeichnung von Waren in der Artikelverwaltung und eine komplexe Suchfunktion im Online-Store ab, sondern gibt auch gleich die Artikelinformationen für die Intrastatmeldung (Innergemeinschaftliche Handelsstatistik) für den europäischen Warenverkehr an. Die Auftragsbearbeitung enthält die automatische Erstellung von Aufträgen, Rechnungen und Lieferscheinen sowie die Übertragung aller relevanten Auftragsdaten in Rechnungen oder Teilrechnungen. Aufträge können einfach storniert oder dupliziert werden. In der Rechnungswesen-Komponente ist die Mehrwertsteuersatzverwaltung für verschiedene Länder integriert. Zudem werden verschiedene Payment-Schnittstellen, beispielsweise PayPal, Amazon Payments oder iPayment, sowie die neuen Bankenstandards EBIC und HBCI, die als Schnittstelle für den Massenzahlungsverkehr in Unternehmen geeignet sind, unterstützt.

Wo kommt Athenos ERP zum Einsatz: Amazon, Amazon FBA (+ Abbuchen der Ware aus dem Amazon FBA Lager), eBay (+ Abgleich mit Paypalzahlungen), Yatego, Priceminister, Rakuten, Webshops (Magento, XT-Commerce, Virtue Mart, Gambio Shop), Ricardo.ch, MeinPaket.de, Kauflux uvm.

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool Athenos ERP – Trinodis

Vario 7.0

Das ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System namens Vario 7.0 wird von der VARIO Software AG als lokale Installation angeboten. Den Fokus legt der Anbieter auf das Warenwirtschaftssystem und versteht sich als Partner von kleinen und mittelständigen Unternehmen. Vario 7.0 ist eine All-in-one-Lösung, die alle Prozesse im Unternehmen plant, reguliert, überwacht und optimiert. Der modulare Aufbau mit Multichannel-Anbindung bietet Funktionen zu allen betrieblichen Vorgängen. Angefangen beim Einkauf und der Produktion über die Lagerverwaltung und den Verkauf, sorgt die Software auch für eine strukturierte Buchhaltung und bietet Schnittstellen zu verschiedenen anderen Finanzbuchhaltung-Softwares wie DATEV und Lexware. Über eine integrierte Business-Intelligence-Software und weiteren Funktionen für das Controlling können Statistiken im Bereich Geschäftsanalytik erstellt werden und die Entwicklung des Unternehmens kontrolliert werden.

Neben Handels- und Produktionsunternehmen eignet sich Vario 7.0 auch für Dienstleistungsanbieter. Dafür spricht auch die Bereitstellung des integrierten CRM, der die Kundenbetreuung vereinfacht und ein Ticketsystem enthält. Des Weiteren gibt es auch die Möglichkeit die Vermietung von Produkten sowie Reparaturen in einer Werkstatt oder Servicearbeiten vor Ort beim Kunden abzubilden. Ein weiterer Vorteil der ERP-Software ist das Remote-Desktop-Hosting, das einen weltweiten Zugriff auf das lokal installierte System erlaubt.
Wo kommt Vario 7.0 zum Einsatz: FBW, Logo Buchversand, dipasch, Holzapfel & Cie. KG, Contigo, eBay, Amazon uvm.

Kosten: ** (0 €/40€ pro Monat oder 999 € für Kauf/Leasing)

...mehr Infos zum ERP-Tool Vario 7.0

efulfilment

Die Software heißt inzwischen nicht mehr efulfilment, sondern ROQQIO Commerce Cloud. Man erreicht die Homepage mit allen Informationen sowohl über den Namen efulfilment als auch ROQQIO Commerce Cloud.

Die ROQQIO Commerce Cloud bietet ein zentrales System für alle Handels-, Versand-, Lager- und Logistikabläufe, die der E-Commerce mit sich bringt. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine Software as a Service-Lösung, bei der das System und die benötigte IT-Infrastruktur vom Anbieter über das Internet zur Verfügung gestellt wird. Dabei handelt es sich um ein vollständiges ERP-System, dass über alle Vertriebskanäle (B2C und B2B, Cross- und Multi-Channel) funktioniert und eine integrierte Anbindung zu Marktplätzen hat. Die ROQQIO Commerce Cloud lässt sich als Middleware mit anderen ERP-Systemen kombinieren. Der modulare Aufbau vereinfacht eine Anpassung an die individuellen Bedürfnisse des Händlers. Durch modernste Firewall-Technologien und ein Intrusion Detection System (IDS) sowie die Orientierung an der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), redundante Hochleistungsserver, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) und Notstromaggregate sind die Daten sicher vor unbefugtem Zugriff und jederzeit verfügbar. So wird eine maximale Ausfallsicherheit gewährleistet.

Wo kommt ROQQIO Commerce Cloud zum Einsatz: Jones, Schiesser, Keller Sports uvm.

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool efulfilment

enfore

Dieses ERP-System hat sich auf drei Hauptbranchen spezialisiert: das Gastronomie-Gewerbe, den Einzelhandel und Anbieter von Dienstleistungen. Durch die relative enge Spezialisierung werden Software-Lösungen angeboten, die den Bedürfnissen der einzelnen Anwender gerecht werden. Dazu gehört zum Beispiel das Kassen-Modul, dass nicht nur Kartenzahlungen und die Abrechnung von Coupons oder Treuerabatten erlaubt, sondern sich auch um die Betreuung der Kunden (CRM) oder den reibungslosen Ablauf von Online-Reservierungen kümmert. Zusätzlich gibt es ein integriertes Inventur-Modul, wodurch der Lagerbestand im Blick bleibt und einfach Waren nachbestellt werden können.

Neben der Software werden auch die passenden Endgeräte mit dem installierten Programm andere ERP-Systeme erscheinen, doch die Anschaffung eines entsprechenden Endgerätes ist damit schon erledigt. Besonders in der Gastronomie und kleinen Geschäften im Einzelhandel oder Dienstleistungssektor reicht häufig die Bereitstellung der Software auf weniger Geräten. Das Programm enfore gibt es auch für Windows10 und MacOS, iPhone und iPad sowie Android Tablets und Smartphones. Dafür wird es sogar kostenlos zur Verfügung gestellt. Für Abbuchungen über das System wird das enforePayPad benötigt. Die Geräte lassen sich miteinander kombinieren. Eine Limitierung, wie viele Geräte zeitgleich auf das Programm zugreifen, gibt es nicht. Es wird branchenspezifisches Zubehör von enfore angeboten. Dazu zählen Barcode-Scanner, Kassenladen, Tischpager und externe Drucker für Bons. Seit 1. Januar 2020 gilt die Kassensicherungsverordnung (KassSichV), die das Ausdrucken der Kassenbons zur Pflicht für alle Kaufvorgänge macht, auch in kleinen Unternehmen.

Wo kommt enfore zum Einsatz: in Unternehmen aus den Branchen Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleistungen

Kosten: ab 599 € für Tablet mit Software; 199 € für das enforePayPad, 0,79 % pro Transaktion über das enforePayPad

...mehr Infos zum ERP-Tool enfore

BüroWare eCommerce

Büroware eCommerce ist eine von mehreren Software-Lösungen aus dem Hause E.M.S Datensysteme. Es bietet die automatisierte Koordinierung und Optimierung in den Bereichen E-Commerce, was den Online- und Versandhandel umfasst, Einzel- und Großhandel, Industrie und Dienstleistungen und deckt somit viele Sparten ab. Das System ist individuell auf die Bedürfnisse des Kunden anpassbar und erweiterbar, sodass es mit dem Unternehmen mitwachsen kann.

Das zentrale Modul der Anwendung betrifft die Warenwirtschaft vom Angebot über die Lagerungen bis zur Zustellung. Auch das Retourenmanagement wird über die Software abgewickelt. Die Multichannel-Anbindung wird über zusätzliche Module realisiert. Neben der Finanzbuchhaltung mit integriertem Online-Banking, Mahnwesen und PayPal ist es mit dem Programm Elster der deutschen Steuerverwaltungen und DATEV verbunden. Obwohl hauptsächlich bei deutschsprachigen Unternehmen im Einsatz verfügt BüroWare eCommerce über ein Modul, dass auch mit Fremdwährungen umgehen kann.

Die Finanzbuchhaltung ist mit der BüroWare Kasse verknüpft, über die der Verkauf von Produkten oder deren Rücknahme realisiert wird. Die Daten werden somit automatisch übertragen. Zusätzlich beinhaltet das System auch ein CRM-Modul, dass den Kundenkontakt automatisiert. BüroWare eCommerce ist ein Lizenzkauf mit lokaler Installation, die für Windows-Betriebssysteme ausgelegt ist.

Wo kommt Büroware eCommerce zum Einsatz: kleine und mittlere Unternehmen, besonders im deutschsprachigen Raum

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool BüroWare eCommerce

Steps Business Solution

Diese Anwendung wird von der Step Ahead AG als lokale Installation oder als Cloud-basierte Teillösungen angeboten. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Branchen IT, technischer und Maschinen-Handel, Produktion und Service sowie Erneuerbare Energien, Abfall-Wirtschaft und –Management gelegt. Es werden spezielle Angebote für Unternehmen aus diesen Bereichen angeboten, wodurch die Anwendung speziell und individuell auf die Bedürfnisse in der entsprechenden Sparte zugeschnitten werden.

Besondere Highlights von Steps Business Solution ist das Kampagnen-Management, die faktenbasierten Prognosen zu Verkaufschancen und eine flexible Angebotserstellung und Auftragsverwaltung mit Verfügbarkeitsprüfung. Zusätzlich wird eine mobile Kundenbetreuung durch den dezentralen Zugriff auf alle benötigten Unterlagen realisiert. Ein integriertes CRM-Modul rundet diesen Bereich ab. Auf ähnlichem Wege können Tätigkeiten von Mitarbeitern eingetragen oder Spesenabrechnungen erfasst und eingereicht werden.

Wo kommt Steps Business Solution zum Einsatz: Mittelständige Unternehmen

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool Steps Business Solution

D&G-Versandhaus-System VS/4

Dieses System ist auf den Omnichannel-Handel spezialisiert. Das bedeutet, dass sowohl Business to Business (B2B) als auch Business to Customer (B2C) im nationalen und internationalen Warenverkehr optimiert werden können. Dabei können die Geschäftsbeziehungen sowohl online als eCommerce oder im Versandhandel oder vor Ort in einer Filiale stattfinden. Deshalb gibt es keine individuellen Lösungen für Unternehmen als speziellen Branchen, sondern ein Allrounder-Programm, dass alle wichtigen Funktionen im Bereich Warenwirtschaft abdeckt. Dazu gehören neben dem Einkauf und der Lagerverwaltung auch die zuverlässige Versendung der Waren. Dabei helfen Prüfalgorithmen, die die Adresseingabe überprüfen und die Adressdatenbank pflegen. Die Zeiten werden immer schnelllebiger und deshalb ist eine direkte Versendung und korrekte Zustellung der Artikel unerlässlich. Die Multichannel-Anbindung wird teilweise über zusätzliche Module realisiert.

Das D&G-Versandhaus-System VS/4 organisiert nicht nur die Verwaltung und den Verkauf von Waren, sondern bietet auch die passenden Module für die Buchhaltung. Dabei werden auch steuer- und gesetzesrelevante Aspekte sowie die Einhaltung von Datenschutz-Richtlinien berücksichtigt. Als Besonderheit ist das Marketing-Modul zu nennen, das verspricht mit kleinem Aufwand großen Umsatz zu generieren durch gezielte Marketing-Aktionen, sowohl on- als auch offline.

Wo kommt D&G-Versandhaus-System VS/4 zum Einsatz: Omnichannel-Handel

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool D&G-Versandhaus-System VS/4

mfactory

Im Gegensatz zu den meisten anderen ERP-Systemen fokussiert sich mfactory unter anderem auf die Finanz-Branche. Für den Finanzsektor werden Programme angeboten, die zur Modellierung von Wertentwicklungen am Finanzmarkt und somit als Vorhersage-Modul genutzt werden können. Aber auch spezielle Lösungen für biometrische Zugangskontroll-Systeme wie beispielsweise Fingerabdruck- oder Retina-Scans sowie Feuerschutz-Systeme.

Der Vorteil von mfactory ist die Verknüpfung von Buisness-to-Business-Lösungen über Cross-Plattform-Lösungen bis zur Big und Fast Data Verarbeitung. Dabei ist mfactory als Middleware mit anderen Anwendungen kombinierbar.

Wo kommt mfactory zum Einsatz: Deutsche Bank, Toll Collect, Swisscom uvm.

Kosten: nur auf Anfrage

...mehr Infos zum ERP-Tool mfactory

DATEV

Die DATEV eG mit Sitz in Nürnberg fokussiert sich auf die digitale Durchführung von Steuererklärungen. Dabei werden wiederkehrende Prozesse automatisiert und somit vereinfacht. Denn häufig gibt es viele Positionen in einer Steuererklärung, die sich von Jahr zu Jahr wiederholen. Die Software kommt sowohl bei, meist mittelständigen, Unternehmen, als auch bei Vereinen oder Kommunen zum Einsatz. Durch die Nutzung der DATEV Software wird dem beratenden Steuerberater der Zugriff auf alle steuerrelevanten Daten erleichtert. Das Programm kann sowohl Cloud-basiert (SaaS) oder als lokale Installation erworben werden.

Neben der Kommunikation mit dem Steuerberater des Anwenders werden die Daten auch automatisch an beteiligte Institutionen weitergeleitet. Dazu zählen Finanzverwaltungen, Banken, Sozialversicherungsträger, Krankenkassen, Berufsgenossenschaften oder statistische Ämter. Zusätzlich können Gehalts- und Lohnabrechnungen über die DATEV-Software automatisiert werden. Die DATEV eG übernimmt dabei teilweise auch die Erstellung, den Druck und den Versand der Abrechnungen. Durch seine Expertise im Bereich der Finanzbuchführung wird das Programm auch als Synonym für den deutschen Standard der EDV-gestützter Buchführung genutzt.

Eine Besonderheit von DATEV ist deren Struktur als genossenschaftlicher IT-Dienstleister. Das bedeutet, dass Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwälte Mitglieder dieser Genossenschaft werden und von den Vorteilen der Gemeinschaft profitieren können.

Wo kommt DATEV zum Einsatz: meist mittelständige Unternehmen, Vereine, Kommunen, Institutionen
Kosten: nach dem Buchungsprozess einsehbar

Webseite: www.datev.de

...mehr Infos zum ERP-Tool DATEV

Infor

Die Kernkompetenzen von Infor CloudSuite Industrial liegen in der Planungs- und Terminierungs-Optimierung, dem Kundenmanagement (CRM) sowie der Automatisierung von Bestandsverwaltung und Fertigungsprozessen. So können alle wichtigen Geschäftsprozesse entlang von Lieferketten verwaltet und automatisiert werden. Durch das Analytik-Modul können Statistiken erstellt werden, um Schwachstellen oder Verbesserungsmöglichkeiten in den Prozessen zu identifizieren und diese zu verbessern. Deshalb wird Infor hauptsächlich von Unternehmen genutzt, die in Bereichen mit komplexen Wertschöpfungsketten tätig sind. Dazu gehören die Branchen der chemischen Verarbeitung, der Mode, des Maschinenbaus, der Lebensmittel- und Getränke-Industrie und der Vertrieb. Aber auch für Unternehmen aus Branchen wie die Automobil-, Druck- und Verpackungsindustrie sowie Prozessindustrie kann sich die Implementierung eines Infor-ERP-Systems lohnen.

Es werden verschiedene ERP-Lösungen angeboten, die auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten sind. Infor LN sollte von komplexen kleinen bis großen Produktionsbetrieben gewählt werden, wo hingegen Infor M3 sich eher für mittlere bis große globale Hersteller, Vertriebe sowie Kundensupport-Dienstleister eignet. Die Produkte aus dem Hause Infor können als Software as a Service oder als lokale Installation erworben werden. Dazu wird eine Microsoft-Windows-Plattform genutzt. Infor bietet verschiedene Kurse und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie einen umfangreichen Support an. Gerade durch die Nutzung der Software in multinationalen Unternehmen oder für Geschäftsabwicklungen über Landesgrenzen hinweg ist eine hohe Flexibilität der Software von Vorteil. Sie ist einfach erweiterbar und an die aktuellen Bedürfnisse des Kunden anpassbar. Zudem wird sie in 23 verschiedenen Sprachen angeboten.

Wo kommt Infor CloudSuite Industrial zum Einsatz: Zulieferer und weitere beteiligte Unternehmen entlang von Lieferketten

Kosten: **** (65 oder 149 US-Dollar pro Monat und Benutzer; Details auf Anfrage)

...mehr Infos zum ERP-Tool Infor

kameon ERP

Dieses ERP-System wird als Cloud-basierte (SaaS) Anwendung für mittelständige Unternehmen angeboten. Höchste Sicherheit wird durch die Speicherung der Daten im Rechenzentrum in Deutschland und AES (2048 bit) Verschlüsselung gewährleistet. Die Stammdatenverwaltung vereinigt alle wichtigen Kundeninformationen in einem Programm. So können der Einkauf und Verkauf sowie die Rechnungsabwicklung und CRM zentral über eine Anwendung koordiniert werden. Auch die Inventur wird direkt über das System abgewickelt und vorher bestimmte Mindestbestände garantiert. Aber auch die unternehmensinternen Vorgänge wie Personalmanagement sowie Lohn- und Gehaltsabrechnungen können über das System realisiert werden. Durch die Organizer-Funktion haben die Mitarbeiter ihre individuellen Termine, aber auch Terminabsprachen mit Kollegen immer auf dem Schirm.

Durch das Concurrent User Lizenzmodell (CUL), bei dem die Lizenzen nicht namentlich an bestimmte Mitarbeiter vergeben werden, sondern anhand der Anzahl an Mitarbeitern berechnet wird, die gleichzeitig auf das Programm zugreifen, werden Kosten beim Erwerb eingespart.

Wo kommt kameon ERP zum Einsatz: mittelständige Unternehmen

Kosten: ** (ab 19 € pro Monat und Benutzer)

...mehr Infos zum ERP-Tool kameon ERP

faveo 365

Faveo 365 ist die Antwort von Microsoft auf dem Markt der ERP-Systeme. Es wird als Cloud-basierte Version angeboten und deckt alle Geschäftsbereiche eines Unternehmens ab. Dadurch wird eine vollständige Automatisierung entlang von Wertschöpfungsketten sowohl im Business to Business- als auch im Business to Customer-Geschäft garantiert. Neben der Lagerverwaltung und der Einkaufs- und Verkaufsabwicklung kann auch die Finanzbuchhaltung über das System realisiert werden. Es gibt eine integrierte DATEV-Schnittstelle, das die Übertragung steuerrelevanter Daten an Finanzbehörden und Steuerberater vereinfacht. Eine Multichannel-Anbindung an alle gängigen Webshop-Systeme ist möglich. Zusätzlich bietet faveo 365 auch Module zur Produktionsplanung und –steuerung an.

Diese ERP-Komplettlösung bietet durch die Integration von Office 365, das mit der gleichen Nummernbezeichnung ebenfalls aus dem Hause Microsoft stammt, eine einheitliche Benutzeroberfläche an. Durch das vertraute Design der Programme, die zu Office gehören, ist ein schneller Einstieg und eine geringe Einarbeitungszeit notwendig, um das Programm zu nutzen.

Die Nutzung einer Cloud-basierten Anwendung bringt die bekannten Kostenersparnisse im Hinblick auf Updates, Wartung und IT-Infrastruktur mit sich. Dadurch ist der Service auch mobile von allen Standorten oder von unterwegs aus nutzbar. Zum Service gehören nicht nur der Support während der Einarbeitungszeit, sondern auch davor und danach die Bereitstellung von Guides und E-Books sowie eines Blogs dazu.

Wo kommt faveo 365 zum Einsatz: Boxine GmbH, Foodist GmbH, TeeFee, Ryzon,aerobis fitness, Kessel Wassertechnologie uvm.
Kosten: **** (ab 99 € pro Monat und Benutzer)

...mehr Infos zum ERP-Tool faveo 365

Microtech

von Microtech

Einfach erweiterbar

Hohe Individualisierung

Viele Automatisierungstools

Hierbei handelt es sich um eine kaufmännische Software, die in erster Linie im klassischen Betrieb eingesetzt werden kann. Als Amazon-Tool kann man sie dennoch gut nutzen, da sie eine Schnittstelle zwischen lokaler Software und dem Online-Marktplatz bietet. So werden Lagerbestände in Echtzeit abgeglichen oder Preise entsprechend der Warenwirtschaft angepasst. Auch das Einstellen eines Artikels kann nahezu vollautomatisiert über den Export aus der Warenwirtschaftssoftware erfolgen. Sendungsinformationen werden ebenfalls automatisch versendet. Insbesondere Unternehmen, die sich Amazon als neuen Vertriebsweg erschließen wollen und microtech bereits für die Warenwirtschaft nutzen, profitieren von diesem Tool. Die Synchronisation erleichtert den Einstieg in den Online-Handel enorm. Aber auch Start-ups, die sowohl offline als auch online verkaufen wollen, sollten über diese Software als ERP-Lösung nachdenken.

...mehr Infos zum ERP-Tool Microtech

Scopevisio

von SCOPEVISIO

Hochgradig flexibel

Individuell anpassbar

Multi-Tenancy-Architektur

CRM:

Die 2007 gegründete Scopevisio AG aus Bonn hat mit Scopevisio CRM ein für den Mittelstand konzipiertes CRM-System auf den Markt gebracht, welches nur als Teil einer ganzheitlichen cloudbasierten Unternehmenssoftware genutzt werden kann. Als Interessent kann die Testversion 30 Tage lang kostenlos unter die Lupe genommen werden, dann muss zwischen den Versionen „Business“ und „Enterprise“ entschieden werden.
Dafür erhält der Kunde in der Version Business folgende Funktionen:

  • Kontaktmanagement
  • Vertrieb (CRM)
  • Angebote und Aufträge
  • Projekte und Zeitabrechnung
  • Finanzbuchhaltung und Banking
  • DMS (ECM)
  • Reporting und Controlling
  • Eine 2Go-mobile-Lizenz

Entscheidet sich der Kunde für die Enterprise-Suite kommen noch folgende Module dazu:

  • Marketing
  • Projektabrechnung
  • Erweitertes Controlling
  • Anlagenbuchhaltung

Wie man sehen kann, verfolgt die Scopevisio AG hier keinen reinen Ansatz eines klassischen CRM-Systems, sondern eine Fokussierung auf vollständige Unternehmenssoftware. Wer genau das sucht, ist bei Scopevisio richtig.

ERP:

Bei Scopevisio wird besonders viel Wert auf Datensicherheit gelegt. Und das ist auch sinnvoll, insbesondere bei Cloud-basierten Anwendungen, wo die Daten nicht auf den hausinternen Speichern liegen. Doch diese Art der ERP-Systeme sichert auch den Zugriff von außerhalb des Unternehmens auf die Daten und macht die Mitarbeiter somit flexibler.

Die Software ist nicht explizit branchenspezifisch aufgebaut und kann individuell auf die Bedürfnisse einzelner Kunden zugeschnitten werden. Der Fokus liegt auf ERP-Lösungen für die Hotellerie, Unternehmens- und Steuerberater, Rechtsanwälte sowie Handwerksbetriebe und andere IT-Unternehmen. Über Schnittstellen, zum Beispiel für DATEV, ist die Software als Middleware einfach mit anderen Anwendungen kombinierbar. Durch die Skalierbarkeit der Anwendung wächst sie mit dem Unternehmen mit.

Wo kommt Scopevisio zum Einsatz: mittelständige Unternehmen.

...mehr Infos zum ERP-Tool Scopevisio

...alle ERP-Tools anzeigen

Was ist ein ERP-System?

Ein erfolgreiches Unternehmen wächst und mit der Zeit wird die Planung und Zuteilung von Ressourcen wie Kapital, Personal oder Material immer komplexer. Dann lohnt sich die Etablierung eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System. Darunter versteht man eine komplexe Anwendung oder eine Vielzahl miteinander kommunizierender IT-Systeme, die die Ressourcen, die einem Unternehmen zur Verfügung stehen, bedarfsgerecht plant, verwaltet und überwacht. Gerade in Zeiten von Just-in-time-Produktion und Online-Handel müssen Materialien in einer bestimmten Menge zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein. Durch ein ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System sollen zum einen ein reibungsloser Ablauf innerhalb des Unternehmens gewährleistet und zum anderen die Produktivität gesteigert werden. Heutzutage werden für diese Aufgaben häufig Teil-Module angeboten, die sich nach Bedarf erweitern und kombinieren lassen.

In unserer OMT-Club Gruppe auf Facebook haben wir Euch nach den ERP-Systemen gefragt, die ihr am liebsten benutzt. Das Ergebnis haben wir für Euch in einer Vergleich-Tabelle festgehalten.

Wann lohnt sich ein ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System?

Kleine Unternehmen und Start-ups mit wenigen Mitarbeitern organisieren viele Vorgänge dezentral über persönlichen (E-Mail-)Kontakt oder offline mit Stift und Papier. Das mag zwar für den Einzelnen eventuell angenehmer sein, doch so können wichtige Informationen verloren gehen. Mittelständische Unternehmen haben häufig einen Mix aus Anwendungen, die nicht ineinandergreifen. Das kann eine Fehlerquelle sein, da verschiedene Abteilungen eventuell nicht über den aktuellen Stand von Projekten informiert sind. Das kann auch zu einer Verschwendung von Ressourcen führen, da Material nicht abrufbar ist oder Personal in die Planungsprozesse eingespannt wird, das sonst andere Aufgaben übernehmen könnte.

Es ist für jedes Unternehmen essenziell, dass alle Betroffenen über den aktuellen Stand in Kenntnis gesetzt werden – und das am effizientesten automatisch. Für kleine Unternehmen mag sich zu Anfang eine Open Source Version eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System anbieten. Übersteigt die Anzahl der in ein Projekt involvierten Mitarbeiter aber eine gewisse Grenze, lohnt sich die Investition in ein professionelles ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System. Besonders wenn viele Bestellungen oder Anfragen gleichzeitig bearbeitet oder Abrechnungen, die sich aus vielen Positionen zusammensetzen, erstellt werden sollen, kann ein ERP-System die Prozesse vereinheitlichen. Auch bei Projekten, die von einem größeren Team, das eventuell an verschiedenen Standorten lokalisiert ist, bearbeitet werden, wird ein ERP-System den Ablauf vereinfachen. Häufig lassen sich ERP-Lösungen auch mit Customer-Relationship-Management (CRM)-Systemen kombinieren und werden zusammen von den Dienstleistern angeboten.

Die Vorteile eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System

Mit der Implementierung eines ERP-Systems werden Standardabläufe des Unternehmens automatisiert. Dadurch werden Prozesse klar definiert und strukturiert, was die Abläufe effizienter gestaltet. Damit gehen oft Kosteneinsparungen einher, sobald das System etabliert und die Mitarbeiter gelernt haben mit der entsprechenden Software umzugehen. Das kann eine bessere Übersicht über verfügbare Waren oder Materialien sein, die Doppelbestellungen oder unnötige Lagerungen vermeidet. So kann beispielsweise auch eine Spezialisierung des Personals auf bestimmte Aufgaben erfolgen, da die wesentlichen Kommunikations- und Organisationsabläufe vereinheitlicht und automatisiert werden. Zudem kann ein ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System zur Einsparung von Personal führen, was mit weiteren Kostensenkungen einhergeht.
Der Fortschritt von Projekten und der Erfolg des Unternehmens lassen sich leicht und in übersichtlicher Weise beobachten und analysieren. Durch eine zentrale Datenhaltung können die Mitarbeiten einfach auf benötigte Unterlagen und Informationen zugreifen, eventuell sogar von Zuhause oder während einer Geschäftsreise. Eine übersichtliche Struktur hilft Missverständnisse bezüglich Terminen oder Verantwortlichkeiten zu vermeiden.
Ein großer Vorteil vieler ERP-Systeme ist der modulare Aufbau. Dadurch kann das System mit dem Unternehmen wachsen und über einen langen Zeitraum den individuellen Ansprüchen eines Unternehmens gerecht werden. Zudem können diese Anwendungen nicht nur innerbetrieblich an einem Standort, sondern auch verschiedene Produktionsstätten verknüpfen oder in der Zusammenarbeit mehrerer Unternehmen genutzt werden.

Die Nachteile eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System

Trotz der vielen Vorteile automatisierter Abläufe und übersichtlicher Software-Lösungen, die die Implementierung von ERP-Systemen mit sich bringt, sollten die möglichen Nachteile hier kurz beleuchtet werden.
Der Zugriff auf die Daten und das Programm von jedem Ort zu jeder Zeit, was besonders bei den Cloud-basierten Angeboten, aber immer öfter auch von Lizenz-Versionen, versprochen wird, funktioniert oft nicht so reibungslos wie es wünschenswert wäre. Besonders in Ländern ohne flächendeckende Abdeckung mit einem leistungsstarken Internet-Netz können Anwendungen, die auf eine Internet-Verbindung angewiesen sind, Unternehmen auch Probleme bereiten, da sie nicht in vollem Umfang nutzbar sind.
Auch das viel gepriesene einfache und automatische Erstellen von Geschäftsstatistiken über Business Intelligence-Module ist bei einigen ERP-Systemen noch nicht voll ausgereift. Ein weiterer Schwachpunkt mancher Anbieter ist die nationale Begrenztheit des Programms. Die meisten Geschäfte laufen in der heutigen Zeit über das Internet und die meisten Unternehmen sind global aktiv. Deshalb sollte auch das verwendete Verwaltungsprogramm mit unterschiedlichen Währungen oder Steuervorgaben der beteiligten Länder zurechtkommen, damit sich keine Fehler einschleichen.
Besonders bei der Nutzung von Software as a Service oder anderen Cloud-basierten Angeboten und der damit einhergehenden Speicherung von Daten sollte auf die Herkunft des Anbieters geachtet werden. Es bestehen teilweise große Unterschiede beim Datenschutz sowie der Datennutzung zwischen der Europäischen Union und anderen Ländern wie den USA oder China.
Auch die Service- und Schulungs-Angebote der Anbieter versprechen oft mehr als sie am Ende halten. Bei Bedarf in diesem Bereich sollte deshalb vor Vertragsabschluss genau geklärt werden in welchem Umfang diese Leistungen erbracht werden, bzw. schon im Kaufmodel inbegriffen sind.

Die Wahl der Qual: Welches ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System passt zu mir und meinem Unternehmen?

ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System gibt es wie Sand am Meer. Doch welches davon bietet die Unterstützung, die benötigt wird? Allgemein lassen sich ERP-Systeme nach verschiedenen Kriterien unterteilen:
– Nach dem Wirtschaftszweig, in dem das Unternehmen tätig ist (zum Beispiel Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Gastgewerbe, Handel, Energie- und Wasserversorgung, öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Sozialwesen, Verkehr oder Versicherungsgewerbe. Die Klassifikation der Wirtschaftszweige nimmt das Statistische Bundesamt vor.)
– Nach dem Umfang des ERP-Systems bei einem modularen Aufbau
– Anhand der Größe des Unternehmens und dessen Bedarf (Anzahl der Benutzer oder Unternehmensstandorte). Ein Unternehmen, das mehr als 25 Bestellungen oder Anfragen pro Tag zu bearbeiten hat, sollte dringend über die Implementierung eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System nachdenken.
– Und der verwendeten Technologien. Dazu zählen Datenbanken, das Betriebssystem, die Architektur des Programms oder die Art der Programmiersprache, die vom System verwendet wird.
– Software as a Service oder lokale Installation/Lizenzkauf des Programms (Vorteile werden weiter unten erläutert)
Die entscheidende Frage bei der Auswahl sollte sein: Welche Funktionen soll das ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System im Unternehmen übernehmen? Entsprechend den Anforderungen des Unternehmens unterscheiden sich auch die benötigten Funktionen eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System. Deshalb ist die Entscheidung für einen bestimmten Anbieter immer sehr individuell.

Die wichtigsten Funktionen eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-Systems

Die Hauptaufgabe eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System ist es nicht nur die Steuerung der Ressourcenplanung unabhängig von der Art der Ressource (Kapital, Personal, Material etc.), sondern meist auch deren Vereinfachung. Ein Großteil der Unternehmensdaten und -prozessen können gebündelt und zentral gespeichert und koordiniert werden. ERP-Lösungen finden sich besonders häufig in Unternehmensbereiches wie:

  • Bedarfsermittlung
  • Einkauf
  • Lagerung und Inventur von Material
  • Produktion
  • Verkauf
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Controlling
  • Human Resources
  • Sales&Marketing
  • Datenverwaltung

Es gibt zwei verschiedene Versionen von ERP-Anwendungen, das Software as a Service Modell und der traditionelle Lizenzkauf. Software as a Service (SaaS) beschreibt eine Dienstleistung und zählt zum sogenannten Cloud Computing. Die eigentliche Software sowie die IT-Infrastruktur werden von einem IT-Dienstleister betrieben und vom Kunden genutzt. Dafür wird ein Nutzungsvertrag abgeschlossen. Der Kunde braucht nur ein Endgerät, das über das Internet auf die Dienstleistungen des Anbieters zugreifen kann. Meistens erfolgt der Zugriff auf die Software über einen Webbrowser oder eine entsprechende App. Das SaaS-Modell hat einige Vorteile, die gerade für kleine und mittelständige Unternehmen attraktiv sein können:

  • Geringes Investitionsrisiko durch externe IT-Infrastruktur
  • Beschleunigte Implementierung
  • Mobilität und Nutzung unabhängig vom Endgerät
  • Transparente IT-Kosten

Allerdings ergeben sich hieraus auch einige Nachteile für den Kunden:

  • Abhängigkeit vom Serviceanbieter
  • Geringere Datensicherheit
  • Internetverbindung notwendig und damit einhergehend eventuell eine geringere Geschwindigkeit bei der Datenübertragung
  • Limitiere Anpassungsmöglichkeiten

Was die wichtigsten Funktionen einer solchen Anwendung sind, unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen und ist immer stark von den Anforderungen an das System und dem Fokus des Benutzers abhängig. Im Anschluss findest du eine detaillierte Liste mit Kurzprofilen von 21 Anbietern, die dir eine gute Entscheidungshilfe bei der Auswahl bieten.

Fazit

Welches der vorgestellten ERP-Systeme am besten zum Unternehmen passt, ist sehr stark davon abhängig, in welchem Bereich das Unternehmen aktiv ist und wo es Unterstützung braucht. Durch die Implementierung eines ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System können viele Prozesse vereinheitlicht, automatisiert und vereinfacht werden. Bei der Wahl zwischen den zwei grundsätzlichen Modellen, Software as a Service und der lokalen Installation (On Premise), sollte die Leistungsfähigkeit der vor Ort vorhandenen IT-Infrastruktur eine übergeordnete Rolle spielen. Ist diese IT-Infrastruktur zu schwach, um das ERP oder Enterprise-Resource-Planning-System auch in den kommenden Jahren mit einem wachsenden Unternehmen zuverlässig zu tragen, sollte eine Cloud-basierte Anwendung in Betracht gezogen werden.
Bevor die endgültige Entscheidung für eins der ERP-Systeme fällt, sollte der Bedarf des Unternehmens geprüft werden. Bei vielen Unternehmen, insbesondere für im E-Commerce-Bereich oder der Warenwirtschaft tätige, lohnt sich die Anschaffung einer Software, mit der sich automatisiert Lagerbestände, der Ein- und Verkauf sowie die Bezahlung und der Versand der Produkte managen lassen.

Aber auch international handelnde Unternehmen oder gemeinsam agierende Konzerngesellschaften sollten sich für einen der großen Namen in der Branche entscheiden. Denn so ist die Verfügbarkeit in verschiedenen Sprachen und die Implementierung unterschiedlicher Währungen sowie Landesgesetzen und Steuerregularien gesichert, was die Kooperation zwischen den einzelnen Unternehmen erheblich vereinfachen kann. Handelt es sich um kleinere Unternehmen oder Vereine und Kommunen reichen meist spezialisierter Programme wie DATEV, die beispielsweise bei der Steuererklärung unterstützen, aus. Im Gastronomie-Gewerbe und dem Einzelhandel sowie kleinen Dienstleistungsunternehmen mit direktem Kundenkontakt können sich die Angebote von enfore lohnen, da sie speziell auf die Bedürfnisse der Anwender aus diesen Bereichen eingehen.

Weitere Tool-Vergleiche findest Du hier:

10 WDF*IDF-Tools im Vergleich 126 Tools für Dein erfolgreiches Content Marketing 13 Feed Management Tools im Vergleich 18 Rechnungsprogramme im Vergleich 23 Pagespeed WordPress Plugins im Vergleich 26 SEA-Tools im Vergleich 29 Video-Streaming-Dienste im Vergleich 30 Facebook Analytics Tools im Vergleich 30 Marketing-Automation-Tools im Vergleich 31 Payment-Anbieter im Vergleich 32 Webanalyse-Tools im Vergleich 32 WordPress-Hosting-Anbieter im Vergleich 33 Website-Monitoring-Tools im Vergleich 34 Content Management Systeme im Vergleich 37 TikTok-Tools im Vergleich 38 Amazon-Tools im Vergleich 41 Webkonferenz-Anbieter im Vergleich 43 Affiliate-Netzwerke im Vergleich 46 Reporting Tools im Vergleich 49 Webhosting Anbieter im Vergleich 54 Newsletter-Tools im Vergleich Agentursoftware – 29 Anbieter im Vergleich Backlink Checker – 8 Anbieter im Vergleich Conversionoptimierungs-Tools: 9 Anbieter im Vergleich CRM Systeme – 55 Anbieter im Vergleich Homepage-Baukasten – 25 Anbieter im Vergleich Instagram-Tools: 51 Anbieter im Vergleich Keyword Recherche Tools – 90 Anbieter im Vergleich LinkedIn Tools – 48 Anbieter im Vergleich Mockup-Tools – 19 Anbieter im Vergleich Nützliche Helfer bei der Suchmaschinenoptimierung – 23 kostenlose SEO Browser Erweiterungen auf einen Blick Projektmanagement-Tools – 51 Anbieter im Vergleich SEOTools – 32 Anbieter im Vergleich Shopsysteme – 55 Anbieter im Vergleich Social Media Tools – 53 Anbieter im Vergleich Wireframe-Tools – 32 Anbieter im Vergleich Zeiterfassungstools – 85 Anbieter im Vergleich
Back to top