WordPress Backup Plugin – 9 Anbieter im Vergleich

Mit Hilfe unterschiedlicher Filter, User-Bewertungen und der Meinung der OMT-Club-Mitglieder versuchen wir Dir die Entscheidung für das richtige WordPress Backup Plugins zu vereinfachen.

Ergebnisse filtern

Preis

Alle

Kostenlos

Testbericht

mit Testbericht

Sortieren nach:

Duplicator

von Snap Creek

Wie der Name schon vermuten lässt, ist Duplicator ein Plugin, das dabei hilft, eine Webseite zu duplizieren. Das ist immer dann sinnvoll, wenn eine Installation migriert oder verschoben werden muss. Doch natürlich dient Duplicator auch als Programm, um ein Backup einer WordPress-Installation anzufertigen.

Duplicator ermöglicht es, dass eine WordPress-Seite zwischen Domains und Hosts ohne Ausfallzeiten migriert werden kann. Das gilt für die komplette Seite oder Teile davon. Zudem ist es mit dem Plugin mögliche, die Seite von einem Staging-Bereich in eine Live-Umgebung zu duplizieren oder vice versa.

Das WordPress Backup Plugin Duplicator gibt es in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Premium-Version. Backups nach Zeitplan oder die Datenspeicherung in der Cloud ist nur in der kostenpflichtigen Version Duplicator Pro möglich.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin Duplicator

BoldGrid Backup

von BoldGrid Backup

Das BoldGrid Backup ermöglicht sowohl die automatische Erstellung eines Backups, als auch die manuelle Planung an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit. Ein manuelles Backup ist mit einem einzigen Klick möglich. Das sorgt für eine schnelle und einfache Wiederherstellung – sogar im laufenden Betrieb. Ob dabei die ganze Installation gesichert werden soll oder nur einzelne Elemente, kann im Einzelfall ausgewählt werden.

Das BoldGrid Backup unterstützt ebenfalls Migrationen auf ein neues WordPress-Hosting und schützt durch automatische Upgrades vor Sicherheitslücken. Dadurch hilft das Backup dabei, Probleme zu verhindern, bevor sie entstehen. Das geschieht mit der Hilfe von Site Check, das die Webseite auf Probleme überwacht. Mit BoldGrid ist eine Wiederherstellung der Seite möglich, selbst wenn die Installation nicht zugänglich ist.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin BoldGrid Backup

BackupBuddy

von iThemes Media LLC

Das WordPress Backup Plugin BackupBuddy deckt alle Backup-Elemente in einem einzigen Plugin ab. Es sichert auf Wunsch die komplette WordPress Webseite. Das schließt die Datenbank und alle benötigten Dateien mit ein.

Wer möchte, kann aber auch individuelle Backup-Profile erstellen und diese nach Zeitplan ausführen. Dabei werden – je nach Wunsch –Seiten, Posts, Widgets, Kommentare, Themes, Plugins und deren Einstellungen mit abgespeichert.

Sehr komfortabel ist die Funktion, um Backups zu planen und dann zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch auszuführen. Ist das Backup beendet und die Datei am richtigen Speicherort abgelegt, erhält man eine automatische E-Mail-Benachrichtigung.

BackupBuddy bietet die Möglichkeiten, die Daten und Datenbanken an vielen verschiedenen Orten zu speichern. Das ist sicher und ermöglicht im Falle eines Crashs einen schnellen Zugriff auf die Sicherung. Und ist es wirklich einmal zum großen Crash gekommen, lässt sich die WordPress Seite schnell und einfach aus dem Backup wieder herstellen.

Zusätzliche E-Mail-Benachrichtigungen informieren in Echtzeit über wichtige Ereignisse, sodass schnell reagiert werden kann.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin BackupBuddy

UpdraftPlus

von Updraft WP Software Ltd.

UpdraftPlus ist eines der beliebtesten WordPress Backup Plugins. Das liegt an der einfachen Bedienung. Mit nur wenigen Klicks lassen sich die Einstellung von UpdraftPlus für die Sicherung konfigurieren. Die Wiederherstellung ist einfach und simpel.

UpdraftPlus ermöglicht die Sicherung an mehr Cloud-Orten, als viele andere Plugins. Dazu zählen Dropbox, Google Drive, Amazon S3, UpdraftVault, Rackspace Cloud, FTP, DreamObjects, Openstack Swift oder E-Mail.

Weitere Speicheroptionen gibt es mit der kostenpflichtigen Version von UpdraftPlus. Mit dieser Premium-Version lassen sich die Dateien und Datenbanken ebenso in Microsoft Azure oder im Google Cloud Storage sichern. Insgesamt verbraucht UpdraftPlus wenige Ressourcen. Mit dem UpdraftPlus Migrator ist das einfache Duplizieren und Migrieren von Webseiten möglich.

Zudem hält UpdraftPlus eine Möglichkeit zur Verschlüsselung von Datenbanken bereit. Eine umfassende Berichterstattung komplettiert das praktische Plugin. der UpdraftPlus-Kundensupport ist nur in der kostenpflichtigen Premium-Version inkludiert.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin UpdraftPlus

BackWPup

von Inpsyde GmbH

Das BackWPup Plugin ist einfach zu bedienendes WordPress Backup Plugin und daher bei WordPress-Anwendern sehr beliebt. Über das BackWPup Plugin ist die Sicherung von Dateien und von Datenbanken gleichermaßen möglich. Außerdem lässt sich einstellen, was genau von BackWPup gesichert werden soll.

Die Verwaltung und die Steuerung des BackWPup Plugins erfolgt über die linke Menüleiste. Für ein neues Backup wählt man einfach den Punkt „Neuer Auftrag“ aus und stellt ein, in welchem Format das Backup abgelegt werden soll. Mit dem Punkt Planung lassen sich regelmäßige Backups einfach und schnell planen.

Abgelegt werden kann die Datei für das Backup in der Basisversion von BackWPup wahlweise zum Beispiel auf einem FTP-Server, in der Dropbox, auf S3 Services oder in der Microsoft Azure Cloud.

In der Premium-Version eröffnen sich noch weitere Möglichkeiten der Datenablage. Die Einrichtung der Cloud-Speicherung ist bei BackWPup relativ kompliziert und die Backup-Wiederherstellung ist nur mit der kostenpflichtigen Lizenz möglich.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin BackWPup

WP Time Capsule

von WP Time Capsule

Das WP Time Capsule Plugin ist eines der wenigen Plugins, die sich nur auf die addierende Speicherung konzentrieren. In einem Kalender können die Versionen aller Backups übersichtlich angesehen werden. Damit spart dieses Plugin Ressourcen und Speicherplatz und belastet nicht die Performance der Webseite.

Das WP Time Capsule lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen. Anschließend müssen Anwender auf die Business-Version wechseln. Diese kostet 49 Dollar pro Jahr. Darüber hinaus ist eine Freelancer-Version für 99 Dollar und eine Agency Version für 199 Dollar pro Jahr zu haben.

Im Funktionsumfang ist auch ein Sicherheitscheck enthalten. Das Plugin versendet automatisch Benachrichtigungen, wenn es Sicherheitsrisiken entdeckt. Mit dem WP Time Capsule Plugin ist es zudem sehr einfach per Mausklick, vom Staging Bereich in den Live Bereich zu wechseln. Das Intervall für Backups lässt sich wahlweise auf 6, 12 oder 24 Stunden einstellen.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin WP Time Capsule

ManageWP

von ManageWP.

ManageWP ist nicht nur ein Plugin zur Sicherung, Speicherung und Wiederherstellung von Daten, sondern hat darüber hinaus weitere umfangreiche Funktionen. Dazu gehört das Durchführen von Sicherheitsüberprüfungen, das Bereinigen von Spam oder das Ausführen von verschiedenen Updates. Mit ManageWP kannst du all deine Webseiten zusammenführen und managen.

ManageWP ist ein komfortables Plugin, das sich leicht bedienen lässt. Das Tool lässt sich in einer kostenlosen Version testen, mit der bereits manuelle Backups möglich sind. Für automatische Backups ist die kostenpflichtige Version nötig.

In dieser Premium-Version ist unter anderem der Speicherort frei wählbar und Backups werden automatisiert durchgeführt. Durch die stufenweise Sicherung werden Ressourcen gespart und die Performance nicht beeinträchtigt.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin ManageWP

Jetpack

von Automattic Inc.

Jetpack (vormals VaultPress) wird gerne als der Mercedes unter den Backup Plugins für WordPress bezeichnet. Und das bezieht sich sowohl auf den Preis als auch die Leistung des Plugins. Das Jetpack Backup Plugin stammt von der Firma von Matt Mullenweg, dem Mitgründer von WordPress und damit direkt aus der Quelle. Es war früher unter dem Namen VaultPress bekannt.

Trotz seines stolzen Preises von 120 Euro pro Jahr ist es bei WordPress-Nutzern beliebt und das liegt primär an den umfangreichen Leistungen. Mit Jetpack lassen sich sowohl automatisierte Backups, als auch Backups in Echtzeit anlegen.

Die Installation von Jetpack Backup (vormals VaultPress) ist aufgrund des Funktionsumfangs etwas komplizierter, als bei anderen Plugins, lohnt sich aber in jedem Fall. Hervorzuheben ist der professionelle Support, der bei Problemen schnell reagiert.

Wer sich für Jetpack interessiert, sollte genau prüfen, ob er die Funktionen des Plugins wirklich braucht. Falls nicht, tut ein anderes Plugin gute Dienste für einen wesentlich günstigeren Preis.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin Jetpack

BlogVault

von BlogVault

Mit BlogVault lassen sich zuverlässige WordPress-Backups generieren, die immer funktionieren. Das BlogVault Plugin arbeitet mit inkrementellen Sicherungen, um den Server niemals zu überlasten und dennoch immer alle Änderungen abspeichern zu können.

Laut Unternehmensangaben vertrauen 400.000 Webseiteninhaber auf das BlogVault.

Die kontinuierliche Verfügbarkeit wird durch einen kostenlosen Offsite-Speicher garantiert. Die vorhandenen Änderungsprotokolle machen es einfach, vorhandene Probleme schnell zu identifizieren. Eine vollständige Wiederherstellung ist sogar dann möglich, wenn die eigene Webseite offline ist. Im Angebot ist ein Archiv über die letzten 90 Tage integriert.

BlogVault ermöglicht es, Website-Updates und Änderungen sicher zu testen. Das Staging erfolgt in einer sicheren Cloud-Umgebung. Änderungen können dann mit einem Klick in die Live-Umgebung übertragen werden. BlogVault ist mit über 5.000 Webhosts kompatibel.

Auch Migrationen – egal, ob zu einem neuen Host, DNS oder einem neuen Server – lassen sich mit dem BlogVault einfach managen, indem zum Beispiel automatisch alle Webseiten-URLS umgeschrieben werden.

...mehr Infos zum WordPress Backup Plugin BlogVault

...alle WordPress Backup Plugin anzeigen

Was ist ein WordPress Backup Plugin?

Ein WordPress (WP) Backup Plugin ist ein kleines Zusatzprogramm, mit dem Backups der eigenen WP-Seite einfach und sicher durchgeführt werden können. Ein Plugin zu verwenden, ist eine sehr einfache Art und Weise der Sicherung. Die Wiederherstellung ist im Fall von Fehlern oder Problemen schnell möglich.

Denn das Plugin erstellt – wenn gewünscht – laufend und automatisiert eine Sicherheitskopie und legt sie an einem sicheren Ort ab. So ist die Backup-Datei schnell zur Hand, wenn die Seite wirklich wiederhergestellt werden muss. Das ist insofern wichtig, als der Aufbau einer WordPress Seite viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen kann.

 

Was ist ein inkrementelles WordPress Backup Plugin?


WP Backup Plugins arbeiten heute oftmals inkrementell. Das bedeutet, dass das Plugin einmal eine vollständige Sicherheitskopie der Seite erstellt und anschließend nur noch die kleinen Änderungen zusätzlich abspeichert. Inkrementelle Backups werden auch als addierende Sicherung bezeichnet.

Diese Art der Sicherung hat den Vorteil, dass der Server niemals überlastet und dennoch jede Änderung abgespeichert wird. Dadurch wird die Funktionalität einer WordPress Webseite deutlich verbessert.

Bei einem Plugin, das nur die neuesten Änderungen abspeichert, muss der Server nicht ständig große Datenmengen verarbeiten und speichern. Das wirkt sich positiv auf den Speicherplatz und auch auf die Performance aus.

Während beim standardmäßigen Backup jedes Mal eine komplette Kopie der Installation angefertigt wird, läuft das beim inkrementellen Backup anders ab. Hier wird nur ein einziges Mal ein Backup der Vollversion angefertigt und das Plugin erkennt automatisch alle Änderungen, die seit der letzten Version gemacht wurden.

Der Nachteil bei dieser Art der Datensicherung ist, dass bei der Wiederherstellung das vollständige und alle weiteren Backups separat eingespielt werden müssen.

Wer sollte sich ein WordPress Backup Plugin zulegen?


Jeder Nutzer einer WordPress Seite hat, sollte sich frühzeitig dem Thema Backup und Sicherung widmen. Denn niemand ist dauerhaft vor einem Absturz des Servers, vor Hackerangriffen, vor Malware oder vor Benutzerfehlern gefeit.

Schon ein falsch ausgeführter Befehl oder eine fehlerhafte Datei können im schlimmsten Fall dazu führen, dass die ganze Webseite crasht. Daher ist es wichtig, immer auf eine aktuelle Sicherungsdatei zurückgreifen zu können.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die eigenen Dateien und Datenbanken zu sichern:

  • Wer über PHP- und Adminkenntnisse verfügt, kann ein Backup bzw. die Sicherung manuell per FTP-Client oder phpMyAdmin durchführen.
  • Über viele Provider lassen sich ebenfalls Backups durchführen. Diese sind teilweise kostenlos, teilweise aber auch kostenpflichtig.
  • Ebenfalls ist es möglich, Servicedienstleister für die Sicherung zu beauftragen, was aber in jedem Fall Geld kostet.
  • Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Backup über ein Plugin abzuwickeln. Diese Art der Sicherung ist sehr unkompliziert und auch für Nicht-IT-Fachleute zu empfehlen. Zudem sind die Kosten überschaubar und manche Tools sind sogar komplett kostenlos.

Die Empfehlung sich ein WordPress Backup Plugin zuzulegen, richtet sich also in der Tat an alle Nutzer, die eine Webpräsenz mit WordPress betreiben. Auf ein Backup zu verzichten, kann nämlich im Falle eines Absturzes oder eines Datenverlusts gravierende Folgen haben.

Denn eine nicht-gesicherte WordPress-Seite wieder aufzubauen, kann viel Arbeit sein. Den Status quo „aus dem Nichts“ wieder aufzubauen, ist schier unmöglich. Und diese Arbeit lässt sich einfach sparen, wenn man von Anfang an in die Installation eines Plugins zur Wiederherstellung und Sicherung investiert.

Vor- und Nachteile von WordPress Backup Plugins


Wie jedes Plugin oder Zusatzprogramm haben auch die Plugins für das WordPress Backup ihre eigenen Vorteile und Nachteile.

Der große Vorteil eines WordPress Backup Plugins ist, dass die Sicherung der Daten und Datenbanken sehr einfach und unkompliziert ist. Das macht die Plugins vor allem für Laien interessant.

Die Plugins können einfach installiert werden, erscheinen dann in der linken Menüleiste in WordPress und können dann direkt von dort angesteuert werden. Mit wenigen Klicks lässt sich eine neue Sicherung durchführen und entschieden werden, wie die Sicherung ablaufen soll.

Viele Plugins haben zum Beispiel Einstellungen, die es ermöglichen, dass Sicherungen vollautomatisch ausgeführt werden. Das heißt, als Verantwortlicher muss man sich um nichts mehr kümmern und läuft auch nicht Gefahr, ein wichtiges Backup zu vergessen.

Zudem unterziehen viele Plugins der Sicherung automatisch einen Sicherheitsscan und werden frühzeitig auf Probleme, die Malware oder unsichere Dateien aufmerksam. Diese zusätzlichen Performance- und Security-Tools sind ein großes Plus für die IT-Sicherheit.

Der nächste Vorteil eines WordPress Backup Plugins ist, dass die Wiederherstellung im Falle eines Problems vollautomatisch und ohne eigenes Zutun abläuft. Das ist praktisch und spart Zeit und Nerven. Bei einigen Plugins ist automatisch der Kontakt zum Support inbegriffen, der bei Problemen kostenlos weiterhilft.

Die Plugins nutzen in der Regel einen umfangreichen Datenverschlüsselung. So sind sensible Daten auch im Hinblick auf die strengen Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung geschützt.

Ein Plugin, das bei der Sicherung addierend arbeitet, benötigt zudem sehr wenige Ressourcen. Wenn die WordPress Instanz einmal vollständig gesichert wurde, müssen über das Plugin anschließend nur die Änderungen abgespeichert werden. Und das passiert mit einem Bruchteil der Speicherkapazitäten, die für eine vollständige Sicherung nötig wären.

Bei vielen Plugins kosten die umfangreicheren Versionen Geld. Das ist einer der Nachteile, die die Plugins bieten. Der Support ist bei vielen Plugins erst inbegriffen, wenn man dafür bezahlt.

Wie jedes Plugin können die WordPress Backup Plugins negativen Einfluss auf die Performance der Seite nehmen und die Ladezeit etwas verlangsamen. Im Hinblick auf den Nutzen, den die Plugins bringen, ist dieser Nachteil aber fast zu vernachlässigen.

Manche Plugins lassen sich nur in einem einzigen WordPress-Projekt einsetzen. Falls du mehrere WordPress-Projekte verwaltest, solltest du darauf achten, ob das Plugin einmalig oder mehrmalig nutzbar ist.

Worauf solltest Du bei der Auswahl eines WordPress Backup Plugins besonders achten?


Grundsätzlich unterschieden sich die Plugins in kostenlose und kostenpflichtige Tools. Wenn der Nutzer nichts bezahlen möchte, stehen ihm in der Regel nur eingeschränkte Funktionen und wenig bis kein Kundensupport zur Verfügung. Andererseits hat der Nutzer keine laufenden Kosten zu tragen.

Da jedes Plugin einen unterschiedlichen Leistungsumfang hat, lohnt sich der Vergleich. Viele der Plugins bieten zum Beispiel integrierte Sicherheitschecks an und warnen frühzeitig bei Auffälligkeiten. Ein Schutz vor Hacker-Attacken oder Sicherheitsfeatures in Bezug auf E-Commerce ist bei manchen Tools ebenfalls enthalten.

Die Installation und vor allem die Einrichtung der Datenspeicherung in der Cloud ist von Tool zu Tool sehr unterschiedlich. Manche Plugins lassen sich einfach bedienen, andere sind sehr komplex und erfordern IT-Grundwissen. Das sollte vor der Auswahl eines Plugins berücksichtigt werden.

Interessant ist auch, wie die Plugins zwischen der Test- und der Premiumversion interagieren. Denn das ist je nach Plugin unterschiedlich. Manche der Plugins verfügen über eine Integration in Richtung Social Media oder zu E-Commerce-Anbietern. Wenn dies benötigt wird, schränken sich die Auswahlmöglichkeiten ein.

Während manche Tools darauf abzielen, die Sicherung für eine einzige Webseite zu übernehmen, können andere Tools eine Bulk-Sicherung für eine große Anzahl an WordPress Webseiten übernehmen.

Was sind die wichtigsten Funktionen eines WordPress Backup Plugins?


Bei der Auswahl eines Plugins für das WordPress Backup gilt es auf einige wichtige Funktionen zu achten. Damit die Sicherung so komfortabel wie möglich erfolgt, sollte das Plugin Backups automatisch ausführen und die Daten auf separaten Servern sichern.

Praktisch ist es, wenn sich die Orte selbst wählen lassen. Bei vielen Plugins kann man frei entscheiden, ob das Backup auf Amazon S3, in der Dropbox oder bei Microsoft Azure gesichert sein soll. So ist sichergestellt, dass die Daten bei einem Problem einfach und schnell wiederhergestellt werden können.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, wenn das Plugin die Möglichkeit eines manuellen Backups bietet, das jederzeit durchgeführt werden kann. Moderne Plugins arbeiten mit einer Art addierenden Sicherung. Das bedeutet, dass bei der ersten Sicherung eine Datei als Sicherheitskopie abgelegt wird. In Zukunft werden nur noch die Änderungen hinzuaddiert, die sich in der Zwischenzeit ergeben haben. Das spart Zeit und Ressourcen, da nicht jedes Mal eine komplett neue Sicherung erzeugt werden muss.

Sinnvoll und arbeitserleichternd ist eine Funktion zur Backup-Planung. So lassen sich Backups zu ruhigen Tageszeiten planen, wenn nicht so viel Traffic auf der Seite herrscht. Generell sind Plugins zu bevorzugen, die sich einfach verwalten und managen lassen und ein übersichtliches Dashboard haben.

E-Mail-Benachrichtigungen bei wichtigen Ereignissen, zum Beispiel wenn ein Backup fertiggestellt und gesichert wurde, oder wenn etwas anderes Aufmerksamkeit benötigt, ergänzen bei vielen Plugins den Funktionsumfang.

Wichtig ist, dass der Plugin-Anbieter auch selbst eine Möglichkeit zum Disaster-Recovery hat, um im Falle eines Problems auf seiner Seite immer noch auf alle Dateien zugreifen zu können.

Ebenso sollte berücksichtigt werden, ob das Plugin über eine hochwertige Verschlüsselung verfügt, um persönliche Daten sicher zu verschlüsseln. Somit werden die Anforderungen an die europäische Datenschutz-Grundverordnung erfüllt.

Die zehn wichtigsten Eigenschaften eines WordPress Backup Plugins

  1. Erstellen von automatisierten Backups und Backup-Planung
  2. Auswahl des Speicherorts (z.B. Amazon S3, Dropbox, Microsoft Azure)
  3. Redundante Sicherung auf separaten Servern
  4. Inkrementelle Sicherung
  5. Verschlüsselung für die sichere Speicherung persönlicher Daten
  6. Möglichkeit des manuellen Backups zu jeder Zeit
  7. Einfache und benutzerfreundliche Anwendung
  8. Übersichtliches Dashboard
  9. E-Mail-Benachrichtigungen bei wichtigen Ereignissen
  10. Disaster-Recovery des Hosts

Fazit


Wer eine WordPress Seite betreibt, tut gut daran, von Anfang an für die Sicherung in ein WordPress Backup Plugin zu investieren. Ein derartiges Zusatzprogramm erleichtert die Sicherung der eigenen Dateien enorm und ist die einfachste Art und Weise der Backup-Sicherung.

Plugins sind auch für Laien mit wenigen IT-Kenntnissen gut zu managen. Im Falle eines Problems kann über die Sicherheitskopie die Webseite mit vergleichsweise geringem Aufwand wiederhergestellt werden.

Die Vorteile der Plugins überwiegen und abgesehen davon, dass die Plugins in vielen Fällen kostenpflichtig sind, gibt es kaum Nachteile. Doch der Nachteil der Kosten ist bereits durch die umfassenden Funktionen ausgeglichen.

Da sich der Funktionsumfang und die Kosten bei den einzelnen Plugins deutlich unterscheiden, hilft ein genauer Blick auf die einzelnen Funktionen. Manche Plugins können für einige Zeit kostenlos getestet werden. Das ist hilfreich, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können und das individuell sinnvollste Plugin auszuwählen.

Weitere Tool-Vergleiche findest Du hier:

126 Tools für Dein erfolgreiches Content Marketing 13 Feed Management Tools im Vergleich 13 WDF*IDF-Tools im Vergleich 13 WordPress-SEO-Plugins im Vergleich 15 Online Kurs Plattformen im Vergleich 17 Blogging-Plattformen im Vergleich 19 Dokumentenmanagementsysteme im Vergleich 24 Rechnungsprogramme im Vergleich 28 SEA-Tools im Vergleich 29 Facebook Analytics Tools im Vergleich 29 Pagespeed WordPress Plugins im Vergleich 30 ERP-Systeme im Vergleich 30 Video-Streaming-Dienste im Vergleich 31 Stockfoto-Anbieter im Vergleich 32 Content-Management-Systeme im Vergleich 33 Chatbot-Anbieter im Vergleich 34 Webanalyse-Tools im Vergleich 36 TikTok-Tools im Vergleich 37 Website-Monitoring-Tools im Vergleich 37 WordPress-Hosting-Anbieter im Vergleich 39 Payment-Anbieter im Vergleich 40 Amazon-Tools im Vergleich 40 Webkonferenz-Anbieter im Vergleich 46 Reporting Tools im Vergleich 47 Affiliate Netzwerke im Vergleich 50 Webhosting-Anbieter im Vergleich 59 Newsletter-Tools im Vergleich A/B-Testing-Tools – 16 Anbieter im Vergleich Agentursoftware – 28 Anbieter im Vergleich Backlink Checker – 16 Anbieter im Vergleich Bewerbermanagement Software – 21 Anbieter im Vergleich Bid Management Tools – 15 Anbieter im Vergleich Business Intelligence Tools – 22 Anbieter im Vergleich Compliance Software – 12 Anbieter im Vergleich Consent Management Plattform – 13 Anbieter im Vergleich Conversion Optimierungstools: 11 Anbieter im Vergleich Cookie Consent Tools – 12 Anbieter im Vergleich CRM-Systeme – 58 Anbieter im Vergleich Digital Asset Management Software – 18 Anbieter im Vergleich Dropshipping – 24 Anbieter im Vergleich E-Commerce WordPress Plugin – 9 Anbieter im Vergleich E-Learning-Plattformen – 25 Anbieter im Vergleich Event-Management-Software – 20 Anbieter im Vergleich File-Sharing-Dienste – 23 Anbieter im Vergleich Finanzplanungssoftware – 26 Anbieter im Vergleich Formular-Management-System – 11 Anbieter im Vergleich Foto-Apps – 31 Anbieter im Vergleich Fulfillment Dienstleister – 10 Anbieter im Vergleich Google Chrome – 52 Erweiterungen im Vergleich Heatmap Tools – 18 Anbieter im Vergleich Homeoffice Software – 19 Anbieter im Vergleich Homepage-Baukasten – 24 Anbieter im Vergleich HR-Software – 20 Anbieter im Vergleich Influencer-Datenbanken – 27 Anbieter im Vergleich Instagram-Tools: 52 Anbieter im Vergleich IT Service Management Software – 16 Anbieter im Vergleich Keyword Recherche Tools – 97 Anbieter im Vergleich Kundenfeedback-Software – 22 Anbieter im Vergleich Kundenservice Software – 35 Anbieter im Vergleich Lead Management Software – 16 Anbieter im Vergleich Linkbuilding Tools – 18 Anbieter im Vergleich LinkedIn Tools – 46 Anbieter im Vergleich Literaturverwaltungsprogramme – 11 Anbieter im Vergleich Live Streaming Softwares – 22 Anbieter im Vergleich Marketing Attribution Software – 26 Anbieter im Vergleich Marketing Automation Software – 32 Anbieter im Vergleich Marktforschungstools – 20 Anbieter im Vergleich Mindmapping-Tools – 28 Anbieter im Vergleich Mobile Marketing Software – 35 Anbieter im Vergleich Mockup-Tools – 17 Anbieter im Vergleich Native Advertising Tools – 14 Anbieter im Vergleich Nützliche Helfer bei der Suchmaschinenoptimierung – 23 kostenlose SEO Browser Erweiterungen auf einen Blick Online Design Tools – 24 Anbieter im Vergleich Online Umfrage-Tools – 27 Anbieter im Vergleich Pagespeed Tools – 8 Anbieter im Vergleich Passwort Manager – 17 Anbieter im Vergleich Personalisierungssoftware – 16 Anbieter im Vergleich PIM-Systeme – 23 Anbieter im Vergleich Pinterest-Marketing-Tools – 37 Anbieter im Vergleich Podcast App – 17 Anbieter im Vergleich Podcast Software – 29 Anbieter im Vergleich Präsentationssoftware – 18 Anbieter im Vergleich Projektmanagement-Tools – 51 Anbieter im Vergleich Quiz-Tools – 13 Anbieter im Vergleich Rank Tracker – 12 Anbieter im Vergleich Redirect Checker – 11 Anbieter im Vergleich Review Management Software – 21 Anbieter im Vergleich Saas Management Software – 13 Anbieter im Vergleich Screencast Tools – 15 Anbieter im Vergleich Screenshot Tools – 13 Anbieter im Vergleich SEO Tools – 39 Anbieter im Vergleich Server Monitoring Tools – 21 Anbieter im Vergleich Shopsysteme – 52 Anbieter im Vergleich Snippet Generatoren – 11 Anbieter im Vergleich Social Intranet Anbieter – 18 Anbieter im Vergleich Social Media Tools – 64 Anbieter im Vergleich Sprachlern Apps – 18 Anbieter im Vergleich SSL Checker – 19 Anbieter im Vergleich Terminplaner Software – 18 Anbieter im Vergleich Textanalyse-Tools – 17 Anbieter im Vergleich Textbörse – 9 Anbieter im Vergleich Übersetzungstools – 12 Online Dolmetscher im Vergleich URL Shortener – 15 Anbieter im Vergleich Usability Testing Tools – 33 Anbieter im Vergleich Versandsoftware – 17 Anbieter im Vergleich Vertragsmanagement Software – 19 Anbieter im Vergleich Video-Hosting-Plattformen – 28 Anbieter im Vergleich Videokonferenz Software – 31 Anbieter im Vergleich VPN Anbieter – 20 Dienste im Vergleich Warenwirtschaftssysteme – 17 Anbieter im Vergleich Web Acceleration Software – 15 Anbieter im Vergleich Wireframe-Tools – 35 Anbieter im Vergleich WordPress Page Builder – 19 Anbieter im Vergleich Zeiterfassungstools – 83 Anbieter im Vergleich

Du bist Toolanbieter und möchtest hier gelistet werden?

Christos Pipsos - Head of Business Development OMT-Tools Kontaktiere uns
banner-320x600-Magazin-Werbung-1
0
Interessanter Artikel? Wir freuen uns über Deinen Kommentarx
()
x