Inhaltsverzeichnis:

Das Beste WordPress Hosting | 10 wichtige Kriterien

Das Beste WordPress Hosting | 10 wichtige Kriterien

Lesezeit: 11 Min | Autor: Samuel Fleck

Wer eine oder sogar mehrere WordPress Webseiten betreibt, muss sich früher oder später mit dem Thema auseinandersetzten: Die Wahl des richtigen WordPress Hostings.

Die Herausforderung? Hosting Anbieter – vor Allem im WordPress Bereich – gibt es wie Sand am Meer. Und Alle werben mit bestem Service, modernster Servertechnologie und den fairsten Preisen. Das macht es insbesondere als Laie schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen.

Auch wenn die Wahl des richtigen Hostings auf den ersten Blick schwierig erscheint, ist es eine grundlegende Entscheidung, die einen großen Teil dazu beiträgt, wie erfolgreich deine WordPress Webseite sein wird und insbesondere wie viele Schwierigkeiten du damit haben wirst.

Den perfekten WordPress Host gibt es nicht. Es kommt ganz auf deine Bedürfnisse, Kenntnisse und viele weitere Kriterien an. In diesem Artikel lernst du, wie du anhand von 10 Kriterien den richtigen Host für dich und deine WordPress Webseite(n) findest.

#1 Kenne deine Bedürfnisse

Bevor du dich mit den Einzelheiten beschäftigst, ist es wichtig, dass du genau weißt, welche Bedürfnisse du und deine WordPress Webseite haben. Nur so kannst du entscheiden, welche Art des Hostings für dich in Frage kommt und anhand dessen den idealen Hostinganbieter wählen. Um hier die richtige Entscheidung zu treffen, solltest du dir die folgenden Fragen stellen:

  • Betreibst du einen Blog nur für dich oder die Webseite einer Organisation?
  • Wie hoch ist dein Budget für den Hosting Service?
  • Wie hoch ist deine derzeitige Besucherzahl? Oder startest du gerade erst mit deiner Webseite?
  • Hast du gute Kenntnisse im Server & Hosting Bereich und kannst mit einer Datenbasis und PHP Einstellungen umgehen? Bist du auf guten Support angewiesen?
  • Wirst du Kundendaten oder andere vertrauliche Informationen auf der Webseite hinterlegen?

Prinzipiell gibt es drei verschiedene Arten von Hosting die für deine WordPress Webseite in Frage kommen: Shared Hosting, Managed WordPress Hosting oder Dedicated Server Hosting. Jede dieser vier Möglichkeiten hat ihre Daseinsberechtigung und es gibt kein „gut“ oder „schlecht“. Wie gesagt, es hängt ganz von deinen Bedürfnissen ab.

wordpress-hosting-01

Shared Hosting

Shared Hosting ist der „Public Transport“ unter den Hosting Möglichkeiten: Sehr günstig, jedoch nicht flexibel und oft überfüllt. Bei Shared Hosting teilst du dir Serverplatz mit anderen Webseiten; einerseits günstig, andererseits oft langsam und nicht performant.

wordpress-hosting-02

Shared Hosting findest du bereits ab 1€ pro Monat bei Anbietern wie Strato. Während Shared Hosting viele Nachteile mit sich bringt, erfüllt es definitiv seinen Zweck. Wenn du deinen Blog gerade erst startest und ein kleines Budget hast, kann Shared Hosting die richtige Wahl für dich sein.

Da sich mehrere Webseiten  Platz auf einem Server teilen, ist hier der Preis sehr niedrig. Allerdings musst du mit Abstrichen in Sachen Geschwindigkeit rechnen. Dies wirkt sich auch oft auf den Support aus, oft wartest du Stunden, wenn nicht Tage auf eine qualifizierte Antwort. Mehrere Webseiten auf einem Server beeinflusst nicht nur die Ladezeit (vor Allem bei vielen Besuchern), sondern auch die Sicherheit deiner Daten. Betreibst du also eine größere Webseite mit höheren Besucherzahlen (10.000+ pro Monat) und legst Wert auf Sicherheit, ist Shared Hosting nichts für dich.

Managed WordPress Hosting

Managed WordPress Hosting ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Mit zunehmender Popularität von WordPress, haben sich Hosting Anbieter darauf spezialisiert auf WordPress zugeschnittene Hosting Pakete anzubieten.

wordpress-hosting-03

Wie bei Shared Hosting teilst du dir zwar Serverplatz mit anderen Webseiten. Jedoch ist dieser Server einiges performanter und speziell für WordPress ausgelegt und optimiert.

Mit einer eher fortgeschrittenen WordPress Webseite (10.000+ Besucher pro Monat), bietet dir Managed WordPress Hosting mehr Sicherheit und auf WordPress spezialisierten Support, der das CMS in- und auswendig kennt. Gleichzeitig führen sie meist täglich Backups durch, haben eingebautes Caching und sind damit einiges performanter.

Dadurch ist Managed WordPress Hosting allerdings etwas teurer und startet bei ca. 10€ pro Monat. Ein bekannter deutscher Anbieter ist zum Beispiel Hostpress. Besonders für nicht tech-affine Webseiten-Besitzer, die sich an Stelle der Webseite lieber auf ihr Kerngeschäft konzentrieren wollen, ist Managed WordPress Hosting die wohl beste Lösung.

Dedicated Server Hosting

Bei Dedicated Hosting gehört deiner Webseite ein kompletter Server. Du teilst dir den Platz also nicht (wie bei den anderen beiden Möglichkeiten) mit anderen Seiten. Daher ist diese Art des Hostings vor Allem für WordPress Webseiten mit sehr vielen Besuchern (mindestens 100.000 pro Monat) und hohen Anforderungen (zB.: Webshop, Online Community). Auch wenn eine 100% Sicherheit nie gewährleistet werden kann, bietet ein dedizierter Server das höchste Maß an möglicher Sicherheit. Dedizierte Server sind auch für Agenturen sinnvoll, welche viele Webseiten gleichzeitig betreuen.

wordpress-hosting-04

Diese Art der Hostings ist definitiv nicht für den durchschnittlichen WordPress Besitzer geeignet, sondern lohnt sich nur in Sonderfällen. Dedizierte Server fangen bei ca. 100€ pro Monat an und können praktisch unlimitiert teuer werden. Auch diese findest du beim deutschen Hosting Unternehmen HostPress.

Nachdem du entschieden hast, welche Art des Hostings für dich geeignet ist, kannst du dich tatsächlich damit beschäftigen, welches Hosting Unternehmen am Besten für dich geeignet ist.

Meiner Erfahrung nach, ist Managed WordPress Hosting die beste Lösung für den Großteil der WordPress Webseiten. Daher werde ich vor Allem darauf eingehen. Diese Art des Hostings ist nicht umsonst sehr populär.

#2 Hosting Technologie

Managed WordPress Hosting ist nicht gleich Managed WordPress Hosting. Auch hier gibt es fundamentale Unterschiede. Servertechnologien und Trends ändern sich schnell und es ist daher wichtig, dass ein Hosting Anbieter diese auf dem neusten Stand hält.

Neben der Sicherheit, wirst du das vor allem an der Ladezeit deiner WordPress Webseite merken. Ladezeit ist nicht nur essentiell für eine gute Nutzererfahrung, sondern wichtiger Faktor für hohe Google Rankings und SEO.

Wenn du neben Hosting nach weiteren Tipps zur WordPress Ladezeitoptimierung suchst, empfehle ich dir den ausführlichen Guide von mir zum Thema.

wordpress-hosting-05

Der Vergleich zeigt, dass es auch zwischen Managed Hosting Anbietern große Unterschiede gibt.

Worauf kommt es an:

  • Dein Host sollte neuste Webserver Technologie wie NGINX oder LiteSpeed nutzen und NICHT Apache (Ca. zweimal so schnell für statische Inhalte)
  • Dein Host sollte SSD (Solid State Drive) nutzen und NICHT HDD (Hard Disk Drives)
  • Gratis SSL Zertifikate (mittlerweile ein must-have durch Anbieter wie Let’s Encrypt)
  • Staging Funktion (gibt dir die Möglichkeit Plugins und andere Änderungen vorher auf einer Staging Seite zu testen)

#3 Guter Kunden Support

Das Kriterium Kundensupport steht nicht umsonst an dritter Stelle. Wenn du es mit deiner WordPress Webseite ernst meinst, ist guter Kundensupport essentiell. Deine komplette Webseite liegt irgendwo in einem Datenzentrum auf einem Server, zu dem du keinen physischen Zugang hast. Daher bist du auf guten Support angewiesen.

Eines ist sicher: Du wirst im Laufe deiner WordPress Karriere Probleme mit der Webseite haben, bei der dir nur dein Host helfen kann.

Daher solltest du auf die folgenden Punkte achten:

  • Dein Hosting Anbieter antwortet innerhalb von 1 bis 3 Stunden und bietet 24/7 Support sowie Telefonsupport
  • Der Hosting Support wird in-house durchgeführt und nicht durch externe Mitarbeiter
  • Hilft der Support nur bei Server Angelegenheiten oder auch darüber hinaus?
  • Sprichst du die Sprache der Support Teams?

Vielleicht fragst du dich an dieser Stelle, „woher soll ich das wissen bevor ich den Anbieter selbst genutzt habe?“

Gute Frage!

Während das Finden des richtigen Hosts tatsächlich oft Trial & Error ist, gibt es ein paar Möglichkeiten schon im Vorraus zu checken, ob dieser die Meisten der oben genannten Kriterien erfüllt:

  • Lies in Foren wie Hostingtalk nach, was über den Host geschrieben wird
  • Schau dir Reviews auf z.B. Google an und lies dir diese gut durch
  • Kontaktiere den Host und frag nach einem gratis Testzeitraum
  • Stell ein paar pre-sale Fragen und teste damit, wie schnell du Antworten bekommst, ob diese Expertise zeigen und freundlich sind

#4 Der Preis

Relativ offensichtlich, aber dennoch wichtig zu erwähnen: Der Preis.

Wider Erwarten rate ich dir hier nicht, einfach nach dem günstigsten Managed-, Shared- oder Dedicated Hosting Plan zu suchen.  Denn auch hier gilt die englische Redewendung: „You get what you pay for“.

Das Hosting ist das Rückgrat deiner Webseite, hier solltest du nicht sparen. Shared Hosting fällt meist sehr günstig aus und ist bereits ab 1€ pro Monat zu haben. Falls du dich jedoch für Managed WordPress Hosting entscheidest, rate ich dir einen darauf spezialisierten Anbieter wie HostPress oder Mittwald zu wählen.

Durch den starken Trend in Richtung Managed WordPress Hosting, sind auch größere Anbieter wie Domain Factory auf diesen Zug aufgesprungen und werben mit günstigen Preisen. Jedoch bleibt hier die Performance oft auf der Strecke.

#5 Skalierbarkeit

wordpress-hosting-06

Falls du gerade erst mit deiner WordPress Webseite startest, benötigst du kein großes Hosting Paket. Hier musst du wissen wie hoch das Wachstumspotential deiner Webseite ist.

Veröffentlichst du nur einen Post die Woche auf deinem Blog?

Oder führst du ein Start-up, das die nächsten Monate schnelles Wachstum erzielen soll?

Wenn Ersteres auf dich zutriffst, musst du dir über Skalierbarkeit keine Sorgen machen. Bei Zweiterem solltest du jedoch darauf achten, ob dein Hosting Anbieter dir den Raum bietet, das Paket flexibel zu wechseln um sich dem Wachstum deiner WordPress Webseite anzupassen.

Bei vielen Hosting Unternehmen gehst du eine long-term Verpflichtung ein, also: Sei ehrlich zu dir selbst. Wie viel Wachstum kannst du erwarten? Wenn du zu schnell ans Besucher Limit stößt und die nötige Flexibilität fehlt kostet dich das einiges mehr, als nur monatliche Gebühren.

#6 Sicherheit

Eine Studie aus 2016 zeigt das ca. 28.9% aller Internetaktivitäten von Virenverseuchten Bots durchgeführt werden. Das verdeutlicht, wie wichtig die Sicherheit deiner Webseite ist.

wordpress-hosting-07

Wie bereits erwähnt, bietet ein Dedizierter Server das höchste Maß an Sicherheit im Gegensatz zu Shared Hosting oder auch Managed Hosting. Wenige Hosting Unternehmen bieten dedizierte Server unter 100€ pro Monat an. Ich persönlich kenne nur das Amerikanische Hosting Unternehmen BigScoots, welches bereits ab 34€ monatlich Managed WordPress Hosting auf einem dedizierten Server anbietet.

Jedoch gibt es auch unabhängig vom Paket Sicherheitsunterschiede zwischen den Anbietern. Und gerade wenn du mit sensiblen Daten umgehst, ist Sicherheit essentiell.

Neben Sicherheit der Daten, sollte auch die Sicherheit der WordPress Webseite gewährleitet sein. Neu installierte Plugins, Themes etc. führen oft zu Problemen, da ist Sicherheit ein must-have.

Darauf solltest du achten:

  • Bietet der Host gratis SSL Zertifikate?
  • DDos Abwehr vorhanden?
  • Werden automatisch tägliche Backups gemacht?
  • Unterstützt der Host HTTPS2?

Sind diese Kriterien erfüllt, musst du dir auf Seiten des Hostings keine Sorgen um Sicherheit machen.

#7 Uptime

Die meisten Hosting Unternehmen haben einen Uptime zwischen 95% und 100%. Während auch 95% nicht wenig klingt, können dich 5% Downtime sehr viel Geld kosten.

Probleme gibt es immer, daher sind 100% nahezu unmöglich. Viele Anbieter versprechen daher 99.99%. Und während Manche dieses Versprechen halten, sind es leider oft nur leere Worte. Daher bieten viele Hosting Anbieter eine Geld-zurück Garantie für unerwartete Downtime – das ist ein sehr gutes Zeichen!

Ich empfehle dir, Fragen wie diese während des Vorverkaufsgesprächs zu stellen. Damit kannst du gleichzeitig die Qualität des Supports testen.

Fazit

Wie du siehst gibt es bei der Wahl des richtigen Hostings so einiges zu beachten. Ich kann nur nochmals betonen, es ist eine der wichtigsten Entscheidungen, also überleg es dir gut. Vor allem ob du hier sparen möchtest.

Die folgenden Hoster haben sich als sehr gut erwiesen:

Raidboxes:
Raidboxes ist spezialisiert auf WordPress Hosting und bietet daher speziell darauf angepasste Leistungen. Gleichzeitig bieten sie ideal Skalieren mit einem Startpreis von 15€ für Performance Hosting bis hin zu 300€ im Monat für bis zu 600.000 Besucher pro Monat.

Tägliche Backups sind inklusive sowie SSL Zertifikate über Let’s Encrypt. Als Webserver dient hier der leistungsstarke Anbieter NGINX und es werden ausschließlich SSD Festplatten verwendet.

Zusätzlich ist dieser Anbieter sehr Entwicklerfreundlich mit SSH + WP-CLI & GIT inklusive. Definitiv einer der besten Anbieter im deutschen Raum, bietet jedoch leider keinen dedizierten Server an.

HostPress:
HostPress ist auch speziell auf WordPress spezialisiert und ist ein weiterer Hoster den ich nur empfehlen kann. Hier starten die Tarife bei bereits 9,90€ im Monat und kann bis zu einem dedizierten Server für 499€ im Monat skaliert werden.

Einen Pluspunkt bekommt HostPress da das allseits beliebte (und empfohlene) Performance Plugin WP Rocket bei vielen Tarifen bereits gratis mit dabei ist.

Auch HostPress läuft über NGINX, ist Full SSD und bietet gratis SSL über Let’s Encrypt. Technisch gibt es hier nichts zu beanstanden.

BigScoots:
Als letztes kann ich dir den amerikanischen Hoster BigScoots and Herz legen. Auf diesem hoste ich die meisten meiner Webseiten und habe ausschließlich positive Erfahrungen gemacht.

Dieser Anbieter geht in jedem Aspekt einen Schritt weiter und der Support übernimmt wirklich ALLES für dich. Auf eine Antwort musst du maximal 5 Minuten warten.

Durch das entfernen der oft verwendeten Plesk Funktion ist dieser auch einiges performanter als so ziemlich jeder andere Anbieter. Gleichzeitig bekommst du hier Managed WordPress Hosting auf dediziertem Server für nur 34€ pro Monat.

Durch das gratis enthaltene DNS musst du dir auch zwecks Server Location wenig Sorgen machen, deine Webseite wird global höchste Performance liefern.

Weitere Informationen zu WordPress Pagespeed findest Du hier!