Inhaltsverzeichnis:

Video SEO – Die Facetten der Video-Optimierung für Suchmaschinen

Video SEO – Die Facetten der Video-Optimierung für Suchmaschinen

Lesezeit: 12 Min | Autor: Larissa Munzig | 2 Kommentare

Teile den Artikel

Du hast erfolgreich Video Content in deine Marketingstrategie integriert und möchtest nun die Chance nutzen, ein Video für Suchmaschinen zu platzieren? Welche Möglichkeiten Dir für Dein Marketing innerhalb der Video-Optimierung zur Verfügung stehen und welche Aspekte Du hierbei berücksichtigen solltest, erfährst Du im folgenden Blogbeitrag zum Thema Video SEO.

Video SEO = YouTube SEO?

Eine Video-Optimierung kann auf verschiedenen Plattformen für unterschiedliche Suchmaschinen stattfinden. Die Begriffe „Video SEO“ und „YouTube SEO“ liegen daher nah beieinander und werden häufig gleichbedeutend verwendet. Sie lassen sich für das Marketing jedoch grundsätzlich unterscheiden.

Innerhalb des Video SEOs geht es darum, die auf der Website eingebetteten Videos innerhalb von Suchmaschinen, wie bspw. Google oder Bing, zu platzieren und dahingehend zu optimieren. Im Gegensatz dazu konzentriert sich YouTube SEO auf die zielgerichtete Optimierung der Videos innerhalb der YouTube Suche.

video-seo-vs-youtube-seo

Video SEO = YouTube SEO? Die Bedeutung dieser Begriffe wird häufig gleichbedeutend verwendet, jedoch gibt es hierbei kleine Unterschiede.

Da YouTube Videos ebenso einen Platz im Google Ranking erhalten und diese auch auf der eigenen Website eingebettet werden können, überschneiden sich beide Arten der Video-Optimierung und gehen in einer Marketingstrategie oftmals Hand in Hand. Wie Du siehst ist eine absolute Differenzierung beider Begriffe somit schwierig.

Lass uns jedoch Folgendes festhalten:

  • Video SEO umfasst die Optimierung der auf der Website eingebetteten Videos für Suchmaschinen wie Google, Bing und Co.
  • YouTube SEO umfasst die spezifische Optimierung von YouTube-Videos für die YouTube-Suche.

Auch die Keywordrecherche beider Suchmaschinen unterscheidet sich hierbei. Oftmals wird für die Optimierung der YouTube Videos die gleiche Keywordrecherche wie für die Google Suchmaschinenoptimierung verwendet. Da es sich jedoch um zwei unterschiedliche Suchmaschinen handelt, ist auch das Suchvolumen für Keywords getrennt zu bestimmen. Du kannst die Keywordrecherche für YouTube beispielsweise mit ahrefs durchführen und für Google mit dem Google Ads Keyword-Planner. Hierbei erhältst Du das durchschnittliche Suchvolumen pro Keyword und kannst die Zuschauerbindung mit der Auswahl von nutzerrelevanten Suchanfragen positiv beeinflussen.

Erfahrungsgemäß ist das Thema Video SEO und ganz besonders YouTube SEO noch kaum bei Unternehmen angekommen. Somit kannst Du mit optimierten Videos Deinem Konkurrenten einen Schritt voraus sein, während dieser noch nicht einmal daran denkt, für seine Videos Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.

Fakten: Auffindbarkeit von Videos in den Google Suchergebnisseiten

Bereits 2015 veröffentlichte Searchmetrics die Universal Search Studie 2015 und analysierte das Verhältnis von Medien und Snippets innerhalb der organischen Suchergebnisse. Fazit dieser Studie ist, dass auf YouTube hochgeladene Videos vermehrt einen SERP-Platz erhalten: „Damit kamen zu Ende des Jahres 2014 neun von zehn Videos, die in den ‚angereicherten‘ Suchergebnissen ausgespielt wurden, von YouTube.“

In der aktuelleren Universal Search Studie 2018 von Searchmetrics wird deutlich, dass der Anteil von YouTube-Videos in den Google-Suchergebnissen noch dominanter geworden ist und die Video Integration von 87% im Jahr 2016 auf 91% im Jahr 2017 angestiegen ist.

video-youtube-serps

Beispiel des Anteils von YouTube-Videos im Verhältnis zum Anteil der Website-Videos in den Google Suchergebnisseiten.

Mehr Sichtbarkeit mit Video SEO für Deine Website

Die Hubspot-Studie für Video-Content zeigt, dass Nutzer online immer mehr Videos konsumieren und sich audiovisuelle Inhalte auch von Unternehmen wünschen.

Daher sollten auch Unternehmen vermehrt darauf achten, Videos mit in die Contentstrategie und die Marketingkommunikation einzubeziehen.

Videos erregen die Aufmerksamkeit Deiner Website-Nutzer und sorgen damit für eine potenziell längere Verweildauer. Diese signalisiert eine positive Nutzererfahrung durch qualitativen und für den Nutzer relevanten Content. Für Suchmaschinen ist eine lange Verweildauer und somit auch eine geringere Absprungrate ein Anzeichen dafür, dass der Nutzer die gesuchte Information auf Deiner Website gefunden hat und platziert diese Seite entsprechend hoch auf den Suchergebnisseiten. Für die Suchmaschinenoptimierung bieten Videoinhalte daher die Chance auf bessere Rankings und eine positive User Experience.

hubspot-studie-onlineinhalte

Auszug aus der Hubspot-Studie: Welche Art von Online-Inhalten möchten Nutzer von Unternehmen sehen? Eindeutig mehr Videos!

Wie bette ich Videos SEO-konform auf meiner Website ein?

Das Einbetten eines Videos auf der eigenen Website stellt viele Websitebetreiber vor die erstmaligen Fragen: Wie binde ich meine Videos eigentlich ein? Lade ich diese über mein Content-Management-System hoch oder nutze ich einen Video Host? Welche Video-Hosting-Plattformen gibt es und welche soll ich für meine Videos nutzen?

Von vornherein ausschließen solltest Du das Hochladen der Videos auf dem eigenen Server. Nicht nur wird wichtiger Speicherplatz auf dem Server belegt, wodurch es zu einer Server Verzögerung oder gar einem Ausfall der gesamten Website kommen kann, sondern auch die Website Ladezeit verschlechtert sich unnötig. Gerade innerhalb der Suchmaschinenoptimierung wollen wir lange Ladezeiten für den Nutzer vermeiden!

Das Einbetten von Videos über Video-Host-Plattformen wie YouTube bietet vielerlei Vorteile, von denen Du profitieren kannst:

  • Schnelle Integration durch einen Einbettungs-Code
  • Speicherplatz wird nicht unnötig belegt
  • Website-Geschwindigkeit wird nicht negativ beeinflusst
  • Mögliche Integration von Untertiteln
  • Erhöhte Chance auf eine Platzierung innerhalb der Google Suchergebnisse
  • Erhöhte Reichweite durch plattformeigene Suche (bspw. YouTube-Suche)
  • Verbreitung der Videos auf gleichzeitig zwei Plattformen mit geringem Mehraufwand

Der Nachteil beim Einbetten Deiner Videos über eine Hosting Plattform ist, dass die eingebunden Videos auch auf deiner Website unkontrollierbare Werbeanzeigen und Videoempfehlungen, wie auf der Plattform selbst, ausspielt. Hier musst Du selbst entscheiden, ob dies ein Ausschlusskriterium für einen externen Video Host ist

Welcher Host für Video SEO auf der Website?

Um Deine Videos kostenlos über einen externen Video Hoster auf Deiner Website bereitzustellen, hast Du mehrere Plattformen zur Auswahl. Die beliebteste ist hierbei unumstritten YouTube selbst, denn hier erreicht Dein Kanal ein potenziell großes Gesamtpublikum.

Webinar am 28.09.2021 | 15:00 Uhr
— Benjamin Bindewald

In diesem Webinar zeige ich die Basics von YouTube und wie Unternehmen die Plattform perfekt für sich nutzen können. Wir werden zusammen einen YouTube Kanal erstellen, ihr bekommt von mir Tipps für Equipment und ansc...

Jetzt anmelden und live dabei sein

Daneben sind aber auch Video Hoster wie zum Beispiel Vimeo, Wistia und Dailymotion möglich.

Für eine fremdsprachige Version der Website kann es sich zudem positiv auf Nutzer auswirken, wenn Du einen in diesem Land gängigen Video Host für die Einbettung Deiner Videos verwendest. Die chinesische Alternative zu YouTube wäre beispielsweise YouKu.

Als Website Betreiber kannst Du somit frei entscheiden, welche Plattform für Dich in Frage kommt. Wir empfehlen jedoch eingebettete YouTube Videos, da diese ein Rankingpotenzial innerhalb der YouTube Suche sowie auch in der Google Suche bieten und damit für die Video Suchmaschinenoptimierung optimal sind.

Eine Aufführung aller Pros und Cons verschiedener Video-Hosting-Plattformen findest du hier.

Mehr als nur ein Video auf der Website

Für die Suchmaschinenoptimierung Deiner Videos auf der Website solltest Du nicht nur das Video selbst optimieren. Eine suchmaschinengerechte Website Umgebung für Deinen Video Content ist hier gefragt. Denn um ein Video erfolgreich zu präsentieren und Google einen inhaltlichen Kontext zu liefern, ist ebenso das Umfeld, in dem sich das Video befindet, von großer Relevanz. So sind auf Grund der Algorithmen, die den inhaltlichen Kontext in Betracht ziehen, auch Website Text mit Keyword-optimierten Inhalten sowie Meta Daten (Title und Description der Seite) für das Ranking des Videos in den Suchergebnisseiten verantwortlich.

videos-auf-websites

Der Einsatz von Videos auf Website in sinnvollem Kontext zur Textumgebung ist auch für die Suchmaschinenoptimierung relevant.

YouTube SEO als Multitalent für Suchmaschinenrankings

YouTube ist innerhalb der Suchmaschinenoptimierung für Videos ein wahres Multitalent. Denn mit dem Hochladen Deiner Videos auf YouTube gelangst Du direkt in die zwei mitunter wichtigsten Suchergebnisseiten: Die YouTube Suche und die Google Suche.

Als eigenständige Video Plattform bietet YouTube zwar keinen Raum für viel textbasierten Content wie auf Deiner eigenen Website, jedoch stehen Dir hier viele weitere Ranking Faktoren und Optimierungsfunktionen für die bessere Auffindbarkeit bei Suchmaschinen zur Verfügung.

Rankingfaktoren für YouTube SEO

Im Hinblick auf das Hochladen der YouTube Videos selbst, solltest Du folgende Rankingfaktoren bei Deiner Video-Optimierung für Suchmaschinen beachten:

1. Dateiname

Um für Google und YouTube an Relevanz zu gewinnen, solltest Du das hochgeladene Video bereits vorher mit einem suchmaschinenoptimierten Dateinamen anlegen und das Hauptkeyword des Videos darin erwähnen. Dateinamen einer bereits hochgeladenen Datei können auf YouTube im Nachhinein nicht mehr verändert werden.

2. Thumbnail

Ein Thumbnail (Vorschaubild) soll den Nutzer zum Klick auf das Video anregen und beeinflusst damit ebenso das Ranking sowie die Klickrate. Neben einem aussagekräftigen und themenpassenden Bild kannst Du zusätzlichen Text integrieren, um den Inhalt des Videos widerzuspiegeln. Dafür eignet sich beispielsweise auch das Aufgreifen des Videotitels. Bei der Erstellung für das Thumbnail solltest Du auf das korrekte Format achten. Von YouTube selbst wird eine Bildauflösung von 1.280 x 720 Pixeln mit max. 2 MB empfohlen.

3. Video-Titel

Der Video-Titel ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren. Eine „klickstarke“ Formulierung enthält das Hauptkeyword des Videos und weckt das Interesse beim Nutzer. Ideal ist ein kurzer, aussagekräftiger Titel von max. 60 Zeichen um die Klickrate positiv zu beeinflussen. Auch den Unternehmensnamen bzw. den Kanalnamen kannst Du hierbei verwenden. Dieser sollte jedoch zum Ende des Titels gesetzt werden, damit der Nutzerwert immer an vorderster Stelle bleibt. Im Videomanager ermöglicht YouTube das manuelle Pflegen von zweisprachigen Titeln. Hier kannst Du eine Default Sprache und eine Zusatzsprache definieren, um mehrere Internationalitäten abdecken zu können.

4. Video-Beschreibung

Die Video Beschreibung muss ebenfalls sowohl das Hauptkeyword als auch themenpassende Neben-Keywords enthalten. Verlinkungen zu Social-Media-Kanälen und Deiner Website sind hier gerne gesehen. Verlinkungen leiten Nutzer auf weitere Informationen oder einen passenden Kontakt und unterstützen dabei Deine Conversion Ziele zu erreichen. Im Videomanager ermöglicht YouTube neben dem Titel auch das manuelle Pflegen von zweisprachigen Beschreibungen zur internationalen Ausrichtung deines Kanals.

4.1 Hashtags

Die Verwendung von Hashtags wird nun auch für YouTube-Beschreibungen empfohlen – Laut YouTube sollen diese sich auf unter 15 Hashtags beschränken. Diese helfen dem Nutzer schnell und einfach Videos zum gewünschten Thema zu finden. Die Hashtags fügst Du am besten an unterster Stelle in deiner Video Beschreibung ein.

4.2 Timestamps

Timestamps in der Video Beschreibung generieren innerhalb des YouTube Videos eine thematische Einteilung, über die der Nutzer einen Überblick darüber bekommt, an welcher Stelle im Video welcher Themenabschnitt behandelt wird. Dazu können diese nebenbei in den Google Suchergebnisseiten ausgespielt werden und beeinflussen zudem die User Experience. Hierfür tippst Du Deinen ersten Timestamp mit der Zeit „00:00“ in die Beschreibung – somit werden automatische Verlinkungen generiert. Benötigt werden hierfür mindestens drei Timestamps. Besonders von Vorteil ist das in Google ausgespielte Snippet sobald ein Video Timestamp-Verlinkungen aufweisen. Denn auch diese werden in den Suchergebnisseiten gezeigt und sorgen für eine potenziell hohe Aufmerksamkeit.

YT-Timestamps-SERPs

Timestamps werden aus optimierten YouTube Video Beschreibungen ebenso auffällig in den Google Suchergebnisseiten gezeigt.

5. Video Tags

Die YouTube Video Tags sind kein eindeutiger Ranking Faktor, jedoch helfen sie YouTube dabei, das Video inhaltlich zu kategorisieren und Video Empfehlungen korrekt auszuspielen. Du solltest darauf achten, nur relevante sowie den Kern des Videos betreffende Tags zu verwenden. Neben dem Hauptkeyword können auch Variationen dessen genutzt werden, solang diese nicht zu weit vom Hauptkeyword entfernt sind. Du kannst Dich bei der Tag-Auswahl an den definierten Hashtags orientieren. YouTube gibt ein Tag-Limit von 500 Zeichen an. Das Optimum liegt jedoch bei 200–300 Zeichen bzw. circa 10 Tags pro Video, auf die Du Dich beschränken solltest um Spam zu vermeiden.

6. Untertitel

Untertitel für Videos können von YouTube automatisiert generiert werden, jedoch können hierbei Fehler entstehen – beispielsweise durch eine undeutliche Aussprache des Sprechers oder durch Fremdwörter. Daher ist es von Vorteil, wenn Du Deine eigenen Untertitel für Videos mit Sprachanteil manuell hochlädst.

7. Info-Karten

Mit Informationskarten innerhalb eines Videos kann auf ein gewünschtes Video oder auch eine Playlist verwiesen werden. Ist das empfohlene Video themenpassend, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Nutzer sich diese Empfehlung nach Beenden des Videos anschauen wird. Daher solltest Du passende Informationskarten für Deine Videos definieren und in YouTube Studio einstellen.

YouTube-Beschreibung

Beispiel eines optimierten YouTube Videos mit Titel und Beschreibung an Hand von Beschreibungstext, Website- und Social Links, Timestamps und Hashtags.

Weitere Tipps und Tricks zur Optimierung Deiner YouTube Strategie findest du im Blogbeitrag „YouTube Strategie – KPIs und konkrete Schritte zum Erfolg Deines YouTube-Kanals“.

Fazit: Die richtige Video SEO-Strategie

Video SEO und YouTube SEO können zwar getrennt betrachtet werden, jedoch macht es – wie Du in diesem Blogbeitrag gelernt hast – durchaus Sinn, beide Plattformen miteinander zu vereinen. Mit dem Besten aus beiden Welten lässt sich Deine Video-Optimierung auf ein nächstes Level heben und sorgt gleich auf mehreren Suchmaschinen für potenzielle Top-Rankings.

How-to-SEO für Videos auf Website und YouTube

  • Führe eine getrennte Keywordrecherche für Google und YouTube durch und produziere daraufhin ein überzeugendes und für Deine Zielgruppe relevantes Video
  • Erstelle Dir einen YouTube Kanal und nutze diesen als Deinen externen Video Host
  • Optimiere Deine YouTube Videos neben dem Titel auch mit Thumbnails, Tags, Untertiteln und optimiere die Video Beschreibung mit Hashtags, Timestamps, Website Links, Social Links und Co.
  • Bette Deine YouTube Videos auf Deiner Website ein
  • Sorge auf der Website für einen inhaltlich relevanten Kontext um das Video herum und achte dabei auf Keywords in Überschriften, Texten und Meta Daten

Hast Du Erfahrung mit der Optimierung von Videos auf Websites und anderen Hosting Plattformen? Lass uns gerne Erfahrungen austauschen und gemeinsam Anregungen zu diesem Thema finden! Ich freue mich über Deinen Kommentar.

Weitere Artikel und Webinare zum Thema Video-Marketing findest Du in unserer Themenwelt: 

Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns über Deinen Kommentar