Was ist eine Conversion?

Was ist eine Conversion?

Lesezeit: 7 Min

Teile den Artikel

Conversion, zu Deutsch Konversion, bedeutet „Wandlung“. Im Kontext des Online Marketing ist damit eine Wandlung gemeint, die durch eine bestimmte, vom Nutzer ausgeführte Aktion entsteht. Das bedeutet, dass ein Nutzer, der zunächst einmal nur Besucher auf Deiner Website und daher nur Interessent ist, auf der Website aktiv wird und damit von einem Interessenten zu einem potenziellen Kunden wird, oder zumindest weiteres Interesse zeigt. Bei einer solchen Conversion kann es sich um ganz unterschiedliche Aktionen handeln – eine Conversion ist die Wandlung eines Interessenten in einen Kunden oder auch eines Besuchers in einen Abonnenten.

    Inhaltsverzeichnis:

Was zählt als Conversion?

Da der Nutzer auf einer Website verschiedene Aktionen durchführen kann, kann eine Conversion natürlich sehr unterschiedlich aussehen.

Eine Conversion ist zum Beispiel:

  • Der Klick auf einen Link
  • Die Anmeldung für den Newsletter
  • Das Teilen von Inhalten in sozialen Netzwerken
  • Das Legen eines Produkts in den Warenkorb
  • Der Kauf eines Produkts
  • Ein Download
  • Das Erstellen eines Kontos oder Profils

Die Liste lässt sich natürlich noch weiter fortsetzen. Je nach Art der Website kann das ein oder andere genannte Beispiel für eine Conversion hinzukommen oder wegfallen. Wichtig ist nur, dass Du verstehst, was eine Conversion überhaupt ist. Nur so kannst Du wissen, welche Conversion Du messen sollst und was die Daten über den Erfolg und das Verbesserungspotential Deiner Website in Hinblick auf Deine Ziele aussagen.

Warum sind Conversions wichtig?

Anhand der Conversion kannst Du messen, wie viele Interessenten zu potenziellen Kunden werden und welche Aktionen auf Deiner Website eher ausgeführt werden als andere. So kannst Du erkennen, was die Nutzer auf Deiner Website nicht sonderlich anzusprechen scheint.

Es gibt so einige Defizite, die anhand einer Analyse der Conversion erkannt werden können. Zum Beispiel:

  • Niemand meldet sich für den Newsletter an
  • Von vielen Kunden werden Produkte in den Warenkorb gelegt, dann aber nicht gekauft
  • Der Kaufvorgang wird an einer bestimmten Stelle abgebrochen

Aber auch das, was gut läuft, erkennst Du anhand der Conversion:

  • Welcher Link wird häufig geklickt?
  • Welche Inhalte werden von vielen Nutzern geteilt?
  • Hat eine Seite besonders viele Besucher?

Aus den Erkenntnissen der Conversion Rate Analyse kannst Du anschließend entsprechende Maßnahmen zur Optimierung ableiten, mit denen Du die User Experience für die Besucher Deiner Website verbessern kannst. Die Conversion Rate ist das Verhältnis der Besucher, die eine Conversion durchgeführt haben, zu allen Besuchern Deiner Website.
Solche Maßnahmen können zum Beispiel darin bestehen, ansprechenderen Content zu kreieren, dem User seine Vorteile bei der Anmeldung zum Newsletter deutlicher zu machen oder mögliche Schwierigkeiten für den Nutzer bei dem Abschluss eines Kaufs zu beseitigen.

Conversions eignen sich auch als Kennzahlen für den ROI einer Website und damit auch eines Unternehmens, vor allem E-Commerce Bereich. Außerdem können anhand der Conversions, die gut messbar sind, die Ziele zur Optimierung einer Website und festgelegt und die Erreichung dieser Ziele durch eine Conversion Rate Analyse kontinuierlich überprüft werden. Conversions sind daher also auch einer der besten Wege, um den Erfolg einer Website zu messen.

Wie werden Conversions gemessen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Conversion auf einer Website zu messen. Wir stellen Dir alle drei Möglichkeiten vor.

  1. Log-Analyse auf dem eigenen Webserver
    Mit dieser Methode erhältst Du Daten über die Anzahl der Aufrufe auf jede Deiner Seiten. Damit lässt sich jedoch kaum das Verhalten der Besucher Deiner Website genauer analysieren.
  2. Internes Script-Tracking
    Bei Content Management Systemen und Online Shops ist es möglich, anhand eines Skripts Daten über das Nutzerverhalten auf Deiner Website zu erhalten.
  3. Externes Tracking
    Auch ein Tracking durch einen externen Service ist möglich. Wenn Du einen solchen Service aktivierst, erhältst Du auf diesem Wege alle wichtigen Daten zum Nutzerverhalten. Achtung: Da diese Daten dann auch extern analysiert werden, solltest Du diese Information den Besuchern Deiner Website unbedingt transparent kommunizieren.

Was beeinflusst eine Conversion?

Ob Deine Website den User zu einer Conversion animiert, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die wiederum verschiedene Potenziale zur Optimierung beinhalten.

Wenn Du eine hohe Conversion Rate willst, solltest Du Dir diese Fragen stellen:

  • Ist meine Website auf meine Zielgruppe ausgerichtet?
    Eine Website sollte in erster Linie für die jeweilige Zielgruppe ansprechend sein. Wenn ein User nicht zu dieser Zielgruppe gehört und sich auf Deine Website „verirrt“ hat, wird er wahrscheinlich keine Aktion durchführen, sondern Deine Seite direkt wieder verlassen. Wenn aber fast jeder User keine oder kaum eine Conversion durchführt und schnell wieder abspringt, solltest Du Dich fragen, ob Deine Website auch für Deine Zielgruppe auch wirklich ansprechend ist.
  • Findet der User auf meiner Website, was er erwartet?
    Wenn der Besucher Deiner Website alle Inhalte, Informationen und Angebote findet, nach denen er gesucht hat, so wird er auch höchstwahrscheinlich auch Aktionen auf Deiner Website durchführen und zum Beispiel einen Link anklicken, etwas downloaden, ein Profil erstellen oder ein Produkt kaufen. Findet der User wiederum nicht das, was er sucht, wird er früher oder später Deine Seite wieder verlassen. Damit das nicht passierst, solltest Du also überprüfen, ob Deine Website die Erwartungen eines Interessenten erfüllt. Beinhaltet der Content alle wichtigen Informationen? Ist der Content ansprechend? Findet der User alles, was er braucht, ohne lange suchen zu müssen? Wenn ja, solltest Du nicht wenige Conversions erhalten.
  • Bietet meine Seite eine gute User Experience?
    Unter den Bereich User Experience fällt vor allem die Bedienbarkeit Deiner Website. Wenn Deine Seite lange Ladezeiten hat oder ihr Design nicht an mobile Endgeräte angepasst ist, wird ein User schnell wieder abspringen. Außerdem sollten die Struktur und die Navigation Deiner Seite nicht zu kompliziert sein, denn der User will schließlich möglichst schnell alle für ihn relevanten Informationen erhalten.

Was ist eine Conversion Rate?

Die Conversion Rate (auch Konversionsrate, Konvertierungsrate oder Umwandlungsrate) ist ein KPI, die gerne im Online Marketing bzw. im Marketing eingesetzt eingesetzt wird. Sie zeigt dem Unternehmen das Verhältnis der Besucher einer Website zu den Conversions. Da die Conversion Rate in Prozent angegeben wird, zeigt sie, wieviel Prozent des Traffics final auch eine Conversion durchführt. Bei der Conversion muss es sich nicht zwingend um einen Kauf handeln. Hier ist es möglich unterschiedliche Ziele im Unternehmen festzulegen, die gemessen werden.

So kann die Conversion Rate final auch das Verhältnis der Visits zu erfolgten Newsletteranmeldungen oder in unserem Falle Webinaranmeldungen ausdrücken. Hier muss jedes Unternehmen seine Ziele festlegen, die später in dieser Messzahl analysiert werden können.

Was ist eine Conversion Rate Optimierung?

Die Optimierung der Conversion Rate, auf Englisch Conversion Rate Optimization (CRO), ist eine Methode zur Erfolgsmessung und Optimierung einer Website. Dabei wird die aktuelle Performance der Website analysiert und dabei auf die verschiedenen Aspekte wie User Experience, Bedienbarkeit, Zielgruppenorientierung etc. überprüft. Anschließend werden aus dieser Analyse notwendige Verbesserungen und Empfehlungen abgeleitet und konkrete Ziele zur Erhöhung der Conversion Rate festgelegt. Die jeweiligen Maßnahmen zur CRO wirken sich dann auf die verschiedenen Bereiche des Online Marketing von Content, SEO, Webdesign bis zur Technik aus. Die Optimierungsmaßnahmen können natürlich nicht sofort zum Erfolg führen: CRO gehört zu den langwierigen Prozessen im Online Marketing, der jedoch auch langfristige, positive Auswirkungen hat.

Teile den Artikel