Inhaltsverzeichnis:

Content Strategie in 9 Steps entwickeln | erfolgreiches Content Marketing

Content Strategie in 9 Steps entwickeln | erfolgreiches Content Marketing

Lesezeit: 18 Min | Autor: Maike Petersen | 0 Kommentare

Teile den Artikel
omt logo

Diesen Artikel jetzt als Podcast anhören

Jetzt anhören aut: Spotify | iTunes | Google Podcast

Content Strategie, was ist das?

Immer wieder fragen mich Kunden: “Was ist eine Content Strategie?” Deswegen möchte ich dies gerne im nachfolgenden Text möglichst leicht verständlich und praxisnah für Dich erklären.

Was ist eine Content Strategie?

Mit einer Content Strategie wird der strukturierte Umgang mit Inhalten (= Content) definiert und ein holistisches Big Picture geschaffen, wie die unterschiedlichen Content-Arten in unterschiedlichen Ausspielungsorten (= Kanäle bzw. Channel) in einem übergeordneten Kontext zur Zielerreichung beitragen sollen. Die Strategie liefert dabei den Rahmen und ist die Basis für das Content Marketing, welches die operative Umsetzung regelt und passende konzeptionelle Ansätze auf Basis der übergeordneten Content Strategie entwickelt. Die Content Strategie umfasst Zeiträume von maximal 1-2 Jahren und wird gegebenenfalls angepasst, wenn zwischendurch neue Erkenntnisse vorliegen.

Was verstehen wir unter Content?

Content sind alle digitalen Inhaltselemente, die in unterschiedlichen Kanälen (= Channel) zur Verfügung stehen. Es gibt zahlreiche Content-Arten wie z.B. transaktionaler Content, informationaler Content, Branding Content, Social Content u.a. mit unterschiedlichen Aufträgen (Conversions ermöglichen, Informationen bereithalten, Wissen vermitteln, Kontakt aufnehmen, Entertainment bieten, Service ermöglichen, Orientierung geben etc.). Insgesamt unterstützen die unterschiedlichen Content-Arten die Ziele, User in die Handlung zu ziehen je nach deren Möglichkeiten.

Ausgabe 3 jetzt verfügbar!!!
OMT Magazin - Ausgabe 3

Endlich online! Die 3. Ausgabe des OMT-Magazin. 228 Seiten geballtes Online Marketing-Wissen!

Jetzt kostenfrei downloaden

Unterschied zwischen der Content Marketing Strategie und der Content Strategie

Es existieren zwei unterschiedliche Auffassungen der beiden Begriffe:

1. Content Marketing Strategie
regelt den organisatorischen Rahmen und Content Strategie befasst sich mit der operativen Ebene.

Content-Strategie-Maike-Petersen-Abb-1

Chain relations definiert die Content Marketing Strategie als organisatorischen Rahmen während sich die Content Strategie auf die operative Ebene konzentriert.

2. Übergeordneter Rahmen
Der übergeordnete Rahmen ist ganz Allgemein Content (hierfür ist zunächst der Begriff Content zu definieren, damit wir alle im Unternehmen dasselbe Verständnis dazu haben). Daher legt nach diesem Verständnis die Content Strategie den gesamten organisatorischen Rahmen fest, damit im Content Marketing (also der operativen Ebene) Erfolge erzielt werden können.

Im weiteren Text berücksichtige ich die in Punkt b) definierte Auffassung der Content Strategie, weil für mich das übergeordnete Content-Verständnis strategisch definiert werden muss.

So hängen deine Strategien allesamt miteinander zusammen

Bei der Erstellung Deiner Content Strategie reflektierst Du immer wieder auf die übergeordnete Marketing Strategie und deren Zusammenwirken mit anderen wegweisenden Strategien in Deinem Unternehmen. D.h. Du fragst Dich: “Was bitte war noch einmal der Auftrag, den ich aufgrund der übergeordneten Marketing Strategie und der darüber geltenden Digital Strategie im Bezug auf Content umsetzen soll?” So stellst Du sicher, dass die Content Strategie nahtlos in alle anderen Strategien integriert ist und fokussierst Dich auf wesentliche Elemente.

Tipp für die Praxis: Suche immer wieder den Austausch zu den anderen Verantwortlichen der wegweisenden Strategien (Produkt, Vertrieb, Geschäftsführung, Kundenservice) – sowohl in der Erstellungsphase als auch in der Implementierungsphase für Deine Content Strategie. Es ist wichtig immer mind opened für deren Anmerkungen zu bleiben und gleichzeitig bei den Akteuren der anderen wegweisenden Strategien fortlaufend “Werbung” für Deine Content Strategie zu machen (Was haben wir vor? Warum machen wir das? Wie wollen wir vorgehen?). Denn die anderen Akteure aus Produkt, Vertrieb und Kundenservice werden auch mit deinem Content arbeiten und benötigen ein gutes Allgemeinverständnis in Bezug auf die neue Content Strategie.

Zusammenhänge der Strategien

Die Content Strategie hängt unmittelbar mit der übergeordneten Marketing Strategie zusammen und diese wiederum mit der übergeordneten Digital Strategie. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Was gehört zu einer Content Strategie und was nicht?

Die Content Strategie besteht aus der eigentlichen Core-Strategie (z.B. abgebildet auf einem Sheet als Strategie “in a nutshell” bezeichnet) sowie einem ausführlichen Strategie-Dokument (z.B. langes Word-Dokument abgelegt in OneDrive oder Google Drive, damit jeder darauf Zugriff hat). Die weiterführenden Strategien der einzelnen Channel (z.B. Website, Amazon, Pinterest, Instagram, TikTok etc.) beziehen sich alle unmittelbar auf die Content Strategie, sind aber nicht mehr Teil dieser. In der Praxis handhabe ich alle weiterführenden Strategien zusammen mit der Content Strategie als Paket.

Rund um die eigentliche Content Strategie lagern sich eine Vielzahl an Definitionen, Analyse-Ergebnisse, Arbeitsdokumente und Anschluss-Strategien wie z.B.:

Dies alles gehört nicht mehr zur Content Strategie, kann aber nicht ohne diese gedacht werden und von statten gehen. Gleichzeitig bringt das Kommunizieren dieses Content Paketes den beteiligten Akteuren mehr Klarheit darüber, wie einzelne Arbeitsschritte miteinander zusammenhängen – und wie das eigene Tun auf die strategischen Überlegungen einzahlt.

Zusammenhänge der Strategien

Die Content Strategie hängt unmittelbar mit der übergeordneten Marketing Strategie zusammen und diese wiederum mit der übergeordneten Digital Strategie wie in der vorherigen Abbildung skizziert.[Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Warum benötigst Du eine Content Strategie?

Warum ist Content so wichtig und wofür braucht man eine spezielle Strategie? Damit Dein Content Marketing so richtig durch die Decke gehen kann, benötigst Du eine gute Content Strategie! Best Practices aus Unternehmen zeigen, dass mit einer fundierten Content Strategie – und einer konsequenten Umsetzung – deutliche Umsatzuplifts möglich sind. Wie genau sich Umsatzuplifts bergen lassen und welche Potenziale konkret für Dein Business und in Deiner Branche vorliegen, ergeben die Analysen rund um die Erstellung der Content Strategie.

Deine Content Strategie soll für Dein Content Marketing folgende Fragen beantworten:

  • Was wollen wir erreichen?
  • Was ist unsere strategische Absicht dahinter?
  • Wie wollen wir dies erreichen?
  • Was müssen wir dafür anpacken?

Außerdem musst Du zu Beginn eine ganz wichtige Frage klären Wer muss an der Content Strategie mitarbeiten?

Denn nur, wenn die Content Strategie auf mehreren Schultern ruht, vielfältige Aspekte mit berücksichtigt und von allen verstanden wird, kannst Du mit dieser Strategie Erfolg ermöglichen.

Wie erstelle ich eine Content Strategie?

Wie wird denn nun eine optimale Content Strategie gestartet?

Das benötigst Du in jedem Fall bevor du loslegst:

Erst einmal benötigst Du ein klares Köpfchen – also noch einmal raus an die frische Luft, Energie tanken und für Klarheit in der Birne sorgen.

Nun zum Fachlichen:

  • Persona (detaillierte Kenntnisse über deine Zielgruppe, tiefgehendes Verständnis über deren Channel-Verhalten, Bedürfnisse und Content-Vorlieben)
  • Content Audit und SEO-Analyse
  • Analyse der einzelnen Channel inklusive Website
  • Übergeordnete Strategien
  • Markenpositionierung

Klarheit: Content zur Chefsache machen

Die alte Vorgehensweise, die Du in keinem Fall wiederholen solltest, verlief so: Irgendein “Nerd” im Marketing mit etwas mehr Durchblick hat eine Strategie erstellt, niemand hat diese gekannt, geschweige denn berücksichtigt. Weiter oben hat man sich beruhigt wieder auf andere Aufgaben konzentriert (weil man ja der Pflicht, eine Strategie zu erstellen, nachgekommen ist) – und alle haben so weitergemacht wie zuvor.

In Deinem Unternehmen wird das Thema Content zur Chefsache gemacht, denn damit Deine Content Strategie erfolgreich wird, bedarf es grundsätzlich einer ganz anderen Haltung zum Content als bisher.

Das bedeutet: Aufgrund seiner Umsatz-Bedeutung wird das Thema Content oben auf die Agenda gesetzt, Content wird nicht mehr stiefmütterlich behandelt, sondern es benötigt Know-how, Ressource – und eine richtig gut ausgearbeitete Strategie, die anschließend mit Exzellenz-Anspruch konsequent umgesetzt wird. Für das alles muss die Chefetage Content verstehen, die Potenziale erkennen und die Experten machen lassen!

Klarheit: Wer erstellt die Strategie?

Alle, die entlang der Customer Journey eine Rolle spielen (denn hier tritt Dein Content in Erscheinung) müssen mit der Content Strategie vertraut sein und an dieser mitarbeiten.

Dies sind die Akteure rund um die Content Strategie:

  • Kundenverständnis ist die Grundlage (Kundenbedürfnisse kennen)
  • Website, SEO (auch betreuende Agentur mit einbeziehen!)
  • Daten
  • Content Creator, Kommunikationsexperten
  • Digital Marketing Experten
  • Digital Sales
  • Kundenservice
  • Geschäftsleitung
  • Marketingleitung
  • Salesleitung

Deine Vorgehensweise wird wie folgt aussehen:

In einem Strategie-Workshop schauen sich alle Akteure Deinen vorbereiteten Entwurf an und erarbeiten gemeinsam die noch offenen Punkte. Auch Unklarheiten werden hier umfangreich aus dem Weg geräumt.

Tipp für die Praxis: Versuche so wenig wie möglich durch die sogenannte “Unternehmensbrille” zu schauen, wenn Du mit allen Akteuren an der Content Strategie arbeitest. Stattdessen behalte immer die “Kundenbrille” auf. Das Salesteam kann Kontakt zu einigen Kunden herstellen, die ihr zwischendurch immer wieder befragen könnt, um euch nicht in der Unternehmenssicht zu verrennen.

Content-Strategie-Maike-Petersen-Abb-4

Marketing und Vertrieb müssen ganz eng zusammenarbeiten – auch rund um Content. Dafür ist schon in der Phase der Erarbeitung der Content Strategie ein gemeinsames Vorgehen notwendig. [Quelle: salessation.com]

Content Strategie Use Case

Nachfolgend zeige ich Dir anhand eines fiktiven Use Cases auf, wie die Content Strategie erarbeitet wurde. Gerne kannst Du dieses Beispiel als Vorlage für Dein Unternehmen verwenden. Beachte bitte, dass es keine Universal-Lösungen gibt und wie wichtig ein gemeinsames Erarbeiten mit allen Akteuren in deinem Unternehmen ist!

Das Beispiel-Unternehmen (B2C) vertreibt Yoga-Produkte, Yoga-Ratgeber, Yoga-Tees und ist bekannt für seine gute Beratung zu den Themen Gesundheit durch Yoga sowie zur Verbesserung der Bewegungsabläufe durch gezielte Yoga-Einheiten. Seit langer Zeit schon arbeitet man erfolgreich mit einigen Influencern zusammen. Content wird auf der Website angeboten. Hier sind die Einstiege in die Beratung möglich als auch der Verkauf im eigenen Shop. Zusätzlich verkauft man schon sehr erfolgreich die Produkte auf Amazon.

Man versteht, dass Content ein wichtiger Lieferant für neue Kunden ist und ein wesentlicher Treiber des Umsatzes sein kann. Hier sieht man noch deutliches Verbesserungspotenzial. Viele bemühte Hände haben in den vergangenen Jahren versucht, den Content auszuweiten. Zum Teil erfolgreich, zum Teil wird noch zu viel Zeit in Unwichtiges gesteckt.

Was bisher noch fehlt: Gezieltes Vorgehen, d.h. die Frage muss beantwortet werden, wie die einzelnen Maßnahmen im Kontext Content noch besser ineinandergreifen können. Wie müssen wir strategisch vorgehen, damit wir durch verbessertes Content Marketing einen Umsatzuplift von XX Prozent erreichen?

Eine neue Content Strategie muss her! Das letzte Mal hatte man dieses Thema vor fünf Jahren angepackt, jedoch ist von dem ursprünglichen Ansatz nichts mehr im Arbeitsalltag übrig geblieben.

Dies sind die gewünschten Handlungen, die vorwiegend auf der eigenen Website stattfinden sollen:

  • Videos ansehen
  • Newsletter abonnieren
  • In den Kontakt treten
  • Beratungsgespräch durchführen
  • Produktkauf
Content-Strategie-Bsp

Für die nachfolgenden Schritte der Content Strategie nehmen wir dieses Beispiel als Grundlage. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Los geht’s – in 9 Schritten zum Ergebnis

Schritt 1– Grundlagen schaffen

Die zuvor vorbereiteten Dokumente und Analysen werden ausgewertet.

Persona und deren Bedürfnisse verstehen:

  • Wie genau charakterisieren sich meine verschiedenen Personas?
  • Welche Bedürfnisse an Content haben diese Personas?
  • Was muss der Content bewirken, damit die Personas in die gewünschten Handlungen übergehen?

SEO-Analyse auswerten

  • Welches Potenzial wird bisher nicht ausgeschöpft?
  • Welche Keywords wurden bisher noch nicht durch exzellenten Content abgedeckt?
  • Wo steht der Wettbewerb?
  • Was sind die größten Baustellen?

Tipp: Bei der Recherche zu Keywords fallen hier schon jede Menge Content-Ideen an, die es akribisch und systematisch zu sichern gilt. Eine Keyword-Matrix wird aus den Recherche-Ergebnissen und bisher genutzter Keywords erstellt (oder ergänzt, wenn bereits eine Keyword-Matrix in Benutzung ist).

Schritt 2 – Big Picture erstellen

Ein Big Picture wird erstellt. Verschaffe dir einen Überblick über die Situation:

  • Was soll erreicht werden?
  • Was soll mein Content bewirken?
  • Von wo nach wo sollen die Handlungen ablaufen?

Jetzt steht das allererste Grobgerüst. Nun kannst du dich der Frage widmen, wie Du deine Zielgruppe / Persona am besten erreichst (In welchen Kanälen? Gemäß der Persona-Definition und bisheriger Erkenntnisse, Befragungen etc.)

Content-Strategie-Maike-Petersen-Onlinemarketing-Digitalmarketing-Thumbnail

In diesem Video erklärt Maike Petersen anhand eines fiktiven Use Cases Schritte hin zur Content-Strategie inklusive Big-Picture, Wege in die Handlung, Funnel-Channel-Matrix, Persona-Bedürfnisse und die Auswirkungen auf den Content. [Quelle: YouTube, DIGITAL Marketing Expert]

Schritt 3 – Funnel-Channel-Matrix

Alles zusammenbringen (Auftrag, Ziel, Handlungsweg, Kanäle) als auch visualisieren, skizziere Deinen Funnel und stelle Zusammenhänge zwischen Funnelstufen, Nutzer-Intention, Unternehmensziel her:

  • Für jede Funnelstufe wird grob definiert, was das für Deinen Content bedeutet
  • Für jeden Channel pro Funnelstufe wird definiert, ob und wie hier Content zum Hineinführen in die Handlung beiträgt
Content-Strategie-Bsp

Die Aufgabe einer Funnel-Matrix ist die Zuordnung von Funnelstufen zu Nutzer-Intention, dem jeweiligen Unternehmensziel und der Frage, was das pro zugeordnete Zelle für unseren Content bedeutet. Auch die zu Beginn identifizierten gewünschten Handlungen (Videos ansehen, Newsletter abonnieren, in den Kontakt treten, Beratungsgespräch durchführen, Produktkauf) werden in der Matrix berücksichtigt. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Content-Strategie-Bsp

Die Funnel-Matrix wird um die jeweiligen Fokus-Channel erweitert.Nun ergibt sich ein ganz klares Bild, welche Grob-Anforderungen pro Funnelstufe / pro Channel an den jeweiligen Content gerichtet werden. In diesem fiktiven Use Case wird jetzt ebenfalls klar, welche Rolle die eigene Website im weiteren Content-Geschehen spielt. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Schritt 4 – Rund um die Website

Im Zentrum allen Tuns steht die eigene Website, weil hier die gewünschten Handlungen stattfinden sollen, auf die der Content aufmerksam macht (und in den Funnel zieht)

Deswegen ist es wichtig, sich im Rahmen der Content Strategie über folgendes im Klaren zu sein:

  • Wie sieht mein Website-Konstrukt aus? (gibt es Subdomains, einen Shop, Blog?)
  • Wie ist die Inhaltsarchitektur?
  • Wie laufen die Wege in die Handlungen ab?
  • Welche Rolle werden einzelne Channel spielen?
  • Welche Rolle wird der SEO-Input als Traffic-Lieferant spielen?
  • Welche Themenwelten werden bespielt?
  • Welche Keyword-Wolken sind relevant?
Content-Strategie-Maike-Petersen-Abb-9

Wege in die Handlungen und welche Rollen haben die einzelnen Channel dabei – das lässt sich am besten in einem digitalen Whiteboard visualisieren. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Content Paket-Präsentation

Auf Basis der vorangegangenen SEO-Recherche werden erste Themenwelten und Main-Keywords festgelegt, zu denen passender Content erstellt werden muss. Dies ist ein lebendiger Vorgang, d.h. dieser unterliegt ständiger Überarbeitung. Auf Basis fortlaufender SEO-Analysen erweitert sich das Relevant-Set der Themenwelten und Main-Keywörter analog der Arbeit mit der Keyword-Matrix. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Schritt 5 – Abbildung in a nutshell

Jetzt ist es Zeit, eine erste Übersicht Deiner Content Strategie auf einem DIN A4-Blatt bzw. einer Präsentationsseite zu skizzieren. Die Ziele werden definiert.

Tipp | Strategie in a nutshell:

Bewährt hat sich das “herunterschrumpfen” Deiner Strategie auf ein DIN A4-Papier bzw. eine Präsentationsfolie (siehe Beispiel in der Abbildung unten). Dabei fasst Du die wichtigsten Aussagen gut verständlich zusammen. Mittlerweile visualisiere ich diese immer aussagekräftig – mit einem Tool wie z.B. Canva geht das auch ohne Design-Vorkenntnisse ganz einfach.

Vorteil:

  • Es wird von allen kognitiv besser verstanden
  • Eine ansprechende Aufmachung erhöht die Akzeptanz aller Beteiligten
Content Strategie Onepager

Komprimiert und übersichtlich dargestellt bietet die Strategie “in a nutshell” einen Schnellüberblick. [Quelle: DIGITAL Marketing Expert]

Schritt 6 – erste Ideen verfeinern für den ersten Rohentwurf

Gemeinsam mit beteiligten Akteuren verfeinert ihr die bisherigen Überlegungen.

Es entsteht der erste Rohentwurf Deiner umfassenden Content Strategie.

Berücksichtigt werden alle Content-Arten mit denen Du beschäftigt bist. Was ist deren Auftrag? Wie sollen diese im strategischen Sinne eingesetzt werden?

Schritt 7 – Schulterblick

Challenge Dich und Deine Content Strategie erneut. Es hilft, wenn unbeteiligte Externe in einem Schulterblick Deine Überlegungen präsentiert bekommen und ihr Feedback dazu abgeben können. Bitte ein, zwei außenstehende Personen um ihren Rat zu Deinen Überlegungen.

  • Konnte Deine Content Strategie dem kritischen Blick von außen Stand halten?
  • Gegebenenfalls justierst du nach.

Schritt 8 – Finalisierung

Tada, es ist vollbracht. Du kannst jetzt Deine Content Strategie in a nutshell präsentieren.

Das umfangreiche Strategiepapier liegt transparent für alle ab. Jeder weiß Bescheid, wie damit zu verfahren ist, wo das Dokument liegt und wie die Erwartungshaltung zur weiteren Ausarbeitung der Content Strategie zukünftig ist.

Schritt 9 – das fertige Paket rund um die Content Strategie

Das Content Paket mit integrierter Content Strategie enthält Folgendes:

1. Ziel und Overview

  1. Erwartungshaltung
  2. Definierte Ziele
  3. Elemente des Content Paketes in der Übersicht

2. Fundament

  1. Content Strategie in a nutshell
  2. Verweis auf ausführliches Content Strategie-Dokument
  3. Big Picture – Wege in die Handlung
  4. Verweis auf ausführliche Dokumente zum Big Picture
  5. KPI-Matrix für Content
  6. Verweis auf die übergeordnete KPI-Matrix
  7. Infos zu KPIs
  8. Infos zu Fokus-Channel
  9. Funnel-Channel-Matrix (Nutzer-Intention, Fokus-Channel, Auswirkungen auf den Content)
  10. Verweis auf jeweilige Channel-Strategien
  11. Ziele für die jeweiligen Channel
  12. Zusammenwirken von Organic & Paid, Rolle des Remarketings

Markenpositionierung

3. Persona

  1. Verweis auf ausführliche Persona-Dokumente
  2. Persona-Bedürfnisse im Abgleich mit Content

4. Keyword-Strategie

  1. Keyword-Strategie in a nutshell
  2. Verweis auf ausführliches Keyword-Strategie Dokument
  3. Main-Keywords
  4. Neuer Workflow für Keyword-Identifizierung

5. Content-Handling

  1. Content Workflow in a nutshell
  2. Verweis auf umfangreiche Content Prozesse
  3. Content-Strukturtabelle (für Website)
  4. Info zu Content-Audit und Recherche
  5. Info zu Content-Planung
  6. Info zu Content-Erstellung
  7. Info zu Content-Distribution
  8. Info zu Content-Analyse
  9. Content-Analyse-Indikatoren

6. Quellen (jeweils Links zu den einzelnen Detail-Dokumenten, damit jeder damit arbeiten kann)

Wie am besten deine Content Strategie kommunizieren?

Gehe auf einen internen Roadtrip und stelle Sales, Service, Geschäftsleitung und Content Team sowie den beteiligten Externen Deine Strategie vor.

Rühr die Werbetrommel für deine Content Strategie im Unternehmen. Das heißt, du wirst wieder und wieder Deine Content Strategie in a nutshell präsentieren und immer, wenn ihr über Content redet, holst Du Deine Strategie hervor und verweist auf die Überlegungen, rufst jedem Akteur die Strategie ins Gedächtnis, zeigst die passenden Visualisierungen auf und holst das Big Picture raus.

Hilfreich bei der Kommunikation ist es, die Klarheit zur Erwartungshaltung in Zusammenhang mit der neu erarbeiteten Strategie zu schaffen.

Die erste Seite des Pakets rund um die Content Strategie enthält diese definierte Erwartungshaltung:

„Wir haben eine in sich schlüssige Content-Strategie, die jeder kennt, jeder in seinem Bereich einsetzen und umsetzen kann sowie in einer zusammenhängenden Form existiert, damit wir die Ziele des Content Marketings gemeinsam mit größtmöglicher Effizienz erreichen können! Die Content-Strategie ist systematisch aufgebaut. Sie zahlt auf die Unternehmensziele ein und holt die Besucher mit den zum Nutzer- bzw. Persona-Kontext passenden Inhalten dort ab, wo diese gerade in der Buyer Journey stehen und führen sie in die Interaktion.”

Was muss ich noch im Zusammenhang mit der Content Strategie berücksichtigen?

Wenn Du soweit bist, startet die eigentliche Arbeit erst richtig. Ein nächster Schritt ist das Herunterbrechen in die Social Media Strategie sowie die Strategie der einzelnen Channel.

Vergiss das Strategie-Update nicht

Es ist kein in Stein gemeißeltes Werk, das ewig bestand haben muss. Gibt es neue Erkenntnisse oder gute Gründe, dann bitte unbedingt anpassen. Das bedeutet nicht, in kurzen Abständen immer wieder wie das Fähnchen im Winde die Strategie komplett zu ändern – vielmehr reden wir über ein Feintuning.

Hast Du z.B. zur Zeit der Erarbeitung Deiner Content Strategie TikTok noch nicht auf dem Schirm gehabt, aber zwischenzeitlich durch Ausprobieren beachtliche Erfolge auf dem Kanal erzielt, dann passe Deine Content Strategie an. Haben sich andersherum entgegen Deiner strategischen Planung Channel oder Vorgehensweisen nicht zielführend als Wege in die Handlung erwiesen, dann passe Deine Strategie ebenfalls an.

Was gibt es bei einer B2B Content Strategie zu beachten?

Erfahrungsgemäß tun sich B2B-Unternehmen schwer mit dem Thema Content Marketing und dem Erstellen einer Content Strategie. Die Marketingabteilungen von B2B Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, da bislang Handelsmarketing sowie Messen und Events im Fokus standen und die notwendige Expertise für Content Marketing oft nicht vorhanden ist. Lasse Dich davon nicht abhalten und fange klein mit den vorliegenden Möglichkeiten an.

Der oben skizzierte Use Case schildert ein B2C Unternehmen und daher sollten entsprechende Anpassungen an die Strategie in Abhängigkeit zu Deinem B2B Business vorgenommen werden.

1. Definiere
Was sind die speziellen Wege in die Handlung für dein B2B-Unternehmen?

2. Fokus Channel
Auswahl der Fokus-Channel passend zu den Personas

3. Content als Beitrag zur Zielerreichung
Reden wir darüber, wie Content zur Zielerreichung beitragen kann, sprechen wir auch über Social Selling.

Ansonsten gelten alle zuvor beschriebenen Schritte ebenfalls für eine B2B Content Strategie. Und denke bitte daran: Damit deine Strategie wirklich erfolgreich werden kann, solltest Du unbedingt den Schulterschluss Marketing-Vertrieb herstellen – und konsequent Deine Content Strategie umsetzen.

Ein letzter Tipp: Was ist ratsam zur Umsetzung?

  • Strukturiertes Vorgehen ist das A und O
  • Immer wieder die holistische View einnehmen und das Big Picture betrachten
  • Visualisiert eure Strategie und die Zusammenhänge immer (hier helfen digitale Whiteboards wie z.B. Lucidchart, Miro oder Mural)
  • Gemeinsames Erarbeiten mit allen Akteuren – arbeitet immer kollaborativ an einem Datenstrang (alle müssen auf die Dateien Zugriff haben und diese in Echtzeit gemeinsam bearbeiten können)
  • Transparenz schaffen für alle Akteure und viel kommunizieren (Wo findet ihr die Content Strategie? Hat sie jeder verstanden? Kann sie jeder für seine Tätigkeiten routiniert anwenden? Wird jeder über Updates informiert? Greifen alle Überlegungen aus dem Content Paket ineinander? Können alle Akteure mit den Dokumenten arbeiten?)
  • Habt Freude an der gemeinsamen Umsetzung und feiert jeden kleinen Schritt, der euch näher ans Ziel bringt!
Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns über Deinen Kommentar