Campixx ➡ Details, Erfahrungen und Bewertungen

von SUMAGO GmbH

Ist das Dein Event?
Möchtest Du es aktualisieren oder vermarkten?

15.06.2023 bis 16.06.2023

Was ist die Campixx?

Die Campixx ist eine SEO- und Content Marketing Konferenz, die seid über 13 Jahren in Berlin stattfindet. Dich erwarten über 60 Sessions, Talks & Workshops aus den Bereichen SEO und Content Marketing. Die Konferenz ist ideal für Inhouse- oder Agentur-Mitarbeiter:innen und Freelancer:innen. Neben fachlichen Vorträgen hast Du in den Pausen und beim Abendprogramm die Möglichkeit Dich mit anderen auszutauschen.

Wo findet die Campixx statt?

Die Campixx findet in dem Van der Valk Hotel Berlin Brandenburg statt.

Mehr Infos

Campixx Bewertungen / Erfahrungen

Diese Campixx-Bewertungen werden automatisch aus 5 eingereichten Nutzer-Erfahrungen ermittelt.

Gesamt
4.5/5
inhaltliche Qualität der Vorträge
4.2/5
Location
5.0/5
Catering
3.8/5
Networking Möglichkeiten
4.8/5
Preis-Leistungs-Verhältnis
4.6/5
Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung
4.6/5
Campixx jetzt bewerten

Campixx Rezensionen

Anna Flimm
Teilnahme: Offline (vor Ort)

  • Content Managerin
  • OMT
Gesamt
inhaltliche Qualität
der Vorträge
Location
Networking
Möglichkeiten
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Der Besuch der Campixx ist einfach Standard und immer wieder schön, insbesondere fürs Networking. Inhaltlich gibt es bessere Konferenzen. “

Was hat Dir an dem Event Campixx gut gefallen?

Ich mochte das Ambiente vor Ort. Durch das vielfältige Rahmenprogramm ist es mehr als nur eine Online Marketing Konferenz, sondern ein perfekte Möglichkeit für Networking außerhalb der Vorträge. Zudem gab es mehrere Räume mit einer großen Vielfalt an Themen, sodass man immer Lust hatte in den nächsten Vortrag zu gehen.

Was hat Dir an dem Event Campixx nicht gefallen?

Bei der großen Auswahl an verschiedenen Sessions konnte man sich oft nicht entscheiden. Da die Konferenz nicht aufgezeichnet wurde, war es schade einige Sessions nicht gehört zu haben.
Das Catering ist verbesserungsfähig, aber auch nicht das Hauptaugenmerk. Zudem fand ich ein paar Sessions inhaltlich nicht wirklich stark, es war viel „bla bla“ und man konnte keine konkreten Mehrwerte mitnehmen.

Hat sich die Teilnahme an dem Event Campixx – Anna Flimm gelohnt?

Definitiv! Vor allem als Speakerin war es ein schönes Erlebnis und ich finde gerade für Newcomer eine top Möglichkeit.

Allgemeines Fazit zu Campixx – Anna Flimm

Immer wieder gerne, sowohl als Speakerin als auch Besucherin. Hier sind viele bekannte Gesichter anzutreffen und es ist schön sich auch abseits der Vorträge auszutauschen.

Samantha Lang
Teilnahme: Offline (vor Ort)

  • Content Marketing Beraterin
  • ReachX
Gesamt
inhaltliche Qualität
der Vorträge
Location
Networking
Möglichkeiten
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Das Event war unterhaltsam und der Austausch mit anderen Speaker:innen sehr spannend! “

Was hat Dir an dem Event Campixx gut gefallen?

Die gesamte Stimmung und die Location haben mir gut gefallen. Für meinen ersten Vortrag als Speakerin war es die perfekte Konferenz.

Was hat Dir an dem Event Campixx nicht gefallen?

Ehrlich gesagt, das Essen 🙈 Ich hätte mir mehr vegane Optionen gewünscht.

Hat sich die Teilnahme an dem Event Campixx – Samantha Lang gelohnt?

Der Austausch vor und nach den Vorträgen war spannend, von daher hat es sich für mich definitiv gelohnt.

Allgemeines Fazit zu Campixx – Samantha Lang

Insgesamt sehr positiv, einige Vorträge waren leider zu basic, aber nicht als solche angekündigt – vielleicht könnte man hier die Inhalte vorher intensiver prüfen.

Stefan Rudolph
Teilnahme: Offline (vor Ort)

Gesamt
inhaltliche Qualität
der Vorträge
Location
Networking
Möglichkeiten
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Die Campixx ist DAS Klassentreffen der SEO Branche in Deutschland! “

Was hat Dir an dem Event Campixx gut gefallen?

Die Campixx ist das beste Networking – Event im SEO Bereich. Niedrigschwellige Kontaktmöglichkeiten wegen der Kommunikationspausen, viele kleinteilige Sessions und das umfangreiche Rahmenprogramm sorgen für ein freundliches Miteinander und ermöglichen eine große Vertrauensbasis – da ich Host des Karaokeabends bin könnte es sein, dass ich ein wenig voreingenommen bin.

Was hat Dir an dem Event Campixx nicht gefallen?

Bisher schafften fast 100 % der Speaker eine tadellose Vorbereitung ihrer Slots. Ich hoffe, dass bald alle Speaker das abliefern, was versprochen wurde.

Hat sich die Teilnahme an dem Event Campixx – Stefan Rudolph gelohnt?

Immer wieder, das ist klar und auch gerne nur als Teilnehmer!

Allgemeines Fazit zu Campixx – Stefan Rudolph

Ein Jahr ohne Campixx ist für die deutschen SEOs ein verlorenes Jahr. Hier kommt jeder auf seine Kosten!

Heiko Höhn
Teilnahme: Offline (vor Ort)

Gesamt
inhaltliche Qualität
der Vorträge
Location
Networking
Möglichkeiten
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Pflichtveranstaltung in der Onlinereklame, um die Rasselbande wieder zu sehen. “

Was hat Dir an dem Event Campixx gut gefallen?

Bei der Campixx dreht sich alles um Online-Reklame. Über 100 Referenten, viele parallele Sessions und über 500 Teilnehmer. Toll und immer wieder gern dabei.

Was hat Dir an dem Event Campixx nicht gefallen?

Die Konferenz wanderte vom Müggelsee in Berlin nach Brandenburg, da das alte Hotel geschlossen wurde. Vermisse den Blick auf den Teich .

Hat sich die Teilnahme an dem Event Campixx – Heiko Höhn gelohnt?

Das Netzwerk zu erweitern ist bei der Campixx hervorragend.
#offlinekannviel

Allgemeines Fazit zu Campixx – Heiko Höhn

Dauergast als Speaker und Besucher seit >10 Jahren, das wird auch so bleiben.

Daniel Pomplun
Teilnahme: Offline (vor Ort)

Gesamt
inhaltliche Qualität
der Vorträge
Location
Networking
Möglichkeiten
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Energiegeladenes Branchentreffen auf Augenhöhe! “

Was hat Dir an dem Event Campixx gut gefallen?

Die Vielfalt und Praxisnähe der Vorträge war sehr gut. Außerdem hat mit gut gefallen, dass man sich jederzeit in einen ruhigeren Bereich für tiefer gehende Gespräche zurückziehen konnte.

Was hat Dir an dem Event Campixx nicht gefallen?

Ich fände ein Mentoring-Programm sinnvoll, um die Brücke zwischen alten Hasen und Neulingen zu schlagen.

Hat sich die Teilnahme an dem Event Campixx – Daniel Pomplun gelohnt?

Für mich hat sich die Campixx sehr gelohnt und hat mir die Möglichkeit gegeben mich fachlich in der Branche einzuordnen. Ich bin wieder dabei!

Allgemeines Fazit zu Campixx – Daniel Pomplun

Ein Event mit enormen Netzwerk-Potenzial und mit etwas Vorbereitung und Eigeninitiative fachlich sehr wertvoll. Die Chance fachlich tiefe Diskussionen mit den Speaker:innen zu führen ist jederzeit gegeben.

Campixx: Unser Recap

Campixx

Lesezeit: 44 Min | Autor: Nils Prager , Janina Lang

Lohnt sich die Campixx wirklich? Unser Recap!

Recap Campixx 2022 – auf zu neuen Ufern

Rückblende: Als die Campixx im Jahr 2008 erstmalig ihre SEO-Pforten öffnete, verlor Deutschland das Finale der Fußball EM mit 0:1 gegen Spanien, das erste iPhone kam auf den Markt und der Google Chrome Browser wurde gelauncht.

In puncto SEO standen vor allem Linkkäufer- und verkäufer im Fokus, die ihren PageRank aufwerten wollten, Google gab erstmal eigene Antworten über den eigentlichen Suchergebnissen aus und Google Suggest wurde ausgerollt.

Lang, lang ist’s her! In all diesen Jahren war der Müggelsee stets Austragungsort der Campixx und ein Eldorado der Suchmaschinenoptimierer.

Nun, im Jahr 2022 merken wir die Auswirkungen von Corona vielleicht nicht mehr in unserem Gesicht in Form von Masken oder dem Abstand halten in Restaurants oder ähnlichen Einrichtungen, dennoch wird uns immer wieder vor Augen geführt, welche Auswirkungen die Pandemie auf unser Leben hat und hatte.

Das Hotel am Müggelsee musste dem Virus leider Tribut zollen und seine Schotten dicht machen, so dass Veranstalter Marco Janck vor der Aufgabe stand, seiner traditionsreichen Veranstaltung eine neue Heimat zu suchen.

Gefallen ist die Wahl auf das van der Valk Hotel in Berlin/Brandenburg, welches bis zu 1000 Teilnehmern Platz bietet, mit 270 Zimmern aufwarten kann und über eine riesige Außenanlage verfügt.

So viel sei an dieser Stelle gesagt: Die gerade angesprochene Außenanlage wurde vom Campixx-Team hervorragend genutzt. Neben einem großen Open-Air-Zelt und einer Freiluft-Bühne wurde ein Fußballkäfig aufgebaut, in dem Blindenfußball gespielt werden konnte, zudem bestand die Möglichkeit, Volleyball zu spielen.

Auch das Innere des Hotels bildete einen würdigen Rahmen für die Campixx 2022, so dass alle gespannt der Dinge harrten, die da kamen.

Jetzt fragst Du Dich sicherlich, „was kam denn da jetzt so?“

Das möchten wir Dir nun gerne verraten.

Pünktlich um neun Uhr wurde die Veranstaltung mit einem Rückblick – in Form einer Fotostrecke – eingeläutet. Der ein oder andere mag sich hier, ob der Fotos, die er zu sehen bekam, durchaus über sich selbst erschreckt haben😉.

Um kurz nach Neun betrat dann Marco Janck die Bühne und leitete die Campixx 2022 mit einer etwa einstündigen Keynote ein, in der hauptsächlich darauf einging, wie sich die SEO-Szene seit der ersten Campixx im Jahr 2008 verändert hat.

Dabei gab Marco zum Besten, dass seiner Meinung nach, „die SEO-Szene ihren Namen verliere, da sich kaum einer mehr SEO nennt“.

Zudem verliere SEO seine Stärke, was Marco an den unterschiedlichen Arbeitsweisen von alter- und neuer SEO-Garde festmachte.

unterschiede-alte-und-neue-seo-garde

Marco benannte jedoch auch klare Lösungen, um aus dem Tal der (SEO-)Tränen wieder herauszukommen.

Unter anderem zählte er hierbei auf, dass SEOs auch wieder unter diesem Namen firmieren sollen, mehr holistische SEO-Ausbildungen zur Verfügung stehen und mehr die Zukunft gestaltet werden müsse.

loesungen-um-seo-wieder-populaerer-zu-machen

Am Ende seiner Keynote entließ Marco die Teilnehmer mit dem Auftrag, das Wissen aus den Vorträgen aufzusaugen und Networking zu betreiben, wie noch nie zuvor Networking betrieben wurde.

Hier hatten die Teilnehmer die Qual der Wahl und der ein oder andere hätte sich bei acht parallel verlaufenden Slots wahrscheinlich gewünscht, dass er „sich teilen kann“, um keinen spannenden Input zu verpassen.

Jetzt aber genug des Vorgeplänkels, tauchen wir in die Vorträge ein.

Tag 1

Seitenarchitektur optimieren – Tobias Schwarz im Raum Diva-e

SEO im Wandel: Wird der SEO zum UXO? – Markus Faber und Vanessa Bürgermeister im Raum exali.de

10+1 SEO Todsünden, die Du tunlichst vermeiden solltest! – Gero Wenderholm im Raum Sedo/InternetX

Aufräumen und strukturieren für SEOs: Schritt für Schritt zu mehr Erfolg – Niels Dahnke, Raum iGaming.com

Wie Du 2022 ein skalierbares SEO-Team und Team baust… das auch ordentlich was umsetzt! – Jan Brakebusch im Raum 

Drei einfache Frameworks für geilere interne Verlinkung – Johan von Hülsen im Raum iGaming.com

Chancen und Risiken bei der WordPress SEO – Severin Lucks im Raum exali.de

Versorgung, Bespaßung und DIE Afterparty des ersten Tages

Tag 2

Gendern im SEO – so macht ihr es richtig von Kerstin Stolten im Raum exali.de

Interne Verlinkung – Tipps, Vorlagen und Tools für die Optimierung und langfristige Pflege – Daniel Sternberger im Raum platform x

So analysierst Du Deinen Search Intent programmatisch! – Johanna Maier im Raum exali.de

7 fatale SEO Schwachstellen großer Onlineshops nutzen um Profit zu machen – Nedim Sabic im Raum iGaming.com

Die häufigsten SEO-Fehler in Online Shops und wie man sie vermeidet – Mario Träger im Raum exali.de

Mehr Sichtbarkeit mit How-To Content in der DIY-Branche – Vanessa Harbeck im Raum platform X

Fazit

Tag 1 der SEO Campixx

Seitenarchitektur optimieren – Tobias Schwarz im Raum Diva-e

Tobias Schwarz Campixx 888px

Tobias ist Gründer und CTO bei Audisto. Die Software wurde für die technische Analyse und die kontinuierliche Überwachung von Webseiten entwickelt. Tobias weiß als genau, wovon er spricht, wenn er sich mit der Seitenarchitektur auseinandersetzt.

Er erklärte Probleme, welche bei einer Seitenarchitektur vorliegen können und wie man diese erkennt. Außerdem gab er den Zuschauern einige Tipps an die Hand, um die Seitenarchitektur der eignen Webseite oder die seiner Kunden zu optimieren und diese Probleme auszumerzen.

Aufgeteilt war der Vortrag in 7 verschiedene Bereiche: Crawlbarkeit, Indexierbarkeit, Statuscodes, Levelarchitektur (Bot Level und User Level), Duplicate Content, Graph Metriken und Cluster Analyse.

Bei diesem Vortrag wurde deutlich, wie wichtig es ist, sein Crawlbudget richtig auszuschöpfen und besser zu nutzen.

Tobias Keylearnings waren folgende:

  • Erlaube wichtigem Content erreicht und gecrawlt zu werden. Dies ist sowohl für den Nutzer als auch für die Crawler wichtig.
  • Entferne Redirects und nofollow Links. Unnötige Weiterleitungen erhöhen Deine Ladezeit und verschlechtern Deine Web Vitals.
  • Vermeide noindex und rel-canonical bei wichtigen Seiten. Mache Deine wichtigen Seiten erreichbar.
  • Versuche die Klicktiefe einer Webseite für den Bot und den User identisch zu halten, damit sowohl User als auch der Crawler schnell ans Ziel gelangen. Ziel: Crawlbudget sparen und UX verbessern.
  • Verringere Duplicate Content und minimiere ähnliche URLs. Erhöhe so Deine Rankingmöglichkeit.
  • Verwende Graph Übersichten, um Dir über das Ausmaß einer Auswirkung bewusst zu sein. Und ggf., um Seiten zu entfernen und andere Seiten in der Struktur zu stärken.
  • Segmentiere URLs in Seitentyp und Funktion, um Probleme zu erkennen.

Mit all diesen Tipps ist es möglich eine bessere Nutzerführung, bessere Rankings und einen höheren Anteil an indexierten Seiten zu erzielen.

SEO im Wandel: Wird der SEO zum UXO? – Markus Faber und Vanessa Bürgermeister im Raum exali.de

bild-vortrag-markus-faber

Markus ist seit 2017 bei der marmato GmbH als SEO-Projektmanager angestellt und konnte sich in dieser Zeit diverse Kenntnisse sowohl im Onpage- als auch im Offpage SEO aneignen.

Zu seinen täglichen Aufgaben zählen das Erstellen von Online-Content, Keywordrecherchen und der Aufbau von Backlinks.

In seinem Vortrag hat Markus den Zuhörern versucht zu vermitteln, dass die Themen UX und SEO Hand in Hand gehen und nicht voneinander getrennt werden können.

Buyer Personas und die Customer Journey sind gemäß Markus entscheidende Bausteine, um Kunden besser zu verstehen.

Markus stellte den Teilnehmenden einige Tools vor, mit denen er operiert, um die Nutzerfahrung zu steigern.

Hierzu zählen:

  • Google Optimize (A/B Testing)
  • Mouseflow (Klick-, Scroll- und Mausbewegungen ermitteln)
  • UX-Tools für Heat- bzw.Klickmap

Überdies darf laut Markus Google Analytics keinesfalls fehlen, wenn Erfolg messbar gemacht werden soll.

10+1 SEO Todsünden, die Du tunlichst vermeiden solltest! – Gero Wenderholm im Raum Sedo/InternetX

Gero Wenderholm Campixx 888px

Gero Wenderholm berät als Freelancer große Firmen und reichweitenstarke Portale zu den Themen Suchmaschinenmarketing und Online Strategieentwicklung.

Menschen sind keine Maschinen, sie machen Fehler. Auch Gero hat in 20 Jahren SEO-Praxis einige Fehler gemacht. In seinem Vortrag machte er uns auf SEO Consulting Fehler aufmerksam, die wir vermeiden sollten.

Hier ein kleiner Einblick in seine Fehler:

  • SEO ist nicht gleich SEO. Jedes Unternehmen hat eine andere Strategie.
  • Die SEO Gier. Schau Dir Deine Seite genauer an.
  • Adaptions-Trägheit. Versuche mit allen Stakeholdern klarzukommen, sage aber trotzdem Deine Meinung und mache Vorschläge. Beteilige Dich richtig.
  • Mangelnde Sorgfalt. Gebe Deinen Programmierern genauere Anweisungen. Einen best of SEO Beratungsfails als Überblick findest Du im folgenden Bild.

Gero Wenderholm Ueberblick Best of SEOfails

Aufräumen und strukturieren für SEOs: Schritt für Schritt zu mehr Erfolg – Niels Dahnke, Raum iGaming.com

bild-vortrag-niels-dahnke-aufraeumen-fuer-seos

Niels Dahnke ist ein bekanntes Gesicht in der SEO-Szene und auf jeder Konferenz als Speaker gern gesehen. Seit Anfang 2021 ist er Director SEO Strategy bei Content Fleet in Hamburg, einer der größten Content Marketing Agenturen in Deutschland.

Niels ging es in seinem Vortrag vor allem darum, darzustellen, was es zu tun gilt, um Websites zu langfristigen Erfolgen zu führen. Im Zuge dessen galt es erst einmal zu klären, warum SEOs überhaupt aufräumen sollten, „denn wer macht schon gerne sauber“.

Aus den folgenden Gründen sollte die Website feucht durchgewischt werden:

  • Gewachsene Strukturen
  • Anforderungen an Nutzer, Suchmaschinen und technische Standards wachsen
  • Wettbewerb und Märkte sind im stetigen Wandel
  • Es existieren veraltet Inhalte
  • Domain-Schwerpunkt hat sich verändert

Gerade der Punkt veraltete Inhalte bzw. dessen Löschung ist ein Vorgang, der trivial klingt, es aber gar nicht ist.

So gilt es erst einmal zu entscheiden, was gelöscht wird und was eine zweite Chance erhält.

So sind veraltete Inhalte oder Duplicate Content beispielsweise nicht automatisch zu löschen, da sie eventuell auch einfach aktualisiert oder umgeleitet werden können.

Wenn sich etwa der Fokus bzw. Schwerpunkt der Website verlagert hat, ist dies kein Grund, automatisch den bestehenden Content zu löschen, da auch die Möglichkeit besteht, diesen auf eine Subdomain auszulagern.

Es gilt, von Fall zu fall abzuwägen, ob Inhalte gelöscht werden oder ob anders mit ihnen verfahren wird.

Um die eigene Website richtig zu strukturieren respektive aufzuräumen, hat Niels sollten die folgenden Tools genutzt werden:

  1. Screaming Frog oder Audisto zum Crawlen Website, um zu ermitteln, wie viele URLs diese aufweist.
  2. GSC und Sistrix, um herauszufinden, wie relevant die einzelnen Seiten sind.
  3. Google Analytics, um zu eruieren, welche Seiten bei den Nutzern den meisten Anklang finden.
  4. ELK-Stack, um mit Log-Files zu ermitteln, wo Google ein- und aussteigt und welche URLs wie oft gecrawlt werden.

Wie Du 2022 ein skalierbares SEO-Team und Team baust… das auch ordentlich was umsetzt! – Jan Brakebusch im Raum platform X

brakebusch-vortrag

Jan Brakebusch ist ein alter Hase im Online Marketing und E-Commerce, der auf über 10 Jahre Erfahrung zurückblicken kann. Jan ist internationaler Speaker auf Konferenzen sowie Experte in den verschiedensten Podcasts und ist überdies noch CEO der ReachX Consulting und Interim-CMO in diversen Unternehmen.

In seinem Vortrag legte Jan den Finger ganz tief in die altbekannte SEO – “wie generieren wir Nachwuchs” – Wunde und wartete mit einigen Zahlen auf, die zum Umdenken anregen sollten. Und darüber hinaus, wie man mit „weniger SEOs – trotzdem SEO machen kann“

Denn, jeder will SEOs sein Eigen nennen und in Anspruch nehmen, aber keiner will sie ausbilden.

Fakten gefällig? Stand jetzt gibt es 3.500 offene SEO-Jobs in Online-Portalen in Deutschland, doch wer soll sie besetzen? Erfahrene Suchmaschinenoptimierer erkennen die hohe Nachfrage und den eigenen Marktwert und entscheiden sich aufgrund – des aktuell geringen Risikos – oft für die Selbstständigkeit.

Bleiben wir auch hier bei den Fakten: Jan berichtete davon, dass aus seinem eigenen Umfeld allein in den letzten 12 Monaten haben sich 8 erfahrene SEOs selbstständig gemacht und 3 wurden SEO-intern befördert. Und nur 6 Leute wechselten den Arbeitgeber im Bereich SEO.

Wer ins SEO-Business einsteigen will, der kann das nicht vollkommen unbefleckt tun – selbst Junior-SEO-Positionen wünschen „6 Monate Erfahrung“. Sprich Grundkenntnisse bzw. Erfahrungen sind obligatorisch und je mehr Erfahrung vorliegt, desto begehrter ist die Person.

Die Folge daraus: Die Unternehmen bieten sich in puncto Gehälter gegenseitig hoch, womit sich unser Hamsterrad von neuem beginnt zu drehen. Denn, was passiert, der jeweilige SEO erkennt seinen Marktwert, macht sich selbstständig und verkauft seine Leistungen an den Höchstbietenden.

Aber, wer ist das denn eigentlich, dessen Leistungen so begehrt und gefragt sind? Ist er der Tausendsassa, der Programmierer, Redakteur, UXler und Webanalyst in einer Person vereint und alles in Eigenregie umsetzt?

Jain, Der SEO ist Projektmanager und Controller, er wahrt den Überblick und leitet die verschiedenen Bereiche als Coach an, setzt die jeweiligen Dinge jedoch nicht selbst um.

Wichtig ist ein breites Grundwissen, wer einen Spezialisten für eine besondere Situation benötigt, kauft sich diesen fallbezogen ein. Denn 95% der Unternehmen und SEO-Cases brauchen keinen absoluten Spezialisten – sondern nur einen SEO mit breitem Wissen und ein Team, das es effektiv unter Anleitung umsetzt.

Drei einfache Frameworks für geilere interne Verlinkung – Johan von Hülsen im Raum iGaming.com

Johan von Huelsen Campixx 888px

Johan von Hülsen gründete im Juli 2013 die Wingmen Online Marketing GmbH, außerdem ist er ein erfahrener Speaker.

Johan von Hülsen hat sich in seinem Slot dem Thema interne Verlinkung verschrieben und hierbei einige Insights und Best Practices preisgegeben.

Erst einmal hat Johan hierbei die Faktoren angeführt, die über die Qualität eines Links entscheiden:

  1. Linktext
  2. Quelle
  3. Ziel
  4. Attribute

1. Linktext
Hierbei ist es besonders wichtig, dass der Linktext (Ankertext) das Ziel der Verlinkung eindeutig beschreibt. In diesem Kontext sollte daher unbedingt das Main Keyword oder eine Variation dessen verwendet werden.

2. Quelle
Hierbei sind Aspekte wie die Indexability, der Umgebungstext, der PageRank und die Art des Links (Follow/Sponsored) entscheidend.

3. Linkziel
Entscheidend sind hier Status/Indexierbarkeit und die thematische Verwandtschaft des verlinkten Inhalts.

4. Attribute
Essenziell ist hier, dass die internen Links kein nofollow Attribut aufweisen.

Chancen und Risiken bei der WordPress SEO – Severin Lucks im Raum exali.de

Severin Lucks Campixx 888px

Severin Lucks ist seit 20 Jahren im Online-Marketing und seit 2006 selbstständig. 2014 folgt die Transformation der eigenen Agentur zur Software- und Beratungsfirma mit dem Namen Delucks. Darüber hinaus ist er seit einigen Jahren auch als Speaker bei diversen Konferenzen anzutreffen.

Auch an diesem Tag war Severin wieder dabei und zeigte uns seine Erfahrungen aus der Optimierung von über 1.000 WordPress-Webseiten. In seiner Session erklärte er, worauf man bspw. bei den URL-Einstellungen und der Performance-Optimierung achten sollte.

Severin begann seinen Vortrag mit seiner Ansicht zu WordPress. Er machte klar, dass er gerne mit diesem CMS arbeitet, dass es allerdings ein Gerücht sei, das CMS sei SEO-freundlicher als andere Content-Management-Systeme.

Interessant fanden wir Severins Tooltipp. Er stellte einen KI-Texter vor, mithilfe dessen es einfacher sei, simple Texte zu kreieren. Seiner Meinung nach lassen sich damit aber keine kreativen Texte zusammenstellen. Das Tool zieht sich Texte verschiedener Webseiten zu einem Thema bzw. Keyword raus und kann sogar umschreiben.

Zudem zeigte Severin uns, wie wir die Ladezeit einer Seite verbessern können, indem wir das Laden der Avatare abstellen, und gab uns den Tipp, mehrere Logos in ein Bild einzufügen (beispielsweise bei Kundennennung).

Versorgung, Bespaßung und DIE Afterparty des ersten Tages

Mit knurrenden Mägen lässt sich nicht gut zuhören, oder? Keine Angst, hierzu konnte es faktisch gar nicht kommen, denn: Was Essen und Getränke anbelangt, war für alles gesorgt. An beiden Tagen standen Kühlschränke en masse in den Gängen, welche immer mit Wasser, Eistee, Apfelsaft und Co gefüllt waren. Überdies wurden Kaffee und Tee angeboten.

Nachdem der erste Slot um 11:15 Uhr ein Ende fand, gab es jeweils am Montag und am Dienstag einen kleinen Snack in Form von leckeren Muffins und Donuts. Da konnte das OMT-Team natürlich auch nicht nein sagen 😉.

Der ganz große Hunger wurde dann nach dem zweiten Slot um 12:30 gestillt. In Form eines Buffets wurde sowohl Fleischliebhabern als auch Vegetariern alles zur Verfügung gestellt, was das Herz begehrt. Im Angebot waren eine Salatbar, Reis, Gnocchi, verschiedene Soßen und Suppen, Gemüse und Dessertgläser. Sitzmöglichkeiten zum Essen waren auf dem Gelände verteilt.

Sowohl oben auf den Balkonterrassen als auch draußen auf Bierbänken, an (Steh-)Tischen oder auf Strandstühlen waren Platz und Zeit (90 Min) für nette, lustige Gespräche vorhanden.

Um die konsumierten Kalorien wieder loszuwerden, wurde den Besuchern ein kleines Sport- und Networkingprogramm angeboten. Das Team der Campixx hatte im Außenbereich einen Volleyball Court, ein Blindkickfußballfeld, XXL Jenga sowie Spikeball aufgebaut.

Wie zu Anfang bereits angekündigt, war ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt. So ist es logisch, dass das Mittagessen nicht der letzte Verpflegungsgang des jeweiligen Tages war. Um 16 Uhr nach der vorletzten Session wurden noch Kuchen und kleine Stückchen gereicht. Den haben wir uns selbstredend ebenfalls nicht entgehen lassen. 😄

Am Montag wurde den Besuchern ab 18 Uhr ein Abendessen angeboten. Auf dem Außengelände standen zwei Foodtrucks – ein Hähnchenwagen und ein Pastawagen. Das Essen wurde bereits musikalisch vom Soundcheck der Band United Four begleitet.

Um 20 Uhr ging es dann los – unter den Zeilen der Lieder Cordula Grün und Pocahontas lockte United Four den ein oder anderen Besucher an den Rand der Bühne. Das war unsere Chance, dort anzusetzen, wo wir im letzten Jahr nicht mehr aufhören wollten.

Nachdem das OMT-Team sich auf der letzten Campixx-Party als Stimmungsmacher hervortun konnte, wollten wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, einen unvergesslichen Abend zu erleben und so schwangen wir bis zum Schluss die Hüften. United Four verließ dann nach einer Zugabe um ca. 23 Uhr die Bühne. Allerdings wollte die breite Maße noch bleiben und weitertanzen.

Die feierwütigen OMTler kaperten mit weiteren Hartgesottenen die Musikbox des Sponsors Sedo/InternetX und schwangen das Tanzbein zu unzähligen Evergreens. Zwischen dem ein oder anderen Longdrink und netten Gesprächen, welche sich bis in die Nacht zogen, hatten wir einen grandiosen Montagabend.

Tag 2 im Van der Valk Hotel Berlin

Gendern im SEO – so macht ihr es richtig von Kerstin Stolten im Raum exali.de

Kerstin Stolten Campixx 888px

Zu Beginn ihres Vortrags machte Kerstin Stolten über die gesellschaftlichen Probleme aufmerksam, welche existieren, wenn nicht gegendert wird.

Sie erklärte, dass Frauen und nicht binäre Menschen sich ausgeschlossen fühlen könnten und häufig ein männliches Bild im Kopf erzeugt wird. Gendern ist ein aktuelles Thema, denn viele Unternehmen stehen momentan vor der Entscheidung, ob sie gendern oder nicht.

Kerstin zeigte auf, welche Anforderungen und Herausforderungen das Gendern an die SEO stellt. Sie zeigte Beispiele mit Suchvolumen von Google Trends und dem Google Keyword Planner auf.

Außerdem erklärte Kerstin die Möglichkeiten zum Gendern. Wir waren äußerst überrascht, wie viele Möglichkeiten zum Gendern es gibt. Sie empfahl die Methode den Doppelpunkt, die Doppelnennung oder das Partizip 1 zu verwenden. Kerstin erklärte auch die Vorgehensweise zum Gendern hin.

omt logo

„Gute Planung ist das A und O.”

Kerstin Stolten

Klar vorgehoben wurde in dieser Session, dass der Prozess hin zu Gendern langfristige Planung bedarf und Gendern nicht aus Trend oder Gag geschehen sollte, da dies schiefgehen könnte. Bestenfalls sollten individuelle Lösungen für ein Unternehmen gefunden und in unterschiedlichen Kanälen gedacht werden.

Im Anschluss an diese Session folgte mit Kerstin und den Teilnehmern eine kleine Fragen- und Diskussionsrunde zum Thema Gendern (im SEO).

Interne Verlinkung – Tipps, Vorlagen und Tools für die Optimierung und langfristige Pflege – Daniel Sternberger im Raum platform x

daniel-sternberger-campixx-2022-folie-vortrag

Daniel Sternberger seit März 2018 SEO Berater bei der ReachX GmbH und unteranderem für die Content- Keywordstrategien zuständig.

In seinem Vortrag zum Thema interne Verlinkung hat er sich auf die Bereiche Interne Ankertexte bereinigen, Linkjuice Verteilung optimieren und Interne Verlinkung pflegen konzentriert.

Ankertexte bereinigen

Um interne Ankertexte zu bereinigen, stellte Daniel das Verfahren von Prof. Dr. Mario Fischer vor, in dem der Screaming Frog zum Einsatz kommt, um im ersten Schritt alle Ankertexte zu in eine Excel-Datei zu exportieren. Ziel ist, dass gleiche Ankertexte auf die gleiche URL verweisen.

Anschließend werden unnötige Spalten gelöscht, die Tabelle entsprechend formatiert und doppelte Einträge über die Excel-Funktion „Duplikate entfernen“ gelöscht. In dieser Funktion sollten lediglich die Spalten Anchor, Source und Destination ausgewählt werden.

Nun kann bei gleichen Ankertexten die gleiche Ziel URL hinterlegt werden.

Linkjuice-Verteilung

Bei der Linkjuice-Verteilung geht es darum, weder Linkjuice zu verschleudern noch ihn zu horten.

Das Vorgehen hierbei:

  1. Backlinks pro URL exportieren
  2. Alle Inlinks exportieren
  3. Pivot-Tabelle aus den Inlink-Daten erstellen
  4. Quelle, Ziel und Linkposition als in den Bericht aufzunehmende Felder definieren
  5. Liste aller HTML-Dateien exportieren
  6. Daten in einem Tabellenblatt vereinen
  7. Interne Verlinkung hinzufügen oder entfernen

Pflege der internen Verlinkung

Für die Pflege der internen Verlinkung bildet die Keyword-Map die Grundlage. Diese kann beliebig um Daten und Spalten erweitert werden, die Basis bilden die Spalten Keyword und URL. Diese reichen tatsächlich auch aus, um die interne Verlinkung zu pflegen, da anhand dieser Werte erkennbar wird, an welchen Stellen die Chance für interne Verlinkungen besteht.

Über „Apps Script“ besteht zudem die Option, den aktuellen Status-Code jeder URL zu ermitteln und mit dem Tool „Writer’s Highlighter“ können Keywords im Text hervorgehoben werden. Hierfür einfach die Keyword-Map im Tool eintragen und Worte highlighten lassen.

Nun können die internen Links platziert und die interne Verlinkung gepflegt werden.

So analysierst Du Deinen Search Intent programmatisch! – Johanna Maier im Raum exali.de

Johanna Maier Campixx 888px

Johanna Maier ist Junior SEO Consultant bei der international aufstrebenden Digitalagentur Dept. Search Intent Analyse muss nicht immer manuell passieren, sondern kann auch programmatisch stattfinden.

Johanna zeigte uns, wie wir einen eigenen, projektspezifischen Search Intent extrahieren können und das Ganze programmatisch. Außerdem machte sie klar, dass der Search Intent nicht gleich User Intent ist und ein Search Intent zwei verschiedene Keywords abdecken kann, die unter ein Synonym fallen.

Durch Abfrage von Top 10 Rankings pro Keyword, Mustererkennung in den SERPs mit RegEx (regular expressions) und Pivot für den Search Intent Score pro Keyword ist einiges möglich.

Johanna erklärte, dass wir die Defintion des richtigen Seitentyps für Targeting, die Auswahl der Keywords passend zur Nische und eine Content-Ausrichtung anhand der SERPs damit erreichen können.

SEO-Talkrunde mit den Gästen Olaf Kopp, Stefan Godulla, Johan Hülsen, Marco Janck und Maike Ronhof im Raum Wingmen

Fünf ausgewiesene Experten der SEO-Szene, die darüber philosophieren, was im SEO-Kosmos abgeht? Gekauft, da müssen wir rein – und so viel vorweg – es hat sich gelohnt!

Zu Anfang wurde über das aktuelle Google Core Update geredet, welches vor wenigen Wochen ausgerollt wurde.

Hier wurde der Konsens gefunden, dass Suchintentionen noch granularer betrachtet werden müssen und es nicht mehr ausreicht, bloß von den drei Suchintentionen Transactional, Informational und Navigational zu sprechen.

Zudem wurde festgestellt, dass, abgesehen von der Erotik-Industrie, keine Branche wirklich massiv vom Update betroffen war.

Themen danach waren interne Verlinkung und Content. In puncto interne Verlinkung wurde festgehalten, dass es wichtig ist, z.B. Ankertexte zu bereinigen.

Beim Content sollte darauf geachtet werden, dass dieser inhaltlich und auch linktechnisch aktuell ist.

Wenn Rankings bereits vorhanden sind, stellen diese Maßnahmen einen schnellen Verbesserungshebel dar.

7 fatale SEO Schwachstellen großer Onlineshops nutzen um Profit zu machen – Nedim Sabic im Raum iGaming.com

Nedim Sabic Campixx 888px

Nedim macht seit über 20 Jahren Online Marketing mit dem Fokus auf SEO. Er hat viele kreative Online Marketing Strategien und Funnels für Konzerne und Großunternehmen entwickelt, insbesondere für umfangreiche Webseiten.

„Es ist viel einfacher als Du es Dir vorstellst.“

In seiner Session stellte Nedim Sabic 7 SEO Maßnahmen vor, welche schnell umsetzbar sind und jeden großen Konkurrenten zur Seite drängen. Er pflichtete bei, dass es immer sinnvoll ist auf made in Germany Produkte zu achten, um Lieferprobleme zu umgehen. Nedim setzt auf Nischenprodukte, je kleiner die Produktpalette, desto besser.

Filter bieten Keywords ohne Ende, diese sollten genutzt werden. Bestseller machen einen großen Umsatzanteil aus, sagte Nedim. Deshalb sollte man später auch an den Upsell denken und Zubehör oder dazugehörige Services anbieten.

Wenn eine kleine Produktpalette angeboten wird, so kann eine bessere Beratung erfolgen, laut Nedim. Auch die Live-Chat Funktion, passende Produkttexte, Infografiken und Konfiguratoren können hier zum Erfolg beitragen.

Nedim erklärt außerdem, dass die Backlinkstruktur eines Onlineshops nicht außer Acht gelassen werden sollte und legt am Ende seines Vortrags allen Teilnehmern ans Herz, ihren Onlineshop mit Shopify aufzubauen.

Die häufigsten SEO-Fehler in Online Shops und wie man sie vermeidet – Mario Träger im Raum exali.de

mario-traeger-vortragsbild-seo-fehler-in-online-shops

Mario Träger ist Geschäftsführer der Agentur Webworks, wo er mittelständische bis große Online Shops im Bereich SEO berät. Sein Wissen gibt er regelmäßig im Rahmen von Vorträgen, Seminaren, Fachartikeln und Webinaren weiter.

In seinem Vortrag unterteilte Mario die Fehler, die in Online Shops auffindbar sind, in zwei Gruppen, nämlich: Organisatorische und praktische Fehler.

Organisatorische Fehler

Hier werden oftmals falsche Kennzahlen zur Messung zur Erfolgsmessung verwendet.

1. Sichtbarkeit

Nutzen

  • Auswirkungen von Google Updates können erkannt werden.
  • Wettbewerbsanalysen können durchgeführt werden.

Schwächen

  • Keine Aussage zur Umsatzrelevanz.
  • Spezifische Keywords und solche mit wenig Suchvolumen werden nicht flächendeckend berücksichtigt.
  1. Keine strukturierte Vorgehensweise

Oftmals mangelt es an klaren Prozessen und einer umfassenden SEO-Strategie-Analyse.

2. Praktische SEO-Fehler

  1. Relaunches werden unterschätzt
  2. SEO-Skalierung wird vernachlässigt
  3. SEO-Qualitätsmanagement wird vernachlässigt

Fazit

Eine strukturierte Vorgehensweise ist ebenso essenziell wie die richtigen KPIs und ein adäquates Qualitätsmanagement.

Mehr Sichtbarkeit mit How-To Content in der DIY-Branche – Vanessa Harbeck im Raum platform X

Vanessa Harbeck Campixx 888px

Vanessa Harbecks hat einige Jahre Erfahrung als Content Marketerin seit 2021 ist selbstständig und berät seitdem kleine und mittelständische Unternehmen. Ein How-To Content – Das kann ein Rezept sein oder eine Anleitung zum Nähen eines Mundschutzes.

Vanessa erklärte anhand der Case Study stoffe.de, wie mit einer durchdachten How-To Content-Strategie die organische Sichtbarkeit und Relevanz einer Website oder eines Shops nachhaltig gesteigert werden konnte.

Wer How-To Content baut, der sollte auch strukturierte Daten nutzen. Vanessa erklärte in ihrer Session, was strukturierte Daten sind und wie sie genutzt werden können.

Fazit zur Campixx 2022

Alles erstrahlte in neuem Glanz bei der Campixx 2022. Die neue Location im Van der Valk wusste vollends zu überzeugen und bildete einen würdigen Rahmen für dieses Event. Die Vorträge wussten mit abwechslungsreichen Inhalten und spannenden Themen zu überzeugen, so dass es bei jedem Slot aufs neue ein innerer Kampf war, in welchen Vortrag man sich denn nun hineinsetzen soll.

Darüber hinaus wurde der hungrigen Online Marketing Meute stets mit allerlei Leckereien die Wartezeit zwischen den einzelnen Slots versüßt und die Afterparty war – auch dank der Band United Four – analog zum letzten Jahr ein voller Erfolg. Auch die weiteren Angebote wie Blindfußball, Volleyball oder Bier-Yoga waren in dieser Form neu und eine willkommene Abwechslung nach anstrengenden Tagen, in denen der Kopf vor SEO-Input nur so geraucht hat.

Daher bleibt uns an dieser Stelle nichts weiter zu sagen, als: Campixx 2023, wir sind dabei!

Recap CAMPIXX 2021 – SEO-Alarm am Müggelsee

Hofheim, am Mittwoch, den 25. August 2021.
Um 13 Uhr hieß es für die Reisegruppe OMT Abfahrt Richtung Berlin. Ziel der Reise: die SEO-Konferenz „Campixx“ am malerischen Müggelsee im Stadtteil Treptow-Köpenick. Mit jedem Kilometer, dem wir dem Ziel näherkamen, stieg die Vorfreude darauf, nach anderthalb Jahren coronabedingter Zwangspause, wieder das berühmte „Konferenz-Feeling“ live und in Farbe mitzuerleben – für manche unter uns war es gar die erste Konferenz überhaupt.
Obgleich das Damoklesschwert Covid-19 nach wie vor über unser aller Köpfe schwebt, haben es Veranstalter Marco Janck und sein Team mit ihrer hervorragenden Organisation verstanden, den Teilnehmern ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.

In diesem Zuge vor allem erwähnenswert: Trotz der gebotenen Vorsicht und der entsprechenden Sicherheitsstandards, hatten wir zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Qualität der Konferenz und die Interaktion der Teilnehmer untereinander – ob dieses Zustandes nachhaltig beeinträchtigt war.

Gegen 19:30 erreichten wir nach etwa sechsstündiger Fahrt Berlin und bezogen im Ferienpark „Rübezahl“ unser Domizil für die nächsten zwei Tage. So viel sei vorweg gesagt: Den berühmten Berggeist aus der gleichnamigen Sage, bekamen wir im Verlaufe unseres Aufenthalts nicht zu Gesicht. Teamintern wird jedoch gemunkelt, dass einige Mitglieder am morgen nach der “großen” Campixx-Party (hierzu später noch mehr) diesem in puncto Erscheinungsbild Konkurrenz gemacht haben.

Aber natürlich haben wir auch diverse Vorträge besucht und die Campixx für unsere Fortbildung genutzt.
Diese Vorträge haben wir in den zwei Tagen besucht:

Tag 1

The Art of Linkbuilding 3.0 – Ayhan Aksur / Webiste Boosting – Raum 3

Inhouse SEO Q and A – Sascha Blank / Urlaubsguru GmbH – Raum 6

TALK: Was wird aus SEO? Ausblicke für die SEO Industrie – Marco Janck / SUMAGO Network , Mario Fischer / Website Boosting, Olaf Kopp / Aufgesang GmbH,  Anke Probst / Verivox – Main Stage

Durch E-A-T Rankings verbessern? – Tony Meyer / clicks.digital – Raum 5

Von der Site-Clinic zur SEO-Strategie – Nicole Mank / SEO.CRO.Consulting. – Raum 5

Website Relaunch Monitoring – Sören Bendig / Audisto – Raum 1

Website Performance – Warum langsame Webseiten euch mehr kosten als schnelle – Markus Amalaraj / digit.ly GmbH – Raum 4

schattenfinder.de – SEO-Begleitung einer Branche hin zur userzentrierten Plattform – Nina Roser / fischerAppelt – Raum 1

Konzeption und Erstellung für Entscheidungsvorlagen im SEO – Jan Hoffmann / Merkur Sports – Raum 4

Entwicklung einer Content-Strategie für lokale Sichtbarkeit – Beatrice Köhler / Kampagnenreiter – Raum 6

Afterparty

Tag 2

Google Data Studio warum man es unbedingt nutzen sollte – Bernadette Hohns / saphirsolution – Raum 4

SEO Audit: der erste Schritt zu mehr (organischen) Leads – Mandy Fröhlke / digit.ly – Raum 3

Linkbuilding – Ja oder Nein? – Martin Brosy / impulsQ GmbH – Raum 3

Startschuss für den Full Search Erfolg – Juliana Schmidt / Deep Media – Raum 3

Personalmarketing im Internet – Michael Kohlfürst / PromoMasters Online Marketing – Raum 5

Kannibalismus im SEO – Wie lässt sich interne Konkurrenz ermitteln und vermeiden? – Michael Brumm / Projecter – Raum 6

SEO Gold-Nuggets finden: Wie identifiziere ich Potentiale? – Niels Dahnke / Contentfleet – Main Stage

Fazit zur Campixx 2021

Tag 1 einer spannenden Konferenz

The Art of Linkbuilding 3.0 – Ayhan Aksur / Domainboosting – Raum 3 gesponsort von sedo.com und InterNetX

Ayhan Aksur eröffnete den ersten Tag in Raum 3 mit seinem Vortrag zum Thema „Linkbuilding. In seinem Vortrag verriet er den Anwesenden, warum Backlinks nach wie vor ein entscheidender Rankingfaktor sind und gab den Teilnehmern überdies noch drei Strategien zum Backlinkaufbau an die Hand.

  1. Linkaufbau eines erfolgreichen Mitbewerbers analysieren und nachbauen
  2. „Schwellenkeywords“ (Platz 11, 12, 13 etc.) in den Fokus rücken und versuchen diese in den Top 10 zu platzieren.
  3. Profitable Nischenkeywords ermitteln und diese angehen

Bevor eine solche Linkstrategie jedoch in die Tat umgesetzt wird, sollte zunächst eine „Ist Analyse“ des eigenen Backlinkprofils vorgenommen werden.

Zentrale Fragen hier:

  • Welche Typen von Links habe ich?
  • Wie ist das Do Follow/No Follow Verhältnis?
  • Wie verteilen sich die Links auf die einzelnen Unterseiten der Webseite?

Inhouse SEO Q and A – Sascha Blank / Urlaubsguru GmbH – Raum 6

Weiter ging es im Anschluss in Raum 6 mit einem spannenden Q and A zum Thema „Inhouse SEO“. Referent Sascha Blank legte hierbei den Fokus auf die Themen IT-Tickets und Relaunching.

Im Zuge des Vortrages entwickelte sich eine lebhafte und fruchtbare Diskussion zwischen Speaker und Teilnehmern, an deren Ende folgende Schlüsse gezogen werden konnten:

So werden die eigenen Tickets hochpriorisiert:

  • In „User Stories“ sprechen
  • Anliegen klar und deutlich benennen
  • Klare Vorteile für den Nutzer aufzeigen
  • Vermeiden, jedes Ticket mit „Prio hoch“ zu versehen

„Basics beachten“ war die einhellige Meinung der Teilnehmer in puncto Relaunch.
In diesem Kontext wurden die folgenden Punkte benannt:

  1. Ist ein vollständiger Relaunch wirklich notwendig oder sollte die Webseite eher sukzessive umgebaut werden?
  2. Die Erstellung eines Weiterleitungsplan, um 404-Seiten zu vermeiden.
  3. Interne Verlinkung beachten

TALK: Was wird aus SEO? Ausblicke für die SEO Industrie – Marco Janck / SUMAGO Network , Mario Fischer /Domainboosting, Olaf Kopp / Aufgesang GmbH,  Anke Probst / Verivox – Main Stage gesponsort von Wingmen Online Marketing

omt logo

„SEO ist das Korrigieren der Unzulänglichkeiten von Google.”

Mario Fischer

Um 14 Uhr war nun die Zeit für die erste Podiumsdiskussion gekommen. Campixx-Veranstalter Marco Janck diskutierte mit seinen Gästen Mario Fischer (Website Boosting), Olaf Kopp (Aufgesang) und Anke Probst (Verivox) über die Zukunftsaussichten der SEO-Branche.

Zu Beginn des Gesprächs kam die Sprache darauf, inwieweit der Beruf des Suchmaschinenoptimierers zukunftsfähig ist, da viele Unternehmen keine expliziten Stellenausschreibungen im Bereich „SEO“ ausstellen und es überdies aktuell keine adäquaten Ausbildungs- respektive Studiumsmöglichkeiten im Bereich SEO existieren.

Hier gilt es den Hebel anzusetzen, um insbesondere intrinsisch motivierte Quereinsteiger abzuholen.

SEO wurde von der Runde ins Segment Vertrieb verortet, was unweigerlich dazu führt, dass SEOs lernen müssen, besser mit Zahlen umzugehen und Use Cases aufzustellen, z.B. zu ermitteln, was eine Conversion Optimierung kostet.

Die Experten zogen am Ende das Fazit, dass Inhouse SEO nach wie vor ein wichtiger Asset in Unternehmen ist.

Durch E-A-T Rankings verbessern? – Tony Meyer / clicks.digital – Raum 5

Google E-A-T ist seit einiger Zeit als Rankingfaktor in aller SEO-Munde, so dass wir entsprechend gespannt auf diesen Vortrag von Tony Meyer waren.

Dieser stellte zu Beginn seines Vortrages erst einmal klar, dass E-A-T nicht plötzlich dem Erdboden entwachsen ist, sondern bereits im Jahr 2013 Erwähnung in den „Quality Rater Guidelines“ von Google gefunden hat.

Im Fokus von Google stehen vor allem „Your Money Your Life-Websites“, die ein breites Spektrum von Shoppingseiten bis hin zu medizinischen Webseiten umfassen.

Kurzum: Fast alle Seiten des täglichen Bedarfs.

Google erweitert seinen Algorithmus ständig, indem die Suchmaschine Updates einführt, die Google dabei helfen, hochwertigen Content von Spaminhalten zu unterscheiden.

E-A-T gehört allerdings nicht in die Riege der bekannten Updates „Panda“, „Penguin“ oder „Hummingbird“ und kann auch nicht direkt gemessen werden, da kein E-A-T Score existiert. Bei E-A-T handelt es sich demnach um einen „indirekten Rankingfaktor“.

Die folgenden Dinge können in puncto E-A-T aus den Quality Rater Guidelines abgeleitet werden:

1. Kontaktinformationen (Auszeichnung mit strukturierten Daten):

  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Anschrift
  • etc.

2. „Über uns“-Seite (Auszeichnung mit strukturierten Daten)

3. Expertise offenlegen (Auszeichnung mit strukturierten Daten):

  • Autorenboxen mit Informationen, um Expertise offenzulegen
  • Experten einladen (einstellen oder Gastbeiträge schreiben lassen)

4. Reputation aufbauen (z.B. Magazin ins Leben rufen mit Artikeln, die von unabhängigen Dritten geschrieben wurden)

5. Inhalte aktuell halten

Im Fazit wurden noch einmal alle wichtigen Aspekte im Zusammenhang mit E-A-T rekapituliert und in Form von Stichpunkten festgehalten:

  • Anforderungen bei E-A-T hängen von Zweck der Webseite ab
  • Hochwertige Empfehlungen sind immens wichtig
  • Reputation aufbauen
  • Expertise nicht verstecken
  • Inhalte aktuell halten
  • „Über uns“-Seite
  • Auszeichnung mit strukturierten Daten

Von der Site-Clinic zur SEO-Strategie – Nicole Mank / SEO.CRO.Consulting. – Raum 5

Im fünften Slot des ersten Tages sprach Nicole Mank davon, wie sie die Themen „Site-Clinic“ und „SEO-Strategie“ angeht.

Nicole Mank führte hierbei an, dass für Site-Clinic und Strategie alle SEO-Bereiche gleichermaßen entscheidend sind.

Unabdingbar ist das Einrichten von Google Analytics und der Google Search Console, um eine adäquate Erfolgskontrolle zu gewährleisten.

Um Synergien zu finden, ist es wichtig, immer alle Analysen zu betrachten und Aufgaben genau zu definieren.

Die Organisation sollte stets im Griff behalten werden. Um dies sicherzustellen, sollten alle Informationen (Status, Anmerkungen, Deadline) in einem Dokument verwaltet werden. Zudem sollte eine Gewichtung bei den Projekten gefunden werden, die sich unter anderem nach dem Aufwand und der Kundenprio (z.B. Zielgruppe) richtet.

„Low-Hanging-Fruits“ sollten zügig bearbeitet werden. Konkret gemeint sind hier Betextung und Optimierung der zehn besten Seiten, die im Normalfall den geringsten Aufwand benötigen.

Website Relaunch Monitoring – Sören Bendig / Audisto – Raum 1 gesponsort von mPunkt

Sören Bendig von Audisto begann seinen Vortrag mit folgendem Zitat:

omt logo

„Wenn SEO einen signifikanten Anteil am Umsatz hat, SEO aber keine VETO Rechte beim Relaunch bekommt, dann hast Du ein Stakeholder Problem.”

Er machte deutlich, dass ein Webseiten-Relaunch mit einigen Hürden verbunden ist und zeigte wichtige Aspekte auf, die beachtet werden sollten, um einen erfolgreichen Relaunch zu vollenden.

Erst machte der Referent klar, dass ein Relaunch mit verschiedenen Änderungen verbunden sein kann, sei es die Änderung einer URL-Struktur oder der Wechsel in ein anderes CMS.

Weiter im Vortrag ging es, um die Hürden, die zu bewältigen sind, wenn ein Webseiten-Relaunch ansteht.

Insbesondere machte Sören Bendig klar, dass die Probleme oft im Management liegen und nicht in den Kompetenzen und außerdem die Wichtigkeit von Seo unterschätzt wird.

Folgende Probleme führte er des Weiteren aus:

  • falsche Einschätzung und Planung der Zeit und Ressourcen
  • mangelnde Verantwortlichkeiten und Ziele
  • schlechtes Steakholder Management – mangelnde Seo-Übergabe
  • Auftreten der Probleme nach Relaunch – Wichtigkeit einer Strategie

Sören Bendig - Audisto . Campixx 21 - Webseiten Relaunch

Danach gab der Speaker einen Ausblick über die Maßnahmen. Besonders wichtig sei es Meilensteine zu setzen und gegebenenfalls den Relaunch nach hinten zu verschieben. Hier sprach der über die Zielsetzung nach SMART.

Des Weiteren sei es wichtig alles schriftlich festzuhalten und vorher ein Seo-Back-Up zu machen.

omt logo

„Lieber zu viele Daten sammeln als zu wenige”

Er sprach lange darüber, wie wichtig es ist ausreichend Daten zu haben und auf dessen Grundlage festzulegen, wie der Relaunch ablaufen soll und wie wichtig das Seo-Back-Up ist.

Im restlichen Verlauf des Vortrags zeigt Sören Bendig auf, welche Test-Möglichkeiten es gibt und worauf dabei geachtet werden sollte. Er ging zudem noch auf ein abschließendes Reporting und ein Relaunch Review ein und machte klar, wie wichtig es ist einen Notfallplan parat zu haben.

Website Performance – Warum langsame Webseiten euch mehr kosten als schnelle – Markus Amalaraj / digit.ly GmbH – Raum 4

Der Speaker in diesem Vortrag war Markus Amalaraj von Digit.ly. Der erste Teil seines Vortrags beschäftigte sich mit der Frage, warum Performance Optimierung so wichtig ist und wie sich das auf einer Webseite testen lässt.

Markus brachte ziemlich zu Beginn seines Vortrags zum Ausdruck, warum eine schnelle Webseite so wichtig ist. Die wichtigsten Aspekte waren hier ein positives Nutzererlebnis und in Verbindung damit die schnelle Webseite als Rankingfaktor.

Markus Amalaraj - Digitly - langsame Webseiten - Website Performance - Campixx 21

Im Zuge dessen ging der Speaker auf die Core Web Vitals ein, welche immer wichtiger werden und beim Testen der Webseite immer wichtiger wird.

Es wurde erklärt, dass sich die Web Vitals aus 7 Metriken zusammensetzen, aber drei davon die relevantesten darstellen: Largest Contentful Paint (LCP), First Input Delay (FID) und Cumulative Layout Shift (CLS).

omt logo

„Mit kleinen Stellschrauben kann man schon viel erreichen”

Hierzu brachte Markus Amalaraj Beispiele wie diese Werte optimiert werden können. Außerdem gab er viele weitere hilfreiche Tipps zur Webseiten-Optimierung:

  • JavaScript komprimieren versehen mit dem Hashtag #minify
  • Bilder nachladen lassen versehen mit dem Hashtag #lazyload
  • Responsive Bilder verwenden
  • Moderne Bildformate verwenden und Dateigröße komprimieren -> WebP mit weniger KB zu empfehlen
  • Bei internationaler Webseite Server zwischenlagern damit der Zugriff schneller möglich ist
  • Service Worker speichern den Cache und lädt Elemente Offline -> Beispiel Twitter, was schreiben eines Tweets bereits möglich macht bevor restliche Seite geladen ist

Zusammenfassend führt der Speaker noch einmal aus, dass eine schnelle Webseite die Basis ist und den Umsatz und Conversions beeinflusst. Er machte aber ganz klar, dass jedes Projekt individuell für sich betrachtet werden sollte und Performance Optimierung ein dauerhafter Prozess ist.

schattenfinder.de – SEO-Begleitung einer Branche hin zur userzentrierten Plattform – Nina Roser / fischerAppelt – Raum 1 gesponsort von mPunkt

Die Referentin des Vortrags, Nina Roser, stellte einen Case von fischerAppelt vor. Bei der Webseite schattenfinder.de handelt es sich um mehrere Webseiten, die zu einer userzentrierten Plattform rund um Sonnenschutz aufgesetzt wurden.

Nina Roser - schattenfinder.de - Seo Begleitung - campixx 21

Schattenfinder ist seit Mai 2020 online. Der Clue an dem ganzen Projekt war es, den Überblick zu behalten und im Hinterkopf zu haben, dass es sich um hochpreisige Produkte handelt.

Hierbei hat das Team die Zielgruppen in bisschen interessiert, interessiert und sehr interessiert untergliedert, denn die Spanne bei diesen hochpreisigen Produkten war doch ziemlich breit. Außerdem wurde zu Beginn des Projekts von den Kollegen rund um Nina Roser eine große Keyword-Research betrieben.

Auf der Startseite von schattenfinder.de wurde an einem großartigen Berater gearbeitet, welcher über zwei Zugriffsmöglichkeiten auf der Webseite erreichbar ist und dabei hilft den passenden Sonnenschutz zu finden.

Denn in Befragungen von fischerAppelt kam raus, dass die Kunden oftmals gar nicht wissen was sie überhaupt benötigen und so war die Idee für den Produktfinder geboren.

Konzeption und Erstellung für Entscheidungsvorlagen im SEO – Jan Hoffmann / Merkur Sports – Raum 4

Jan Hoffmann stellte seine Konzeption für die Seo Planung von Merkur Sports vor. Der Referent ist derzeit alleine für das Seo in dem Unternehmen zuständig und machte deutlich, dass dieses Thema bei Markus Sport bisher deutlich unterschätzt wurde.

Zuerst stellte er die Zielsetzung vor und machte klar wie wichtig in einem solchen Fall die Planung einer Strategie ist. Es muss als klar sein, was gebraucht wird und was beachtet werden sollte. Hier sollte insbesondere deutlich sein, mit welchem Keyword-Set die Strategie an den Start geht.

Jan Hoffmann - Merkus Sports - Entscheidungsvorlagen im Seo

Der Speaker brachte Beispiele für das Keyword-Set von Merkur Sports und unterschied zwischen generischen und spezifischen Keywords.

Da es sich bei Merkur Sports um ein internationales Unternehmen handelt, sei es wichtig sich ebenfalls über die Domain-Strategie im Klaren zu werden. Jan Hoffmann brachte mit ein, dass Sea ein unterstützender Booster für den Erfolg sein kann.

Um dieses Thema auszuführen, kommen wir in einem späteren Vortrag noch einmal auf das Thema „Full Search Erfolg“ zu sprechen.

Entwicklung einer Content-Strategie für lokale Sichtbarkeit – Beatrice Köhler / Kampagnenreiter – Raum 6

Beatrice Köhler von Kampagnenreiter sprach in ihrem Vortrag viele spannende Aspekte an, welche bei einer Content-Strategie vor allem im lokalen Bereich beachtet werden sollten.

Zuerst ging Beatrice deutlich auf die Relevanz der Zielgruppe ein und stellte die verschiedenen Kanäle vor, die zu betrachten sind:

  • Google MyBusiness
  • Lokale Webseite
  • Lokaler Blog
  • Lokal Social Media
  • Podcast und Video
  • Lokale Apps z.B. Gutscheine
  • Andere Medien: lokale Presse, Radio, Kino, TV
  • Offline: Plakate und Flyer und Co.
  • Vorträge, Seminare und Co.

Besonders zu beachten bei der Zielgruppe im lokalen Bereich sind Dialekte und die Sprache der Zielgruppe.

Beatrice Köhler - Content-Strategie mit lokaler Sichtbarkeit

Des Weiteren ging die Speakerin auf die Keyword-Recherche ein und zeigte auf, wie sich die Recherche bei einem lokalen Unternehmen unterscheiden kann.

Weitere wichtige Punkte die Beatrice Köhler ansprach:

  • Customer Journey -> Die Kunden sollten abgeholt werden, wo sie sind
  • Content Konsistenz übergreifend zu verschiedenen Medien, z.B. Du-Ansprache Webseite auch auf Plakaten
  • Experte sein
  • Sprachniveau beachten – > besonders interessant: 80% aller Deutschen haben ein Sprachniveau von B2
  • Bildlichen Bezug herstellen -> „lieber ein Bild vom See um die Ecke als ein Stockfoto“
  • Social Media -> regionale Hashtags, Unternehmen und Standorte markieren

Am Schluss führte die Referentin noch aus, dass die Konkurrenz im lokalen Bereich wesentlich geringer ist und machte sehr deutlich: „Erzähle eine Geschichte!“

Afterparty

„There is a Party“ lautet der weithin bekannte Song des Schweizer Interpreten DJ Bobo, datiert aus dem Jahr 1995. Getreu diesem Motto öffnete die Main Stage unmittelbar nach Beendigung des letzten Vortrags ihre Pforten, um die Abendveranstaltung einzuläuten.
Für das leibliche Wohl sorgten neben der Bar im Eingangsbereich der Main Stage zwei Foodtrucks im Außenbereich. Nachdem die Party doch eher schleppend anlief, versuchte sich der OMT als Stimmungsanheizer und funktionierte den Saal kurzerhand zum Badminton Court um.
Nach dieser sportlichen Höchstleistung war der Bedarf an Kaltgetränken natürlich entsprechend hoch. Auch hier tat sich das OMT-Team als Vorreiter hervor, indem es kurzerhand die Kontrolle über die Musikanlage übernahm und den ein oder anderen Evergreen zum Besten gab, der dem geneigten Mallorca-Urlauber nicht gänzlich fremd sein dürfte.

Was nun folgte, hätte die Augen von DJ Bobo zum Glänzen gebracht. „There is a Party“ sprach sich auf allen Ebenen des Hotels herum und die Tanzfläche füllte sich merklich. So stand am Ende einer durchtanzten Nacht voller Longdrinks das Fazit, dass wir als OMT unseren Anteil zu einem gelungenen Abend beigetragen haben, den mancher Campixx-Teilnehmer nicht so schnell vergessen wird.

Tag 2 am Berliner Müggelsee

Google Data Studio warum man es unbedingt nutzen sollte – Bernadette Hohns / saphirsolution – Raum 4

Vor der Mittagspause hieß es noch einmal Kräfte bündeln und Speakerin Bernadette Hohns lauschen, warum Google Data Studio unbedingt genutzt werden sollte.

So ließ sich die Referentin nicht zweimal bitten und begann ihren überaus interessanten und kurzweiligen Vortrag damit, welche Vorbereitungen in puncto Google Data Studio getroffen werden müssen:

  • Empfänger des Dashboards
  • Ziele des Dashboards
  • Daten und Messwerte
  • Datenquellen
  • Auswertungszeitraum
  • Template
  • Ausdrucken

Im Anschluss benannte Bernadette die Grundlagen visueller Datenanalyse:

  • Nur relevante Daten heranziehen
  • Komplexe Zusammenhänge vereinfacht darstellen und Informationen verdichten
  • Einleitungsseite erstellen
  • Glossar anlegen
  • Inhaltsverzeichnis anlegen (zuvor über das Layout anlegen)
  • Steuerungsfelder einbauen (z.B. Pfeile, um nach links und rechts zu „sliden“)

Überdies bekamen die Teilnehmer noch einige nützliche Tipps an die Hand.

Als Beispiel wurde hier darüber gesprochen, Zahlen in den richtigen Kontext zu setzen bzw. sie richtig auszuweisen.

Darstellung des Umsatzes:
Falsch → 142.275,06
Richtig → 142.275

Des Weiteren gab es für die Filtersteuerung die Empfehlung, mit der „RegEx“ Anweisung zu arbeiten.

SEO Audit: der erste Schritt zu mehr (organischen) Leads – Mandy Fröhlke / digit.ly – Raum 3 gesponsort von sedo.com und InterNetX

Als „Head of SEO“ bringt Mandy Fröhlke eine große Portion Expertise und Erfahrung mit, die sich in ihrem Vortrag bemerkbar machten.

Mandy zeigte den Teilnehmern alles, was es rund um das Thema „SEO Audit“ zu wissen gibt.

Zu Beginn kam sie hierbei auf die Kernaufgabe des Audits zu sprechen – die Stärken und Schwächen einer Website herausarbeiten und Potentiale erkennen, um Ressourcen effizient einzusetzen und so schlussendlich Kosten zu sparen.

Das Ziel eines Audits ist die Leadgenerierung. Ein Lead ist nicht für jeden Kunden das Gleiche und unterscheidet sich somit von Fall zu Fall. So können Leads für den einen Käufe sein, während es für einen anderen Downloads oder Newsletter-Abos sind.

Neben der Leadgenerierung sollten individuelle Ziele herausgearbeitet werden, welche die folgenden Eigenschaften besitzen:

  • Spezifisch
  • Akzeptiert
  • Terminierbar
  • Messbar
  • Realistisch

„Communication is key“ gilt auch beim Thema Audits, denn nichts ist hinderlicher als falsche bzw. unklare Zielvorstellungen, unsauberes Timing, Tool-Ergebnisse ohne Mehrwert und mangelhafte Handlungsempfehlungen.

Ein zentraler Punkt in Mandys Ausführungen waren Aufbau und Struktur eines SEO Audits, welche auf vier Säulen fußen:

  1. Technischer SEO Audit
  2. Onpage Audit
  3. Content Audit
  4. Offpage Audit

Für die zuvor genannten „Säulen“ nannte Mandy Tools und Plugins, die sie im Zuge ihrer Audits nutzt.

Tools:

Crawling: Screaming Frog

Keyword-Check: Sistrix

Webanalyse: Google Search Console / Google Analytics

Plugins:

  • SEO Meta in 1Click
  • SEO Minion
  • SEO Tools for Excel
  • Not Anywhere
  • Responsiv Viewer

Kannibalismus im SEO – Wie lässt sich interne Konkurrenz ermitteln und vermeiden? – Michael Brumm / Projecter – Raum 6

Michael Brumm zeigte den Teilnehmern in seinem Vortrag, welche Indizien auf eine „Kannibalisierung“ hindeuten.

Konkret benannt wurden hierbei die folgenden Punkte:

  • Schlechtere Conversion- und Klickrate
  • Verwässern des Linkprofils
  • Aufteilen des Crawl-Budgets
  • Ständige Schwankungen erschweren Top-Positionen

Über die „site:“ Abfrage können Kannibalisierungen identifiziert werden:

site: Domain (z.B.omt.de) inurl: Keyword (z.B. SEO)
site: Domain (z.B.omt.de) intitle: Keyword (z.B. SEO)

Zu den Tools, die Informationen zu Duplicate Content bzw. Keyword Kannibalisierung liefern, zählen die Google Search Console, Ryte und Sistrix.

Um Duplicate Content im Idealfall von vornherein zu vermeiden, sollten die folgenden Dinge beherzigt werden:

  • Strategische Planung von Themen
  • Internen Check auf vorhandene Rankings durchführen
  • Keyword-Strategie

Linkbuilding – Ja oder Nein? – Martin Brosy / impulsQ GmbH – Raum 3 – gesponsort von sedo.com und interNetX

Martin Brosy von impulsQ hat im Rahmen der diesjährigen Campixx einen sehr spannenden Vortrag zum Thema Linkbuildung gehalten.

Folgende Aspekte wurden angesprochen:

  • Backlinks sind ein Rankingfaktor, aber warum?
  • Wie kann ich die Qualität eines Backlinks erkennen?
  • Im Zuge von Backlinks den Return on Invest berechnen, lohnt es sich wirtschaftlich Links aufzubauen?
omt logo

„Der Content dient als Basis für Links.”

Martin Brosy machte in seinen Ausführungen deutlich, dass ohne eine gute Seite mit gutem Content, ein gutes Linkprofil unsinnig ist und der Content einer Seite die Basis darstellt.

Ebenfalls gab er uns mit, dass es wichtig ist im Linkbuilding nicht nur die Metriken und die Kosten eines Backlinks zu betrachten, sondern auch den organischen Traffic.

Denn was bringt mir der Link mit den besten Metriken, wenn von der anderen Webseite keiner auf meine Webseite klickt. Dies machte er anhand eines Beispiels sichtbar.

Folgende weitere Werte hält er beim Aufbauen von Links im Quicktest für Relevant:

  • DR
  • TF
  • Authority Score
  • LRT
  • Power*Trust
  • Traffic
  • Sichtbarkeit
  • Sichtprüfung
  • Freshness
  • Verzeichnisstruktur

Sein Credo: Lieber wenige Links aufbauen, statt viele günstige ohne Qualität! Zusätzlich führt der Speaker aus, dass der ROI immer betrachtet werden sollte und erklärte kurz deren Berechnung.

Für Martin Brosy steht fest: Content allein ist nicht King, Content MARKETING ist King!

Startschuss für den Full Search Erfolg – Juliana Schmidt und Cara Matthiessen / Deep Media – Raum 3 – gesponsort von sedo.com und interNetX

In diesem Vortrag wurden zur Einführung von Juliana Schmidt und Cara Matthiessen von Deep Media die Unterschiede zwischen Seo und Sea erklärt. Allerdings wurde im Verlauf der Präsentation deutlich gemacht, dass sich beide Maßnahmen super ergänzen.

Besonders wichtig sei es, sich in den verschiedenen Abteilungen abzusprechen, um Sea und Seo zusammenzubringen und zusammen zum Erfolg zu kommen, denn nur wer beim Management gut organisiert ist, der kann auch strategische Vorteile erzielen.

Full Search Erfolg - Deep Media - campixx 21

Durch die Verwendung von Seo gemeinsam mit Sea können Stärken und Schwächen besser genutzt werden und es werden effizientere Arbeitsprozesse geschaffen.

Ein weiterer Vorteil durch Full Search Maßnahmen ist die holistische Steuerung der Channel und gemeinsame Arbeit an Zielen.

Denn zum Schluss betonen beide Speakerinnen:

omt logo

„Das gemeinsame Arbeiten an Zielen macht doch viel mehr Spaß.”

Personalmarketing im Internet – Michael Kohlfürst / PromoMasters Online Marketing – Raum 5

Michael Kohlfürst zeigte in seinem Vortrag 5 Schritte zum erfolgreichen Start ins Personalmarketing auf und erklärte was zu beachten ist, wenn man als Arbeitgebermarke auftreten möchte.

Zuerst erläuterte der Speaker, dass Employer Branding eine unternehmensstrategische Maßnahme ist, um ein Unternehmen als interessanten Arbeitsgeber wahrzunehmen. Denn wer sich für Jobs eines Unternehmens interessiert, der klickt direkt auf die Jobseite der Webseite.

Es sollte also das Ziel sein als Arbeitgebermarke im Kopf zu bleiben und nicht als Arbeitgeber in den organischen Suchtreffern gefunden zu werden. Im nächsten Schritt führt der Referent aus, wie wichtig es sei, auf „Mobile First“ zu achten.

Personalmarketing im Internet - Michael Kohlfürst - Campixx Berlin 21

Des Weiteren sollte die Webseite technisch und inhaltlich optimiert sein. Sowohl für den User als auch für den Crawler sollte die Webseite optimiert sein. Besonders wichtig im Personalmarketing sind Social Media Plattformen wie LinkedIn, Xing, Facebook Jobs, Instagram, SlideShare und weiteres, laut Michael Kohlfürst.

Folgende Tipps gibt der Online-Marketer noch am Ende mit auf den Weg:

  • Google My Jobs als zusätzliches Werkzeug mit Alert Funktion
  • Schnelle Rückmeldung nach Bewerbung oder Gespräch, um einen guten Eindruck weiterhin zu hinterlassen

SEO Gold-Nuggets finden: Wie identifiziere ich Potentiale? – Niels Dahnke / Contentfleet – Main Stage – gesponsort von Wingmen

Contentfleet schickt mit Niels Dahnke einen erfahrenen Marketer und Speaker auf die Campixx 2021. Im ersten Schritt seiner Präsentation erläutert der Referent den Unterschied zwischen der Keyword-Potenzialanalyse und der Content-Potenzialanalyse.

Seine Ausführungen konzentrieren sich auf den Midfunnel eines Sales-Funnels und es wurde erklärt, dass im Midfunnel die Kaufentscheidung entsteht und deshalb dort das größte Potenzial vorhanden ist.

Niels Dahnke - Contentfleet - SEO Gold Nugget - Potenziale - campixx

Des Weiteren geht Niels Dahnke in seinem Vortrag auf die Clusterung und Saisonalität von Keywords ein. Er erzählt was die Serps über ein Keyword(-cluster) verraten. Denn durch die Serps sind die Wettbewerber zu erkennen, aber auch Content-Lücken sind zu sehen.

Niels Dahnke blendet eine Tabelle ein, in der das Keyword-Potenzial abzulesen ist. Folgende Punkte sind hier aufgelistet:

  • Hauptkategorie
  • Unterkategorie
  • Keyword
  • Durchschnittliches Suchvolumen
  • Saisonalität
  • Monate durchschnittl. SV nach Monat Jan-Dez
  • Ranking Position aktuell
  • Angenommener Traffic
  • Wettbewerbsindex
  • Keywords-Effektivitäts-Index

Die Potenzialanalyse sollte also zeigen, ob sich um Content-Optimierung oder neuen Content gekümmert werden muss. Stockt Content mit seinen Keywords auf dem Weg nach oben, so Niels Dahnke, dann sollte er überarbeitet werden.

Fazit zur Campixx 2021:

Waren wir bei der Anfahrt noch hin- und hergerissen zwischen der Vorfreude auf das erste „Offline-Event“ seit März 2020 und der Befürchtung, dass Corona der Veranstaltung in puncto Qualität nicht zuträglich sein könnte, lösten sich diese Befürchtungen schnell in Wohlgefallen auf.

Viele interessante Vorträge und Einblicke in die SEO-Branche sowie interessante Gespräche haben dieses Event – trotz der Hürden, die es zu überwinden galt – zu einer runden Veranstaltung gemacht, bei der offenkundig war, wie sehr die Teilnehmer es genossen haben, dass endlich wieder ein persönlicher Austausch stattgefunden hat. So bleibt abschließend nur noch eines zu sagen: Auf Wiedersehen Campixx, bis zum nächsten Jahr!

Hier findest Du weitere Recaps:

https://digitly.de/up-date/campixx-recap/
https://clicks.digital/blog/seo-campixx-2021-clicks-recap
https://www.gettraction.de/blog/recaps/recap-contentixx-campixx/

Nils Prager

Nils Prager hat nach dem Abschluss seines Studiums in Germanistik und Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main im März 2020, angefangen als Content Manager beim OMT zu arbeiten. Hier betreut er neben dem Magazin die OMT-Toolseite, deren Vergleichs-Artikel er eigenhändig schreibt. Zudem kümmert er sich noch um den Auf- und Ausbau des OMT-Lexikons.

Parallel dazu wird Nils in den nächsten Jahren beim OMT noch zum Suchmaschinenoptimierer ausgebildet.

Janina Lang

Janina ist seit März 2021 Teil des #omteams, sie unterstützt bei der Betreuung des OMT-Magazins und der OMT-Toolseite. Außerdem arbeitet sie an dem OMT-Lexikon und kümmert sich um die Aufsetzung der OMT-Webinare und unseren Newsletter.

Janina wurde bei uns für das Content und SEO Team ausgebildet und absolvierte ein Trainee. Seit März 2021 ist Janina Content (und SEO) Managerin bei uns.

Gemeinsam mit Nils Prager kümmert sie sich um duale Studenten, welche im Laufe ihres Studiums beim OMT landen, um mehr über Content und SEO zu erfahren. Vor ihrem Trainee bei uns absolvierte sie eine Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation in einer großen Werbeagentur in Frankfurt am Main.