Inhaltsverzeichnis:

Website-Architektur: Wie man eine SEO-freundliche Website-Struktur aufbaut

Website-Architektur: Wie man eine SEO-freundliche Website-Struktur aufbaut

Lesezeit: 13 Min | Autor: Daniel Wörle |

Teile den Artikel

Für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist die Website-Architektur von grundlegender Bedeutung. Es ist eines der Dinge, die man unbedingt von Anfang an richtig machen sollte. Aber manchmal gewinnt man neue Einsichten, wenn man denkt, dass man es schon verstanden hat.

Vielleicht arbeitest Du gerade an einer Website, die aufgrund von Altlasten eine Überarbeitung der Webseiten Architektur benötigt. Ganz gleich, ob Deine Website nur ein paar Verbesserungen braucht oder ob Du eine komplette Überarbeitung planst, es lohnt sich, einen genauen Blick auf die Informationsarchitektur Deiner Website zu werfen.

Ausgabe 5 jetzt verfügbar!!!
OMT-Magazin - Ausgabe 5

Endlich online! Die 5. Ausgabe des OMT-Magazin. 148 Seiten geballtes Online Marketing-Wissen!

Jetzt bestellen!

Was versteht man unter der Architektur einer Website?

Die Website-Architektur bezeichnet die Struktur, die den Inhalt Deiner Website organisiert und bereitstellt. Sie umfasst die Hierarchie der Seiten, auf denen Benutzer Inhalte finden und die technischen Aspekte, die es Suchmaschinen-Bots ermöglichen, Deine Seiten zu durchsuchen.

Eine gute Website-Architektur sorgt dafür, dass sich Nutzer und Suchmaschinen-Crawler problemlos auf Deiner Website bewegen können.

Sie hilft den Nutzern zu wissen:

  • Was muss ich hier tun?
  • Wohin gehe ich als nächstes?

Eine für die Suchmaschinenoptimierung optimierte Website-Architektur ist für Bots effizient und einfacher zu crawlen. Dies hilft ihnen, die Inhalte in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) zu finden und anzuzeigen.

Best Practices für eine SEO-freundliche Website-Architektur

Google weist jeder Website ein Crawl-Budget zu. Damit wird festgelegt, wie viele Seiten ein Bot auf Deiner Website crawlen wird. Du solltest sicherstellen, dass Deine wichtigsten Seiten gecrawlt, verstanden und indiziert werden – und zwar so viele wie möglich. Best Practices in der SEO-Architektur ebnen den Weg dafür.

Hier sind 4 bewährte Verfahren für die Gestaltung der Website Architektur:

1. Verwende eine SEO-freundliche URL-Struktur

2. Verwende eine Sitemap

3. Überlege, wie die Seiten zueinander und voneinander fließen

4. Sorge für ein sicheres, benutzerfreundliches Erlebnis

1. Verwende eine SEO-freundliche URL-Struktur

Google bevorzugt einfache URLs.

Achte darauf, dass Du dies bei der Erstellung einer neuen Seite oder eines Blogbeitrags diese Dinge im Hinterkopf behältst:

  • Verwende klein geschriebene Wörter mit alphanumerischen Zeichen
  • Benutze immer Bindestriche, um Wörter zu verbinden
  • Halte URLs kurz
  • Gestalte die URL ansprechend für Menschen. Nutze beschreibende Keywords und verwende Deine Fokus Keywords für die entsprechenden Seiten in der URL
  • Verwende logische Ordner für Kategorien und Unterkategorien von Inhalten
  • Vermeide die Verwendung von Session-IDs in URLs.

Diese und viele weitere Punkt wie defekte Links und andere technische Probleme, die die SEO-Architektur Deiner Website beeinträchtigen, können in einem SEO-Check ermittelt werden.

2. Verwende eine Sitemap

Bots mögen es, wenn Du es ihnen leicht machst, Deine Inhalte zu finden. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Verwendung einer Sitemap. Google empfiehlt zwei Arten von Sitemaps zu verwenden, um ein optimales Crawling zu gewährleisten: XML-Sitemaps und RSS/Atom-Feeds.

Diese verweisen die Bots auf alle Seiten, die gecrawlt werden sollen, sowie auf die jüngsten Aktualisierungen, die Du an den Seiten vorgenommen hast. Google macht sich sogar die Mühe, Dir zu zeigen, wie Du Sitemaps erstellen kannst.

3. Überlege, wie die Seiten zueinander und voneinander fließen

Wenn du Dich bereits etwas mit SEO auskennst, solltest Du unbedingt darauf achten, wie Du den Linkjuice optimieren und die Ankertexte optimal nutzen kannst. Ankertexte sind die Wörter im Text, die verlinkt werden. Die Wörter selbst senden ein wichtiges Signal – an Bots und Menschen – über den Inhalt am anderen Ende des Links.

Außerdem kann der Ort, von dem aus Seiten verlinkt werden, einen Hinweis auf ihre Bedeutung geben. Seiten, die auf der gesamten Website verlinkt sind, z. B. in der Navigation, werden von Suchmaschinen als besonders wichtig angesehen, da sie nur einen Klick von einer beliebigen Seite Deiner Website entfernt sind.

Jede Seite sollte mit weniger als fünf Klicks erreichbar sein.

4. Sorge für ein sicheres, benutzerfreundliches Erlebnis

Suchmaschinen legen Wert darauf, dass die von ihnen angezeigten Websites den Nutzern ein gutes Erlebnis bieten.

Daher belohnen sie diejenigen, die auf Folgendes achten:

1. Geschwindigkeit
Reduziere die Ladezeit der Seite, wo immer es möglich ist.

2. Mobilfreundlichkeit
Stelle sicher, dass Deine Website auf verschiedenen Bildschirmgrößen richtig dargestellt wird.

3. Sicherheit
Stelle sicher, dass Deine Website das https-Protokoll verwendet.

4. Übersichtliche Navigation
Vermeide Seiten mit zu vielen Links.

Sicherheit ist seit den Anfängen des Internets ein Thema, aber seit die Hackerangriffe auf bekannte Websites für Schlagzeilen sorgen, ist sie noch wichtiger geworden. Google trägt seinen Teil dazu bei, Sicherheitsverletzungen zu verhindern, indem es Websites, die sicheres Surfen mit HTTPS und Secure Sockets Layer (SSL) unterstützen, einen SEO-Ranking-Boost gibt.

Das Hinzufügen von Unterstützung ist nicht schwierig. Du musst nur ein SSL-Zertifikat von einem zertifizierten Anbieter erwerben. Wende Dich dafür im Zweifelsfall an Deinen Website-Host und er wird den zusätzlichen Schritt unternehmen, den Datenverkehr über einen HTTPS-Server zu leiten, um sicherzustellen, dass die Daten, die zu und von Deiner Website übertragen werden, verschlüsselt bleiben.

Optimiere für mobile Geräte

Als Google die Sichtbarkeit von mobilfreundlichen Websites bei der Suche mit mobilen Geräten erhöhte, sendete Google damit ein wichtiges Signal: Seiten müssen für mobile Nutzer und Smartphones optimiert werden, ansonsten riskierst Du Nutzer und möglicherweise Kunden zu verlieren.

Glücklicherweise ist die Aufgabe nicht so schwierig. Die meisten Probleme lassen sich lösen, indem man die Website für die richtige Bildschirmgröße konzipiert und Pop-ups sowie Flash vermeidet. Auch die Kürzung der Meta-Titel und -Beschreibungen kann helfen, da die Suchergebnisse auf Smartphones aufgrund des begrenzten Platzes auf dem Bildschirm abgekürzt sind. Je mehr Du in wenigen Worten sagen kannst, desto besser wird Deine mobile Website von den Crawlern eingeordnet.

Vergiss auch nicht, den lokalen Bezug herzustellen. Wenn Du den Unternehmensnamen, die Adresse und die Telefonnummer Deines Unternehmens in Google My Business hinterlegst, können Deine Kunden Dich leichter finden, wenn sie in Deiner Nähe suchen.

kostenfreies Webinar
Google My Business - alle Tipps und Tricks für das perfekte Local Pack — Dennis Hirsch

In diesem Webinar gibt Dir Referent Dennis Hirsch jede Menge Tipps und Tricks, um Dein Google My Business Profil bestmöglich zu optimieren und den maximalen Profit aus dem Local Pack zu ziehen. Google My Busines...

Gratis anschauen

Nachdem wir nun einige grundlegende Regeln geschaffen haben, wollen wir uns nun ansehen, wie Du Deine Website-Architektur optimieren oder überarbeiten kannst.

Optimierung Deiner Website-Architektur

Wenn Du davon ausgehst, dass Du mit nur wenigen strukturellen Änderungen einen ordentlichen Schub an Leistung erzielen kannst, sind die folgenden Aspekte für dieses Vorhaben sehr wertvoll:

1. Verbessere die Effizienz und reduziere das verschwendete Crawl-Budget

Wenn Du keine Sitemap hast, solltest Du wie bereits beschrieben eine einrichten, damit Bots Deine Seiten leichter finden können. Du kannst auch eine robots.txt-Datei verwenden, um Suchmaschinen mitzuteilen, welche Seiten oder Abschnitte Deiner Website sie ignorieren sollen. Suchmaschinen werden zuerst danach suchen, bevor sie Deine Website crawlen. Achte auch darauf, dass Du nicht zu viele Weiterleitungen einrichtest, da diese die Effizienz für Bots verringern.

2. Beseitige Seiten, die als Duplicate Content erscheinen

Ein häufiges Problem, das zu doppeltem Inhalt führt, ist, wenn sowohl eine www-Version als auch eine Nicht-www-Version der Website indexiert werden. Dies sieht für Google wie zwei verschiedene Websites aus. Das Gleiche kann bei http- und https-Versionen passieren.

Duplicate Content – Der Killer Deiner Rankings

Du hast Deine Webseite mit Content bestückt, den ein oder anderen Backlink eingesammelt und doch kommst Du mit Deiner Seite nicht weiter nach vorne im Ranking. Dann gilt es hier, sich die Frage zu stellen, habe ich Duplicate Content im Umlauf?

Den ganzen Artikel lesen

Du musst dafür sorgen, dass die verschiedenen Versionen Deiner Website in eine einzige Version überführt werden. Eine 301-Weiterleitung in Deiner .htaccess-Datei wird das erledigen.

3. Überprüfe die technischen Elemente der Website-Architektur

Untersuche die Website auf technische Probleme wie Serverfehler. Stelle sicher, dass eindeutige Meta-Tags vorhanden und optimiert sind.

Überarbeitung der Website-Architektur

Wenn eine Website Strukturprobleme hat oder wenn eine neue Website erstellt werden soll, müssen gewisse Planungen vorgenommen werden.

Mit den folgenden Schritten kannst Du herausfinden, wie Du die neue Website-Struktur organisieren kannst:

Schritt 1. Erstelle Personas und User Stories

Schritt 2. Verwende Keyword-Daten, um Deine Inhaltsstruktur zu bestimmen

Schritt 3. Plane die Seiten, die Du benötigst

Schritt 4. Nutzertests durchführen

Schritt 1. Erstelle Personas und User Stories

Mache Dir zunächst klar, was die Benutzer auf der Website tun können müssen. Überprüfe dafür auch Deine Content-Strategie, um zu verstehen, wen Du ansprechen und wie Du diese Zielgruppe bedienen willst.

Personas können ebenfalls nützlich sein, und die Darstellung der Customer Journey vermittelt ein klares Bild von jeder Art der Interaktion, die Nutzer mit Deiner Website haben werden.

Schritt 2. Verwende Keyword-Daten, um Deine Inhaltsstruktur zu bestimmen

Eine Keyword Recherche kann wertvolle Erkenntnisse über die Informationsbedürfnisse der Nutzer liefern. Sie hilft Dir, Dich in deren Welt hineinzuversetzen, was für Mitarbeiter, die sich an ihre eigene interne Sprache gewöhnt haben, eine Herausforderung sein kann.

Keyword-Recherche: So findest Du die richtigen Keywords

Die erfolgreichste Lösung für dauerhafte Sichtbarkeit bei Google? Eine genau geplante Content-Strategie, die alle wichtigen Keywords enthält. Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Ganzen Artikel lesen

Begriffe, an die Du nicht gedacht hast, werden auftauchen, und Du wirst neue Ideen bekommen, die Du vielleicht nicht in Betracht gezogen hast.

Schritt 3. Plane die Seiten, die Du benötigst

Bei einer bestehenden Website solltest Du zunächst eine Inhaltsanalyse durchführen. Wenn Du eine Website von Grund auf neu erstellst oder umgestaltest, kannst Du ein Wireframe verwenden, um die Inhaltsstruktur zu planen.

Überlege, wie die Seiten zusammenhängen, wenn Du eine Navigationsstruktur für die Angebote und Informationen Deiner Website entwirfst. Verwende logische Kategorien, die von der größten bis zur kleinsten Gruppierung reichen (breiter bis enger Fokus).

Lege Deine wichtigsten Seiten im Stammverzeichnis ab, das direkt hinter dem Domainnamen liegt. Die Nähe zum Stammverzeichnis ist eine Methode, die manchmal in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) verwendet wird, um Landing Pages, die für die Suche optimiert sind, mehr Power zu verleihen. (Verwende diese Technik jedoch mit Bedacht, da zu viele Seiten im Stammverzeichnis die Wirkung verwässern).

Landing Page im Stammverzeichnis:

website.de/seo-seite/

… vs. Landing Page in einem weiter entfernten Verzeichnis:

website.de/kategorie/unterkategorie/seo-seite/

Wenn Du die Organisation Deiner Seiten planst, solltest Du auch die Navigation berücksichtigen:

  • Wie werden die Besucher von einem Bereich der Website zu einem anderen gelangen?
  • Welche Seiten werden von der Hauptnavigation aus verlinkt?
  • Werden Breadcrumbs verwendet?

Für Google ist die einfache Navigation zu einer Seite sogar noch wichtiger als die Ordnerstruktur.

Vergiss dabei niemals, die Geschäftsziele zu integrieren. Das bedeutet, dass Du den Weg zur Gewinnung von Leads und/oder Verkäufen in Deiner SEO-Architektur berücksichtigen musst. Du musst auch das Wachstum in neuen Märkten berücksichtigen, sei es in neuen Branchen und Produkten oder geografischen Regionen, damit die Inhaltsstruktur Deiner Website mit dem Wachstum Deines Unternehmens mitwachsen kann.

Schritt 4. Nutzertests durchführen

Es ist wichtig, in verschiedenen Phasen Feedback einzuholen. Hole Dir bereits in der Wireframe-Phase Anregungen von Kollegen ein. Wenn Du einen Prototyp oder eine frühe Version Deiner Website hast, führe Usability-Tests durch: Bitte repräsentative Benutzer, Aufgaben auszuführen, und sammele ihr Feedback.

Ein frühzeitiges Feedback kann Dir bestätigen, dass Du auf dem richtigen Weg bist oder kann Dich auf Fehler hinweisen, bevor Du zu viele Ressourcen in die Umstrukturierung der Website steckst.

Wenn Du eine solide Grundlage geschaffen hast, kannst Du neue Inhaltsstrukturen aufbauen, die unter Berücksichtigung der SEO-Architektur optimiert sind.

Sobald Du die optimale Architektur für Ihre Website implementiert hast, musst Du sie pflegen. Websites verändern sich, wenn sie wachsen – Seiten werden in den falschen Unterordnern angelegt, doppelte Inhalte können entstehen, ohne dass es jemand merkt, und vieles mehr.

Weitere kritische Faktoren bei der Architektur einer Website

Breadcrumbs

Wenn Kunden nur einen kleinen Schnupperbesuch auf Deiner Website machen, werden sie nicht direkt zu dem gewünschten Produkt gehen. Stattdessen werden sie sich verschiedene Optionen ansehen und häufig zwischen Produkten und Kategorien hin- und herspringen.

Breadcrumbs zeigen den Nutzern, wo sie sich innerhalb der Struktur der Website befinden und bieten einen einfachen Navigationspfad zurück zu einer übergeordneten Kategorie. Außerdem geben Breadcrumbs den Suchmaschinen mehr Kontext über die Hierarchie Deiner Website. Verwende also eine Breadcrumb-Struktur, die zu Deiner Site-Navigation passt.

Pagination vs. Infinite Scroll

Sollte eine lange Liste von Produkten oder Standorten auf mehreren Seiten präsentiert werden? Oder sollten weitere Inhalte geladen werden, wenn der Benutzer scrollt oder auf eine Schaltfläche “Mehr laden” klickt? Das kommt darauf an. Ein unendlicher Bildlauf kann dem Benutzer helfen, Klicks zu vermeiden, was besonders für mobile Geräte hilfreich ist.

Die Paginierung gibt dem Benutzer jedoch ein besseres Gefühl der Kontrolle. Und die Seitenzahlen helfen ihm, eine “mentale Landkarte” zu behalten, auf der er sieht, wo das Produkt war. So können sie schnell zu einem Produkt zurückkehren, das ihnen gefallen hat.

Paginierung – Wie Du damit richtig umgehst und SEO-Erfolge feierst!

Wenn Du einen Shop betreibst, mit sehr vielen Produkten und Deine Kategorieseiten auch noch einen ausgelegten Text beinhalten, stellt sich die Frage, wie gehe ich im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung richtig mit der Paginierung um.

Ganzen Artikel lesen

Für die meisten Websites ist die Paginierung zu empfehlen. Aber Infinite Scroll kann für Deinen Blog gut funktionieren.

Canonical Tags

Von der Facettensuche bis zur Paginierung – einige der benutzerfreundlichsten Optionen erfordern oft eine doppelte Überprüfung der kanonischen Tags, damit Sie keine doppelten Website-Inhalte erstellen. Vergewissere Dich, dass alle Versionen jeder Webseite kanonisch auf ihre übergeordnete Seite verweisen und verwende absolute (nicht relative) URLs.

Und schließlich solltest Du, wenn Du Dich für eine Änderung Ihrer Website-Architektur entscheidest, sicherstellen, dass Deine Änderungen nicht zu Lasten Deiner Suchmaschinenoptimierung gehen.

Fazit zur Architektur einer Website

Die gesamte Website-Struktur einzureißen und neu zu erstellen, käme fast einer Website-Migration gleich. Und selbst die bestmöglichen 301-Weiterleitungen können die SEO-Auswirkungen einer so großen Änderung nicht vollständig ausgleichen.

Führe deshalb Änderungen schrittweise ein. Überprüfe die SEO-Kennzahlen für jede Seite, bevor Du sie änderst oder entfernst. Wenn Du Seiten verschiebst, verwende Weiterleitungen und aktualisiere relevante interne Links.

SEO-KPIs – elf Kennzahlen, die wirklich wichtig sind

Zielvorgaben und KPIs gehören zu den wichtigsten Bestandteilen Deiner SEO-Strategie, werden aber häufig übersehen. Suchmaschinenoptimierungs (SEO)-KPIs sind Werte, die von Marketingteams verwendet werden, um die Performance einer Website für organische Suchergebnisse zu messen.

Ganzen Artikel lesen
Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns über Deinen