Was sind Breadcrumbs?

Breadcrumbs sind eine Navigationshilfe, mit der Benutzer die Beziehung zwischen ihrem Standort auf einer Seite (wie einer Produktseite) und übergeordneten Seiten (z. B. einer Kategorieseite) leicht verstehen können. Der Begriff stammt aus dem Märchen von Hänsel und Gretel, in dem die Kinder einer Spur aus Brotkrumen legen, um ihren Weg nach Hause zurückzuverfolgen.

    Inhaltsverzeichnis:

Was ist eine Breadcrumb Navigation?

Das Breadcrumb-Menü auf einer Website gibt einem Besucher eine neue Orientierung und zeigt ihm oder ihr genau, wo er oder sie sich auf der Website befindet.

Wozu dienen Breadcrumbs?

Breadcrumbs auf einer Website helfen dabei, das Surfen zu fördern und die Absprungrate zu verringern, die Auffindbarkeit der Seite zu verbessern und SEO-Vorteile zu bieten.

Warum sind Breadcrumbs so wichtig?

Unser Bedürfnis nach einer Breadcrumb Navigation hat tatsächlich einen evolutionären Grund. Peter Pirolli fand interessante Parallelen zwischen der Art und Weise, wie Tiere nach Nahrung suchen und der Art und Weise, wie Menschen nach nützlichen Informationen im Internet suchen.

Wir leben alle nach einer heuristischen Regel: Gib nicht mehr Energie für die Nahrungssuche aus, als das Essen liefert. Bezogen auf die Art und Weise, wie wir Informationen im Internet suchen: Wir suchen nach etwas, die Suchmaschine präsentiert viele Ergebnisse. Wir scannen die Links und klicken uns nicht durch, es sei denn, wir spüren Hinweise wie SEO-Titel und Meta-Daten auf und dass ein Link uns die Informationen liefert, nach denen wir suchen. Es ist nicht anders als bei einem Raubtier, das in der Savanne nach Beute jagt. Der Jäger wird nur dann angelockt, wenn die Duftspur stark genug ist, um die Energie zu rechtfertigen, die für die Verfolgung aufgewendet werden muss. Auf einer Website ist es bei mehreren Navigationspfaden am besten, wenn Nutzer einen Pfad eindeutig identifizieren können, der sie zu dem führt, was sie suchen. Ohne diesen Pfad könnten Besucher aufgeben und sich anderen Webseiten widmen.

Arten von Breadcrumb Navigation

Standortbasierte Breadcrumb Navigation

Hilft dem Nutzer, von der Seite, auf der er sich befindet, zu einer breiteren Kategorie (übergeordnete Seite) zu wechseln. Dies ist vergleichbar mit Nutzern, die bei Google nach einem bestimmten Paar Schuhen suchen und auf einer Produktseite landeen. Vorausgesetzt, dem Nutzer gefallen die Schuhe nicht und er möchte andere Optionen erkunden. Wie kehrt die Person zur Hauptkategorieseite (Herrenschuhe) oder zur Unterkategorieseite (Herrenschuhe – Sportschuhe) zurück? Mit hierarchiebasierten Breadcrumbs erkennt der Nutzer leicht, wie die Architektur der Webseite aufgebaut ist und kann problemlos auf die übergeordnete Seite wechseln.

Sie dienen demselben Zweck wie die Schaltfläche „Zurück“ des Browsers, sodass ein Nutzer zu einer der zuvor besuchten Seiten zurückkehren kann. Dies kann nützlich sein, wenn der Nutzer die Produktseite erreicht hat, nachdem er mehrere Filter auf der Kategorieseite angewendet hat. Mit hierarchiebasierter Breadcrumb Navigation kann der Nutzer schnell zu einer der vorherigen Seiten seiner Reise springen, wobei seine gesamten Auswahlen intakt sind. Die häufigste Anwendung von Breadcrumbs auf Verlaufsbasis ist jedoch die Verwendung eines Links „Zurück zu den Ergebnissen“.

Verlaufsbasierte Breadcrumb Navigation

Verlaufsbasierte Brotkrumen zeigen die Attribute an, die ein Nutzer auf einer Seite ausgewählt hat. Solche Breadcrumbs finden Anwendung auf E-Commerce-Kategorieseiten, auf denen Benutzer Attribute auswählen können, um Suchergebnisse zu filtern.

Die Vorteile der Breadcrumb Navigation

Ursprünglich als einfache Navigationshilfe konzipiert, wirkt sich die Breadcrumb Navigation heute auf viele Aspekte der Online-Benutzererfahrung aus:

1. Ermutigt zum Browsen und reduziert die Absprungrate

Wenn ein Nutzer eine Produktseite erreicht, an der er nicht interessiert ist, springt er entweder zurück oder kehrt zur Kategorieseite zurück, um von vorne zu beginnen. Eine Breadcrumb Navigation ermutigt Nutzer, von vorne zu beginnen und noch nicht zu wechseln. Untersuchungen zeigen, dass Benutzer, die Anweisungen zur Verwendung von Breadcrumbs erhielten, Aufgaben viel schneller erledigten als Nutzer, die den Pfad nicht verwendeten. Für Benutzer, die täglich das Internet nutzen (auch Intranets wie das eines Unternehmens), kann die Verwendung von Breadcrumbs die Produktivität und die Zeitersparnis erheblich steigern.

2. Verbessert die Auffindbarkeit der Website

Peter Morville, einer der Gründerväter der Informationsarchitektur für das World Wide Web, hat die User Experience „Honeycomb“ entwickelt, die die sieben Hauptfacetten der Benutzererfahrung veranschaulicht. Breadcrumbs helfen dem Nutzer dabei, einfach zu navigieren und zu finden, wonach sie suchen und verbessern so die Auffindbarkeit einer Website.

3. Breadcrumbs bieten SEO-Vorteile

Google hat angekündigt, die URL in den Suchergebnissen durch den Site-Namen und den Breadcrumb-Navigationspfad zu ersetzen. Dies geschieht jetzt für mobile Geräte und wird möglicherweise in den kommenden Tagen auch für den Desktop eingeführt. Google geht davon aus, dass die Verwendung des realen Namens der Website zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit beiträgt. Über die Breadcrumb-Links wird den Nutzern beim Klicken auf das Suchergebnis genau angezeigt, wohin sie geleitet werden.

4. Breadcrumbs in mobilen Suchergebnissen

Webmaster können das Schema-Markup für Breadcrumbs verwenden, um effektiver mit der Suchmaschine zu kommunizieren. Der Pfad ist eine zusätzliche Möglichkeit, Suchmaschinen besser zu erklären, worum es auf den Seiten geht und einen kleinen SEO-Vorteil zu erzielen. Sie dienen auch als zusätzliche Links in den Suchergebnissen, um Webmastern mehr Chancen für einen Klick zu geben.

5. Es gibt keinen guten Grund, sie nicht zu verwenden

Jakob Nielsen empfiehlt Brotkrumen seit 1995. Die Gründe sind einfach: Die Navigation verursacht beim Testen von Benutzern niemals Probleme. Nutzer achten nur 30 Prozent der Zeit auf den zusätzlichen Pfad. Wenn sie dies tun, hilft es und selbst wenn sie es nicht tun, verursacht es keinen Schaden. Sie nehmen nur sehr wenig Platz auf der Seite ein. Brotkrumen sind über viele Jahre in ihrem Aussehen konstant geblieben. Eine solche langfristige Vertrautheit macht sie sofort erkennbar und daher nützlich.

6. Eine Navigation hilft, den Absprung der Nutzer zu verringern

Brotkrumen können die Ungewissheit der Benutzer vor dem, was sie erwartet, verringern, indem sie ihnen den gesamten Verlauf eines Prozesses zeigen. Das Einrichten eines Kontos umfasst nur wenige Schritte. Durch die Verwendung von Breadcrumbs kann dem Benutzer genau mitgeteilt werden, wie viele Schritte in den Prozess involviert sind und ihn jederzeit zu einer der vorherigen Seiten zurückkehren lassen. Dies gibt dem Benutzer eine Vorstellung von der Verpflichtung (Zeit und Mühe), die er zum Einrichten des Prozesses benötigt. Sobald jemand einen Versuch initiiert, können solche visuellen Hinweise als starker Motivator für den Abschluss fungieren. Es gibt zahlreiche Debatten darüber, ob diese Funktionalität als „Fortschrittsbalken“oder „Breadcrumb-Navigation“ bezeichnet werden soll. Es ist jedoch allgemein bekannt, dass der Pfad, wenn er den Benutzern ermöglicht, zu einem vorherigen Schritt zurückzukehren, so gut ist wie eine Navigation.

 

11 empfohlene Vorgehensweisen für die Verwendung einer Breadcrumb Navigation

In der Regel wird die Breadcrumb Navigation in einer horizontalen Linie angezeigt, die den Pfad von der höchsten Ebene (Startseite) zur aktuellen Seite zeigt, auf der sich der Benutzer befindet. Im Folgenden erwartet Dich eine Liste der10 Best Practices für die Verwendung einer Breadcrumb Navigation:

1. Immer den ganzen Pfad anzeigen

Benutzer benötigen einen Kontext. Eine gute Breadcrumb Navigation wirkt wie ein Blinker, der den Besucher auf die jeweilige Aufgabe konzentriert.

2. Mit der Startseite beginnen

Trails funktionieren am besten, wenn sie die Reise von einem Ende zum anderen zeigen. Das Einfügen der Homepage in den Pfad wirkt wie ein Anker, der den Benutzern ein Gefühl der Orientierung vermittelt.

3. Das Zeichen „>“ als Trennzeichen zwischen Ebenen

Das Zeichen „>“ zeigt schnell die Beziehung zwischen Seiten höherer Ebene und Seiten niedrigerer Ebene. Jakob Nielsen hatte ursprünglich empfohlen, den Doppelpunkt „:“ in der Breadcrumb-Navigationsleiste zu verwenden. Nach Benutzertests änderte er seine Empfehlung in „>“, da dies leichter die Beziehung zwischen übergeordneten und untergeordneten Seiten darstellt.

4. Brotkrumen ganz oben platzieren

Navigationsleisten befinden sich normalerweise ganz oben auf einer Website. Da Breadcrumbs als sekundäre Navigationshilfe fungieren, sollten sie über dem Inhalt platziert werden. Laut Benutzertests erwarten Besucher Brotkrumen oben auf der Seite. Eine gute Platzierung der Krumen befindet sich unter der Hauptnavigationsleiste und über dem Seitentitel.

5. Kontrast zeigen

Kontrast hilft dabei, den Pfad als wichtige Funktionalität hervorzuheben. Da sie weniger Platz beanspruchen und meist nur textbasiert sind, wird der Kontrast zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor.

6. Kleine Schriftart verwenden

Die Verwendung eines kleinen Schrifttyps hilft dem Benutzer, die relative Bedeutung der Breadcrumb Navigation in Bezug auf die Hauptnavigationsleiste zu erkennen. Sie sollte niemals mit der primären Navigationshilfe verwechselt werden.

7. Fettdruck des letzten Elements

Ein Fettdruck des letzten Elements (aktuelle Seite) macht ihn deutlich und teilt dem Benutzer mit, wo er sich gerade befindet.

8. Das letzte Element nicht mit Hyperlink verknüpfen

Warum sollte ein Text, der zu derselben Seite führt, mit einem Hyperlink versehen werden? Es ist für den Benutzer verwirrend.

9. Keine Breadcrumbs auf der Homepage verwenden

Auf der Homepage beginnt die Benutzerreise. Es ist nicht sinnvoll, Breadcrumbs auf der Homepage anzuzeigen.

10. Ganzseitentitel und Breadcrumbs

Es ist sinnvoll, Ganzseitentitel in die Breadcrumbs aufzunehmen, damit Benutzer genau wissen, wohin die einzelnen Hyperlinks führen. Aufgrund langer Seitentitel oder aus anderen Gründen ziehen es einige Seiten vor, Seitentitel mit Ellipsen abzuschneiden. In solchen Fällen ist es besser, Ausdrücke wie „Sie sind hier“ wegzulassen, um Platz für die wichtigeren Elemente zu schaffen.

11. Die Seiten-URL sollte den Breadcrumb-Pfad widerspiegeln

Die Seiten-URL vermittelt einen Eindruck von der Site-Architektur. Es ist wichtig, die Konsistenz zwischen der URL und den Breadcrumbs sicherzustellen, da Benutzer sonst möglicherweise inkonsistente Nachrichten von diesen beiden Elementen erhalten.

Wann sollte keine Breadcrumb Navigation verwendet werden?

Dies ist eine schwierige Frage, da eine Navigation in der Regel harmlos ist. Aber es gibt eine Einschränkung: Wenn die Site nur wenige Seiten ohne viele Hierarchieebenen enthält, sind Breadcrumbs möglicherweise nicht hilfreich. Das Einfügen von Brotkrumen in diesen Fällen ist unnötig und für den Leser möglicherweise verwirrend.

Um dynamische Verlaufsnavigation zu generieren, müssen Webseitenbetreiber auf Browser-Cookies zugreifen. Das erfordert zusätzliche Codierung und Aufwand. Der zusätzliche Aufwand ist sinnvoll, wenn der Nutzen den Aufwand überwiegt.

Da Breadcrumbs auf der Benutzerhistorie basieren müssen, werden Suchmaschinen-Bots diese niemals sehen und haben keine SEO-Vorteile. Viele Benutzer erreichen Seiten tief in der Website direkt über Suchmaschinen. Für solche Leute ist ein Pfad kein Vorteil.

Für Personen, die eine Seite durch Ausprobieren erreichen, ist es bedeutungslos, einen nicht optimalen Navigationsverlauf in Form von Brotkrumen zu haben. Es ist jedoch anzumerken, dass der letzte Punkt auf eine fehlerhafte Informationsarchitektur der gesamten Website zurückzuführen ist. Wenn Benutzer den einfachsten Pfad zu einer Seite nicht leicht identifizieren können, ist es möglicherweise eine bessere Option, in die Optimierung der Website-Architektur zu investieren, als mit Brotkrumen herumzuspielen.

Probleme mit einem navigationsbasierten Pfad

Bei polyhierarchischen Websites wie den meisten E-Commerce-Websites ist die Hierarchie flacher und jede Produktauswahl kann mehreren Kategorien angehören. Für jemanden, der einen Sitzsack kaufen möchte, könnte der Pfad beispielsweise wie folgt aussehen:

Zuhause> Einrichtung> Wohnzimmer> Stühle> Einsitzer> Sitzsack

oder

Zuhause> Einrichtung> Wohnzimmer> Stühle> Sitzsack

Der einfachste oder am häufigsten verwendete Navigationspfad ist ein guter Anwärter. Wenn Benutzer auf der Kategorieseite Produktattribute auswählen können, ist es hilfreich, auf der Produktseite den am besten geeigneten Navigations-Breadcrumb und einen Link „Zurück zu den Ergebnissen“ zu haben. Die Wahl zu treffen ist eine schwierige Sache. Für Benutzer, die dies durchlaufen haben, die Produktseite erreicht haben, mit ihrer Auswahl nicht ganz zufrieden sind und ein anderes Produkt ausprobieren möchten, das dem Attribut entspricht, kann die Schaltfläche „Zurück“ des Browsers Angst verursachen. Dies liegt daran, dass Benutzer nicht sicher sein können, ob sich der Browser an ihre Attributauswahl erinnert.

Eine Option „Zurück zu den Ergebnissen“ kann beruhigend sein und den Besucher im Conversion-Trichter halten, also:

Zurück zu den Ergebnissen | Startseite> Einrichtung> Wohnzimmer> Sitzsäcke> der sowohl verlaufs- als auch ortsbezogene Brotkrumen verwendet. Wenn ein Benutzer das Produkt nicht mag, kann er leicht eine Seite zurückgehen und einen anderen Artikel auswählen.

Das gleiche Prinzip gilt für die Kategorieseite: Wenn Benutzer auf der Kategorieseite eine Auswahl an Produktattributen wie „Marke“ oder „Größe“ haben, können Sie Breadcrumbs auch verwenden, indem sie sowohl einen Standardnavigationspfad als auch die Attribute zusammen anzeigen, jedoch ordnungsgemäß differenzieren.

 

Breadcrumbs und E-Commerce

Breadcrumbs gibt es seit mehr als einem Jahrzehnt. Aufgrund ihres permanenten Status als „sekundäre Navigationsleiste“ haben sie jedoch nie viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Trotz ihres Status‘ können Brotkrumen ein starkes Element sein, um die Benutzererfahrung zu verbessern und Engagement zu schaffen. Aus geschäftlicher Sicht hilft es sowohl bei der Akquisition als auch bei der Conversion (vereinfacht die Navigation vor Ort).

Sollten also Breadcrumbs auf der E-Commerce-Website vorhanden sein? Die Frage sollte besser lauten: Werden Benutzer davon profitieren? Klare Antwort: Ja.

Relevanz der Breadcrumbs für die Suchmaschinenoptimierung

Webmaster erhalten oft E-Mails von der Google Search Console, in denen sie aufgefordert werden, das Breadcrumbs-Markup ihrer Website zu korrigieren. Der neue Bericht der Suchkonsole ist nützlich, insbesondere wenn Webmaster in den SERPs wettbewerbsfähig bleiben möchten.

Strukturierte Datenmarkups sind kein generischer Ranking-Faktor. Webmaster sollten es dennoch optimieren, da ihre Seite in der Suchmaschine besser aussieht.

Laut Google hilft ein Breadcrumb-Trail bei der Bestimmung der Position der Seite in der Hierarchie der Website. Es wird einfach als einzelne Textzeile definiert, die den Pfad von der angegebenen Seite zurück zur Startseite markiert. Breadcrumbs sind eine großartige Möglichkeit für Benutzer, die Struktur der Website zu identifizieren. Dies gilt auch, wenn Suchmaschinen die eigene Webseite crawlen.

Breadcrumbs helfen nicht nur bei der richtigen Strukturierung der Website, sondern können auch dazu beitragen, diese besser in den Google-Suchergebnissen anzuzeigen.

Der Breadcrumbs-Pfad ist einfach eine Navigation von der Startseite über die Sekundärseite bis zur Zielseite. Über den Breadcrumb-Trail haben Benutzer das Gefühl, auch auf einer großen Website problemlos auf den Seiten navigieren zu können. Breadcrumbs sind aufgrund der großen Anzahl von Produktkategorien und Produktzielseiten besonders nützlich für E-Commerce-Websites. Aus diesem Grund ist es wichtig, Brotkrumen nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung zu optimieren, sondern auch für die Aufrechterhaltung einer hervorragenden Website-Struktur.

Markups und Navigation erstellen

Das Breadcrumb-Markup kann mithilfe von JSON-LD, RDFa, Mikrodaten oder als HTML-Wert im Seitendesign angewendet werden. Als die Google Search Console Berichte über Fehler in den Breadcrumb strukturierten Daten auf verschiedenen Websites per E-Mail verschickte, waren Webmaster verwirrt, wie sie mit diesen Berichten umgehen sollten.

Der erste Schritt, um diesem Problem auf den Grund zu gehen, besteht darin, festzustellen, ob das Thema oder Plugin automatisch Breadcrumb-Markups generiert. Viele SEO-Plugins bieten die Möglichkeit, Breadcrumbs hinzuzufügen.

Markups helfen dabei, die Kontextrelevanz für eine Site bereitzustellen. Die Google-Suche betrachtet das Breadcrumb-Markup als einen wichtigen Teil der Webseite, um die Informationen dieser Seite in den Suchergebnissen zu kategorisieren. Das Anzeigen von Breadcrumbs war in den Suchergebnissen von herausragender Bedeutung.

Aus diesem Grund ist es wichtig, diese Elemente zu überprüfen, da ein gültiges Markup einen großen Beitrag zu den Bemühungen leisten kann, die SERPs zu verbessern. Suchmaschinen sind auf Markups angewiesen, damit sie die Seiten sehen können, die in den Suchergebnissen angezeigt werden. Es wird empfohlen, Informationen über die eigene Website so direkt wie möglich bereitzustellen. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, das Breadcrumb-Markup zu optimieren.

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Weitere interessante Artikel

Back to top