Inhaltsverzeichnis:

Leadgenerierung – eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Leadgenerierung – eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Lesezeit: 19 Min | Autor: Severina Orozova

Teile den Artikel

Die Leadgenerierung ist ein wichtiger Teil des Marketing-Mixes in Deinem Unternehmen. Ausreichend Leads sind wichtig für erfolgreiche Neukundengewinnung und das Erreichen von Umsatzzielen. Oft wissen sie allerdings nicht, wo sie bei der Leadgenerierung anfangen sollen.

Mehr als 60% aller Unternehmen bezeichnen diese als eine der größten Herausforderungen. Es ist keine Überraschung, dass es online eine ganze Menge widersprüchlichen Content zu dieser wichtigen Thematik gibt. Um dieser Problematik ein für alle Mal entgegenzuwirken, bekommst Du nachfolgend wichtige Informationen zu dem Thema.

Was bedeutet Leadgenerierung?

Grundsätzlich bezieht sich die Leadgenerierung auf das Generieren von potenziellen Interessenten, die idealerweise zu Neukunden umgewandelt werden sollen. Allerdings handelt es sich hierbei um weitaus mehr als nur das plumpe Anschreiben potenzieller Interessenten per E-Mail: Das Generieren von Leads ist durchaus eine komplexe Thematik, weshalb Du zunächst verstehen solltest, was überhaupt dahintersteckt und warum Du die Leadgenerierung perfektionieren solltest.

Was ist ein Lead?

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Bei einem Lead handelt es sich um einen potentiellen Neukunden, der schon Interesse an Deinem Unternehmen beziehungsweise Deinen Produkten oder Dienstleistungen gezeigt hat. Generierst Du einen Lead, erhältst Du die Informationen eines Interessenten – zum Beispiel, indem dieser seine Kontaktinformationen, wie seine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer mit Dir teilt.

Königsdisziplin „Leadgenerierung“: 5 goldene Regeln für die erfolgreiche Neukundengewinnung

Die DSGVO hat viele Unternehmen verunsichert, unter anderem bei der Leadgenerierung. Das merkte Karl Ott, CEO von ReachAd, der Full-Service-Agentur für Digitalmarketing, auch bei seinen Kunden.

Mehr Informationen findest Du hier

Warum ist die Leadgenerierung wichtig?

Die Leadgenerierung stellt einen essentiellen Faktor für Dein Marketing und Deinen Verkauf dar. Das hängt damit zusammen, dass über Leadgenerierung eine Interessentendatenbank in signifikanter Größe aufgebaut werden kann.

Was sind MQLs und SQLs?

Grundsätzlich lässt sich ein Lead in zwei Arten unterteilen: Den MQL – Marketing Qualified Lead sowie den SQL – Sales Qualified Lead. Jeder Lead, den Dein Unternehmen generiert, ist grundsätzlich erst einmal ein Marketing Qualified Lead: Die Person aus Deiner Zielgruppe hat also Interesse gezeigt oder ihre Kontaktdaten hinterlassen. Somit ist ein gewisses Level an Interesse vorhanden, allerdings bestehen noch nicht genügend Informationen, um den Lead genau zu beurteilen. Ein Marketing Qualified Lead ist für das Marketing bereit. Dieser kommt mit allen wichtigen Bereichen aus dem Marketing in Kontakt. Ein Marketing Qualified Lead untersteht außerdem dem Marketing-Bereich Deines Unternehmens.

Ist ein Marketing Qualified Lead bereit, einen Kauf zu tätigen und somit zu Deinem Kunden zu werden, wird er zu einem Sales Qualified Lead. Damit wird dieser Lead in den Vertrieb Deines Unternehmens weitergereicht.

Die wichtigsten Wege zum Generieren von Leads

Es gibt viele verschiedene Wege für die Leadgenerierung. Am wichtigsten ist das Outbound- und Inbound-Marketing und deren Unterschiede:

Outbound-Marketing und Inbound-Marketing

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Marketing kann sowohl in Form des Outbound-Marketings als auch in Form des Inbound-Marketings stattfinden. Beide Formen des Marketings unterscheiden sich grundsätzlich und spielen daher auch unterschiedliche Rollen für die Leadgenerierung. Die Unterschiede lassen sich ganz einfach erklären:

  • Mit dem Outbound-Marketing wendest Du Methoden an, durch die Du einen Lead findest. Dazu wendest Du aggressive Werbemaßnahmen an. Das Outbound-Marketing ist auch mit höheren Kosten verbunden.
  • Das Inbound-Marketing beschreibt wiederum Methoden, mit denen ein Lead Dich findet. Diese Methode ist die Wichtigere, da sie zu mehr Leads führt. Zum Inbound-Marketing zählen unter anderem Methoden wie SEO, PPC, E-Mail-Listen, Blogging, Influencer-Marketing und viele weitere.
Webinar
10 Tipps zum erfolgreichen Start mit Inbound Marketing — Sascha Behmüller

In diesem Webinar lernst Du die Vorteile des Inbound Marketings kennen und verstehst im Anschluß, wie einfach es ist, diese Methodik zu implementieren. Das Web...

Gratis anschauen

Wie sich die Leadgenerierung über die Zeit verändert hat

Früher wurde Leadgenerierung mit konventionellen Methoden betrieben: Fernsehwerbung, Zeitungswerbung und den Kauf von E-Mail-Listen. Heute haben sich alle grundlegenden Aspekte, mit denen die Leadgenerierung in Verbindung steht, drastisch verändert. Das liegt vor allem an den Möglichkeiten, die das Internet mit sich gebracht hat. Der Fokus liegt nicht mehr auf der aktiven Kundenakquise – also der aggressiven Neukundengewinnung: Heute liegt der Fokus darauf, die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen und für starke Aufmerksamkeit von potenziellen Neukunden zu sorgen. Der Trend liegt klar auf dem Inbound-Marketing.

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Diese Entwicklung hängt damit zusammen, dass Internetnutzer heute nur noch einen kleinen Teil ihrer Aufmerksamkeit auf bestimmte Werbemaßnahmen legen. Ist Dein Marketing nicht äußerst attraktiv und ansprechend, so springen potenzielle Kunden schon nach wenigen Sekunden wieder ab. Bedenke daher, dass Deine Zielgruppe deutlich wählerischer ist als noch vor einigen Jahren: Viele Kampagnen, die für Unternehmen werben, werden einfach ignoriert beziehungsweise gar nicht erst wahrgenommen. Zudem möchten viele Internetnutzer nicht mehr in den Kontakt mit klassischer Bannerwerbung kommen. Nahezu die Hälfte aller Internetnutzer hat daher einen Ad-Blocker installiert, der klassische Bannerwerbung nicht mehr sichtbar macht.

Wie Du Leads generieren kannst

Die große Veränderung in der Wahrnehmung von Werbung beziehungsweise dem Marketing von Unternehmen führt dazu, dass auch Du Deine Taktik zur Leadgenerierung anpassen musst. In diesem Zusammenhang musst Du immer wieder neue Wege implementieren und testen, bevor Du die beste Taktik für Deine Ausgangssituation findest. Ein pauschales Rezept für Dein Unternehmen gibt es nicht.

Erstelle eine Webseite

Die Webseite ist eine der wichtigsten Faktoren, um Leads mit organischen Methoden und Content zu erreichen. Mit einer Webseite kannst Du Deiner Zielgruppe und Interessenten grundsätzlich wertvolle Informationen zu Deinen Produkten oder Dienstleistungen beziehungsweise zu Deinem Unternehmen selbst bieten und Mehrwert schaffen, damit sie zurückkehren.

Außerdem ermöglicht eine Webseite, die wichtigsten Informationen mit Besuchern zu teilen. So ist die Wahrscheinlichkeit groß, aus einem interessierten Besucher einen neuen Lead zu machen, wenn Du ihm Mehrwert und guten Content bietest und das mit den passenden Leadmagneten verknüpfst.

Möglichkeit zur Kontaktaufnahme und Leadformulare

Auf Deiner Webseite sowie auf allen sozialen Kanälen Deines Unternehmens solltest Du grundsätzlich Informationen zur Kontaktaufnahme veröffentlichen, da sie für die Leadgenerierung essentiell sind.

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Scheitert es jedoch an schlecht platzierten Kontaktinformationen oder einem nicht-vorhandenen Leadformular, so kann Dein Content noch so gut sein: Am Ende des Tages wirst Du keine Leads erhalten. Willst Du noch einen Schritt weitergehen, kannst Du auf einen Live Chat setzen: Alle professionellen Webseiten verfügen mittlerweile über einen solchen Live Chat, der Besuchern in Echtzeit helfen kann.

Besitze eine Landingpage und erstelle CTAs

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Eine Landingpage stellt wohl eines der wichtigsten Elemente zur Generierung von jedem einzelnen Lead dar. Sie ist der Ort auf Deiner Webseite, an dem Du die meisten Leads generierst, indem Du die Kontaktinformationen von Deinen Leads sammelst.
Die Qualität Deiner Landingpage ist ein ausschlaggebendes Kriterium für den Erfolg Deiner Kampagnen zur Leadgenerierung. Fokussiere Dich also besonders auf Deine Landingpage und wende Zeit dafür auf, sie so professionell und effektiv wie möglich zu gestalten, um Deine Conversion-Rate zu erhöhen.

Landing-Page Basics – der geZIELTE Unterschied

Eine Landing Page ist eine einzelne Seite, auf die potentielle Kunden oder Interessenten durch diverse Marketingmaßnahmen (z. B.: direkte Verlinkung, E-Mail-Marketing oder Suchmaschinenwerbung) weitergeleitet werden. Die Landing Page ist nur auf die nötigsten Informationen rund um den angebotenen Content (oder Produkt) beschränkt.

Mehr Informationen findest Du hier

Statte Deine Landingpage nicht mit Informationen aus, die für den Besucher von geringer Bedeutung sind, keinen interessanten Content für ihn bieten oder nicht attraktiv wirken. Solche Faktoren lenken vom eigentlichen Ziel Deiner Landingpage ab: Der Leadgenerierung.

Setze auf Deiner Landingpage außerdem professionelle CTAs in Verbindung mit Leadmagneten wie z.B. e-Books ein: Mit einem Call-to-Action rufst Du jeden Interessenten zu einer Handlung auf, die in der Generierung von einem neuen Lead münden sollte. Platziere Deine CTAs sichtbar, gestalte sie kurz, informativ, klar und verständlich. Auf keinen Fall sollten Deine CTAs wie ein verzweifelter Aufruf zum Hinterlassen der Kontaktdaten wirken!

E-Mail-Marketing

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Kannst Du einen neuen Lead generieren, indem der Interessent seine E-Mail Adresse hinterlässt und im Gegenzug zum Beispiel kostenlose Informationen, einen Newsletter oder wertvollen Content erhält, so heißt das noch lange nicht, dass Dein gerade generierter Lead automatisch Deine E-Mails liest oder gar an Deinen Produkten oder Dienstleistungen interessiert ist.

Es kommt also im Zuge der erfolgreichen Leadgenerierung auch darauf an, dass Du eine professionelle E-Mail-Marketing-Kampagne erstellst, die Deine Empfänger dazu bringt, die E-Mails tatsächlich zu öffnen und mit diesen zu interagieren.

Deine E-Mails sollten ihre Empfänger mit relevanten Informationen versorgen und ihnen einen echten Mehrwert bieten. Außerdem sollten Deine Leads dazu führen, eine Kaufentscheidung zu unterstützen und letztendlich Interessenten zu Kunden zu machen.

Retargeting

Ein weiterer wichtiger Weg, der Dir dabei hilft Deine Kampagnen und deinen Content zur Leadgenerierung erfolgreicher zu gestalten, ist das Retargeting.

Das Retargeting beschreibt das Anwerben von potenziellen Leads – also Besuchern Deiner Webseite, die wieder abgesprungen sind. Sie haben immerhin ein gewisses Level an Interesse gezeigt. Halte an der Gruppe potenzieller Leads weiter fest!

Könntest Du ehemalige Besucher wieder auf Deine Webseite aufmerksam machen, indem Du spezielle Kampagnen für sie erstellst, könnte das zu einer Vielzahl neuer Leads führen.

Blogs

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Baust Du einen Blog auf, der nützlichen Content mit Mehrwert bietet, kannst Du schnell zu einem der wichtigsten Informationsquellen in Deiner Nische werden.

Über die professionelle Suchmaschinenoptimierung und weitere Faktoren, die für organische Besucher sorgen, kannst Du schnell Vertrauen bei Deinen Besuchern und Interessenten aufbauen. Die Leadgenerierung fällt damit einfacher und schneller – auch, wenn Du zunächst viel Arbeit in einen Blog stecken musst. Zudem ist auch die Hemmschwelle Deiner Leads niedriger, einen Kauf bei Dir zu tätigen.

Du sorgst mit einem interessanten Blog dafür, dass nach einiger Zeit immer mehr Webseiten auf diesen verweisen. So genannte Backlinks helfen nicht nur dabei, noch mehr Besucher zu generieren: Du kannst Deine Zielgruppe besser segmentieren und sie letztendlich gezielt ansprechen.

Kundenempfehlungen

Die Effektivität der klassischen Mund-zu-Mund-Propaganda als Mittel zur Leadgenerierung ist nicht zu unterschätzen.

Kannst Du Deinen Kunden einen exzellenten Service bieten und sind diese mit Deinen Produkten oder Dienstleistungen ausgesprochen zufrieden, werden sie Dein Unternehmen höchstwahrscheinlich an ihre Freunde und Bekannten weiterempfehlen. Das bedeutet für Dich Generierung neuer wichtiger Interessenten und Leads.

Leadgenerierung - eine große Herausforderung für Dein Unternehmen

Da Kundenempfehlungen so effektiv sind, solltest Du Deine Kunden nahezu dazu beauftragen, Dich weiterzuempfehlen. Viele Unternehmen erteilen ihren aktuellen Kunden beispielsweise Boni, wenn Diese dazu beitragen, dass ihre Freunde zu Kunden werden. Ein Freundschaftsbonus kann eine besonders effektive Methode für Dich sein, um neue Leads und letztendlich neue Kunden zu generieren.

Die größten Herausforderungen der Leadgenerierung

Das Erstellen der richtigen Angebote

Es spielt keine Rolle, wie gut Du Deine Methoden zur Leadgenerierung umsetzt und wie attraktiv Deine Kampagnen ausfallen – sind Deine Produkte oder Dienstleistungen nicht relevant für Deine Leads, werden sie nicht zu Kunden und Dein Marketing war umsonst. Erstelle die richtigen Angebote, denn diese wandeln Deine Leads potenziell in Kunden um.

In der Regel kennst Du die wichtigsten Faktoren, die Deine Zielgruppe ausmachen. Dazu zählen sicherlich das Alter, das Geschlecht, der gesellschaftliche Stand und der Wohnort – diese Faktoren reichen aber nicht aus, um die richtigen Angebote zu erstellen.

Für eine effektive Neukundengewinnung musst Du Deine Zielgruppe genau kennen. Betreibe im Voraus eine detaillierte Recherche und finde heraus, welche täglichen Aufgaben Deine Zielgruppe beschäftigen, welche Ziele sie in der Arbeitswelt hat und welche Herausforderungen sich für Deine Zielgruppe ergeben. Lerne darüber hinaus, welche Medien Deine Zielgruppe am meisten ansprechen und nutzen.

Am wichtigsten für Dich ist jedoch zu verstehen, was Deine Zielgruppe erreichen möchte, beziehungsweise welche Ziele sie mit den Produkten und Dienstleistungen verfolgt, die Du ihnen bietest. Hinsichtlich der Vorstellung vieler Unternehmen unterscheiden sich diese Faktoren häufig gar nicht: Viele Kunden verfolgen mit einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung möglicherweise ein ganz anderes Ziel als das Unternehmen selbst.

Das Generieren von ausreichend Aufmerksamkeit

Deine Zielgruppe sollte zunächst überhaupt groß genug sein, um genügend Leads generieren zu können. Dazu solltest Du die Aufmerksamkeit von genug Menschen aus Deiner Zielgruppe erreichen, ansonsten kannst Du nicht ausreichend Leads generieren und der Profit in Deinem B2B oder B2C bleibt aus.

Finde die optimale B2B Customer Journey für Deine Leadgenerierung

Hast Du schon öfters versucht, für Deine Leadgenerierung eine B2B Customer Journey zu entwickeln? Hast Du es dabei anhand der klassischen Marketingmodelle versucht und bist dabei eventuell gescheitert?

Mehr Informationen findest Du hier

Um diese Herausforderung zu meistern, solltest Du immer mehr auf Automatisierung setzen. Führst Du Deine Methoden manuell durch, musst Du selbst aktiv daran arbeiten. Du wendest für einen solchen Prozess viel Zeit auf und bist in Deiner Arbeit limitiert.

Es gibt eine Reihe von hilfreichen Tools, die Dir im Rahmen der Marketing-Automation helfen. Erstelle dafür deinen eigenen Anforderungskatalog und mache Dich selbst auf die Suche nach den passenden Marketing Automtions-Tools, wie z.B. HubSpot, das wir hier beim OMT erfolgreich einsetzen.

Das Messen des Erfolges einer Strategie zur Leadgenerierung

Die wohl größte Herausforderung jedes Unternehmens, liegt in der Messung des Erfolges der Kampagnen zur Generierung von jedem einzelnen Lead. Kannst Du Deinen Erfolg nicht messen, kannst Du Deine Kampagnen nicht verbessern! Wende einige der wichtigsten Messzahlen und Indikatoren an:

Am Anfang des Prozesses solltest Du auf die CTR sowie auf die Conversion-Rate achten. Diese verraten Dir, wie viele Deiner Besucher eine Interaktion vornehmen – diese Interaktion kann zum Beispiel das Ausfüllen eines Kontaktformulars oder das Eintragen in einen Newsletter sein.
Außerdem solltest Du auf den Indikator Time-to-Conversion achten. Dieser verrät Dir, wieviel Zeit vergeht, bis ein neuer Lead entsteht. Verkaufst Du hochpreisige Produkte oder Dienstleistungen, fällt der Wert dieses Indikators in der Regel etwas höher aus. Grundsätzlich liegt Deine Aufgabe darin, die Time-to-Conversion zu verkürzen und schneller einen neuen Lead zu erhalten. Du solltest zudem auf die Indikatoren CPC und CPM achten. Je geringer CPC und CPM ausfallen, umso effektiver generierst Du jeden neuen Lead.

Auch der Indikator CPL beziehungsweise Cost-per-Lead spielt eine wichtige Rolle, da Dir dieser zeigt, wie viel Geld Du derzeit ausgibst, um einen Lead zu erhalten. Dieser Indikator berechnet sich anhand der gesamten Kosten, die in Deinen Kampagnen zur Leadgenerierung anfallen und der gesamten Leads, die Du erhältst. Nicht zuletzt solltest Du auch auf das ROI achten, denn der Return-on-Invest zeigt Dir letztendlich, ob Dein Unternehmen profitabel ist und ob Dein Marketing sich auszahlt.

Die wichtigsten Strategien für die Leadgenerierung

Auch wenn das Konzept der Leadgenerierung schon seit einiger Zeit besteht, verändert sich der Prozess für diese stetig. Um die meisten Leads zu generieren, solltest Du immer auf dem aktuellen Stand bleiben. Nachfolgend erfährst Du, welche Strategien Du 2020 einsetzen solltest:

Chatbots

Wie bereits erwähnt, setzen viele Unternehmen mittlerweile auf einen Live Chat, da er die Kommunikation mit den Besuchern einer Webseite in Echtzeit ermöglicht. Für Live Chats werden wiederum häufig Chatbots eingesetzt, da diese automatisch die wichtigsten Fragen der Besucher beantworten können – ähnlich wie in einem FAQ-Bereich. Einen Chatbot kannst Du daher auch auf Deiner Webseite einsetzen. Neben einem Live Chat, über den Du Leads generieren kannst, bestehen für den Chatbot auch andere Einsatzmöglichkeiten: Unter anderem kann er Deine Besucher fragen, was Sie interessiert und sie auf die entsprechenden Unterseiten weiterleiten. Zudem kann Dein Chatbot Deine Besucher fragen, ob sie Interesse an einer Testversion oder Demo einer Dienstleistung beziehungsweise einer Software haben.

Was geht im Bereich Chatbots und Messenger Marketing?

Chatbots, Chatbot Marketing oder auch Messenger Marketing ist definitiv ein Trend der letzten Jahre im digitalen Marketing. Immer mehr Unternehmen setzen auf WhatsApp und Facebook Messenger als neuen Kanal um mit ihren Kunden zu kommunizieren und versuchen somit die Reichweite und Kundenbindung zu erhöhen.

Mehr Informationen findest Du hier

Dein Chatbot kann Deine Besucher auch fragen, ob Sie noch Informationen benötigen oder schon nach einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung suchen. Auf diese Art und Weise kannst Du nicht nur Deine Leadgenerierung anfachen, sondern auch jeden einzelnen Lead segmentieren – also nach Marketing Qualified Lead und Sales Qualified Lead unterteilen. Darüber hinaus kann Dein Chatbot Deinen Besuchern auch Vorschläge für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen machen.

Aufgrund der vielen Einsatzmöglichkeiten solltest Du Deinen Chatbot dementsprechend programmieren und auf verschiedene Szenarien einstellen.

Video Marketing

Eine weitere Strategie, die Du in Deinem B2B oder B2C niemals unterschätzen solltest, liegt im Video Marketing. Diese Form des Marketings hat in den letzten Jahren einen derart hohen Stellenwert gewonnen, weil sich viele Kunden keine langen Texte oder einzelne Grafiken durchlesen möchten. Videos bieten innerhalb kürzester Zeit ein Maximum an Informationen und stellen diese auf die anschaulichste Art und Weise dar. So wirken sie besonders attraktiv und anziehend auf Deine Zielgruppe.

Das Video Marketing bietet Dir außerdem eine perfekte Möglichkeit, hochkomplizierte Produkte oder Dienstleistungen auf eine simple Art und Weise vorzustellen und gegebenenfalls zu erklären. Du solltest allerdings darauf achten, im Video Marketing CTAs einzusetzen. Die CTAs sorgen dafür, dass die Zuschauer direkt auf die Landing Page von Deinem Unternehmen geleitet werden. Eine besonders simple oder effektive Strategie, die im Video Marketing angewendet werden kann, liegt in einem E-Mail-Zugang: Müssen die Besucher Deiner Webseite erst ihre E-Mail eingeben, um bestimmte Videos anzuschauen, erhältst Du mit jedem neuen Zuschauer sofort einen Lead und damit auch potenziell einen Kunden. Diese Strategie solltest Du nur bei Videos anwenden, die den Zuschauern auch potenziell einen Mehrwert bieten.

Software für die Leadgenerierung

Auf keinen Fall solltest Du die Möglichkeiten einer professionellen Software missen, denn wie schon zuvor erwähnt, nimmt Dir diese viel Arbeit ab, automatisiert die Leadgenerierung und maximiert sie zugleich. Die beste Software ist nicht immer die teuerste, sondern jene, die Deinem Unternehmen am meisten weiterhilft.

Segmentiere und personalisiere Deine Leads

Die Segmentierung Deiner Leads darfst du nicht unterschätzen. Denn sowohl im B2B als auch im B2C lassen sich die Leads in unterschiedliche Kategorien unterteilen und können auf unterschiedliche Art und Weise zu Kunden umgewandelt werden. Durch unterschiedliche Ansprachen Deiner zuvor segmentierten Leads kannst Du Deinen Umsatz letztendlich maximieren!

Darüber hinaus spielt die Personalisierung in der Leadgenerierung eine wichtige Rolle. Du solltest die genauen persönlichen Herausforderungen und Probleme Deiner Zielgruppe kennen. So kannst Du Content erstellen, der personalisiert ist, damit Deine Zielgruppe sich persönlich angesprochen fühlt.

Veröffentliche Deinen Content über die richtigen Plattformen. Dazu musst Du wissen, welche Plattformen Deine Zielgruppe am meisten ansteuert und zu welcher Zeit. Beachte dabei, dass letzteres unterschiedlich ausfallen kann – je nachdem, ob Du als B2B oder B2C operierst. So kannst Du Deine Zielgruppe immer zur richtigen Zeit ansteuern.

Influencer Marketing

Zu guter Letzt stellt das Influencer Marketing eine wichtige Strategie in der Leadgenerierung dar: Viele erfolgreiche B2C Unternehmen wenden dieses schon zu ihrem Vorteil an. Als B2B Unternehmen solltest Du auch davon Gebrauch machen, denn hier kann das Influencer Marketing zu vielen neuen Leads – und potenziell zu neuen Kunden führen.

Das Influencer Marketing hat mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert, da Du damit Deine Zielgruppe schnell und einfach erreichen kannst. Das liegt daran, dass erfolgreiche Influencer schon ein großes Vertrauen genießen und sich dieses nicht noch erarbeiten müssen.

10 Influencer Marketing Trends für 2020

Influencer Marketing hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Eines kann definitiv gesagt werden – Influencer Marketing ist gekommen, um zu bleiben.

Mehr Informationen findest Du hier

Influencer haben eine große Community, die Du Dir einfachen “leihen” kannst. Veröffentlichst Du Deinen Content über Influencer, erreichst Du zahlreiche neue Leads innerhalb weniger Stunden. Das Influencer Marketing führt also zu einem regelrechten Boost und damit auch potenziell zu vielen neuen Kunden.

Selbst, wenn ein Influencer nur wenige tausende Follower hat, kannst Du mit ihm viele neue Leads generieren, sofern dessen Community besonders aktiv ist. Bei kleineren Influencern ist die Interaktionsrate in der Regel höher als bei großen Influencern mit vielen Millionen Followern. Du musst also nicht zwingend viel Geld für große Influencer ausgeben. Suche Dir allerdings die richtigen Influencer für Deine Marke beziehungsweise Dein Unternehmen aus. Diese sollten sich in der gleichen Nische wie Du befinden und zu Deinem Unternehmen passen.

Zusammenfassung

Mit dem erweiterten Wissen zur Leadgenerierung, kannst Du die vorgestellten Methoden und Strategien fest in Dein Unternehmen implementieren!

Als Neuling kannst Du mit der Basis beginnen und eine Webseite erstellen, Deine Kontaktinformationen sowie ein Kontaktformular auf dieser hinterlegen und relevanten Content veröffentlichen.

Bist Du bereits fortgeschrittener unterwegs und möchtest die nächsten Schritte für eine noch erfolgreichere Leadgenerierung ergreifen, kannst Du Deine Leads segmentieren und personalisieren, mit Influencern zusammen arbeiten, Video Marketing anwenden, Chatbots erstellen und von einer Software zur Automatisierung Gebrauch machen.

Wende immer eine Mischung verschiedener Methoden und Strategien an, die hier vorgestellt wurden! Ein Grundrezept gibt es nicht und für jedes Unternehmen funktionieren möglicherweise unterschiedliche Methoden und Prozesse. Findest Du Deine passende Strategie, die zum größten Profit führt, solltest Du diese immer weiter optimieren!

Teile den Artikel