SEA Manager: Definition, Aufgaben, Gehalt – vom PPC Manager zum Head of Paid Search

SEA Manager: Definition, Aufgaben, Gehalt – vom PPC Manager zum Head of Paid Search

Lesezeit: 12 Min | Autor: Yannik Petsch |

Teile den Artikel
titlebox-logo

Was ist ein SEA Manager?

Ausgeschrieben bringt es die Berufsbezeichnung Search Engine Advertising Manager (Suchmaschinenwerbung, kurz SEA) klipp und klar auf den Punkt: Es geht um die Entwicklung von Kampagnen für Werbeplattformen und die Schaltung von Werbeblöcken in ein Internetmedium. Dabei stellt der Werbetreibende im Netz vorwiegend bezahlte Werbeanzeigen auf Werbeplattformen als Mittel parat. Ziel ist es eine gute Konversionsrate (Conversion Rate) zu erreichen. Für den Handel bedeutet dies eine Kauftätigkeit. Dies kann nur durch verlockende und klug gesetzte Annoncen erfolgen.

Neben der Berufsbezeichnung des SEA Managers existieren für das Berufsbild auch Synonyme, wie zum Beispiel Manager für Suchmaschinenwerbung, Head of Paid Search oder PPC Campaign Manager (Pay Per Click).
Zum Beruf des SEA Managers gehören im Suchmaschinenmarketing unter anderem die Aufgabenbereiche Keyword Recherchen, Erstellung von Kampagnen auf Werbeplattformen und Entwerfen von Landingpages.

Was macht ein SEA Manager?

1. Konkrete Aufgaben und Alltagsbeschreibung
2. Wie lassen sich SEM,SEA und SEO zueinander einordnen?

Unabhängig vom Suchmaschinen-Ranking zu individuellen Nutzeranfragen lassen sich Produkte, Dienstleistungen und andere relevante Informationen über organische Suchergebnisse der Recherchen platzieren.

Die User sehen auf Werbeplattformen folglich Informationen zu verlockenden Anzeigetexten, Artikeln oder Kampagnen. Ohne aufwendige persönliche Ansprache und meist zu spezialisierte Distributionskanäle verheißen Verlockungen oder Rabatte nunmehr eine vergleichsweise weit gestreute Informationsvermittlung und damit in der Menge eine höhere Wahrscheinlichkeit auf eine hohe Konversionsrate.

Mit der gut durchdachten Kampagne zur Suchmaschinenwerbung schaffen es Manager für Suchmaschinenwerbung den möglichen Kaufabschluss zu erzielen. Das kostet seinen Preis und daher muss auch eine wirtschaftliche Planung der einzelnen Schritte erfolgen. Dank einer entsprechenden Optimierung der Suchanfrage, gibt es die Option auf einen erfolgreichen Treffer in Form des Auswahlklicks. Dabei sollte der SEA Manager sich stets bewusst sein, für welche Suchanfrage die Werbekampagne relevant sein soll und auf welcher Werbeplattform sie ausgespielt wird.

Konkrete Aufgaben und Alltagsbeschreibung

Beim Blick auf den Arbeitsalltag zeichnet sich eine Basiskomponente ab: Der Umgang mit Suchmaschinen wie Bing, Yahoo oder dem Marktführer Google gehört zur steten Begleitung dieses Berufes. Dabei beziehen sich Stellenausschreibungen hauptsächlich auf die Suchmaschinenwerbung mit Google.

Dennoch gibt es gerade im Agenturumfeld für internationale Suchmaschinenwerbung in verschiedenen Sprachen, auch die Erstellung von Kampagnen für unbekannte Suchmaschinen oder Werbeplattformen. Um möglichst effektive Werbung zu schalten, bedarf es gezielter und typischer Keywords und damit der Suchmaschinenoptimierung. Keywordrecherche zählt somit zu den alltäglichen Aufgaben, um Anzeigentexte zu optimieren. Nur dann wird eine werbetreibende Anzeige auch geschaltet. Dies verlangt wiederum einen Kenntnisstand aktueller Trends, relevanter und mitunter massenhaft benutzter Suchanfragen im Netz.

Diagramm, welches die Eigenschaften von SEA zeigen

Die Eigenschaften von SEA, Quelle: Webmaster Europe

Die clevere Verbindung von Nutzerverhalten und firmeneigenem Marketing muss daher funktionieren. Dafür stehen auch Anhaltspunkte der Suchmaschinensoftware zur Verfügung. Es wird schon ersichtlich, dass die Position des SEA Managers von Dynamik gekennzeichnet ist und vor allem täglich relevant für die Verkaufskraft eines möglichen Onlinehandels sein kann. Das Wissen um entsprechende Abrechnungsmodelle wie Cost per Click beziehungsweise Cost per View sollten mehr als nur bekannt sein. Insbesondere die Option zur täglich neuen Skalierung der Kampagnen stellt ein arbeitsaufwendiges und dabei auch fokusorientiertes Unterfangen dar.

Die Wechselhaftigkeit der User-Datenströme verlangt zudem eine selbstständige Arbeit inmitten von nützlichen Daten. Des Weiteren wird die Arbeit durch den Gebrauch unterstützender Tools zur Analyse gekennzeichnet. Für den Marktführer wäre dies Google Ads. Der Blick auf die Keywords und deren Suchvolumen sowie der Vergleich zur Konkurrenz wird hiermit erstens vereinfacht, zweitens lässt sich die Werbeschaltung definitiv individueller gestalten und über verschiedene Einstellungen und entsprechend des Userverhaltens steuern. Die Verwaltung des für die Werbeanzeigen zur Verfügung stehenden Budgets fällt ebenso in sein Aufgabengebiet.

Rund um diese aktiven Kampagnen gilt es das A/B-Testing zu forcieren, sowie die zu allen Maßnahmen gehörenden Reportings zu verfassen. Zusätzlich können aufgrund der dynamischen Nutzerverhalten täglich Verbesserungen vorgenommen werden.

In vielen Fällen gehört die Ausarbeitung der Werbemittel zum Tageswerk der SEA Manager. So wartet eines Tages auch die Erstellung einer Bannerwerbung oder Suchmaschinenwerbung. An einem anderen Arbeitstag beschäftigt sich der Search Engine Advertising Manager dagegen mit den Konzepten der firmeninternen Conversion Optimierung. Das stetige Selbststudium hinsichtlich der sich verändernden Werbealgorithmen von Portalen gehört zu dieser Verbesserung auch dazu. Zu Deinen Aufgabenbereichen gehört zudem die Entwicklung von Kampagnen für Marketing auf unterschiedlichen Werbeplattformen und die Bannerwerbung.

Wie lassen sich SEM, SEA und SEO zueinander einordnen?

Search Engine Advertising ist unter anderem Teil des SEM, dem Search Engine Marketing. Und auch die Suchmaschinenoptimierung – als SEO oder Search Engine Optimization bekannt – gehört zum übergeordneten Search Engine Marketing-Segment. Daher werden bei Ausschreibungen oft diese drei Komponenten als eine Art Paket im Anforderungsprofil, beziehungsweise der Stellenbeschreibung, notiert.

Durch die Vielzahl von Berufsbezeichnungen (Head of Paid Search, SEA Manager oder Manager für Suchmaschinenwerbung) eröffnen sich Interessenten auch eine Menge an offenen Jobmöglichkeiten im Agenturumfeld oder im internen Geschäftsfeld fast jedes Unternehmens.

Pauschal kann ebenso festgestellt werden, dass kleinere Firmen gern eine Stelle in Personalunion dieser drei Komponenten besetzen, wobei große Unternehmen und Global Player oft über einzelne Abteilungen und damit separate Ressorts zur Ausschreibung verfügen. Es ist nachweislich von Vorteil, wenn Bewerber diesen komplexen Block als Einheit verinnerlicht haben und daher flexibel jeden dieser Teilbereiche bedienen können.

Wie wirst Du SEA Manager?

1. Voraussetzungen und Fähigkeiten eines SEA Managers
2.Welche Ausbildung oder Studium benötigst Du, um SEA Manager zu werden?
3.Wie kannst Du als Quereinsteiger SEA Manager werden?

Das Berufsbild des Managers für Suchmaschinenwerbung ist noch modern und eine relativ junge Berufsbranche. Der gezielte Berufsweg kristallisiert sich daher nicht auf direktem Weg heraus und sowohl SEA Manager, als auch Berufsbezeichnungen wie Head of Paid Search, PPC Manager, oder eben Manager für Suchmaschinenwerbung sind keine gesetzlich geschützten Berufsbezeichnungen.

Mit diesen Rahmenbedingungen werden verschiedenen Bewerbern flexible Jobmöglichkeiten geschenkt. In der Ausrichtung auf BWL und Marketing sollte bei der Erreichung der beruflichen Ziele nichts schiefgehen.

Zudem fördert ein überdurchschnittliches Engagement in dieser kommunikativen Branche die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg deutlich. Mithilfe von Weiterbildungen, wie Seminaren, kannst Du Deine Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, Keyword-Optimierung oder im Suchmaschinenmarketing ausbauen.


Voraussetzungen und Fähigkeiten eines SEA Managers

Die Erstellung von Internet Kampagnen auf z.B. Google bedarf in erster Linie einen erheblichen Zugang zu mindestens dem digitalen Standard heutiger Werbemaßnahmen. Dazu zählt insbesondere das technische Verständnis hinsichtlich der Algorithmen und diverser Datenstrukturen.  Internetaffinität sollte gegeben sein. Das Anlegen von untergeordneten Anzeigegruppen sollte ebenfalls als Kompetenz vorhanden sein. Im Zusammenhang dazu erstelle man Anzeigetexte Die wirtschaftliche Komplexität steht auch im Fokus. Budgetplanung, Anzeigenmanagement und mathematische Verhältnisse sowie Kalkulationen dürfen gern automatisch gelingen. Da Englisch die global aktive Kommunikationssprache prägt, werden Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Des Weiteren existiert in der Regel eine enge Bindung an das unternehmensinterne Marketing, sodass einfache und aufgeschlossene Kooperation zur Vereinfachung jeder Projektarbeit dient. Zudem bleibt eine gezielte Anzeigenausrichtung, das sogenannte Targeting, unerlässlich. Ein Gespür für Trends und der Drang nach Aktualität sollten ganz klar zu den Soft Skills gehören. Daher gehören eigenverantwortliches Handeln und autonome Recherchen mit Sicherheit zu den Stärken der Bewerber.

Es erweist sich zudem als deutlich vorteilhaft, wenn Interessenten über ein ausgebildetes Empathievermögen verfügen. Mit ein wenig Hineinversetzen in die potenziellen Zielgruppen lassen sich effektive sowie effiziente Online-Werbemaßnahmen nachweislich besser umsetzen. Mit entsprechendem Ehrgeiz zur Optimierung, einem Faible für effektive und/oder emotionale Anzeigentexte sowie dem beherzten Mut zur Weiterentwicklung zeichnet sich ein großes Potenzial für das Berufsbild SEA Manager ab. Der parallele Fokus auf Zahlen in allen möglichen Verwendungen darf dabei nicht zu kurz kommen.

Um Anzeigegruppen richtig zu analysieren, ist der Umgang mit Tools unumgänglich. Wichtige Voraussetzungen sind unter anderem das richtige Einsetzen von Keywords, das Verstehen von Google-Prozessen und die Festlegung von KPIs.


Welche Ausbildung oder Studium benötigst Du, um SEA Manager zu werden?

Als modernes Berufsprofil gibt es aktuell keine Ausbildung und keinen direkten Studiengang zum Thema Suchmaschinenwerbung. Allerdings lassen sich beispielsweise alle wirtschaftlich geprägten Studienangebote mit einem digitalen Schwerpunkt vertiefen. Auch im Sujet Marketing, mit seinen vielen Facetten, ergibt sich ein passender Abschluss. Die betriebswirtschaftliche Komponente spielt dabei die größte Rolle im Bezug auf Wirtschaftsinformatik, weil sie alle Strukturen und Abhängigkeiten für das spätere Engagement zugrundelegt.

In Hinblick auf einen Ausbildungsgang sollte der Fokus auf innerbetrieblicher Lehre in einem Unternehmen dieser Branche liegen. Digital- und Marketing Agenturen bieten hierbei beste Voraussetzungen. In dieser Zeit lässt sich das Spezialgebiet Werbemaßnahmen für das Netz ansteuern. Schulungen zu den sich stets im Wandel befindenden Software-Tools erweitern die Arbeitseffizienz und -effektivität.


Wie kannst Du als Quereinsteiger SEA Manager werden?

Da es noch keine Studiengänge gibt, die sich auf Suchmaschinenwerbung, -optimierung oder -marketing spezialisieren, profitieren Quereinsteiger klar von den zahlreichen Lehrgängen und Seminaren an Hochschulen oder Volkshochschulen. Hier lassen sich erste Berufserfahrungen sammeln, die dann zum Einstieg in der Branche führen können.

Eine grundsätzliche Internetaffinität für beispielsweise Webanalyse ist Voraussetzung.

Mit den Jahren besteht dann eine vielversprechende Chance auf einen Sprung nach oben auf der Karriereleiter bis hin zum Head of Paid Search. Mittels Workshops lassen sich praktische Erfahrungen sammeln, welche nützlich sein werden. Mit großem Hang zu den Themen Internet, Marketing und der entsprechenden Berufserfahrung stehen auch den Quereinsteigern Türe und Wege offen.

Wer sucht SEA Manager?

Die Mehrzahl aller Unternehmen nimmt mittlerweile am digitalen Absatzmarkt teil. Dies bedingt nach entsprechender Kompetenz im Online Marketing. Speziell mit dem Fokus auf Suchanfragen im Internet und den Suchmaschinen steckt immens viel Potenzial in zusätzlichen Verkäufen, oder der relevanten Kundenbindung.

Ebendarum schreiben Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen Stellen mit den Berufsbezeichnungen SEA Manager, PPC Spezialist, Manager für Suchmaschinenwerbung etc. aus. Der Head of Paid Search findet sowohl betriebsintern, aber auch im Agenturumfeld passende Stellen für die Entwicklung von werbetreibenden Kampagnen

Arbeitgeber/ Branchen/ Bereiche/ Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Speziell SEA Manager stehen bei E-Commerce-Firmen im Fokus. Reine Onlineshops, die Produkten und Dienstleistungen anbieten, sind förmlich auf diesen Distributionskanal angewiesen. Dieser sollte dann auch stets optimiert sein. Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf SEM stellen daher die meisten Stellenangebote in Aussicht.

Vor allem im Agenturumfeld werden Stellen für Experten in der Suchmaschinenwerbung regelmäßig ausgestellt. Aber auch innerhalb von klassischen Handelsfirmen hat sich der Wandel hin zur digitalen Ergänzung bereits fast vollzogen. Und so erweitert sich das Potenzial eines der persönlichen Vorstellungen entsprechenden Jobangebots. SEA Manager werden zudem, laut Analysen, aufgrund der Konkurrenzwirtschaft im Netz immer gefragter sein.

Gehalt: Was kannst Du als SEA Manager verdienen?

Der Lohn des SEA Managers zeigt sich einerseits in Abhängigkeit vom Arbeitgeber. Andererseits spielen auch die Berufserfahrung, Kenntnisse und die Stellenausschreibung eine Rolle für die Gehaltsbestimmung. Als Mitarbeiter einer Abteilung muss mit weniger Geld gerechnet werden als in Form einer SEM-Stelle mit Aufgaben in SEO und SEA. Offensichtlich hängt Dein Gehalt stark von Deiner Erfahrung und Deinen Fähigkeiten ab, sowohl wie vom Budget des Unternehmens.

Gehaltsspanne

Im Jahr darf beim Einstieg eines Studenten mit etwa 40.000 Euro gerechnet werden. Auf dem Sprung von der betrieblichen Ausbildung kalkuliert der Bewerber zwischen 28.000 Euro und 32.000 Euro Jahresgehalt ein. Mit nur fünf Jahren Berufserfahrung mehr steigen diese Lohngehälter per Anno bis zu 10.000 Euro an. Es darf daher bereits nach einigen Jahren Zugehörigkeit zur Branche mit 50.000 Euro im Jahr gerechnet werden. Dabei hängt das Gehalt selbstredend von der Größe und Relevanz des Unternehmens ab.

Doch damit sind die monetären Grenzen noch nicht gesteckt.
Entsprechenden Weiterbildungen, Zusatzqualifikationen und der Positionsaufstieg locken mehr Einnahmen. So werden Abteilungsleiter mit bis zu 60.000 Euro im Jahr vergütet. Während im Durchschnitt ein SEA Trainee bei 24,000 Euro ansetzt, der Junior SEA Manager 38.000 Euro kalkuliert, lässt sich für einen Head of SEA eine Jahressumme ab 60.000 Euro einplanen. Nur Senior SEA Manager in global aktiven Großunternehmen rangieren dann mit bis zu 80.000 Euro weiter oben auf der Gehaltsliste.

Fazit: Warum Du SEA Manager werden solltest

Mit Blick auf einen abwechslungsreichen Job, der Bewerbern eine berufliche Sicherheit bietet, muss das Berufsprofil des SEA Managers einfach auf dem Tableau stehen. Dank des Booms der Digitalisierung und speziell des Onlinehandels offenbart sich Interessenten ein verlockendes Aufgabengebiet im Marketingbereich.
Du interessierst Dich für Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenwerbung? Dir sind Begriffe wir Landingpages, KPIs und Traffic nicht fremd? Du hast ein Gespür für die Relevanz bestimmter Keywords und kannst mit Suchmaschinen-Tools und Tools zur Keywordrecherche umgehen? Dann passt das Berufsbild des Head of Paid Search perfekt zu Dir. Mit entsprechenden Lehrgängen kannst Du diesen Job verwirklichen.

Jede einzelne Kampagne kann über einen besseren Status des Unternehmens entscheiden. Daher ist die Fachkompetenz im digitalen Bereich, also Werbemaßnahmen für Suchmaschinen, unerlässlich geworden. Mit dem entsprechenden Engagement und einem gewissen Funken Ehrgeiz wird den Bewerbern für das Berufsbild SEA Manager großes Potenzial für Erfolg und enorm vielseitige Aufstiegsmöglichkeiten geboten.
Wer sich bei den Themen Analyse, Marketing, werbetreibende Kampagnen und Suchmaschinenwerbung angesprochen fühlt, wird einfach glänzen und Positives bewirken können.

Dabei spielen die Weiterbildung aktueller Themen, Englischkenntnisse und ein effektives Verfassen von Anzeigetexten eine große Rolle. Das empathische Hineindenken in die Suchmaschinennutzer, ein kommunikativer Charakter sowie das Know-how bezüglich Wirtschaftsprozessen, Budgetorganisation und Werbemaßnahmen schenken den perfekten Rahmen für die Stelle als SEA Manager.

omt logo

Diesen Artikel jetzt als Podcast anhören

Jetzt anhören auf: Spotify | Apple Podcast | Google Podcast

Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns über Deinen