Wer verwendet Hootsuite?

Hootsuite eignet sich für die Verwaltung sozialer Netzwerke mit Fokus auf kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

Was ist Hootsuite?

Wer viele Social Media Profile auf unterschiedlichen Plattformen benutzt, stößt früher oder später auf Hootsuite. Das kanadische Unternehmen bietet mit seiner Software ein plattformübergreifendes Social Media Management. Facebook, Instagram, Youtube und Twitter sind nur die Speerspitze von insgesamt über 35 Social Media Plattformen, die man mit Hootsuite aus einem Account heraus managen kann. Kernfunktionen von Hootsuite sind die Contentplanung. Die unkomplizierte Aufbereitung von spannenden Inhalten für einzelne Kanäle. Die präzise Auswertung von Zugriffsdaten der eigenen Zielgruppe und die Analyse von wichtigen Themen durch das Social Media Monitoring. Dank einer Schnittstelle bietet Hootsuite darüber hinaus die Integration von über 250 Apps wie Adobe Stock oder das Projektmanagement-Tool Asana. Hootsuite unterhält zudem strategische Partnerschaften mit Technologieführern aus verschiedenen Branchen wie zum Beispiel Microsoft, Google oder Instagram. Dies sorgt dafür, dass die Software auch künftig alle Neuerungen und Features enthält und benötigte Standards umsetzt. Hootsuite ist somit ein verlässlicher Partner für das Social Media Marketing.

Mehr Infos
Hootsuite
Hootsuite
Hootsuite
Hootsuite

Hootsuite Bewertungen / Erfahrungen

Diese Hootsuite-Bewertungen werden automatisch aus 5 eingereichten Nutzer-Erfahrungen ermittelt.

Gesamt
4.1/5
Benutzerfreundlichkeit
3.8/5
Support / Kundenbetreuung
4.0/5
Eigenschaften & Funktionalitäten
4.2/5
Preis-Leistungs-Verhältnis
4.2/5
Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung
4.2/5
Hootsuite jetzt bewerten

Hootsuite Rezensionen

Maja Sinkovec

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Perfektes Scheduling Tool für Anfänger, KMUs und Startups, mit wenig Budget “

Vorteile von Hootsuite

Hootsuite nutzen wir für Content Scheduling, bei Free-Tarif kann man bis zu 3 Social Media Kanäle betreuen, was für die meisten kleinen Unternehmen und Startups völlig ausreicht. Es ist auch eins der wenigen Tools, welches Linkedin Scheduling unterstützt, was für uns ein großer Vorteil war. Die Öberfläche ist nutzerfreundlich und unkompliziert, man markiert einen Slot im Kalendar, wählt den Kanal aus und plant die Beiträge ein.

Nachteile von Hootsuite

Es ist ab und zu unzuverlässig, die Beiträge werden nicht veröffentlicht oder man muss die Kanäle erneut verbinden. Leider kann man Bilder nur bis max. 5mb hochladen.

Beste Funktionen von Hootsuite

Scheduling Funktion, überwiegend für Linkedin, aber auch für Instagram und Facebook.

Allgemeines Fazit zu Hootsuite

Super Möglichkeit um Beiträge kostenlos zu schedulen und verwalten, für anspruchsvolle Nutzer gibt es bessere Alternativen

Vanessa Bajric

  • CEO
  • Die Dritte Farbe
Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Hootsuite ist praktisch und unpraktisch zugleich. “

Vorteile von Hootsuite

Hootsuit bietet unglaubliche Möglichkeiten, wie man seinen personalisierten Content veröffentlicht. Man kann hier intime posten, oder einen Beitrag planen. All unsere Kunden werden darüber gemanaged.

Nachteile von Hootsuite

Kundenservice und Technik hat bei uns nicht immer einwandfrei funktioniert. Teilweise konnte man keine größeren Bilder hochladen – Qualität war zu hoch.
Statistiken sind nicht die besten.

Beste Funktionen von Hootsuite

Planung und Veröffentlichung.

Allgemeines Fazit zu Hootsuite

Man kann damit arbeiten, es gibt sicher auch bessere Tools.

Hanno Schmidt

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Der Platzhirsch unter den Social-Media-Tools. “

Vorteile von Hootsuite

Einfaches, intuitiv bedienbares Tool zur Planung und Analyse von Social-Media-Beiträgen.

Nachteile von Hootsuite

Das Tool ist relativ alt – und das sieht man ihm schon an.

Beste Funktionen von Hootsuite

Ich nutze es für die plattformübergreifende Beitragsplanung.

Allgemeines Fazit zu Hootsuite

Super Sache – in jedem Fall ausprobieren!

Chris Ebbert

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Klasse “Arbeitsvereinfacher” mit sinnvollen Erweiterungen “

Vorteile von Hootsuite

Hootsuite macht die Vorausplanung und die Analyse von Social Media Content einfach und komfortabel. Überwiegend alle Netzwerke können dabei bespielt werden und vereinfachen die Redaktionsplanung deutlich.

Nachteile von Hootsuite

Auswertungen in Excel können nur in der Enterprise Version runtergeladen werden. Die Team Version bietet keinen Daten-Download an.

Beste Funktionen von Hootsuite

Vorausplanung für Beiträge und deren Analyse

Allgemeines Fazit zu Hootsuite

Hootsuite wird uns hauptsächlich zur Content-Planung genutzt. Diese Funktion und die Analyse dazu erfüllt das Tool hervorragend.

Inga Landwehr

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Hilfreiches und effizientes Tool, wenn es darum geht, mehrere Social Media-Kanäle zu bespielen. “

Vorteile von Hootsuite

Es gibt einen Free-Tarif, in dem viele Funktionen enthalten sind. Für erste “Gehversuche” in der Social Media-Welt ist dieser Tarif sehr gut geeignet. Wenn’s professionell sein sollte, genügt das nicht mehr. Dann sind 25 Euro gut investiert. Denn mit diesem Tool können alles Aktivitäten weit im Voraus geplant werden.
Prkatisch ist dieses Tool, für alle, die sowohl einen privaten als auch Businessprofile auf fb, IG und Pinterest haben. Dort können alle Aktivitäten auf einmal abgearbeitet werden. Das erspart einiges an Zeit.

Nachteile von Hootsuite

Als ich mit IG begonnen habe, habe ich Hootsuite gerne dafür genutzt, weil ich damit von Desktop meine Posts fertig machen konnte. Allerdings musste ich dafür vorher die passenden Hashtags recherchieren. Das war mir auf Dauer zu umständlich. Deshalb bespiele ich IG jetzt über eine App, die mir passenden Hashtags vorschlägt.
Pinterest und Facebook bespiele sowieso immer direkt, weil ich auf diesen Kanälen ständig unterwegs bin.

Beste Funktionen von Hootsuite

Der Planner gefällt mir sehr gut. Dort können Post Monate im Voraus geplant werden.

Allgemeines Fazit zu Hootsuite

Es lohnt sich in jedem Fall, sich mit der Hootsuite zu beschäftigen. Dafür bietet jeder Tarif eine 30-Tage-Testphase an.
Der Free-Tarif hat zwar deutlich eingeschränktere Funktionen, kann aber ungebegrenzt genutzt werden. Für kleinere Unternehmen oder Blogger, die nur zwei oder drei Kanäle bespielen, ist das ein tolles Geschenk!

Hootsuite Alternativen

Der Social Media Planner Hootsuite

Ich habe mit vielen Social Media Plannern gearbeitet, aber es gibt meiner Meinung nach kein Tool, das so übersichtlich und einfach zu verstehen ist wie Hootsuite. Obwohl Hootsuite wie jeder andere Planner zunächst unübersichtlich wirkt, ist es leicht verständlich. Du kannst mit Hootsuite Postings für Instagram, Twitter, LinkedIn und Facebook vorplanen und bearbeiten.

Funktionen von Hootsuite

Das Erste, was Du siehst, wenn Du Dich in Hootsuite einloggst, sind Deine Streams. Das ist eine Art Dashboard, auf dem alles Mögliche angezeigt werden kann, je nachdem was man für das Community Management und die Übersicht braucht. Jede Social Media Plattform hat ihre eigenen Funktionen. Insgesamt musst Du aufpassen, dass Du Dich nicht mit allem Möglichen zuspamst, um den Überblick zu behalten.

Bei Twitter kannst Du in den Streams sowohl Deine eigenen Aktivitäten überwachen als auch diverse Hashtags, die Du eingeben und verfolgen kannst. Was sich für Deinen eigenen oder branchenrelevanten Hashtag direkt lohnt.

Facebook hat die meisten Funktionen in den Streams. Die Option, Deine eigenen Aktivitäten inklusive Likes, Kommentare und Shares Deiner Community zu überwachen, ist gegeben und unglaublich praktisch. Du kannst direkt hierüber antworten und muss nicht erst auf die Seite gehen. Zudem kannst Du Dein Postfach über einen Stream verwalten, ebenso wie die Erwähnung Deiner Community in ihren Postings. Alles, was Du in deinen Stream packen kannst, ist meiner Meinung nach viel übersichtlicher als Facebook for Business.

Hootsuite Streams

Ein Beispiel der Streams in Hootsuite.

LinkedIn bietet die wenigsten Funktionen. Ich denke nicht, dass das Community Management mit Hootsuite einfacher ist als mit LinkedIn, weil die Seite schon sehr übersichtlich ist. Dennoch kannst Du sowohl Deine Unternehmensupdates als auch Deinen Versandplan im Stream erstellen.

Im Instagram Stream kannst du zum Beispiel Dein Profil anschauen und von dort aus direkt kommentieren, weil das bei Instagram immer mal untergehen kann. Leider kannst Du die Kommentare nicht sofort liken und musst das trotzdem in der App erledigen. Ähnlich wie bei Twitter kannst Du spezifische Hashtags suchen, folgen und verwalten, was für einen aktuellen Überblick über einem Hashtag oder für Deinen Eigenen sehr praktisch ist.

Insgesamt finde ich die Streams eine gute Idee und eine tolle Funktion von Hootsuite. Ich finde aber, dass Du für Dich abwägen musst, in welchem Maß Du sie nutzt, einfach weil die jeweiligen Apps bzw. Seiten der entsprechenden Social Media Plattformen tolle eigene Funktionen bieten. Möchtest Du einen kurzen und guten Überblick, lohnen sich die Streams.

Hier noch einmal eine schnelle Übersicht über die Funktionen in den Streams:

Twitter·         Überwachung Deiner Aktivitäten

·         Überwachung diverser Hashtags

·         Geplante Beiträge einsehen

·         Twitter Suche

Facebook·         Überwachung Deiner Aktivitäten

·         Aktivität deiner Community wie Likes, Kommentare und Shares

·         Zugriff auf Dein Postfach

·         Erwähnungen von Dir in anderen Beiträgen

·         Geplante Beiträge einsehen

LinkedIn·         Unternehmensupdates einsehen

·         Geplante Beiträge einsehen

Instagram·         Überwachung Deiner Aktivität

·         Zugriff auf die Kommentare Deiner Community

·         Überwachung spezifischer Hashtags

Hootsuite in seiner eigentlichen Funktion als Social Media Planner

Gut über die Streams und die Aufarbeitung habe ich jetzt gesprochen, aber wie siehts denn mit dem Planner aus, mit denen Hootsuite wirbt? Insgesamt kannst Du Twitter, LinkedIn, Facebook, Instagram und Youtube planen und managen.

Es gibt zwei verschiedene Arten, den Publisher zu nutzen: entweder über einen Terminkalender oder über den direkten Postingbutton.

Beim Posting Button ist das ganz einfach:

  1. Du klickst auf den Posting Button.
  2. Danach auf „Post“.
  3. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Du den Social Media Kanal auswählen kannst, für den das Posting bestimmt ist. Du kannst mehrere gleichzeitig anklicken, achte dabei auf das Format des Bildes, solltest Du eins verwenden wollen!
  4. Dann hast du die Option Text und Bild einzufügen und siehst bereits eine Vorschau, wie es auf der Plattform gepostet wird.
  5. Wenn es Dir gefällt, kannst du den Post entweder direkt posten oder für später einplanen.
  6. Aktuell bietet Hootsuite nur auf Facebook die Option an mehrere Bilder zu posten. Wenn Du dies z. B. bei Instagram machen möchtest, musst Du das manuell über die App machen.

Mein Tipp zum Hootsuite Planner: Schneidet das Bild vorher auf die Maße zu, die ihr für die jeweiligen Plattformen braucht, denn die Bearbeitung von Hootsuite nimmt ordentlich Qualität aus dem Bild.

Hootsuite Planner

Der Planner von Hootsuite mit eingeplanten Beiträgen.

In der Planner Option gibt es noch andere Möglichkeiten, die Du über den Postingbutton nicht mitbekommst. Ich mag die Wochen- und Monatsübersicht gerne, weil ich auf einen Blick sehe, was schon geplant wurde, wo noch etwas fehlt und was schon veröffentlicht wurde.

Du legst in dieser Ansicht Dein Posting etwas anders an, als in der direkten Postingoption:

  1. Du klickst zuerst auf den Kalender.
  2. Jetzt befindest Du Dich in der Wochenansicht und kannst auf die jeweilige Uhrzeit am Tag deines Postings klicken.
  3. Hier klickst Du auf „Post“.
  4. Es öffnet sich ein extra Fenster, indem Du den Social Media Kanal auswählen kannst, auf dem Du posten möchtest. Es gehen mehrere, hier musst Du auf das Format des Bildes oder Template Acht geben werden, da jede Plattform ihr Eigenes nutzt!
  5. Wenn Du Text und das Bild hinzugefügt hast, kannst Du auf „Schedule“ gehen oder den Tag und das Datum ändern.
Hootsuite Contenttool

Das Contenttool von Hootsuite.

Im Planner findest Du noch die Reiter „Content“ und „Promotion“.

Im Content Bereich findest Du zusätzliche Optionen wie Entwürfe abzuspeichern, deine vorgeplanten und bereits veröffentlichten Beiträge in einer Tabellenübersicht einzusehen oder die Freigaben von anderen Teammitgliedern zu bearbeiten. Das ist nur mit dem Hootsuite Abo für Business oder Enterprise möglich.

Unter Promote findest Du noch eine Option, um dort Deine Ads zu verwalten. Mit diesem haben wir bisher nicht gearbeitet, deshalb kann ich dazu keine Wertung abgeben.

Zusätzliche Funktionen von Hootsuite

Hootsuite bietet noch zwei weitere Funktionen, auf die Du ab den höheren Abos Zugriff hast. Zum einen gibt es ein Aufgabentool, mit dem Du – wie es der Name verrät – im Team Aufgaben planen kannst. Das geht fürs eigene Team oder für Dich. Du kannst diese Funktion soweit automatisieren, dass Tasks erstellt werden, wenn bestimmte Keywords auf Social Media erwähnt werden. So kann sich ein Community Manager das Keyword “krank” und “Lebensmittelvergiftung” einstellen. Sobald in Bezug auf das Unternehmen diese beiden Keywords auftauchen wird ein Task erstellt, auf den reagiert werden kann.

Das Analytics Tool ist für das jeweilige Abo unterteilt. Für kostenlose Nutzer steht es nicht zur Verfügung. Das Analysetool beinhaltet Basiskennzahlen wie jedes andere Analysetool auch. Da gibt es unter anderem organische Reichweite, Follower, Engagement, Traffic auf Twitter, Facebook, LinkedIn und Instagram. Zudem kannst Du Klicks, Kommentare, Reichweite und Shares sehen und vergleichen. Innerhalb des Tools gibt es noch die Impact Funktion, bei der Hootsuite organisch und bezahlte Postings aufzeigt und dort die ausgewählten KPIs vergleicht. Das Tool schlägt vor, was noch verbesserungswürdig ist und bietet passende Hashtags, die nützlich sein könnten.

Weitere Features, die Hootsuite anbietet

Hootsuite Blog

Der Blog von Hootsuite.

Der Planner und alle oben genannten Funktionen machen Hootsuite bloß zu einem kleinen Teil aus. Das Tool bietet noch viel mehr Features, die Du nutzen kannst. Neben eigenen, teilweisen kostenlosen Webinaren gibt es noch einen eigenen Blog, auf dem Hootsuite regelmäßig über die neusten Social Media Trends, Posting Ideen und vieles mehr informiert. Teilweise sind die Beiträge gut recherchiert und interessant.

Neben den kostenlosen Webinaren gibt es noch die sogenannte „Academy“, bei der Du Geld zahlen musst, um verschiedene Dinge rund um Social Media zu erlernen. Am Ende bekommst Du sogar ein Zertifikat! Hootsuite bietet daneben eine Ressourcen Bibliothek mit Whitepapers und Studien, die alle kostenlos sind.

Es gibt noch die Möglichkeit, verschiedene Apps in Deinem Hootsuite Account zu aktivieren. Die greifen in die verschiedensten Bereiche ein und können Analytics verbessern. Einige Apps sind kostenlos, andere kostenpflichtig.

Lohnt sich Hootsuite?

Ich habe Hootsuite in verschiedenen Konstellationen genutzt und fand es bisher immer eine tolle Lösung. Alle Postings sind auf einen Blick, man hat sie nicht über verschiedene Plattformen verteilt und vergisst doch mal etwas. Mir gefällt auch das übersichtliche Arbeiten und die Funktionen, die man als kostenloser Nutzer zur Verfügung hat. Die Pushfunktion für Instagram ist leider sehr unzuverlässig, sodass ich empfehle von vornherein Hootsuite den Zugriff per App zu gestatten.

Ob es sich für größere Unternehmen lohnt? Auf jeden Fall, wenn man mit dem Team gute Absprachen hat, können auch größere Unternehmen sehr gut hiermit fahren. Man kann auch je nach Abo verschiedene Accounts anlegen, sodass sich das Tool auch definitiv für größere Agenturen lohnt.

Andrea Santrau

Andrea Santrau ist in der Social Media Welt aufgewachsen. In Facebook hat sie alles rund ums Abi organisiert, auf SchülerVZ ist sie den lustigstens Gruppen beigetreten und auch bei MySpace hatte sie mal einen Account. Doch zu Hause fühlt sie sich bei Instagram und Twitter, nicht zuletzt wegen ihres Buchblogs, mit dem sie die ersten Schritte in Richtung professionelle Nutzung von Social Media gemacht hat. Nach einigen Jobs in der Branche, betreut sie heute die Kanäle vom Startup Project Brandfire.

Back to top