Inhaltsverzeichnis:

Mit Deiner Keyword Recherche zum Pinterest-Erfolg

Mit Deiner Keyword Recherche zum Pinterest-Erfolg

Lesezeit: 9 Min | Autor: Larissa Foth

Teile den Artikel

Wie Du vermutlich weißt, ist Pinterest eine Suchmaschine und kein soziales Netzwerk. Menschen gehen auf Pinterest, weil sie Lösungen zu Problemen oder nach Inspiration suchen. Als Unternehmen möchtest Du natürlich mit Deinen Lösungen zu Problemen in den Suchergebnissen und -vorschlägen von Pinterest weit oben auftauchen. Damit jedoch die passenden Inhalte Deiner Zielgruppe gezeigt werden können, müssen Suchmaschinen Deine Inhalte verstehen. Egal ob Google, Pinterest oder die Suche von YouTube.

„Pinterest ist ein bisschen wie Google, nur für Bilder eben.”

Caroline Preuss

Damit Deine Inhalte von der Suchmaschine Pinterest verstanden werden und Deine Kunden Deine Inhalte schnell finden können, ist es wichtig, spezifisch passende Keywörter zu verwenden. Mit den Keywords hilfst Du dem Pinterest Algorithmus, Deine Pinterest-Inhalte zu kategorisieren und Deine Inhalte können mit den Menschen geteilt werden, die sich dafür interessieren.

In dem folgenden Artikel erkläre ich Dir alles, was Du über die Pinterest-Keyword-Recherche wissen solltest!

Wo Du Deine Pinterest-Keywords unterbringen kannst

Bevor ich anfange Dir darüber zu berichten wie Du Deine Keywörter für Dein Unternehmen herausfindest, erkläre ich Dir in diesem Abschnitt zunächst, wo Du Deine Keywörter unterbringen kannst und warum Du das unbedingt machen solltest.

Hier kannst Du Deine Keywörter verwenden:

  1. Profilbeschreibung
  2. Pinnwand-Titel
  3. Pinnwand-Beschreibung
  4. Pin-Beschreibung
  5. Alt-Text

„The end user is mainly looking at the image. If the image gives them all the information they need, they will look there first. If the image is blank they will look to the description. They don’t need fancy they just need informative”

Kate Ahl

Profilbeschreibung

Die Profilbeschreibung wird bei der Keyword-Bearbeitung oft übersehen, obwohl dort ein guter Platz ist, Deine Keywords zu platzieren. Zum einen kannst Du Deine Keywords in Deinem Business-Namen und zum anderen in Deiner Profilbeschreibung einsetzen.

Solltest Du einen Business-Namen haben, bei dem Du zum Beispiel das Keyword-Marketing dazu schreiben kannst, solltest Du diese Chance unbedingt nutzen.

pinterest profilbeschriebung

Der Platz für Deine Profilbeschreibung ist mit 160 Zeichen eingeschränkt, weshalb Du Dir genau Gedanken machen solltest, welche Keywörter Du benutzen möchtest. Als Beispiel zeigen wir Dir unsere Profilbeschreibung. Wir haben in unserem Namen und in unserer Profilbeschreibung das Keyword (online) Marketing verwendet.

Pinnwand-Titel

Für gewöhnlich reicht bei dem Pinnwand-Titel ein Wort bzw. das Keyword, wovon Deine Pinnwand handelt. Belasse es einfach bei diesem Wort. Solltest Du ein breites Thema haben, musst Du nicht so spezifisch sein, wie wenn Du in einer speziellen Nische unterwegs bist. Sei bei Deinen Pinnwand-Titeln einheitlich und kreativ. Benenne die Pinnwand genau nach dem, was Du auch anbietest.

pinnwand-titel

Pinnwand-Beschreibung

In der Pinnwand-Beschreibung beschreibst Du Deinem Nutzer, was Du ihm mit Deiner Pinnwand anbietest. 2-3 Sätze reichen hier vollkommen aus. Benutze auch hier Dein Keyword weise.

Wir zeigen hier ein Beispiel von unserer SEO-Pinnwand. Wir bieten wertvolle Tipps rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung an. Deshalb haben wir die Pinnwand “SEO – Suchmaschinenoptimierung” benannt und die Beschreibung mit dem Keyword Suchmaschinenoptimierung versehen.

pinnwand-beschreibung

Pin-Beschreibung

Der Pinterest Algorithmus wertet deine Keywords und lässt sie mit in das gesamte Ranking deines Pins fließen. (Caroline Preuss)

Eine gute Beschreibung entscheidet darüber, wie weit oben in der Suche Dein Pin gezeigt wird, dies bringt Dir Repins und höheren Traffic. Die Beschreibung dafür darf 500 Zeichen lang sein.

„Use simple words that fit into your niche. (...) it’s best to be brief and straight to the point”

Kate Ahl

Um besser gefunden zu werden, kannst Du diese Keywörter auch als Hashtag verwenden (bisher nur bei den Pin-Beschreibungen). Beschreibe in der Pin-Beschreibung das, wonach der Kunde auch sucht und was er mit Deinem Pin findet. Eine gute Anzahl sind 5 Hashtags aus allgemeinen und spezifischen Keywords.

Achte bei allen diesen Möglichkeiten darauf, dass Du Deine Inhalte nicht mit Suchbegriffen überlastet. Packe sie stattdessen in vernünftige Sätze, damit Du nicht Gefahr läufst, von Pinterest als Spam eingestuft zu werden. Das könnte die Folge haben, dass Pinterest Deine Reichweite erheblich reduziert!

Achte außerdem darauf, dass Deine Pinterest-Inhalte auch auf der Google-Suche angezeigt werden können, weshalb Du Deine Keywords geschickt wählen solltest.

Alt-Text

Für das direkte Pinnen von der Website ist der Alt-Text des Bildes der Website super wichtig! Der von Dir geschriebene Text wird nämlich beim Pinnen von anderen Usern einfach für die Beschreibung verwendet. Die meisten geben sich nicht die Mühe diese zu ändern, so bleiben Deine Keywords dieselben und Menschen gelangen bei der Suche durch die Verlinkung im Pin auf Deine Website.

Die verschiedenen Möglichkeiten, wie Du Keywords herausfinden kannst

  1. Anhand der allgemein typischen Herangehensweise Keywords herausfinden
  2. Mit der Pinterest Suche-Keywords herausfinden
  3. Mit der Pinterest Suche-Longtail-Keywords herausfinden

Wie Du anhand der allgemein typischen Herangehensweise Keywords für Pinterest herausfinden kannst

Vermutlich kennst Du schon alle Wege, die man typischerweise verwendet, um Keywords herauszufinden. Deshalb hier die Kurzfassung, denn hauptsächlich geht es hier um die Pinterest-Keyword-Recherche! Schaue doch bei einem unserer anderen OMT-Artikel vorbei, falls Du darüber lernen möchtest!

Hier geht’s zur Keyword-Recherche von NULL auf HUNDERT
  1. Recherche über Produkt-Tags
  2. Recherche über die interne Suche
  3. Recherche über die Keywords vom Wettbewerber
  4. Recherche über Google Search Console Queries
  5. Recherche über den Search Intent Scraper

So kannst Du mit Hilfe der Pinterest Suche Keywords herausfinden

Du kannst anhand der Pinterest-Suche ganz einfach passende Keywords herausfinden, indem Du Dein Thema in die Suchleiste eintippst. Wonach könnte denn Deine Zielgruppe suchen? Welche Blogartikel habe ich auf der Website und welche Themen passen dazu? Als Beispiel gebe ich Content Marketing ein und schaue, was mir dafür angezeigt wird:

content-marketing-keyword

Es werden Social Media, Tips, Tools und Ideas angezeigt, die für mich sehr relevant sind.

Anhand dieser Vorschläge kannst Du Pins erstellen. Denn das sind echte Suchanfragen, also genau das, was von Deiner Zielgruppe gesucht wird.

Geben wir einmal Apfel ein:

apfel-keyword

Pinterest vervollständigt die Eingabe und liefert Vorschläge, die eng mit Deinem Suchbegriff in Verbindung stehen. So zum Beispiel Apfelkuchen, Apfel Rezepte und Apfelstrudel. Wenn Du einen Account für Rezepte hast, dann weißt Du jetzt ganz genau, wonach Deine Zielgruppe sucht und Du weißt, welche Apfelgerichte Du am besten für Deinen Content verwenden kannst. Vergesse nicht das Keyword in die Pin-Beschreibung einzubauen.

Bonus: Bei der Suche findest Du auch noch Nutzer, die das eingegebene Keyword verwenden. Bei diesen Nutzern könntest Du Dir auch einige Ideen suchen. Ein Blick auf den Account lohnt sich also auf jeden Fall.

Mit der Pinterest-Suche Longtail-Keywords herausfinden

Passende Longtail-Keywords findest Du ebenso mit der Pinterest-Suche. Dafür gibst Du ein Dir bekanntes relevantes Keyword in die Suche ein und drückst Enter. Pinterest geht nun auf die Suche und Du landest auf einer solchen Sicht:

content-marketing-long-tail

Das ist die Guided-Search. Als Beispiel habe ich das Keyword “Content Marketing” ausgewählt. Es werden nun die passenden Suchbegriffe zu Content Marketing angezeigt. Dabei basiert die Reihenfolge auf der Anzahl der Suchen. Diese Suchbegriffe sind dadurch relevant, dass diese Suchbegriffe tatsächlich auch gesucht werden.

Für Content Marketing wird zum Beispiel das Keyword Tips angezeigt, welches sehr relevant für unseren Pinterest-Account und für unsere Content Marketing Pinnwand ist. Auch Social Media ist ein relevantes Wort. Keywords wie Images, Photography und Visual sind für uns nicht relevant, da sie nicht zu den Themen unserer Website passen. Deshalb schreiben wir sie uns nicht auf und verwenden sie nicht.

Drücken wir jetzt auf ein vorgeschlagenes Keyword wie tips, erscheinen neue Keyword-Kombinationen für das Wort Content Marketing tips. Die für uns relevante Keywords schreiben wir auch hier wieder auf.

content-marketing-tips-long-tail

Bonustipp: Da Pinterest bei Google indexiert ist, solltest Du auch eine Google-Keyword-Recherche machen. Halte Dich aber nicht zu sehr daran, sondern an Deine Pinterest-Keywords.

Damit das auch funktioniert, musst Du in Deinen Pinterest-Einstellungen eingeben, dass Dein Pinterest-Account von Google erkannt werden darf.

datenschutz

Solltest Du Deutsche oder Englische Keywörter verwenden?

Am besten ist es, wenn Du in der Sprache Deine Keywörter und Beschreibungen erstellst, in der auch Deine Website geschrieben ist. Entscheide Dich für EINE Sprache, damit Du Dich nicht auf eine zu große Zielgruppe konzentrierst.

Wenn Du Dich nicht auf eine Sprache konzentrierst, erreichst Du nicht die richtigen Menschen und folgend nur eine hohe Absprungrate.

Zielgruppen unterscheiden sich von Sprache zu Sprache, was also amerikanischen Lesern gefällt, muss noch lange nicht den deutschen Lesern gefallen. (Caroline Preuss)

Bei der Auswahl Deiner Keywords solltest Du zudem beachten, dass manche Wörter direkt aus dem Englischen kommen. Im Deutschen verwendest Du diese Wörter genau so wie im Englischen. Du solltest diese NICHT übersetzen, nur weil Du eine deutsche Zielgruppe ansprichst. Um jedoch mehr deutsche Zielpersonen anzusprechen, kannst Du zusätzlich zu dem englischen Keyword ein Deutsches verwenden, das zu der Nische bzw. zu dem Thema passt.

Fazit

Mit Pinterest ist es leicht, Keywords zu finden, die zu Deinen Inhalten passen. Dort findest Du auch passende Longtail-Keywords. Wonach könnte denn Deine Zielgruppe suchen? Welche Blogartikel habe ich auf der Website und welche Themen passen dazu?

Durch die Google-Indexierung ist es ebenso wichtig, dass Du für Google eine Keyword- Recherche machst. Schaue bei anderen Usern vorbei und schau Dir etwas ab. Und im Idealfall machst Du es dann noch besser wie die anderen.

Verwende die gefundenen Keywords in Deiner Profil-Beschreibung, Deinem Pinnwand-Titel, Deiner Pin-Beschreibung und im Alt-Text Deiner Pins aus der Website.

Damit Deine Zielgruppe auch angesprochen wird, solltest Du die Sprache verwenden, die Du auch auf Deiner Website verwendest.

Vergesse nicht: mit Deinen Keywords findet Dich Deine Zielgruppe. Wähle sie entsprechend Deiner Inhalte aus.

Mehr zum Pinterest Marketing findest Du hier!

Teile den Artikel