AccuRanker ➡ Erfahrungen, Testbericht und Bewertungen

von AccuRanker

Ist das Dein Tool?
Möchtest Du es aktualisieren oder vermarkten?

Wer verwendet AccuRanker?

AccuRanker findet Anwendung in vielen verschiedenen Bereichen. Dazu zählen: E-Commerce-Unternehmen, Agenturen, SEO-Fachkräfte und Beratende. Sie alle können mit dem Tool ihre ihre Suchmaschinenergebnisse überwachen und ihre Zielseiten analysieren.

Was ist AccuRanker?

Accuranker ist ein Keyword Rank Tracker mit Ursprung in Dänemark. Mit dem Tool ist es einfach und unkompliziert möglich, relevante Keywords sowohl für mobile als auch für den Desktop zu tracken und deren Performance bei Google zu erfassen. Der Service ist auch für Bing, Yandex, Baidu und YouTube verfügbar.

AccuRanker unterstützt sowohl Inhouse-SEOs als auch Agenturen dabei, die Keywords wichtiger Landingpages akkurat im Blick zu behalten. Wenn Du also schon vor Beginn einer Kampagne startest, relevante Keywords zu tracken, lässt sich in vielen Fällen nach einiger Zeit und mit Erkenntnissen des AccuRanker Tools eine Veränderung erkennen, die das Reporting nach einer Kampagne deutlich wertvoller machen kann.

Mehr Infos
AccuRanker Tutorial

AccuRanker Bewertungen / Erfahrungen

Diese AccuRanker-Bewertungen werden automatisch aus 2 eingereichten Nutzer-Erfahrungen ermittelt.

Gesamt
4.6/5
Benutzerfreundlichkeit
4.0/5
Support / Kundenbetreuung
4.5/5
Eigenschaften & Funktionalitäten
5.0/5
Preis-Leistungs-Verhältnis
4.5/5
Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung
5.0/5
AccuRanker jetzt bewerten

AccuRanker Rezensionen

Nicolas Perez-Diehl

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Ein qualitativ hochwertiger & zuverlässiger Ranktracker.“

Vorteile von AccuRanker

Das Tool trackt die Rankings sehr zuverlässig und unterscheidet dabei auch nach “Desktop” und “Mobile”. Die Rankings werden täglich aktualisiert – bei Bedarf kann man die aktuellen Positionen auch auf Knopfdruck abrufen. Die Reportings bzw. die Ansichten sind sehr übersichtlich und auch anfängerfreundlich gestaltet.

Für die eingetragenen Keywords wird ein individueller Sichtbarkeitsindex (“Share of Voice”) erstellt. Solch ein individueller Index ist für die Bewertung eines Projekts m.E. sehr viel sinnvoller als ein allgemeiner Index. So kann die Entwicklung bzw. der Fortschritt des Projekts von allen Beteiligten sehr gut und detailliert nachvollzogen werden.

Sehr gut gefällt mir auch die Einteilung der Domains in verschiedene Gruppen. So können verschiedene Projekt-Gruppen sauber voneinander getrennt werden.

Ich nutze AccuRanker seit knapp 2,5 Jahren und bin bislang sehr zufrieden.

Nachteile von AccuRanker

AccuRanker bezieht die Daten für das Suchvolumen vom Google Keyword Planner. Aus diesem Grund wird für alle Keywords, für die bei Google Ads keine Werbung geschaltet werden darf, kein Suchvolumen angezeigt.

Das Tool ist ehrlich gesagt nicht die günstigste Alternative auf dem Markt (für den Einstiegspreis von 99€/Monat kann man 1.000 Keywords tracken) – bei anderen Tools bekommt man für den Preis durchaus mehr geboten. Dafür ist die Tracking-Qualität aus meiner Sicht aber – wie schon gesagt – sehr gut.

Beste Funktionen von AccuRanker

Für die Bewertung des Projekt-Fortschritts greife ich am liebsten auf den individuellen Sichtbarkeitsindex (“Share Of Voice”) zurück, der auf Grundlage der eingetragenen Keywords berechnet wird.

Allgemeines Fazit zu AccuRanker

Ein sehr gutes Tool, wenn es darum geht, die Rankings ganz genau im Blick zu behalten. Mithilfe von Filtern und individuellen Tags behält man auch bei größeren Projekten immer den Überblick.

Sascha Blank

Gesamt
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
Funktionen
Preis-Leistung
Weiterempfehlung

„Der Porsche unter den Ranktrackern zu moderatem Preis“

Vorteile von AccuRanker

Tägliche Rankings. Abfrage auch Live möglich. Viele Features um Rankings zu Analysieren wie SERP Features usw.
Das Tool ist super schnell und liefert sehr gute Ergebnisse. Der Support ist super hilfreich und auch super schnell. Ich wurde auch schon außerhalb der Servicezeiten kontaktiert.

Preis/Leistung absolut in Ordnung

Nachteile von AccuRanker

Das Toll macht was es soll absolut hervorragend. Kann keine Nachteile entdecken.

Beste Funktionen von AccuRanker

Tägliche Rankings, SERP Feature Analyse, Alerts, Landing Page Analyse

Allgemeines Fazit zu AccuRanker

Super Tool, wenn es ausschließlich um Ranktracking geht. Es hat alles an Board, dass wichtig ist. Preis/Leistung sind hervorragend und durch das Tagging hat man große Datenmengen einfach im Blick. Absolute Empfehlung

Autor: Maren Fischer

AccuRanker Tooltest

Warum sollte ich für ein Keyword-Tool bezahlen, wenn es doch die Google Search Console gibt?

Klar, die Google Search Console ist sehr hilfreich, aber ganz im Ernst – an einige Stellen hapert es auch jetzt noch. Wer all seine relevanten Keywords organisiert und akkurat auf einem Blick übersichtlich dargestellt haben will, kommt mit der Google Search Console irgendwann an seine Grenzen. Mit dem Google Data Studio ist es deutlich einfacher geworden, doch auch das muss gut aufgesetzt und eingestellt sein, damit es einen echten Mehrwert bieten kann.

Rank Tracker wie AccuRanker können Dir hier vor allem eines abnehmen – Zeit, die Du dann sinnvoller für andere Dinge verwenden kannst. Denn das Rank-Tracking ist mit etwas Einarbeitung einfach und unkompliziert zu erstellen. Ein weiterer Vorteil von Rank Trackern: Es gibt diverse Filtermöglichkeiten, die Option, eigene Keywords zu organisieren und Benachrichtigungen, wenn relevante Keywords Plätze gut machen oder ihr Ranking verlieren.

Der passende Plan für Deinen Bedarf

Wenn Du davon ausgehst, dass Du einen Rank Tracker für Dein daily Business gut gebrauchen kannst, ist es hilfreich, erst eine Testversion auszuprobieren, um die unterschiedlichen Features zu checken. AccuRanker kannst Du zunächst 14 Tage kostenfrei testen, bevor Du mit einem günstigen Plan bis zu 1000 Keywords für 89€ pro Monat verwalten kannst. Je nach Bedarf kann der Plan bis zu mehreren Hunderttausend Keywords umfassen und entsprechend geupdatet werden.

accuranker pricing

AccuRanker – Preise.

Beachte dabei folgendes: Wenn Du für dein Projekt 250 Keywords tracken willst und diese sowohl mobil als auch für den Desktop beobachten lassen willst, sind das insgesamt 500 Keywords, die geprüft werden. Nutzt Du den Service sowohl für Google als auch für Bing, ist dein Keywordlimit von 1000 beim 89€ Plan damit erreicht.

Tipp: Je nach Bedarf und Budget kann es ausreichen, bei Google nur die mobilen Keywords zu prüfen, um einen guten Überblick über den Stand der Dinge insgesamt zu haben.

Account-Erstellung bei AccuRanker

Um einen Account aufzusetzen, sind folgende Schritte nötig:

  1. Erstelle eine Gruppe
  2. Füge eine Domain zur Gruppe hinzu
  3. Füge die relevanten Keywords der Domain hinzu

Bevor Keywords hinzugefügt werden können, muss es eine Gruppe geben, zu der diese hinzugefügt werden können. Das ist gerade dann für eine bessere Übersicht hilfreich, wenn es mehrere Domains gibt, die gecheckt werden sollen. Füge dann die zu untersuchende Domain hinzu.

accuranker add a group

Kreiere zunächst eine Gruppe.

Im zweiten Schritt können dann Land, Sprache und Suchmaschinen für diese Domain gewählt werden, auf denen die Rankings getrackt werden sollen. Hier kannst Du dann außerdem auswählen, ob mobile oder Desktop-Rankings gecheckt werden sollen. Danach fügst Du dann Keywords hinzu.

accuranker adding the keywords

So fügst Du Keywords hinzu.

So setzt Du die Tags optimal

Keywords hinzufügen

Es gibt mehrere Wege, um Keywords hinzuzufügen:

  • Keywords manuell eintragen
  • Keywords aus einer Excel kopieren
  • Verknüpfung von AccuRanker mit der Google Search Console

Beim Hochladen der Keywords kannst Du wieder die zu trackende Suchmaschine auswählen, Mobile/Desktop auswählen und so schon hier eine Sortierung vornehmen. Weiterhin kannst Du die Keywords dann noch in Gruppen einteilen und so zum Beispiel regionale Suchanfragen prüfen.

Upload aus einer Excel

Besonders praktisch und schnell geht das Hochladen aus einer Datentabelle. Du kannst also einfach deine alten Keywords aus deinem alten Tool herunterladen und hier schnell und unkompliziert einfügen.

Verknüpfung mit Google Search Console

Ob die Verknüpfung der Google Search Console mit deinem AccuRanker-Account Sinn macht, hängt von der Größe deiner Webseite ab. Es ist möglich, alle Keywords aus der GSC zu AccuRanker zu kopieren, um einem optimalen Überblick über deine Rankings zu haben. Es kann aber hilfreich sein, nur die wirklich relevanten Keywords zu übernehmen, um einen besseren Überblick über die wichtigen Themen zu behalten. Der Preis für die Nutzung des Tools steigt mit der Anzahl der zu trackenden Keywords, deshalb kann es hilfreich sein, diese auf das Wesentlich zu beschränken. Um herauszufinden, welche aber besonders wichtig sind, kann z.B. nach Impressions, Klicks und Position gefiltert werden.

Taggen von Keywords

Es ist möglich, einzelne Keywords zu taggen, um alle relevanten Suchbegriffe zu einer bestimmten Kampagne in sinnvolle Themenbereiche zu sortieren. Das funktioniert sogar schon beim Upload der neuen Keywordlisten. Versuche deshalb, Keyword bestimmter Themenbereiche gleichzeitig hochzuladen und direkt zu taggen, um direkt zu Beginn eine optimale Sortierung zu haben. Wenn Du deine Schlüsselwörter erst später sortierst, benötigst Du deutlich mehr Zeit.

Individuelle Tags setzt Du, indem Du die gewünschten Keywords in der Überblicksliste auswählst, bearbeitest und passende Tags zuweist. Du kannst nicht nur bestehende Tags auswählen, sondern auch neue erstellen.

accuranker adding the tags

Wähle und bearbeite ein Keyword, um es zu taggen.

accuranker adding the tags 2

Wähle “add Tags” um ein Keyword zu taggen.

Geographische Einordnung

Es gibt bei AccuRanker die Möglichkeit, die Tags geographisch einzugrenzen und zu sortieren. Gerade die SEOs unter euch, die sich auf Local SEO fokussieren, werden dieses Feature hilfreich finden. Geographische Tags können unbegrenzt hinzugefügt werden.

Tipps für die Auswahl relevanter Keywords

Es ist mit AccuRanker relativ einfach, durch die „Vertaggung“ der einzelnen Keywords einen guten Überblick zu behalten. Dennoch solltest Du schon vor dem Upload Deiner wichtigsten Keywords genau überlegen, welche Keywords tatsächlich aussagekräftig sind.

Diese Tipps können helfen, eine passende Auswahl zu treffen:

  • Transaktional vs. Informational: Prüfe den Zweck der vorliegenden Landingpage. Transaktionale Keywords sind in der Regel relevanter für das Ergebnis als informationale.
  • Haupt- und Nebenkeywords: Es ist eher unüblich, dass mit Nebenkeywords Toprankings erzielt werden. Deshalb ist es hilfreich, sich vor allem auf das Hauptkeyword zu fokussieren.
  • Ähnliche Keywords: Es kann zwar hilfreich sein, die unterschiedlichen Rankings ähnlicher Keywords zu prüfen, um die ganze Bandbreite an Anfragen zu überblicken. Es macht zum Beispiel Sinn, Themen wie „London Städtereise“ ebenso zu tracken wie „London Kurztrip“ Versuche nur, nicht zu viele unterschiedliche Varianten zu prüfen, um einen guten Überblick behalten zu können.
  • Wichtigkeit des Keywords: Stelle dir bei jedem Keyword die Frage: Werde ich bei einer Rankingveränderung reagieren und den Content der Landingpage optimieren? Oder ist ein Top-Ranking zwar gut, aber nicht relevant genug, um im Falle eines Verlusts der vorderen Plätze Maßnahmen zu ergreifen? Wenn das Ziel des Trackings des jeweiligen Keywords nicht das ist, im Falle eines Sichtbarkeitsverlustes zu optimieren, muss das Keyword auch nicht unbedingt im Tool erfasst werden.

So filterst Du Deine Keywords am besten

Es gibt einige Möglichkeiten, die Keywords sinnvoll zu filtern. Rankings lassen sich zum Beispiel täglich, wöchentlich, im Zwei-Wochen-Rhythmus, monatlich oder jährlich nachvollziehen. Du kannst außerdem Tags herausfiltern, die Du zu einem bestimmten Thema benötigst oder auch alle Keywords mit einem bestimmten Suchvolumen nachvollziehen.

accuranker filters

Filteroptionen für Keywords.

accuranker filters

Weitere Filteroptionen.

Mit diesen 5 Tipps holst du das Beste für Dich heraus

Einige Features von AccuRanker sind hilfreicher als andere und manche sind etwas versteckt. Hier sind fünf Tipps, wie du das meiste aus deinem Account herausholst.

1. Lass Dich benachrichtigen, wenn sich Rankings signifikant verändern

Wenn du immer darüber informiert werden willst, wenn sich bei Deinen Keywords etwas ändert, plötzlich eine andere Landingpage für dein Keyword rankt oder du deutlich an Sichtbarkeit einbüßt, kannst du dies ganz einfach einstellen. Dafür klickst du neben dem Keyword auf das Sternchen, um dieses zu favorisieren. Die Benachrichtigung kannst Du unten in Deinem Dashboard finden.

accuranker notifications

Benachrichtigungen findest Du unten in Deinem Dashboard.

2. Analysiere Deine SERP Features

Mit AccuRanker kannst du nachvollziehen, für welche Suchergebnisse Google präferiert Featured Snippets, Bildergalerien oder FAQs anzeigt. Suche dafür im Filter nach „Page Serp Features“ und filtere, was du genau wissen möchtest. Dann kannst Du im Anschluss daran arbeiten, Deinen Content entsprechend zu optimieren.

accuranker page serp features

SERP Features können mit AccuRanker analysiert werden.

Das graue Symbol hinter dem Keyword bedeutet, dass es ein mögliches Feature bei Google gibt, Du mit Deiner Seite allerdings dieses Highlight nicht abgreifst. Ist das Symbol orange, wird Deine Ergebnisseite bereits mit einem SERP-Feature angezeigt.

Diese Filtermöglichkeit kann helfen, das Potential Deiner Seite noch besser auszuschöpfen. Wenn dir zum Beispiel angezeigt wird, dass es für dieses Suchergebnis ein FAQ gibt, kann es helfen, Deinen eigenen Content auch um ein FAQ zu ergänzen.

Hierbei ist es jedoch wichtig, vor der Optimierung zu prüfen, ob sich der Aufwand lohnt. Denn wenn die Frage bereits in einer Google Answer Box beantwortet wird, spart sich der User hier den Weg auf Deine Landingpage.

Beispiel: Sucht der User „Wie alt ist Angela Merkel?“, bekommt er in der Google Suche die Antwort „66 Jahre“ und hat damit, was er benötigt.

Wenn das Ziel der Seite allerdings ein Aufruf des eigenen Contents ist, müssen Aufwand und Ertrag gegengerechnet werden.

Besonders beliebt und prominent ist die Platzierung in einem Featured Snippet auf Position 0. Hierbei hebt Google den Content häufig in einem eigenen Content-Block mit passendem Bild oberhalb der weiteren Ergebnisse besonders auffällig hervor. Um diese Position dauerhaft zu halten, lohnt sich ein regelmäßiges Update des jeweiligen Contents.

3. Behalte Deine Konkurrenz im Blick

Mit AccuRanker kannst Du auch das Keyword-Ranking Deiner Mitbewerber ohne zusätzliche Kosten verfolgen. Du kannst Marktbegleiter und Konkurrenten um Deine relevanten Keywords innerhalb des Tools mit der „Share of Voice“ Funktion im Blick behalten. Dafür gibt AccuRanker einen kombinierten Überblick über Suchvolumen und durchschnittliche Click-Through Rate eines Keywords. So lassen sich Deine Keywords nach Relevanz sortieren.

accuranker competitor analysis

Vergleiche die Sichtbarkeit Deiner wichtigsten Keywords mit Mitbewerbern.

Wichtig: Um ein wirklich akkurates Ergebnis zu erhalten, sollten Keywords in Kombination mit der eigenen Marke dabei ausgespart bleiben. Das lässt sich in den weiterführenden Einstellungen beschränken.

accuranker competitor rankings

Vergleiche Deine Rankings mit denen von Mitbewerbern.

Wenn Du konkrete Rankings Deiner Keywords direkt mit denen von einzelnen Marktbegleitern vergleichen willst, kannst Du das hier ebenfalls tun. So bekommst Du einen regelmäßigen Überblick darüber, was die Konkurrenz mit ähnlichen Inhalten für Ergebnisse erzielt.

4. Prüfe, wie Deine Meta Description in den SERPs angezeigt wird

Jede Landingpage erhält eine von Dir frei formulierte Meta-Beschreibung. Ob und wie diese dann allerdings bei Google dargestellt wird, hängt auch davon ab, wie gut die Formulierung hier den Inhalt tatsächlich repräsentiert. Prüfe deshalb, ob sich Google eventuell sogar ein ganz anderes, offenbar relevanteres Snippet zieht. Es kann außerdem passieren, dass sich die Meta-Beschreibungen unterscheiden – je nachdem, welches Keyword zur selben Landingpage gerade angezeigt wird. Du findest das durch Google angezeigte Snippet, wenn du mit der Maus über das kleine Seiten-Symbol links von der URL streichst.

accuranker meta descriptions

AccuRanker zeigt Deine Snippets bei Google für jedes Keyword an.

5. Filtere und automatisiere Deine Reportings

Du kannst bei AccuRanker tägliche, wöchentliche oder auch monatliche Reportings per Mail veranlassen. Außerdem kannst du dich benachrichtigen lassen, wenn sich Rankings signifikant verändern oder dir nur Reports zu einzelnen Kampagnen schicken lassen. Deine präferierten Einstellungen kannst du speichern, sodass du diese nicht bei jeder Nutzung wieder neu eintragen musst.

All diese Reportings kannst Du übrigens auch im Google Data Studio und in Google Sheets speichern.

Vorteile von AccuRanker

  • Das Tool ist schnell und präzise.
  • Die Rankings Deiner Keywords werden täglich geprüft. Manuell kannst du außerdem noch genauere Ergebnisse abfragen.
  • Die detaillierten Tag- und Filtermöglichkeiten verschaffen dir einen guten und organisierten Überblick.
  • Ranking-Verschiebungen lassen sich sehr gut visualisieren.
  • Es gibt die Möglichkeit, AccuRanker mit Google Data Studio, der Google Search Console und Google Sheets zu verknüpfen.
  • Der Account ist nicht personengebunden. Ergebnisse können deshalb auch von Kollegen und Partnern zur Übersicht genutzt werden. Das erleichtert die Arbeit an vielen Stellen deutlich.

Nachteile von AccuRanker

  • AccuRanker ist ein gut durchdachtes und spezialisiertes Tool, das viele hilfreiche Features für die tägliche Arbeit bietet. Du wirst allerdings nicht umhinkommen, weitere SEO-Tools zu nutzen, um Deinen Content ganzheitlich zu analysieren.
  • AccuRanker bietet Dir keine Möglichkeit für eine Keyword-Recherche. Also musst du dafür andere Tools nutzen, um alle Keywords zu finden, für die du noch ergänzenden Content erstellen solltest.
  • Die 1000 Keywords-Grenze ist schneller erreicht als gedacht, wenn Du Deine Keywords mobil und für den Desktop prüfen möchtest und nicht nur Google, sondern auch andere Suchmaschinen im Blick behalten willst.
  • Aktuell ist AccuRanker nur auf Englisch und Dänisch verfügbar.

Fazit

AccuRanker ist ein schnelles und präzises Tool für die Organisation und das Tracking Deiner relevanten Keywords. Das Hochladen der Keywords ist einfach und intuitiv und die Darstellung im Dashboard macht den Überblick sehr leicht.

Besonders hilfreich sind die Filterfunktionen und auch die Möglichkeiten, einzelne Kampagnen separat zu reporten. Optimal ist außerdem die Möglichkeit der Benachrichtigung im Fall einer signifikanten Veränderung der wichtigsten Rankings.

Neben der Übersicht der eigenen Ergebnisse ist der Vergleich mit Marktbegleitern ein großes Plus.

Die Verknüpfung der Ergebnisse von AccuRanker mit Data Studios und der Search Console machen dieses Tool zu einer guten Ergänzung Deines SEO-Tool-Sets.

Maren Fischer

Maren Fischer ist seit 2014 für den Content bei Urlaubsguru verantwortlich. Vor allem ihr Content-Baby, das Urlaubsguru Reisemagazin, hat sich seither zu einem der relevantesten Online-Magazin für Reisende entwickelt. Das Wichtigste für sie: nicht die schiere Masse an einfachen Texten ist es, die den Unterschied ausmacht, sondern viel mehr die akkurate Recherche und vor allem die Qualität des bereitgestellten Contents, die die User täglich wieder zu Urlaubsguru führt.

0
Interessanter Artikel? Wir freuen uns über Deinen Kommentarx
()
x