Was sind Instagram Hashtags?

Facebook, Snapchat, Instagram, Twitter …

Die Welt der Social Media Plattformen wächst unaufhörlich und nimmt im Leben vieler Menschen mehr und mehr einen wichtigen Platz ein.

Vor allem ein Gigant stellt alle anderen in den Schatten und verdrängt sogar Facebook, die ehemalige Nummer Eins der Social Media Welt:

Instagram, eine Plattform, die mittlerweile rund eine Milliarde Menschen nutzen. Alleine in Deutschland verwenden 15 Millionen Nutzer den beliebten Onlinedienst, um Fotos und Videos mit der ganzen Welt zu teilen.

Aufgrund dieser immens hohen Nutzerdichte ist es für Dich wichtig, bestimmte Strategien zu verfolgen, damit Du nicht in der Masse untergehst. So solltest du qualitativen Content teilen und in einer ständigen Interaktion mit deinen Nutzern stehen, deinen Feed einheitlich gestalten und vor allem ein Mittel gezielt einsetzen: Hashtags.

Auch für erfahrene Nutzer stellt die sehr individuelle Hashtag-Strategie oft eine Herausforderung dar. Hier kannst du erfahren, was sich genau hinter einem Hashtag verbirgt und wie Du diese verwenden solltest. Nicht jede Strategie ist nämlich sinnvoll, einige Hashtags solltest Du unbedingt vermeiden. Mit dem richtigen Vorgehen bringt Dir dieses Wissen einen großen Mehrwert ein, da du Follower und Likes gewinnst, deine Reichweite und Bekanntheit steigerst und gezielt Interesse wecken kannst.

    Inhaltsverzeichnis:

Was verbirgt sich hinter Instagram Hashtags?

Wenn Du ein Bild oder Video auf Instagram postest, so kannst du in der Bildbeschreibung zusätzlich zu einem individuellen Text ein Hashtag hinzufügen. Jedes mögliche Wort kann in anklickbare Instagram Hashtags verwandelt werden, indem du ein # voranstellst. Indem ein User auf dieses Hashtag klickt, funktioniert dieses wie ein Link. Der User wird zu einem speziellen Feed weitergeleitet, auf dem sich Content befindet, der in irgendeiner Art und Weise in Zusammenhang mit dem Schlagwort oder dem Thema steht. Unter dem Hashtag #veganfood beispielsweise gelangst Du zu einem Feed mit allen Posts, die je mit diesem Hashtag veröffentlicht wurden und daher auch inhaltlich damit in Zusammenhang stehen. Somit findest Du über Instagram Hashtags alle möglichen Posts, die dich inhaltlich interessieren könnten, sehr viel schneller und effektiver.Ein Update hat die Bedeutung der Instagram Hashtags noch weiter vergrößert: Follower können diese nun ebenso wie User abonnieren und damit den Feeds bestimmen, Hashtags zu folgen.

Umgedreht kannst du diese Funktion der Hashtags auch für deinen eigenen Feed verwenden. Du kannst gezielt bestimmte Hashtags platzieren, damit deine Zielgruppe auf deine Posts aufmerksam wird und auf deine Instagram-Seite klickt, obwohl Du keinen anderweitigen Kontakt zu ihnen hergestellt hast.

Es gibt zwei weitere Möglichkeiten Instagram Hashtags zu verwenden, so kannst du diese zu Profil-Steckbriefen hinzufügen oder auch mit dem Hashtag-Sticker in deine Stories posten. Das System hinter den drei Verwendungsmöglichkeiten ist gleich, sobald ein anderer Nutzer dein Hashtag anklickt, wird er auf die Feeds der Hashtags weitergeleitet, egal ob das Hashtag unter deinem Post, in deinem Profil oder in deinen Stories platziert wurde.

Alle diese Strategien können kombiniert werden und zielen darauf ab, andere Nutzer auf Dich oder vereinzelte Beiträge aufmerksam zu machen und deine Reichweite dadurch zu erhöhen, dass einzelne Posts von mehr Leuten gesehen werden und du mehr Follower erhalten kannst und die Bekanntheit deiner Marke steigerst. Grundsätzlich erreichen Posts mit mindestens einem einzigen Hashtag tatsächlich ein über zwölf Prozent höheres Engagement – Instagram Hashtags lohnen sich also. Setze diese daher gezielt ein!

Welche Arten von Instagram Hashtags gibt es?

Nachfolgend werden die gängigsten Instagram Hashtags aufgelistet und näher erklärt:

Branded Hashtags

Wie der Name bereits verrät, werden diese von einer bestimmten Marke in Umlauf gebracht und enthalten entweder den Namen dieser Marke, die Bezeichnung eines bestimmten Produkts oder einer aktuellen Kampagne. Als Unternehmen solltest du unbedingt ein eigenes Branded-Hashtag kreieren, der simpel und dennoch einzigartig und leicht zu merken ist. Dieser sollte auch in deinem Profil-Steckbrief aufgeführt werden und wird dann direkt mit deiner Marke beziehungsweise deinem Unternehmen in Zusammenhang gebracht und schafft daher Markenbewusstsein und Sichtbarkeit.

Aus Branded-Hashtags kreieren Unternehmen oft Anreize zur Interaktion für ihre Follower, schaffen dadurch mehr Feature und locken potentielle neue Kunden an. Dies können sie beispielsweise durch ein Gewinnspiel erreichen, bei denen Instagram-Nutzer Fotos mit einem Branded-Hashtag posten sollen und unter all diesen Usern ein Produkt verlost wird, wodurch die Marke an Bekanntheit gewinnt.

Community Hashtags

Beziehen sich nicht auf eine bestimmte Marke oder ein Unternehmen, sondern gehen auf speziellere Themen ein. Je nach Thematik haben Community-Hashtags verschiedene Absichten. Dabei zielen sie entweder darauf ab, die eigene Reichweite zu vergrößern, mehr Sichtbarkeit oder mehr Follower zu erreichen oder auch die Beziehung zu den eigenen Followern zu verbessern.

#instagood-hashtags-mit-massenanreiz

Diese Hashtags werden genauso häufig verwendet wie sie auch gesucht werden. Wird ein solches Hashtag einem Post beigefügt, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser von vielen Nutzern gesehen wird, deutlich höher. Gleichzeitig haben diese Hashtags aber auch den Nachteil, dass sie zumeist unspezifisch sind, da beispielsweise #instagood beinahe jedem Beitrag hinzugefügt werden kann. Dieser steht weder in konkretem Zusammenhang mit dem Beitrag, noch ist er unpassend. Daher verbessert er die Beziehung zu den Followern nicht und bringt in dieser Hinsicht keinen Mehrwert außer Sichtweite.

#corona – Trend-Hashtags

Der Hut, der vor einigen Jahren noch angesagt war, kann heute auf keinen Fall mehr getragen werden. Ähnlich wie Modetrends funktionieren auch einige Hashtags, die sich an aktuellen Hypes der Bevölkerung orientieren. Hierzu zählen aktuelle Witze aus der Entertainment Branche oder politikbezogener Inhalt. Genauso schnell wie ein Hashtag beliebt ist, ebbt dessen Hype aber auch wieder ab. So solltest Du diese trendeigenen Hashtags nur im richtigen Zeitraum verwenden und bemerken, sobald deren Popularität abflacht. Über einen gewissen Zeitraum kannst du auf diese Art und Weise jedoch großes Interesse wecken.

#gewinnspiel – Fasttags bezüglich besonderer Ereignisse

Bevor Du ein großes Gewinnspiel veranstaltest oder Dein Shop eine große Rabattaktion eröffnet, kannst Du derartige Ereignisse durch Hashtags ankündigen, die bereits Interesse wecken und die Reichweite und den Erfolg des kommenden Ereignisses weiter verbessern.

#funtimes – Unterhaltungs-Hashtags

Mit Hashtags dieser Art, die sich auf ganz bestimmte Situationen beziehen, kannst du zwar deine Reichweite nicht unbedingt erweitern, jedoch die Beziehung zu deinen Followern stärken, da diese sich mit einer bestimmten Stimmung, die dein Hashtag vermittelt, identifizieren sollten.

#schwarzwald – Ortsbezogene Hashtags

Wenn Du im Urlaub bist, verwendest Du ortsbezogene Hashtags ebenso häufig wie E-Commerce Händler, die rotbezogene Produkte verkaufen wollen. Für internationale Produkte spielen diese keine Rolle, doch wenn du eine gewisse traditionelle Tracht vermarkten möchtest, solltest du ortsbezogene Hashtags verwenden.

#winterzeit – Zeitbezogene Hashtags

User lieben sie immer wieder: Hashtags, die sich auf bestimmte Feiertage, Jahreszeiten oder Tageszeiten beziehen. Diese Hashtags sorgen kurzzeitig für große Reichweite und haben meist den positiven Nebeneffekt, dass sie irgendwann, wenn eine bestimmte Jahreszeit wiederkehrt, wieder gesucht werden.

#technik – Nischen-Hashtags

Falls du eine ganz spezielle Zielgruppe mit einem Nischenthema ansprechen möchtest, so eignet sich die Verwendung bestimmter Nischen-Hashtags besonders, da die Zielgruppe genau nach diesen Thematiken suchen wird. Zudem hat dein Post hierbei eine größere Chance, gesehen zu werden, als bei der Verwendung eines Massen-Hashtags.

Mehr ist mehr! Gilt das auch bei Instagram Hashtags?

Instagram lässt unter einem Beitrag 30 Hashtags zu. Sollte hierbei die maximal mögliche Anzahl verwendet werden oder ist in diesem Fall weniger tatsächlich mehr?

Zu diesem Thema gibt es verschiedene Meinungen, die in komplett andere Richtungen gehen, da es auf der dynamischen Plattform Instagram kein allgemeines Erfolgsrezept gibt. Während einige der Meinung sind, dass maximal viele Instagram Hashtags verwenden zu benutzen sind, schwören wieder andere auf das genaue Gegenteil.

Für die Verwendung vieler Hashtags spricht, dass mit jedem einzelnen Hashtag, die eigene Reichweite potentiell vergrößert werden kann, da der Post so unter verschiedenen Hashtags zu finden ist und schlichtweg mehr Leute erreicht und eine größere Chance hat, gesehen zu werden. Zudem hat eine größere Anzahl, abgesehen von der Ästhetik, keinen negativen Effekt.

Viele Studien haben jedoch ergeben, dass sparsam mit den Instagram-Hashtags umgegangen werden sollte. Besagte Studien empfehlen, einen Post nicht mit mehr als zehn Hashtags zu versehen. Auch Instagram selbst äußerte sich zu diesem Thema ähnlich. Hierfür spricht einerseits die Ästhetik, da ein Post, in dessen Beschreibung ein großer Block Hashtags stört, optisch an Wert verlieren könnte. Andererseits reichen zehn gezielt platzierte Hashtags auch vollkommen. An dieser Stelle gilt es aber auch darauf achten, dass nicht zu wenige Hashtags benutzt werden, damit eine große Reichweite erzielt werden kann. So sollte ein Beitrag in jedem Falle mit mehr als nur einem oder zwei Hashtags gespickt sein. Das vielerorts veranschlagte Optimum liegt bei neun Hashtags.

Hierbei gilt: Probier selbst aus, welche Anzahl sich bei Dir persönlich am meisten bezahlt macht. Falls Du deine Reichweite vergrößern möchtest, kannst du auch gerne mehr Hashtags verwenden und deren Wirkung testen.

Ein Tipp für die Ästhetik: Schreibe zunächst eine passende Bildbeschreibung unter Deinen Beitrag und verwende anschließend zuerst diese Hashtags, die darauf abzielen, die Beziehung zu deinen Followern auszubauen und somit einen echten Mehrwert erreichen. Hashtags, die nur auf Reichweite abzielen, verwendest du am Ende der Bildbeschreibung, so dass diese bei dem Post nur unter „Mehr anzeigen“ gesehen werden können. Dies kannst Du auch damit erreichen, indem Du die Hashtags durch eine oder mehrere Leerzeilen abtrennst. Damit ist auf den ersten Blick die Optik des Posts nicht gestört, die reine Bildunterschrift, die in direktem Zusammenhang mit dem Beitrag steht, steht im Vordergrund, wodurch ihr mehr Bedeutung zukommt. So sieht dein Post trotz vieler Hashtags übersichtlich und attraktiver aus.

Wichtig ist, dass Du nicht zu viele Leerzeilen verwenden solltest. Muss ein User nämlich zu lange scrollen, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er einen Kommentar unter deinem Post hinterlässt.

Je generischer der Hashtag, desto größer ist die erzielte Reichweite – stimmt das tatsächlich?

Einige generische Massen-Hashtags werden in einer gigantisch großen Anzahl verwendet. So gibt es zu dem Hashtag #follow4follow mittlerweile (April 2020) rund 288 Millionen Beiträge. In der Theorie ist dieses Hashtag extrem beliebt, weshalb es häufig gesucht und ebenso häufig gepostet wird. Daher erreicht dein Post hiermit eine extrem große Reichweite. In der Praxis sieht das tatsächlich anders aus: Da sekündlich neue Posts mit dem generischen Hashtag gepostet werden, geht dein einzelner Beitrag extrem schnell in der Masse unter. Vor allem ist dies einem Grund geschuldet. Je größer deine Interaktionsrate ist, desto weiter oben erscheint dein Post auf dem Feed des Instagram Hashtags. Wenn du wenige Follower hast und noch nicht besonders aktiv bist, solltest Du daher nicht direkt auf den Erfolg generischer Instagram Hashtags setzen. Selbst wenn Du viele Follower besitzt, wird dein Post durch die sekündliche Rotation schnell weit nach unten gedrängt. Da wenige Leute sehr weit nach unten scrollen wollen, ist der Erfolg dieser Strategie nicht unbedingt garantiert. So kannst du durch Massen-Hashtag eher einen flüchtigen Erfolg erzielen. Hinzu kommt, dass generische Instagram Hashtags so unspezifisch sind, dass die Zielgruppe sich nicht zwingend für deinen Content interessieren muss.

Wenn du daher außergewöhnliche Nischen-Hashtags verwendest, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Zielgruppe nicht nur einen einzelnen Post, sondern deinen gesamten Feed interessant findet, sehr viel größer. Zudem ist es bei weniger populären Hashtags wahrscheinlicher, dass dein Post weiter oben im Feed landet und dort länger verweilt. Somit kann er von mehr Nutzern gesehen werden.

Daher solltest Du Dir als Faustregel merken: Vor allem bei bisher mäßigem Erfolg auf Instagram eignen sich generische Instagram Hashtags nicht. Lieber solltest du Hashtags im fünf- bis sechsstelligen Bereich verwenden und außergewöhnliche mit generischen Hashtags verbinden. So vergrößerst Du Deine Reichweite deiner Beiträge und kombinierst die Vorteile beider Strategien.

Instagram Hashtags recherchieren und posten – Hilfreiche Tipps und Tricks sowie effektive Tools

Zeit ist Geld. Und Zeit, in der Du stundenlang nach den richtigen Hashtags recherchierst, anschließend bis zu 30 verschiedene Hashtags von Hand eintippst und dabei aufpassen musst, dass Du Dich nicht verschreibst, ist eindeutig verschwendete Zeit.

Unter Zuhilfenahme der richtigen Strategien gelingt die Recherche nach Hashtags jedoch schnell und effektiv.

Wenn du gezielt nach Trend-Hashtags suchst, ist es oft empfehlenswert zunächst Trendthemen ausfindig zu machen. Bei Twitter gibt es einen Abschnitt, in welchem du aktuelle Trendthemen angezeigt bekommst. Hierbei solltest du jedoch nicht die Hashtags von Twitter übernehmen, sondern dich nur von aktuell populären Themen inspirieren lassen und passende Instagram Hashtags verwenden.

Weiter kannst Du Dir auch bei Instagram Konkurrenten Inspiration holen und so herausfinden, welche Hashtags beliebt und erfolgreich sind oder aktuell einen Hype erleben. Hierbei kannst Du Dich an einzelnen Schlagwörtern orientieren oder die Kombination verschiedener Instagram Hashtags als Anregung verwenden. Vor allem bei erfolgreichen Influencern kannst Du dir Inspiration verschaffen, da diese aufgrund ihres Know-Hows Hashtags gezielt und erfolgreich einsetzen.

Neben manuellen Recherche-Strategien ersparen Instagram-Tools Dir überdies jede Menge Arbeit und Nerven. Sie erleichtern dir die Recherche-Arbeit und nehmen Dir auch beim Posten eines Beitrags einige Zwischenschritte ab.

Hashtagify

Das Ende des beschriebenen Hypes mancher Instagram Hashtags solltest du unbedingt abschätzen können. Hierbei hilft Hashtagify, ein Tool, dass die Beliebtheit eines bestimmten Hashtags über einen längeren Zeitraum hinweg beobachtet und so dessen Popularitäts-Kurve erkennen kann. So erkennst Du, sobald ein Hype abflacht und kannst Hashtags rechtzeitig auswechseln. Hierfür werden Dir Schlagwörter, die andere User momentan verwenden angezeigt und liefern dir Ideen und Inspiration.

Keyhole

Eines der effektivsten Hashtag-Analyse-Tools ist Keyhole. Hier kannst Du zu einzelnen Instagram Hashtags detailgetreue Informationen erhalten und so erfahren, wie oft ein bestimmtes Hashtag bereits verwendet wurde und wie viele Aufrufe es erhält und so dessen Reichweite einschätzen. Ebenso kannst Du hiermit die Popularität deines Brandes Hashtags verfolgen.

Later

Mit Hilfe dieser App kannst du deine Instagram-Posts besser organisieren und das Posten eines Beitrags wird dir stark erleichtert. Hierbei gibt es eine Funktion, mit welcher neuen Posts automatisch Bildunterschriften und Instagram Hashtags hinzugefügt werden können. Natürlich kannst Du diese noch anpassen, die Grundlage ist jedoch schon gelegt. Die einfachste Version, mit welcher Du immerhin bis zu 30 Bilder im Monat posten kannst, ist kostenlos.

PreviewApp

Mit Hilfe dieser App kannst Du ganze Hashtag-Gruppen speichern und gesamte Posts inklusive Hashtags auf Instagram exportieren – eine Möglichkeit, die nur wenige Tools bieten können. Zu den Instagram Hashtags erhältst Du zudem detailgetreue Informationen und kannst so über deren Erfolg Informationen erfahren.

Da diese Apps teilweise spezialisiert auf einzelne Bereiche sind, kannst Du Dir ebenso ein allgemeines Social-Media-Tool holen, wodurch du Geld sparen kannst. Teilweise kosten einzelne Apps nämlich monatlich Geld. Eine Möglichkeit wäre es hierbei eine allgemeine Social-Media-Software wie Hootsuite oder Agorapulse zu besorgen und zusätzlich Dokumente mit verschiedenen Hashtags zu erstellen.

Kann ich jeden Hashtag verwenden oder sind bestimmte Begriffe verboten?

Tatsächlich sind bestimmte Instagram Hashtags verboten. Hierzu zählen einerseits Kraft- sowie obszöne Ausdrücke, aber auch ungefährliche Hashtags, die ungeschickt kombiniert, ebenso für illegalen Content verwendet werden, können in dieser Kombination verboten sein. Falls Du derartige Hashtags verwendest, kann es passieren, dass dein Post von einem Shadowban betroffen ist. Shadow Banning ist eine Social Media-Technik, die darauf abzielt, bestimmte Beiträge quasi unsichtbar für andere User zu machen. Dein Account wird zwar nicht blockiert oder gelöscht, aber ein einzelner Post kann auf diese Art eingeschränkt werden. Dieser Beitrag kann kaum noch andere Nutzer erreichen, was dessen Reichweite extrem verringert. Instagram postet keinen neuen Content zu verbotenen Hashtags und löscht diesen Feed meist vollkommen. Da Dir meist nicht angezeigt wird, ob du von einem Shadowban betroffen bist, kann ein falsch gesetztes Hashtag die ganze Arbeit deines Posts unbemerkt zunichtemachen. Daher solltest Du dich stets informieren, welche Hashtags verboten sind. Einige Ausrücke sind dauerhaft, andere hingegen nur vorübergehend verboten, weshalb Du ständig auf dem neuesten Stand sein solltest.

Wie messe ich den Erfolg meiner Hashtag-Strategie?

Du kannst dich nicht an das empfohlene Optimum der Hashtag-Anzahl halten und mehr oder weniger Instagram Hashtags posten. Du kannst generische sowie spezielle Hashtags verwenden und beide Sorten kombinieren und Trend Hashtags ebenso wie zeitlich oder örtlich bezogene Hashtags verwenden – Dir stehen alle Möglichkeiten offen.

Ein altbekannter Spruch macht sich hierbei wieder bewährt: Probieren geht über Studieren.

Eines ist hierbei jedoch elementar. Du solltest den Erfolg deiner Strategie regelmäßig testen und immer vergleichen, ob deine Popularität ansteigt oder abnimmt. So kannst Du nämlich rechtzeitig reagieren und deine Strategie entsprechend anpassen.

Hierfür musst Du das Gesamtwachstum deines Kanals betrachten. Natürlich kannst Du die Anzahl deiner Follower und Likes regelmäßig von Hand notieren und so vergleichen. Spezielle Tools ersparen Dir bei diesem Prozess Zeit, steigern deine Effektivität und erlauben mehr Details. Die Analytik von Instagram selbst gibt Aufschluss über das Wachstum Deines Kanals. Bestimmte Tools, die auf Social-Management ausgerichtet sind, liefern allerdings genauere Details. So kannst du mit Hilfe dieser genau betrachten, ob die Anzahl deiner Seitenanrufe oder Likes für Posts gestiegen ist, Dein Einflussbereich sich vergrößert hat und wie viele Leute Du erreichen kannst. Damit siehst du sehr genau, inwieweit deine Popularität steigt oder abnimmt.

So kannst Du den Erfolg Deiner verwendeten Instagram Hashtags genau nachvollziehen und gegebenenfalls Deine Strategie anpassen.

Mit der App Sprout Social kannst Du sehen, welche Instagram Hashtags aktuell am erfolgreichsten sind und welche Du bisher am meisten verwendet hast. Dies bietet Dir einen guten Vergleich und mögliche Änderungen sind unmittelbar zu erkennen. Mit Keyhole kannst Du zudem deinen persönlichen Branded Hashtag verfolgen. Dessen Erfolg zu messen, ist nämlich besonders wichtig, da dieser in direktem Zusammenhang mit deiner Marke oder deinem Unternehmen steht. So siehst du genau dessen Einflussbereich und kannst verfolgen, wie oft dieser von anderen Usern verwendet wurde.

Welche Instagram Hashtags sind beliebt?

Welche Instagram Hashtags sind beliebt?

Wie Du nun gesehen hast, spielt die Verwendung der richtigen Instagram Hashtags tatsächlich eine entscheidende Rolle beim Instagram-Marketing. Nur mit der richtigen Strategie kannst Du deine Reichweite maximieren und das volle Potential deiner Beiträge ausschöpfen.

Hierfür eignet sich am besten eine Kombination verschiedener Strategien, wobei Du generische als auch spezielle Instagram Hashtags verwenden solltest. Dabei solltest Du stets das große Ganze im Blick haben. Die Tags sollten mit deinem Post in Zusammenhang stehen, relevant sein und zu deinem gesamten Feed passen.

Ebenso kannst Du in deinen Stories Hashtags platzieren – eine Strategie, die mittlerweile immer beliebter wird. Doch sollten diese nie dein Bild überlagern oder optisch stören, so können Sie mit Stickern verdeckt werden.

An dieser Liste der meistgenutzten Instagram Hashtags kannst Du dich inspirieren lassen. Kopiere diese nicht sinnlos, sondern verwende sie als Anregung und passe sie an deinen eigenen Feed an.

Allgemeine Instagram Hashtags

#diewocheaufinstagram #theweekoninstagram #visualsoflife #instamaganzine #love #instagood #photooftheday

Fashion

#ootd #outfitoftheday #fashiongram #fashioninsta #fashionable #instafashion #fashiongoals #passion4fashion #fashiongirl #mylook

Reisen und Natur

#adventureculture #wanderlust #welivetoexplore #explorewildly #travelpic #exploremore #adventurelove #getoutandexplore #travelgram

Essen

#yum #delicious #homemade #foodlicious #foodporn #instayum #foodandwine #eatclean #veganfood #homecooking

Fitness und Lifestyle

#moringslikethese #thehappynow #fitfam #instafitness #thesweatlife #nopainnogain #getstronger

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Weitere interessante Artikel

Back to top