Inhaltsverzeichnis:

Erstelle mit diesen 4 Tools ansprechende Instagram Story Ads + Bonus: So schaltest Du Instagram Follower Ads!

Erstelle mit diesen 4 Tools ansprechende Instagram Story Ads + Bonus: So schaltest Du Instagram Follower Ads!

Lesezeit: 12 Min | Autor: Sebastian Vogg

Um Instagram Story Ads boomt ein großer Hype. Und das zurecht: Instagram (und Facebook) Story Ads haben es geschafft, sich den Titel der Werbeplattform mit der größten Reichweite zu holen und uns dabei noch einen im Vergleich niedrigen TKP (CPM) zu liefern. Auch ist es möglich die Zielgruppe mit einer differenzierten Werbebotschaft zu erreichen, was sich merkbar positiv auf den Umsatz, wie auch auf die Brand Awareness auswirkt.

Story Ads automatisch zu generieren (bspw. aus einer Feed Ad), hat den ganzen Prozess noch einmal stark vereinfacht und somit auch die Konkurrenz in die Höhe getrieben. Gleichzeitig sank damit aber auch die Qualität der Werbeanzeigen enorm. Unser Vorteil hier ist ganz eindeutig, dass wir durch gute Qualität aus der Masse herausstechen können. Wer sich keine Mühe bei der Gestaltung seiner Anzeigen gibt, der wird früher oder später in der Masse untergehen. Deshalb möchte ich Dir hier vier Tools vorstellen, mit denen Du Deine Werbeanzeigen ansprechender gestalten kannst und im Anschluss darauf erkläre ich Dir als Bonus noch, wie Du Deine neuen Creatives einsetzen kannst, um mit einem kleinen Workaround Follower Ads auf Instagram zu schalten.

Story Ads verhalten sich anders als Werbung im Feed

Es gibt einige Menschen, die glauben, dass ihre Anzeigen automatisch performen, solange diese gut sichtbar sind. Natürlich sorgt mehr Sichtbarkeit dafür, dass die Zielgruppe besser erreicht wird. Doch ein extrem wichtiger Aspekt bei den Story Ads ist es, die Wahrscheinlichkeit einer durch den User erzeugten Interaktion zu hinterfragen. Wenn Du Dein eigenes Nutzerverhalten betrachtest, dann wird das Ganze umso klarer: Wie schnell klickst und “swipest” Du Dich durch die Stories? Bei den meisten ist das ein Prozess von wenigen Sekunden. Daher ist es wichtig, dass Deine Ads herausstechen und den User zur Interaktion anregen.

Stich aus der grauen Masse hervor

Da Facebook clever ist und natürlich auch daran interessiert, immer mehr Werbetreibende anzulocken, wurde das Schalten von Werbung zunehmend leichter, damit auch wirklich jeder problemlos Werbeanzeigen erstellen kann. Dadurch lässt ist die Relevanz und Qualität von vielen Anzeigen zu Wünschen übrig.

Oft fehlt schon der Grundgedanke darum, welches Ziel überhaupt mit der Werbeanzeige erreicht werden soll. Deshalb solltest Du Dir schon im Vorhinein ganz klar darüber werden, wer Deine Zielgruppe ist und welche Aktion Du durch Deine Anzeige hervorrufen willst. Willst Du Follower, mehr Reichweite oder Conversions? Je genauer Du Dir darüber bewusst bist, desto leichter wird der folgende Prozess. Beachte bitte, bei all Deinen Überlegungen ist es wichtig, dass Du in Deinen Story Ads immer einen großen Wert auf Kommunikation legst.

Buche Deine Story Ads nicht automatisch

Vorhin hatte ich bereits erwähnt, dass bei Facebook die Option besteht, Story Ads einfach aus Deinen Anzeigen zu erstellen. Dein Bild wir hierzu einfach um einen unscharfen Hintergrund ergänzt und Dein Text darunter angezeigt. In den wenigsten Fällen sieht das dann auch wirklich gut aus. Erstelle Deine Ads daher lieber selbst und stelle Dein Placement manuell ein.

Nun kommen wir dazu, wie Du Deine Werbeazeigen ansprechender gestalten kannst.

Ganz simpel Instagram Story Ads mit Tools erstellen

Um Dir das Ganze zu veranschaulichen, nehmen wir als Beispiel für wirksame Story Werbeanzeigen die Case Study von Burger Unser, welches ein Projekt ist, bei dem Nic Lecloux, der CEO von True Fruits, mitwirkt. Uns gelang es die Klickpreise von 0,54€ (Feed Ad) auf 0,08€ (Story Ad) zu mindern und die Click Through Rate von 0,41% (Feed Ad) auf 2,07% (Story Ad) zu steigern.

Du möchtest das auch schaffen? Dazu brauchst Du folgendes:

  • Ein Bild für eine Standbild Story
  • Mehrere Bilder für eine Slideshow Story
  • Ein kurzes Video mit optimalerweise 15 Sekunden Länge für eine Video Story
  • Ziel klar formulieren: Welche Aktion soll die Story beim User hervorrufen?

Wir gehen nun auf die einzelnen Tools ein, die Dir dabei helfen, ansprechende Story Ads aus Deinem vorhandenen Werbematerial zu gestalten.

1. Canva für Stories mit Standbild

Canva ist ein Tool, mit dem Du innerhalb weniger Minuten eine Standbild Story erstellst, die Du dann direkt als Werbeanzeigen verwenden kannst. Du kannst hier auch relativ simpel Creatives für unterschiedliche Social Media Plattformen erstellen und bis zu einem gewissen Umfang, ist Canva sogar gratis. Ich werde hier nicht im Detail auf das Tool eingehen, lege am besten einen Account an und probiere Dich aus.

Stelle beim Anlegen eines Projekts zuerst die passende Größe ein:

canva-sizecanva-story

Dann kannst Du mit der Gestaltung loslegen:

canva-erstellung

Du erhältst letztendlich ein Hochformat Medium. Wenn Du bedenkst, dass es Carousel Story Ads gibt, die drei Elemente beinhalten, so erstellst Du vorzugsweise auch drei Grafiken.

canva-story-done

2. Video Stories mit dem Facebook Video Creation Kit erstellen

Mit dem Facebook Video Creation Kit hast Du ein grundlegendes Tool, um gute Story Ads zu kreieren. Dafür brauchst Du nur ca. 5 Minuten.

Um es kurz zu erklären:

  • Das Video Creation Kit findest Du im Facebook Werbemanager
  • Wechsle dort auf Werbeanzeigenebene
  • Klicke Videos und dann „Templates“ an, hier befindet sich dann das Creation Kit
  • Mit nur wenigen Klicks erstellst Du ein simples Video

3. Slideshow Stories kreieren mit dem Facebook Video Slideshow Creator

Um Slideshows zu erstellen, brauchst Du ebenfalls nur wenige Minuten. Du findest den Slideshow Creator, wenn Du eine Anzeige erstellst, Video / Slideshow auswählst und dann auf Slideshow erstellen klickst.

slideshow1

Dann kannst Du Deine Slideshow wie gewünscht anpassen.

slideshow3

4. Video Stories erstellen mit Adobe Premiere Pro oder Final Cut Pro

Bisher waren die vorgestellten Tools sehr einfach in ihrer Bedienungsweise, daher jedoch auch eingeschränkt in ihren Funktionen. Adobe Premiere Pro und Final Cut Pro sind hier schon um einiges umfangreicher. Wenn Du Dir mit diesen Tools Mühe geben willst, brauchst Du um die 15 bis 20 Minuten. Da das Thema etwas komplexer ist, habe ich Dir ein Video von Daniel Zoll und mir hinzugefügt, in dem wir Dich Schritt für Schritt bei der Erstellung begleiten:

Weitere Tipps für Deine gelungenen Story Ads

Wenn Du diese Punkte beachtest, hebst Du Dich durch Qualität aus der Masse hervor:

  • Budget: Gerade am Anfang solltest Du nicht mit einem zu niedrigen Budget starten. Viele Leute machen genau diesen Fehler und können letztendlich ihre Entscheidungen nicht mit ausreichend Daten treffen. Natürlich solltest Du jedoch auch beachten, dass Dir ein extrem hohes Budget nicht automatischen Erfolg garantiert.
  • Werbematerial: Dein Werbematerial sollte in wenigen Worten und Bildern effektiv eine Geschichte kommunizieren. Du solltest Deiner Zielgruppe ein spürbares Gefühl vermitteln und großen Wert auf die User-Experience legen. Baue eine Verbindung zu den Menschen auf und versetze Dich in sie hinein. Dann gelingt es Dir auch zu verstehen, was Deine Zielgruppe wirklich anspricht und was sie dazu bewegt, die von Dir gewünschte Handlung zu vollbringen.
  • Schnitt: Du kannst selbstverständlich einfach einen 15 Sekunden langen Ausschnitt aus einem Video nutzen, doch die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer auf Social Media ist heutzutage erschreckend gering. Daher können schnelle und viele Schnitte prima funktionieren. Zeitlupe und entspannte Musik, also genau das Gegenteil davon, kannst Du natürlich auch testen und somit etwas ganz anderes als die Meisten machen. Bei dieser Entscheidung kommt es ganz auf Deine Nische und Thematik an. Du solltest vor allem darauf achten, dass das Wichtigste an den Anfang kommt und nicht an das Ende, da Deine Zielgruppe sehr schnell weiter swiped.
  • Call-To-Action: Du solltest von Anfang an wissen, wie Dein Call to Action und Deine darauffolgende ideale “customer journey” aussehen soll. Das kann bspw. so simpel sein wie: “Swipe up und hol Dir jetzt Deinen Rabattcode!” Wichtig ist, dass Du den User klar darauf hinweist, was er tun soll, was auch bspw. durch nach oben bewegende Pfeile dargestellt werden kann. (Achtung wegen der Facebook Ad Policy)

Wenn Du die richtigen Tools hast, ist es wie Du siehst also um einiges einfacher als gedacht, richtig gute Instagram Story Ads zu erstellen. Da Du nun weißt, wie Du die perfekten Creatives für Deine Story Ads kreiert, zeige ich Dir, wie Du diese dann einsetzten kannst, um auf Instagram Follower Ads zu schalten.

Mehr Follower durch Instagram Follower Ads

Viele machen es sich zum Ziel, mehr Follower auf Instagram zu bekommen. Auf Facebook gibt es hierfür extra passende Kampagnen mit dem Ziel, “Gefällt mir”-Angaben zu generieren. Etwas Vergleichbares gibt es auf Instagram leider nicht. Man kann also nicht explizit Anzeigen schalten, um auf Instagram mehr Follower zu erhalten.

Es existiert jedoch ein „Hack“, mit dem Du ganz leicht sogenannte “Instagram Follower Ads” schalten kannst. Beachte hierbei: Es sollte Dir hier wichtiger sein, die richtigen Follower zu bekommen, als lediglich möglichst viele zu generieren. Du solltest Dir darüber im Klaren sein, dass Du durch Mechanismen, wie den Instagram Algorithmus, für jeden neuen Follower zahlst und dann später auch jene Follower effektiv nur über Werbung erreichen kannst.

Eigentlich gibt es Instagram Follower Ads gar nicht.

“Followergenerierung” ist kein Kampagnenziel, das Facebook als Option vorgibt. Daher können wir unsere Ads nicht auf eine Zielgruppe optimieren, die uns dann auch folgen soll.

kampagnenziele

Man könnte selbstverständlich einfach den Link zum Instagram Profil in dem Ad Creative einfügen. Die Schwierigkeit hierbei ist jedoch, dass sich das Profil dann im Browser, statt in der App, öffnet. Da die Mehrheit der Nutzer dort nicht eingeloggt ist, müssten sich die User erstmal im Browser anmelden, um auch anschließend dem Profil folgen zu können. Du kannst Dir vorstellen wie gut das funktioniert: Gar nicht.

Da es dafür keine gute Lösung von Facebook/Instagram gibt, benötigen wir also einen Workaround.

Workaround: Mehr Follower durch Instagram Ads

Um das oben beschriebene Hindernis zu überwinden, machen wir uns Deeplink Anbieter wie urlgeniu.us zunutze. Wenn Du die URL Deines Instagram Profils mit urlgeni.us bearbeitest, öffnet sich Dein Profil nun in der App, statt im Browser. Zwar ist das noch kein neuer Follower, jedoch schon mal eine vielfach höhere Wahrscheinlichkeit, dass Dir der User folgt. Diesen “Trick” kombinieren wir mit dem Kampagnenziel Traffic. Im Detail:

Mit Urlgenius eigenen Deeplink erstellen

Rufe urlgeni.us auf und gib das Instagram Profil in die Eingabemaske ein. Darauffolgend erstellst Du Dir einen urlgeni.us Account und Du wirst auf diese Übersichtsseite geleitet:

urlgenius

Du findest den Deeplink nun in der obersten Zeile unter „Deeplink Address“.

deeplink-settings

In den weiteren Einstellungen kannst Du den Deeplink näher konfigurieren, also beispielsweise das Routing der Apps (hier Instagram). Auch kannst Du festlegen, wohin ein Nutzer geleitet werden soll, falls dieser über keine Instagram App verfügt. Wir können dies außer Acht lassen, da wir die Anzeigen über Placement und Targeting nur Instagram Nutzern innerhalb von Instagram anzeigen lassen.

Instagram Follower Kampagne anlegen

Wer bereits mit dem Schalten einer Facebook oder Instagram Kampagne vertraut ist, braucht ab hier keine ausführliche Anleitung mehr. Ich gebe Dir hier einen groben Überblick über die Schritte.

Dies sind die einzelnen Steps:

  • Step 1 – Starte die Kampagne im Facebook Ad Manager. Nutze hier optimalerweise das Kampagnenziel “Traffic”, wodurch Facebook dann auf viele Klicks optimiert.
  • Step 2 – Platzierung anpassen. Da Du natürlich nur Instagram Follower haben willst, solltest Du jede Platzierung außer Instagram abwählen.
  • Step 3 – Creative. Nun kommt Dein Link ins Spiel. Setze hier einfach den Urlgenius Link ein.
Adsmanager-link

Damit Du die richtigen Follower erreichst, solltest Du selbstverständlich noch Dein Targeting festlegen, sowie die äußere Form Deiner Anzeige ansprechend gestalten – hier ist ein klarer Call-To-Action enorm wichtig. Es wäre jedoch zu viel das alles in diesem Artikel unterzubringen.

Den Erfolg der Follower Ads messen

Das gestaltet sich hier ein bisschen komplexer als bei Facebook, wo Du ohne Probleme den „Cost per Fan” einsehen kannst. Da wir eben eine Traffic Kampagne angelegt und statt unserer Website unser Instagram Profil verwendet haben, lässt sich der Erfolg der Kampagne nicht ohne Weiteres messen.

Du kannst in der Kampagne den Cost per Click sehen, welcher stattdessen als Basis dient. Selbstverständlich konvertiert nicht jeder Click zum Follower, jedoch bildet dies einen guten Richtwert. Mein Tipp: Vergleiche mit und ohne Kampagne. Somit kannst Du zwar nicht zu 100% die Wirkung Deiner Kampagne sehen, jedoch ist dies eine gute Annäherung. Das bildet Deine Grundlage zur Erfolgsmessung.

Fazit

Dieser simple Trick ermöglicht es euch, über Instagram Ads mehr Follower zu generieren. Natürlich gibt es hier auch Vor- und Nachteile, jedoch funktioniert es. Wie viel Sinn diese Methode für das eigene Unternehmen macht ist jedem selbst überlassen.

Private Case-Study

Um Dir nochmal einige Vergleichszahlen geben zu können ist hier ein kleiner privater Test aus dem Vorjahr.

Das Setting: Mein Bruder und ich waren gemeinsam in den USA, um unseren damaligen Coach zu besuchen. Mit dem oben beschriebenen Deeplink Verfahren habe ich diese Story genutzt, um mehr Traffic auf mein Instagram Profil zu bekommen und somit mehr Follower zu generieren.

Hier ein Einblick in die Zahlen aus dem Ads Manager.

reporting

Die Conversion für einen Follower lag bei ca. 10%. Dies war ein sehr spannender Test, welcher auf jedes weitere Instagram Unternehmensprofil angewendet werden kann. Wichtig zu wissen ist natürlich, dass mein derzeitiger Coach sich bereits als Influencer eine Marke aufgebaut hatte und die Story Ads Konkurrenz damals noch überschaubarer war. Somit bewegten sich die Kosten (CPMs) in einem sehr niedrigen Bereich.

Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Artikel und den dazugehörigen Zahlen zu mehr nützlichem Wissen und Klarheit verhelfen konnte. Hinterlasse mir in den Kommentaren gerne Dein Feedback oder melde Dich, falls Du noch weitere Fragen hast.