Berufsbild Digital Marketing Manager: Aufgaben, Gehalt, Tipps

Berufsbild Digital Marketing Manager: Aufgaben, Gehalt, Tipps

Lesezeit: 10 Min | Autor: Yannik Petsch |

Teile den Artikel
titlebox-logo

Was ist ein Digital Marketing Manager?

Diesen Beruf gibt es noch nicht sehr lange. Er ist entstanden, als sich im letzten Jahrzehnt viele Geschäftsprozesse ins Internet verlagerten. Das Marketing, der Verkauf und die Art und Weise der Kundenkommunikation veränderten sich rasch.

Es zeigte sich schnell, welch groĂźes Potenzial im Online Marketing steckt und den Unternehmen war klar, dass eine Betreuung nebenher auf Dauer nicht zielfĂĽhrend ist. Der Digital Marketing Manager war geboren.

Er kümmert sich um sämtliche Belange rund um das Online Marketing, mit den Zielen die digitale Reichweite zu erhöhen, die Kundengenerierung voranzutreiben und die Kundenbindung zu stärken. Aber auch die Optimierung von Social Media und den Media Konzepten ist Teil der Aufgabe.

Rund um diesen Fulltime-Job entstanden Agenturen, die ihre Dienste Unternehmen anbieten und entweder die gesamte Bandbreite des Online Marketings übernehmen oder nur Teile daraus. Größere Unternehmen beschäftigen eigene Digital Marketing Manager.


In diesem Artikel erfährst Du mehr über folgende Inhalte des Berufsbilds Digital Marketing Manager:

Was macht ein Digital Marketing Manager?
Wie wirst Du Digital Marketing Manager?
Wer sucht Digital Marketing Manager?
Gehalt: Was kannst Du als Digital Marketing Manager verdienen?
Fazit: Warum Du Digital Marketing Manager werden solltest

Was macht ein Digital Marketing Manager?

Eines ist sicher: Die Bandbreite der Tätigkeiten ist umfangreich und erstreckt sich über viele Teilbereiche, die naturgemäß einer ständigen Weiterentwicklung unterliegen. Die Entwicklung und Konzeption von Kampagnen ist eines der Haupttätigkeiten. Dazu gehören folgende wichtige Aufgabenfelder:

Online-Auftritte
Der Digital Marketing Manager bekennt sich verantwortlich für den gesamten Online-Außenauftritt. Dazu gehören die Webseite, der Shop, Salespages, Infografiken und deren komplette Konzeption. Hierbei steht die Ausarbeitung von Marketingstrategien im Mittelpunkt.

Content-Marketing
Sämtlicher Content, wie Blogartikel, E-Books, Online-Broschüren, Produktbeschreibungen und, und, und, werden vom Digital Marketing Manager an das Unternehmen angepasst und überwacht. Der Manager erstellt dazu einen Redaktionsplan und überwacht dessen Einhaltung.

Suchmaschinenoptimierung
Damit ein Unternehmen bei Google und anderen Suchmaschinen an oberster Stelle erscheint, bedarf es der sorgfältigen Suchmaschinenoptimierung, um potenzielle Kunden anzulocken. Deshalb müssen der Internetauftritt und alle Aktivitäten mit entsprechenden Keywords ausgestattet sein, damit der Algorithmus der Suchmaschinen das Unternehmen an oberste Stelle platziert. Dazu bedarf es stetige Weiterbildung und tiefes Wissen über SEO, beziehungsweise, der Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenmarketing
Ein interessanter Teilbereich von SEO (Search Engine Optimization) ist das Suchmaschinenmarketing, auch bekannt als SEM (Search Engine Marketing) oder SEA (Search Engine Advertising). Die Aufgabe hier ist es, über Werbeanzeigen in Suchmaschinen und entsprechender Optimierung Webseitenbesucher zu gewinnen, die zu Interessenten und Kunden werden. Hierfür sind Fähigkeiten und Kenntnisse in der Suchmaschinenwerbung ein wichtiger Bestandteil des Berufsbilds.

Social Media Marketing
Dieser Bereich ist wohl einer der interessantesten. Die Plattformen, auf denen sich ein Unternehmen zeigen kann, sind vielfältig und einem steten Wandel unterworfen. Der Aufbau einer Community, und das Wissen rund um die Möglichkeiten der Social Media Plattformen gehören in den Bereich eines Digital Marketing Managers. Aufgaben, wie die Kundenbindung und die Markenbekanntheit mit Content zu pflegen, gehören unter anderem zu dieser Berufsbezeichnung.

E-Mail-Marketing
Besonders im E-Commerce werden über probate Mittel Kundenbindungen gepflegt, indem diese über Produkte und Dienstleistungen auf dem Laufenden gehalten werden. Hier zählen ansprechende Texte und Grafiken und die Beherrschung von E-Mail Marketing und IT- Kenntnissen zu Voraussetzungen. Interessenten als Abonnenten zu gewinnen und zu Kunden zu machen gehört zum Alltag des Digital Marketing Managers. Auch hier ist ein entsprechender Redaktionsplan und eine Marketingstrategie sinnvoll.

Monitoring / Reporting
Sämtliche Aktivitäten im Bereich Social Media und im Suchmaschinenmarketing bringen einem Unternehmen wenig, wenn die Ergebnisse nicht klar sichtbar werden. Daher ist einer der essentiellen Bereiche in diesem Job das Monitoring und Reporting. Die Ergebnisse daraus können zur weiteren Optimierung einer Maßnahme genutzt werden.

Wie wirst Du Digital Marketing Manager?

1. Hard Skills
2. Soft Skills
3. Ausbildungsvoraussetzungen

Für dieses Berufsbild und für die Ausbildung zum Digital Marketing Manager sollten bereits einige Kompetenzen mitgebracht werden. Wo der Schwerpunkt später liegt, ist logischerweise davon abhängig, wo der Manager später seine Fähigkeiten einsetzt und welche Weiterbildung er gemacht hat und machen möchte.

Hard Skills

Zu diesen Hard Skills gehört das Wissen und Verstehen der Zusammenhänge innerhalb der gesamten Online-Welt und des Internets. Ebenso wie das grundlegende Interesse an den Entwicklungen auf den E-Commerce-Plattformen und den Marktplätzen im Internet.

Grundwissen über Webdesign, -Konzeption und Benutzerfreundlichkeit werden vorausgesetzt. Dieses ausbaubare Wissen ist der Grundstock für die spätere Entwicklung von Kampagnen, die auf allen Plattformen für Nutzer verfügbar sein sollten. Selbstverständlich ist der professionelle Umgang mit den gängigen Office-Programmen eine der Grundvoraussetzungen.

Da am Ende das Ergebnis, sprich der monetäre Erfolg einer Maßnahme für Unternehmen zählt, sind Kenntnisse über Website-Tracking-Tools und diverse Analyse-Tools, wie Sistrix, grundlegend. Das gilt für Suchmaschinen-, aber auch für Social Media Marketing und E-Mail-Marketing. Der Überblick über die Möglichkeiten der Analyse und Grundwissen dazu ist ein Muss für diesen Beruf.

Vollumfängliche und zielorientierte Recherche ist eine Kernkompetenz für dieses Berufsbild und eine wichtige Aufgabe. Besonders um passende Keywords zu finden für die Zielgruppe, für die Firma und für die Suchmaschinenoptimierung.

Für Meta-Tag-Beschreibungen für SEO auf Webseiten, in Social Media Beiträgen oder Grafiken gehören im Umkehrschluss auch Texterfähigkeiten, um die recherchierten Keywords in Anzeigen, Content und Kampagnen perfekt unterzubringen oder entsprechend weiter zu delegieren. Dazu sollten entsprechende Online-Tools beherrscht werden und ein Allround-Wissen in Sachen SEO vorhanden sein.

Demzufolge sind Fähigkeiten und Kenntnisse in Bereichen der Suchmaschinenwerbung stark von Vorteil. Nämlich bewirken Analysen der Zielgruppe, dass die Markenbekanntheit steigt, indem die Zufriedenheit der Kunden garantiert wird und potenzielle neue Kunden gezielt angesprochen werden.

Der zukĂĽnftige Digital Marketing Manager sollte sich auf keinen Fall vor Zahlen und Nummern scheuen. Auswertungen, Datenaufbereitungen, Zahlenspiele und die Verwaltung eines ihm anvertrauten Budgets mĂĽssen eine Grundkompetenz sein, um der Aufgabe gerecht zu werden.

Nicht nur Online-Marketing und Social Media Marketing sollte im Grund-Wissensschatz vorhanden sein. In Firmen kommen oft auch Offline-Marketing-Strategien zum Einsatz. Insbesondere Klassiker wie die PR-Arbeit oder Marketing auf Messen, im Radio oder in Printmedien. Grundwissen anzuhäufen schadet nie, da beide, Online- und Offline Strategien miteinander verknüpft werden können, um für mehr Umsatz und Sichtbarkeit zu sorgen.

Soft Skills

Zu den Soft Skills eines angehenden Digital Marketing Managers gehört die Motivation und die Liebe mit Menschen zu arbeiten und zu kommunizieren. Nicht nur im Team mit den Kollegen und Abteilungen, sondern auch mit Kunden und externen Mitarbeitern.

Verhandlungsgeschick, hohe soziale Kompetenz und klare Kommunikation in Sprache, Text und Bild sind Voraussetzungen. Für den Umgang mit Kunden, die unzufrieden oder ungeduldig sind, die mal eben schnell Änderungen möchten und so weiter, wird ein starkes Nervenkostüm benötigt.

Die Beherrschung der englischen Sprache ist besonders dann von Vorteil, wenn international tätige Konzerne als Arbeitgeber angestrebt werden. Meist werden mehrsprachige Webseiten benötigt, oder eine Agentur arbeitet international und Texte müssen übersetzt werden, auch für die Social Media Kanäle.

Hauptsächlich Englisch, Spanisch und Französisch sind vorteilhaft. Falls die Sprachkenntnisse fehlen, kann man immer Lehrgänge oder Weiterbildungen besuchen, um sich die Fähigkeiten anzueignen.

Wer diesen Beruf ergreifen möchte, sollte eine Charaktereigenschaft besitzen: Motivation immer und stetig weiterzulernen, auch mal autodidaktisch zu forschen, und sich den Herausforderungen des sich ständig weiterentwickelndem Internet und Online-Marketing mit Freuden zu stellen. Rasche Auffassungsgabe, schnelles Umsetzen neuer Rahmenbedingungen und eine unstillbare Neugier auf die digitale Welt.

Ausbildungsvoraussetzungen

Neben den oben genannten Voraussetzungen ist eine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein mittlerer Bildungsabschluss notwendig. Liegt eine Ausbildung (Studium) in BWL, Marketing- oder Wirtschaftsinformatik vor, ist das oft die Einstiegsmöglichkeit für den Digital Marketing Manager.
Für diesen Beruf gibt es keine staatliche Ausbildung. Weiterbildungen und der Besuch von Seminaren in entsprechenden Bildungseinrichtungen formt die Grundlage. Daher ist dieses Berufsbild hervorragend für Quereinsteiger geeignet, die sich durch Weiterbildungen und Lehrgänge die notwendigen Skills aneignen können.

Wer sucht Digital Marketing Manager?

Da immer mehr Firmen und ganze Branchen in die digitale Welt eintauchen, sind die Jobaussichten hervorragend. Ob als Einsteiger oder als alter Hase mit viel Berufserfahrung im Online-Marketing, es gibt eine Reihe an potenziellen Arbeitgebern, aus sehr vielfältigen Branchen, die kompetentes und qualifiziertes Personal suchen.

Neben den Marketingabteilungen von Unternehmen stehen auch Agenturen und Beratungsfirmen an oberster Stelle. Auch Werbeagenturen und Software-Entwickler benötigen das Fachwissen von Online-Marketern. Je nach Spezialisierung oder dem gewählten Schwerpunkt kann ganz gezielt nach entsprechenden Arbeitgebern gesucht werden.

Können Fremdsprachen vorgezeigt werden, freuen sich internationale Firmen über Digital Marketing Manager, die sich in die Mentalität der Menschen anderer Länder einfühlen können und entsprechende Kampagnen entwickeln. Mit internationalen Kunden lässt sich die Markenbekanntheit stärken und die Reichweite des Produktes oder der Dienstleistung vergrößern, weshalb Sprachkenntnisse von großem Vorteil sind.

Der stetige Ausbau im E-Commerce, und die Weiterentwicklung von Online-Möglichkeiten und der Technik für Schnelligkeit im Internet machen diesen Beruf in allen Branchen krisensicher.

Gehalt: Was kannst Du als Digital Marketing Manager verdienen?

Grundsätzlich kommt es auf mehrere Komponenten an. Zum einen, wo der Arbeitgeber sitzt und wie viel Berufserfahrung er besitzt. Auch die Zusatzausbildungen spielen eine Rolle. Der Verdienst hängt ebenso davon ab, wo Du Dich in Deutschland befindest. Es macht nämlich einen Unterschied, ob Du in Frankfurt am Main oder in Leipzig angestellt bist.

Daher sind die nachfolgenden Zahlen Durchschnittswerte, die eventuell näher an Berlin sind, als an München.

Steht der Mitarbeiter erst ganz am Anfang, wird naturgemäß weniger bezahlt als ein für einen Junior-Manager, Senior-Manager oder eine leitende Position. Die Karriereleiter steht allerdings nach oben offen. Der mit allen notwendigen Skills ausgestattete Allrounder wird von größeren Firmen mit rund 41.000 bis 60.000 Euro brutto pro Jahr bezahlt.

Spezialisierte Manager, etwa SEO-Manager oder leitende Angestellte erreichen je nach Erfahrung zwischen 39.000 bis zu 75.000 Euro brutto im Jahr. Die Zahlen beziehen sich auf eine Vollzeitstelle.

Der stabile Verdienst ist einer der vielen GrĂĽnde, weshalb der Beruf des Digital Marketing Managers immer beliebter wird.

Warum Du Content Marketing Manager werden solltest

Durch die Weiterentwicklung im Online-Marketing und durch den Ausbau des gesamten Internets und der dazu nötigen Technik erneuert sich dieser Beruf ständig. Immer mehr Firmen benötigen die Expertise von Digital Marketing Managern, ob mit oder ohne Berufserfahrung, um sich selbst wieder voll auf die eigene Kernkompetenz konzentrieren zu können.

Immer am Puls der Zeit zu sein und dabei gut bis sehr gut zu verdienen, können nicht viele Berufe von sich behaupten. Mit Weiterbildungen und Lehrgängen kannst Du Dir immer auf dem neuesten Stand der Technologien und Trends sein, den Umgang mit Marktanalyse Tools, wie Sistrix, erlernen und Spezialisierungen wählen.

Die Berufsbezeichnung des Digital Marketing Managers ist sehr vielfältig und garantiert abwechslungsreiche Aufgaben und Spezialisierungen in verschiedenen Gebieten des Online Marketings.

Sind die dafĂĽr notwendigen Skills und die Liebe zur digitalen Welt vorhanden, steht der Ergreifung dieses interessanten Berufes nichts im Wege.

omt logo

Diesen Artikel jetzt als Podcast anhören

Jetzt anhören auf: Spotify | Apple Podcast | Google Podcast

Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns ĂĽber Deinen