Inhaltsverzeichnis:

Wie Du über Facebook-Stories Kunden gewinnst

Wie Du über Facebook-Stories Kunden gewinnst

Lesezeit: 16 Min | Autor: Claudia Grajek | 0 Kommentare

Teile den Artikel

Für viele Facebook Nutzer sind Facebook Stories immer noch ein unterschätztes Format. Sie nutzen Stories zwar, schöpfen aber die Möglichkeiten nicht aus, welche die Stories bieten. Dadurch bringen ihnen die Facebook Stories in ihrer Social Media Strategie kaum einen nachweisbaren Mehrwert und der Fokus auf das Feature geht verloren.

Dieser Beitrag gibt Dir einen Einblick, wie Du das Vertrauen bei Deinen Facebook-Nutzern aufbaust und sie als Kunden gewinnst.

omt logo

Diesen Artikel jetzt als Podcast anhören

Jetzt anhören aut: Spotify | iTunes | Google Podcast

Die Rolle von Facebook-Stories

Bevor wir tief in die Facebook-Stories eintauchen, ist es erst einmal wichtig, die Rolle der Stories zu klären.

Am einfachsten ist es, wenn wir Facebook mit der realen Welt vergleichen. Was wären Facebook-Stories in der realen Welt? Hier möchte ich einmal das schöne Beispiel meines Coaches Calvin Hollywood aufgreifen, die Social Media Profile als Ladengeschäfte zu sehen und weiterdenken.

Ausgabe 3 jetzt verfügbar!!!
OMT Magazin - Ausgabe 3

Endlich online! Die 3. Ausgabe des OMT-Magazin. 228 Seiten geballtes Online Marketing-Wissen!

Jetzt kostenfrei downloaden

Facebook Stories in der realen Welt

Stell Dir mal vor, die Sozialen-Medien wären ein Land, in welchem die einzelnen Social-Media-Kanäle eine Stadt bilden. Eine Stadt wäre Facebook, eine andere Stadt Instagram, usw.

Deine Facebook Seite als Ladengeschäft

In der Stadt Facebook eröffnest Du das Ladengeschäft. Das Ladengeschäft ist übertragen auf Facebook Deine Facebook-Seite. Da Du nicht weit zu Deinem Ladengeschäft fahren möchtest, suchst Du Dir in der Nähe ein schönes Häuschen, indem Du mit Deiner Familie wohnst. Die Wohnung ist Dein Facebook-Profil.

Sociial Media Seite

Deine Social Media Seite ist wie das Schaufenster eines Ladengeschäfts in einer Stadt.

Jetzt ist es Deine Aufgabe, das Schaufenster Deines Ladengeschäfts so zu dekorieren, dass:

  • Die Passanten an Deinem Schaufenster stehen bleiben
  • Ihnen klar wird, was Du anbietest
  • Du mit Deinem Schaufester Bedarf weckst
  • Die Menschen zu Dir in den Laden kommen.

Sind die Passanten in den Laden eingetreten:

  • Schauen sie sich um,
  • Verschaffen sich einen ersten Eindruck
  • Lassen sie sich vielleicht sogar das erste Mal beraten oder kaufen eine Kleinigkeit
  • Entscheiden, ob sie wiederkommen.

Damit die potenziellen Kunden wiederkommen, bietest Du ihnen an, dass Du ihnen Dein regelmäßiges Magazin mit den aktuellen Angeboten und Hintergrundgeschichten zukommen lässt.

Stories als Magazin

Stories sind wie ein Magazin, dass Du Deinen Kunden mitgibst. Nur realer und zeitnaher.

Die Facebook Stories als Magazin

Übertragen auf Facebook bedeutet es, dass Deine Facebook-Seite Dein Schaufenster ist. Die Inhalte Deiner Facebook-Seite sollten dafür sorgen, dass die Nutzer auf Deine Facebook-Seite aufmerksam werden und auf Deine Seite kommen. Sind sie einmal auf Deiner Seite, sollte die Seite die Nutzer zum Bleiben animieren und dazu, Deine Seite zu abonnieren.

Nun kannst Du Deinen Nutzern über die Facebook-Stories der Facebook-Seite Infos zuspielen. Die Stories sind Dein Magazin. Nur viel echter und zeitnaher.

Das große Problem mit der Reichweite

In der Theorie klingt das gut. Die Praxis zeigt jedoch, dass die Facebook-Seiten im Facebook-Algorithmus nur noch eine geringe Relevanz haben und kaum noch Reichweite bekommen. Somit funktioniert schon der Schritt nicht, dass die Facebook-Nutzer auf die Facebook-Seite aufmerksam werden.

Die Lösung ist die Nutzung des privaten Profils.

Magazin

Das Private Profile in der Rolle des Unternehmers.

Unternehmer verwenden das private Profil in der Rolle des Unternehmers oder als Personal Brand, um von ihrem Business und ihrem Leben zu erzählen. Dabei halten sie sich an die Facebook-Regeln, keine offensive Werbung auf ihren Profilen zu veröffentlichen. Dafür bekommen sie über ihr Profil bei ihren Freunden und Abonnenten Reichweite, um ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit auszubauen.

Das private Profil in der realen Welt

Übertragen wir diese Situation noch einmal in die reale Welt. Ein Ladenbesitzer, der in der Stadt einen Laden hat, wird irgendwann in der Stadt bekannt sein. Dann ist das Anna, die die Physiotherapie am Stadtzentrum hat, Hans mit der Versicherungsagentur in der Nähe vom Bäcker Dietrich, usw.

Sprich, die Ladenbesitzer sind auch dann noch Ladenbesitzer, wenn sie wieder im Haus der Familie sind, im Restaurant essen oder Kinder in den lokalen Sportverein bringen.

Wenn sich die Ladenbesitzer mit ihren Freunden zum Grillen verabreden, auf einem Stadtfest über den Weg laufen oder beim Einkaufen treffen, werden sie trotzdem von ihren Geschäften sprechen. Vor allem dann, wenn unter ihren Freunden anderer Ladenbesitzer sind. Und sie werden telefonieren, sich WhatsApp-Nachrichten schreiben und E-Mails weiterleiten.

Was sie nicht machen: sich mit Werbung bombardieren.

Und nichts anderes ist es, wenn Du Dein persönliches Profil bei Facebook für Dein Business nutzt.

Du erzählst auf Deinem Profil und in Deinen Stories von Deinem Leben und Deinem Business.

Facebook ist ein vertrauensleerer Raum, den es mit Facebook Stories zu füllen gilt

Gerade, wenn Du in der Rolle des Unternehmers, Selbstständigen oder Geschäftsinhabers in Facebook unterwegs bist, ist es häufig so, dass Du Deine Freunde und Abonnenten nicht kennst.

Du nutzt Dein Social Media-Profil zum Aufbau eines Business-Netzwerkes oder zur Kommunikation mit Interessenten und Kunden.

Daher ist Facebook erst einmal ein vertrauensleerer Raum. Die Kontakte sind häufig kalt oder nur lau warm.

Dein Ziel ist es also, über Deine Facebook-Inhalte Vertrauen aufzubauen und für Dein Thema in Deinem Netzwerk bekannt zu sein. Die Facebook Stories sind dafür eine hervorragende Möglichkeit. Denn sie geben Dir den Platz Dich persönlich zu zeigen, Einblicke in Deinen Alltag zu geben und mit Nutzern in Kontakt zu treten.

Facebook Stories

In den Stories kannst du Vertrauen aufbauen.

Facebook Stories für den Vertrauensaufbau nutzen und persönliche Gespräche beginnen

Das Potenzial von Facebook-Stories ist enorm. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du Deine eigenen Stories veröffentlichst oder bei Deinen Freunden auf die Stories reagierst.

Eine zielgerichtet erarbeitete Story-Strategie kann dazu führen, dass Du über Deine Facebook Stories nicht nur Vertrauen zu Deinen Nutzern aufbaust, sondern auch neue Kunden gewinnst.

Wie Du eine Facebook Story-Strategie aufbauen kannst und warum es von Vorteil ist auf die Stories Deiner Freunde zu reagieren, besprechen wir in diesem Absatz.

Die eigenen Facebook Stories nutzen

Eigene Facebook Stories in die Facebook-Strategie mit einzubinden ist allein schon deshalb ratsam, weil Facebook möchte, dass Du möglichst viele Features nutzt.

Die Stories sind ein wichtiges Feature für Facebook

Zudem ist das Story-Feature eine wichtige Funktion für Facebook. Denn es ist das Tor zur persönlichen Kommunikation im Messanger. Alle Nachrichten, die Du über die Stories erhältst, landen direkt in Deinem persönlichen Postfach. Bei Reaktionen, Umfrageergebnissen usw. kannst Du Deinen Freunden direkt aus der Story heraus eine persönliche Nachricht senden.

Du siehst auch, wie wichtig die Stories für Facebook sind, weil die Stories an verschiedenen Stellen in Facebook eingebunden sind:

  • In der Desktop Version
  • Im oberen Bereich der Smartphone App
  • Im Messenger
  • Im Newsfeed
Stories unterschiedliche Stellen

Stories sind an unterschiedlichen Stellen in Facebook platziert.

Allein die Möglichkeit über so viele verschiedene Stellen für Deine Freunde sichtbar zu sein, ist genial!

Zwei häufige Fehler in der Nutzung von Facebook-Stories

Nur machen viele Facebook-Nutzer zwei Fehler:

  • Sie haben keine Story-Strategie
  • Sie nutzen die Stories nicht für eine persönliche Kommunikation

Viele Facebook-Nutzer machen sich keine großen Gedanken darüber, was sie in der Story posten. Sie posten das, was ihnen gefällt: Naturbilder, witzige Momente, Bilder der Haustiere, leckeres Essen.

Andere Nutzer nehmen die Freunde mit durch den Tag, teilen Gedanken, bauen Interaktionselemente ein oder machen auf ihre aktuellen Angebote aufmerksam.

Was aber die wenigsten Nutzer haben, ist eine Story-Strategie, die das Ziel der Social Media Strategie unterstützt. Also eine Strategie, die Vertrauen aufbaut, die Personal Brand stärkt, die wahrgenommene Kompetenz erhöht, den Bedarf weckt oder auf das nächste gesetzte Ziel einzahlt.

Dann erreichen die Nutzer zwar Story-Reichweite, gewinnen aber keine messbaren Ergebnisse.

Oder sie bekommen Reaktionen auf ihre Stories, antworten den Freunden aber nicht und verschenken damit die Chance auf ein Gespräch.

Daher macht es Sinn sich eine Facebook Story-Strategie zu überlegen, die auf das nächste Social Media Ziel einzahlt.

Facebook Story-Strategie in 6 Schritten erstellen

Deine Facebook-Story-Strategie lässt sich leicht in 6 Schritten erstellen.

6 Schritte einer Story-Strategie.

6 Schritte einer Story-Strategie.

Schritt 1: Dein Ziel

Überlege Dir, was Dein nächstes, größeres Ziel ist, was Du mit Deinem Facebook-Auftritt erreichen möchtest:

  • Vertrauen aufbauen
  • Sympathie bekommen
  • Expertise stärken
  • Sich als Experte zu einem bestimmten Thema positionieren
  • Launch vorbereiten
  • Leads sammeln
  • Gesprächstermine vereinbaren

Schritt 2: Deine Zwischenziele

Erarbeite Dir im zweiten Schritt Zwischenziele, die Dich beim Erreichen des Ziels unterstützen.

Nehmen wir an, bei Dir steht ein Launch eines Tiny Offer (Miniprodukt) an.

Dann könnten mögliche Zwischenschritte sein:

  1. Bedarf ermitteln – besteht an dem Produkt Interesse?
  2. Vertrauen & Sympathie stärken
  3. Bedarf aufbauen
  4. Expertise stärken
  5. Vertrauen und Sympathie erhöhen
  6. Launch des Produktes
  7. Sympathie erhöhen …
Stories Vertrauensaufbau vor Launch

Vertrauensaufbau in den Stories vor einem Launch.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass während eines Launches die Sympathie und das Vertrauen Deiner Nutzer an Dich etwas verloren geht. Daher ist es wichtig, kurz vor dem Launch nicht nur Bedarf zu dem Thema des Launches aufzubauen, sondern auch das Vertrauen und die Sympathie in Dich zu stärken.

Schritt 3: Passende Inhalte für die Zwischenschritten entwickeln & erstellen

Wenn Du Deine Zwischenschritte kennst, kannst Du nun überlegen, welche Inhalte Dir helfen, die Zwischenschritte zu erreichen. Daraus entwickelst Du dann für jeden Schritt Deine Story-Inhalte.

Facebook Stories Umfragen

Mit Umfragen kannst Du Deine Zielgruppe besser kennenlernen.

  • Umfragen entwickeln
  • Inhalte veröffentlichen, die Dich persönlich zeigen
  • Inhalte veröffentlichen, die die Sympathie steigern
  • Gedanken und Impulse teilen, die Deine Expertise stärken
  • Nutzer mit in den Entstehungsprozess des Produktes nehmen
  • Nutzer in Bezug auf Dein Produkt mitentscheiden lassen (Titelvorschläge, Cover-Enterscheidungen, …)
  • Impulse und Tipps zum Thema des neuen Produktes nennen
  • Launch-Inhalte erstellen
Story-Beispiele für Klärung von Kundenbedarf

Story-Beispiele, die den Bedarf Deines Kunden klären.

Fachliche Beiträge, fachliche Impulse und die Stories für den Launch kannst Du bereits vorproduzieren.

Ich empfehle jedoch nicht, die persönlichen Inhalte zu lange im Vorfeld zu erstellen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Storys nicht mehr authentisch wirken und Deine Emotionen/Energien/persönliche Empfindung nicht mehr passen. Gerade die Inhalte, die die Sympathie steigern sollen und das Vertrauen stärken, empfehle ich erst kurz vorher aufzunehmen.

Schritt 4: Inhalte veröffentlichen

Wenn alle Inhalte erstellt sind, brauchst Du Deine Inhalte nur noch zum passenden Zeitpunkt in den Facebook-Stories veröffentlichen.

Schritt 5: Reagiere auf Kommentare und gehe mit Freunden in Interaktion

Nach dem Du Deine Stories veröffentlicht hast, solltest Du Dir Zeit einplanen, um auf die Reaktionen und Kommentare Deiner Freunde zu antworten.

Stories, um mit Freunden in Kontakt zu kommen

Stories, die sich anbieten, um mit Deinen Freunden in Kontakt zu kommen.

Ziel ist, mit Deinen Facebook-Freunden aus den Stories im Messenger in Kontakt zu treten. Private Nachrichten helfen das Vertrauen zu stärken. Gleichzeitig kannst Du über die Nachrichten im Messenger die Temperatur Deiner potenziellen Kunden erhöhen, den Bedarf abfragen und sie als Leads oder Kunden gewinnen. Freunde, die nicht als Kunden in Frage kommen, können für Dich Multiplikatoren sein und Dich in ihr Netzwerk empfehlen.

Bedanke Dich auch bei den Freunden, die Deine Stories regelmäßig ansehen und trete so mit ihnen in Kontakt. Denn überlege mal: Wie fühlst Du Dich, wenn sich ein Freund bei Dir dafür bedankt, dass Du Dir regelmäßig die Stories Deines Freundes anschaust.

Schritt 6: Reporting

Wichtig ist, dass Du während des Prozesses immer wieder prüfst, ob Du Deine Teilziele erreicht hast und noch auf dem richtigen Weg bist. Nur so weißt Du, was Du an Deiner Story-Strategie verbessern kannst.

Denn auch hier gilt: Social Media ist ein Marathon, kein Sprint. Und der Erfolg kommt mit der Erfahrung und der Kontinuität.

Facebook Story-Hacks für mehr Reichweite

Es ist längst bekannt, dass Reichweite nicht die relevanteste Größe für den Erfolg in Social Media ist. Und doch ist die Reichweite wichtig, damit unsere Stories überhaupt gesehen werden.

Daher habe ich noch einmal drei Hacks, wie Du die Reichweite Deiner Stories erhöhen kannst.

Reichweite erhöhen durch öffentliche Stories

Die Standardeinstellung für die Sichtbarkeit der Inhalte ist bei vielen Facebook-Nutzern, dass nur Freunde die Inhalte sehen können. Du kannst Deine Reichweite jedoch erhöhen, indem Du Deine Inhalte öffentlich machst und anderen Facebook-Nutzern die Möglichkeit gibst, Dein privates Profil zu abonnieren, ohne mit Dir befreundet zu sein. So können auch Facebook-Nutzer Deine Inhalte sehen, die nicht mit Dir befreundet sind oder die Dein Profil abonniert haben.

Wenn Du die öffentliche Einstellung gewählt hast, sehen auch fremde Facebook-Nutzer Deine Stories.

Öffentliche Stories

Durch Öffentliche Stories kannst Du Deine Reichweite noch einmal erhöhen.

Reichweite erhöhen Durch den richtigen Story-Zeitpunkt

Sicher hast Du Dir auch schon einmal die Frage gestellt, wann für Dich der richtige Zeitpunkt ist, eine Story zu veröffentlichen. Die fehlenden Insights auf dem persönlichen Facebook- Profil machen eine Auswertung umständlich. Eine einfache Möglichkeit herauszufinden, ob es sinnvoll ist einen Beitrag jetzt zu veröffentlichen, gelingt Dir über den Messenger. Im Messenger wird Dir angezeigt, wie viele Deiner Freunde gerade in Facebook aktiv sind.

Wenn Du Deine Zahlen regelmäßig beobachtest, weißt Du, was in Deinem Fall eine hohe Aktivität ist und wann es sich lohnt die Stories zu veröffentlichen.

Reichweite erhöhen Durch die richtige Story-Dosierung

Die richtige Story-Dosierung ist individuell und abhängig von Dir als Person und Deiner Community. Allerdings lohnt es sich in Erfahrung zu bringen, was für Deine Community und für Dich eine gute Anzahl an Stories ist. Meine Erfahrung zeigt, dass die richtige Story-Dosierung Einfluss auf die Reichweite Deiner Facebook-Stories hat. Natürlich spielen auch andere Eigenschaften wie Relevanz, Zusammengehörigkeit der Stories etc. eine Rolle.

ZDO Webinar - neuer Weg

Die Anzahl Deiner Stories pro Tag hat einen Einfluss auf die Reichweite Deine Facebook Stories.

Bei mir ist z.B. die Reichweite am höchsten, wenn ich nur ein bis maximal vier Facebook-Stories am Tag veröffentliche. In Zeiten in denen ich an mehreren Tagen hintereinander mehr als vier Stories poste, haben ich einen Reichweitenverlust von bis zu 50 Prozent an den Folgetagen. Wenn ich also weiß, dass ein Launch bevorsteht oder ich auf einen Workshop aufmerksam machen will, handhabe ich es so, dass ich vorher nur ein bis zwei Stories am Tag poste.

In der Launch-Phase veröffentliche ich automatisch mehr Stories und pflege so vorher bewusst meine Story-Reichweite.

Auf Stories Deiner Freunde reagieren

Neben Deinen eigenen Stories solltest Du auch auf Stories Deiner Freunde reagieren. Zeige, dass Du an Deinen Freunden Interesse hast. Schließlich möchtest Du auch, dass Deine Freunde auch Deine Stories ansehen. Der eigentliche Vorteil liegt aber noch woanders.

Reaktionen und Nachrichten auf Stories erhöhen die Relevanz Deiner Inhalte bei Deinen Freunden.

Wenn Du länger nicht mit einer Person in Kontakt bist, kann es sein, dass Dein Freund Deine Inhalte im News-Feed nicht mehr ausgespielt bekommt. Der Grund ist, dass Facebook die Relevanz Deiner Inhalte für diese Person heruntersetzt. Gleichzeitig bist Du auch bei Deinem Freund nicht mehr aktiv im Hinterkopf. Reagierst Du jedoch bei dieser Person auf eine Story und schreibst Deinem Freund einen Kommentar auf die Facebook-Story, erscheint dieser Kommentar im Messenger Deines Freundes.

So wirst Du für Deinen Freund wieder sichtbar und er hat Dich wieder im Hinterkopf. Facebook erkennt die Aktivität im Messanger und erhöht die Relevanz Deiner Beiträge für die Person. Die Person wird Deine Inhalte wieder angezeigt bekommen.

Kommentare auf Stories steigern Dein Vertrauen und Du machst Dich sichtbar

Wie viele wirklich gute oder auch längere Nachrichten bekommst Du auf Deine Stories? Mal angenommen, ein Freund schreibt Dir in regelmäßigen Abständen wertvolle Kommentare in Deinen Facebook Stories? Vielleicht hilft der Dir auch bei dem einen oder anderen Thema einmal weiter.

Würdest Du nicht auch immer mehr Vertrauen zu dieser Person aufbauen? Genau diesen Hebel kannst Du auch nutzen. Wenn Du Dir schon die Zeit nimmst, die Facebook Stories Deiner Freunde anzusehen, nimm Dir zusätzlich Zeit für eine Reaktion und ein Kommentar auf die Story. Natürlich nur, wenn Du auch etwas dazu zu sagen hast.

Stories kommentieren

Interessiere Dich auch für Deine Freunde und zeige es ihnen, in dem Du Die Stories kommentierst.

Doch wie oft denken wir uns eine Antwort oder haben einen Gedanken zur Story im Kopf, ohne es mit dem Freund zu teilen. Dein Freund wird sich freuen und zu Dir einen immer besseren Draht aufbauen. Er wird Dich besser kennenlernen und somit auch mehr empfehlen oder sogar selbst bei Dir Kunde werden.

Es geht nicht allein darum, in den Stories zu verkaufen

Du hast in diesem Artikel einige Beispiele an die Hand bekommen, wie Du Stories nutzen kannst, um neue Kunden zu gewinnen. Doch eine Sache ist mir noch wichtig zu sagen. Auch wenn wir in den Stories auf unsere Angebote aufmerksam machen können, haben die Stories nicht die Aufgabe, Kunden zu gewinnen.

Die Facebook-Stories sind ein Werkzeug, um Menschen persönlicher zu erleben, näher kennenzulernen und um mit ihnen in Kontakt zu bleiben und zu treten. Denke noch einmal an die reale Welt. Wenn wir einen Unternehmer auf einer Gartenparty treffen, dann werden wir im Gespräch, wenn es passt, das ein oder andere Angebot erwähnen. Doch wir werden niemals plump auf den Freund zugehen und ihn mit Werbung bombardieren. Sonst wäre der Freund wahrscheinlich nicht mehr lange unser Freund.

Und gleichzeitig sind wir Unternehmer. Und wenn wir als Unternehmen Zeit, Geld und Ressourcen in Social Media investieren, sollen für diesen Einsatz messbare Ergebnisse herauskommen. Daher macht es Sinn, sich mit dem Thema Facebook-Story-Strategie auseinander zu setzen.

Zusammenfassung

Facebook-Stories sind eine großartige Möglichkeit das Vertrauen bei deinen Freunden zu erhöhen, persönliche Infos zu teilen, die Nutzer in Deinen Alltag mitzunehmen, Deine Sympathie bei Deinen Freunden zu stärken und Bedarf zu generieren. Sie können auch genutzt werden, um Dein Netzwerk auf dem Laufenden zu halten und Deine Angebote sichtbar zu machen.

Die Golden Nuggets stecken in der richtigen Facebook-Story-Strategie und in der Kommunikation mit Deinen Freunden im Messenger aus der Story heraus.

Ein Wunsch am Ende

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile den Artikel mit deinem größten Learning oder Aha-Effekt für Deine Freunde in deiner Story und markiere mich. Ich weiß nicht, wer diesen Beitrag liest. Mit der Markierung habe dich die Möglichkeit Dich kennenzulernen. Und das ist das, was ich möchte. Deine Story teile ich dann natürlich auch in meiner Story.

Weitere Informationen in Form von Artikeln, Webinaren und Podcasts zum Thema “Social Media-Marketing” findest Du in unserer Themenwelt:

Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns über Deinen Kommentar