Was ist Network Marketing?

Network Marketing bezeichnet eine spezielle Form des Direktvertriebes. Produkte und Dienstleistungen werden direkt vom Unternehmen an den Endverbraucher verkauft. Dies geschieht ohne Mitwirken eines Zwischenhändlers. Der Kunde wird beim Network Marketing dazu angehalten, sich am Vertrieb zu beteiligen und neue Interessenten zu werben. Dabei wird auf Methoden wie Beispielsweise Kundenbewertungen zurückgegriffen.

    Inhaltsverzeichnis:

Ist Network Marketing illegal?

Network Marketing wird häufig als anrüchig oder illegal betitelt. Um diesen Einwand auszuräumen, werden nachfolgend wesentliche Erkennungsmerkmale für illegale Vertriebssysteme vorgestellt. Da der Begriff des Network Marketings kein geschützter Begriff ist, können die Tätigkeiten der Firmen nicht klar voneinander abgegrenzt werden und es kommt zu Missverständnissen. Dies führt zu einem Verschwimmen der Grenzen zwischen Legalität und Illegalität. Die Anwendung illegaler Modelle ist in Deutschland strafbar und wird mit Geld- oder Freiheitsstrafen geahndet.

Innerhalb der Vertriebsstruktur gibt es Preisstaffelungen

Soll die Ware direkt von einem Geschäftspartner, statt direkt vom Anbieter bezogen werden, kann das ein Hinweis auf ein Schneeballsystem sein. Um eine konkurrenzfähige Ware zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis anbieten zu können, muss die Handelsspanne vom „letzten“ Vertriebspartner gering gehalten werden. Dadurch erwirtschaftet nur das Unternehmen als Initiator nennenswerte Gewinne.

Ausweitung der Vertriebsstruktur führt zu Rabatten für Wareneinkauf

Ein Zeichen von illegalen Vertriebsstrategien ist die Gewährung von Rabatten. Voraussetzung hierfür ist das Anwerben neuer Vertriebspartner. Bei legalen Angeboten können diese Rabatte jederzeit ohne Gegenleistung genutzt werden.

Prämien werden lediglich für das Anwerben ausgeschüttet

Ein weiteres Zeichen für ein illegales Angebot ist die sogenannte Kopfprämie. Diese sind durch §16 UWG in Deutschland kaum zulässig und zählen als progressive Kundenwerbung. Legal hingegen ist die Bezahlung von Provisionen bei Verkaufsabschluss.

Umsätze werden durch Zusatzangebote generiert

Ist die Firma nicht auf den Verkauf des eigentlichen Produktes aus, sondern auf die Zusatzangebote wie Seminare oder Schulungsunterlagen, sollte Vorsicht geboten sein. Besonders häufig werden außerdem bei Anbietern von Nahrungsergänzungsmittel zusätzliche Pläne und Beratungen vertrieben.

Anwerben neuer Geschäftspartner als Verpflichtung

Den Geschäftspartnern steht bei Network Marketing frei, welchen Weg der Entlohnung sie wählen. Wird durch den Anbieter die Wahlmöglichkeit unterbunden, weist dies auf einen illegalen Prozess hin.

Vertrieb von Produkten ohne Mehrwert für Käufer

Bietet das Unternehmen Produkte ohne Mehrwert für den Käufer oder sogenannte Schenk- und Herzkreise an, handelt es sich nicht um Network Marketing.

Unterschied Schneeballsystem und Network Marketing

Schneeballsystem und Network Marketing haben einen entscheidenden Unterschied. Schneeballsysteme sind illegal, Network Marketing hingegen nicht.

Schnellballsysteme funktionieren nur auf Grundlage eines ständig wachsenden Kundenstammes. Diese Kunden investieren ihr Geld in das Unternehmen. Das Unternehmen nutzt dieses als Kapital, welches direkt in das Schneeballsystem investiert wird. Wird dem System kein Kapital zugeführt, bricht das System zusammen und die Partner erwirtschaften Verluste.

Das System des Network Marketings ist nicht zwingend auf das Einbringen neuer Kunden und deren Kapital angewiesen. Die Partner können allein durch den Verkauf der Produkte Geld verdienen. Gleichzeitig können die Partner frei wählen, über welchen Weg sie Einkünfte generieren möchten.

Ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Systemen ist, dass beim Schneeballsystem Geld durch die Mitglieder investiert wird, ohne dass diese einen Gegenwert erhalten. Kapital und mögliche Gewinne werden nur ausgezahlt, wenn neue Partner angeworben und in das System integriert wurden. Die Partner bei einem Network Marketing System erhalten hingegen immer durch die Firma eine Gegenleistung. Die Partner investieren in die entsprechenden Produkte und erhalten eine Vergütung. Der Aufbau einer Vertriebsstruktur wird zusätzlich entlohnt.

Für wen ist Network Marketing geeignet

Das System des Network Marketing ist für Jedermann geeignet. Es richtet sich an die Personen, die selbstbestimmt und flexibel arbeiten und ihr eigener Chef sein möchten. Network Marketing ermöglicht es, erfolgreich zu sein und unabhängig Geld zu verdienen.

Die Vertriebstätigkeit ist nicht abhängig von Geschlecht, Alter oder Bildungsstand. Wichtig sind nur die richtige Motivation und die passenden Produkte.

Für einen Job im Bereich Network Marketing sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Voraussetzung ist allerdings eine hohe Lernbereitschaft. Um erfolgreich zu sein, ist Weiterbildung in den entsprechenden Bereichen wichtig. Die Fachkenntnisse sind gewöhnlich innerhalb des Netzwerkes verfügbar. Gleichzeitig sollte eine gute Selbstdisziplin vorhanden sein. Da es keinen direkten Vorgesetzen gibt, müssen Termine und Aufgaben selbst abgestimmt und eingehalten werden. Die Einstiegskosten für Network Marketing sind gewöhnlich sehr gering. Dadurch besteht kein großes, finanzielles Risiko und es benötigt keine großen Investitionen zu Beginn.

Auch von Seiten der Firmen ist Network Marketing für fast jeden geeignet. Besonders Produkte, die nicht einmalig beworben werden müssen, können über das Vertriebssystem auf dem Markt gestreut werden. Mit diesen Verbrauchsprodukten kann schnell und einfach ein Kundenstamm aufgebaut werden. Beliebte Produkte sind Lebensmittel, Küchenutensilien, Nahrungsergänzungsmittel oder Versicherungen.

Wie funktioniert Network Marketing?

Kunden werben Kunden und erhalten dafür von den entsprechenden Firmen eine Belohnung. Durch den Kauf und die Bewertungen der einzelnen Produkte und Dienstleistungen wird der Käufer zum Vertriebspartner. Er bewirbt die Waren und gewinnt so neue Kunden für das Unternehmen. Im Gegenzug bieten die Firma ihre Waren und Dienstleistungen zum Einkaufspreis an. Der Aufpreis an die geworbene Person liegt zwischen 20% und 50%, je nach Produktkategorie. Dadurch kann das Unternehmen Gewinn generieren. Gleichzeitig kann der Käufer neue Vertragspartner werben. Die Unternehmen beteiligen die Person durch Provisionszahlungen.

Die Vertriebsform des Network Marketing stammt ursprünglich aus den USA. Dort wurde während der Wirtschaftskrise ab 1930 ein Weg für den Wiederaufbau der Marktwirtschaft gesucht. Zu dieser Zeit wurde die Beeinflussbarkeit des Kaufverhaltens aufgrund von Bewertungen erforscht. Waren mit positiven Bewertungen wurden unbekannten Marken und Artikeln vorgezogen. Unternehmen stellten selbstständigen Mitarbeitern ihre Produkte vor. Diese sollten gegen eine angemessene Bezahlung an Freunde und Familie empfohlen werden.

Das Network Marketing baut auf einer umfassenden Vertriebsstruktur auf, um mehr Kunden zu erreichen. Unternehmen nutzen keine Werbung im herkömmlichen Sinne, sondern greifen auf Vertriebspartner zurück. Die Partner sprechen Interessenten direkt und persönlich an, was die Kaufbereitschaft positiv beeinflusst. Es entstehen Vertrauensbeziehungen zwischen den Vertriebspartnern und den Kunden.

Die Vergütung an die Vertriebspartner erfolgt in Form von Provisionen und den Preisaufschlägen bei Weiterverkauf. Dadurch müssen die Unternehmen keine festen Löhne zahlen. Je nach Vertriebsaktivität können die Ausgaben für das Unternehmen sehr gering ausfallen. Somit bietet Network Marketing die Möglichkeit, Produkte kostengünstig und einfach zu vertreiben und gleichzeitig eine breite Streuung auf dem Markt zu erreichen.

Welche Chancen bieten Network Marketing Jobs?

Laut Forschungen des Bundesverbandes Direktvertrieb Deutschland entwickeln sich die Zukunftschancen im Bereich Network Marketing positiv. Zu Beginn kann dieser Vertriebsweg für das Erwirtschaften eines Zusatzeinkommens genutzt werden. Durch eine hohe Vertriebsaktivität und konsequentes Arbeiten ist auch ein hauptberufliches Einkommen möglich.

Network Marketing bietet neben den wirtschaftlichen Aspekten auch immaterielle Chancen. Die Arbeit beeinflusst die persönliche Entwicklung. Durch Schulungen, Meetings und Seminare werden Fähigkeiten neu erlernt oder verbessert. Zusätzlich wird neues Wissen in verschiedenen Fachbereichen erworben. Beides kann die spätere Laufbahn, egal ob beruflich oder privat, positiv beeinflussen. Wie die Chancen später genutzt werden, ist allerdings jedem selbst überlassen.

Wie sehen die Verdienstmöglichkeiten bei Network Marketing aus?

Das nachfolgende Modell soll zeigen, wie die Vergütung bei der Vertriebsstrategie funktioniert. Die Beispielrechnung wurde vereinfacht.

Es gibt in dem fiktiven Unternehmen 5 Ebenen und jeweils feste Produktpreise. Jede Person, außer der in der untersten Ebene, hat je 3 neue Vertriebspartner angeworben. Der Umsatz der Direktverkäufe liegt bei 300€ je Person. Die Vertriebspartner erhalten 20% Provision auf die Direktverkäufe. Gleichzeitig wird ihnen 1% anteilige Provision am Umsatz der unteren Ebene ausgezahlt.

Ebene Anzahl Vertriebspartner

1 1

2 3

3 9

4 81

5 6.561

Verkaufsumsatz je Ebene (€)

300

900

2.700

24.300

1.968.300

Provision für die höchste Ebene (€)

60 (direkte Provision: 20%)

9 (indirekte Provision: 1%)

27 (indirekte Provision: 1%)

243 (indirekte Provision: 1%)

19.683 (indirekte Provision: 1%)

Bringt das Anwerben neuer Mitarbeiter mehr Geld als der Verkauf der Produkte, deutet dies auf die illegalen Schneeballsysteme hin. Um dies zu verhindern, werden durch die Unternehmen Begrenzungen festgelegt. Bei einer sogenannten Tiefenbegrenzung darf nur bei einer eingeschränkten Anzahl der Ebenen mitverdient werden. Wird die Anzahl der Zweige reduziert, spricht man von einer Breitenbegrenzung.

Weitere Möglichkeiten der Bezahlung werden durch Provisionszahlungen auf einzelnen Ebenen geboten. Dadurch steigen die Produktpreise. Außerdem kann mit Boni gearbeitet werden.

Für die Entlohnung gibt es keine obere Wertgrenze. Je nach Erfolg und Vertriebsaktivität wird die Höhe der Bezahlung bestimmt. Network Marketing bietet die Möglichkeit, Teil-, aber auch Vollzeit zu arbeiten.

Vor- und Nachteile von Network Marketing

Die Vertriebsform des Network Marketings bietet zwei Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Die erste Möglichkeit bildet die Entlohnung durch den Verkauf der Waren und Dienstleistungen. Der Aufbau der Vertriebsstruktur ist die zweite Option. Network Marketing eignet sich aus diesem Grund auch für Personen, die selbst keine Erfahrung im Vertrieb haben.

Wird eine Person zum Vertriebspartner des Unternehmens, ist sie gleichzeitig Subunternehmer. Durch geringe Anfangsinvestitionen aufgrund der Preiskonditionen des Unternehmens kann eine selbstständige Tätigkeit schnell und einfach realisiert werden.

Die Tätigkeit als Vertriebspartner bietet ein flexibles Arbeiten. Es gibt keine Präsenzzeiten im Unternehmen und keine festgeschriebenen Arbeitszeiten. Das Unternehmen bietet dem Partner somit eine individuelle Vorgehensweise, sowie eine gute Work-Life-Balance. Network Marketing kann mit jeder persönlichen Lebenssituation vereinbart werden.

Kann der Partner weitere Akteure gewinnen, die das Produkt verkaufen wollen, wird er durch eine Provisionszahlung entlohnt. Je nach Unternehmen und Produktkategorie kann die Bezahlung sehr hoch ausfallen.

Der Vertriebsstrategie des Network Marketings sind allerdings auch Grenzen gesetzt. Die Vertriebspartner müssen Interessenten für die Waren und Dienstleistungen finden oder die Vertriebsstruktur ausbauen. Unternehmen können die Verkäufer dazu verpflichten, große Mengen des Produktes anzunehmen. Aufgrund von Nischenmärken oder überfüllten Märken können diese Mengen nicht abgesetzt werden.

Die Grundlage des Network Marketings ist die Produktqualität. Die angebotenen Produkte müssen das Kundeninteresse wecken und dürfen den preislichen Rahmen nicht übersteigen. Das Vertriebssystem bietet zwar bessere Vertriebschancen, sollte aber nicht als Selbstläufer gesehen werden. Das Unternehmen ist weiterhin verpflichtet, ein überzeugendes Produkt anzubieten.

Für die Provisions- und Bonizahlungen ist es wichtig, die getätigten Verkäufe zu beobachten. Nur so kann eine richtige Zuordnung gewährleistet werden.

Network Marketing steht häufig im Zusammenhang mit verschiedenen Schneeballsystemen und kann dem Image des Unternehmens schaden.

Welche Firmen greifen in Deutschland auf Network Marketing zurück?

Nachfolgend eine Auswahl deutscher Unternehmen, die auf Network Marketing setzen.

Avon

David McConnell wusste bereits 1886, dass Frauen gutes Parfüm lieben. Der Jungunternehmer setzte auf die Strategie des Network Marketings. Er war überzeugt, seine Kosmetik lässt sich am besten von Frau zu Frau verkaufen und stellte eine selbstständige Dame für den Direktvertrieb ein. AVON zählt heute als das weltweit führende Direktvertriebsunternehmen in der Kosmetikbranche.

Tupperware®

Statistiken ergeben, dass 99 Prozent aller Deutschen die Marke Tupperware® kennen und 80 Prozent aller Befragten mindestens eine Tupperdose besitzen. Mit der Erfindung der Tupperparty durch Brownie Wise wurde die Marke weltweit bekannt. Das Unternehmen setzt nur noch auf den Direktvertrieb und kann nicht im Einzelhandel erworben werden.

LR Gesundheit & Schönheit

Die meisten bekannten Network Marketing Firmen entstammen den USA. Ein bekanntes deutsches Beispiel ist die Firma LR Gesundheit und Schönheit. Das 1985 in der Stadt Aalen gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 400.000 selbstständige Berater. Als Belohnung für eine hohe Vertriebsaktivität erhalten die Partner eigene Firmenwagen.

Insgesamt nutzen mehr als 100 Firmen in Deutschland die Strategie des Network Marketings. Darunter Unternehmen aus der Finanzbranche, Anbieter für Nahrungsergänzungsmittel oder Direktvertriebe für Hundefutter. Firmen setzen außerdem auf soziale Netzwerke wie beispielsweise Instagram oder TikTok. Hier werden sogenannte Influencer für die jeweiligen Network Marketing Strategien genutzt, um die Produkte zu bewerben. Eine Liste verschiedener Hersteller ist nachfolgend zu finden.

Bereich Finanzdienstleistungen

  • Deutsche Vermögensberatung
  • World Financial Group

Bereich Haushalt

  • Haka Kunz GmbH
  • Hakawerk W. Schlotz GmbH
  • Heim & Haus
  • HYLA Germany GmbH
  • LG Household & Health Care
  • Lux International
  • Tupperware
  • Vorwerk & Co. KG (JAFRA Cosmetics)

Bereich Kosmetik / Wellness / Gesundheit / Mode

  • AVON
  • Biometics
  • Body Wise International
  • Herbalife Ltd.
  • Life Plus
  • LR Health & Beauty Systems
  • The Body Shop

Bereich Energieversorgung

  • LichtBlick

Bereich Telekommunikation

  • Telecom Plus

Bereich Wein

  • Reichsgraf von Ingelheim
  • Reichsgraf von Plettenberg

Sonstige

  • Creative Memories
  • Create-A-Book, Inc.
  • PartyLite

Fazit

Die Vertriebsstrategie des Network Marketings beruht auf einer guten Vertrauensbeziehung zwischen Vertriebspartner und Interessenten. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit, die Produkte breit auf dem Markt zu streuen. Für den Vertriebspartner wird die Möglichkeit einer flexiblen und unabhängigen Arbeit geboten.

Bei der Auswahl des richtigen Anbieters sollten jedoch alle Faktoren beachtet werden, damit eine legale und sichere Zusammenarbeit möglich ist. Von illegalen Angeboten sollte Abstand genommen werden, da es zu Strafverfolgungen kommen kann.

Network Marketing gibt beiden Seiten die Möglichkeit für eine effektive und effiziente Zusammenarbeit.

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Weitere interessante Artikel

Back to top