Es gibt viele Gründe, warum Du regelmäßig Konferenzen besuchen solltest. Das fängt bei Weiterbildung an und hört beim Networking noch lange nicht auf.

Konferenzen geben uns neuen Input. Sie helfen Dir, Dich selbst zu optimieren und Deine Skills anzuwenden. Sie geben Dir die Möglichkeit, Dich und Dein Unternehmen zu präsentieren. Du lernst die Szene und andere Strategien kennen.

Kaum ein Gebiet entwickelt sich so rasant wie das Marketing. Durch Dich wird ein Produkt bekannt, eine Firma zum Brand. Du musst nur wissen, wie.

Online Marketing vereint konservative Elemente und klassisches Know-How mit schnell zu entwickelnden innovativen Ideen. Du musst rasch reagieren, Trends erkennen oder kreieren, Wirkungen planen und abschätzen.

Wo lernst Du das? Bei der täglichen Arbeit im stillen Kämmerchen?

Auch. Doch mindestens ebenso wichtig wie die disziplinierte Arbeit im Büro und der Austausch mit den Kollegen ist für Dich die Arbeit der Marketing Manager anderer Firmen. Das sind Erfahrungen, die Du nutzen und für Dich verwerten kannst.

Netzwerken beim OMT 2018 in Wiesbaden

Du kannst den Markt beobachten und analysieren. Effizient sind jedoch in jedem Fall Tagungen und Konferenzen zu Thematiken, die mit Deinen Schwerpunkten Schnittmengen aufweisen.

Du hast wenig Zeit, musst auf Dein Budget achten und kannst Dich nicht in der Weltgeschichte rumtreiben? Hast Du Dich einmal gefragt, warum die Plätze auf manchen Konferenzen trotz exorbitanter Teilnahmegebühren so rasch ausgebucht sind?

  • Auf Konferenzen wird Dir in wenigen Tagen ein Querschnitt geboten, für dessen Erstellung Du sonst sehr viel mehr Zeit und Energie aufwenden musst.
  • Du lernst neue Leute kennen und profitierst von deren Erfahrungen und Wissen.
  • Unterschätze die Abwechslung nicht, die ein Ortswechsel mental und physisch für Dich bringt. Du kennst sicher auch Tage, an denen Du mit den immer selben Klamotten morgens uninspiriert im Büro aufschlägst. Konferenzen sind auch eine Art Crash-Kurs in Konversation und Umgangsformen. Neue Leute, Orte und Regeln wirken inspirierend. Das ist unbezahlbar.
  • Konferenzen ermöglichen Dir einen Perspektivwechsel. Bisher fühlst Du Dich als angestellter Mitarbeiter, der seinen monatlichen Salär erhält, aber nicht viel zu sagen hat? Oder ihr seid ein Start up, an dessen Erfolg Du manchmal zweifelst? Auf einer Konferenz bist Du Repräsentant und Führungskraft. Du stellst etwas dar und solltest das in jeder Minute zeigen.
  • Präsenz zeigen, bedeutet Power. Du und Deine Firma, ihr könnt es Euch leisten, dabei zu sein. Ihr spielt mit und die Branche muss mit euch rechnen.

Du hast eine Entscheidung getroffen und Dich angemeldet? Dann gilt es, die Investition optimal zu nutzen.

Hier kommen 20 Tipps, wie Du Deinen Konferenzbesuch optimal nutzt:

1) Vorbereitung ist alles

Zunächst geht es darum, die geeignete Konferenz zu finden. Das Angebot ist breit. In der Regel ist es sinnvoll, aktuelle Publikationen der Community old school als Print und im Internet zu verfolgen. So verschaffst Du Dir rasch einen Überblick über den momentanen Stand und erkennst, was im Trend liegt und gebraucht wird.

Ziel kann es nicht sein, alles mitzunehmen und möglichst viele Konferenzen im Jahr zu besuchen. Du musst die Konferenz finden, die sich für eure Arbeit rechnet. Aufwand, Kosten und Nutzen müssen im richtigen Verhältnis stehen, sonst verschwendet ihr Zeit und Mittel.

Gerade als Start-up braucht ihr jede Minute und jeden Cent. Doch auch, wenn Du angestellt bist und Dein Chef die Mittel bewilligen muss, geht es um Effizienz.

Auf Konferenzen sind die Teilnehmerzahlen limitiert. Sind die Plätze freigeschaltet, muss es oft sehr schnell gehen. Die Fristen sind bindend. Achte darauf, Dich korrekt anzumelden.

2) Ich packe meinen Koffer

Checklisten helfen Dir, die Übersicht zu behalten. Nutze das Know-How von erfahrenen Kollegen. Ist das nicht möglich, nimm Dir die Zeit zum Nachdenken und zur Planung. Speichere die Listen und optimiere sie regelmäßig. Bei späteren Konferenzvorbereitungen kannst Du immer wieder auf sie zurückgreifen.

  • Blocke Deine Termine von der Buchung des Platzes auf der Konferenz, des Termins für Deine Präsentation über die Hotelbuchung bis zur Planung von An- und Abreise korrekt. Achte auf Plan B und baue Sicherungen ein (Ausfall des Fliegers, alternative An- und Abreise, plötzliche Krankheit, Ersatz etc.)
  • Sind Visa oder ähnliches notwendig? Müssen Anträge zu Abrechnungs- oder Finanzierungsfragen im Vorfeld gestellt werden? Gibt es Fristen?
  • Was nehme ich mit? Technisches Equipment vom Handy bis zum Laptop samt Powerbank. Die Ausrüstung muss stimmen und einen ganzen Tag rund um die Uhr durchhalten. Meist ist erst in der Nacht ein Aufladen der Geräte möglich.
  • Stift und Zettelblock; konventionelles Material für den Notfall und zum schnellen Notieren während des Gesprächs.
  • Eigene Unterlagen, eigener Vortrag. Was wird zusätzlich benötigt?
  • Privatsachen, vom Businessdress bis zur Freizeitgarderobe für den Fitnessbereich.
  • Visitenkarten, Material über die eigene Firma.

Nimm Dir die Zeit einer sorgfältigen Vorbereitung, damit Du die Zeit während der Konferenz voll konzentriert dabei sein kannst. Du gewinnst an Sicherheit, wenn Du weißt, dass Du optimal vorbereitet bist.

So geht’s natürlich auch, hilft Dir nur zur optimalen Konferenz-Vorbereitung nicht wirklich:

via GIPHY

3) Kleider machen Leute

Keine Fehler beim Dresscode! Korrekte Kleidung ist die Voraussetzung für einen korrekten Auftritt. Du solltest darauf achten, weder unpassend noch overdressed gekleidet zu sein. Gleichzeitig sollst Du Dich natürlich wohl fühlen.

Mit Deiner Kleidung stellst Du Dich dar und präsentierst Dich selbst, Deine Firma, Deine Ideen. Dein Outfit ist die Message, die von den anderen wahrgenommen wird.

Geht es um die kreative Szene, solltest Du nicht zu formell daherkommen. Meist besuchen einige hundert Teilnehmer eine Konferenz. Du willst, dass man Dich sieht und sich an Dich erinnert.

Optisch auffallen kann ein Weg sein, im Gedächtnis zu bleiben: Sei unverwechselbar und hebe Dich von der Masse ab. Dabei gilt es, Stil zu zeigen. Ein cooles T-Shirt kann genau das Richtige sein. Manchmal sollte man – je nach Veranstaltung – aber einen Business-Anzug tragen.
Kläre wenn möglich vorher ab, was angesagt ist. Ein Kompromiss kann eine Kombination aus hochwertigem Jackett und T-Shirt sein.

4) Hotel, Umfeld & Internet

Ist die Unterbringung nicht durch den Ausrichter der Konferenz gewährleistet, musst Du Dich rechtzeitig um Unterkunft und Hotel bemühen.

Eine professionelle Unterbringung ist immer besser als privat bei Freunden oder Bekannten. Du musst Dich während der Tagung auf Dich, Deine Arbeit und das Networking konzentrieren. Dabei lenken private Kontakte ab – außer natürlich sie bewegen sich im gleichen Branchenumfeld.

Die Zeit auf der Konferenz steht voll und ganz im Zeichen des Business.

pentahotel in Wiesbaden

“OMT-Oldies” kennen das pentahotel bereits als Location der jährlichen Online-Marketing-Konferenz.

Praktisch ist ein Hotel in der Nähe des Tagungsortes. So sparst Du Zeit, die Du sinnvoll nutzen kannst. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass auch andere Konferenzteilnehmer dort absteigen. Kontakte lassen sich auch morgens beim Frühstück oder abends an der Bar knüpfen. Sehen und gesehen werden, ist nützlich.

Achte auf die Preisklasse. Zu billig kann sich negativ auswirken; zudem ist es in her unwahrscheinlich businessrelevante Kontakte knüpfen zu können. Angenehme Bedingungen helfen Dir, die Konferenz optimal zu nutzen. Außerdem willst Du Dich schließlich nicht über schlechtes WLAN oder eine suboptimale Unterbringung ärgern, in der morgens kein Kaffee zu bekommen ist.

5) Entspannung und Fitness

Bestimmt weißt Du aus anderen Zusammenhängen, wie wichtig Entspannung, Schlaf und eine gesunde Lebensweise für Deine Produktivität und Tagesform sind. Das gilt gerade für Zeiten der High Performance.

Du willst Dir bestimmt keine Blöße geben, schwach, müde und abgespannt erscheinen, während die anderen konzentriert und mit Gewinn arbeiten. Daher solltest Du Dich unbedingt im Griff haben. Auf Konferenzen ist Deine Zeit noch wertvoller als sonst.
Ihr habt viel investiert, also solltest Du das Optimum herausholen. Dazu musst Du im wahrsten Sinne des Wortes ausgeschlafen sein.

Achte also auf ausreichend Schlaf und schaff Dir Ausgleichsmomente. Schau Dir beispielsweise Spa und Fitnessbereich des Hotels an oder plane Zeit fürs Joggen ein. Das hilft Dir, den Überblick zu behalten und frisch in den Konferenztag zu gehen.

6) Selbst einen Vortrag halten?

Beim „Call for Papers“ (C4P) werden Vorträge angefragt – auf diesem Weg kannst Du Deine Vortragsvorschläge einreichen. Auf den C4P musst Du noch nicht mit einem fertigen Vortragstext antworten. Hier werden nur die Abstracts, also kurze Vortragsvorschläge, erwartet.

Häufig wählt der Veranstalter aus, was ihm passend, interessant und qualitativ hochwertig erscheint. Es geht aber auch anders: Beim OMT 2018 zum Beispiel haben wie schon im Vorjahr alle Ticket-Inhaber bis zum 31. Mai die Möglichkeit, für ihre Wunschvorträge abzustimmen, die sich im Call for Papers beworben haben.

Ausgewählt zu werden, kann ein Ritterschlag sein. Die Mühe lohnt sich, wenn man von der Community und Branchenfremden entsprechend wahrgenommen wird. Für den Vortrag selbst bleiben meist noch mehrere Monate Zeit, so dass die eigene Planung entsprechend angepasst werden kann.

Du zeigst mit einem Vortrag Kompetenz und beweist, dass Dein Wort Gewicht hat. Das rechnet sich auch für Angestellte. Sie machen nicht nur auf ihre Firma, sondern auch auf das eigene Potenzial aufmerksam. Damit steigt der eigene Marktwert.

7) Was geht ab?

Eröffnungsvorträge erklären das Thema oder stellen wichtige Aspekte heraus. Meist werden die von exponierten Vertretern der Branche gehalten. Die Keynotes sind oft erheblich länger als normale Vorträge.
Du solltest daran teilnehmen, um Dir einen Überblick zu verschaffen. Thema und Teilnehmer kannst Du so leicht scannen.

In den Sessions werden Vorträge mit einer Länge von zehn bis dreißig Minuten gehalten. Sessions sind thematisch gegliedert. Abschließend findet in der Regel eine Diskussionsrunde statt. Du verschaffst Dir hier einen Überblick über konträre Standpunkte. Du kannst Dich selbst verorten und interessante Denkanstöße aufnehmen.

Je nach Organisation der Konferenz gibt es reine Vortragsreihen oder Workshops. Zwischen den Veranstaltungen sollte Raum für Diskussionen und zum Kennenlernen sein.

Manchmal laufen verschiedene Sessions parallel oder es werden bestimmte Workshops mehrmals angeboten. Das alles entnimmst Du dem Tagungsprogramm. Achte darauf, Dich gegebenenfalls rechtzeitig anzumelden, damit Dir ein Platz sicher ist.

Zu Podiumsdiskussionen sind oft Vertreter anderer Metiers eingeladen. Sie kommen aus der Wirtschaft, von den Medien, der Politik. Perspektivwechsel und andere Zielsetzungen können inspirierend sein.

Beteilige Dich an Diskussionen und zeige Initiative, wo es angebracht ist. So wirst Du gesehen, kannst proaktiv Fragen stellen und Antworten zu Problematiken bekommen, die Dich beschäftigen.

Fragerunde beim OMT 2017

Eindruck vom OMT 2017: Die Zuhörer stellen fleißig Fragen.

Auch in Social Media solltest Du Dich mit eigenen Posts zur Konferenz beteiligen: In der Regel gibt es immer einen festgelegten Konferenz-Hashtag, unter dem die Teilnehmer vor Ort ihre Eindrücke im Netz teilen. Nutze auch Du ihn: Das erfreut nicht nur den Veranstalter, sondern verschafft Dir zusätzlich Aufmerksamkeit bei all denen, die selbst dazu posten oder das Konferenz-Geschehen im Web verfolgen.

8) Alles mitnehmen oder selektiv vorgehen?

Ein Tagungsprogramm kann einen erschlagen. Die Fülle an Informationen musst Du erst sortieren.

Bei vielen Veranstaltungen solltest Du präsent sein. Setze Schwerpunkte. Nimm so viel Neues mit, wie möglich. Doch nicht wahllos: Schau nach den Schnittmengen und nach dem, was zu euren Themen passt.

Schau nach Materialien und erkundige Dich rechtzeitig, ob bestimmte Vorträge aufgezeichnet werden. Wenn es keine anschließende Diskussion gibt, von der Du Dir viel versprichst, dann nutze die Möglichkeit, den Vortrag später zu hören.

Die Gefahr, dass Du Dich übernimmst oder verzettelst ist groß. Besprich das Konferenzprogramm auch in Deiner Firma und lass Dich von anderen beraten.

9) Fokussier Dich!

Hast Du Dich entschieden, welche Vorträge für Dich wichtig sind und an welchen Workshops und Diskussionen Du teilnehmen willst, dann solltest Du Kurs halten.
Fokussier Dich auf Deine Schwerpunkte und bereite Dich sorgfältig entsprechend vor.

Den Überblick über alle Vorträge bewahren dank Timetable

Halte Kurs: Fokussiere Dich auf die für Dich wirklich wichtigen Themen.

Versuche auf der Konferenz mit anderen Teilnehmern und den Vortragenden ins Gespräch zu kommen. So lernst Du, profitierst von den Erfahrungen der anderen und kannst Deine Zeit effektiv nutzen.

Beteilige Dich an Abschlussgesprächen und Diskussionen. So zeigst Du selbst Kompetenz und wirst für andere interessant. Das kann für Deine Firma und für Deine eigene Karriere wichtig sein. Bedenke, dass Du auf Konferenzen immer auch an Deiner eigenen Positionierung arbeitest und Dein Level erhöhst.

10) Danach ist davor

Bestimmt bist Du ganz schön geschafft nach dem ersten Konferenztag. Doch um wirklich effizient zu sein, nimm Dir Zeit für die tägliche Nachbereitung. Geh alle Aufzeichnungen des Tages noch einmal durch und sortiere das während der Gespräche oder in Vorträgen Notierte richtig ein, damit Dir nichts verloren geht. Schaffe auch Ordnung auf Deinem Laptop.

Ziehe ein Tagesresümee. Überprüfe in den einzelnen Themenbereichen, was Du erfahren und erreicht hast. Formuliere offene Fragen, die sich gegebenenfalls noch während der Konferenzzeit klären lassen.

Informiere Firma oder Team kurz über Deine Erlebnisse und Erfahrungen. Je nach Gepflogenheiten kannst Du das per E-Mail, Telefonkonferenz oder auch in einem kurzen Video tun. Manchmal passt es auch, etwas Persönliches zur Atmosphäre und zur Stadt mitzuteilen.

Nimm Dir den Plan für den nächsten Tag vor. Überprüfe kurz, ob es Veränderungen gibt (Ausfall durch Krankheit, Raumänderungen etc.). Bereite Dich themenspezifisch vor. Vergiss nicht, Dein Equipment zu überprüfen und alle Akkus neu aufzuladen.

11) Be quick, be quite, be punctual

Halte Dich an gängige Umgangsformen. Gerade auf Konferenzen sind sie von immenser Bedeutung. Viele hunderte Teilnehmer kommen zusammen, wollen voneinander lernen, sich austauschen. Das kann nur funktionieren, wenn die Regeln klar befolgt werden.

Sei höflich. Du weißt nie, wem Du gegenüberstehst. Es könnte euer zukünftiger Partner, ein Investor (oder Dein nächster Chef 😉 ) sein.

Um beim Session Hopping erfolgreich zu sein, beachte den Raumplan. Am besten ist es, sich vorab einen Überblick zu verschaffen. Gleich am Tag der Anreise solltest Du Dir die Räumlichkeiten ansehen.

Der Beginn der Vorträge und die Räume können sich ändern. Verschiebungen und Ausfälle werden meist laufend kommuniziert. Erfrage am besten bei der Anmeldung, wie Du schnellen Zugriff auf die Veränderungsmitteilungen hast.

Sei pünktlich. Bei Vorträgen stören Zuspätkommende ungemein. Sollte es vorkommen, verhalte Dich ruhig und unauffällig; bleib ggf. lieber am Rand stehen, anstelle Dich aufsehenerregend durch die Reihen zum letzten freien Platz zu quetschen. So bitte lieber nicht:

Late Go Away GIF - Find & Share on GIPHY

Generell solltest Du es lassen, nebenher zu kommunizieren. Den Vortragenden und die anderen Zuhörer stört es. Bedenke immer, dass Du Dich, Deine Kompetenz und Deine Firma präsentierst.

12) Effizientes Socializing

Konferenzen eignen sich hervorragend zum Netzwerken. Dazu sind sie unter anderem da. Hier kannst Du Beziehungen pflegen, alte Bekannte treffen, Dich mit ihnen persönlich über den Stand ihres Business austauschen und ihre Erfahrungen nutzen.

Ein Blick auf das Namensschild des anderen verrät Dir schon viel. Wichtige Kontakte kannst Du Dir im Anschluss an das Gespräch notieren. Es ist aber auch legitim, sich die Kontaktdaten gleich geben zu lassen.

  • Entwickele ein System, um Dir die Namen besser zu merken. Orientiere Dich dabei an markanten Details des Äußeren. Viele bauen bewusst Wiedererkennungsmerkmale in ihr Outfit ein, damit man sich an sie erinnert.
  • Du kannst eigene Thematiken besser bearbeiten, indem Du die Lösungsvorschläge von anderen überprüfend und spielerisch auf euch anwendest.
  • Du kannst Dir über Deinen “alten Bekanntenkreis” vor Ort neue Kontakte erschließen. Jeder kommt mit dem Ansatz zu einer Konferenz, hier auch aktiv Socializing zu betreiben.
  • Tausche nicht nur Visitenkarten aus, sondern verbinde Dich mit neuen interessanten Kontakten auch in Sozialen Netzwerken wie Facebook und XING. Das vereinfacht es, auch nach der Konferenz in Kontakt zu bleiben und zu verfolgen, was das Gegenüber sonst noch in seinem Alltag bewegt – mögliche Anknüpfungspunkte für weitere künftige Gespräche.
  • Darüber hinaus ergibt sich für Dich vielleicht die Gelegenheit, bestehende Partner real kennenzulernen, mit denen Du vielleicht bisher nur aus der Entfernung telefonisch Kontakt hattest.

Es ist eine optimale Gelegenheit, sein Netzwerk effizient, zielgerichtet und kontrolliert zu erweitern. Tritt auch mit den Experten in Kontakt.

Konferenzen sind der Rahmen, um Partner, Kunden und Experten kennenzulernen und an sich zu binden.

Vergiss darum nicht, Dein Socializing vorzubereiten, damit Du optimale Ergebnisse erzielst. Verabrede Dich, stelle Visitenkarten und Material zusammen, nutze die Zeit in den Pausen und nach dem Konferenztag.

13) Work-Life-Balance auf Konferenzen?

Eine Konferenz ist kein Urlaub. Als Unternehmer ist Dir das klar. Als Angestellter sollte Dir das auch bewusst sein. Tagungen und Konferenzen haben einen hohen Preis. Es sind Investitionen in Mitarbeiter, die sich für die Firma potenzieren und auszahlen sollen. Daher ist es wichtig, Konferenzen so optimal wie möglich zu nutzen.

Wer übernächtigt, ungepflegt und mit Augenringen erscheint, verspielt Sympathien und wird unterschätzt. Ausgeruht, gepflegt, innerlich und äußerlich gut organisiert, solltest Du Deinen Konferenztag beginnen.

Teile Dir daher Deine Zeit gut ein. Überlege, wann Du kurz entspannen kannst. Eine halbe Stunde Joggen oder ein Besuch im Fitness-Bereich des Hotels vor dem Frühstück gibt Dir Souveränität und gesunde Dynamik.

Sorge für ausreichend Schlaf in der Nacht. Schließe Dich nicht ungesellig von gemeinschaftlichen Unternehmungen am Abend aus, doch setzte Dir von vornherein ein Limit. Feiern kannst Du bei Gelegenheit zu Hause. Schaffe Dir selbst optimale Bedingungen, um den Tag mit 100 Prozent anzugehen.

14) Diskussionen nutzen – Selbstdarstellung und Mehrwert

Was bringen Dir Diskussionen auf Konferenzen? Reichen nicht die Vorträge allein?
Der Wert der Diskussion gestaltet sich nach dem Niveau und den Kenntnissen der Teilnehmenden. Du kannst Dir sicher sein, dass auf einer hochpreisigen Konferenz die Diskussionen nicht nur symbolisch angesetzt werden.

Ähnlich wie Du wurden Mitarbeiter von ihrer Firma zur Konferenz angemeldet. Das Unternehmen verspricht sich etwas davon und investiert nicht in jeden. Wenn Du selbst ein Start-up verkörperst, weißt Du, was Du hier zu suchen und warum Du die Konferenz gebucht hast. Experten aus Wirtschaft, Medien, Politik sind an der Branche und ihren Entwicklungen interessiert. Die Motivation der Teilnehmenden kann damit vorausgesetzt werden. Mit entsprechendem Mehrwert ist zu rechnen.

Diskussionen sind immer eine gute Gelegenheit, sich selbst darzustellen. Du solltest keinen ermüdenden Monolog halten, sondern kurz und präzise Deine Frage oder Deinen Beitrag strukturiert vortragen. Damit zeigst Du Kompetenz, Sachverstand und Selbstbewusstsein. So wirst Du auch für andere Teilnehmer interessant, kannst Kontakte knüpfen und weiterentwickeln.

15) Der eigene Vortrag – Selbstcoaching

Du hast Dich entschlossen, selbst einen Vortrag zu halten, und hattest im C4P Erfolg? Glückwunsch! Die Veranstalter bzw. Teilnehmer fanden Deine Idee offenbar so spannend, dass sie sich für Dich entschieden haben. Das ist ein Grund zum Feiern! Du bist bereits jetzt vom bloßen Konferenzteilnehmer zum Akteur aufgestiegen. Dein Name erscheint auf dem Programm der Konferenz, das verschafft Dir Aufmerksamkeit.

Wichtig ist eine präzise, fristgerechte Vorbereitung. Hol Dir Unterstützung aus der Firma. Bereite die Präsentation so vor, dass sie dem Anspruch der Konferenz gerecht wird. Die Handouts sollten in Deutsch und Englisch vorliegen. Pass Dich auch in der Vortragssprache an.

Halte den Vortrag gegebenenfalls zur Probe. Denke an eine entsprechende Gestaltung und den Einsatz verschiedener Medien sowie die Vorbereitung der anschließenden Diskussion. Am Konferenzort angekommen, solltest Du den Vortragsraum und die technischen Gegebenheiten überprüfen. Versuche, alle Störfaktoren zu erfassen und zu beherrschen. Das hilft Dir, ruhig und souverän zu bleiben.

16) Vorbilder hautnah erleben

Konferenzen sind auch der Ort, wo man die Großen der Branche treffen kann. Zielvorgaben sind wichtig, wenn Du ein Unternehmen, eine Idee und Dich selbst entwickeln willst. Die Erfolgreichen sind wie Leuchttürme, an denen Du Dich orientieren kannst. Such Dir Vorbilder und studiere ihre Vorgehensweise, analysiere ihre Praktiken, ihre Erfolge.

Wenn Du die Möglichkeit hast mit einem von ihnen ins Gespräch zu kommen, so nutze die Gelegenheit unbedingt. Nimm alles aus dem Gespräch mit, was Du bekommen kannst. Stelle Fragen, versuche einen dauerhaften Kontakt herzustellen.

Viele Karrieren haben wie Deine begonnen. Wer heute oben steht, hat hart dafür gearbeitet. Genau das solltest Du auch tun.

Besucher des OMT 2017 in Wiesbaden.

Karl Kratz beim OMT 2017 in Wiesbaden.

17) Welchen Sinn macht ein Feedback?

Du hast rund um die Uhr zu tun. Du bist auf der Konferenz, erfährst jeden Tag Neues, präsentierst eigene Ergebnisse. Du hältst Kontakt zur Firma. Du wertest Erfahrenes aus, analysierst, entwickelst Ideen und gleichst es mit eurer Situation ab.

Wozu dann noch ein Feedback? Auf manchen Konferenzen gibt es ganze Fragebögen, durch die man sich hindurcharbeiten soll. Ist das nicht nur eine höfliche Geste, die Du Dir zeitlich sparen kannst?

Anders als in Hotel, Gastronomie oder Supermarkt im privaten Bereich geht es hier meist auch um Inhaltliches. Du solltest Dir daher tatsächlich die Zeit nehmen. Auch wenn Dich Organisatorisches gestört hat, die Räume nicht den Anforderungen entsprachen oder das Hotel hinter den Erwartungen zurückblieb, ist das hier anzumerken. Der Preis für einen Konferenzplatz ist hoch. Die Rahmenbedingungen sollten stimmen, damit ein optimales Arbeiten möglich ist.

18) Jetzt schon an die Präsentation in der eigenen Firma denken

Die Eindrücke auf Konferenzen sind immens. Wenn Du sie optimal nutzen und auswerten willst, solltest Du Dir ein System überlegen. Ein Raster, in dem Du Gedanken und Ideen in Stichpunkten sammelst, ermöglicht Dir den Überblick.

Sketchnotes OMT 2017

Sketchnotes von Ines Schaffranek begleitend zu den Vorträgen des OMT 2017: Bilder, die im Kopf bleiben

Wenn Du jeden Abend Deine Notizen, Mitschriften und das mitgenommene Material grob auswertest, dann erkennst Du schnell, wo der Mehrwert für Dich und Deine Firma liegt. Du erkennst, welche Fragen und Thematiken Du vertiefen oder noch klären musst.

Auch der tägliche Kurzbericht an Deine Firma hilft Dir, Deine Gedanken und Erkenntnisse zu strukturieren. So kannst Du jetzt schon, ohne großen zusätzlichen Aufwand, die Präsentation der Konferenzergebnisse in der eigenen Firma vorbereiten. Du hast sogar die Möglichkeit, im Feedback auf Deine Situationsberichte auftauchende Fragen einzuarbeiten. Diesen Vorteil solltest Du nutzen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

19) Das Resümee

Der letzte Konferenztag liegt hinter Dir. Es war anstrengend und schön. Du hast viele neue Eindrücke gewonnen. Du hast Neues erfahren. Du hast einen Einblick in die Arbeit der Konkurrenz bekommen. Du konntest alte Kontakte erneuern und neue gewinnen.
Du bist voller Tatendrang und hast Ideen, die Du umsetzen willst.

Nach dem kurzen Rückblick solltest Du Dir spätestens zu Hause Deine Notizen und die begonnene Präsentation vornehmen. Formuliere strukturierende Fragen. Vergleiche die momentane Position mit der Situation vor der Konferenz. Welche Fragen konnten beantwortet werden? Welche sind offen? Ergeben sich neue Lösungsansätze?

Eine Zusammenfassung hilft Dir, die Ergebnisse der Konferenz für Dich, Deine Firma und Dein Team optimal aufzubereiten. So kannst Du zeigen, dass sich der Aufwand an Zeit und Geld rentiert hat.

Darüber hinaus schaffst Du zusätzlich Aufmerksamkeit für Dich und Deine Firma, wenn Du andere in Form Deines persönlichen Recaps an Deinen Konferenz-Erfahrungen und -Learnings teilhaben lässt.

20) Ich packe meinen Koffer aus

Gratulation! Die Präsentation für die Firma ist geschrieben und liegt bereit. Jetzt macht es Sinn, auch privat ein Resümee zu ziehen. Was hast Du für Dich gelernt? Welche Erfahrungen hast Du gesammelt? Wie kannst Du die nächste Konferenz noch effizienter und optimaler nutzen?

Fachliche Fakten solltest Du notiert vor Dir haben. Gab es Herausforderungen beim Erfassen der Daten? Musst Du etwas an Deinem Ordnungssystem ändern? Warst Du mit Deiner Tagesstruktur zufrieden? Welches Potenzial lässt sich aus Deinem Vortrag entwickeln?
Hast Du alles gegeben oder geht da noch was?

Welche Kontakte sind für Dich wichtig. Wie kannst Du sie in Dein Netzwerk einfügen und pflegen?

Überdenke auch das Praktische: War der Ablauf in Ordnung? Hattest Du alles dabei? Musst Du etwas an Deinem Outfit ändern? Überprüfe und optimiere Deine Checklisten. So nutzt Du eine Konferenz auch für den Aufbau Deiner eigenen Persönlichkeit und coachst Dich quasi selbst. Und während Du Deine Sachen einräumst, wird Dir klar, wie effektiv Du die nächste Konferenz nutzen wirst.

Konferenzen und Tagungen haben für das Online Marketing einen hohen Wert. Sie verbinden Insider, Wissenschaftler, Politiker, Entwickler und Industrielle. Sie bezeichnen die Schnittstelle zwischen Markt, Marketing und Innovation.

Gerade in einem so vielschichtigen Metier ist es wichtig, Chancen, Risiken und Trends rechtzeitig zu erkennen. Das ist nur möglich, wenn der Markt regelmäßig beobachtet und analysiert wird. Um sich wirklich ein Bild machen zu können und Strategien zu entwickeln, brauchst Du einen interdisziplinären Überblick. Diesen selbst zu entwickeln, würde zu viel Zeit kosten und Potenzial binden. Du bist dazu auf Experten angewiesen. Du musst mit Fachleuten aus verschiedenen Branchen und Bereichen des Lebens sprechen.

Konferenzen und Tagungen führen genau diese Experten zusammen. Sie ermöglichen Dir innerhalb kürzester Zeit, genau die Punkte abzuhaken und die Orientierung aufzubauen, die für Dich und Deine Planungen wichtig sind.

Insbesondere für Start-ups wichtig: Netzwerk erweitern und internationale Trends aufschnappen

Gerade Start-ups, die anfangs lokal agieren, sollten in die Teilnahme an einer Konferenz investieren. Sie erweitern dadurch nicht nur ihr Netzwerk, sondern können auch internationale Trends zur Kenntnis nehmen. So entstehen Möglichkeiten, an die Du vorab nicht gedacht hast. Globale Ansätze können sich aus kleinen Kontakten ergeben.

Doch bevor Du zu träumen beginnst, führe Dir die Vorteile vor Augen. Um diese nutzen können, bringst Du bereits alles mit:

  • Du hast ein Ziel.
  • Du bist diszipliniert.
  • Du bist innovativ.
  • Du bist kommunikativ.
  • Du kannst arbeiten.
  • Du bist motiviert.

Mehr brauchst Du nicht, um erfolgreich zu sein und eine Konferenz optimal zu nutzen.
Wenn Du mit diesen Skills antrittst, werden auch die anderen auf Dich aufmerksam.

Wenn Du strukturiert vorgehst, bleibt Dir ausreichend Zeit für jeden einzelnen Schritt. Du hast sogar Raum für Freizeit. In einer fremden Stadt sollte man das nicht unterschätzen. Dein Fokus sollte jedoch auf Deiner Arbeit liegen.

Dennoch sind Entspannung und Pausen wichtig. Die Zeit kannst Du nutzen, um eine neue Umgebung zu erkunden, eine fremde Stadt kennenzulernen.

Viele Konferenzbesucher nutzen den Sonntag vor Beginn einer Konferenz oder im Anschluss für ein privates Wochenende oder einen Kurzurlaub. Das spart Zeit und Kosten. Du erweiterst Deine kulturelle Bildung und kannst gleichzeitig Deine Sozialkompetenzen stärken, wenn Kollegen aus anderen Firmen mitziehen.

Über die Stränge schlagen solltest Du an so einem Wochenende nicht. So ein paar freie Tage mit Geschäftspartnern können jedoch in verschiedener Hinsicht Wunder wirken. Gemeinsame Erlebnisse schaffen Bindungen, die Dir und Deiner Firma später zugutekommen können.

Wenn Du alle Punkte noch einmal durchgehst, stellst Du schnell fest, wie viele Benefits ein Konferenzbesuch Dir bieten kann: Warst Du Dir all derer im Vorfeld bereits bewusst? 😉

Um die Ergebnisse einer Konferenz optimal zu nutzen, brauchst Du nur Struktur, Motivation und ein wenig Erfahrung. Mit jedem Konferenzbesuch erweiterst Du Deine Kompetenzen.