Digital Bash Main Event ➡ Details, Erfahrungen und Bewertungen

von OnlineMarketing.de GmbH

Ist das Dein Event?
Möchtest Du es aktualisieren oder vermarkten?

12.10.2022

Was ist das Digital Bash Main Event?

Das wiederkehrende Online Marketing Event Digital Bash geht offline. In Hamburg oder per Livestream kannst Du spannenden Vorträgen lauschen und Dich mit anderen Expert:innen austauschen. Auf 2 Bühnen ist das Themenspektrum vielfältig. Von SEO, SEA, E-Commerce, Social Media und noch mehr ist alles dabei.

Wo findet das Digital Bash Main Event statt?

Hamburg und online

Mehr Infos

Digital Bash Main Event Bewertungen / Erfahrungen

Diese Digital Bash Main Event-Bewertungen werden automatisch aus 0 eingereichten Nutzer-Erfahrungen ermittelt.

Gesamt
0.0/5
inhaltliche Qualität der Vorträge
0.0/5
Preis-Leistungs-Verhältnis
0.0/5
Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung
0.0/5
Digital Bash Main Event jetzt bewerten

Digital Bash Main Event: Unser Recap

Digital Bash Main Event

Lesezeit: 9 Min | Autor: Louise-Estelle Kott

Recap: Das Digital Bash feiert seine Premiere im Millerntor-Stadion

Im Herzen von Hamburg startete am 12.10.2022 das erste Main-Event einer der größten Web-Konferenzen der Digitalbranche – das Digital Bash.

In der Spielstätte des FC St. Pauli teilten rund 40 Speaker:innen ihr Fachwissen über ein breites Themenspektrum. Von Panel Diskussionen rund um neueste Social-Media-Trends, aktuelle Insights aus dem Metaverse, bis hin zur Frage wie Vertriebler:innen bei der Transformation des E-Commerce im Mittelstand, mithalten und mitgestalten können.

Die Vortragsreihe, welche nun zum ersten Mal vor Ort stattfand ist ein Projekt von Onlinemarketing.de, ein Fachportal mit einer Vielzahl von Digitalkonferenzen rund um Online Marketing.

Das Main-Event begrüßte insgesamt knapp 2.000 Besucher:innen live und online, welche Vorträgen und Diskussionen von Speakern:innen aus Unternehmen wie Google, AIDA, Meta, Adobe, Nivea uvm. mitverfolgen konnten.

Auf zwei Bühnen verteilt, lieferten die Speaker:innen von 8:00 – 18:00 Uhr eine Vielzahl an Vorträgen auf der Main-Stage und Insights für verschiedene Themenschwerpunkte in den Masterclasses. Fragen konnten entweder durch Zuschauer:innen direkt oder im Chat des Live-Streams gestellt werden.

Zusammen mit Mario Jung und meinen zwei geschätzten Kolleginnen Vanessa Wurster und Lisa Bleser von AkkuSys standen wir um kurz vor 9:00 Uhr in einer doch etwas zeitweiligeren Schlange an, um unser Badge für das Event entgegenzunehmen und Chips für kostenlose Getränke für das gesamte Event abzuholen.

Nach der Eröffnung des Onlinemarketing.de CEOs Marc Stahlmann, stärkten wir uns mit einem Kaffee und kleinen Snacks direkt für die erste Live-Diskussion auf der Main-Stage.

Das Panel Social Media durchgespielt“ griff aktuelle Hacks und Tipps rund um eine erfolgreiche Social-Media Kampagne auf. Die Speaker:innen aus Unternehmen wie Urlaubsguru, dem Autohersteller smart und der Schuhhersteller Deichmann einigten sich schnell auf eine Kernaussage, welche sich wie ein roter Faden durch die weitere Diskussion zog:

Einfach ausprobieren! Gemeint waren Videoformate wie 9:16, erfolgreiche Bespielung von Kanälen wie TikTok, das Testen von neuartigem, temporärem Content, aber auch das Scheitern von Clubhouse. All das zusammen liefert laut Speakern:innen den Erfolg, um relevanten Content für Unternehmen zu generieren.

Die Keyfacts dieser Panel-Diskussion waren:

  • Nahbarkeit
  • Persönliche Präferenzen außen vorlassen
  • Rechtzeitig auf temporäre Trends setzen
  • Auch jüngere Generationen in die Gestaltung miteinzubeziehen
Digital Bash Pannel Diskussion Foto

Foto bei Pannel Diskussion

Für den nächsten Vortrag wechselte ich auf die Masterclass Bühne; um Alexander Malchow, Senior Strategic Account Consultant und Florian Lokocz Key Account Manager – beide von Smarketer- zu verfolgen. Die Beiden sprachen in einem Interview-Format über „Die Qual der Zahl“, das strategische Festlegen von Zielen im Ads Bereich.

Mit einem immer härter werdenden Wettbewerb und höheren CPC’s fragen sich viele SEAs wie in diesem Umfeld noch reichweitenstark und effizient geworben werden kann. Der Kernpunkt, um dieser Herausforderung gerecht zu werden ist eine wasserdichte Strategie.

Diese setzt sich aus einigen wichtigen Teilen zusammen:

  1. Eine klare Positionierung in Pricing, Relevanz und Nachfrage
  2. Ziele bereits VOR den Google Ads Aktivitäten festlegen
  3. Budgets auf Ziele, Saisons und Nachfrage auf den Markt anpassen
  4. CRO-Maßnahmen als Hebel nutzen
  5. Eine stabile Datengrundlage is key
  6. Stelle sicher, dass ausreichend Conversion-Daten generiert werden
  7. Arbeite mit Soft, sowie Hardconversions
Digital Bash Foto Alexander Malchow und Florian Lokocz

Foto bei Vortrag von Alexander Malchow und Florian Lokocz

Für die nächste Masterclass konnte ich direkt sitzen bleiben, denn es handelte sich um das spannende Thema der E-Commerce Transformation im B2B-Bereich und wie Vertriebler:innen diese gekonnt nutzen können. Besonders in den letzten Jahren der Pandemie musste die Strategie einen neuen Weg einschlagen, um persönlichen Kontakt, sowie Vertriebspflege im Einkauf, bei Messen und Events neu zu definieren.

Aber auch die jüngeren Generationen beeinflussen diese Veränderung maßgeblich. Kaltakquise verschwindet, knapp 90% der B2B-Käufer:innen reagieren nicht mehr auf die Anrufe. Lösung: Chatfunktionen, die es den jüngeren Generationen erleichtert, den persönlichen Kontakt mit einem/einer Mitarbeiter:in trotzdem zu halten.

Doch ist der Außendienst passe? Nein. Der Direktvertrieb durch Außendienst, das zeigt eine Studie, bleibt relevant. Jedoch müssen Großhändler:innen und kleinere Unternehmen weniger zögerlich mit digitalen, plattformbasierten Kanälen umgehen, um erfolgreich der Transformation standzuhalten.

Wir nehmen mit:

  • Eigener Onlineshop ist sinnvoll
  • Eine eingeschlossene Online-Plattform für Kunden ebenso
  • Apps sollten stärker genutzt werden
  • Den Außendienst nicht einstellen, er bleibt auch zukünftig relevant

Die ersten drei Vorträge vergingen schnell und wir wechselten nun zum Mittagsbuffet. Zeitig an der langen Schlange angestanden, konnten wir noch von allem probieren, nur ein paar Meter hinter uns gingen die ersten Besucher:innen leer aus. Die Planung war etwas zu dürftig und aus diesem Grund wurden noch 40 Pizzas bestellt, um wirklich alle sättigen zu können.

In der Pause fand zusätzlich eine Magiershow statt. Der Zauberer und Mentalist Oliver Henke zeigte dem Publikum wie leicht sich eine breite Masse unbewusst beeinflussen lässt und verblüffte die erstaunten Zuschauer mit einigen Tricks.

Da noch etwas Zeit zum nächsten Vortrag war, nutzten wir die Mittagssonne aus und setzten uns auf die Haupttribüne, um den Mitarbeiter:innen des Platzes beim Rasenmähen für das kommende Hamburger Derby, zwei Tage später, zuzuschauen.

Digital Bash Foto Haupttribuene

Haupttribüne beim Digital Bash

Schließlich kehrten wir zurück an unsere Plätze und nahmen an einer weiteren Panel-Diskussion teil. In dem Panel „Whats hot! Metaverse und andere Trends“ sprachen die Speaker:innen über die Bedeutung vom Metaverse und den Chancen und Risiken, die diese neue Welt mit sich bringt.

„Metaverse sei die nächste Stufe des Internets, quasi nur in 3D.“, merkte Nikolai Bockholdt, Creative Technologist bei Google an. Dies rief auch besonders im Online-Chat des Digital Bash rege Beteiligung auf, denn: „es sei schwer einem Tischler das Metaverse schmackhaft zu machen.“, meinte ein:e anonyme:r Fragensteller:in. Aber genau das sei auch noch nicht das Ziel. Das Metaverse sei eine Vision, die es Menschen ermögliche, die reale und digitale Welt ineinander verschwimmen lassen zu können.

Das Fazit lautete schließlich: Probiert einfach. Und lasst euch nicht abschrecken. Testet es für euch persönlich oder in kleinen Schritten für euer Unternehmen aus:

  • Experimentiert mit AR-Filtern
  • Fragt euch welche Probleme ihr lösen wollt und baut eine Roadmap dazu auf
  • Habt Mut, kauft NFTs, nutzt die Chancen des Beginns
  • Arbeitet hands on und lauft dem Hype nicht allzu sehr hinterher

Für die letzte Masterclass wechselte ich erneut die Räume und obwohl Sitzplätze während des Digital Bash eher rar waren, hatten wir wie bei jedem Vortrag Glück. Der Speaker Philipp Schultz, von Reach In Network, verriet dem Publikum die Erfolgsgeheimnisse, um auf LinkedIn sichtbar zu werden und dem eigenen Profil auf die Sprünge helfen zu können.

Die rein auf LinkedIn gestützte Social-Media-Agentur teilt den Erfolg eines guten Profils, ob Unternehmen oder Einzelperson, in die Vitamin-C-Strategie auf. Mit Controlling und Kontinuität, lässt sich anhand von 8-C’s eine Abfolge an immer wiederkehrenden Pfeilern nutzen, um das Profil relevant zu halten. Dabei spielen unter anderem Zielgruppendefinierung, Positionierung, Relevanz und Konstruktivität von eigenen Beiträgen und Kommentaren eine wichtige Rolle.

Auch das Personal Branding durch zielgruppengerechte Posts folgt einer immer wieder einem gleichen Schema, den der Verfasser sich immer wieder vor Augen führen muss, um seine Zielgruppe zu bedienen.

Dies belegte er anhand eines einfachen Beispiels von Redbull:

Wenn ich: Redbull kaufe
Bekomme ich: Energie
Aufgrund von: Taurin

Zu guter Letzt folgte ein Live-Profilcheck anhand mehrerer LinkedIn User:innen. Hier wurde deutlich: Zeig Deinen Kontakten, was Du kannst und anbietest, mache Dich visuell sichtbar und kommuniziere klar und deutlich.

Folgende Keyfacts konnten wir mitnehmen:

  • Folge einer stringenten Strategie
  • Definiere sehr genau Deine Zielgruppe und Beiträge
  • Vermeide politische und negativ polarisierende Posts
  • Beteilige Dich rege auf der Plattform, aber achte auf die Relevanz

Das Digital Bash endete schließlich für mich noch mit einem echten Highlight. Die Führung durch das Millerntorstadion. Mehrere vorab angemeldete Konferenz-Teilnehmer:innen warfen im Laufe des Tages einen Blick hinter die Kulissen des FC St. Pauli und besuchten die Kabinen, den Platz und andere versteckte Ecken und Winkel, die den normalen Besucher:innen sonst verborgen bleiben. Ein toller Ausklang der nicht nur eingefleischte Pauli-Fans begeistern konnte.

Kleiner Funfact: Das Millerntor-Stadion ist der erste Fußballverein weltweit, der eine Kita in sein Stadion integriert hat. Das Piraten-Nest zwischen der Haupt- und Südtribüne betreut insgesamt 100 Kinder zwischen null und sechs Jahren mit vollständigen Rundumblick ins Stadion. Auch HSV-Fans, dürfen ihre Kinder dort auf die begehrte Warteliste setzen.

Zu guter Letzt wurde das Get-Together eingeläutet und mit Drinks und Snacks bewaffnet, fanden sich die Teilnehmer:innen vor Ort in der VIP-Loge des Stadions ein und genossen den Blick auf das in Flutlicht getauchte Spielfeld.

Luftballons und Eis beim Digital Bash

leckeres Eis als Snack auf dem Digital Bash 2022

St. Pauli Kulisse beim DIgital Bash

St. Pauli Kulisse beim Digital Bash 2022

Fazit:

Das erste Digital Bash Main Event punktete mit Stadion-Flair und vielen unterschiedlichen Vorträgen und Angeboten rund um Online Marketing. Die Mischung aus Newbies und Profis war gut verteilt und die Pausen zwischendrin konnten gut zum Entspannen und Networken genutzt werden. Die Teilnehmer:innen, welche nur digital beim Event dabei sein konnten, wurden mit einem Live-Chat und einem zusätzlichen Kamerateam berücksichtigt und miteinbezogen.

Ein paar kleinere Kinderkrankheiten, wies das Event jedoch auf. Nicht ausreichend geplante Sitzmöglichkeiten an den zwei Bühnen, etwas zu leiser Sound für das stehende Publikum und ein nicht ausreichendes Mittagsbuffet, kann das ansonsten sehr freundliche Orga-Team noch fürs nächste Mal mitnehmen.

Mir und uns hat es dennoch sehr gut gefallen und wir freuen uns auf das Event im nächsten Jahr.

Louise-Estelle Kott

Louise startete 2020 in der Hamburger Agentur segmenta communications im PR Team als Trainee. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Social Media Team bei der Tom Tailor Group arbeitet sie seit Juli 2022 im Online Marketing Team bei AKKU SYS.