Inhaltsverzeichnis:

Lohnt sich die Campixx wirklich? Unser Recap!

Lohnt sich die Campixx wirklich? Unser Recap!

Lesezeit: 40 Min | Autor: Markus Fritzsche

Teile den Artikel

Recap CAMPIXX 2020

Wer sich selbst als „SEO“ bezeichnet sollte zu mindestens schon einmal von dieser SEO-Konferenz namens „Campixx“ in Berlin am Müggelsee gehört haben.

Es ist März und so stand die Campixx auch schon wieder auf dem Programm, allerdings war es dieses Jahr keine gewöhnliche Campixx wie wir sie alle kennen. Covid-19 war auch bei der Campixx ein großes Thema und je näher die SEO-Konferenz kam, desto mehr Absagen von Teilnehmen und auch von Speakern gingen in der Campixx Facebook-Gruppe ein.

Es wurde ein extra „Corona“ Info-Page seitens der Veranstalter eingerichtet, wo täglich die neusten Infos zu Covid-19 und auch dem aktuellen Stand der Campixx veröffentlicht wurden.

Marco Janck und sein Team beschäftigen sich intensiv mit dem Virus, gaben alles um den Teilnehmern ein sicheres Umfeld zu bieten, was sie in unseren Augen auch schafften. Eine 100%ige Sicherheit konnte natürlich nicht gewährleistet werden, aber dies ist in diesem Fall auch unmöglich gewesen.

Wir als ReachX und OMT-Team schätzen die Mühen, vertrauten auf den gesunden Menschenverstand aller dortigen Teilnehmer und startet daher am Mittwoch gegen halb 3 die Reise nach Berlin.

Nach fünfeinhalb Stunden Fahrt, inklusive Pinkelpause, führen wir auf den Parkplatz vom Hotel Müggelsee. Wir checkten nur schnell ein und bezogen unsere Zimmer, da die Burger im Berliner Burger noch auf der Todo-Liste für diesen Tag standen.

Campixx 2020 Recap - Ankunft am Hotel

Die Treffen im Burgerbüro am Vorabend der Campixx ist Tradition. Das Restaurant ist normalerweise voll und in der Regel trifft man hier bereits viele Campixx Besucher. Hier war aber schon die Welle an Absagen zu spüren, da wir die einzigen Campixx Besucher an diesem Abend im Burgerbüro waren.

Nach der Stärkung ging es zurück zum Hotel und es konnte sich noch bei Darts, Tischkicker und Karaoke die Zeit vertrieben werden.

Die Nachfolgenden Vorträge haben wir uns angeschaut:

10:30 – 11:15Uhr

Raum 5 – Niko Oerter & Malte Müller – 10 Workflows mit Screaming Frog | Sheets | Xpath, um dein Shop-SEO zu pushen

Campixx 2020 Recap - Workflows mit Screaming Frog, Google Sheets und Xpath

Niko Oerter und Malte Müller von Mindshape starteten an diesem Tag in Raum 5 mit 10 super Workflows rund um den Screaming Frog, Google Sheets und Xpath-Abfragen. Sie zeigten, wie auch ohne Programmierkenntnisse Anfragen und Analysen gebaut werden, um so Zeit zu sparen und versteckte Potentiale der Website schneller zu erkennen.

Sie zeigten beispielsweise wie der Sichtbarkeitsindex von Sistrix über eine API in Google Sheets abgebildet werden kann und welche Keywords aktuell welche Position laut Sistrix belegen. Durch diese API-Abfragen können beispielsweise eigene Kundendashboards in Google Sheets gebaut werden oder Konkurrenten eines Kunden nebeneinander besser beobachtet werden.

Ein weiterer sehr interessanter Punkt war die Analyse von Schwellenkeywords, also Keywords die kurz vor einem Top 10 Ranking stehen, für die eigenen URLs zu analysieren. Es konnte auf einen Blick gesehen werden, welche URLs wie viele Schwellenkeywords besitzen. Dies ist für die gezielte SEO-Optimierung sehr Hilfreich und erspart unnötige händische Analysen.

Raum crawlOPTIMIZER – Heiko Höhn – Tipps für Online-Marketing im Bereich KMU

Im Vortrag von Heiko drehte sich alles um kostenfreie Tools und Tipps für Unternehmen mit begrenztem Budget.

Den Start machte er mit Social Media und empfiehl uns diese beiden Tools:

-> socialblade.de (hervorragende Einblicke in die einzelnen Konten)

-> hypeauditor.com (kurze detailierte Briefings)

Anschließend ging es über kostenfreie Linkbuilding-Tools, zu SEO-Seitenchecks und sinnvollen Chromeerweiterungen.

Auch zu Google My Business gab er einige sinnvolle Tipps. Unter anderem sehr interessant: Kümmert euch darum, dass euer Google Profil zum Local Guide aufsteigt. Anträge von Local Guides werden schneller bearbeitet 😉

Passend zum Thema ging es dann noch kurz um Bing Webmasters, wo ebenfalls interessante Werte rausgezogen werden können.

Das besondere an dem Vortrag: Sehr hochwertige Tools, komplett kostenfrei.

Vielen Dank Heiko!!

Raum 8 – Markus Fritzsche – Duplicate Content muss nicht sein – Starte mit Deiner Webseite durch!

Nach Eröffnung und Keynote war auch schon Markus von der ReachX GmbH mit seinem Vortrag zu Duplicate Content an der Reihe. Raum 8 im Hotel am Müggelsee war bis auf den letzten Platz gefüllt. Es wurde aufgezeigt, wie wichtig es ist, seine Seite im Griff zu haben.

Folgende Bereiche stellte Markus vor:

  • Trailingslash
  • Duplicate Content – non-www und www
  • Duplicate Content – http und https
  • Duplicate Content – Groß- / Kleinschreibung
  • Metadaten
  • Keywordkannibalisierung
  • Textklau

Das Publikum interagierte sehr gut und stellte gute Fragen, zu aktuellen Problemen mit der eigenen Webseite. Es war schön zu sehen, wie einige nichts von der ein oder anderen DC-Problematik gekannt haben und so ein Mehrwert geliefert werden konnte. Viele denken, dass sie die eigene Webseite im Griff haben, dies ist aber meist nicht der Fall.

Willst Du Deine Seite gecheckt haben, dann melde Dich an für einen SEO-Quick Check.

Was konnte aus dem Vortrag mitgenommen werden?

  • Prüfe Deine Webseite auf sämtliche Arten von DC
  • Entscheide Dich immer für eine Version Deiner Webseite
  • Schalte die nötigen Weiterleitungen, IMMER als „301“
  • Wenn nötig schalte einen Anwalt ein

11:45 – 12:30Uhr

Raum 7 – Wolfgang Jung – Creativity made of STEAL – 4 einfache Schritte die dich sofort kreativer machen…

Campixx 2020 Recap - Creativity made of Steal

Um 11:45 Uhr ging es in Raum 7 weiter. Wolfgang Jung zeigte hier, 4 Schritte die, die eigene Kreativität direkt steigern.

1. Vergiss rational, lass dein inneres Kind kreativ sein.
Wolfgang nannte zu diesem Punkt folgende zwei Thesen: 1. „Kreativität steckt in jedem Menschen zum gleichen Teil.“ Damit machte er klar, dass Kreativität kein Talent sei, was er mit der zweiten These untermauerte 2. „Kreativität besteht aus Dingen, die du in dir trägst.“

2. Verabschiede 100%, suche deine kreativen Freiräume.
Nicht jeder ist am gleichen Ort kreativ. Einige Menschen müssen in die Natur und sind bei einem Spaziergang durch den Wald sehr kreativ. Andere sind kreativ, wenn sie sich bewegen, also beispielsweise beim Joggen oder Fahrradfahren.Jeder muss seinen persönlichen kreativen Ort finden und sich auch die Zeit nehmen dort hinzugehen und kreativ zu sein.

3. Sammele! Sammel Formen, Farben, Gerüche, Geräusche, sammle Eindrücke und Perspektiven.
Um Schritt 4, nämlich „Stehle – Transformiere – erzeuge Eigenes“, der kreativen Tipps durchführen zu können, musst du für dich selbst alles sammeln und aufnehmen. Dabei ist es egal ob es Farben, Formen, Geräusche oder Gerüche sind. Sammle Eindrücke von anderen Künstlern aber auch aus der Natur und steigere so die eigene Kreativität.

4. Stehle – Transformiere – erzeuge Eigenes
Nur wer viel sammelt, kann auch stehlen und dies ist mit einer der wichtigsten Punkte in der Kreativität. Viele große Künstler darunter auch Pablo Picasso haben ihre Ideen gestohlen. Durch die Kombination anderer Eindrücke hat er aber trotzdem immer etwas vollkommen Neues geschaffen.Apple, das Unternehmen mit dem ultimativen Design stiehlt ebenfalls und dies um ein Vielfaches offensichtlicher wie Pablo Picasso. Besonders das Design von Dieter Rams hat es Apple angetan, weshalb sie sich immer wieder mit ihren Produkten an deinen Ideen orientieren.

Raum crawlOPTIMIZER – Anne Grüner – Auch SEOs wollen Conversions: Conversion Copywriting für Leadgenerierung

Anne Grüner von der Penta FinTech GmbH ist zeigte auf, wie auch SEOs zu Conversions gelangen. Hier beschrieb Sie zunächst, das man sich auf einen Funnel zur Leadgenerierung festlegen soll. So zeigte Anne auf, das man sich immer die Frage stellen soll, „Was erreiche ich mit dem Produkt?“, oder „Was bringt das Produkt einem Anwender?“. Dafür hat Anne ein Produkt mit gebracht, den Bullshit Eraser. Dieser befreit Dich von komischen Kommentaren im Social Web, etc. Es ging darum, dann eine geeignete Strategie aufzubauen, wie der Kunde per Anzeige auf eine LP gebracht werden kann und dann in den Bestell- bzw. Anfrageprozess einlaufen kann.

Bei der Produktbeschreibung ist es wichtig, immer auf den Punkt zu kommen und die Message der Ad sollte sich nicht zu sehr von der auf der Landingpage unterscheiden.

„Verkaufe zukunftsversprechen!”

Anne Grüner

Damit der User sich auch wirklich zum Kauf oder zur Anmeldung entschließt, ist es sinnvoll ein Formular in mehreren Stufen aufzubauen. Wichtig jedoch ist hier, die privaten Fragen, wie Name, Adresse und Mail-Adresse ans Ende des Formulars zu packen da bis zu diesem Zeitpunkt der Besucher der Seite die meiste Zeit schon in das Ausfüllen investiert hat und mit Sicherheit nicht alles umsonst eingegeben haben will.

anne-gruener-conversion

Wichtig ist auch der Einsatz von CTAs um die Hemmschwelle eines direkt eingeblendeten Kontaktformulars zu minimieren. Baue das Formular ganz unten auf die Seite und lasse die CTAs per internem Ankerlink dorthin springen.

Was bleibt von Annes Vortrag hängen:

Was konnte aus dem Vortrag mitgenommen werden?

  • Baue eine Ad und eine LP die nichts unterschiedliches bieten
  • Komme bei Deinen Anzeigen und der LP immer auf den Punkt
  • Baue Kontaktformulare in mehreren Steps auf und stelle die privaten Fragen ans Ende

14:00 – 14:45Uhr

Raum Wingmen – Markus Hövener – Frog, Ryte & Co.: The Missing Manual

Nach der Mittagspause ging es mit Markus Hövener von der Bloofusion Germany GmbH weiter. Er wusste davon zu berichten, wie er eine Mitarbeiterin darum gebeten hat ein kleines Projekt zu crawlen und sie erst nach vier Tagen mit den Crawlergebnissen um die Ecke kam. Er fragte sich warum das so lange gedauert hat. Es stellte sich heraus, dass es sich um Fehlkonfigurationen der Tools handelte, was zu einem erheblichen Aufwand angewachsen ist. Markus zeigte, dass man nur einen gewissen Bruchteil, also die verschiedensten Templates crawlen sollte, um die grundlegenden Fehler aufdecken zu können. Eine Zahl von 5.000 URL sollten für einen Pre-Crawl zunächst angepeilt werden. Es wurden verschiedene Tools vorgestellt, die zum einen mit fester Installation auf dem Rechner, aber auch als Cloud-Lösung genutzt werden können.

markus-hoevener-frog

Damit erhebliche Zeit gespart wird, wurde empfohlen, per URL-Rewriting immer nur eine Version der Domain crawlen zu lassen damit so Duplicate in dem Crawl direkt umgeschrieben werden und nicht doppelt auftauchen. Dies wird mit dem Screaming Frog empfohlen.

Beim Sitebulb ist die Empfehlung, bestimmte Seitentypen sich auch rendern zu lassen um feststellen zu können, ob auch alles so vom Bot gesehen werden kann, wie es auch im Frontend ausgegeben wird. Oftmals gibt es hier diverse Differenzen.

„Schalte das Gehirn niemals aus.”

Markus Hövener

Was ist mitzunehmen aus dem Vortrag:

  • Stelle Deinen Crawler richtig ein
  • Baue Dir Cluster zur Identifikation Deiner Templates
  • Was der Crawler sieht ist != Was der Crawler sieht!

Raum Lexware – Jochen Weiland – Matomo als Alternative zu Google Analytics

Campixx 2020 Recap - Matomo als Alternative zu Google Analytics

Nach der Mittagspause um 14 Uhr machte im Raum Lexware Jochen Weiland mit seinem Vortrag „Matomo als Alternative zu Google Analytics weiter“.

Er stellte das Analysetool Matomo (früher Piwik), welches eine Alternative zu Google Analytics bietet detailliert vor. Mit Matomo sind ähnliche leistungsstarke Analyse wie mit Google Analytics möglich, welche allerdings nicht an den Anbieter übermittelt werden, sondern auf dem eigenen Server gespeichert werden.

Einen zusätzlichen Server neben dem, worauf auch schon die eigene Website gehostet ist, wird mich benötigt. Jochen empfiehlt allerdings einen eigenen Server, damit bei großer aufkommender Datenmenge der Server nicht plötzlich überlastet und die Website nicht mehr erreichbar ist.

Mit der Entscheidung über die Verwendung von Cookies und Daten-Tracking vom BGH am 28.05.2020 wird sich einiges ändern. Da Matomo die Daten nicht an Dritte weitergibt, ist es eine sichere Alternative und wird aktuell vom BGH sogar empfohlen.

Es lohnt sich also, sich mit dem Analysetool mal etwas genauer zu beschäftigen.

Raum 7 – Ciara Serrano Temprado – Mein Traffic ist weg! Wo zur Hölle ist er hin?

Mein Traffic ist weg! Wo zur Hölle ist er hin?

Nach der Mittagspause durfte Ciara Serrano Temprado mit ihrem Vortrag in Raum 7 starten. In einem vollen Raum gab Ciara viele hilfreiche Tipps, um Gründe für einen möglichen Traffic-Verlust zu finden. Auch wenn im Vortrag viele “Basics” aufgerufen wurden, war es gut, diese nochmal zu hören und erneut zu verinnerlichen.

Auch die darauffolgende Diskussion und der rege Austausch zwischen den Zuhörern war sehr produktiv.

 

15:15 – 16:00Uhr

Raum Wingmen – Markus Tober – Alle diese Dinge über die SEOs ungern oder gar nicht auf Konferenzen reden

Markus Tober von searchmetrics sprach darüber, dass z. B. Zalando nach Entlassung von 500 Mitarbeitern sich der organic Traffic um 100.000 verschlechtert hat und durch die nicht mehr erbrachte Arbeit die Sichtbarkeit erheblich gefallen ist. Dies zeigt, dass gerade in Krisenzeiten zuerst an Marketingaktivitäten gespart wird. Dies ist aber der falsche Weg. Gerade die Investition in Krisenzeiten schafft einen stärkeren Output wenn es wieder nach oben geht.

Des Weiteren sprach er davon, dass es immer wieder Eingriffe in die Marketingaktivitäten gibt, die sich negativ auswirken.

marcus-tober-seo-nogo

Das Linkbuildung wird auch kritisch gesehen. SEOs würden nicht mehr über Linkbuilding reden.

Punkte die er hierbei nannte waren:

  • Backlinks mit Keyword-Ankertexten sind gefährlich
  • Viele Brand-Ankertexte sind mega
  • Keiner redet gerne über Linkbuilding, aber jeder betreibt es
  • Auch mit riskanten Linkbuildingstrategien kann man Erfolg haben à aber wie lange?

Raum 8 – Thomas Langnau – Google Data Studio für SEOs

Campixx 2020 Recap - Google Data Studio für SEOs

In Raum 8 ging es um 15:15 Uhr bei Thomas Langnau um Google Data Studio und wie SEO dieses Tool besser für die eigenen Analysen im Alltag und für Kundenreportings einsetzten können.

Thomas hat viele Beispiele gezeigt, die er selbst in Kundenreportings oder bei täglichen Analysen einsetzt. Es konnten viele Inspirationen für Visualisierungen und den generellen Aufbau eines SEO-Reports gesammelt werden.

Sehr interessant war die Möglichkeit über ein Skript Daten aus Sistrix in Google Data Studio abzubilden, da der Hauseigene Conector von Sistix für Google Data Studio leider nicht das gewünschte Ergebnis liefert.

Wer bereits erste Schritte in Google Data Studio gemacht hat und Inspirationen für die Visualisierung von Daten aus Google Analytics, Google Search Console, Sheets und Sistrix sucht, kann sich unter folgendem Link die erstellten Datenblätter von Thomas anschauen:

http://www.clicks.de/gsc-datastudio-dashboard

Thomas hat in seinem Vortrag explizit erwähnt, dass er keine Einsicht in eure Daten hat. Ihr könnt also ohne bedenken die Dashboards mit euren eigenen Daten Testen.

 

16:30 – 17:15Uhr

Raum Lexware – Joachim Nickel – Besucher tracken mit Matomo aus der Anwendung

Campixx 2020 Recap - Mit Matomo Besucher tracken

Der letzte Vortrag an diesem Tag im Raum Lexware gehörte Joachim Nickel mit dem Thema „Besucher tracken mit Matomo aus der Anwendung“.

In der Zeit von DSGVO und Adblockern ist es sehr schwierig noch nützliche Nutzerdaten von der eigenen Website zu erlangen. Mit der bevorstehenden Entscheidung vom BGH am 28.05.2020 wird dies nicht leichter, daher zeigt Joachim wie diesem Dilemma aus dem Weg gegangen werden kann.

Joachim erklärte detailliert, was sich hinter dem Begriff „Background-Tracking“ verbirgt und wie es genutzt werden kann. Zusätzlich zeigte er drei weitere Varianten um zuverlässig mit Matomo an die so wichtigen Daten zu gelangen.

Um den Vergleich des Trackings deutlich zu machen, zeigte er Zugriff zahlen von seiner Website am 22.02.2020. Laut Google Analytics hatte er 2 Zugriffe, laut Matomo über JavaScript Tracking 12 Besucher und mit Matomo über Background-Tracking 117 Besucher.

Es ist erstaunlich wie viel mehr Daten mit den richtigen Einstellungen gesammelt werden können. Es lohnt sich also, sich mit Matomo zu beschäftigen.

Raum diva-e – Sebastian Donners – Search Intent – Oder: Was will der User eigentlich von mir?

Im letzten Slot des Tages durfte Sebastian Donners uns helfen folgende Frage zu klären:

Was will der User eigentlich von mir?

Passend zu Keynote von Kevin Indig, zeigte Sebastian uns viele nützliche Informationen, die wir aus den SERPs lesen können.

Wollen die Nutzer Videos, Bilder oder einfach Text sehen? Erwarten Nutzer das Local Pack oder wollen sie vielleicht sogar direkt losshoppen?

Sebastian schaffte es, uns Zuhörer mehr für das Thema zu sensibilisieren und öffnete uns mit “einfachen” Beispielen die Augen.

Raum mPunkt – Laurent Quéro – Wie kann ich eine eigene Sichtbarkeits-Metrik mit den Daten aus der Google Search Console berechnen?

Jeder hätte gerne seinen eigenen Sichtbarkeitsindex. Laurent von aufgesang lieferte hierzu tolle Insights, wie man sich selbst mit Hilfe der Google Search Console einen solchen bauen kann. Zunächst geht es darum, wie hoch der Wert einer Impression ist. Dieser liegt laut Laurent bei 8,62. Über die Plattform „Advanced Webranking“ lassen sich viele Millionen CTR-Werte abrufen um so einen möglichst großen Querschnitt zu bekommen. Legen wir die CTR als Gewichtung zu Grunde, so liegt der Sichtbarkeitswert bei 33,32 auf Position 1, OHNE Anzeigen.

Laurent sprach vom Q-Index. Explizit gibt es hierzu dann auch eine Formel, mit der dann der q-Wert berechnet werden kann, der dann zusammen mit der durchschnittlichen Position dann die Sichtbarkeit signalisiert. Die Formel lautet:(36,636 x Position^-1,317) x Impressions

Überträgt man diese Werte in eine Trendkurve, so lassen sich hier auch bestimmte Schwellenkeywords ermitteln und über einen langen Zeitraum auch Veränderungen ablesen, sei es positiv oder negativ. Der Aufwand zur Erstellung des eigenen Indizes sollte in Angriff genommen werden um auch für diverse Kundengespräche auf dieser Basis eine gute Grundlage der Keywordentwicklung zu haben. Aber bitte beachte, dass dieser Index NICHT die Mitbewerber betrachtet, sich nur auf Deine Werte bezieht und somit ein weiteres Tool unabdingbar macht.

laurent-quero-sichtbarkeitsmetrix

 

Abendprogramm auf der Campixx

Abendessen:

Ab 17:15Uhr kamen dann wieder wie gewohnt die beliebten Foodtrucks zum Einsatz. Vor dem Eingang des Hotels fanden die Konferenzteilnehmer leckere Pasta und knusprige Hähnchen. Mit vollen Tellern vermischten sich die einzelnen Teilnehmer wieder in Campixx-Manier, was für eine gemütliche Stimmung beim Abendessen sorgte.

Aftershow – Party:

Wie immer gab es auf der Campixx wieder ein volles und abwechslungsreiches Abendprogramm.

Ab 19:30Uhr wurden im großen Raum mehrere besondere “Spielzeuge” aufgebaut. Während Kicker und Dart bereits am Vorabend gut besucht waren, kamen jetzt noch 2 echte Highlights dazu.

Wem sagt Carrera-Bikes und Autokicker etwas? Uns vorher nicht! 🙂

Bei den Carrera-Bikes konnten die Teilnehmer auf einer großen Carrera-Bahn ihre Rennwagen steuern, indem sie auf einem Ergometer schneller oder langsamer fuhren. Witzig? Ja!

 

 

Direkt daneben war dann der Autokicker zu finden. Hier konnte mit kleinen (aber sau schnellen) Fernlenk-Autos Fußball gespielt werden. Was echt schwer aussah, war auch echt schwer! Aber Spaß hatte jeder!

 

 

Anschließend, pünktlich zum Prime Time startete “Wer wird SEOnär?”. Mehrere Teilnehmer wurden von Florian Stelzner und Gero Wenderholm in unnachahmlicher Manier durch den Abend geführt. Werden die Teilnehmer “kniffligen” Fragen ausgesetzt wurden, wurde das begeisterte Publikum regelmäßig mit Getränken versorgt.

 

 

Auf der anschließenden Party gab DJ Jack alles, um die ganze Meute in Bewegung zu bringen. Mit Erfolg, denn die Party ging bis tief in die Nacht.

Der Freitag Morgen

Noch ziemlich verschlafen erreichte uns die Nachricht, dass die Campixx leider abgebrochen werden muss. Wirklich schade, aber unter den Corona-Umständen absolut nachvollziehbar und richtig. Nach einem gemütlichen Frühstück macht sich das OMT-RX-Team also wieder auf den Weg in die Heimat.

Vielen Dank an Marco und sein Team für den tollen Tag und vielen Dank an die ganzen Speaker und Teilnehmer für das Teilen von Wissen und Erfahrungen. Bis zum nächsten Jahr! 🙂

Recapsammlung 2020

Recap von Robert Schuster von netzhandwerker.net

Kira Melzer von get:traction hat auch ein Recap verfasst

Auch Eico Schweins war fleißig mit seinem Recap bei be-visionary.de

Recap von clicks digital

Das Recap von Online-Marketing.de findest Du hier.

Fabian Auler hat ein Podcast-Recap aufgenommen.

Recap Campixx 2019

Tag 1 der Campixx in Berlin

 

10:30Uhr

Raum 3 – Tobias Schwarz – Maximum Pagespeed – 100% bei Google Lighthouse Audits

Tobias Schwarz von Audisto zeigte, wie innerhalb des Tools Google Lighthouse in allen Bereichen 100% erreicht werden können. Hierfür sind diverse Anpassungen nötig. Jeder Verlust in der Ladezeit hat auch einen erheblichen Einfluss auf den Umsatz. So ist hier festzuhalten, dass 100ms längere Ladezeit 1% weniger Umsatz entsprechen.

Tobias erläuterte, dass jeder Request auf der Seite geprüft werden muss umso das optimale Ergebnis erzielen zu können.

Teilweise laufen die Anfragen über andere Hostnamen.

Damit die Ladezeiten besser werden gilt es, DNS prefetch und preconnect, sowie prefetch und prerendering einzusetzen. Auch der Einsatz von CDNs wird empfohlen, hier insbesondere der Anbieter Cloudflare, um sehr kurze Zugriffspunkte zu haben.

Alles als statische Ressource umsetzen um weniger Zugriffe zu haben. Zudem muss auf die Protokolle geachtet werden, also ob HTTP 1.1 oder HTTP 2 eingesetzt wird. Zu bevorzugen ist hier HTTP 2, denn hier gibt es nur eine Verbindung die aufgebaut wird, Alle Anfragen werden auf einen Schlag geliefert meist aber die Antwort nicht immer in der gewünschten Reihenfolge. Dennoch ist HTTP 2 der bessere Stand zur Verwendung. Auch die Minifizierung von CSS und JS-Dateien brachte Tobias in seinem Vortrag auf der Campixx an. Das Tool „Coverage tool css“ brachte er noch mit an, um zu sehen was nötig ist an CSS auf der jeweiligen Seite und was unnötig geladen wird.

Raum 7 – Julia Sertel – O.K. Google – Gib mir deine Position 0!

Campixx 2019 - Julia Sertel – O.K. Google – Gib mir deine Position 0!

Die zwei Tage SEO Campixx wurden in Raum 7 von Julia Sertel mit dem Thema „O.K. Google – Gib mir deine Position 0!“ eröffnet. Julia ging auf die Sprachsuche ein und wie diese mit Position 0 bzw. Featured Snippet zusammenhängt.

Voice Search revolutioniert das tägliche Suchverhalten und somit die Arbeit jedes SEOs. Die Ergebnisse zieht sich die Sprachsuche größtenteils aus den Featured Snippets, aber auch bei der normalen Suche über Google bringt Position 0 einen großen Branding-Effekt für die dort enthaltene Marke und zusätzlich auch Traffic-Zuwachs. In diesem Zusammenhang präsentierte Julia Statistiken, für welche Arten von Suchanfragen die Voice Search am meisten genutzt wird.

Wie die begehrte Position 0 ergattert wird, konnte Sie leider nicht sagen. Allerdings hat Julia auch hier interessante Infos genannt, die beachtet werden sollen, damit sich die Chance auf ein Featured Snippet erhöht. Longtail-Keywords und W-Fragen sind sehr häufig Featured Snippets. Es sollten daher W-Fragen auf der eigenen Seite beantwortet werden und die Frage sollte in einer H2 stehen. Außerdem ist eine gute Formatierung der Webseite von Vorteil.

Raum AUTO1 Group – Andreas Schülke – Linkaufbau 2020

Direkt im ersten Block bekam man die Möglichkeit einen von insgesamt acht Linkbuilding-Vorträgen zu Besuchen. Andreas startete direkt mit interessanten Möglichkeiten, um Backlinks abseits von aufwendigen Kampagnen oder Linkkauf zu generieren. Auch hier legte er viel Wert auf Ehrlichkeit und darauf, dass die einzelnen Content-Seiten auch verlinkenswert sein müssen.

Für mich war der Vortrag von Andreas einer der besten Linkbuilding Vorträge der Campixx 2019.

11:45Uhr

Raum 3 – Alona Demchyk – Technisches SEO 2019

Alona beschäftigte sich in Ihrem Campixx Vortrag mit dem Technischen SEO und was 2019 beachtet werden sollte.

In dem Vortrag wurde allgemein beschrieben, dass die Nutzung von CDNs wichtig und sinnvoll ist. Auch Global Player, wie Amazon, Netflix und Facebook nutzen ein CDN.

Alona stellte die Frage, was besser ist, PWA oder AMP. Hier ist sie zweigeteilt und empfiehlt dies Fallabhängig zu entscheiden.

Wenn auf der Seite eine robots.txt vorhanden ist, dann sollte diese mit Bedacht angepasst werden. Eine falsche Einstellung kann hier sehr gravierende Folgen haben, denn die Bots prüfen diese Datei genau und richten auch das Crawling danach aus.

Raum LEAP – Marco Lauerwald – 10 FuckUps in der Website Hygiene

2016 löschte die bekannte Seite Urlaubsguru über 90% der Inhalte aus dem Google Index. Das Interessante war, dass daraufhin die Sichtbarkeit enorm anstieg.

Marco verglich dieses Ereignis mit dem ausmisten des eigenen Kellers. Um mögliche Fehler zu vermeiden, sollten einige Stolpersteine, wie beispielsweise fehlendes Alerting, korrekte interne Verlinkungen, die Arbeit mit bestimmten Tools und weitere, genau überprüft werden.

Das Sauberhalten der eignen Website ist kein einmaliger Arbeitsaufwand, sondern als kontinuierlicher Prozess zu betrachten.

Learning: Haltet Eure Website sauber, das ist die Grundlage für alles!

Raum SYZYGY – Nils Römeling – Contentveredelung – Was tun, wenn der Content schon perfekt ist?

Campixx 2019 - Nils Römeling – Contentveredelung – Was tun, wenn der Content schon perfekt ist?

In Raum SYZYGY war als nächster Speaker Nils Römeling mit dem Thema „Contentveredelung – Was tun, wenn der Content schon perfekt ist?“ an der Reihe. Nils zeige Beispiele von seinen eigenen Arbeitne und was er dort mit der Zeit immer wieder verbessert und angepasst hat.

Nils hat außerdem gezeigt, dass Content mehr wie nur Text ist und was bezüglich Google zu beachten ist und wo der Unterschied zwischen Desktop und Mobile liegt. Tools die er für die Arbeit nutzt waren unter anderem „Sistrix“, „Mangools“ und „fiverr.com“.

Erfahre hier mehr zum Thema Content Optimierung!

Raum AUTO1 Group – Ronny Stöck – Linkbuilding Tipps & Tricks

Mit dem Vortrag von Ronny Stück startete der 2. Linkbuilding-Vortrag der Campixx. Der Vortrag von Ronny deckte sich inhaltlich zu großen Teilen mit dem Vortrag von Andreas Schülke. Dennoch konnten auch aus diesem Vortrag viele interessante Punkte mitgenommen werden, die in den nächsten Wochen definitiv umgesetzt werden können. Besonders hervorzuheben sind die Punkte die bei der Verteilung der Ankertexte und der Unterseiten/Startseiten-Verteilung vorgetragen wurden.

14:00Uhr

Raum 3 – Lisa Hauer – Website-Relaunch? Think SEO!

Lisa Hauer von Luna-Park bescherte einen Einblick in die verschiedenen Phasen des Relaunches.

Eine Phase ist z. B.: die Bestandsaufnahme der Seite, als Sicherheitskopie. Bevor der Relaunch eingerichtet wird, muss, bzw. sollte die Seite einmal gespiegelt werden um diese ggf. nochmals zurückspielen zu können, oder aber um alte Inhalte nachträglich zu übertragen.

Wichtig ist auch das gesamte Konzept der Seiten wofür steht die Seite, welche Ziele verfolge ich damit. Damit muss sich auseinandergesetzt werden.

Ein weiterer Schritt ist das Content Audit hierbei muss geprüft werden, was zusammengefasst oder weggelassen wird. Mit einer Keywordanalyse wird dann geprüft und festgelegt, welche Seite mit welchen Keywords ranken soll.

Sind die Seiten alle eingerichtet und aufgebaut, geht es daran, nach dem Livegang der Seite ein Monitoring einzurichten, das 6 bis 8 Wochen nach Livegang des Relaunches engmaschig überwacht wird. Laut Lisas Vortrag auf der Campixx gehrean alle Fehler nach 6 – 8 Wochen nicht mehr als Probleme des Relaunches.

Raum 5 – Aufgeweckter Content – Christiane Sohn– frisch, frech, frei

Das wichtigste Learning aus Christianes Vortrag vorne weg: Der Kunde muss sich auf Deiner Website wohlfühlen.

Das heutige Problem, demonstrierte die Speakerin mit einem Beispiel. Sie zeigte einen Text mit fehlerhaften Wörtern und bat eine Zuschauerin vorzulesen. Das faszinierende, sie konnte den Text fast ohne Unterbrechung entziffern. Hier verdeutlichte Christiane, wie bemerkenswert unser Gehirn funktioniert. Aber gleichzeitig, dass wir deshalb auch aufpassen müssen. Denn wenn wir uns selbst zu lange mit unseren Texten und Seiten beschäftigen, werden wir blind für solche Fehler. Und eine fehlerhafte Rechtschreibung auf einer seriösen Seite ist der erste Stolperstein, der nicht zum Feel-Good-Moment beiträgt.

Deshalb Christianes Tipp: schlaf mal drüber!

Weitere Tipps gegen langweilige und unlesbare Texte:

  • Substantive in Texten machen Text langweilig – lieber den Kunden direkt ansprechen!
  • Logische Brüche eliminieren
  • Problem des Kunden klar herausstellen und dann auf gebotenen Nutzen eingehen

Kurz gesagt, die Grundlage für Feel-Good-Content bildet sich aus korrekt, lesbar und verständlich!

Raum 8 – Leonard Metzner – Keyword-Kannibalisierung erkennen und auflösen

Campixx 2019 - Leonard Metzner – Keyword-Kannibalisierung erkennen und auflösen

Nach der Pause hielt in Raum 8 Leonard Metzner sein Vortrag zum Thema „Keyword-Kannibalisierung erkennen und auflösen“ und ging dabei auf die Frage ein „Wo fängt ein Thema an und wo hört es auf?“. Leonard präsentierte, wie er bei einer Keyword-Kannibalisierung vorgeht, erkläre seinen Workflow und zeigte Tabellen, mit denen er standardmäßig arbeitet.

Er ging außerdem auf die Frage ein, ab wann Keyword-Kannibalisierung schädlich ist, wie man sie im Vorfeld unterbindet, wann es sich um wertvolle Doppelrankings handelt und wie diese auch bewusst erzeugt werden können.

Leonard hat ein eigenes Tool zur Analyse von Keyword-Kannibalisierung entwickelt und daraus Screenshots gezeigt und erklärt, wie das Tool die Arbeit unterstützt und vereinfacht. Leider gab es keine Live-Vorführung.

Raum AUTO1 Group – Ayhan Aksur – The Art of Linkbuilding

Vom Vortrag von Ayhan Aksur hatte ich mir viel versprochen, denn dieser war in der praktischen Campixx App als „professionel“ gekennzeichnet. Leider wurde ich hier ziemlich enttäuscht, denn im Grunde ging es nur darum, worauf man beim Linkkauf achten soll. Abgesehen von den negativen Aspekten hab es einige interessante Inhalte dazu, wann ein Backlink natürlich oder unnatürlich aussieht. Zudem gab er Tipps dazu, wie eine natürliche Ankertextverteilung aussieht.

 

15:15Uhr

Raum mPunkt – Fionn Kientzler – Emotionaler Faktor: Google Entwicklungen die User Psychologie in den Fokus rücken

Vor dem Hintergrund bestehender Patente und Trends, verdeutlichte Fionn Kientzler den Zuschauern, weshalb psychologische Faktoren eine immer größere Rolle in der Suchmaschinenoptimierung zu gespielt wird.

Anfangs bezog sich Fionn auf die linguistischen Evolutionsstufen Syntax, Semantik und Pragmatik (zweckgerichtete Kommunikation).

Der Speaker verdeutlichte anhand praxisnaher Beispiele, dass wir langsam immer mehr in die Pragmatik reinrutschen. Und genau hier werden wir psychologische Faktoren, die auf Nutzerfreundlichkeit und Qualität der Inhalte anspielen, brauchen.

Learning: Die Pragmatik (Emotionen und Intention) wird die zukünftige online Welt bestimmen.

Raum Wingmen – Markus Tandler & Alexander Breitenbach – Site Clinic

Campixx 2019 - Markus Tandler & Alexander Breitenbach – Site Clinic

Markus Tandler und Alexander Breitenbach führten im vorletzten Slot des ersten Tages, auf der Campixx 2019, die Site Clinic durch. Gemeldet hatte sich dafür die Online-Apotheken „Apo-Rot“. Der Zuständige SEO, welcher die Webseite auch eingereicht hat, war im Publikum und stellte sich und die Webseite kurz vor. Er selbst hat bei Apo-Rot erst zum 01.03.2019 begonnen und war für die vorhandenen Fehler daher nicht zuständig.

Worauf er ebenfalls keinen Einfluss hatte, aber trotzdem für einen kleinen Lacher sorgte, war das der Sichtbarkeitsindex in Sistrix an 01.03. auf dem Höchststand war und seitdem ausschließlich am Fallen ist.

Markus und Alexander haben die Webseite mit verschiedenen Tool getestet und ihre Ergebnisse präsentiert.

Raum 3 – Johan von Hülsen – X Dinge, die Du noch nicht über Robots.txt und XML-Sitemaps wusstest

Johan von der Agentur Wingmen aus Hamburg hatte coole Insights zur robots.txt. Die robots.txt ist ein kleines, aber effektives, manchmal auch gefährliches Werkzeug. Die robots txt ist die einfachste Methode den bot zu steuern.

Wichtig ist hier anzumerken, dass die robots.txt nur das Indexing, nicht aber das Crawling steuert.

Es gibt Seiten, bei denen wird als Description „Für diese Seite sind keine Informationen verfügbar” angezeigt. Dies tritt auf, wenn eine Seite zwar per robots.txt gesperrt ist, aber dennoch viele links intern, wie auch extern ausweist.

Wenn es Probleme auf der Seite gibt, kann mit Hilfe der robots.txt ein Teil ausgeschlossen werden.

Die robots.txt löst zwar nicht das Problem, lindert es aber nur.

Bei Seiten mit Paginierung und Parametern solltest Du die robots.txt nutzen, um so Dein Crawling genauestens steuern zu können.

Der Name der robots.txt muss immer in kleinen Buchstaben geschrieben werden, da der Bot die Datei sonst nicht findet.

Johan hat auf der Campixx ebenfalls gesagt, dass es problemlos möglich ist, die robots.txt auch in einem Unterverzeichnis aufzubewahren und dann den Bot über die .htaccess per 301-Weiterleitung dorthin zu leiten.

Auch der Ausschluss von Dateien, wie z. B. PDF aus dem Index ist per robots.txt problemlos zu lösen. hierfür erstellt der Seitenbetreiber einfach eine Wildcard und schon werden die gewünschten Dateien nicht mehr indexiert.

Beispiel für den Ausschluss von PDF-Dateien:

/*.pdf

Die robots.txt ist wie die Dateiendung schon zeigt eine reine Textdatei. Diese Datei kann eine maximale Größe von 500Kb erreichen. Jedoch bis dies erreicht ist, vergeht einige Zeit. Also halte Deine robots.txt genau im Auge.

 

16:30Uhr

Raum Leap – Darius Erdt – SEO-Reporting 2.0 Eine Reise hin zum perfekten Reporting

Campixx 2019 - Darius Erdt – SEO-Reporting 2.0 Eine Reise hin zum perfekten Reporting

Den Abschluss von Tag 1 im Raum Leap, machte Darius Erdt mit deinem Vortrag „SEO-Reporting 2.0 Eine Reise hin zum perfekten Reporting“. Darius hat die Teilnehmer mit auf eine Reise genommen und ihnen seine Erfahrungswerte im Bereich SEO-Monitoring und -Reporting gezeigt, die er in den letzten Jahren gesammelt hat. Er hat Einblicke geben, über welche Wege und mithilfe von welchen Tools Reportings aufgesetzt werden können. Zum anderen hat er Beispiele gezeigt, wie ein Reporting aussehen kann, was bei der Auswertung von SEO-Kennzahlen zu beachten ist und wie als Agentur ein Kunde bei der SEO-Erfolgskontrolle unterstützt werden kann.

Zum Abschluss ging er noch auf das Tool „Data Studio“ von Google ein und zeigte hier einige Reports, die für Kunden entwickelt wurden.

Raum Wingmen – Nedim Sabic – Effektive B2B & B2C SEO Funnels

Der Vortrag von Nedim Sabic war ein wahres Feuerwerk an Folien und Grafiken. Er erzählte uns von den unterschiedlichen KPIs im B2B und B2C Bereich. Außerdem vermittelte er uns, warum wir im Laufe des Conversion-Pfades so viel Hilfe wie möglich anbieten sollen. Das so erschaffene Vertrauen wird für glücklichere Nutzer und mehr Umsatz sorgen.

Als Optimierungsmaßnahme empfiehlt Nedim, sich die Top10 Konversion-Pfade anzuschauen und diese zu bearbeiten. Mehr Hilfe leisten, einfachere Klickpfade, mehr Vertrauen schaffen!

Als besonders effektiv empfindet er außerdem ein Wiki für Begriffserklärungen in der eigenen Branche. Die Nutzer wollen schnell und einfach das finden, was sie suchen und wohl keinen langen Text lesen, um die einzelne Information zu finden.

Zudem sollte man die Konkurrenz nie aus den Augen lassen. Es darf nicht sein, dass potenzielle Kunden bei uns Informationen sammeln und beim anderen Kaufen. Ein besonderes, aber nicht jugendfreies Zitat von ihm aus dem Vortrag: „Wir bereiten den Kunden vor und der andere f**t ihn!“

Raum 5 – Heiko Höhn – 15 Tipps für Online-Marketing im Bereich KMU

Heiko Höhn von funktion5 stellte auf der Campixx 15 Tipps für Online-Marketing im Bereich KMU vor. Ein Tipp war z. B., dass nicht alles Tante Googlge ist, sondern das es auch noch andere Suchmaschinen, wie z. B. Bing, ebay, etc. gibt. Ein weiterer Tipp war, die Google Search Console zu nutzen und hier springende Positionen zu identifizieren. Wenn solche Sprünge auftauchen, gilt es diese entsprechend zu optimieren um einen stetigen Erfolg zu bekommen. Mit dem Siteliner gilt es Duplikate zu finden und diese zu eliminieren. Die Verwendung von Strukturierten Daten sind auch wichtig. Heiko hat hier neben einem Tool zur JSON-Erstellung (technicalseo.com) auch zwei Testseiten von Google in den Ram geworfen:

Weitere Tools, die er vorstellte waren unteranderem remove.gb zur einfachen Entfernung von Hintergründen bei Bildern, oder aber auch sqoosh.app zur Bildkomprimierung. Für die Social Media Ecke hatte Heiko noch www.schriftengenerator.de ins Spiel gebracht, um so Posts mit anderen Schriftarten erstellen zu können. Einen weiteren tollen Insight, den Heiko gebracht hat, waren Emojis in Google Ads. Hier hat er z. B. einen Fahrradfahrer in der URL, aber auch im Title platziert, der auch in der Anzeige mit ausgegeben wurde. Viele tolle Tipps, die Heiko auf der Campixx ausgepackt hat, die zum Erfolg der eigenen Projekte beitragen werden.

Tag 2 der Campixx in Berlin

10:30uhr

Raum SYZYGY – Markus Baersch – Tipps & Hacks für Analytics und den Tag Manager für bessere Daten

Campixx 2019 - Markus Baersch – Tipps & Hacks für Analytics und den Tag Manager für bessere Daten

Den Start an Tag 2 im Raum SYZYGY machte Markus Baersch mit dem Thema „Tipps & Hacks für Analytics und den Tag Manager für bessere Daten“. Markus zeigte gute „Hacks“ und Ergänzungen für das Tracking mit Google Analytics und dem Google Tag Manager, um besser bzw. hochwertigere Daten zu erfassen. Ein Punkt, den Markus besonders wichtig findet, er aber oft immer wieder falsch sieht, ist die nicht korrekte Zuordnung der Traffic Quellen zu den entsprechenden Kanälen.

Alle seine Probleme, die er aufzeigte, sind ihm bei seiner Arbeit bereits begegnet und er präsentierte die entsprechenden Lösungen ausführlich und genau, um ein „nachbauen“ der Lösungen zu ermöglichen.

Zum Abschluss ging Markus noch auf das Tracking Problem ein, das mit dem neuen Update von Safari auftritt, da dort Cookies nur noch einen Bruchteil der aktuellen Zeit gespeichert werden und somit das Tracking von „wiederkehrende Besucher“ fast keinen Sinn mehr ergibt bzw. nicht mehr möglich ist.

Raum LEAP – Maximiliane Mehnert – Content Optimierung – von der Keywordanalyse zur Texterstellung

Der Vortrag von Maximiliane drehte sich komplett um das Thema Content Optimierung. Sie zeigte uns den Weg vom Anfang der Contenterstellung und Contentoptimierung, in Form einer Keywordrecherche, bis hin zur finalen Veröffentlichung oder Optimierung.

Zudem erklärte sie uns, dass die Auswirkungen einer Content Optimierung immer erst nach ca. 3 Monaten merkbar sind. Ausnahmen sind hier saisonale Keywords.

Besonders für uns SEOs war es nochmal ganz interessant, den gesamten Ablauf einmal durchzugehen.

 

11:45Uhr

RAUM mPunkt – Sabine Langmann – Mitbewerber unter der Lupe: Mit dem Screaming Frog & XPath Analysen fahren

Campixx 2019 - Sabine Langmann – Mitbewerber unter der Lupe: Mit dem Screaming Frog & XPath Analysen fahren

Im Raum mPunkt war als nächstes Sabine Langmann mit ihrem Vortrag „Mitbewerber unter der Lupe: Mit dem Screaming Frog & XPath Analysen fahren“ an der Reihe. Sabine war am Vortag, laut eigener Aussage, selbst lange auf der Party und nahm Rücksicht auf die Teilweise noch angeschlagenen Besucher ihres Vortags.

Sabine zeigte wie über die Funktion „Custom Extraction“ im Screaming Frog, verschiedene XPath-Anweisungen ausgeführt werden konnten und was damit auf einer Webseite analysiert werden kann.

Beispielsweise hat sie analysiert, wie viele Bilder auf einer Webseite vorhanden sind oder wie oft eine H2 Überschrift im Text vorkommt.

Raum AUTO1 Group – Ralf Seybold – Link Audit und Negative SEO Attacken abwenden

Der in meinen Augen beste Beitrag zum Thema Linkbuilding auf der Campixx 2019. Ralf zeigt schön auf, welche Dinge man beim Linkbuilding besser meiden sollte und widersprach so auch einigen Vorträgen des Vortages. Zudem stellte er einige interessante Tools zur Backlinkkontrolle vor und lud am Ende auch zu einer offenen Diskussion ein. Es war klar zu erkennen, dass Ralf weiß wovon er redet. Toller Vortrag! ?

Raum 5 – André Goldmann – Dank SEO-Audits Website-Probleme aufdecken und beseitigen

André vom „Büro für gute Websites“ zeigte auf, dass Du Deine Seite Zielgruppengerichtet aufbaust und dafür den entsprechenden Content schaffst. Um richtig mit Deiner Zielgruppe interagieren zu können ist es wichtig, dass Du mit Personas arbeitest.

André meinte zudem, das was im SERP Snippet steht, muss auf der Seite zu finden sein. Zudem sollte immer die User Journey bei unterschiedlichen einstiegen beachtet werden.

Mit Google Optimize lässt sich die Seite so anpassen, das diese für die jeweilige Zielgruppe ausgespielt wird.

Ein weiterer Insight sind die benutzerdefinierten Benachrichtigungen in Analytics. So können über Google Alerts Veränderungen sichtbar gemacht warden.

Tools die genutzt werden können:

Ryte
Robots.txt
Little warden
Testomato
DaVinci tool

 

14:00Uhr

Raum Leap – Anne Grüner – Praktische Conversion-Copywriting-Hacks für SEO-Content

Campixx 2019 - Anne Gründer – Praktische Conversion-Copywriting-Hacks für SEO-Content

Nach der Mittagspause hielt in Raum Leap Anne Gründer Ihren Vortag über „Praktische Conversion-Copywriting-Hacks für SEO-Content“. Anne präsentierte wie die Botschaft auf der Webseite auf den Punkt formuliert und an der richtigen Stelle platziert wird. Das sorgt für die optimale Aufnahmefähigkeit bei Besuchern und für eine höhere Conversion Rate.

Anne ging darauf ein, wie Headlines, Buttons und auch Text von „Nicht-Textern“ optimiert werden kann und zeigte dazu ein paar gute und schlechte Beispiele aus der Praxis. Sie persönlich geht an die Optimierung immer mit einem Bewertungsblatt. Dabei wird unter anderem bewertet, ob der Buttontext oder die Überschrift das richtige Ziel vermittelt, ob der Text ansprechend ist und ob klar kommuniziert wird, was einen auf der Webseite erwartet bzw. wo einen der Button hinführt. Ein Button mit „Weiter“ sagt nichts aus und teilt nicht mit, wo die Reise hingeht.

Raum 11 – Christian B. Schmidt – Erkenntnisse aus 1.000 SEO Checks: Worauf Du bei SEO wirklich achten sollst

Im Vortrag von Christian Schmidt ging es um seine Erfahrungen und Learnings aus fast 1000 SEO Checks, die er alle auf Youtube gestellt hat.

Hier ging es unter anderem um die richtige Dateigröße für Bilder, Regeln bei der Indexierung und Duplicate Content. Alles in Allem ein sehr umfangreicher Vortrag mit jede Menge Content, der alle Bereiche der Suchmaschinenoptimierung abdeckte. Technisches SEO, Content Marketing, Linkbuilding, Conversion Optimierung, usw., alle Bereiche wurden umfassend und interessant behandelt.

 

15:15Uhr

Raum LEAP – Karl Kratz – Raum Feine digitale Inhalte

Karl lies sich 3 Webseiten auf dem Publikum nennen, die er innerhalb des Workshops gemeinsam mit den Zuschauern umgestaltete, um einzigartigen Content auf der Seite zu kreieren.

Dafür begann er mit der Frage: Was fühlst Du auf der Seite? Die meisten Antworten waren: langweilig, nichts, too much.

Das Problem an überladenen und langweiligen Seiten: unser Gehirn fällt in den Opossum Modus. Karl betonte mehrfach, dass der Content „snackable“ gemacht werden muss, um konsumierbar zu sein.

Im Endeffekt geht es immer um zwei Arten von Gefühlen, die wir in unseren Kunden hervorrufen wollen.

Einmal um: „Ah das bin ja ich!

Und dann: „Das will ich auch!“

„Wenn ein Text nicht einfach konsumierst ist, wird er nicht gelesen.”

Karl Kratz

Zudem rief Karl Kratz dazu auf mit mehr Humor und ruhig auch mal etwas provokanter an die Texte der eigenen Website ranzugehen.

Triff Karl Kratz auch auf dem OMT 2019 in Wiesbaden!

Raum 2 – Anke Probst – Du brauchst Sitemaps. Punkt.

Anke Probst ist das SEO-Brain bei XING. In Ihrem Vortrag auf der Campixx ging es um Sitemaps und dass diese unbedingt benötigt werden. Erst Punkt vorweg, Sitemaps sind KEIN Rankingfaktor. Sitemaps dienen dazu, dass der Crawler Deine Seite besser versteht und besser indexiert werden kann.

Mit dem Screaming Frog lassen sich sehr gute Sitemaps erstellen, aber es gibt auch andere Tools, die diesen Job übernehmen. Dazu liefern einige CMS Systeme Plugins für die Sitemap mit.

Ein wichtiger Punkt ist, dass die Sitemap immer aktuell gehalten wird, also sollte es auf der Seite Veränderungen geben, müssen diese in der Sitemap mit aufgenommen werden.

„Halte den Index sauber. Mit Sitemaps machst Du es!“ Zitat Ane Probst, Xing

Ohne Sitemaps gibt es in der GSC keine richtigen Zahlen zu sehen. Mit Sitemaps werden wirklich nur die Seiten gecrawlt, die es auch gibt.

Um Seiten mit verschiedenen Codes im Header, oder aber Status Codes besser zu crawlen sollten diese in verschiedene Sitemaps eingebunden werden. Also alle Seiten, die aus dem Index sollen und ein „Noindex“ Tag haben kommen in eine Sitemap, oder aber die einen entsprechenden Status Code „410“ haben. Alles was aus dem Index soll, muss auch aus der Sitemap raus. Nach der Einbindung der aufgeräimten Sitemap hatte die Plattform XING 20 Prozent mehr Traffic. Der Bot kam nach Strukturierung der Sitemaps besser durch die Seite.

Raum 7 – Thomas Langnau – Search Console goes Data Studio – Power Up für die Suchanalyse

In Raum 7 hielt Thomas Langau seinen Vortrag über das Thema „Search Console goes Data Studio – Power Up für die Suchanalyse“. Thomas präsentiere verschiedene Data Studio Reports, die er in den letzten 18 Monaten entwickelt und immer verbessert hat. Er hat unterschiedliche Visualisierungsarten genutzt um die Daten aus der Google Search Console optimal und übersichtlich aufzubereiten. Mit verschiedenen Filterungen und Datenkonvertierungen hat er die Daten entsprechend aufbereitet und den Besuchern einen echten Mehrwert geboten.

Die gezeigten Reports von Thomas gingen auf Themen wie Keyword Clustering, Snippet Optimierung, Performance Überwachung, Kannibalisierung usw. ein. Zum Abschluss gab es noch den Link zu den kostenlosen Reports, mit denen jeder ohne Bedenken seine Daten testen und Ergebnisse herausziehen kann!

Raum 8 – Lars Weber – Negative SEO durch Duplicate Content und andere kleine Nettigkeiten -> Brandingschaden für die eigene Domain

Lars Weber zeigte in seinem Vortrag, wie schnell deine Inhalte kopiert werden können und so großer Schaden bei dir angerichtet werden kann. Zudem gab er Tipps, wie man gegen diese „Angriffe“ vorgehen kann. Der Vortrag von Lars brachte einen irgendwie etwas auf den Boden der Tatsachen zurück und machte einem klar, wie schwer und „brutal“ unsere Branche eigentlich sein kann und wie schnell viele Menschen ihre Existenz verlieren können. Zudem sagte er uns quasi, dass man nicht nur ein Pferd ins Rennen schicken soll, sondern immer eine Absicherung benötigt. Obwohl der Vortrag inhaltlich sehr gut aufgebaut war, war es doch ein klein wenig zu viel Input, da Lars extrem unter Zeitdruck war. Einige Teilnehmer kamen hier ganz schön ins Schwitzen.

 

16:30Uhr

Raum Wingmen – Jens Altmann – Datengetriebene Optimierung von internen Verlinkungen

 

Den letzten Slot der Campixx 2019 im Raum Wingmen hatte Jens Altmann mit dem Thema „Datengetriebene Optimierung von internen Verlinkungen“. Jens begann mit ein paar Details von sich und sagte, dass er ein „Geek“ sei und mit seiner anschließenden Präsentation bestätige er das zu 100%.

Jens ging in seinem Vortag besonders auf die Kannibalisierung von Inhalten ein, die bei komplexen Webseiten durch nicht oder nur eine schlecht vorhandene interne Verlinkung entsteht. Als Beispielseiten hatte sich „SevDesk“ und „OMT“ gemeldet.

Für die Analyse hat Jens ein eigenes Tool geschrieben, was allerdings ohne grafische Oberfläche nur in der Console von Linux läuft. Das Tool crawlt die entsprechende Webseite und anhand von bestimmten Parametern wie Beispiele die URL, werden sämtliche Unterseiten in Cluster unterteilt die aktuelle noch nicht miteinander verlinkt sind, es aber wegen der Thematik eigentlich sein sollten.

So zeigte er schnell auf, welche Unterseiten wie miteinander verlinkt sein sollten. Auf die Frage hin ob er plant, dass Tool zu veröffentlichen sagte Jens, dass dies nicht der Fall ist und er das Tool nur aus eigenem Interesse und Spaß gemacht hat.

Damit beendete er seinen Vortrag und somit auch den letzten Vortag im Raum Wingmen für die Campixx 2019.

Raum mPunkt – Maximilian Muhr – SEO in der Reisebranche am Beispiel von urlaubspiraten.de

Maximilian Muhr macht seit etwa 2 Jahren Suchmaschinenoptimierung bei urlaubspiraten.de. In seinem Vortrag erzählte er von seinen Erfahrungen und Erlebnissen. Sein Vortrag wurde regelmäßig von Urlaubsbildern von ihm und seiner Familien unterbrochen, was dem Ganzen einen persönlichen und unterhaltsamen Touch gab.

Er erzählte von seinen Änderungen bei urlaubspiraten.de und wie sich die Trafficverteilung innerhalb der 2 Jahre verändert hat. Zudem berichtete er über seine Ziele im Bereich Position Zero und wieso man mehr auf das Branding achten sollte.

Raum 10 – Eico Schweins – Dank technischer URL-Konsolidierung zu mehr SEO-Performance

Eico sprach auf der Campixx über die URL-Konsolidierung und wie dadurch dein eigentlicher, wichtiger Content mehr Platz und Luft zum Atmen hat. Wichtig ist es, Content zusammenzufassen und die Seitenstruktur so schlank wie möglich zu halten. Bei diversen Beispielen, bei denen diese Maßnahmen durchgeführt wurde, kam es zu Trafficgewinnen um 188%. Und dies ist nur im organischen Bereich. Also erstellt Content, aber mit Bedacht und Struktur.

Recapsammlung 2019

Recap von bloofusion

Recap von Lunapark

Recap von Fabian Auler von Farbentour

Das Recap von clicks.de gibt es hier

Sven Deutschländer von SEO-Profi hat auch ein Recap erstellt.

Recap von Spacedealer von Christian Burget

Auch Sblum hat ein Recap

Growthup war auch vertreten

Recap Webtimum

xpose360 hat auch ein Recap verfasst

Puetter hat sein Recap aufgeteilt in Teil 1 und Teil 2.

Recap von Zimmermanns Internet PR-Beratung

Marco Jank hat einen eigenen Recap-Podcast.

Recap von Projecter

Heiko Höhn hat auch ein Recap zu bieten.

SEO.de

Nils Römeling

Becklyn

Abakus

SEO-Küche

Contify

Teile den Artikel