Inhaltsverzeichnis:

Publishing: Du bist nur ein Buch von Deinem Erfolg entfernt

Publishing: Du bist nur ein Buch von Deinem Erfolg entfernt

Lesezeit: 21 Min | Autor: Alexander Reinhardt |

Teile den Artikel
omt logo

Diesen Artikel jetzt als Podcast anhören

Jetzt anhören auf: Spotify | Apple Podcast | Google Podcast

Mehr Expertenstatus, Vertrauen und Wunschkunden als Experte, Coach, Trainer oder Dienstleister mit Deinem eigenen Buch. Ohne Schreibtalent. Ohne Verlag. Ohne Bekanntheit.

In diesem Artikel erfährst Du, warum Du als Experte, Coach, Trainer oder Dienstleister genau jetzt ein eigenes Expertenbuch brauchst und wie der Publishing Prozess aussieht. Nicht morgen, nicht übermorgen und auch nicht erst in 10 Jahren – sondern JETZT.

Du erfährst auch, wie Du Dein eigenes Buch nutzen kannst, um:

  • mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu gewinnen
  • mehr oder bessere Kunden für Dein Coaching, Deine Dienstleistung oder Deine Beratung zu gewinnen
  • einfachere Verkaufsgespräche zu führen
Neuste Ausgabe seit dem 01. Dezember 2021 verfügbar!!!
OMT-Magazin - Ausgabe #6

Endlich online! Die 6. Ausgabe des OMT-Magazin. 120 Seiten geballtes Online Marketing-Wissen❗ SEO ✔ Inbound ✔ Webdesign ✔ uvm.

Jetzt bestellen!

Als erstes schauen wir uns in diesem Artikel an, welche Denkfehler und Einwände die meisten Experten davon abhalten, ihr eigenes Buch zu schreiben und im Self Publishing (also ohne Verlag) zu veröffentlichen. Anschließend erfährst Du, wie Du Deinen Umsatz mit einem Buch erhöhen kannst und zum Schluss gebe ich Dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand, mit der Du direkt starten kannst.

Hast Du Dir schon mal überlegt, was viele der erfolgreichsten Menschen gemeinsam haben?

Sie haben mindestens ein Buch geschrieben und sind damit zur Autorität und zum Experten auf ihrem Gebiet geworden.

Sicherlich kennst Du Autoren wie:

  • Bodo Schäfer
  • Robert Kiyosaki
  • James Clear
  • Jack Nasher
  • Brian Tracy
  • John Strelecky
  • Laura Malina Seiler
  • Sophia Thiel
  • Mel Robbins
  • Dirk Kreuter

Sie alle haben mindestens eine Veröffentlichung hinter sich, sie haben sich als Experten positioniert, massig Reichweite und Sichtbarkeit mit ihren Büchern generiert, tausende Menschen begeistert und letztlich Premiumkunden für ihre Coachings, Beratungen und Dienstleistungen gewonnen.

kostenfreies Webinar
Content Marketing mit Büchern — Felix Beilharz

Bücher sind eines der wertvollsten Instrumente der Vermarktung – auch und vor allem in digitalen Zeiten. Doch es gibt sowohl verschiedene Arten, ein Buch zu schreiben als auch, es zu veröffentlichen – und ...

Gratis anschauen

Gedruckte Bücher gibt es schon seit einigen hundert Jahren und sie erweisen ihren Verfassern treue Dienste, indem sie sie als Experten positionieren, Menschen helfen und automatisiert Kunden gewinnen. Doch ein Buch ist nicht einfach nur ein Buch, richtig konzipiert und eingesetzt ist es ein Vermögenswert, der Dir über Jahre oder Jahrzehnte hinweg bei Deinen unternehmerischen Zielen hilft. Es war noch nie so einfach, ein Buch via Self Publishing und ohne Verlag zu veröffentlichen.

self-publishing

Sechs Aspekte, bei denen Dir ein Buch helfen kann

1. Es erhöht Deinen Expertenstatus

2. Es untermauert Deine Expertise

3. Es liefert Ergebnisse im Voraus

4. Es zieht Deine Wunschkunden an

5. Es verkauft den nächsten Schritt

6. Es erhöht Deine Bekanntheit und Sichtbarkeit

1. Es erhöht Deinen Expertenstatus

Allein die Tatsache, dass Du ein Buch geschrieben und veröffentlicht hast, macht Dich bereits zum Experten – einfach nur, weil Du dann ein Autor bist. Selbst als „Niemand“ kannst Du über Nacht zum angesehenen Experten aufsteigen und zahlreiche Menschen für Dich und Deine Expertise begeistern. Durch diesen Expertenstatus wird Dir sofort mehr Vertrauen geschenkt und Du wirst ernster genommen.

Man könnte auch sagen: Du bist nur eine Veröffentlichung von einem Expertenstatus in Deinem Markt entfernt.

2. Es untermauert Deine Expertise

Wenn Du ein Buch mit Deinem Wissen und Deiner Expertise füllen kannst, um damit zahlreichen Menschen bei ihren Problemen zu helfen, dann musst Du einfach etwas auf dem Kasten haben. Es demonstriert somit Deine Fähigkeit und Bereitschaft, Deiner Zielgruppe zu helfen.

3. Es liefert Ergebnisse im Voraus

Ein gutes Buch ist einfach ein guter Deal. Wo sonst bekommst Du so viel Wissen und eine konkrete Lösung für Dein Problem für nicht einmal 20€? Deine Leser können sich direkt einen Eindruck von Dir und Deiner Expertise verschaffen und großartige Ergebnisse erzielen, wenn sie das Wissen aus Deinem Buch umsetzen.

4. Es zieht Deine Wunschkunden an

Ein zufriedener Leser kann schnell in einen zufriedenen Kunden verwandelt werden. Wenn ein Buch richtig konzipiert und erstellt wurde, dann zieht es automatisch Wunschkunden für Dein Coaching, Deine Beratung oder Dienstleistung an.

5. Es verkauft den nächsten Schritt

Ein gutes Buch verkauft dem Leser immer den nächsten logischen Schritt. Das kann zum Beispiel ein kostenloses Beratungsgespräch für Dein Coaching oder Deine Dienstleistung sein. Das führt zu “warmen” und kaufbereiten Leads, die bereits von Dir und Deinem Buch begeistern sind, sodass sie intensiver mit Dir als Experte zusammenarbeiten möchten.

6. Es erhöht Deine Bekanntheit und Sichtbarkeit

Es ist das Normalste der Welt, ein gutes Buch zu empfehlen und darüber zu sprechen. Jedes Mal, wenn jemand Dein Buch liest und zufrieden damit ist, wird die Person es wahrscheinlich Freunden und Bekannten mit dem gleichen Problem weiterempfehlen. Das führt langfristig zu einer hohen Bekanntheit und Sichtbarkeit bei Deiner Zielgruppe.

Unabhängig davon, ob Du gerade am Anfang Deiner Karriere stehst oder bereits seit einigen Jahren am Markt bist, ein Expertenbuch wird Dich und Dein Geschäft auf jeden Fall voranbringen. Die Möglichkeiten des Self Publishings sind heute besser als jemals zuvor.

Wenn man es genau nimmt, ist es auch gar nicht so schwer, ein Buch zu schreiben. Das geht ohne Verlag, ohne Schreibtalent und ohne bestehende Reichweite. Du könntest bestimmt stundenlang über Dein Thema reden, oder?

Eigentlich schon, aber in der Praxis hindern Dich unzählige Ausreden, Mindsetprobleme und Denkfehler daran, Dein Wissen endlich zu Papier zu bringen.

Häufige Einwände und Denkfehler

Denkfehler 1: „Ich muss der Beste auf meinem Gebiet sein“

Denkfehler 2: „Ich will erstmal mehr Erfahrungen sammeln“

Denkfehler 3: „Ich kann keinen Bestseller schreiben“

Denkfehler 4: „Ich habe keine Zeit, um ein Buch zu schreiben“

Denkfehler 1: „Ich muss der Beste auf meinem Gebiet sein“

Bist Du denn der Beste auf Deinem Gebiet?

Vermutlich nicht. Hilfst Du Deinen Kunden trotzdem dabei, ihre Probleme zu lösen und großartige Ergebnisse zu erzielen?

Vermutlich schon. Könntest Du jetzt Dein Wissen, Deine Erfahrung und Deine Methoden niederschreiben, um noch mehr Menschen zu helfen?

Ja, könntest Du. Musst Du also der beste Experte, Trainer, Berater oder Dienstleister auf Deinem Gebiet sein, um ein Buch schreiben zu können?

Nein. Es geht nicht darum, der Beste zu sein. Es geht darum, mit Deiner Persönlichkeit und mit Deinem Wissen so vielen Menschen wie möglich zu helfen. Wenn Du Deinen Kunden zu tollen Ergebnissen verhelfen kannst, dann kannst Du auch ein Buch via Self Publishing veröffentlichen.

Denkfehler 2: „Ich will erstmal mehr Erfahrungen sammeln“

Wahrscheinlich denkst Du, dass Du erstmal mehr Erfahrung sammeln müsstest, bevor Du ein Expertenbuch schreiben kannst. Dazu eine Geschichte von Professor Jerry Uelsmann. Dieser lehrte Filmfotografie an der University of Florida und teilte eine seiner Klassen in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe wurde danach benotet, wie viele Fotos sie machten und abgaben.

Die zweite Gruppe musste nur ein einziges Foto abgeben und wurde nach der Qualität des Fotos benotet. Jerry stellte am Ende des Semesters fest, dass die erste Gruppe qualitativ bessere Fotos abgegeben hat als die zweite Gruppe – obwohl sie einfach irgendwelche Fotos abgeben konnten.

Das lag daran, dass die erste Gruppe einfach Fotos machte, experimentierte und so quasi “ausversehen” besser wurde. Die andere Gruppe hat dagegen primär die theoretischen Aspekte eines perfekten Fotos betrachtet und dadurch zu wenig Praxiserfahrung gesammelt.

Long Story short: Du brauchst keine 30 Jahre Erfahrung, Abschlüsse oder sonst etwas, um ein perfektes Buch zu schreiben.

Schreib stattdessen einfach ein gutes Buch, gewinne dadurch mehr Kunden und werde besser beim Lösen der Probleme Deiner Kunden. Dadurch wirst Du automatisch mehr Erfahrung und Wissen sammeln, sodass Du Dein Buch dann überarbeiten kannst – oder Du veröffentlichst ein noch besseres Buch.

Denkfehler 3: „Ich kann keinen Bestseller schreiben“

Musst Du auch nicht. Ein klassischer Bestseller ist ein Buch, dass sich unzählige Male verkauft hat und das hat erstmal nichts mit Deinem Können als Autor zu tun. Ein Großteil hängt auch mit einer erfolgreichen Vermarktung auf verschiedenen Plattformen zusammen und damit hängt es oft von einem guten Publisher oder Verlag ab. Ein Bestseller verkauft sich gut, ist aber nicht automatisch das „am besten geschriebene“ Buch.

 

Zudem reichen für Dich als Experte, Coach, Trainer oder Dienstleister einige hundert oder tausend verkaufte Exemplare aus, um z.B. zahlreiche neue Kunden zu gewinnen. Es muss gar nicht in Buchhandlungen stehen oder auf der Spiegel Bestsellerliste landen. Eigentlich steckt hinter diesem Denkfehler die Angst, nicht gut schreiben zu können.

Lass mich Dir ein Geheimnis verraten: Deine Leser wollen nicht unterhalten werden, sondern eine Lösung für ihr Problem bekommen.

Dafür reicht eine einfache Sprache aus, Du musst kein literarisches Meisterwerk schreiben. Schreib einfach so, wie Du sprichst – einfach und verständlich.

Denkfehler 4: „Ich habe keine Zeit, um ein Buch zu schreiben“

Das ist wohl die häufigste Ausrede. Du hast genug Zeit, es ist einfach nicht Deine Priorität, weil Du es Dir nicht zutraust oder die Macht eines Buchs noch nicht erkannt hast. Jeder Mensch hat 24 Stunden Zeit und Du verbringst diese wohl kaum ausschließlich mit arbeiten, schlafen und essen.

Lass mich Dir noch ein kleines Geheimnis verraten: Sprich Dein Buch, anstatt es zu schreiben. Und lass es anschließend verschriftlichen. Es ist sicherlich ein Leichtes für Dich, einige Stunden über Deine Expertise zu sprechen. Du kannst abends auf dem Sofa 30 Minuten aufnehmen oder Dich von einem Mitarbeiter interviewen lassen.

Es braucht nicht viel Zeit, um ein Expertenbuch zu erstellen. Mit der richtigen Methode kann wirklich jeder ein Buch schreiben, der genug Zeit und Energie hat, um abends eine Folge seiner Lieblingsserie zu schauen.

Diese Dinge musst Du verinnerlichen

mann-stemmt-auf-berg-von-büchern-pokal-in-die-höhe

Darüber hinaus gibt es noch zwei fundamental wichtige Dinge, die Du verinnerlichen musst. Ansonsten wirst Du Dich unterbewusst selbst sabotieren und vom Schreiben abhalten.

1. Informationen sind im Überfluss vorhanden

Dir muss bewusst sein, dass heutzutage alles im Internet gefunden werden kann. Menschen kaufen keine Informationen, sie kaufen immer eine Lösung für ihr Problem. Dein Buch ist keine Ansammlung von Informationen, sondern eine konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung, um ein spezifisches Problem oder Ergebnis zu erreichen.

Das ist in der heutigen Zeit nämlich die Schwierigkeit – es ist so viel Wissen vorhanden, dass der rote Faden fehlt. Man weiß einfach nicht, wo und wie man starten soll. Denn theoretisch kann heute jeder irgendein Buch oder Dokument via Self Publishing veröffentlichen – als Kunde verliert man da schnell den Überblick.

Stell Dir vor, Du bist ein vielbeschäftigter Unternehmer. Du hast eine Familie mit Kindern, Dich plagen Rückenschmerzen und Du hast ein paar Kilo zugenommen. Du möchtest abnehmen und Deine Rückenschmerzen loswerden, jedoch hast Du nicht die Zeit, um dreimal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen.

Du findest in wenigen Minuten tausende Informationen zum Thema Abnehmen, Fitness, Rückenschmerzen und so weiter – und bist völlig überfordert. Was sollst Du jetzt machen? Welcher Weg führt Dich zum Ziel?

Du hast theoretisch alle Informationen, um Dein Problem zu lösen, aber keine Lösung für Dein Problem. Ein Buch mit dem Titel „Wie gestresste Unternehmer trotz Zeitmangel ihre Rückenschmerzen loswerden“  käme da wie gerufen.

2. Menschen scheitern an der Umsetzung

Hand aufs Herz: Wenn Du das Buch „Wie gestresste Unternehmer trotz Zeitmangel ihre Rückenschmerzen loswerden“ kaufst, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Du es entweder nicht zu Ende liest oder nichts davon umsetzt.

Menschen verlieben sich schnell in eine Idee oder Vorstellung, scheitern jedoch an der Umsetzung. Es ist eine schöne Vorstellung, morgens ohne Rückenschmerzen aufzustehen. Aber es erfordert die Veränderung der aktuellen Ist-Situation und die Umsetzung der Methode.

Oder anders gesagt: Man muss die Komfortzone verlassen.

Genau dieser Aspekt spielt Dir als Experte, Coach, Trainer oder Dienstleister in die Karten: Du hilfst mit Deiner Veröffentlichung Deinen Lesern dabei, ihre Probleme zu lösen und gleichzeitig wünscht sich ein Teil von ihnen mehr Unterstützung und eine engere Zusammenarbeit mit Dir. Da kommt Dein Coaching, Deine Dienstleistung oder Deine Beratung ins Spiel. Dadurch kannst Du Deinen Lesern noch besser helfen und gleichzeitig mehr Umsatz generieren.

Das musst Du auch verstehen: Mit Deinem Buch an sich wirst Du kaum Geld verdienen. Der Umsatz steckt im Angebot hinter Deinem Buch.

Dein Expertenbuch kann alles verkaufen, egal wie komplex oder erklärungsbedürftig Dein eigentliches Angebot ist. Das führt dazu, dass Du schon mit einigen Hundert verkauften Exemplaren 5- bis 6-stellige Umsätze generieren kannst. Obwohl Du keinen „Bestseller“ geschrieben hast – was für Dich ein gewaltiger Vorteil ist. Kommen wir als Nächstes dazu, wie ein Buch als Vertriebsmaschine funktioniert und welche Ergebnisse damit möglich sind.

Das größte Problem: Das fehlende Problembewusstsein

Menschen erkennen ihr Probleme nur selten als Probleme, sie sehen meistens nur die Symptome ihrer Probleme – und denken dann, dass diese Symptome ihre Probleme sind. Wenn Du ihnen jetzt die Lösung zu ihrem eigentlichen Problem anbietest, dann wollen sie sie nicht haben, sie erkennen nicht die Vorteile und Möglichkeiten. Denn sie suchen eine Lösung für ihr Symptom.

Das klingt vielleicht etwas abstrakt. Dementsprechend dazu ein Beispiel: Du hast ein Problem mit der Kundengewinnung. Es gelingt Dir einfach nicht so gut, neue Kunden für Dein Angebot zu gewinnen und Du hast gefühlt schon alles im Online Marketing Bereich ausprobiert. Allerdings hast Du kein Problem mit dem Online Marketing, es ist nur ein Symptom von Deinem eigentlichen Problem: Du wirst nicht als Experte gesehen und potenzielle Kunden vertrauen Dir nicht genug.

Du hast zwar genug Leads, aber sie kaufen nicht. Du musst Deine Preise rechtfertigen und wirst mit anderen verglichen. Anstatt noch mehr Geld, Zeit und Energie ins Marketing zu stecken, könntest Du einfach ein Expertenbuch schreiben, einen YouTube Kanal oder einen Podcast starten, um dadurch einen höheren Expertenstatus und damit mehr Vertrauen zu gewinnen.

Dein Expertenbuch kann Deine Leser bei ihren Symptomen abholen und dann Schritt für Schritt aufzeigen, was die eigentlichen Probleme sind, sodass die Kaufbereitschaft für Dein Angebot drastisch steigt.

Das nächste Problem: Die fehlende Zeit

Man nimmt sich in der Regel einige Stunden Zeit, um ein Buch zu lesen und setzt sich dafür an einen ruhigen Ort, um nicht gestört zu werden. Deine Leser beschäftigen sich bewusst einige Stunden mit Deinen Gedanken und Worten, wenn sie Dein Buch lesen – wann bekommst Du heutzutage sonst so viel Zeit und Aufmerksamkeit?

Ein gut strukturiertes Buch führt somit automatisiert Verkaufsgespräche mit Deinen Lesern, löst ihre Einwände und hilft dabei, Dein eigentliches Angebot zu verkaufen. Es kann den Leser bei seinen Denkfehlern, Einwänden und Symptomen abholen und dann nach und nach das Angebot erklären, egal wie komplex oder erklärungsbedürftig es ist. Gleichzeitig verkauft es den nächsten logischen Schritt, beispielsweise ein kostenloses Beratungs- oder Strategiegespräch mit Dir.

Dadurch führst Du einfachere Verkaufsgespräche, da sich Deine potenziellen Kunden schon intensiv mit Dir und Deinem Angebot beschäftigt haben – Du musst den Deal nur noch eintüten und mitnehmen.

Die simple Mathematik hinter Deinem Expertenbuch

Natürlich ist es schön, dass eigene Buch in einer Buchhandlung zu sehen und sich davon viele Verkäufe zu erhoffen, aber Buchverkäufe allein werden Dir kaum Geld einbringen. Der „große“ Umsatz steckt immer im Angebot hinter dem Buch. Vor allem dann, wenn Du die Veröffentlichung ohne Verlag im Self Publishing umsetzt. Nehmen wir an, Du möchtest 3.000€ Umsatz mit Deinem Buch erzielen. Dieses Ziel kannst Du über die Buchverkäufe oder über Dein Angebot hinter dem Buch erreichen.

Ein Buch bringt im Schnitt 2€ bis 6€ Tantiemen bzw. Gewinn pro Verkauf, wenn Du es im Selbstverlag bzw. Self Publishing über beispielsweise Amazon KDP veröffentlichst. Bei einem Verlag erhältst Du pro Verkauf mit Glück 1€ Tantiemen. Rechnen wir einfach mit 3€ Gewinn pro Verkauf. Dann müsstest Du 1.000 Bücher verkaufen, um 3.000€ Gewinn zu erzielen.

Legst Du den Fokus hingegen darauf, den Umsatz mit Deinem Coaching oder Deiner Dienstleistung zu erzielen, dann bietet sich Dir als Publisher ein „Free + Shipping“ Funnel an. Bei diesem verschenkst Du Dein Buch, es müssen lediglich einige Euro Druck- und Versandkostenpauschale bezahlt werden. Pro Verkauf verdienst Du nichts oder machst eventuell sogar Verlust aufgrund von Werbeanzeigen oder Ähnlichem.

Auf 100 Bücher kommen durchschnittlich 1-3 Kunden, die das Angebot hinter dem Buch in Anspruch nehmen. Bei einem Gewinn pro Buch von 0€ und einem Kundenwert von 3.000€ würdest Du mit 100 verkauften/verschenkten Büchern mindestens 3.000€ Umsatz erzielen. Somit hast Du zehnmal weniger Bücher an Deine Zielgruppe verkauft und dennoch den selben Umsatz gemacht.

Das ist die äußert simple Mathematik hinter einem Expertenbuch. Natürlich war dies eine vereinfachte Milchmädchenrechnung. Faktoren wie Kundenwert, Abschlussquote Deiner Verkaufsgespräche, Marketingmaßnahmen etc. müssen ebenfalls beachtet werden.

Ich möchte auf Folgendes hinaus: Wenn Du Dein Expertenbuch richtig konzipierst und es dafür verwendest, Deinen Lesern einen echten Mehrwert zu bieten und gleichzeitig Dein eigentliches Angebot zu verkaufen, erschaffst Du eine wahre Vertriebsmaschine. Diese wird über Jahre oder Jahrzehnte hinweg Kunden für Dich gewinnen – ohne dass Du einen internationalen Bestseller mit Millionen verkauften Büchern schreiben musst. Du brauchst nur die richtigen Self Publishing Strategien und den Mut, den ersten Schritt zu wagen.

Daten sind dafür am Wichtigsten

Daten wie die E-Mail-Adresse oder Telefonnummer von Deinen Lesern sind für Dich als Publisher eine wahre Goldgrube, um Dein Coaching, Deine Dienstleistung oder Deine Beratung zu verkaufen. Mit E-Mails kannst Du kontinuierlich Zusatzcontent für Deine Leser bieten und regelmäßig auf eine Zusammenarbeit mit Dir pitchen. Fragst Du beim Buchverkauf die Telefonnummer ab, kannst Du noch schneller mit Deinen Leser in Kontakt treten und beispielsweise Feedback einholen, Fragen beantworten oder kostenlose Beratungsgespräche durchführen.

veranschaulichung-unterschied-self-publishing-und-publikation-in-verlag

Diese Daten erhältst Du nur, wenn Du Dein Buch im Eigenverlag veröffentlichst. Deshalb ist ein Verlag auch nicht empfehlenswert, um Dein Expertenbuch zu veröffentlichen. Ein Verlag teilt Dir nach Zeitraum X einfach mit, wie viele Verkäufe es gab und anschließend erhältst Du dafür Tantiemen. Informationen wie Name, Wohnort, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer von den Käufern gibt es nicht. Gleiches gilt für eine Buchhandlung – da erhältst Du auch keinerlei Daten.

Wenn Du mit Deinem Buch neue Kunden gewinnen und Umsatz machen möchtest, dann führt kein Weg an diesem digitalen Gold vorbei. Das ist auf jeden Fall der größte Vorteil des Self Publishings im Vergleich zur Veröffentlichung über einen Verlag.

mann-sitzt-nachdenklich-auf-schreibmaschine

In 90 Tagen zum eigenen Buch

Nun denkst Du Dir bestimmt, dass das alles ganz gut klingt, aber wie erstellt man so ein Expertenbuch?

In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst Du die zehn Schritte des Self Publishings, die dafür notwendig sind:

1. Finde ein Thema für Dein Buch

2. Bring alle Gedanken zu Papier

3. Strukturiere Deine Gedanken

4. Erwecke Deine Struktur zum Leben

5. Verschriftliche Deine Aufnahmen

6. Verpasse der Rohfassung einen Feinschliff

7. Bring Leben in Dein Buch

8. Bring Dein Buch in Form

9. Verpasse Deinem Buch einen Titel und ein Cover

10. Veröffentliche Deinen persönlichen Bestseller

1. Finde ein Thema für Dein Buch

Bevor überhaupt an eine Veröffentlichung gedacht werden kann, muss erstmal das Thema stehen. Überlege Dir, welches Ziel Du erreichen möchtest (z.B. Kunden gewinnen) und worüber Du schreiben kannst. Es bietet sich an, einfach über Dein Coaching, Deine Dienstleistung oder Deine Beratung zu schreiben.

2. Bring alle Gedanken zu Papier

Wenn Du Dich für Dein Thema entschieden hast, solltest Du als Nächstes alle Ideen, Begriffe und Gedanken aufschreiben – ohne Ordnung und Struktur. Entleere Deinen Kopf, bis Dir nichts mehr einfällt und schreib einfach alles in ein leeres Dokument oder auf ein leeres Blatt Papier. Egal, ob es später im Buch landet oder nicht. Am Ende hast Du eine oder mehrere Dateien, mit denen Du weiterarbeiten kannst.

3. Strukturiere Deine Gedanken

Im Folgenden strukturierst und ordnest Du das Aufgeschriebene. Überleg Dir, wie Dein Buch aufgebaut sein soll, welche Themen dafür wichtig sind, welche Begriffe geklärt werden sollten und was am Ende wirklich ins Buch rein soll. Nimm dazu einige farbige Marker und markiere zusammengehörige Themenblöcke in einer Farbe.

Zum Beispiel alle Einwände in Blau. Am Ende solltest Du eine Datei mit einer fertigen Struktur für Dein Buch haben – quasi ein leeres Inhaltsverzeichnis, bei dem nur die Überschriften und einige Stichpunkte vorhanden sind.

4. Erwecke Deine Struktur zum Leben

Nun nimmst Du Deine Struktur mit den Stichpunkten und erzählst Punkt für Punkt alles, was Du dazu zu sagen hast. Das musst Du natürlich aufnehmen, damit es später verschriftlicht werden kann. So kannst Du den gesamten Inhalt für Dein Buch innerhalb weniger Stunden einsprechen. Das spart nerviges und mühevolles Schreiben am Computer.

5. Verschriftliche Deine Aufnahmen

Anschließend müssen Deine Aufnahmen transkribiert werden. Das kannst Du selbst machen, wenn Du die Zeit dafür hast oder das Ganze einfach outsourcen. Am Ende hast Du die erste inhaltliche Rohfassung Deines Buchs vor Dir liegen, die nur noch optimiert und lektoriert werden muss.

6. Verpasse der Rohfassung einen Feinschliff

Es fehlt noch der Feinschliff. Optimiere Deinen Text, verbinde die einzelnen Textbausteine mit sinnvollen Übergängen und prüfe, ob der rote Faden erkenntlich ist. Dann sollte der Text korrigiert und lektoriert werden, damit auch wirklich alles passt.

Diesen Punkt kannst Du Dir ein bisschen wie „Malen nach Zahlen“ vorstellen – Du verknüpfst die einzelnen Teile des Transkripts mit Deiner Struktur und am Ende hast Du eine fast fertige Fassung Deines Buchs vor Dir.

7. Bring Leben in Dein Buch

Sobald der Text steht, folgen Grafiken, Skizzen, Metaphern und so weiter. Gehe Deinen Text noch einmal durch und überlege Dir, an welcher Stelle eine Grafik sinnvoll ist oder ob Du eine Stelle mit einer Metapher besser erklären kannst. Dein Expertenbuch sollte nicht nur aus Text bestehen, Checklisten, Fotos, Bilder etc. lockern das Ganze auf und vereinfachen das Lesen enorm.

8. Bring Dein Buch in Form

Jetzt kannst Du Dir Gedanken über das Design bzw. die Formatierung machen:

  • Welche Papiergröße möchtest Du verwenden?
  • Welche Schriftart?
  • Welche Schriftgröße?
  • Wie sollen die Überschriften aussehen?
  • Wo sollen die Seitenzahlen stehen?

Und so weiter. Diesen Schritt kannst Du entweder outsourcen oder es selbst machen. Wenn Du es selbst machst, kannst Du Word oder Pages verwenden. Profis nutzen jedoch Adobe InDesign für das Setzen und designen des Buchs. Jede Möglichkeit hat seine Vor- bzw. Nachteile, doch am Ende führen alle Wege zum fertigen Buch.

9. Verpasse Deinem Buch einen Titel und ein Cover

Du bist fast fertig. Es fehlt nur noch ein schöner Titel für Dein Buch und ein ansprechendes Cover. Beides sollte mit Bedacht gewählt werden. Vor allem das Cover dient als erster Berührungspunkt zwischen Dir und Deinem potenziellen Leser.

Wenn das nicht überzeugt, dann kann der Inhalt noch so gut sein – keiner wird es kaufen. Menschen sind leider oberflächig und daher muss die „Verpackung“ Deines Buchs erstmal den Inhalt verkaufen.

10. Veröffentliche Deinen persönlichen Bestseller

Zu guter Letzt fehlt nur noch die richtige Plattform für die Veröffentlichung Deines Buchs. Dafür kannst Du beispielsweise das Self Publishing Programm von Amazon nutzen oder den gesamten Prozess der Veröffentlichung in Eigenregie übernehmen. Amazon bietet Dir den Vorteil, dass die gesamte Infrastruktur bereits steht und dass für Dich alles wie Druck, Abrechnung oder Distribution gemacht wird.

Dafür erhältst Du nur einige Euro Tantiemen pro Verkauf und keinerlei Daten, da es genau genommen nicht Deine Kunden, sondern die von Amazon sind. Mit einem kleinen Geschenk für Buchkäufer kannst Du trotzdem an die Daten der Kunden kommen – zwar nicht von allen Kunden, dafür erreichst Du auf Amazon potentiell sehr schnell sehr viele Menschen.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Veröffentlichung als eBook direkt über Amazon KDP, um dadurch noch mehr Menschen zu erreichen. Letztlich landet Dein Buch zwar nicht in Buchhandlungen, dafür bei dem größten Buchhändler der Welt – und somit bei der Plattform mit der größten Reichweite.

Daher empfehlen wir, den gesamten Publishing Prozess selbst zu machen. Dafür brauchst Du nur einige gedruckte Exemplare Deines Buchs (Du kannst schon mit 50 oder 100 starten), eine simple Landing Page, einen Zahlungsdienstleister wie DigiStore24 oder CopeCart und eine Trafficquelle, beispielsweise Deinen Blog, Deine Social Media Kanäle, Deinen YouTube Kanal oder bezahlte Werbeanzeigen. So bekommst Du alle Daten von Deinen Kunden, bist unabhängig von Dritten und kannst den Fokus voll auf das Angebot hinter Deinem Buch legen.

Das war es auch schon. Mit diesen zehn Schritten kannst Du bereits in 90 Tagen Dein fertiges Expertenbuch via Self Publishing veröffentlichen, in Deinen Händen halten und Dich und Dein Geschäft auf das nächste Level bringen. Fang einfach heute an, anstatt das Ganze hinauszuzögern. Ein gutes Buch ist besser als gar kein Buch.

Wenn Du Hilfe bei Deinem Buchprojekt brauchst, kannst Du Dir einfach einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch buchen. In diesem werden wir gemeinsam schauen, wie Deine individuelle Buchstrategie aussehen kann und wie wir Dich bei Deinem Self Publishing Prozess unterstützen können, um Dein Ziel zu erreichen.

In unserem eigenen Buch siehst Du, wie das Ganze für Dich aussehen könnte.

Teile den Artikel
Wie ist Deine Meinung zu dem Thema? Wir freuen uns über Deinen