Jobs als SEO Manager

SEO ist die Abkürzung für “Search Engine Optimization”, was auf Deutsch “Suchmaschinenoptimierung” bedeutet. Dazu zählt man alle Maßnahmen, welche dazu da sind, eine Webseite auf verschiedene Suchbegriffe zu optimieren. Ziel ist stets, eine Webseite möglichst weit oben in den Suchergebnissen einer Suchmaschine zu platzieren, so dass so viele Seitenbesucher wie möglich generiert werden.
Ein SEO-Manager kümmert sich genau darum.

Doch warum ist Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

Das Internet ist heutzutage das wichtigste Medium, wenn es darum geht, neue Kunden für sich zu begeistern. Genau deshalb kann Suchmaschinenoptimierung ein maßgeblicher Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg sein. Die meisten Internetuser informieren sich nämlich zunächst über Suchmaschinen, bevor sie ein Produkt kaufen. Studien zeigen, dass mehr als 75% aller Nutzer lediglich die ersten drei Seiten der Suchmaschinenergebnisse ansehen. Das bedeutet: Es ist für jedes Unternehmen enorm wichtig, sich im Internet gegen die Konkurrenz zu behaupten – vor allem, wenn man seinen hauptsächlichen Umsatz über Bestellungen aus dem Internet erzielt.
SEO ist somit ein wichtiger Teilbereich des Internet-Marketings. Und daher ist es nur logisch, dass es auch entsprechende Experten dafür gibt, die sich diese Aufgabe zum Beruf machen – die SEO-Manager.

Welche Aufgaben gehören zum Beruf?

Ein SEO-Manager kann in seinem Job zahlreiche Tätigkeiten ausführen. Dazu zählen unter anderem die Kontrolle und Planung des richtigen SEO-Konzepts, denn jedes Unternehmen hat eine andere Zielgruppe, andere Ansprüche und natürlich eine andere Ausgangslage mit ihrer Webseite. Um eine Webseite statisch analysieren zu können, kann man auf verschiedene Programme zurückgreifen. Dennoch muss ein SEO-Manager auch dazu in der Lage sein, den aktuellen Markt zu beobachten, Trends zu erkennen und anschauliche Auswertungen für den Kunden bereitstellen zu können.

Die SEO-Optimierung teilt sich grundsätzlich in zwei Teilbereiche auf. Dazu zählt einerseits die On Page Optimierung, andererseits aber auch die Off Page Optimierung. Im On Page Bereich geht es um sämtliche Anpassungen, welche dazu dienen, die Webseite besser auffindbar zu machen und die Seite attraktiver für Suchroboter zu gestalten. Hochwertige Texte, gut strukturierter Seitenaufbau und Weiteres tragen dazu bei. Die Off Page Optimierung umfasst dagegen alle Maßnahmen, welche außerhalb der Seite dazu dienen, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Linkbuilding ist ein wichtiger Teilaspekt dessen und muss von einem guten SEO-Manager beherrscht werden.

Wie gelingt der Einstieg in den Beruf?

Viele SEO-Manager haben sich vor ihrem Einstieg in diesen Beruf schon viel Wissen angeeignet, indem sie selbst privat Webseiten entwickelt und sie anschließend auf Besucherzahlen und Suchmaschinenattraktivität analysiert haben. Andere besuchen Lehrgänge und Seminare oder trainieren sich das Wissen mittels Online Tutorials oder informativer Lektüre an.

Eine klassische Ausbildung oder einen Studiengang, der sich ausschließlich mit diesem Thema befasst, gibt es trotz der großen Bedeutung heutzutage noch nicht. In den meisten Fällen hat ein SEO-Manager vorher Informatik oder Wirtschaftswissenschaft studiert. Auch ein Marketing Studiengang, der sich auf Internet Marketing spezialisiert, kann eine gute Basis darstellen. Auf der anderen Seite gibt es natürlich die Möglichkeit, sich fortwährend weiterzubilden. Im Grunde kann jeder in der Branche anfangen, der entsprechendes Wissen mitbringt, vernetzt denken kann und sich in der Online Marketing Welt zu Hause fühlt.

Welche Eigenschaften muss man für den Job mitbringen?

Ein gewisses Grundinteresse für SEO und Online Marketing gehört natürlich in jedem Fall dazu, wenn man SEO-Manager werden möchte. Allerdings ist es wichtiger, analytisch denken zu können und sich auch einmal in den Seitenbesucher hineinversetzen zu können. Man muss vieles testen und oft eine Menge Geduld haben, bis alles so funktioniert, wie man es sich wünscht. Aufwändige Analysen mit vielen Zahlen und Statistiken müssen regelmäßig für Kunden ausgewertet werden, gemeinsam mit einer Empfehlung, wie man die jeweilige Webseite bestmöglich überarbeiten und attraktiv gestalten kann – so dass Suchmaschinen sie gut indexieren. Eine Seite “rankt” nämlich dann weiter oben, wenn sie entsprechende Keywords besitzt, welche für die Zielgruppe relevant sind und auch von Suchrobotern entsprechend gewertet werden.

Eine wichtige Eigenschaft ist, sorgfältig und strukturiert arbeiten zu können. Als SEO-Manager ist Exaktheit unabdingbar, denn es müssen alle Erkenntnisse, Ergebnisse aus Analysen und Empfehlungen für den Kunden stimmen – andernfalls hat er keinen Nutzen davon. Kommunikativ zu sein ist für den SEO-Manager ebenfalls wichtig. Er steht meist im ständigen Dialog mit den Kunden und betreut ihn nicht selten über mehrere Jahre hinweg. Häufig muss er in regelmäßigen Präsentationen die aktuellen Zahlen und Statistiken anschaulich präsentieren und erklären können.

Bewerbung & Co – wo kann man sich für den Job bewerben?

Bewerben kann man sich für den Job des SEO-Managers überall dort, wo Online Marketing wichtig sind. Den größten Teil stellen dabei Online- und Kommunikationsagenturen dar, die selbst Webseiten erstellen und Marketing für verschiedene Kunden in die Hand nehmen. Dann leistet ein SEO-Experte einen wertvollen Beitrag dazu, dass die erstellte Seite auch entsprechend bei der Suche im Internet gefunden wird.
Auf der anderen Seite gibt es auch große Firmen, bei denen die SEO-Manager ausschließlich damit beschäftigt sind, die eigene Unternehmenswebseite und alle weiteren wichtigen Internet Auftritte zur Eigenpräsenz nach außen zu optimieren. Auch dies kann eine Vollzeitstelle ausmachen, je nachdem, wie viel Aufwand es gibt und wie wichtig die Online-Präsenz ist.

Oft macht es Sinn, eine Bewerbung an verschiedene Agenturen zu senden, um so einen Job zu finden – denn Angebote gibt es häufig bislang nur in größeren Städten, was aber nicht bedeutet, dass SEO-Experten nicht auch außerhalb gebraucht werden.
Weil die Bedeutung dieses Berufs und die Suche von Produkten und Dienstleistungen im Internet in Zukunft wohl noch stark zunehmen wird, kann man davon ausgehen, dass die Jobchancen sich künftig noch deutlich verbessern werden.