Jobs als E-Mail Marketing Manager

Jobs als E-Mail Marketing Manager

E-Mail Marketing Manager

Längst hat sich Online-Marketing zu einer eigenen Branche entwickelt, die ganz unabhängig vom klassischen Marketing existiert und, so könnte man sagen, vielleicht auch bedeutender geworden ist. Das Internet bietet heutzutage unzählige Möglichkeiten, sein Unternehmen zum Erfolg zu führen, sei es durch Werbung in Sozialen Netzwerken, durch Suchmaschinen-Marketing oder auch durch Bannerwerbung. Das E-Mail-Marketing stellt einen weiteren Teilbereich des Marketings dar und so ist es nicht verwunderlich, dass es hierfür bereits neue Berufsbilder gibt: Der E-Mail Marketing Manager muss sich nicht nur im Marketing hervorragend auskennen, sondern auch Technisches beherrschen. Der E-Mail Marketing Manager befasst sich vor allem damit, Neukunden über E-Mails zu akquirieren, aber auch Bestandskunden mit attraktiven Newslettern und WerbE-Mails neu zu begeistern. Weiterhin befasst er sich mit der Analyse der jeweiligen Maßnahmen.

So funktioniert das E-Mail Marketing

E-Mail-Marketing bezieht sich hauptsächlich auf den Versand von Newslettern, jedoch muss man sein Handwerk als E-Mail Marketing Manager hier beherrschen: Schnell drohen Strafen und Abmahnungen, wenn Mails verschickt werden, welche von fremden Menschen unerwünscht sind. Newsletter müssen also zunächst abonniert werden und gelangen dann über den Verteiler regelmäßig an die jeweiligen Abonnenten.
Newsletter werden für gewöhnlich mit einer entsprechenden Software verschickt, mit welcher der E-Mail Marketing Manager arbeitet. Er kann die Inhalte an seinem PC im Büro einpflegen und anschließend direkt an die jeweilige Kundengruppe weiterversenden. Viele Unternehmen wählen dafür einfach Bestandskunden aus und greifen für den Versand auf die hinterlegten Daten zurück.

Welche Aufgaben hat der E-Mail Marketing Manager?

Grundsätzlich ist der E-Mail Marketing Manager in der Regel im Marketing-Bereich eines Unternehmens angestellt und dort für den Versand von Newslettern verantwortlich. Er erstellt zunächst ein Konzept für den nächsten Newsletter, der beispielsweise eine Sonderaktion oder ein Rabattangebot zum Thema haben kann. Danach wählt er die passende Zielgruppe aus, wofür er häufig mit dem Vertrieb sowie weiteren Mitarbeitenden aus dem Marketing kooperiert.
Anschließend wird der Newslettertext erstellt und ggf. durch ansprechende Bildern ergänzt. Diese Aufgabe wird manchmal vom E-Mail Marketing Manager selbst ausgeführt, oft übernimmt aber auch ein Texter diesen Job. Sind Bilder erforderlich, so wird der Newsletter nicht selten auch komplett von Programmierern bzw. Grafikern erstellt. Dieser Vorgang ist bei jedem Unternehmen individuell.
Für den Versand der E-Mails stimmt sich der E-Mail Marketing Manager unter Umständen noch einmal mit der IT-Abteilung der Firma ab.

Doch es gibt noch weitere Aufgaben eines E-Mail Marketing Managers: So generiert er zum Beispiel neue Adressen für den Versand von Newslettern, misst den Erfolg der bereits versandten Mails und analysiert, wie viele Empfänger die Mails geöffnet oder sogar dadurch etwas bestellt haben. Auf diese Weise kann der E-Mail Marketing Manager Rückschlüsse daraus ziehen, ob das Marketing erfolgreich war, optimiert werden muss oder die Zielgruppe vielleicht sogar gänzlich verfehlt hat.

Welche Eigenschaften muss ein E-Mail Marketing Manager mitbringen?

Wichtig ist natürlich, ein gewisses Interesse am Thema Marketing zu haben. Die meisten Menschen, die den Beruf E-Mail Marketing Manager ausüben, haben allerdings ohnehin schon einige Jahre Erfahrung im Online Marketing und bringen dafür entsprechende Vorkenntnisse mit, die unabdingbar sind. Weiterhin sollte der E-Mail Marketing Manager sich mit Zielgruppen auskennen, die Wünsche der Kunden frühzeitig erkennen und auch die Konkurrenz stets im Auge behalten zu können. Analytisches Denken und schreiberisches Talent sind ebenfalls von Vorteil, um Newsletter verfassen und auswerten zu können.
Es ist meist nicht unbedingt erforderlich, dass der E-Mail Marketing Manager über Programmierkenntnisse verfügt, jedoch ein klarer Vorteil, um auch komplexere Newsletter, wie beispielsweise in HTML, selbst erstellen zu können. Dies ist natürlich für jeden Arbeitgeber ein großes Zeitersparnis. Je mehr Skills und Fähigkeiten ein E-Mail Marketing Manager mitbringt, desto besser für das Unternehmen.

Welche Ausbildung benötigt man als E-mail Marketing Manager?

Wichtig sind bei der Suche nach einer Anstellung zunächst einmal fundiertes Wissen über Marketing und Online Marketing sowie idealerweise Erfahrungen beim Verfassen von Newslettern bzw. dem E-Commerce im Internet und dem Zielgruppentargeting. Die meisten Unternehmen setzen für die Einstellung als E-Mail Marketing Manager ein abgeschlossenes Studium in Betriebs-, Medien-, Kommunikations- oder Wirtschaftswissenschaft mit dem Schwerpunkt Marketing voraus.
Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, diesen Beruf als Quereinsteiger zu beginnen. Dafür sollte man allerdings schon zuvor in einem Marketing-Ressort einer Firma gearbeitet oder sich anderweitig umfassend mit Marketing befasst haben, um bei der Suche nach einem Job erfolgreich zu sein.

Wie viel kann man als E-Mail Marketing Manager verdienen?

Direkt nach dem Studium mit einem Job als E-Mail Marketing Manager zu beginnen ist eher selten. Die meisten Hochschulabsolventen streben zunächst einen Praktikumsplatz bzw. ein Traineeship in einem Unternehmen an. Dort ist zwar das Gehalt mit ca. 1.500 Euro brutto noch etwas gering, allerdings bieten Praktika und Traineeships exzellente Möglichkeiten, sich praktisch noch innerhalb eines Unternehmens weiterzubilden und im besten Fall später in eine Festanstellung übernommen zu werden. Dann kann man bereits mit 2.000 bis 3.000 Euro brutto rechnen.
Ein sehr erfahrener E-Mail Marketing Manager verdient nach mehreren Jahren in dieser Branche schnell bis zu 4.000 oder 5.000 Euro brutto pro Monat, meist jedoch verbunden mit anderen Tätigkeiten im Online-Marketing. Grundsätzlich hängt das Einkommen aber nicht nur von der Erfahrung, sondern auch vom Lohnniveau im jeweiligen Unternehmen ab und davon, wie umfassend und anspruchsvoll die Tätigkeit ausgeübt wird.