Inhaltsverzeichnis:

Wie TikTok das Influencer Marketing aufmischt

Wie TikTok das Influencer Marketing aufmischt

Lesezeit: 8 Min | Autor: Laura Nowak

Teile den Artikel

Was in aller Welt ist eigentlich TikTok?

In China als Douyin bekannt (dort sind Facebook und Instagram verboten), wuchs TikTok im vergangenen Jahr auf 400 Millionen aktive Nutzer. Mit der Hinzufügung westlicher Märkte hat TikTok mittlerweile weltweit mehr als eine halbe Milliarde monatliche Nutzer mit fast 80 Millionen Downloads allein in den USA. Aktuell ist TikTok die Nummer eins der heruntergeladenen Apps im iTunes Store.

omt logo

Diesen Artikel jetzt als Podcast anhören

Jetzt anhören aut: Spotify | iTunes | Google Podcast

TikTok ist eine Video-Sharing-Plattform und möglicherweise die am schnellsten wachsende Social-Media-App der Welt. Obwohl die meisten Nutzer unter 24 Jahre sind, gibt es Prominente wie z. B. Jessica Alba, die absolut im Trend sind.

Benutzer können 15-Sekunden-Videos aufnehmen, bearbeiten und freigeben, die mit Filtern, Musik, Animationen, Spezialeffekten und vielem mehr aufgepeppt sind. Wie auch in den anderen bekannten Social-Media-Apps können User unter anderen Videos kommentieren, diese „liken“ und selbstverständlich verfolgen.

Wie Tik Tok das Influencer Marketing aufmischt

In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag von Jessica Alba auf Instagram sieht man, was jede Mutter tun würde: mit der eigenen Tochter in einem TikTok-Video das Tanzbein schwingen.

Kann man auf TikTok berühmt werden?

Ja, aber auch in dieser App ist Konsistenz das Stichwort, wie auch bei beispielsweise Instagram. Der Schlüssel ist es, genügend Videos zu erstellen, die ansprechend sind, und der Ruhm wird kommen. Da TikTok noch relativ frisch auf dem Markt ist, haben die A-Listener noch nicht annähernd die Followerschaften wie beispielsweise auf YouTube und Instagram. Aber tatsächlich ist es so, dass bei TikTok jeder zum Superstar werden kann, wenn er nur interessante und ausgefallene Inhalte produziert.

Wie Tik Tok das Influencer Marketing aufmischt

Warum solltest Du TikTok für Dein Influencer Marketing nutzen?

Wie bei jeder Social-Media-Marketing-Werbung oder Influencer-Kooperation sollte man bei TikTok nicht zu umsatzstark denken. Aufgrund der sehr jungen Nutzer (Generation Z), die sehr schwer über Werbung zu erreichen sind, ist ein neuer, nicht zu werblicher Ansatz unvermeidbar.

Wie bei jeder Kooperation liegt der Schlüssel in der Wahl des richtigen Influencers, der Follower hat, die der Zielgruppe entsprechen. Wenn Du Modeaccessoires und Mode im Allgemeinen an Twens und Teens verkaufst, ist eine Influencer-Kampagne über TikTok empfehlenswert. Für den Fall, dass Du Werkzeug verkaufen möchtest, empfiehlt es sich eine andere Plattform zu wählen.

Wie auch auf Instagram hat man auf TikTok die Möglichkeit, ein Unternehmenskonto aufzubauen und über den eigenen Kanal Botschaften und Videos zu veröffentlichen. Für die meisten Marken ist es jedoch weitaus einfacher, mit etablierten Influencern zusammenzuarbeiten, da es sich auch durchaus als schwierig gestalten kann, ein beliebtes Unternehmenskonto aufzubauen.

Influencer Marketing hat sich für Unternehmen als die effektivste Form des Marketings herausgestellt. Was Du tun musst, ist eine Strategie mit dem Influencer zu entwickeln, die hilft, das Interesse in der Zielgruppe zu wecken. Wie auch auf Instagram solltest Du Dir die Kennzahlen der Influencer genau anschauen, um Dir ein Bild über die Markentreue machen zu können.

Wie Tik Tok das Influencer Marketing aufmischt

Tik-Tok-Werbeformate in der Übersicht

Allen Nutzern dieser Plattform stehen unterschiedliche Werbeformate zur Verfügung wie z. B. ein Brand Takeover, ein In-feed Native Video, eine Hashtag Challenge und verschiedene Filter und Linsen, die man eigens als Marke konfigurieren kann.

  • Brand Takeover Ad: Beim Öffnen der App erhalten Nutzer anstatt eines Benutzerbeitrags einen ca. 5-sekündigen Markenbeitrag. Diese Form der Werbung ist sehr klassisch, kann jedoch durch Marken-Hashtags aufgewertet werden. Der Nutzer hat die Möglichkeit, den Beitrag jederzeit anzuklicken.
  • Hashtag Challenge: Bei der Hashtag Challenge haben Marken die Möglichkeit, auch durch die Unterstützung von Influencern verschiedene Herausforderungen wie beispielsweise Tänze oder Sketche zu kreieren. Durch einen einzigartigen Sound haben Nutzer die Möglichkeit, ihre eigenen Videos damit zu überlagern. Zusätzlich können Marken einen Hashtag sponsern, der dann auf der Discovery-Seite angezeigt wird, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Hashtag Challenges sind die beliebteste Werbeform auf TikTok, da Nutzer aktiv dazu aufgerufen werden, sich mit einer Marke auseinanderzusetzen. Die Marke Uniqlo hat mit dem Hashtag #UTPlayYourWorld eine Kampagne erstellt, die Leute dazu ermutigt hat, sich zu filmen, während sie die Kleidung der Marke getragen haben. Die Marke Nike hat in der Vergangenheit mit Top-Athleten und Influencern zusammengearbeitet und eine Tanzherausforderung ins Leben gerufen, die junge Mädchen dazu ermutigt hat, sich mehr mit Sport auseinanderzusetzen. Insgesamt konnte Nike ca. 540.000 Likes für die Challenge-Videos generieren.
  • In Feed Ad: Marken haben hier die Möglichkeit, ihre Werbung direkt im Blickfeld des Nutzers zu platzieren. Versehen mit einem Call-to-action, haben Nutzer hier die Möglichkeit, mehr über die Marke oder das Produkt zu erfahren.
  • Filter und Linsen: Ähnlich wie auf Snapchat haben Marken die Möglichkeit, einen Filter zu erstellen, der dann von Nutzern verwendet werden kann – so kann man sich als Marke einen Namen machen und die Bekanntheit steigern.

Den richtigen Influencer für Deine Kampagne auswählen

Es ist immer wichtig, den passenden Influencer für die eigene Marke und Zielgruppe zu finden, die man mit seinem Produkt ansprechen möchte. Die Zielgruppe der Influencer sollte genau der Zielgruppe der Marke entsprechen und ggf. die Produkte schon in Gebrauch haben oder von diesen angetan sein.

Die beste Wahl ist, Influencer in der eigenen Nische zu finden. Der Vorteil besteht darin, dass die Markenrelevanz deutlich höher ist und das Publikum der Videos engagierter auf Veröffentlichungen reagiert. Auch hier gilt die Regel, dass Relevanz wichtiger ist als Reichweite. Daher die Empfehlung, lieber in der Nische nach Influencern zu suchen.

Die Suche nach dem passenden Influencer lässt sich über Google beginnen. Wenn Dein Unternehmen beispielsweise in der Fitness-Branche unterwegs ist, hast Du die Möglichkeit, nach Top-Influencern in dieser Branche zu suchen. Suche nach „TikTok Influencer Fitness“ und Dir werden einige Vorschläge gemacht, die Dir als Ausgangspunkt helfen können.

Eine weitere Möglichkeit ist die Suche über Hashtags im Entdecker-Modus. Über die App hast Du die Möglichkeit, im Entdecker-Modus nach den beliebtesten Videos, Benutzern und Hashtags Ausschau zu halten.

Zusätzlich kannst Du nach mit #ad gekennzeichneten Inhalten suchen und diese identifizieren. So hast Du die Möglichkeit, bereits erstellte Inhalte zu sichten und die Entscheidung zu treffen, ob sich eine Zusammenarbeit mit diesem Influencer überhaupt lohnen würde.

Da die meisten Influencer kanalübergreifend präsent sind, lohnt es sich auch, bei bekannten Influencern nach Hinweisen auf TikTok zu suchen. Viele der YouTuber und Instagramer sind mittlerweile auch aktiv auf TikTok. Wenn Du bereits auf Instagram eine erfolgreiche Kampagne mit einem Influencer absolviert hast, empfiehlt es sich definitiv, nachzuforschen, ob dieser auch auf TikTok unterwegs ist.

Wie man mit Tik-Tok-Influencern am besten zusammenarbeitet

Nachdem Du den passenden Influencer gefunden hast,  solltest Du in Deinem TikTok-Marketing folgende Punkte mit dem Kooperationspartner festhalten:

  • Influencer-Kreativität

Gib dem Influencer genügend Spielraum in seiner Kreativität, damit beide Parteien am Ende mit dem Ergebnis zufrieden sein können. Vertraue dem Influencer, was bei ihm bereits in der Vergangenheit funktioniert hat, und dränge ihn nicht in eine zu werbliche Richtung.

  • Eigentumsklausel

Wenn Du den Inhalt des Influencers gern teilen und verbreiten möchtest, vereinbare das mit ihm von Beginn an. Es empfiehlt sich, das vertraglich festzuhalten – auch der Zeitraum, in dem Du als Marke die Inhalte gern veröffentlichen möchtest.

  • Markenrichtlinien

Informiere den Influencer darüber, welche Nachricht Du mit Deiner Kampagne vermitteln möchtest. Wenn das von Anfang an für beide Parteien klar ist, spart man sich unorganisierte Kommunikation und Kampagnen, die nicht zielführend sind.

  • Spezifische Anforderungen an die Creatives

Um eine erfolgreiche Kampagne zu gewährleisten, solltet Ihr von Beginn an alle Visual- und Audioeffekte festlegen, zusätzlich auch, welche Elemente Ihr gern in den Videos haben möchtet.

  • Deadlines

Damit die Kampagne nach Plan läuft, solltet Ihr Deadlines für die Creatives festlegen. So weiß der Influencer genau, wann er die Videos zu liefern hat und es ist ggf. noch genügend Zeit für Korrekturschleifen.

  • Exklusivitätsklausel

Legt von Anfang an in einer Klausel fest, wie lange der Influencer nicht mit Konkurrenten kooperieren darf. Verpasst Ihr diesen Schritt besteht die Möglichkeit, dass bei einer Zusammenarbeit mit der Konkurrenz die eigene Marke als unglaubwürdig erscheint und die Kampagne überflüssig war.

  • Werbekennzeichnung

Wichtig, wie auf jeder Plattform, ist die Werbekennzeichnung. Influencer müssen auch auf TikTok ihre Inhalte mit #ad oder #werbung kennzeichnen.

Fazit:

Wie bei den meisten Social-Media-Kanälen kann Influencer Marketing eine nützliche Möglichkeit sein, die eigene Marke auf TikTok und deren Zielgruppe zu erreichen und so seine Bekanntheit zu steigern. Insbesondere auf einer Plattform wie TikTok mag es zu Beginn an schwer sein, den richtigen Start zu finden und zu identifizieren, mit wem man zusammenarbeiten kann und wer sich mit der Marke identifiziert. Es lohnt sich, nicht nur auf die Kommentare und Likes zu achten, sondern auch tiefer in die Analyse der Videos und Inhalte zu gehen. Schaut immer, ob der Inhalt auch mit Qualität überzeugen kann und ob es bereits Kampagnen in der Vergangenheit gab, von denen Ihr Euch ein Bild machen könnt. Da TikTok noch eine sehr junge Plattform ist, gilt die Empfehlung, sich Ideen auch bei anderen Marken zu suchen und diese ggf. umzuwandeln. Trotz der jungen Geschichte konnten viele Marken bereits großartige Erfolge mit Influencer-Kampagnen erzielen.

Teile den Artikel